Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

antritt zur ak-wahl in wien
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #85589 | 05.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
antritt zur ak-wahl in wien
Wien: Innerparteiliche Angelegenheiten
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1775
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 1 Tag 05:59:22)
i4061: antritt zur ak-wahl in wien
Zitat:
antritt zur ak-wahl in wien
zum antritt benötigt werden 300 UE von wahlberechtigten (ak-mitgliedern). im gegensatz zur NRW ist aber nur ein einfaches formular mit id-nachweis auszufüllen und dem wahlvorschlag beizulegen.
gewählt werden in wien 180 arbeiterkammerräte- dabei gibt es keine sperrklauseln. dh mit etwa 0,8 % der stimmen ist man gewählt.
die förderung für eine „fraktion“ (auch nur ein kammerrat) beträgt etwa 5.000,-/jährlich.
an kosten entstehen: 510,- druckkostenbeitrag + werbeaufwand für den wahlkampf (zb website) 
http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung...r=10009091 
geplant wäre, mindestens 2 (besser wären 4-5) kandidaten zu nominieren. AK-Mitglied ist man auch, wenn man nur geringfügig beschäftigt ist oder wenn man in Karenz ist oder arbeitslosengeld bezieht.
geplant ist mit einem kleinen wahlkampfteam (welches noch zu besetzen wäre) einen zielgerichteten wahlkampf mit einigen knackigen themen durchzuführen. zb überwachung von mitarbeitern durch die arbeitgeber wöchentliche arbeitszeitverkürzung mindestlohn der antritt sollte unter dem namen „kammer-piraten“ erfolgen. damit könnte man zeigen dass wir die Trennung in Arbeiter-, Wirtschafts-, Landwirtschafts-, Ärzte- usw. kammer für überholt halten.
Landratte

3
0

Beitrag #85645 | 05.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(05.11.2013 )Liquid schrieb:  
Wien: Innerparteiliche Angelegenheiten
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1775
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 1 Tag 05:59:22)
i4061: antritt zur ak-wahl in wien
Zitat:
antritt zur ak-wahl in wien
zum antritt benötigt werden 300 UE von wahlberechtigten (ak-mitgliedern). im gegensatz zur NRW ist aber nur ein einfaches formular mit id-nachweis auszufüllen und dem wahlvorschlag beizulegen.
gewählt werden in wien 180 arbeiterkammerräte- dabei gibt es keine sperrklauseln. dh mit etwa 0,8 % der stimmen ist man gewählt.
die förderung für eine „fraktion“ (auch nur ein kammerrat) beträgt etwa 5.000,-/jährlich.
an kosten entstehen: 510,- druckkostenbeitrag + werbeaufwand für den wahlkampf (zb website) 
http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung...r=10009091 
geplant wäre, mindestens 2 (besser wären 4-5) kandidaten zu nominieren. AK-Mitglied ist man auch, wenn man nur geringfügig beschäftigt ist oder wenn man in Karenz ist oder arbeitslosengeld bezieht.
geplant ist mit einem kleinen wahlkampfteam (welches noch zu besetzen wäre) einen zielgerichteten wahlkampf mit einigen knackigen themen durchzuführen. zb überwachung von mitarbeitern durch die arbeitgeber wöchentliche arbeitszeitverkürzung mindestlohn der antritt sollte unter dem namen „kammer-piraten“ erfolgen. damit könnte man zeigen dass wir die Trennung in Arbeiter-, Wirtschafts-, Landwirtschafts-, Ärzte- usw. kammer für überholt halten.

Man zahlt was ein, kriegt aber nix raus.

Nur damit hier keine falschen Hoffnungen erweckt werden dass ein gewählter Kammerrat einen Lohn erhält (da im Forum Zahlen von € 5.000,- pro Jahr herum geistern)

Das ist ein ehrenamtlicher Job!

Nur zur Info.
faithless
Pirat
1
0

Beitrag #85651 | 05.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(05.11.2013 )Landratte schrieb:  
Man zahlt was ein, kriegt aber nix raus.

Nur damit hier keine falschen Hoffnungen erweckt werden dass ein gewählter Kammerrat einen Lohn erhält (da im Forum Zahlen von € 5.000,- pro Jahr herum geistern)

Das ist ein ehrenamtlicher Job!

Nur zur Info.

niemand hat hier behauptet, dass ein kammerrat einen lohn oder ein gehalt erhält!

eine fraktion (auch wenn die nur aus einem kammerrat besteht) erhält eine jährliche förderung für die politische arbeit.
nicht mehr und nicht weniger wurde geschrieben.

ich versteh nicht, warum du so vehement gegen einen antritt auftrittst?

du wirst nicht dazu verpflichtet dich in irgendeinerweise zu beteiligen.

aber es wär schon hilfreich, wenn du nicht mit konstruierten argumenten dagegen arbeiten würdest!

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Landratte

1
0

Beitrag #85776 | 06.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(05.11.2013 )faithless schrieb:  
(05.11.2013 )Landratte schrieb:  
Man zahlt was ein, kriegt aber nix raus.

Nur damit hier keine falschen Hoffnungen erweckt werden dass ein gewählter Kammerrat einen Lohn erhält (da im Forum Zahlen von € 5.000,- pro Jahr herum geistern)

Das ist ein ehrenamtlicher Job!

Nur zur Info.

niemand hat hier behauptet, dass ein kammerrat einen lohn oder ein gehalt erhält!

eine fraktion (auch wenn die nur aus einem kammerrat besteht) erhält eine jährliche förderung für die politische arbeit.
nicht mehr und nicht weniger wurde geschrieben.

ich versteh nicht, warum du so vehement gegen einen antritt auftrittst?

du wirst nicht dazu verpflichtet dich in irgendeinerweise zu beteiligen.

aber es wär schon hilfreich, wenn du nicht mit konstruierten argumenten dagegen arbeiten würdest!

ich bin aus folgenden Gründen dagegen:
1. auch wenn die AK-Wahl als so eine Art Spaziergang, bei dem man sich nicht besonders anstrengen muss, dargestellt wird - selbst wenn er das wäre (was es nicht ist) in der Zeit in der die Kandidaten und Unterstützer spazieren gehen, können die nicht gleichzeitig bei einer möglichen EU-Wahl (obwohl ich auch ein Antreten bei der EU-Wahl als falsch und aussichtslos empfinde) mitarbeiten
2. Ich sehe die Aufgaben der AK als Ausgleich zur IV und WK als sehr wichtig und von Vielen leider als unterschätzt an. Deshalb sollte dort wirkliche Profis sitzen, die Zeit und Kompetenz haben die Arbeitnehmer zu unterstützen. Ich sehe hier leider niemanden konkreten bei den Piraten, von denen ich mich in der AK vertreten lassen würde.
3. Die Piraten haben bis auf Graz bei keiner Wahl auch nur annähernd einen Erfolg verbucht. Der nächste Versager wird diese AK-Wahl und die EU-Wahl sein. Da bleibt mit Sicherheit was haften. Will sich die Piratenpartei in eine Reihe mit der Männerpartei und all den anderen Parteien stellen die es schon öfters versucht haben und nie einen Fuß in die Tür gekriegt haben?
4. Die Kraft, Kapazität und Finanzen die bei diesen Wahlantritten verbraucht werden, sollten besser in die weitere Entwicklung bzw. Restrukturierung der Piratenpartei gesteckt werden
5. Von den Werkzeugen und Anzahl an Mitgliedern hätte die Piratenpartei die Chance, sich zu einer ernst zu nehmenden politischen Bewegung zu entwickeln. Aber: Schritt für Schritt.
6. Jeder Sportler wäre schlecht beraten, untrainiert und ohne Konzept zu einem Wettkampf anzutreten. Besser wäre es sicher, er trainiert sich ordentlich auf und tritt dann auf wenn er sicher ist, auch eine Chance zu haben gewinnen zu können. Er wird sonst wahrscheinlich der Looser bleiben.
7. Die Zeit ist meiner Überzeugung nach einfach noch nicht reif für die Piraten. Und die Piraten sollten bestens vorbereitet und aufgestellt sein wenn die Zeit gekommen ist.
8. In den nächsten Jahren würde ich vorschlagen, alle Kraft dazu zu verwenden der Partei eine ordentliche Struktur, ordentliche Organe und ein ordentliches Konzept zu verpassen.
Ebenso sollte sich die Partei laufend mit Aktivitäten und pointierten, passenden Meldungen bei den BürgerInnen in Erinnerung halten.
Verlorene Wahlen auf diesem Weg sind dazu sicherlich nicht hilfreich....

Das sind die wichtigsten Gründe warum ich der Meinung bin, dass sich die Piraten in nächster Zeit andere Schwerpunkte geben sollten als bei Wahlen anzutreten. Wäre schade, wenn sich die Partei letztendlich verlaufen würde.........

Aber: das ist MEINE persönliche Meinung und ich will fair genug sein zuzugeben, dass ich nicht Recht haben muss. Auf jedem Fall möchte ich, dass man etwas mehr nachdenkt bevor man sich auf ein kräfteraubendes Abenteuer einlässt.......
faithless
Pirat
1
0

Beitrag #85790 | 06.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
landratte schrieb:
1. auch wenn die AK-Wahl als so eine Art Spaziergang, bei dem man sich nicht besonders anstrengen muss, dargestellt wird - selbst wenn er das wäre (was es nicht ist) in der Zeit in der die Kandidaten und Unterstützer spazieren gehen, können die nicht gleichzeitig bei einer möglichen EU-Wahl (obwohl ich auch ein Antreten bei der EU-Wahl als falsch und aussichtslos empfinde) mitarbeiten

niemand stellt die ak-wahl als spaziergang hin!
aber im gegensatz zu einer nrw kann bei der ak-wahl ein kleines team regional etwas bewirken.

und ich seh das halt nicht als gegensatz zur eu-wahl, sondern als gegenseitige ergänzung, weil sich die themen ja teilweise überschneiden.
und die wähler bei der ak-wahl sind auch die wähler bei der eu-wahl!

landratte schrieb:
2. Ich sehe die Aufgaben der AK als Ausgleich zur IV und WK als sehr wichtig und von Vielen leider als unterschätzt an. Deshalb sollte dort wirkliche Profis sitzen, die Zeit und Kompetenz haben die Arbeitnehmer zu unterstützen. Ich sehe hier leider niemanden konkreten bei den Piraten, von denen ich mich in der AK vertreten lassen würde.

ja, die ak als institution ist wichtig und notwendig.
aber sie erfüllt ihre aufgaben derzeit leider sehr unvollständig und nicht im sinne der piraten!

was sind in diesem zusammenhang wirkliche profis?

ich seh übrigens sehr wohl einige piraten, die dort in der lage wären etwas zu bewirken.
übrigens würde ich auch dich dafür als ausreichend kompetent einschätzen.
du wärst ein guter kandidat!

landratte schrieb:
3. Die Piraten haben bis auf Graz bei keiner Wahl auch nur annähernd einen Erfolg verbucht. Der nächste Versager wird diese AK-Wahl und die EU-Wahl sein. Da bleibt mit Sicherheit was haften. Will sich die Piratenpartei in eine Reihe mit der Männerpartei und all den anderen Parteien stellen die es schon öfters versucht haben und nie einen Fuß in die Tür gekriegt haben?

die hürden für einen erfolg sind bei der ak-wahl deutlich geringer, als bei der eu-wahl.
ausserdem hast du die unipiraten vergessen.
ich würde deren ergebnis schon irgendwie als erfolg sehen.
oder?
und wenn ich schon vor einem antritt davon ausgehe, dass ich nix reiss, hab ich schon verloren!
aber wenn ich es nicht einmal versuch, hab ich auch schon verloren!

landratte schrieb:
4. Die Kraft, Kapazität und Finanzen die bei diesen Wahlantritten verbraucht werden, sollten besser in die weitere Entwicklung bzw. Restrukturierung der Piratenpartei gesteckt werden

also mit internen strukturdebatten beschäftigen sich ohnehin jede menge leute!
da muss ich nicht auch noch.

landratte schrieb:
5. Von den Werkzeugen und Anzahl an Mitgliedern hätte die Piratenpartei die Chance, sich zu einer ernst zu nehmenden politischen Bewegung zu entwickeln. Aber: Schritt für Schritt.

ganz genau – schritt für schritt!
und ich seh halt, dass ein antreten bei der ak-wahl als vernünftigen schritt, niederschwellig aufmerksamkeit zu erreichen und präsent zu sein!

landratte schrieb:
6. Jeder Sportler wäre schlecht beraten, untrainiert und ohne Konzept zu einem Wettkampf anzutreten. Besser wäre es sicher, er trainiert sich ordentlich auf und tritt dann auf wenn er sicher ist, auch eine Chance zu haben gewinnen zu können. Er wird sonst wahrscheinlich der Looser bleiben.

sorry – aber da muss ich dir widersprechen.
training und wettkampf sind unterschiedliche dinge.
es gibt einen haufen „trainingsweltmeister“
und es gibt eine menge sportler, die erst im wettkampf in der lage sind, ihr leistungsvermögen auf den boden zu bringen.

ausserdem gibt es neueste studien, die belegen, das jene sportler die regelmässig in wettkämpfen stehen gegenüber jenen, die ausschliesslich trainieren deutliche vorteile in jeder leistungsrelevanten kategorie haben!

landratte schrieb:
7. Die Zeit ist meiner Überzeugung nach einfach noch nicht reif für die Piraten. Und die Piraten sollten bestens vorbereitet und aufgestellt sein wenn die Zeit gekommen ist.

und wie weisst du, ob die zeit reif ist?
wartest du auf meinungsumfragen?
vielleicht ist die zeit ja schon im märz reif?

landratte schrieb:
8. In den nächsten Jahren würde ich vorschlagen, alle Kraft dazu zu verwenden der Partei eine ordentliche Struktur, ordentliche Organe und ein ordentliches Konzept zu verpassen.
Ebenso sollte sich die Partei laufend mit Aktivitäten und pointierten, passenden Meldungen bei den BürgerInnen in Erinnerung halten.
Verlorene Wahlen auf diesem Weg sind dazu sicherlich nicht hilfreich....

ganz genau – wir verbringen die nächsten jahre mit strukturdebatten und kümmern uns nicht ums wirkliche leben.
im jahr zwei bgvs um neue vorstände oder geschäftsführer zu wählen und die statuten 2 mal im jahr ändern.
irgendwer wird sich nämlich immer finden, dass er eine „bessere“ organisation oder ein „funktionierendes“ konzept in der schublade hat.

und im übrigen – ich geh nicht davon aus, dass wir verlieren!
und gewonnene wahlen sind ganz sicher ausgesprochen hilfreich!

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
c3o

1
0

Beitrag #85881 | 06.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(06.11.2013 )faithless schrieb:  
im gegensatz zu einer nrw kann bei der ak-wahl ein kleines team regional etwas bewirken.

wer ist denn das team?

Es muss anders werden, damit es gut wird.
faithless
Pirat
2
0

Beitrag #85949 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
1
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(06.11.2013 )c3o schrieb:  
wer ist denn das team?

derzeit - und bis zum ende der abstimmung - sind das die beiden initiatoren danton und ich.
atlantis hat ebenfalls sein interesse an einer mitarbeit bekundet.

sollte ein antritt zustimmung finden, werden wir uns aktiv um einige "aktivisten" und kandidaten kümmern.

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Landratte

0
1

Beitrag #85950 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
3
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )faithless schrieb:  
(06.11.2013 )c3o schrieb:  
wer ist denn das team?

derzeit - und bis zum ende der abstimmung - sind das die beiden initiatoren danton und ich.
atlantis hat ebenfalls sein interesse an einer mitarbeit bekundet.

sollte ein antritt zustimmung finden, werden wir uns aktiv um einige "aktivisten" und kandidaten kümmern.

OMG - Faithless - Du siehst Dich als AK-Funktionär? Ist das nicht eine Verschwendung von Humankapital? Ich hätte Dich da eigentlich lieber als Kandidat zum Caritas Präsidenten gesehen...... Angel
faithless
Pirat
2
0

Beitrag #85967 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
OMG - Faithless - Du siehst Dich als AK-Funktionär? Ist das nicht eine Verschwendung von Humankapital? Ich hätte Dich da eigentlich lieber als Kandidat zum Caritas Präsidenten gesehen...... Angel

ich bin ganz sicher kein kandidat.
ich bin ja auch nicht ak-mitglied.

und caritaspräsident kann ich auch nicht werden, weil dem verein gehör ich auch nicht an!

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Landratte

0
2

Beitrag #85976 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )faithless schrieb:  
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
OMG - Faithless - Du siehst Dich als AK-Funktionär? Ist das nicht eine Verschwendung von Humankapital? Ich hätte Dich da eigentlich lieber als Kandidat zum Caritas Präsidenten gesehen...... Angel

ich bin ganz sicher kein kandidat.
ich bin ja auch nicht ak-mitglied.

und caritaspräsident kann ich auch nicht werden, weil dem verein gehör ich auch nicht an!

frei nach Homer Simpson: verdammt........
Landratte

0
2

Beitrag #85983 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
(07.11.2013 )faithless schrieb:  
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
OMG - Faithless - Du siehst Dich als AK-Funktionär? Ist das nicht eine Verschwendung von Humankapital? Ich hätte Dich da eigentlich lieber als Kandidat zum Caritas Präsidenten gesehen...... Angel

ich bin ganz sicher kein kandidat.
ich bin ja auch nicht ak-mitglied.

und caritaspräsident kann ich auch nicht werden, weil dem verein gehör ich auch nicht an!

frei nach Homer Simpson: verdammt........

sorry - DAS habe ich vergessen Big Grin
removed_234124
deaktiviert
0
0

Beitrag #85995 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
faithless <faithless@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
derzeit - und bis zum ende der abstimmung - sind das die beiden initiatoren danton und ich.
Und was habt ihr zu
https://forum.piratenpartei.at/thread-93...l#pid85830
zu sagen?
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #85951 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(06.11.2013 )Landratte schrieb:  
(05.11.2013 )faithless schrieb:  
aber es wär schon hilfreich, wenn du nicht mit konstruierten argumenten dagegen arbeiten würdest!

ich bin aus folgenden Gründen dagegen:
1. auch wenn die AK-Wahl als so eine Art Spaziergang, bei dem man sich nicht besonders anstrengen muss, dargestellt wird - selbst wenn er das wäre (was es nicht ist) in der Zeit in der die Kandidaten und Unterstützer spazieren gehen, können die nicht gleichzeitig bei einer möglichen EU-Wahl (obwohl ich auch ein Antreten bei der EU-Wahl als falsch und aussichtslos empfinde) mitarbeiten
2. Ich sehe die Aufgaben der AK als Ausgleich zur IV und WK als sehr wichtig und von Vielen leider als unterschätzt an. Deshalb sollte dort wirkliche Profis sitzen, die Zeit und Kompetenz haben die Arbeitnehmer zu unterstützen. Ich sehe hier leider niemanden konkreten bei den Piraten, von denen ich mich in der AK vertreten lassen würde.
3. Die Piraten haben bis auf Graz bei keiner Wahl auch nur annähernd einen Erfolg verbucht. Der nächste Versager wird diese AK-Wahl und die EU-Wahl sein. Da bleibt mit Sicherheit was haften. Will sich die Piratenpartei in eine Reihe mit der Männerpartei und all den anderen Parteien stellen die es schon öfters versucht haben und nie einen Fuß in die Tür gekriegt haben?
4. Die Kraft, Kapazität und Finanzen die bei diesen Wahlantritten verbraucht werden, sollten besser in die weitere Entwicklung bzw. Restrukturierung der Piratenpartei gesteckt werden
5. Von den Werkzeugen und Anzahl an Mitgliedern hätte die Piratenpartei die Chance, sich zu einer ernst zu nehmenden politischen Bewegung zu entwickeln. Aber: Schritt für Schritt.
6. Jeder Sportler wäre schlecht beraten, untrainiert und ohne Konzept zu einem Wettkampf anzutreten. Besser wäre es sicher, er trainiert sich ordentlich auf und tritt dann auf wenn er sicher ist, auch eine Chance zu haben gewinnen zu können. Er wird sonst wahrscheinlich der Looser bleiben.
7. Die Zeit ist meiner Überzeugung nach einfach noch nicht reif für die Piraten. Und die Piraten sollten bestens vorbereitet und aufgestellt sein wenn die Zeit gekommen ist.
8. In den nächsten Jahren würde ich vorschlagen, alle Kraft dazu zu verwenden der Partei eine ordentliche Struktur, ordentliche Organe und ein ordentliches Konzept zu verpassen.
Ebenso sollte sich die Partei laufend mit Aktivitäten und pointierten, passenden Meldungen bei den BürgerInnen in Erinnerung halten.
Verlorene Wahlen auf diesem Weg sind dazu sicherlich nicht hilfreich....

Ich halte diese Argumente auch für reichlich konstruiert:
zu 1: Wenn man den EU-Wahlantritt für falsch hält, dann kann man nicht gleichzeitig das Argument bringen, dass durch den AK-Antritt Kapazitäten für den EU-Wahlkampf wegfielen.
zu 2: Die ewige angst, nicht gut genug zu sein sollte doch vergehen, wenn man sich die momentan dort (oder überall sonst politisch) tätigen personen ansieht.
zu 3: Dafür ist es nach 0,8 % zu spät, aber ich würde uns kräftemäßig mit den Kommunisten vergleichen, wobei wir im gegensatz zu denen luft nach oben haben.
zu 4: Neue Kraft kommt nicht durch Selbstbeschäftigung sondern durch Werbung zusätzlicher motivierter Leute - dafür ist die EU-Wahl sicher besser geeignet als die AK-Wahl.
zu 5: Schritt für Schritt bedeutet Gehen...
zu 6: Dieser Zug ist abgefahren - wir müssen aus dem Bestehenden das Beste machen
zu 7: siehe oben
zu 8: Doch, auch verlorene Wahlen sind hilfreich um sich in den Köpfen zu halten. Jeder Wahlantritt bringt Aufmerksamkeit - wenn auch wenig.

Und noch was: Wenn man gut und gezielt auftritt, dann kann man bei einer wahl wie der AK-Wahl erfolgreich sein.
Auf der ÖH haben wir einen Sockel von 2,3% gehabt, aber dort wo wir Werbung gemacht haben 5,8% erreicht. Wenn bei der AK-Wahl wirklich 0,...% reichen, dann haben wir Chancen und sollten die nicht vertun!
Landratte

1
0

Beitrag #85956 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )MoD schrieb:  
[quote='Landratte' pid='85776' dateline='1383723596']
[quote='faithless' pid='85651' dateline='1383661262']


Ich halte diese Argumente auch für reichlich konstruiert:
zu 1: Wenn man den EU-Wahlantritt für falsch hält, dann kann man nicht gleichzeitig das Argument bringen, dass durch den AK-Antritt Kapazitäten für den EU-Wahlkampf wegfielen.
zu 2: Die ewige angst, nicht gut genug zu sein sollte doch vergehen, wenn man sich die momentan dort (oder überall sonst politisch) tätigen personen ansieht.
zu 3: Dafür ist es nach 0,8 % zu spät, aber ich würde uns kräftemäßig mit den Kommunisten vergleichen, wobei wir im gegensatz zu denen luft nach oben haben.
zu 4: Neue Kraft kommt nicht durch Selbstbeschäftigung sondern durch Werbung zusätzlicher motivierter Leute - dafür ist die EU-Wahl sicher besser geeignet als die AK-Wahl.
zu 5: Schritt für Schritt bedeutet Gehen...
zu 6: Dieser Zug ist abgefahren - wir müssen aus dem Bestehenden das Beste machen
zu 7: siehe oben
zu 8: Doch, auch verlorene Wahlen sind hilfreich um sich in den Köpfen zu halten. Jeder Wahlantritt bringt Aufmerksamkeit - wenn auch wenig.

Und noch was: Wenn man gut und gezielt auftritt, dann kann man bei einer wahl wie der AK-Wahl erfolgreich sein.
Auf der ÖH haben wir einen Sockel von 2,3% gehabt, aber dort wo wir Werbung gemacht haben 5,8% erreicht. Wenn bei der AK-Wahl wirklich 0,...% reichen, dann haben wir Chancen und sollten die nicht vertun!

zu
1. Ich repräsentiere hier nur meine persönliche Meinung, wissend, dass es mehr Piraten als mich gibt die FÜR einen Antritt sind und die das auch angehen wollen. Deshalb ist mein Argument legitim.

2. Das stimmt für den NR und Politiker in großem Maße, meiner Meinung nach aber NICHT für die AK. Ich kenne zwar nur einige wenige dort tätige Organe - DIE sind keine Politiker sondern Fachleute, die echt was drauf haben. Viele Piraten kennend würde ich nicht einen einzigen nennen können, der dieses Fachwissen und diese Kompetenzen auch nur annähernd hat

3. Luft nach Oben ist bei allen Parteien vorhanden

4. Ein Haus steht nur gut und stabil, wenn auch das Fundament entsprechend gebaut ist. Die Piraten müssen mal ihr Fundament über dem schwankenden Untergrund verstärken damit das Haus nicht zusammen fällt wenn mal ein heftigerer Wind weht

5. JA, da stimme ich Dir zu. Im Moment würde ich gehen am Stand bei gleichzeitigem nachdenken empfehlen um den Boden unter den Füßen festzustampfen auf dem ein neues Fundament aufgebaut werden muss

6. Ich hätte kein Problem damit auf den nächsten Zug zu warten, der in fünf Jahren mit Sicherheit wieder vorbei kommt. Ihr seid noch jung und die fünf Jahre sind schneller vorbei als ihr euch heute noch vorstellen könnt.

7. Genau. Carpe diem

8. Na dann zähl mir mal aus dem Kopf heraus auf, welche Parteien und Gruppierungen in den verschiedenen Wahlen der letzten drei Jahre angetreten sind :-)
Merke: NIEMAND merkt sich eine Partei, weil sie bei einigen Wahlen erfolglos angetreten ist.

OK - wenn Du davon überzeugt bist, dann mach mal. Ich habe nix dagegen sondern nur meine Einschätzung zur Kenntnis gebracht und werde jedem neuen Kammerrat aus der Piratenpartei auch von Herzen und voller Respekt gerne gratulieren.
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #85974 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
2. Das stimmt für den NR und Politiker in großem Maße, meiner Meinung nach aber NICHT für die AK. Ich kenne zwar nur einige wenige dort tätige Organe - DIE sind keine Politiker sondern Fachleute, die echt was drauf haben. Viele Piraten kennend würde ich nicht einen einzigen nennen können, der dieses Fachwissen und diese Kompetenzen auch nur annähernd hat


Schauen wir uns das mal genauer an:

Zitat:
Entscheidende Organe der AK

Die folgenden Organe sind die gewählten FunktionärInnen der AK. Sie gehören oft politischen Fraktionen an und sind Garant dafür, dass die Arbeiterkammern sich auch wirklich für ihre Mitglieder einsetzen.


Organe der BAK

An der Spitze der BAK als der österreichweiten Dachorganisation der AK steht der/die PräsidentIn. Weitere Organe sind der Vorstand und die Hauptversammlung.


Organe der AK („Länderkammern“)

An der Spitze jeder Länderkammer steht ein Präsident bzw. eine Präsidentin, der/die durch die Vollversammlung der jeweiligen Länderkammer gewählt wird. Die Vollversammlung (das sind die Kammerräte/innen) wird bei der AK-Wahl gewählt. Weitere Organe sind das Präsidium und der Vorstand, sowie diverse Ausschüsse und Fachausschüsse, sowie der Kontrollausschuss.


Arbeiterkammerbüros

Die gewählten politischen FunktionärInnen werden durch die Arbeiterkammerbüros unter Leitung des Direktors unterstützt, deren Beschäftigte technische und administrative Dienstleistungen erbringen, die die Arbeiterkammern benötigten, um ihren gesetzlichen Auftrag zu erfüllen.

Die Belegschaft umfasst ExpertInnen auf allen Gebieten der Wirtschafts-, Sozial- und Bildungspolitik. Sie erstellen Studien zu aktuellen Themen (z.B. Konsumentenschutz), sowie Stellungnahmen zu Gesetzesentwürfen und politischen Vorschlägen und erbringen vielfältige Beratungsleistungen.

Insgesamt arbeiten rund 2.500 Personen in den diversen Arbeiterkammerbüros.


Das bedeutet: Die Organe der Arbeiterkammer sind Politiker. Es sind nicht die Organe, die über das Expertenwissen verfügen, dafür hat die AK Personal angestellt. Die Funktion der Organe ist es, Informationen zu vermitteln und Entscheidungen zu treffen.

Es liegt hier also, wie so oft, eine Verwechslung vor. Man nimmt an, dass der, der das Wissen kommuniziert und die Entscheidungen trifft, auch der Fachexperte sein muss. Das muss keineswegs der Fall sein. Ich persönlich halte es sogar für kontraproduktiv, weil solche Leute zum Mikromanagement neigen, ihr eigenes reales Fachwissen latent überschätzen und dann die Fachmeinung anderer Personen nicht mehr ernst nehmen. Solche Personen sind sehr schlechte Chefs für ihre Mitarbeiter.


Da diese Politiker ständig von ihrem internen und externen Expertenpool inhaltlich gebrieft werden, lernen sie zwangsweise fachlich dazu (nur die ganz großen Deppen nicht). Und in Diskussionsrunden kann man nur sehr schwer feststellen, wie fundiert das Wissen des Politikers tatsächlich ist und wie viel Expertenwissen rezipiert wird, zumal seine Rolle ja die ist, den wissenden Entscheider zu spielen.

Das bedeutet: Wenn sich Piraten zur AK Wahl aufstellen lassen, dann geht es nicht darum, dass wir Experten mit Fachwissen als Kandidaten aufstellen. Das trifft auch für alle anderen Bereiche zu, wo wir als Partei antreten wollen. Wenn man eine "Expertensicht" auf Politik hat, dann muss man konsequenterweise fordern, dass man sich von einer Expertenelite regieren lassen will. Ich will das allerdings nicht.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #85969 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
2. Das stimmt für den NR und Politiker in großem Maße, meiner Meinung nach aber NICHT für die AK. Ich kenne zwar nur einige wenige dort tätige Organe - DIE sind keine Politiker sondern Fachleute, die echt was drauf haben. Viele Piraten kennend würde ich nicht einen einzigen nennen können, der dieses Fachwissen und diese Kompetenzen auch nur annähernd hat
Ist das wirklich so? Ich hab mal die Liste der Kammerrats in verschiedenen Bundeslängern angeschaut. Größere Kompetenzen sehe ich da keine. Außer die dass fast alle als Betriebsrats oder als Gewerkschafters tätig waren.

Daher sollten Kammerats von uns natürlich ebenfalls minimal diesen Hintergrund aufweisen.
faithless
Pirat
0
1

Beitrag #85970 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Ger77 schrieb:  
Daher sollten Kammerats von uns natürlich ebenfalls minimal diesen Hintergrund aufweisen.

das seh ich definitiv anders!
die gewerkschaften haben eindeutig dabei versagt, den produktivitätsfortschritt anteilig auch für die arbeitnehmer zu sichern!

und auch betriebsräte sind nicht mit 100 %igen mehrheiten gewählt.
es gibt also auch ausreichend ak-mitglieder, die sich durch die derzeitigen betriebsräte nicht vertreten fühlen!

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Landratte

2
0

Beitrag #85973 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )faithless schrieb:  
(07.11.2013 )Ger77 schrieb:  
Daher sollten Kammerats von uns natürlich ebenfalls minimal diesen Hintergrund aufweisen.

das seh ich definitiv anders!
die gewerkschaften haben eindeutig dabei versagt, den produktivitätsfortschritt anteilig auch für die arbeitnehmer zu sichern!

und auch betriebsräte sind nicht mit 100 %igen mehrheiten gewählt.
es gibt also auch ausreichend ak-mitglieder, die sich durch die derzeitigen betriebsräte nicht vertreten fühlen!

Da kann man nix dagegen sagen als: die ArbeitnehmerInnen können froh sein und werden sich glücklich schätzen, wenn sich aufopfernde Mitglieder der Piratenpartei ihrer annehmen und sich mit wehenden Piratenflaggen und die Bäuche umspannenden Piratenleibchen den Arbeitgebern gegenüber stellen um Lohnerhöhungen usw. zu fordern.
Wie einst HC-Strache das Kreuz vor sich her trug um das christliche Österreich zu verteidigen, werden die künftigen AK-Funktionäre der Piraten den Vertretern der Industriellenvereinigung und der Wirtschaftskammer unerschrocken den Aufkleber der Piratenpartei an getrecktem Daumen entgegen halten um ihnen das schlechte Verhalten auszutreiben. Dagegen gibt es dann keine Argumente mehr und als logische Folge dieser schlauen Strategie wird WK und IV nix anders über bleiben als alle geforderten Zugeständnisse zu machen. Tongue

Sorry - aber DIESES Bild, das bei mir aufgrund des Postings vor Augen kam, MUSSTE ich einfach los werden.
Nix für ungut - bei mir bricht halt manchmal der Schalk in mir durch.....Cool
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #85979 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
Da kann man nix dagegen sagen als: die ArbeitnehmerInnen können froh sein und werden sich glücklich schätzen, wenn sich aufopfernde Mitglieder der Piratenpartei ihrer annehmen und sich mit wehenden Piratenflaggen und die Bäuche umspannenden Piratenleibchen den Arbeitgebern gegenüber stellen um Lohnerhöhungen usw. zu fordern.

Schau, deine Polemik kann man auch völlig problemlos und in gleicher unkonstruktiver Manier gegen deine Agenda anwenden:

Da kann man nix dagegen sagen als: Die Österreicher können froh sein und werden sich glücklich schätzen, wenn sich aufopfernde Mitglieder der Piratenpartei ihrer annehmen und sich mit wehenden Piratenflaggen und die Bäuche umspannenden Piratenleibchen der EU Kommission gegenüber stellen um ein sozialeres Europa usw. zu fordern.

Was bringt diese Polemik? Nichts bringts.

Wenn Piraten sich für die AK interessieren, dann sollen sie was tun. Relevant ist, dass etwas gemacht wird. Die NRW2013 hat gezeigt, dass es eigentlich gar nicht ums gewinnen geht. Es geht mehr um Aufmerksamkeit. Wahlen generieren Aufmerksamkeit für Politik und die sollten wir uns nicht entgehen lassen. Diesbezüglich ist die EU Wahl natürlich besser geeignet als die AK Wahl, weil dort viel mehr Fernsehaufmerksamkeit liegen wird.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #85982 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Wenn Piraten sich für die AK interessieren, dann sollen sie was tun. Relevant ist, dass etwas gemacht wird. Die NRW2013 hat gezeigt, dass es eigentlich gar nicht ums gewinnen geht. Es geht mehr um Aufmerksamkeit. Wahlen generieren Aufmerksamkeit für Politik und die sollten wir uns nicht entgehen lassen. Diesbezüglich ist die EU Wahl natürlich besser geeignet als die AK Wahl, weil dort viel mehr Fernsehaufmerksamkeit liegen wird.
Du findest nicht, dass die Leute die sich da aufstellen lassen bzw. die wir dafür aufstellen, zumindest rudimentär mit Arbeitnehmersvertretung schon vertraut sein sollten?
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
2

Beitrag #85987 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Ger77 schrieb:  
(07.11.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Wenn Piraten sich für die AK interessieren, dann sollen sie was tun. Relevant ist, dass etwas gemacht wird. Die NRW2013 hat gezeigt, dass es eigentlich gar nicht ums gewinnen geht. Es geht mehr um Aufmerksamkeit. Wahlen generieren Aufmerksamkeit für Politik und die sollten wir uns nicht entgehen lassen. Diesbezüglich ist die EU Wahl natürlich besser geeignet als die AK Wahl, weil dort viel mehr Fernsehaufmerksamkeit liegen wird.
Du findest nicht, dass die Leute die sich da aufstellen lassen bzw. die wir dafür aufstellen, zumindest rudimentär mit Arbeitnehmersvertretung schon vertraut sein sollten?

wie sehr ist glaubst du ein Bundesminister inhaltlich mit den Kompetenzen seines Ressorts vertraut? Genau 0
removed_234124
deaktiviert
1
0

Beitrag #85993 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
MoD <MoD@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
wie sehr ist glaubst du ein Bundesminister inhaltlich mit den Kompetenzen
seines Ressorts vertraut? Genau 0
Also sollten die Piraten Hauptsache irgendwelche Leute irgendwo reinbringen und das als neue Politik verkaufen?

Wobei ein AK-Vertreter hoffentlich dann doch irgendwo dort Kompetenzen hat oder zumindest nicht eine Parteilinien vertreten muss die ziemlich anders ist.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #86000 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Jemand schrieb:  
MoD <MoD@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
wie sehr ist glaubst du ein Bundesminister inhaltlich mit den Kompetenzen
seines Ressorts vertraut? Genau 0
Also sollten die Piraten Hauptsache irgendwelche Leute irgendwo reinbringen und das als neue Politik verkaufen?

Wobei ein AK-Vertreter hoffentlich dann doch irgendwo dort Kompetenzen hat oder zumindest nicht eine Parteilinien vertreten muss die ziemlich anders ist.

nein, was ich sage ist: Wir haben gscheite Leute und brauchen uns vor den anderen nicht zu verstecken - die kochen auch nur mit Wasser
removed_234124
deaktiviert
1
0

Beitrag #86011 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
MoD <MoD@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
nein, was ich sage ist: Wir haben gscheite Leute und brauchen uns vor den
anderen nicht zu verstecken - die kochen auch nur mit Wasser
Und wieso gibt es dann keine Qualifizierten Positionen dazu im Programm?

Das einzige was ich finde ist "Die Piratenpartei Österreichs spricht sich für die Abschaffung der Aufteilung der Arbeitnehmer in Arbeiter, Angestellte und Beamte bei Wahrung der Pragmatisierung aus und strebt eine einheitliche Rechtslage für alle Arbeitnehmer an, die unter anderem Kündigungsfristen und Pensionen umfasst."

Haha. Toll." Wir wollen groß aufräumen aber sagen nicht wie genau." Sehr qualifiziert.
faithless
Pirat
2
0

Beitrag #86031 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
sorry dieser link funktioniert nicht
https://forum.piratenpartei.at/thread-4661.html)

und was die anderen meinen müssen sie selbst sagen.
ich kann nur für mich sprechen.

https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../2778.html
dazu möchte ich eher auch nichts sagen, weil gesetzliche feiertage für mich keine relevanz haben.

https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../1791.html

ja ich habe dafür gestimmt!
ich persönlich arbeite seit etwa 35 jahren an wochenenden und sehr viel am abend.
also zu zeiten die nicht der „regelarbeitszeit“ entsprechen.
und mit mir noch sehr sehr viele andere österreicher ebenfalls.

flexible arbeitszeiten müssen auch nicht zum nachteil des arbeitnehmers sein.
im gegenteil
dies kann zu einer deutlichen verbesserung der lebensqualität beitragen.

in diesem antrag steht mit keinem wort, dass die rechte von arbeitnehmern beschnitten werden sollen.

aber ich teil dir gern mit, wie ich zu arbeitnehmerrechten steh.

hier die von mir erstellten liquid-initiativen die mir in bezug auf arbeitnehmerrechte relevant erscheinen

https://liquid.piratenpartei.at/initiati...w/682.html
https://liquid.piratenpartei.at/initiati...w/626.html
https://liquid.piratenpartei.at/initiati...w/922.html
https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../1736.html

und hier eine kleine auswahl von anträgen für die ich gestimmt habe und die mir relevant erscheinen.

https://liquid.piratenpartei.at/initiati...w/124.html
https://liquid.piratenpartei.at/initiati...w/332.html
https://liquid.piratenpartei.at/initiati...w/398.html
https://liquid.piratenpartei.at/initiati...w/595.html
https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../1243.html

usw

ich glaub also, dass es da ausreichend sowohl ganz konkrete, als auch globale forderungen bei den piraten gibt, die wunderbar zur ak passen (und die wie zb die forderung nach der finanztransaktionssteuer auch forderungen der ak sind).

jemand schrieb:
Und wieso gibt es dann keine Qualifizierten Positionen dazu im Programm?

wie du oben sehen kannst, gibt’s also durchaus qualifizierte positionen

jemand schrieb:
Das einzige was ich finde ist "Die Piratenpartei Österreichs spricht sich für die Abschaffung der Aufteilung der Arbeitnehmer in Arbeiter, Angestellte und Beamte bei Wahrung der Pragmatisierung aus und strebt eine einheitliche Rechtslage für alle Arbeitnehmer an, die unter anderem Kündigungsfristen und Pensionen umfasst."

du hast also offensichtlich nicht ausreichend gut gesucht!

jemand schrieb:
Haha. Toll." Wir wollen groß aufräumen aber sagen nicht wie genau." Sehr qualifiziert.

ich kann dir versprechen, dass wir uns bei einem antritt zur ak-wahl noch ausreichend mit passenden themen beschäftigen werden.
und du bist herzlich eingeladen dich und deine ideen einzubringen.

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
removed_234124
deaktiviert
0
0

Beitrag #86050 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
faithless <faithless@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
sorry dieser link funktioniert nicht
https://forum.piratenpartei.at/thread-4661.html)
Ja, da gehört dann auch die Klammer weg.
Zitat:
https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../2778.html
dazu möchte ich eher auch nichts sagen, weil gesetzliche feiertage für
mich keine relevanz haben.
Das sehen die Leute die an diese Tagen frei haben vielleicht anders.
Zitat:
https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../1791.html

ja ich habe dafür gestimmt!
ich persönlich arbeite seit etwa 35 jahren an wochenenden und sehr viel
am abend.
Und bekommst Du dafür einen Wochenendzuschlag?
Zitat:
in diesem antrag steht mit keinem wort, dass die rechte von arbeitnehmern
beschnitten werden sollen.
Da steht dass man künftig nur mehr einen freien Tag pro Woche haben soll. Da steht nichts von Maßnahmen die verhindern dass langfristig die Wochenendsonderzahlungen nicht wegfallen. Wenn man solche Sachen fordert sollte man konkret eine Idee haben welche Maßnahmen man einsetzt dass die Rechte bleiben, man kann ja auch nicht sagen: "Wird sind für mindestens 5-Minütige Grünphasen für den Autoverkehr, aber da steht ja nirgendwo dass Fußgänger an der Ampel länger warten sollen". Da muss man dann bitte erklären können wie das gehen soll.

Aber ok, ich geb''s auf. Hat keinen Sinn.

Die anderen genannten Initiativen haben jetzt nicht unbedingt konkret einen Bezug auf Leute die gerade in einem Arbeitsverhältnis stehen.=
faithless
Pirat
1
0

Beitrag #86069 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
jemand schrieb:
Ja, da gehört dann auch die Klammer weg.

danke – hat jetzt funktioniert.
und ich gestehe, dass ich diese grazer debatte damals nicht verfolgt habe.

jemand schrieb:
Das sehen die Leute die an diese Tagen frei haben vielleicht anders.

möglicherweise.
hast dich aber auch gefragt, wie das die leute sehen, die an diesen tagen arbeiten müssen?

jemand schrieb:
Und bekommst Du dafür einen Wochenendzuschlag?

nein – aber das ist eine andere geschichte.

jemand schrieb:
Da steht dass man künftig nur mehr einen freien Tag pro Woche haben soll. Da steht nichts von Maßnahmen die verhindern dass langfristig die Wochenendsonderzahlungen nicht wegfallen. Wenn man solche Sachen fordert sollte man konkret eine Idee haben welche Maßnahmen man einsetzt dass die Rechte bleiben

da steht meines erachtens sehr deutlich:
Die Piraten treten für eine Vereinfachung und Liberalisierung der Ladenöffnungszeit-Regelungen unter Rücksichtnahme auf das Sozial- und Familienleben und die Arbeitnehmerrechte ein.

also nix von abschaffung von wochenendsonderzahlungen oder dergleichen.
wenn dir das aber zu vage ist, hättest du ja eine diesbezügliche anregung im liquid einbringen können.
ich hätte dieser zugestimmt.

jemand schrieb:
Die anderen genannten Initiativen haben jetzt nicht unbedingt konkret einen Bezug auf Leute die gerade in einem Arbeitsverhältnis stehen.

die arbeiterkammer schaltet im orf spots, die auch nicht wirklich was mit konkreten arbeitsverhältnissen zu tun hat.
und die forderung steuern auf kapitalerträge zu erhöhen und dafür die lohnnebenkosten zu senken, hat ausgesprochen viel mit konkreten arbeitsverhältnissen zu tun.

ausserdem ist die ak auch dazu angehalten, sich für die rechte von arbeitslosen einzusetzen.
die diesbezüglichen forderungen haben also sehr wohl etwas mit der ak zu tun.

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
removed_234124
deaktiviert
0
0

Beitrag #86090 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
faithless <faithless@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
möglicherweise.
hast dich aber auch gefragt, wie das die leute sehen, die an diesen tagen
arbeiten müssen?
Die haben das einerseits vielleicht vorher schon gewusst, dass man als Krankenschwester auch mal am Sonntag arbeiten muss, andererseits bekommen die doch meistens für diese Tage besser bezahlt, was natürlich nicht mehr der Fall wäre wenn das zum normalen Arbeitstag wird, etc. D.h. sie wären vielleicht sogar dagegen dass das für andere ein normaler Arbeitstag wird weil dann langfristig diese Sonderzahlungen in Gefahr sind.

Und man kann diese Leute nicht dauernd als Argument dafür hernehmen dass man sagt "die andere sollen das auch".
Zitat:
wenn dir das aber zu vage ist, hättest du ja eine diesbezügliche
anregung im liquid einbringen können.
ich hätte dieser zugestimmt.
Du meinst ich hätte mir schnell eine Lösung aus dem Arm schütteln soll, wie sich das alles super vereinbaren lässt, nur weil ein paar Piraten die Sonntagsöffnung wollten?

Danke dass Du mir in wenigen Tagen zutraust woran die Politik schon seit Jahrzehnten scheitert.

(siehe "Nachsatz" bei https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../2607.html - war ja alles schon mal da)
Zitat:
die arbeiterkammer schaltet im orf spots, die auch nicht wirklich was mit
konkreten arbeitsverhältnissen zu tun hat.
Die Arbeiterkammer sagt aber auch nicht "wir sind für die Sonntagsöffnung und die wahrung Arbeiterrechte. Haben zwar kein Konzept wie sich das vereinbaren lässt, aber es wird schon gutgehen!".
faithless
Pirat
1
0

Beitrag #86204 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
jemand schrieb:
andererseits bekommen die doch meistens für diese Tage besser bezahlt, was natürlich nicht mehr der Fall wäre wenn das zum normalen Arbeitstag wird,

wer sagt, dass es für sonntagsarbeit nicht extra zuschläge geben sollte?
das ist eine reine vermutung von dir.
ich betone noch einmal, dass in diesem antrag dezidiert steht, dass auf die arbeitnehmerrechte rücksicht genommen werden muss.

jemand schrieb:
Und man kann diese Leute nicht dauernd als Argument dafür hernehmen dass man sagt "die andere sollen das auch".

das tu ich auch nicht.
aber es schafft unter umständen einen neuen arbeitsmarkt bzw. neue arbeitsplätze.
als beispiel verweise ich auf die nun schon seit einiger zeit auch am sonntag vormittag geöffneten filialen diverser bäckereiketten, die fast ausschliesslich mit neuem personal besetzt wurden/werden.

jemand schrieb:
Die Arbeiterkammer sagt aber auch nicht "wir sind für die Sonntagsöffnung und die wahrung Arbeiterrechte. Haben zwar kein Konzept wie sich das vereinbaren lässt, aber es wird schon gutgehen!".

also wenn dein einziger kritikpunkt der gegen ein antreten bei der ak-wahl spricht, unser programmpunkt sonntagsöffnung ist, kann ich damit leben.
ich denke auch nicht, dass dieses thema einen wahlkampf bestimmen wird.

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
removed_234124
deaktiviert
0
0

Beitrag #86218 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
faithless <faithless@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
wer sagt, dass es für sonntagsarbeit nicht extra zuschläge geben sollte?
das ist eine reine vermutung von dir.
Die ist ja nicht so weit hergeholt. Wieso sollte er Zuschlag denn erhalten bleiben wenn das plötzlich ein normaler Arbeitstag ist?
Zitat:
also wenn dein einziger kritikpunkt der gegen ein antreten bei der ak-wahl
spricht, unser programmpunkt sonntagsöffnung ist
Das haben wir doch gar nicht mehr im Programm (siehe vorigen Link)!!

Mein Kritikpunkt ist: Mangelnde Kompetenz, weil an wesentliche Dinge nicht gedacht wird.

Bei einer AK sollte man zumindest schon Ideen präsentieren können wieso die Ziele sich mit dem Arbeitnehmerschutz vertragen, und nicht einfach ein Ziel setzen mit dem vagen Zusatzpunkt "unter Rücksichtnahme auf die Arbeitnehmer". Was glaubst Du was für ein Wirbel das gewesen wäre wenn die Piraten in einer AK einfach ohne Konzept solche Forderungen stellen?
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
1

Beitrag #86021 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Jemand schrieb:  
MoD <MoD@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
nein, was ich sage ist: Wir haben gscheite Leute und brauchen uns vor den
anderen nicht zu verstecken - die kochen auch nur mit Wasser
Und wieso gibt es dann keine Qualifizierten Positionen dazu im Programm?

Das einzige was ich finde ist "Die Piratenpartei Österreichs spricht sich für die Abschaffung der Aufteilung der Arbeitnehmer in Arbeiter, Angestellte und Beamte bei Wahrung der Pragmatisierung aus und strebt eine einheitliche Rechtslage für alle Arbeitnehmer an, die unter anderem Kündigungsfristen und Pensionen umfasst."

Haha. Toll." Wir wollen groß aufräumen aber sagen nicht wie genau." Sehr qualifiziert.

man muss nicht JETZT experte sein, um sich wo einzulesen und dann gute entscheidungen zu treffen.
Fisima war auch zuvor noch nie Gemeinderat....
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.11.2013 12:41 von MoD.)
removed_234124
deaktiviert
1
0

Beitrag #86026 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
MoD <MoD@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
man muss nicht JETZT experte sein, um sich wo einzulesen und dann gute
entscheidungen zu treffen.
Aber wegen irgendwas will man ja gewählt werden. Und was die Einhaltung der Versprechen der Piraten angeht, ist der Zug jetzt schon abgefahren dass ihnen das noch wer abkauft. Daher sollte man vielleicht vorher zumindest durch qualifizierte Positionen auffallen - dabei geht es ja noch gar nicht um die Arbeitsweise.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
2

Beitrag #86035 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Jemand schrieb:  
MoD <MoD@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
man muss nicht JETZT experte sein, um sich wo einzulesen und dann gute
entscheidungen zu treffen.
Aber wegen irgendwas will man ja gewählt werden. Und was die Einhaltung der Versprechen der Piraten angeht, ist der Zug jetzt schon abgefahren dass ihnen das noch wer abkauft. Daher sollte man vielleicht vorher zumindest durch qualifizierte Positionen auffallen - dabei geht es ja noch gar nicht um die Arbeitsweise.

ob man die leute motivieren kann oder nicht ist eine andere frage. womit man die wähler nicht motiviert ist jedenfalls fachliche qualifikation - das ist der mehrheit (leider!) egal
Landratte

0
2

Beitrag #86064 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )MoD schrieb:  
(07.11.2013 )Jemand schrieb:  
MoD <MoD@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
man muss nicht JETZT experte sein, um sich wo einzulesen und dann gute
entscheidungen zu treffen.
Aber wegen irgendwas will man ja gewählt werden. Und was die Einhaltung der Versprechen der Piraten angeht, ist der Zug jetzt schon abgefahren dass ihnen das noch wer abkauft. Daher sollte man vielleicht vorher zumindest durch qualifizierte Positionen auffallen - dabei geht es ja noch gar nicht um die Arbeitsweise.

ob man die leute motivieren kann oder nicht ist eine andere frage. womit man die wähler nicht motiviert ist jedenfalls fachliche qualifikation - das ist der mehrheit (leider!) egal

Denke, dass Du da falsch liegst und die WählerInnen, wenn sie jemanden DIREKT wählen, natürlich schon auf deren Qualifikation (zumindest aus eigener Sicht) schaun.
Auf was denn sonst??
Stronach z.B. haben seine Wähler gewählt, da sie ihm Wirtschaftskompetenz zugeordnet haben. Strache wird aus Protest und laute Stimme gewählt, ÖVP, GRÜNE und SPÖ wählt man wegen der Parteigesinnung bzw. den Fähigkeiten, die man den Spitzenkandidaten zuschreibt. Könnte man die Minister direkt wählen, es würden mit Sicherheit andere Menschen gewählt werden als sie von den Parteien bestimmt werden.
Auch die Parteien werden wegen der Qualifikation gewählt welche ihnen die WählerInnen zuschreiben.
Die Unzufriedenheit hat ihre Ursache ja darin, dass die Parteien und deren Politiker letztendlich nicht der Erwartungshaltung der WählerInnen entspricht.
Aber ich denke es sind nur wenige WählerInnen die jemanden seine Stimme geben den sie für unqualifiziert beurteilen.....
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
2

Beitrag #86066 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
(07.11.2013 )MoD schrieb:  
(07.11.2013 )Jemand schrieb:  
MoD <MoD@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
man muss nicht JETZT experte sein, um sich wo einzulesen und dann gute
entscheidungen zu treffen.
Aber wegen irgendwas will man ja gewählt werden. Und was die Einhaltung der Versprechen der Piraten angeht, ist der Zug jetzt schon abgefahren dass ihnen das noch wer abkauft. Daher sollte man vielleicht vorher zumindest durch qualifizierte Positionen auffallen - dabei geht es ja noch gar nicht um die Arbeitsweise.

ob man die leute motivieren kann oder nicht ist eine andere frage. womit man die wähler nicht motiviert ist jedenfalls fachliche qualifikation - das ist der mehrheit (leider!) egal

Denke, dass Du da falsch liegst und die WählerInnen, wenn sie jemanden DIREKT wählen, natürlich schon auf deren Qualifikation (zumindest aus eigener Sicht) schaun.
Auf was denn sonst??
Stronach z.B. haben seine Wähler gewählt, da sie ihm Wirtschaftskompetenz zugeordnet haben. Strache wird aus Protest und laute Stimme gewählt, ÖVP, GRÜNE und SPÖ wählt man wegen der Parteigesinnung bzw. den Fähigkeiten, die man den Spitzenkandidaten zuschreibt. Könnte man die Minister direkt wählen, es würden mit Sicherheit andere Menschen gewählt werden als sie von den Parteien bestimmt werden.
Auch die Parteien werden wegen der Qualifikation gewählt welche ihnen die WählerInnen zuschreiben.
Die Unzufriedenheit hat ihre Ursache ja darin, dass die Parteien und deren Politiker letztendlich nicht der Erwartungshaltung der WählerInnen entspricht.
Aber ich denke es sind nur wenige WählerInnen die jemanden seine Stimme geben den sie für unqualifiziert beurteilen.....

eben, also kommt es doch eher drauf an, sich als kompetent zu verkaufen, als darum, kompetent zu sein...
removed_234124
deaktiviert
0
0

Beitrag #86083 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
MoD <MoD@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
eben, also kommt es doch eher drauf an, sich als kompetent zu verkaufen, als darum, kompetent zu sein...
Lol... Da gibt''s halt bei den Piraten auch aufholbedarf.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
1

Beitrag #86088 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Jemand schrieb:  
MoD <MoD@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
eben, also kommt es doch eher drauf an, sich als kompetent zu verkaufen, als darum, kompetent zu sein...
Lol... Da gibt''s halt bei den Piraten auch aufholbedarf.

+1
Landratte

0
2

Beitrag #86071 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )MoD schrieb:  
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
(07.11.2013 )MoD schrieb:  
(07.11.2013 )Jemand schrieb:  
MoD <MoD@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
man muss nicht JETZT experte sein, um sich wo einzulesen und dann gute
entscheidungen zu treffen.
Aber wegen irgendwas will man ja gewählt werden. Und was die Einhaltung der Versprechen der Piraten angeht, ist der Zug jetzt schon abgefahren dass ihnen das noch wer abkauft. Daher sollte man vielleicht vorher zumindest durch qualifizierte Positionen auffallen - dabei geht es ja noch gar nicht um die Arbeitsweise.

ob man die leute motivieren kann oder nicht ist eine andere frage. womit man die wähler nicht motiviert ist jedenfalls fachliche qualifikation - das ist der mehrheit (leider!) egal

Denke, dass Du da falsch liegst und die WählerInnen, wenn sie jemanden DIREKT wählen, natürlich schon auf deren Qualifikation (zumindest aus eigener Sicht) schaun.
Auf was denn sonst??
Stronach z.B. haben seine Wähler gewählt, da sie ihm Wirtschaftskompetenz zugeordnet haben. Strache wird aus Protest und laute Stimme gewählt, ÖVP, GRÜNE und SPÖ wählt man wegen der Parteigesinnung bzw. den Fähigkeiten, die man den Spitzenkandidaten zuschreibt. Könnte man die Minister direkt wählen, es würden mit Sicherheit andere Menschen gewählt werden als sie von den Parteien bestimmt werden.
Auch die Parteien werden wegen der Qualifikation gewählt welche ihnen die WählerInnen zuschreiben.
Die Unzufriedenheit hat ihre Ursache ja darin, dass die Parteien und deren Politiker letztendlich nicht der Erwartungshaltung der WählerInnen entspricht.
Aber ich denke es sind nur wenige WählerInnen die jemanden seine Stimme geben den sie für unqualifiziert beurteilen.....

eben, also kommt es doch eher drauf an, sich als kompetent zu verkaufen, als darum, kompetent zu sein...

JA - ist aber eine unehrliche, kurzfristige Strategie, die irgendwann zum Untergang führt.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
2

Beitrag #86073 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
JA - ist aber eine unehrliche, kurzfristige Strategie, die irgendwann zum Untergang führt.

bei den anderen klappts seit jeher.
Landratte

0
2

Beitrag #86102 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )MoD schrieb:  
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
JA - ist aber eine unehrliche, kurzfristige Strategie, die irgendwann zum Untergang führt.

bei den anderen klappts seit jeher.

klappt??? Von Wahl zu Wahl Verluste für die SPÖ und ÖVP die mal jeweils bei 50% lagen.....??
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
1

Beitrag #86105 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
(07.11.2013 )MoD schrieb:  
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
JA - ist aber eine unehrliche, kurzfristige Strategie, die irgendwann zum Untergang führt.

bei den anderen klappts seit jeher.

klappt??? Von Wahl zu Wahl Verluste für die SPÖ und ÖVP die mal jeweils bei 50% lagen.....??

wir haben 0,8
und es liegt nicht nur (aber wohl sicher zu 80%) am geld
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
2

Beitrag #86106 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
doppelpost
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.11.2013 14:51 von MoD.)
Landratte

0
2

Beitrag #85981 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
Da kann man nix dagegen sagen als: die ArbeitnehmerInnen können froh sein und werden sich glücklich schätzen, wenn sich aufopfernde Mitglieder der Piratenpartei ihrer annehmen und sich mit wehenden Piratenflaggen und die Bäuche umspannenden Piratenleibchen den Arbeitgebern gegenüber stellen um Lohnerhöhungen usw. zu fordern.

Schau, deine Polemik kann man auch völlig problemlos und in gleicher unkonstruktiver Manier gegen deine Agenda anwenden:

Da kann man nix dagegen sagen als: Die Österreicher können froh sein und werden sich glücklich schätzen, wenn sich aufopfernde Mitglieder der Piratenpartei ihrer annehmen und sich mit wehenden Piratenflaggen und die Bäuche umspannenden Piratenleibchen der EU Kommission gegenüber stellen um ein sozialeres Europa usw. zu fordern.

Was bringt diese Polemik? Nichts bringts.

Wenn Piraten sich für die AK interessieren, dann sollen sie was tun. Relevant ist, dass etwas gemacht wird. Die NRW2013 hat gezeigt, dass es eigentlich gar nicht ums gewinnen geht. Es geht mehr um Aufmerksamkeit. Wahlen generieren Aufmerksamkeit für Politik und die sollten wir uns nicht entgehen lassen. Diesbezüglich ist die EU Wahl natürlich besser geeignet als die AK Wahl, weil dort viel mehr Fernsehaufmerksamkeit liegen wird.

Big Grin Smile Wink Big Grin Wenn dieses Forum voll von Spaßvögel ist, dann darf ich doch wohl auch meinen Spaß haben?

Dir bietet das Forum die Plattform, Deine sehr oft opportunistische Ader auszuleben und Dich mit "pseude wissenschaftlichen" Beiträgen zu verewigen. Und ich bin sicher, Du fühlst Dich gut dabei. Ist ja auch OK so.

Mir hat meine Polemik fröhliche Minuten gebracht, wofür ich denen, die das ausgelöst haben, auch meine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen möchte.

Und wie ich schon mal geschrieben habe: ich werde der Erste sein, der mit glänzenden Augen die TV-Auftritte der Piraten-Kandidaten verfolgen und den frisch gewählten Piraten-AK-Funktionären gratulieren werde.
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #86009 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
Dir bietet das Forum die Plattform, Deine sehr oft opportunistische Ader auszuleben und Dich mit "pseude wissenschaftlichen" Beiträgen zu verewigen. Und ich bin sicher, Du fühlst Dich gut dabei. Ist ja auch OK so.

Meine Beiträge haben keinerlei wissenschaftlichen Anspruch, demnach können sie auch nicht pseudowissenschaftlich sein. Offensichtlich hast du keine Ahnung davon, was Wissenschaft bedeutet und wie wissenschaftlicher Anspruch aussieht. Meine Beiträge richten sich an Leser, die den Hintergrund einer Sache verstehen möchten und ich bin offen für jede substanzielle Kritik an meinen Beiträgen.

Aber ich verstehe deinen Absatz, denn wenn ein simpler 300 Wörter Beitrag der lediglich aufzeigen soll, dass Dinge nicht nur eine einzige Ursache haben können, von dir bereits als "Pseudo Diplomarbeit" bezeichnet wird, dann muss dir hier viel von dem was ich geschrieben habe als "pseudo-wissenschaftlich" vorkommen. Ein normales Buch müsste in deiner Klassifikation demnach eine "pseudo-Doktorarbeit" sein und wenn das Buch mehr als 100 Seiten hat, dann dürfte es als "pseudo-Habilitation" durchgehen. Womit du vermutlich von "pseudo-Professoren" umgeben bist, denn die Wahrscheinlichkeit, dass jemand in deinem Umfeld schon mal ein Fachbuch im Umfang von 100 Seiten gelesen hat, dürfte hoch sein.

Allerdings gibt es noch etwas zwischen ärgster Verhunzung, Verkürzung und Fehlinterpretation von Zusammenhängen und Fakten im Boulevard und durch die Politik, sowie einer wissenschaftlichen Bearbeitung einer Sache durch Forscher an Universitäten. Denn ersters ist plumper Populismus zur Steigerung der Wählerstimmen und der Auflage und zweiteres ist die Beschäftigung mit einer Sache auf der Metaebene. Dazwischen liegt die Beschäftigung mit einer Sache auf der Ebene des realen Lebens, die sich durch Abgrenzung vom Populismus und von der Metaebene der Wissenschaft auszeichnet und die heute leider viel zu kurz kommt. Aber was erkläre ich dir da, du weißt das alles durch deine Berufserfahrung eh schon längst.
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #86010 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
Huch, schon wieder eine DOKTORARBEIT!
Landratte

0
2

Beitrag #86029 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Huch, schon wieder eine DOKTORARBEIT!

Ich habe Dir schon mal geschrieben - und mach es halt nochmals.....

Deine "Doktorarbeiten" oder "Diplomarbeiten" oder wie man viele Deiner Postings auch immer sarkastisch beschreiben möchte sind von dem, was man als wissenschaftliche Arbeit bezeichnen kann, wesentlich weiter entfernt als die Piratenpartei von einer Regierungsverantwortung.

Dessen bin ich mir ebenso bewusst wie die Leser Deiner Ausführungen.

Zum Rest vom vorigen Posting, Danke für die Bestätigung dessen, was ich geschrieben habe........Rolleyes
Landratte

1
0

Beitrag #85978 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
(07.11.2013 )faithless schrieb:  
(07.11.2013 )Ger77 schrieb:  
Daher sollten Kammerats von uns natürlich ebenfalls minimal diesen Hintergrund aufweisen.

das seh ich definitiv anders!
die gewerkschaften haben eindeutig dabei versagt, den produktivitätsfortschritt anteilig auch für die arbeitnehmer zu sichern!

und auch betriebsräte sind nicht mit 100 %igen mehrheiten gewählt.
es gibt also auch ausreichend ak-mitglieder, die sich durch die derzeitigen betriebsräte nicht vertreten fühlen!

Da kann man nix dagegen sagen als: die ArbeitnehmerInnen können froh sein und werden sich glücklich schätzen, wenn sich aufopfernde Mitglieder der Piratenpartei ihrer annehmen und sich mit wehenden Piratenflaggen und die Bäuche umspannenden Piratenleibchen den Arbeitgebern gegenüber stellen um Lohnerhöhungen usw. zu fordern.
Wie einst HC-Strache das Kreuz vor sich her trug um das christliche Österreich zu verteidigen, werden die künftigen AK-Funktionäre der Piraten den Vertretern der Industriellenvereinigung und der Wirtschaftskammer unerschrocken den Aufkleber der Piratenpartei an getrecktem Daumen entgegen halten um ihnen das schlechte Verhalten auszutreiben. Dagegen gibt es dann keine Argumente mehr und als logische Folge dieser schlauen Strategie wird WK und IV nix anders über bleiben als alle geforderten Zugeständnisse zu machen. Tongue

Sorry - aber DIESES Bild, das bei mir aufgrund des Postings vor Augen kam, MUSSTE ich einfach los werden.
Nix für ungut - bei mir bricht halt manchmal der Schalk in mir durch.....Cool

Mein Gott - der Thread made my day today. War eigentlich heute nix so gut drauf, dann die Argumente gelesen, habe mich amüsiert und bin jetzt ganz entspannt.... DANKE!
faithless
Pirat
1
0

Beitrag #85986 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
Mein Gott - der Thread made my day today. War eigentlich heute nix so gut drauf, dann die Argumente gelesen, habe mich amüsiert und bin jetzt ganz entspannt.... DANKE!

na das freut mich aber!
so hat das alles doch auch was gutes!

du könntest übrigens für diese gute tat, die wir an dir begangen haben ein bissl was spenden.

wenn du schon für die ak-wahl nix spenden magst, dann für die eu-wahl.
oder einfach so!

dafür versprech ich, dass wir dich auch weiterhin erheitern werden!

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Landratte

2
0

Beitrag #85997 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )faithless schrieb:  
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
Mein Gott - der Thread made my day today. War eigentlich heute nix so gut drauf, dann die Argumente gelesen, habe mich amüsiert und bin jetzt ganz entspannt.... DANKE!

na das freut mich aber!
so hat das alles doch auch was gutes!

du könntest übrigens für diese gute tat, die wir an dir begangen haben ein bissl was spenden.

wenn du schon für die ak-wahl nix spenden magst, dann für die eu-wahl.
oder einfach so!

dafür versprech ich, dass wir dich auch weiterhin erheitern werden!

OK - ich komme damnächst in die Pirate-Base, nimm mir einen von Deinen herrlichen Mate-Getränken (das Cola hat mir gut geschmeckt) und leg einen 50er in die Kasse. Versprochen!
faithless
Pirat
1
0

Beitrag #86014 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
OK - ich komme damnächst in die Pirate-Base, nimm mir einen von Deinen herrlichen Mate-Getränken (das Cola hat mir gut geschmeckt) und leg einen 50er in die Kasse. Versprochen!

passt!
dieses angebot wird mit freude angenommen!

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
2

Beitrag #85998 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Landratte schrieb:  
OK - ich komme damnächst in die Pirate-Base, nimm mir einen von Deinen herrlichen Mate-Getränken (das Cola hat mir gut geschmeckt) und leg einen 50er in die Kasse. Versprochen!

auch von mir: danke!
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #85972 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )faithless schrieb:  
das seh ich definitiv anders!
die gewerkschaften haben eindeutig dabei versagt, den produktivitätsfortschritt anteilig auch für die arbeitnehmer zu sichern!

und auch betriebsräte sind nicht mit 100 %igen mehrheiten gewählt.
es gibt also auch ausreichend ak-mitglieder, die sich durch die derzeitigen betriebsräte nicht vertreten fühlen!
Hmm. Hast du dir mal die Listen der derzeit gewählten Kammerrats durchgeschaut? Ich denke es wird schwer, jemand der noch nie in einem Betrieb was für Arbeitnehmers gemacht hat, als Person die Mitarbeiters in diesen vertreten sollen, darzustellen.

Du hälst da für machbar? Wieso sollte so jemand der völlig unerfahren ist auf diesem Gebiet, gewählt werden?
faithless
Pirat
1
0

Beitrag #85985 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Ger77 schrieb:  
Du hälst da für machbar? Wieso sollte so jemand der völlig unerfahren ist auf diesem Gebiet, gewählt werden?

warum sollte überhaupt jemand gewählt werden, der noch nie eine politische funktion innehatte?
wählen wir doch die, die das schon bisher gemacht haben.
weil das war ja schon immer so!

vielleicht werden wir ja deshalb gewählt, weil wir noch völlig "unschuldig" sind!

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #85991 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )faithless schrieb:  
(07.11.2013 )Ger77 schrieb:  
Du hälst da für machbar? Wieso sollte so jemand der völlig unerfahren ist auf diesem Gebiet, gewählt werden?
warum sollte überhaupt jemand gewählt werden, der noch nie eine politische funktion innehatte?
wählen wir doch die, die das schon bisher gemacht haben.
weil das war ja schon immer so!

vielleicht werden wir ja deshalb gewählt, weil wir noch völlig "unschuldig" sind!
Nein ich meinte nicht, dass es jemand sein muß der schon erfahren ist. Sondern dass diese Person zumindest eine Idee von Arbeitnehmersrechten haben sollte. Und um das zu dokumentieren, ist eine Zeit vorzuweisen, in der man die Rechte von Leuten in Betrieben vertreten hat, sicher nicht das Schlechteste.
Zumindest ich nehme Arbeiterkammerwahlen immer so wahr, dass sich dort Betriebsrats und Gewerkschafters die Hand geben. Wüsste auch nicht, wieso ich eine Partei wählen sollte, die Leute aufstellt von denen ich noch nie zuvor gehört habe in diesem Zusammenhang.

Weil jemand überhaupt keine Ahnung von der Materie hat und "unschuldig" ist? Das ist keine echte Empfehlung.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #85994 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Ger77 schrieb:  
Weil jemand überhaupt keine Ahnung von der Materie hat und "unschuldig" ist? Das ist keine echte Empfehlung.

das ist echt keine empfehlung und mit dieser ignoranten einstellung haben sich die piraten schon oft genug ins knie geschossen - das ist vielleicht ehrlich, aber nicht gewünscht!
jeder behauptet sich super auszukennen auch wenn im endeffekt die letzten flaschen in vertretungskörpern sitzen.
und eine tätigkeit als Betriebsrat muss nicht per se schon qualifizieren. Ein Honk wird nicht durch ein Amt zum Experten.
Arbeitsrecht ist ein sehr kleiner, eindeutioger und gut umrissener Rechtsbereich - das kann man in einem monat erlernen
dotcom

1
0

Beitrag #88763 | 21.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )MoD schrieb:  
(06.11.2013 )Landratte schrieb:  
(05.11.2013 )faithless schrieb:  
aber es wär schon hilfreich, wenn du nicht mit konstruierten argumenten dagegen arbeiten würdest!

ich bin aus folgenden Gründen dagegen:
1. auch wenn die AK-Wahl als so eine Art Spaziergang, bei dem man sich nicht besonders anstrengen muss, dargestellt wird - selbst wenn er das wäre (was es nicht ist) in der Zeit in der die Kandidaten und Unterstützer spazieren gehen, können die nicht gleichzeitig bei einer möglichen EU-Wahl (obwohl ich auch ein Antreten bei der EU-Wahl als falsch und aussichtslos empfinde) mitarbeiten
2. Ich sehe die Aufgaben der AK als Ausgleich zur IV und WK als sehr wichtig und von Vielen leider als unterschätzt an. Deshalb sollte dort wirkliche Profis sitzen, die Zeit und Kompetenz haben die Arbeitnehmer zu unterstützen. Ich sehe hier leider niemanden konkreten bei den Piraten, von denen ich mich in der AK vertreten lassen würde.
3. Die Piraten haben bis auf Graz bei keiner Wahl auch nur annähernd einen Erfolg verbucht. Der nächste Versager wird diese AK-Wahl und die EU-Wahl sein. Da bleibt mit Sicherheit was haften. Will sich die Piratenpartei in eine Reihe mit der Männerpartei und all den anderen Parteien stellen die es schon öfters versucht haben und nie einen Fuß in die Tür gekriegt haben?
4. Die Kraft, Kapazität und Finanzen die bei diesen Wahlantritten verbraucht werden, sollten besser in die weitere Entwicklung bzw. Restrukturierung der Piratenpartei gesteckt werden
5. Von den Werkzeugen und Anzahl an Mitgliedern hätte die Piratenpartei die Chance, sich zu einer ernst zu nehmenden politischen Bewegung zu entwickeln. Aber: Schritt für Schritt.
6. Jeder Sportler wäre schlecht beraten, untrainiert und ohne Konzept zu einem Wettkampf anzutreten. Besser wäre es sicher, er trainiert sich ordentlich auf und tritt dann auf wenn er sicher ist, auch eine Chance zu haben gewinnen zu können. Er wird sonst wahrscheinlich der Looser bleiben.
7. Die Zeit ist meiner Überzeugung nach einfach noch nicht reif für die Piraten. Und die Piraten sollten bestens vorbereitet und aufgestellt sein wenn die Zeit gekommen ist.
8. In den nächsten Jahren würde ich vorschlagen, alle Kraft dazu zu verwenden der Partei eine ordentliche Struktur, ordentliche Organe und ein ordentliches Konzept zu verpassen.
Ebenso sollte sich die Partei laufend mit Aktivitäten und pointierten, passenden Meldungen bei den BürgerInnen in Erinnerung halten.
Verlorene Wahlen auf diesem Weg sind dazu sicherlich nicht hilfreich....

Ich halte diese Argumente auch für reichlich konstruiert:
zu 1: Wenn man den EU-Wahlantritt für falsch hält, dann kann man nicht gleichzeitig das Argument bringen, dass durch den AK-Antritt Kapazitäten für den EU-Wahlkampf wegfielen.
zu 2: Die ewige angst, nicht gut genug zu sein sollte doch vergehen, wenn man sich die momentan dort (oder überall sonst politisch) tätigen personen ansieht.
zu 3: Dafür ist es nach 0,8 % zu spät, aber ich würde uns kräftemäßig mit den Kommunisten vergleichen, wobei wir im gegensatz zu denen luft nach oben haben.
zu 4: Neue Kraft kommt nicht durch Selbstbeschäftigung sondern durch Werbung zusätzlicher motivierter Leute - dafür ist die EU-Wahl sicher besser geeignet als die AK-Wahl.
zu 5: Schritt für Schritt bedeutet Gehen...
zu 6: Dieser Zug ist abgefahren - wir müssen aus dem Bestehenden das Beste machen
zu 7: siehe oben
zu 8: Doch, auch verlorene Wahlen sind hilfreich um sich in den Köpfen zu halten. Jeder Wahlantritt bringt Aufmerksamkeit - wenn auch wenig.

Und noch was: Wenn man gut und gezielt auftritt, dann kann man bei einer wahl wie der AK-Wahl erfolgreich sein.
Auf der ÖH haben wir einen Sockel von 2,3% gehabt, aber dort wo wir Werbung gemacht haben 5,8% erreicht. Wenn bei der AK-Wahl wirklich 0,...% reichen, dann haben wir Chancen und sollten die nicht vertun!

Hallo

+1

Lg
Dotcom

Jollyroger1
removed_234124
deaktiviert
0
2

Beitrag #85789 | 06.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
Landratte <Landratte@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
ich bin aus folgenden Gründen dagegen:
Sehe ich auch so, vor allem (siehe anderes Posting):
Die Piraten haben auf diesem Sektor keine nennenswerten Kompetenzen und Positionen. Ganz im Gegenteil: Sie haben bisher wenn sie bei dem Thema angestreift sind eher den Arbeitnehmerschutz untergraben.
faithless
Pirat
1
0

Beitrag #85791 | 06.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
3
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(06.11.2013 )Jemand schrieb:  
Landratte <Landratte@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
ich bin aus folgenden Gründen dagegen:
Sehe ich auch so, vor allem (siehe anderes Posting):
Die Piraten haben auf diesem Sektor keine nennenswerten Kompetenzen und Positionen. Ganz im Gegenteil: Sie haben bisher wenn sie bei dem Thema angestreift sind eher den Arbeitnehmerschutz untergraben.

wirklich?
kannst du bitte anführen wo?

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
removed_234124
deaktiviert
1
0

Beitrag #85830 | 06.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
faithless <faithless@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
Jemand' schrieb:
Die Piraten haben auf diesem Sektor keine nennenswerten Kompetenzen und
Positionen. Ganz im Gegenteil: Sie haben bisher wenn sie bei dem Thema
angestreift sind eher den Arbeitnehmerschutz untergraben.
wirklich?
kannst du bitte anführen wo?
Dieser Punkt war zwischenzeitig im Programm:
https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../1791.html

Wir schalten zurück ins Frühjahr als die Handelskette Daily die Sonntagsöffnung durchboxen wollte, indem sie behauptet hat ihre Filialen hätten auch eine Gastronomie. Selbst die ÖVP wollte dem einen Riegel vorschieben und hat einen Antrag in den grazer Gemeinderat gebracht, dass "der Gemeinderat beschließen wolle, dass die Bundesregierung aufgefordert wird, den § 111 Abs 4, der Gewerbeordnung 1994, der die Nebenrechte des Warenverkaufes regelt, so zu novellieren, dass darin Mindestausstattungen für Gastgewerbebetriebe - zum Erlangen dieses Nebenrechtes - festgeschrieben werden."

Die Piratenpartei hat als einzige(!) dagegen gestimmt weil sie ja laut Programm für die Sonntagsöffnung ist.
(Diskussion darüber siehe hier: https://forum.piratenpartei.at/thread-4661.html).

Man hat zwar bei den Piraten gesagt "wir wollen die Sonntagsöffnung", aber sich keine Gedanken darüber gemacht wie man die Arbeitnehmer davor schützt, dass vielleicht der Lohn niedriger wird (wegfallende Sonderzahlungen), noch hat man bedacht dass die meisten Leute zwei Tage in der Woche frei haben und nicht einen.

Und statt dass man sich mal wirklich um die Sorgen der Arbeitnehmer kümmert werden dann lieber Diskussionen wie die hier gestartet: https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../2778.html
Das war dann auch mit ein Grund warum sich Antha von der Partie verabschiedet hat nachdem sie gesehen hat wie realitätsfern da agiert wird. Insofern glaube ich nicht dass die Piraten eine Bereicherung für AK-Wahlen sind, es sei denn sie wollen dort unnötige Diskussionen hineintragen und den Betrieb lahmlegen. Wenn das das Ziel ist, dann ergäbe ein Antritt einen Sinn.
Danton

2
0

Beitrag #86233 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
Weil hier schon wieder sehr viel Polemik am Start ist ein paar Punkte dazu von mir und ich versuche sachlich zu bleiben.

@ Die AK hat keine Piraten Themen

Das sehe ich nicht so. Mir ist heute diese Broschüre der AK in die Hände gefallen. Da geht es um Bürgerbeteiligung und Liquid-Democracy wird mit keinem Wort erwähnt. Es gibt definitiv Themen innerhalb der AK die auch Piraten-Themen sind.

https://dl.dropboxusercontent.com/u/9650...kratie.jpg
https://dl.dropboxusercontent.com/u/9650...ratie2.jpg


@ Die Piraten haben keine Leute die sich in der Arbeitnehmer-Vertretung auskennen

1. es geht in der AK längst nicht nur um Arbeitspolitik (siehe oben!) 2. Man kann sich in alles einarbeiten. (ich selber bin in meinem Jus-Studium nicht wahnsinnig weit gekommen. Aber Arbeits- und Sozialrecht – gilt als die leichtestes Rechtsgebiet des ganzen Studiums – hab ich gemacht.) 3. Ich kenne jemanden der in der AK ist (nebenbei auch SPÖ Bezirksrätin). Das ist die unpolitschste Person die ich je gesehen habe und eine oportunistische SPÖ-Parteisoldatin frei von jeglicher fundierter eigener Meinung. Da traue ich mir von mir zu sagen: wenn die Arbeitnehmerinnen vertreten kann, dann kann ich es auch!

@ Die AK-Wahl machen sich ohnehin die SPÖ-nahen Betriebsräte und SPÖ-nahen Gewerkschafter unter einander aus:

Das ist für mich ein Grund anzutreten. Die AK ist einer von vielen Sümpfen in Österreich. Dort reinzuschauen und zu veröffentlichen was dort passiert halte ich für wichtig.
Btw. Mir hat mal ein SPÖ-Bezirksrat gesagt für ihn sei die AK eigentlich eine SPÖ-Vorfeldorganisation.

@ Die AK-Wahl wird ein Bauchfleck weil wir nicht reif sind um überhaupt bei Wahlen anzutreten.

Das haben wir bei der NRW gesehen. Ich kann an der NRW durch aus auch Erfolge erkennen. Wir waren präsent in den Medien und haben seit dem UE Sammeln 20% neue Mitglieder. Das ist ein Erfolg. Das sind die Leute die jetzt weiter helfen Strukturen aufzubauen. Wenn bei der AK Wahl wieder ein paar neue dazukommen, ist auch das wichtig.
Ja die Partei muss Schritt für Schritt aufgebaut werden. Und das passiert eben auch über den Antritt bei „kleinen“ Wahlen um für die „großen“ Wahlen zu lernen.

Die Piratenbewegung wird die Welt besser machen - irgendwann einmal
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #86236 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Danton schrieb:  
3. Ich kenne jemanden der in der AK ist (nebenbei auch SPÖ Bezirksrätin). Das ist die unpolitschste Person die ich je gesehen habe und eine oportunistische SPÖ-Parteisoldatin frei von jeglicher fundierter eigener Meinung. Da traue ich mir von mir zu sagen: wenn die Arbeitnehmerinnen vertreten kann, dann kann ich es auch!

kenne auch so jemanden - genau so jemanden!
removed_234124
deaktiviert
0
0

Beitrag #86246 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
Danton <Danton@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
Weil hier schon wieder sehr viel Polemik am Start
von wem?
Zitat:
Ich kenne jemanden der in der AK ist (nebenbei auch SPÖ Bezirksrätin).
Das ist die unpolitschste Person die ich je gesehen habe und eine
oportunistische SPÖ-Parteisoldatin frei von jeglicher fundierter eigener
Meinung. Da traue ich mir von mir zu sagen: wenn die Arbeitnehmerinnen
vertreten kann, dann kann ich es auch!
Bei einer großen Partei die mehrere Mandate hat, kann man es sich bald mal leisten ein paar Leute dieser Art mitzuschleppen. Die Piraten könnten sich das nicht leisten.

In Graz hat die ÖVP 17 Gemeinderäte. Da könnten fünf davon Tachinierer sein und es fällt nicht auf. Aber die Piraten tun gut daran sich nicht an denen zu orientieren wenn sie ihre Listen erstellen...
Zitat:
Das haben wir bei der NRW gesehen. Ich kann an der NRW durch aus auch
Erfolge erkennen. Wir waren präsent in den Medien
...und als Folge des tollen "Erfolgs" sind die Piraten jetzt draußen aus den Medien.
Zitat:
...und haben seit dem UE
Sammeln 20% neue Mitglieder.
Neue Mitglieder und wieder die alten Diskussionen.

Aber egal. Tretet ruhig an.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
2

Beitrag #86241 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(07.11.2013 )Danton schrieb:  
Weil hier schon wieder sehr viel Polemik am Start ist ein paar Punkte dazu von mir und ich versuche sachlich zu bleiben.

@ Die AK hat keine Piraten Themen


@ Die Piraten haben keine Leute die sich in der Arbeitnehmer-Vertretung auskennen


@ Die AK-Wahl wird ein Bauchfleck weil wir nicht reif sind um überhaupt bei Wahlen anzutreten.

zu einer zeit als wir umfragemäßig wahrscheinlich reingekommen wären wurde ein antritt zur gemeinderatswahl in krems mit ähnlich haarsträubenden argumenten von der lo niederösterreich abgelehnt. Confused
removed_234124
deaktiviert
0
0

Beitrag #86247 | 07.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
MoD <MoD@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
zu einer zeit als wir umfragemäßig wahrscheinlich reingekommen wären
Ja ok da war der Hype da. Da hätte man irgendwen nehmen können. Wie zum Beispiel den Ofer. Aber jetzt ist der Hype weg, da muss man dann schon zumindest etwas bieten können auch.
faithless
Pirat
1
0

Beitrag #86994 | 11.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(05.11.2013 )Liquid schrieb:  
i4061: antritt zur ak-wahl in wien [/b]
[quote]antritt zur ak-wahl in wien

nachdem dieser antrag jetzt mit grosser mehrheit angenommen wurde, werden wir die nächsten schritte setzen.

wir laden alle interessierten zu einer mumble-sitzung am donnerstag, 14.11., um 20.00 uhr zu einer mumblesitzung ein.

erster punkt wird die gründung einer crew sein, die sich des antritts bei der ak-wahl annimmt.

in weiterer folge können wir erste schritte überlegen.
kandidaten
wahlprogramm
konzept des wahlkampfes

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Ger77_gone
Gast
1
0

Beitrag #88967 | 22.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(11.11.2013 )faithless schrieb:  
nachdem dieser antrag jetzt mit grosser mehrheit angenommen wurde, werden wir die nächsten schritte setzen.
Ich wünsche dir da gleichen Erfolg wie bei deiner Anstrengung österreichweit genügend UEs zu sammeln. Wenn es wer schafft dann du.

Nur die große Mehrheit sehe ich nicht. Außer dir sind es noch sieben Leute die mit JA gestimmt haben und die du daher ansprechen könntest. Aus den Delegationen sehe ich vier die mir bekannt sind, die anderen sechs weis ich nicht, wer die sind.
Ger77_gone
Gast
1
0

Beitrag #98582 | 21.12.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: antritt zur ak-wahl in wien
(22.11.2013 )Ger77 schrieb:  
(11.11.2013 )faithless schrieb:  
nachdem dieser antrag jetzt mit grosser mehrheit angenommen wurde, werden wir die nächsten schritte setzen.
Ich wünsche dir da gleichen Erfolg wie bei deiner Anstrengung österreichweit genügend UEs zu sammeln. Wenn es wer schafft dann du.
Wie ist es, hat sich die Crew gebildet? Wird bei der AK Wahl angetreten? Haben sich die Leute die in Liquid den Antrag zu großer Merheit verholfen haben, jetzt auch bereit erklärt mitzuhelfen?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #85590 | 05.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: kein antritt zur ak-wahl in wien
Wien: Innerparteiliche Angelegenheiten
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1775
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (noch 1 Tag 05:58:12)
i4062: kein antritt zur ak-wahl in wien
Zitat:
die piraten sollen nicht zur ak-wahl in wien antreten
Ger77_gone
Gast
1
0

Beitrag #85603 | 05.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: kein antritt zur ak-wahl in wien
(05.11.2013 )Liquid schrieb:  
Wien: Innerparteiliche Angelegenheiten
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1775
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 1 Tag 05:59:22)
i4061: antritt zur ak-wahl in wien
Und wer für den Antritt stimmt, soll sich gleich einige Tage frei nehmen bzw. die eigene Freizeit nicht mehr verplanen. Denn dafür zu stimmen ohne irgendwas dann tun zu wollen ist das was bisher sehr oft gemacht wurde. Hiermit fordere ich auf, nachzudenken ob die Personen bereit sind dann auch für ihre Stimmabgabe einzustehen.
Betriebsdirektor
deaktiviert
2
0

Beitrag #85611 | 05.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: kein antritt zur ak-wahl in wien
(05.11.2013 )Ger77 schrieb:  
Und wer für den Antritt stimmt, soll sich gleich einige Tage frei nehmen bzw. die eigene Freizeit nicht mehr verplanen. Denn dafür zu stimmen ohne irgendwas dann tun zu wollen ist das was bisher sehr oft gemacht wurde. Hiermit fordere ich auf, nachzudenken ob die Personen bereit sind dann auch für ihre Stimmabgabe einzustehen.

Wenn ich meine Stimme delegiere, läuft dann der, an den ich delegiert habe anstelle von mir?
faithless
Pirat
1
0

Beitrag #85616 | 05.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: kein antritt zur ak-wahl in wien
(05.11.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Wenn ich meine Stimme delegiere, läuft dann der, an den ich delegiert habe anstelle von mir?

in deinem fall ja!

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #85640 | 05.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: kein antritt zur ak-wahl in wien
(05.11.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Wenn ich meine Stimme delegiere, läuft dann der, an den ich delegiert habe anstelle von mir?
Magst es witzig meinen. Aber ernst an der Sache ist, dass genau das eine Frage ist die du dir stellen solltest. Stimmst du mit diesem Gewicht ab und siehst das als Spass an, als Aktivität im Internet wie wenn man bei sozialen Netzwerken likes, favs oder +1en vergibt oder siehst du es als politische Verpflichtung für all die Leute die auf dich delegieren auch politisch tätig zu werden? Und falls du das nicht willst, die Leute zu fragen (geht ganz einfach über das Profil in Liquid) ob sie trotzdem auf dich weiterdelegieren wollen, obwohl du kein Interesse an Teilnahmen für Umsetzungen hast. (Ein Ablehnen von Delegationen ist ja nicht möglich)

Aber die Frage ist nicht an dich speziell gerichtet. Die Frage sollten sich alle Delegationsempfängers stellen, die ihr Gewicht bei einer Abstimmung in die Waagschaale werfen.
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
1

Beitrag #85782 | 06.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: kein antritt zur ak-wahl in wien
(05.11.2013 )Ger77 schrieb:  
(05.11.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Wenn ich meine Stimme delegiere, läuft dann der, an den ich delegiert habe anstelle von mir?
Magst es witzig meinen. Aber ernst an der Sache ist, dass genau das eine Frage ist die du dir stellen solltest. Stimmst du mit diesem Gewicht ab und siehst das als Spass an, als Aktivität im Internet wie wenn man bei sozialen Netzwerken likes, favs oder +1en vergibt oder siehst du es als politische Verpflichtung für all die Leute die auf dich delegieren auch politisch tätig zu werden? Und falls du das nicht willst, die Leute zu fragen (geht ganz einfach über das Profil in Liquid) ob sie trotzdem auf dich weiterdelegieren wollen, obwohl du kein Interesse an Teilnahmen für Umsetzungen hast. (Ein Ablehnen von Delegationen ist ja nicht möglich)

Was aber, wenn ich nicht mühsam herumkommunizieren will? Wieso sollte ich? Ich hab keinen gefragt, mich hat keiner gefragt, es wird einfach wild herumdelegiert. Man kann sich nicht als Delegationsempfänger bewerben, jeder ist das einfach so - ganz automatisch. Wie soll man da plötzlich als jemand, der viele Delegationen auf sich vereint, in der Verantwortung sein? Das kann ja wohl nicht funktionieren, das funktioniert nirgendwo.

Man kann den Prozess natürlich auch anders gestalten. Das beginnt damit, dass Personen den Delegationsempfang selbst aktivieren müssen. Andernfalls darf eine Delegation gar nicht möglich sein. Wenn das der Fall ist, dann hat man mehrere Vorteile:

- Der Delegationsempfänger hat explizit den Willen dazu geäußert, Delegationen zu empfangen
- Er kann daher in die Verantwortung genommen werden
- Man kann von ihm verlangen, dass er sein Abstimmungsverhalten erklärt.
- Man kann von ihm verlangen, dass er sich bei seinen Anträgen mehr anstrengt. Immerhin könnte ihm ein Schiedsgericht wirksam drohen (Entzug der Delegationen).


Die Piratenpartei hat ein großes Problem damit, dass sie dieses Potential einfach so herschenkt. Man muss sich hier überhaupt nichts verdienen um in Folge bestimmte Dinge zu dürfen. Man muss sich keine Mühe geben, nicht einmal als Organ. Es ist völlig egal. Im Gegenteil. Weil man als Organ nichts darf, müssen wir froh sein, wenn jemand den Deppenjob übernimmt. Wir schaffen NULL Anreiz dafür, das tun zu WOLLEN. Es ist eine Bürde, eine unangenehme Last ohne irgendwelche Incentives.

Wenn man das so betreibt, dann kriegt man genau das, was die Kommunisten im Ostblock erreicht haben: Man vernichtet jede Eigenmotivation (wo ich unterstelle, dass sie bei jedem neuen Mitglied ja da ist, sonst würde die Person diesen Schritt ja nicht gehen). Und so schaut das hier ja auch aus: Der Eigenmotivationslevel tendiert gegen Null.

Wenn du möchtest, dann können wir uns gerne mal zusammensetzen und ein bisschen Brainstorming betreiben, an welchen Ecken wir ansetzen können und wo die Leute erst mal Kriterien schaffen müssen, damit sie es machen dürfen. Das wären Beispiele:

Abstimmrecht (allgemein): Zahlung des Mitgliedsbeitrages

Bewerbung Organfunktion: Muss mindestens XY Monate Mitglied sein; muss nicht für jedes Organ gleich lang sein; im Gegenzug werden fixe Rechte festgeschrieben; darf z.B. im Umfang X Geld ausgeben ohne "die Basis" fragen zu müssen; darf z.B. Presseaussendungen machen ohne "die Basis" fragen zu müssen, uvam. Die Regel lautet: Quid pro quo - was für etwas. Das Organ darf etwas und muss dafür etwas geben. Gleiches gilt für die Mitglieder. Da kann man folgendes machen:

Delegationsempfang: Bewerbung + 5 Unterstützer; befristet auf X Monate;

Antragsrechte:
- Programm: Bewerbung + X Unterstützer; befristet auf X Monate;
- Satzungsänderung: Bewerbung + Y Unterstützer; befristet auf X Monate;
- BGV: Bewerbung + Z Unterstützer, jeweils für eine BGV gültig;
- SG: Steht jedem Mitglied prinzipiell immer offen;

Das bedeutet, dass Mitglieder nicht mehr einfach so Anträge direkt einbringen könnten. Sie könnten ihre Anträge denen vorlegen, die Antragsrecht haben oder sie können sich selbst um das Antragsrecht bewerben. Und auf einmal, ganz plötzlich, werden die Anträge komplett anders aussehen. Denn wenn jemand, der Antragsrecht hat, ständig miese Anträge macht, dann könnte man ihm das Recht als Sanktion entziehen (mit einem formellen Verfahren).


Da alle Organe auf Basis von Beschlüssen operieren und diese wiederum auf Anträgen basieren, ändert das die Entscheidungsfindung der Partei dramatisch. Davor haben hier viele Leute Angst. Denn sie meinen, dass es dann Leute geben wird, die in der Partei "bestimmen". Das ist korrekt und natürlich das Ziel. Man stattet Leute wirksam mit Verantwortung. Solange wir das nicht tun, wird hier das Prinzip der verteilten Verantwortungslosigkeit herrschen. So wie im Kommunismus. Da sind dann halt die Kartoffeln am Feld verfault, weil es niemanden scherte und jeder glaubte, dass das eh andere machen. Aber der eigene kleine Hinterhofgarten wurde gehegt und gepflegt, denn dort erntete man für sich. Gerüchten zufolge machten die Hinterhofgärten mehr als 25% der gesamten Agrarproduktion der UdSSR aus.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #85784 | 06.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: kein antritt zur ak-wahl in wien
(06.11.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Man kann den Prozess natürlich auch anders gestalten. Das beginnt damit, dass Personen den Delegationsempfang selbst aktivieren müssen. Andernfalls darf eine Delegation gar nicht möglich sein. Wenn das der Fall ist, dann hat man mehrere Vorteile:

- Der Delegationsempfänger hat explizit den Willen dazu geäußert, Delegationen zu empfangen
- Er kann daher in die Verantwortung genommen werden
- Man kann von ihm verlangen, dass er sein Abstimmungsverhalten erklärt.
- Man kann von ihm verlangen, dass er sich bei seinen Anträgen mehr anstrengt. Immerhin könnte ihm ein Schiedsgericht wirksam drohen (Entzug der Delegationen).
Diese Anregung ist in Form einer Ablehnungsmöglichkeit schon besprochen worden und auch positiv beantwortet. Ob es möglich ist, dies umzukehren um Delegationen bewußt annehmen zu müssen, weis ich nicht. Denke aber es spricht auch dagegen nichts, da es nur die umgedrehte Art ist. Die Richtung von B -> A ist noch immer dieselbe. Wie ich festgestellt habe ist jede Delegationsbeschränkung nur wirksam, wenn diese die Delegationsempfängers machen. Die Delegationsgebers können nicht wirksam verhindern, dass die Stimme irgendwie verwendet wird, sobald sie sie delegiert haben.
Ich bringe grad dazu Anträge ein, damit dies eingebaut werden kann, sobald Kapazität dafür da ist.

Entzug der Delegationen ist, glaub ich, etwas was nur die Delegationsgebers durchführen können, denn ansonsten würde die Delegation wieder nur intransparent trotzdem durchgeführt werden. Wie soll man verhindern das Leute denen offiziell Delegationen entzogen worden sind, von anderen trotzdem über andere Kanäle ihre Stimme übertragen bekommen? (Lava's Proxy Beispiel)
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
0

Beitrag #85805 | 06.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: kein antritt zur ak-wahl in wien
(06.11.2013 )Ger77 schrieb:  
Denke aber es spricht auch dagegen nichts, da es nur die umgedrehte Art ist. Die Richtung von B -> A ist noch immer dieselbe.

Ich persönlich finde, dass das nicht das gleiche ist. Es macht einen Unterschied, ob ich etwas an mich heranziehe oder ob ich etwas, was an mich herangetragen wird, ablehne. Deine Linie ist die eines Spamversenders oder eines Telefonkeilers. Der sagt auch: Hey, du musst das ja nicht lesen oder das Telefon abheben, wenn es dich nicht interessiert! Der Empfänger sagt aber: Ich will mich mit dem erst gar nicht beschäftigen müssen, es kostet mich Zeit und Aufwand.

Bei den Aussendungen scheint sich das Konzept schon sehr strikt etabliert zu haben, beim Liquid werden die gleichen Fehler, einer nach dem anderen, wieder gemacht. Die Leute scheinen Probleme damit zu haben, Konzepte von einem Bereich auf andere Bereiche zu übertragen. Das Konzept ist, dass man die Zeit des anderen nicht respektlos mit Unsinn verschwenden darf. Und das tun wir hier in gewaltigem Ausmaß, deshalb bleiben die Leute auch nicht lange. Sie halten diese Zeitverschwendung und Ineffizienz auf Dauer nicht aus.
faithless
Pirat
1
1

Beitrag #85608 | 05.11.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: kein antritt zur ak-wahl in wien
(05.11.2013 )Ger77 schrieb:  
Und wer für den Antritt stimmt, soll sich gleich einige Tage frei nehmen bzw. die eigene Freizeit nicht mehr verplanen. Denn dafür zu stimmen ohne irgendwas dann tun zu wollen ist das was bisher sehr oft gemacht wurde. HIer fordere ich auf, nachzudenken ob die Personen bereit sind dann auch für ihre Stimmabgabe einzustehen.

sorry - aber genau das ist nicht notwendig!

im gegensatz zur nrw ist der aufwand überschaubar.

wir müssen nicht aufwendig UE sammeln.
dies ist deutlich einfacher.

und eine kleine gruppe von aktiven ist völlig ausreichend.
und ich bin davon überzeugt, dass sich inkl. kandidaten diese kleine gruppe für ein sehr konkretes ziel ganz leicht motivieren lässt.

und, lieber ger, du musst nicht für das antreten stimmen, wenn du der meinung bist, das ist unsinn.
du (und alle anderen) solltest aber auch nicht dagegen stimmen, wenn du nicht aktiv verhindern willst, dass sich einige motivierte piraten ein ziel setzen und möglicherweise erfolgreich sein können.

eine enthaltung wäre also in diesem fall das angebrachteste abstimmungsverhalten!

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation