Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Ich bin für Gratisbier in Wien
Liquid
Bot
*
0
1

Beitrag #73578 | 23.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Ich bin für Gratisbier in Wien
Wien: Landesparteiprogramm
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 1633
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (7 days 23:59:09 left)
i3631: Ich bin für Gratisbier in Wien
Zitat:
Ich bin für Gratisbier in Wien
Bier ist ein wichtiges Nahrungsmittel und stellt in Wien die Getränkeversorgung eines großen Teiles der Wiener Bevölkerung sicher. Es ist ein Grundrecht und gut und wichtig, dass niemand Durst leiden muss. Zur Umsetzung muss die Ottakringer Brauerei verstaatlicht werden und die Stadt Wien übernimmt den Betrieb. Damit sollte es kein Problem sein, Bier kostenlos an die Bürgerinnen und Bürger abgeben zu können. Bezahlt wird das über Reichensteuern. Man kann hier auf Skaleneffekte wie beim Gratis ÖPNV zurückgreifen - durch die Einsparungen im Abrechnungsbereich kann unglaublich viel Geld eingespart werden.
Heckenbraunelle

1
0

Beitrag #73638 | 23.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Ich bin für Gratisbier in Wien
Big Grin

Wieviel Arbeit du dir mit dem Schreiben gemacht hast.
Ger77_gone
Gast
0
1

Beitrag #73640 | 23.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Ich bin für Gratisbier in Wien
(23.09.2013 )gigi schrieb:  
Big Grin

Wieviel Arbeit du dir mit dem Schreiben gemacht hast.
Ich weis. War nicht sehr prduktiv, aber ich konnte nicht anders, nach der Flut der "Ich bin für Gratis-Irgendwas". Es hat mich einfach dazu gezwungen. Ich bin solchen abstrusen Einfällen, wenn schon einige Vorarbeit geleistet haben, hilflos ausgeliefert. Cool Big Grin
Landratte

0
1

Beitrag #73686 | 24.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Ich bin für Gratisbier in Wien
BITTE - BITTE schreibt immer als Fußnote dazu, dass diese Anliegen sarkastisch gemeint und als Spaßerguss unausgelasteter Freizeitpiraten zu sehen sind.

Sonst kommt irgend wann jemand daher und unterstellt, dass dies ernst gemeinte Anträge sind..........Ihr wisst, wie in der Politik die Worte im Mund verdreht werden.......Dodgy
Ger77_gone
Gast
1
0

Beitrag #75542 | 01.10.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Ich bin für Gratisbier in Wien
(24.09.2013 )Landratte schrieb:  
Sonst kommt irgend wann jemand daher und unterstellt, dass dies ernst gemeinte Anträge sind..........Ihr wisst, wie in der Politik die Worte im Mund verdreht werden.......Dodgy
Ich wurde heut beim Piratstreffen im Tunnel von einem Neuling tatsächlich genau auf diese Initiative und weiter solche "Ich bin für Gratisxxxxx" angesprochen und der meinte, es sei sehr ernst geschrieben und das da offenbar jemand die Verstaatlichung der Prostitution verlangen würde.
Daher ziehe ich diese Spass-Inis zurück und empfehle allen ebenfalls die nicht ernstgemeinten Inis zurückzuziehen (Noch geht es)
Und in Zukunft werde ich zumindest keine solchen "lustigen" Inis mehr schreiben, den das Bild nach aussen ist offenbar tatsächlich extrem mißverständlich. Und das ist nicht gut. Gar nicht. Das habe ich jetzt verstanden.
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
0

Beitrag #75593 | 02.10.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ich bin für Gratisbier in Wien
(01.10.2013 )Ger77 schrieb:  
Ich wurde heut beim Piratstreffen im Tunnel von einem Neuling tatsächlich genau auf diese Initiative und weiter solche "Ich bin für Gratisxxxxx" angesprochen und der meinte, es sei sehr ernst geschrieben und das da offenbar jemand die Verstaatlichung der Prostitution verlangen würde.

Hat er die anderen auch komisch gefunden? Oder nur die mit der Prostitution? Hat er sich schon durch die vielen anderen sinnlosen Initiativen im Liquid geklickt, die um keinen Deut besser aber alle ernst gemeint sind? Wahrscheinlich nicht.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #75600 | 02.10.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ich bin für Gratisbier in Wien
(02.10.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
(01.10.2013 )Ger77 schrieb:  
Ich wurde heut beim Piratstreffen im Tunnel von einem Neuling tatsächlich genau auf diese Initiative und weiter solche "Ich bin für Gratisxxxxx" angesprochen und der meinte, es sei sehr ernst geschrieben und das da offenbar jemand die Verstaatlichung der Prostitution verlangen würde.
Nein, er hat sich explizit auf diese bezogen. Die anderen hat er erwähnt, aber gemeint, die sähen sich alle ähnlich.
Also scheint er sich schon recht intensiv mit den Inis beschäftigt zu haben. Aber wie gesagt, ich empfehle es nur, nicht ernst gemeinete Inis zurückzuziehen. Ich habs jedenfalls gemacht und werd sicher das LQFB nicht mehr derart mißbrauchen. Wenn ich eine Ini für Blödsinn halte, sage ich meine Meinung dort und versuch nicht mehr durch eine Gegenini besonders "lustig" zu sein.
Auch wenn ich die Ini deswegen geschrieben habe, weil ich gern Sachen auf die Spitze treibe, um damit die Absurdität der Anliegen klar zu machen.
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
0

Beitrag #75607 | 02.10.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ich bin für Gratisbier in Wien
(02.10.2013 )Ger77 schrieb:  
Nein, er hat sich explizit auf diese bezogen. Die anderen hat er erwähnt, aber gemeint, die sähen sich alle ähnlich.

Ob sie sich ähnlich sehen ist egal. Relevant ist, wie er den Inhalt beurteilt. Der Spagat zwischen absurd und denkbar ist sehr schwierig. Ich denke, dass für Kommunisten eine Zustimmung zu meinen Inis kein Problem ist (im Gegensatz zu deinen Spaß-Inis). Das ist der Spagat. Ein Gespräch mit so einem Interessenten wäre interessant.

Mir ging es darum, dass man die etwas simple Argumentationsführung, wie sie hauptsächlich bei den Gratis Öffis verwendet wurde, ja für alles mögliche andere auch verwenden kann. Es sollte zeigen, dass man alles Gratis anbieten und auf Steuerzahlerkosten finanzieren kann. Die Frage ist: Wo endet dieses Spiel? Bei einem 90% Steuersatz auf Arbeit? Dabei, dass die Leute Dinge nur deshalb konsumieren, weil sie gratis sind? Dabei, dass etwas zwar gratis ist, aber leider die Kapazität erschöpft ist und man es nicht nutzen kann?

Wenn solche Fragen ausgespart bleiben, dann handelt es sich bei den Anträgen um einfachen, plumpen Populismus nach typischer "zahlt-eh-ein-anderer" Art. Bloß: "Die anderen", das sind in Wahrheit wir alle!
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #75610 | 02.10.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ich bin für Gratisbier in Wien
(02.10.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
(02.10.2013 )Ger77 schrieb:  
Nein, er hat sich explizit auf diese bezogen. Die anderen hat er erwähnt, aber gemeint, die sähen sich alle ähnlich.

Ob sie sich ähnlich sehen ist egal. Relevant ist, wie er den Inhalt beurteilt. Der Spagat zwischen absurd und denkbar ist sehr schwierig. Ich denke, dass für Kommunisten eine Zustimmung zu meinen Inis kein Problem ist (im Gegensatz zu deinen Spaß-Inis). Das ist der Spagat. Ein Gespräch mit so einem Interessenten wäre interessant.
Wie gesagt er meinte meine Ini sei sehr ernst geschrieben. Deswegen hab ich sie jetzt auch zurückgezogen, da sie tatsächlich zwar realisierbar wäre (sie ist nicht unmöglich), aber nicht denkbar ist.
Was aber super wäre, wenn du einen Themenabend dazu machen würdest. Sowohl diese Interessentin, also auch eine weitere wollten gerne als Anschluss zum Piratentreffen eine weiterführende Veranstaltung besuchen. Z.B: auch für BGE. Ich hab sie auf unseren Veranstaltungskalender verweisen müssen. Aber genau das bräuchten wir jetzt. Themenabende zu denen ich die Neulinge guten Gewissens hinschicken kann.

Das Interesse ist da. Jetzt müssen wir noch das Angebot stellen. Und zwar recht schnell.
Denderan Marajain

0
1

Beitrag #73688 | 24.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Ich bin für Gratisbier in Wien
(24.09.2013 )Landratte schrieb:  
BITTE - BITTE schreibt immer als Fußnote dazu, dass diese Anliegen sarkastisch gemeint und als Spaßerguss unausgelasteter Freizeitpiraten zu sehen sind.

Sonst kommt irgend wann jemand daher und unterstellt, dass dies ernst gemeinte Anträge sind..........Ihr wisst, wie in der Politik die Worte im Mund verdreht werden.......Dodgy

Ihr würdet blöd schauen wenn dadurch mehr Stimmen kämenBig Grin
Liquid
Bot
*
0
1

Beitrag #73579 | 23.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Ich bin gegen Gratisbier in Wien
Wien: Landesparteiprogramm
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 1633
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (7 days 23:58:01 left)
i3632: Ich bin gegen Gratisbier in Wien
Zitat:
Ich bin gegen Gratisbier in Wien
Bier mag wichtig sein, ein Grundnahrungsmittel ist es nicht. Es besteht keine Notwendigkeit, Bier kostenlos abzugeben.
Liquid
Bot
*
0
1

Beitrag #73637 | 23.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Ich bin für Gratis-Sex in Wien
Wien: Landesparteiprogramm
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 1633
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (7 days 18:32:41 left)
i3644: Ich bin für Gratis-Sex in Wien
Zitat:
Ich bin für Gratis-Sex in Wien
Sex ist ein wichtiges psychisches Hygienemittel (und abgesehen davon das es Ur-Spass macht, stellt es in der Welt auch die Fortpflanzung sicher). Es ist ein Grundrecht und gut und wichtig, dass niemand notgeil sein muss. Zur Umsetzung muss die Sexindustrie (besonders der Gürtelbereich) verstaatlicht werden und die Stadt Wien übernimmt den Betrieb. Damit sollte es kein Problem sein, Sex kostenlos bedürftigen Bürgerinnen und Bürger anzubieten. Bezahlt wird das über Enteignung der sogenannten Luden (Strizzis) und der Reichen- bzw. der Sehrreichensteuern, sowie der allgemeinen Abgabe zur Finanzierung der Psycho-/Physiohygiene, volkstümlich Bumssteuer genannt. Man kann hier auf Skaleneffekte wie beim Gratis ÖPNV zurückgreifen - durch die Einsparungen im Abrechnungsbereich kann unglaublich viel Geld eingespart werden. Auch Umschulungen von in anderen Bereichen durch Sparmassnahmen freigesetzten BeamtInnen (auch hier großes I) sind denkbar, was wiederum zu stark gesteigerter Produktivität führen würde, wenn diese Dienste dann auch innerhalb der Magistrate angeboten werden. Zudem wird die Prostitution aus der Illegalität gehoben, die SexarbeiterInnen (man beachte das große I) werden zu ASVG-Angestellten (hier geht kein Innen), Zwangsprostitution damit faktisch abgeschafft und alle sind glücklich und singen befriedigt "Sind wir PiratInnen, ja wir sind PiratInnen, Arrr".
Weil was die im antiken Griechenland konnten, können wir schon lang.  
Ger77_gone
Gast
0
1

Beitrag #73639 | 23.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Ich bin für Gratis-Sex in Wien
Bitte unterstützen Angel
p1p

1
0

Beitrag #73663 | 24.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Ich bin für Gratis-Sex in Wien
(23.09.2013 )Ger77 schrieb:  
Bitte unterstützen Angel

Wenn irgendjemand ein dummes Meinungsbild einstellt - tja, nicht zu verhindern. Aber wenn das ein Landesvorstand tut, dann ist das mehr als kontraproduktiv. Wir bewerben Liquid als konstruktive Alternative und schaffen es dann nicht einmal selbst vernünftig damit umzugehen.

Hast Du Dich gefragt ob das dazu beiträgt, dass die Piraten ernst genommen werden oder ist es wichtiger reinzuklopfen was einem gerade durch den SIinn oder durch sonstwas geht?
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #73669 | 24.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Ich bin für Gratis-Sex in Wien
(24.09.2013 )p1p schrieb:  
Hast Du Dich gefragt ob das dazu beiträgt, dass die Piraten ernst genommen werden oder ist es wichtiger reinzuklopfen was einem gerade durch den SIinn oder durch sonstwas geht?

Ich denke du machst dir bezüglich dieser Antragsserie zu viele Sorgen. Wir haben ausreichend Anträge im Liquid, die bedeutend dämlicher sind als diese hier.
Ger77_gone
Gast
0
1

Beitrag #73765 | 24.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Ich bin für Gratis-Sex in Wien
(24.09.2013 )p1p schrieb:  
Hast Du Dich gefragt ob das dazu beiträgt, dass die Piraten ernst genommen werden oder ist es wichtiger reinzuklopfen was einem gerade durch den SIinn oder durch sonstwas geht?
Hast recht. Leider nicht bedacht, dass ich ja auch (noch) Vertretungsfunktion habe. War halt spät, mein Tinitus hielt mich wach, ich hab vermutlich nen grippalen Infekt auch noch dazu und mir war extrem langweilig. Das zur Entschuldigung.
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
1

Beitrag #73668 | 24.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Ich bin für Gratis-Sex in Wien
(23.09.2013 )Ger77 schrieb:  
Bitte unterstützen Angel

Interessanter Ansatz. Die Stadt könnte hier auch noch Geld sparen, in dem man die in diesem Bereich Tätigen gleich versklavt. Da sie eh schon in sklavenähnlichen Verhältnissen arbeiten würde das nur ihre Rechtsstellung klarstellen. Das wäre nur fair.
Heckenbraunelle

1
0

Beitrag #73672 | 24.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Ich bin für Gratis-Sex in Wien
(24.09.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Interessanter Ansatz. Die Stadt könnte hier auch noch Geld sparen, in dem man die in diesem Bereich Tätigen gleich versklavt. Da sie eh schon in sklavenähnlichen Verhältnissen arbeiten würde das nur ihre Rechtsstellung klarstellen. Das wäre nur fair.

Nach der jahrzehntelangen Versklavung durch das Kapital wäre das nur mehr als gerechtfertigt!
removed_234124
deaktiviert
1
0

Beitrag #73678 | 24.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Ich bin für Gratis-Sex in Wien
Betriebsdirektor <Betriebsdirektor@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
Ger77' schrieb:
Bitte unterstützen Angel
Interessanter Ansatz. Die Stadt könnte hier auch noch Geld sparen, in dem
man die in diesem Bereich Tätigen gleich versklavt. Da sie eh schon in
sklavenähnlichen Verhältnissen arbeiten würde das nur ihre
Rechtsstellung klarstellen. Das wäre nur fair.
Hmm, ich denke Ger77 hat das eher als Beitrag zur Gleichberechtigung gemeint.

Solange es im Bereich der Sexualität (die ja ein sekundäres Grundbedürfnis darstellt) kein ausgeglichenes Verhältnis von Angebot und Nachfrage gibt - und das kann man ja an der Zielgruppe dieser Etablissements eindeutig sehen - wird es auch mit der Gleichberechtigung schwer werden.

Frauen können wieder ungestört fortgehen, schüchterne Männer werden von verzweifelten Frauen angebaggert weil keiner mehr mit ihnen flirtet - nicht auszudenken was dieser Antrag für die Gesellschaft bedeuten würde!

Wobei es halt das wesentliche Problem gibt, dass diese Jobs auch hauptsächlich eher Männer machen wollen (das dafür zum Teil wohl auch freiwillig unter sklavenähnlichen Verhältnissen).
mercenario
Gast
0
1

Beitrag #74217 | 26.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: [Wien] Ich bin für Gratis-Sex in Wien
Liquid' schrieb:
Wien: Landesparteiprogramm
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 1633
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (7 days 18:32:41 left)
i3644: Ich bin für Gratis-Sex in Wien
Zitat:
Ich bin für Gratis-Sex in Wien
Sex ist ein wichtiges psychisches Hygienemittel (und abgesehen davon das es Ur-Spass macht, stellt es in der Welt auch die Fortpflanzung sicher). Es ist ein Grundrecht und gut und wichtig, dass niemand notgeil sein muss. Zur Umsetzung muss die Sexindustrie (besonders der Gürtelbereich) verstaatlicht werden und die Stadt Wien übernimmt den Betrieb. Damit sollte es kein Problem sein, Sex kostenlos bedürftigen Bürgerinnen und Bürger anzubieten. Bezahlt wird das über Enteignung der sogenannten Luden (Strizzis) und der Reichen- bzw. der Sehrreichensteuern, sowie der allgemeinen Abgabe zur Finanzierung der Psycho-/Physiohygiene, volkstümlich Bumssteuer genannt. Man kann hier auf Skaleneffekte wie beim Gratis ÖPNV zurückgreifen - durch die Einsparungen im Abrechnungsbereich kann unglaublich viel Geld eingespart werden. Auch Umschulungen von in anderen Bereichen durch Sparmassnahmen freigesetzten BeamtInnen (auch hier großes I) sind denkbar, was wiederum zu stark gesteigerter Produktivität führen würde, wenn diese Dienste dann auch innerhalb der Magistrate angeboten werden. Zudem wird die Prostitution aus der Illegalität gehoben, die SexarbeiterInnen (man beachte das große I) werden zu ASVG-Angestellten (hier geht kein Innen), Zwangsprostitution damit faktisch abgeschafft und alle sind glücklich und singen befriedigt "Sind wir PiratInnen, ja wir sind PiratInnen, Arrr".
Weil was die im antiken Griechenland konnten, können wir schon lang.
Wie wäre es mit Piratem-Gratis- Bubi''''s?

Was sind das für Typen, die hier pervers sich per Tatatur verlustieren, die Birne des Papstes sei euch sicher!

Ich verwahre mich dagegen, dass arbeitende Menschen so herabgewürdigt werden!
Liquid
Bot
*
0
1

Beitrag #73862 | 25.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Luft & Zeit hat einen Wert, deswegen muss es auch etwas kosten
Wien: Landesparteiprogramm
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 1633
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (13 days 16:11:33 left)
i3653: Luft & Zeit hat einen Wert, deswegen muss es auch etwas kosten
Zitat:
Luft & Zeit hat einen Wert, deswegen muss es auch etwas kosten




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation