Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Vermögenssteuer einführen
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #72371 | 16.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Vermögenssteuer einführen
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 1616
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (2 days 23:59:26 left)
i3581: Vermögenssteuer einführen
Zitat:
Die Piratenpartei Österreich setzt sich für die Einführung einer Vermögenssteuer ein. (%-Satz soll hier noch nicht definiert werden)
Also eine Steuer auf das schon vorhandene Vermögen (nicht der Zuwachs). Was hier alles dazuzählen soll sollte auch erst später definiert werden.
mî†õm²

2
0

Beitrag #72374 | 16.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(16.09.2013 )Liquid schrieb:  
[...] (%-Satz soll hier noch nicht definiert werden) [...] Was hier alles dazuzählen soll sollte auch erst später definiert werden.

> http://de.wikipedia.org/wiki/Populismus
Zitat:
Populismus (lat.: populus, „Volk“) bezeichnet eine um „Nähe zum Volk“ bemühte Politik, die Unzufriedenheit, Ressentiments, Ängste, Hoffnung und aktuelle Konflikte ausdrückt oder instrumentalisiert, indem sie Gefühle anspricht und einfache Lösungen vorstellt. [...]

CU TOM
p1p

1
0

Beitrag #72379 | 16.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(16.09.2013 )mî†õm² schrieb:  
Populismus

da muss ich Dir mal Recht geben. Smile

Welches Vermögen soll besteuert werden?
  • Finanzvermögen
  • Immobilien
  • Gemälde
  • Schmuck
  • etc

Wie ist umzugehen mit kapitalintensiven Berufen wie z.B. Bauern?

Es gibt ja bereits eine allgemein akzeptierte Vermögenssteuer (Grundsteuer), ich nehme an dass es hier aber um andere Größenordnungen geht.
faithless
Pirat
2
0

Beitrag #72384 | 16.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(16.09.2013 )p1p schrieb:  
(16.09.2013 )mî†õm² schrieb:  
Populismus

da muss ich Dir mal Recht geben. Smile

Welches Vermögen soll besteuert werden?
  • Finanzvermögen
  • Immobilien
  • Gemälde
  • Schmuck
  • etc

Wie ist umzugehen mit kapitalintensiven Berufen wie z.B. Bauern?

Es gibt ja bereits eine allgemein akzeptierte Vermögenssteuer (Grundsteuer), ich nehme an dass es hier aber um andere Größenordnungen geht.

wie bereits bei der erbschaftssteuer - ich finds sinnlos 2 wochen vor der wahl mit so einem thema anzufangen.

keiner hat zeit für ordentliche sinnvolle diskussionen.

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
p1p

0
0

Beitrag #72396 | 16.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(16.09.2013 )faithless schrieb:  
keiner hat zeit für ordentliche sinnvolle diskussionen.

Wir hatten das ohnehin schon einmal in der TF W durchdiskutiert, sind aber sofern ich mich recht erinnere nicht zu einem gemeinsamen Ergebnis gekommen.

Aber ganz so sinnlos finde ich es nicht, denn offensichtlich gibt es Bedarf bei der Positionierung. Ich weiss nicht wie dieses Meinungsbild jetzt entstanden ist, aber es ist natürlich legitim (gerade vor der Wahl) zu fragen wie die Piraten zu so wichtigen Themen stehen.

Schließlich kann unsere Position dazu ja für den einen oder anderen wahlentscheidend sein.

Aber ich gebe Dir natürlich Recht, dass wir in der kurzen Zeit es nicht schaffen werden alle diese Themen ordentlich zu behandeln.

Man sieht es ja bei den vielen Fragebeantwortungen.....
Gamoder

0
0

Beitrag #72406 | 16.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(16.09.2013 )p1p schrieb:  
Aber ganz so sinnlos finde ich es nicht, denn offensichtlich gibt es Bedarf bei der Positionierung. Ich weiss nicht wie dieses Meinungsbild jetzt entstanden ist, aber es ist natürlich legitim (gerade vor der Wahl) zu fragen wie die Piraten zu so wichtigen Themen stehen.

Schließlich kann unsere Position dazu ja für den einen oder anderen wahlentscheidend sein.
So wie ich es sehe, wird das Meinungsbild am 28.09 fertig, das dürfte wohl fast schon zu spät sein Undecided

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
p1p

1
0

Beitrag #72413 | 16.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(16.09.2013 )Gamoder schrieb:  
So wie ich es sehe, wird das Meinungsbild am 28.09 fertig, das dürfte wohl fast schon zu spät sein Undecided

Diesem Meinungsbild fehlt ohnehin die nötige Tiefe. Das was ich gesagt habe war generell zu verstehen. Smile
removed_234124
deaktiviert
0
0

Beitrag #72437 | 16.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
p1p' schrieb:
Wir hatten das ohnehin schon einmal in der TF W durchdiskutiert
Was für eine TF??
p1p

0
0

Beitrag #73030 | 20.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(16.09.2013 )6581 schrieb:  
Was für eine TF??

Wirtschaft
removed_234124
deaktiviert
0
0

Beitrag #73216 | 21.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
p1p <p1p@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
6581' schrieb:
Was für eine TF??
Wirtschaft
Und wann und wo tagt die?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #72372 | 16.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Gegen Vermögenssteuer
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 1616
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (2 days 23:59:00 left)
i3582: Gegen Vermögenssteuer
Zitat:
Die Piratenpartei Österreichs setzt sich gegen die Einführung einer Vermögenssteuer aus.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #72376 | 16.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Jein
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 1616
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (5 days 21:39:30 left)
i3584: Jein
Zitat:
Grundsteuer ist zb imho eine sinnvolle Vermögenssteuer.
Andernfalls Vermögenswerte zu schätzen ist ein bürokratischer Aufwand und erfordert Transparenz der Bürger.
Rousseau

1
1

Beitrag #73268 | 22.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Vermögenssteuer einführen
(16.09.2013 )Liquid schrieb:  
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 1616
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (2 days 23:59:26 left)
i3581: Vermögenssteuer einführen
Zitat:
Die Piratenpartei Österreich setzt sich für die Einführung einer Vermögenssteuer ein. (%-Satz soll hier noch nicht definiert werden)
Also eine Steuer auf das schon vorhandene Vermögen (nicht der Zuwachs). Was hier alles dazuzählen soll sollte auch erst später definiert werden.

Ximex, hast du sonst nichts, was du für den Wahlkampf machen kannst???

ich bin nur sehr sporadisch in diesem Forum.
wer mir was mitteilen will schicke mir bitte eine Email und keine PN
derEinbeinige

0
0

Beitrag #73284 | 22.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
verkürzt kann man sagen dass
im kapitalismus über vermögen (gemeint is dabei wohl kapital (besitz der nicht unmittelbar gebraucht wird anderen aber fehlt und deshalb leistungsloses einkommen ermöglicht))
umverteilt wird

wer eine vermögenssteuer fordert
fordert eine zweite / zurück umverteilung

was einige probleme aufwirft
hauptsächlich aber sehr kompliziert / leicht zu umgehen und deshalb nur sehr schwer irgendwie gerecht sein kann

man sollte sich also darauf konzentrieren die umverteilung "von unten nach oben" zu bekämpfen
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #73447 | 23.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(22.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
ist deshalb sinnvoll weil sie tatsächlich relativ einfach zu erheben wäre (über marktwert und nicht nach absurden einheitswert)

Wie stellst du den "Marktwert" fest, wenn die Betroffenen nicht verkaufen wollen? Wie stellst du den Marktwert eines Bergwaldes fest, für den es keinen Käufer gibt?

(22.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
wer mehr natürlichen ressourcen für sich vereinnahmt als der durchschnittliche zb österreicher sollte diejenigen entschädigen die über weniger verfügen

Was gehört denn zu "natürlichen Ressourcen" dazu? Wenn (mit wenig Geld) Leute nur Billigware kaufen (anstatt auf Qualität zu setzen, für die sie ein bisschen sparen müssten), die (in anderen Ländern) die Umwelt ruiniert und die von Arbeitskräfte unter unwürdigsten Bedingungen und sozialen Verhältnissen hergestellt wurde (siehe KiK und Co.), sollten die dann die (wohlhabenderen) Leute entschädigen, die nur (teure) regionale, nachhaltig erzeugte Produkte kaufen, wo das Arbeitsrecht und die Umweltgesetzgebung eingehalten wird?
derEinbeinige

0
0

Beitrag #73534 | 23.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(23.09.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
(22.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
ist deshalb sinnvoll weil sie tatsächlich relativ einfach zu erheben wäre (über marktwert und nicht nach absurden einheitswert)

Wie stellst du den "Marktwert" fest, wenn die Betroffenen nicht verkaufen wollen? Wie stellst du den Marktwert eines Bergwaldes fest, für den es keinen Käufer gibt?

jeder hat seinen preis
wenn wer nicht verkaufen will is es halt der höchste preis zu dem aktuell grundstücke gehandelt werden
bewirkt dann eben auch entsprechend hohe steuern
die fast 10.000m2/mensch in zb österreich (83878990000/8488511=9881) sind da natürlich ausgenommen

wenn der marktwert eines bergwaldes = 0
dann wird ihn auch niemand besitzen wollen
(23.09.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
(22.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
wer mehr natürlichen ressourcen für sich vereinnahmt als der durchschnittliche zb österreicher sollte diejenigen entschädigen die über weniger verfügen

Was gehört denn zu "natürlichen Ressourcen" dazu? Wenn (mit wenig Geld) Leute nur Billigware kaufen (anstatt auf Qualität zu setzen, für die sie ein bisschen sparen müssten), die (in anderen Ländern) die Umwelt ruiniert und die von Arbeitskräfte unter unwürdigsten Bedingungen und sozialen Verhältnissen hergestellt wurde (siehe KiK und Co.), sollten die dann die (wohlhabenderen) Leute entschädigen, die nur (teure) regionale, nachhaltig erzeugte Produkte kaufen, wo das Arbeitsrecht und die Umweltgesetzgebung eingehalten wird?

ich meine irgendwo muss man anfangen das recht des einzelnen auf ein freies und selbstbestimmtes leben durchzusetzen
und das is ja nur möglich wenn jeder zugriff auf die ihm zustehenden nR hat
selbiges menschenrecht gilt natürlich auch in anderen ländern/kontinenten
wenn man selbst dieses recht missachtet sehe ich keine legitime möglichkeit wie man es von anderen einfordern kann
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #73545 | 23.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(23.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
jeder hat seinen preis
wenn wer nicht verkaufen will is es halt der höchste preis zu dem aktuell grundstücke gehandelt werden
bewirkt dann eben auch entsprechend hohe steuern

Wenn er also nicht verkaufsbereit ist, dann muss er die höchsten Steuern zahlen - hab ich das richtig verstanden? Wenn er aber sagt, dass er verkaufsbereit ist und einen Käufer findet, der ihm 1€ bietet - und er nicht verkauft, dann zahlt er Steuern für 1€ - korrekt?


(23.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
die fast 10.000m2/mensch in zb österreich (83878990000/8488511=9881) sind da natürlich ausgenommen

Die Rechnung verstehe ich nicht. Was soll sie aussagen?


(23.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
wenn der marktwert eines bergwaldes = 0
dann wird ihn auch niemand besitzen wollen

Wie stellst du das fest? Ich meine, ob das jemand besitzen will oder nicht - macht das ein Beamter? Gibt es da Befragungen? Ich meine, ob ich für einen Latschengebiet auf einem Berg mit 100ha 0€ Grundsteuer zahle ist schon eine wichtige Frage, oder etwa nicht? Wie viel soll der zahlen?

Und sollen Firmen wie die Bundesforste oder BIG auch zahlen? Immerhin gehört denen die meiste Fläche in Österreich. Es ist ja nicht so, dass alles privat wäre. Im Gegenteil. Die meiste Fläche gehört dem Bund. Geben wir diesen Staatsbetrieben dann Steuergeld, damit sie Grundsteuer nach Marktwert zahlen können? Was sollte die BIG für das Palais Epstein in Wien abdrücken? Immerhin: Zentrale Lage in Wien, frisch renoviert - da geht doch was, oder? Oder für das Kunsthistorische Museum? Die haben auch eine echt gute Lage. Naja, das Museum muss da ja nur mit den Eintrittspreisen ordentlich rauffahren, dann lässt sich das eh locker ausfinanzieren.


(23.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
ich meine irgendwo muss man anfangen das recht des einzelnen auf ein freies und selbstbestimmtes leben durchzusetzen
und das is ja nur möglich wenn jeder zugriff auf die ihm zustehenden nR hat

Du hast die Frage nicht beantwortet. Welche "natürlichen Ressourcen" meinst du? Welchen "Zugriff" meinst du? Worauf haben die Leute keinen Zugriff? Was bedeutet "frei" für dich? Dass man vom Staat alimentiert wird oder dass man selbst für sich sorgen muss? Was heißt "selbstbestimmt" für dich? Dass ich entscheide was ich machen will oder dass mir das AMS oder das Sozialamt Bedingungen stellt oder mir zwanzig verschiedene Behörden 1001 Vorschriften machen, wenn ich selbstständig werden und eine Imbissbude aufmachen will. Definiere doch mal "frei" und "selbstständig".


(23.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
selbiges menschenrecht gilt natürlich auch in anderen ländern/kontinenten
wenn man selbst dieses recht missachtet sehe ich keine legitime möglichkeit wie man es von anderen einfordern kann

Sollten das nicht die anderen Staaten und die Bürger dort für sich entscheiden, welches Recht dort gelten soll oder nicht? Ist es nicht vermessen denen vorschreiben zu wollen, was wir für deren Gesellschaft als angemessen erachten? Mit welchem "Recht" willst du das von anderen Staaten einfordern? Könnte das von denen nicht auch als eher unwillkommene "Hilfe" ausgelegt werden?
derEinbeinige

0
0

Beitrag #73887 | 25.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
Zitat:
(23.09.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
(23.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
jeder hat seinen preis
wenn wer nicht verkaufen will is es halt der höchste preis zu dem aktuell grundstücke gehandelt werden
bewirkt dann eben auch entsprechend hohe steuern

Wenn er also nicht verkaufsbereit ist, dann muss er die höchsten Steuern zahlen - hab ich das richtig verstanden? Wenn er aber sagt, dass er verkaufsbereit ist und einen Käufer findet, der ihm 1€ bietet - und er nicht verkauft, dann zahlt er Steuern für 1€ - korrekt?
(23.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
die fast 10.000m2/mensch in zb österreich (83878990000/8488511=9881) sind da natürlich ausgenommen

Die Rechnung verstehe ich nicht. Was soll sie aussagen?

fläche (österreich in m2) dividiert durch anzahl der menschen

Zitat:
(23.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
wenn der marktwert eines bergwaldes = 0
dann wird ihn auch niemand besitzen wollen

Wie stellst du das fest? Ich meine, ob das jemand besitzen will oder nicht - macht das ein Beamter? Gibt es da Befragungen? Ich meine, ob ich für einen Latschengebiet auf einem Berg mit 100ha 0€ Grundsteuer zahle ist schon eine wichtige Frage, oder etwa nicht? Wie viel soll der zahlen?

Und sollen Firmen wie die Bundesforste oder BIG auch zahlen? Immerhin gehört denen die meiste Fläche in Österreich. Es ist ja nicht so, dass alles privat wäre. Im Gegenteil. Die meiste Fläche gehört dem Bund. Geben wir diesen Staatsbetrieben dann Steuergeld, damit sie Grundsteuer nach Marktwert zahlen können? Was sollte die BIG für das Palais Epstein in Wien abdrücken? Immerhin: Zentrale Lage in Wien, frisch renoviert - da geht doch was, oder? Oder für das Kunsthistorische Museum? Die haben auch eine echt gute Lage. Naja, das Museum muss da ja nur mit den Eintrittspreisen ordentlich rauffahren, dann lässt sich das eh locker ausfinanzieren.

eigentlich ist es so dass jeder in Ö das recht hat im grundbuch nachzuschauen wer welche fläche besitzt
in der praxis ist es so dass verschiedene hürden eingebaut sind
unmöglich zb ist es herauszufinden wer einen großteil von Ö besitzt
gerüchteweise hört man dass es noch immer die römisch katholische kirche ist
wenns aberdie BIG sein sollte
is es genauso erlaubt zu fragen
warum sie die flächen besetzen und ob die menschen in österreich
in deren (zumindest theoretischen) auftrag sie das tun auch entsprechend davon profitieren
macht also auch sinn wenn der staat geld von einer hosentasche in die andere steckt
wenn dadurch tranparenz geschaffen wird
Zitat:
(23.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
ich meine irgendwo muss man anfangen das recht des einzelnen auf ein freies und selbstbestimmtes leben durchzusetzen
und das is ja nur möglich wenn jeder zugriff auf die ihm zustehenden nR hat

Du hast die Frage nicht beantwortet. Welche "natürlichen Ressourcen" meinst du? Welchen "Zugriff" meinst du? Worauf haben die Leute keinen Zugriff? Was bedeutet "frei" für dich? Dass man vom Staat alimentiert wird oder dass man selbst für sich sorgen muss? Was heißt "selbstbestimmt" für dich? Dass ich entscheide was ich machen will oder dass mir das AMS oder das Sozialamt Bedingungen stellt oder mir zwanzig verschiedene Behörden 1001 Vorschriften machen, wenn ich selbstständig werden und eine Imbissbude aufmachen will. Definiere doch mal "frei" und "selbstständig".

der boden + das wasser darauf + die schätze darunter + die luft darüber + ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Nat%C3%BCrliche_Ressource
mit freiem zugriff meine ich zb
hingehen zum baum umsägen und einheizen ... - nicht bestraft werden / gegen kein gesetz verstoßen ...

frei und selbstbestimmt is man wenn man die möglichkeit hat durch eigene kraft zu überleben
das geht aber nicht ohne natürliche ressourcen

wenn einer das bedürfnis hat eine imbissbude zu betreiben
sind noch ganz andere voraussetzungen nötig
eisenerz abbauen -schmelzofen bauen - mit holzkohle und blasebalg betreiben um schlussendlich einen toaster bauen und die ganzen anderen sachen ist unrealistisch
http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/35232
da wird man nicht auskommen ohne die großartige erfindung der arbeitsteilung
und die großartige idee der abgeltung von leistungen und waren durch ein universelles tauschmittel ...

was den flächenbedarf der imbissbude betrifft sehe ich kein problem
dafür plus wohnfläche wirst du kaum 10.000m2 benötigen
is also kein problem
kann man die restliche fläche auch anderen zur verfügung stellen
(gegen entsprechend entschädigung natürlich)
...
Zitat:
(23.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
selbiges menschenrecht gilt natürlich auch in anderen ländern/kontinenten
wenn man selbst dieses recht missachtet sehe ich keine legitime möglichkeit wie man es von anderen einfordern kann

Sollten das nicht die anderen Staaten und die Bürger dort für sich entscheiden, welches Recht dort gelten soll oder nicht? Ist es nicht vermessen denen vorschreiben zu wollen, was wir für deren Gesellschaft als angemessen erachten? Mit welchem "Recht" willst du das von anderen Staaten einfordern? Könnte das von denen nicht auch als eher unwillkommene "Hilfe" ausgelegt werden?

ich kann mir jetzt keine situation vorstellen wo es nicht legitim ist von irgendjemanden die einhaltung der menschenrechte einzufordern
dazu bin ich und jeder andere berechtigt
auch wenn dieses recht momentan nicht in jedem staat oder auch in keinem staat irgendwie festgeschrieben ist
(ich mein damit natürlich nicht dass irgendwer deshalb das recht hat zb flugzeuge loszuschicken und städte zu bombadieren)
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #73912 | 25.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
(23.09.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Die Rechnung verstehe ich nicht. Was soll sie aussagen?
fläche (österreich in m2) dividiert durch anzahl der menschen

Das hab ich schon kapiert. Aber was wäre die Aussage?


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
eigentlich ist es so dass jeder in Ö das recht hat im grundbuch nachzuschauen wer welche fläche besitzt

Das ist nicht nur "eigentlich" so, das ist Fakt. Jeder darf abfragen.


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
in der praxis ist es so dass verschiedene hürden eingebaut sind unmöglich zb ist es herauszufinden wer einen großteil von Ö besitzt

Das ist keine "Hürde", das ist konzeptionell so. Es ist nun mal ein Grundbuch. Sinn und Zweck ist es festzuhalten, wem was gehört. Die Idee war nicht, damit Rasterfahndung nach Reichen zu betreiben.


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
gerüchteweise hört man dass es noch immer die römisch katholische kirche ist

Und?


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
wenns aberdie BIG sein sollte is es genauso erlaubt zu fragen

Ist es eh. Und?


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
warum sie die flächen besetzen und ob die menschen in österreich in deren (zumindest theoretischen) auftrag sie das tun auch entsprechend davon profitieren

Die Gewinne der BIG und der Bundesforste gehen an den Staat. Man kann annehmen, dass "die Bürger" also von diesen Besitzungen profitieren, oder nicht? Und. Wie kann man denn deiner Ansicht nach von Besitzungen profitieren? In dem man sie herumliegen lässt? Oder in dem man sie bewirtschaftet? Was ist Vermögen wert, das nicht bewirtschaftet wird? Und: Kann jeder Grund und Boden bewirtschaften? Haben die Leute die Fähigkeiten dazu? Denkst du, dass die Österreicher alle einfach so Bauer werden könnten?


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
macht also auch sinn wenn der staat geld von einer hosentasche in die andere steckt wenn dadurch tranparenz geschaffen wird

Sicher. Wenn dabei ein Haufen Beamte beschäftigt werden dann können wir so sogar noch hochqualifizierte Arbeitsplätze schaffen.


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
der boden + das wasser darauf + die schätze darunter + die luft darüber + ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Nat%C3%BCrliche_Ressource
mit freiem zugriff meine ich zb
hingehen zum baum umsägen und einheizen ... - nicht bestraft werden / gegen kein gesetz verstoßen ...

Du meinst also, dass wir Boden kollektivieren sollen, oder? In der gesellschaftspolitischen Realität sieht das dann so aus: Du schneidest den Baum vor meiner Wohnung um und ich lade dafür den Sondermüll aus der Kolchose, in der ich als Müllentsorger arbeite, vor deiner Wohnung ab. Ich meine, der gehört ja auch ein bisschen dir, oder?


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
frei und selbstbestimmt is man wenn man die möglichkeit hat durch eigene kraft zu überleben
das geht aber nicht ohne natürliche ressourcen

In unserer Gesellschaft kann man nicht überleben ohne eigene natürliche Ressourcen? Wo ist der Beweis dieser Behauptung? Wo kommen eigentlich diese Fanatiker immer her? Es war noch nie so leicht wie heute, ohne jeglichen direkten Zugang zu natürlichen Ressourcen aus eigener Kraft zu überleben.


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
wenn einer das bedürfnis hat eine imbissbude zu betreiben
sind noch ganz andere voraussetzungen nötig
eisenerz abbauen -schmelzofen bauen - mit holzkohle und blasebalg betreiben um schlussendlich einen toaster bauen und die ganzen anderen sachen ist unrealistisch
http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/35232
da wird man nicht auskommen ohne die großartige erfindung der arbeitsteilung
und die großartige idee der abgeltung von leistungen und waren durch ein universelles tauschmittel ...

Schön dass du erkannt hast, wie die Welt funktioniert. Was ist aber nun die Aussage dieses Absatzes?


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
was den flächenbedarf der imbissbude betrifft sehe ich kein problem
dafür plus wohnfläche wirst du kaum 10.000m2 benötigen
is also kein problem
kann man die restliche fläche auch anderen zur verfügung stellen
(gegen entsprechend entschädigung natürlich)
...

Ich möchte dir deine verkürzte Sicht der Dinge hier kurz erklären: Nur 37% der Fläche Österreichs sind als "Dauersiedlungsraum" geeignet. Die restlichen 63 % werden von Wäldern, Gewässern, alpinem Grünland und Ödland bedeckt. Der Dauersiedlungsraum in Österreich ist zu 15 % von Siedlungs- und Verkehrsflächen bedeckt. Dazu kommt, dass nicht jeder Dauersiedlungsraum an jedem Ort den gleichen Nutzen bringt. 100qm Boden im Zentrum von Wien haben einen anderen potentiellen Nutzen als 100qm Wiese im nördlichen Waldviertel. Im Zentrum von Wien wird man keine Kartoffeln anbauen und in die Pampa wird man keine Verwaltungsbehörde ansiedeln. Was willst du also nun mit deinem sonderbar verkürzten "10.000 m2 für alle" aussagen? Du kannst gerne deine 10.000 m2 Ödland haben, um das wird dir keiner neidig sein. Damit wäre aus deiner Sicht der Fairness Genüge getan.


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
ich kann mir jetzt keine situation vorstellen wo es nicht legitim ist von irgendjemanden die einhaltung der menschenrechte einzufordern

Gegenvorschlag: Ich denke mir meine eigene Version von Menschenrechten aus, gewinne China und Indien als Verbündeten dafür und sage dann zu dir, dass ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, dass es nicht legitim ist, von dir die Einhaltung zu fordern. Immerhin repräsentieren dann 2.3 Mrd. Menschen diese Vorstellung von Menschenrechten. Und nicht nur schlappe 500 Millionen Europäer. Fändest du das ok, wenn ein Chinese das zu dir sagen würde?


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
dazu bin ich und jeder andere berechtigt
auch wenn dieses recht momentan nicht in jedem staat oder auch in keinem staat irgendwie festgeschrieben ist

Du hast nicht mehr Rechte als andere auch. Außer du verschaffst sie dir. Beispielsweise mit einem wirklich gut ausgerüsteten Militär.


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
(ich mein damit natürlich nicht dass irgendwer deshalb das recht hat zb flugzeuge loszuschicken und städte zu bombadieren)

Hat er nicht? Komischerweise nehmen wir uns das immer wieder heraus. Wieso intervenierten wir im früheren Jugoslawien mit Flugzeugen und Bomben? Mit welchem Recht stehen österreichische Soldaten in Uniform im Kosovo?
p1p

1
0

Beitrag #73945 | 25.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(25.09.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Gegenvorschlag: Ich denke mir meine eigene Version von Menschenrechten aus, gewinne China und Indien als Verbündeten dafür und sage dann zu dir, dass ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, dass es nicht legitim ist, von dir die Einhaltung zu fordern. Immerhin repräsentieren dann 2.3 Mrd. Menschen diese Vorstellung von Menschenrechten. Und nicht nur schlappe 500 Millionen Europäer.

You made my day. Smile
removed_234124
deaktiviert
0
0

Beitrag #74018 | 25.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
Betriebsdirektor <Betriebsdirektor@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
Die Gewinne der BIG und der Bundesforste gehen an den Staat. Man kann annehmen, dass "die Bürger" also von diesen Besitzungen profitieren, oder nicht? Und. Wie kann man denn deiner Ansicht nach von Besitzungen profitieren? In dem man sie herumliegen lässt? Oder in dem man sie bewirtschaftet?
Also einen Waldwanderweg muss man nicht bewirtschaften, der kann zB einfach schön sein weil er da ist, nicht bewirtschaftet wird und daher ein Geheimtipp ist.
derEinbeinige

0
0

Beitrag #74365 | 27.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(25.09.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
(23.09.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Die Rechnung verstehe ich nicht. Was soll sie aussagen?
fläche (österreich in m2) dividiert durch anzahl der menschen

Das hab ich schon kapiert. Aber was wäre die Aussage?


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
eigentlich ist es so dass jeder in Ö das recht hat im grundbuch nachzuschauen wer welche fläche besitzt

Das ist nicht nur "eigentlich" so, das ist Fakt. Jeder darf abfragen.
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
in der praxis ist es so dass verschiedene hürden eingebaut sind unmöglich zb ist es herauszufinden wer einen großteil von Ö besitzt

Das ist keine "Hürde", das ist konzeptionell so. Es ist nun mal ein Grundbuch. Sinn und Zweck ist es festzuhalten, wem was gehört. Die Idee war nicht, damit Rasterfahndung nach Reichen zu betreiben.

fragen darf man schon

die hürden die es gibt sind vorallem finanzielle https://www.jusline.at/index.php?cpid=1f...&sendto=gb

kein grund also sich um "reiche" sorgen zu machen
warum sollten aber gerade die einen leichteren zugang haben

is es grundsätzlich falsch was zb http://opendata-network.org/ macht?

Zitat:
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
gerüchteweise hört man dass es noch immer die römisch katholische kirche ist

Und?


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
wenns aberdie BIG sein sollte is es genauso erlaubt zu fragen

Ist es eh. Und?


(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
warum sie die flächen besetzen und ob die menschen in österreich in deren (zumindest theoretischen) auftrag sie das tun auch entsprechend davon profitieren

Die Gewinne der BIG und der Bundesforste gehen an den Staat. Man kann annehmen, dass "die Bürger" also von diesen Besitzungen profitieren, oder nicht? Und. Wie kann man denn deiner Ansicht nach von Besitzungen profitieren? In dem man sie herumliegen lässt? Oder in dem man sie bewirtschaftet? Was ist Vermögen wert, das nicht bewirtschaftet wird? Und: Kann jeder Grund und Boden bewirtschaften? Haben die Leute die Fähigkeiten dazu? Denkst du, dass die Österreicher alle einfach so Bauer werden könnten?

man kann annehmen dass die bürger profitieren
wissen tut man es aber nicht
was is falsch an transparenz
auch in diesem punkt

Zitat:
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
macht also auch sinn wenn der staat geld von einer hosentasche in die andere steckt wenn dadurch tranparenz geschaffen wird

Sicher. Wenn dabei ein Haufen Beamte beschäftigt werden dann können wir so sogar noch hochqualifizierte Arbeitsplätze schaffen.

den haufen beamte gibt es da schon und die profitieren auch
da bin ich mir sicher
das wird auch der grund sein warum die informationen/daten (die es ja schon gibt) nicht öffentlich zugänglich sind

Zitat:
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
der boden + das wasser darauf + die schätze darunter + die luft darüber + ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Nat%C3%BCrliche_Ressource
mit freiem zugriff meine ich zb
hingehen zum baum umsägen und einheizen ... - nicht bestraft werden / gegen kein gesetz verstoßen ...

Du meinst also, dass wir Boden kollektivieren sollen, oder? In der gesellschaftspolitischen Realität sieht das dann so aus: Du schneidest den Baum vor meiner Wohnung um und ich lade dafür den Sondermüll aus der Kolchose, in der ich als Müllentsorger arbeite, vor deiner Wohnung ab. Ich meine, der gehört ja auch ein bisschen dir, oder?

nein mein ich nicht
ab ich auch nicht geschrieben
Zitat:
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
frei und selbstbestimmt is man wenn man die möglichkeit hat durch eigene kraft zu überleben
das geht aber nicht ohne natürliche ressourcen

In unserer Gesellschaft kann man nicht überleben ohne eigene natürliche Ressourcen? Wo ist der Beweis dieser Behauptung? Wo kommen eigentlich diese Fanatiker immer her? Es war noch nie so leicht wie heute, ohne jeglichen direkten Zugang zu natürlichen Ressourcen aus eigener Kraft zu überleben.

kann man schon überleben
als lohnsklave / miete / pachtzahler
(gilt mehr oder weniger für 99% der menschen)
Zitat:
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
wenn einer das bedürfnis hat eine imbissbude zu betreiben
sind noch ganz andere voraussetzungen nötig
eisenerz abbauen -schmelzofen bauen - mit holzkohle und blasebalg betreiben um schlussendlich einen toaster bauen und die ganzen anderen sachen ist unrealistisch
http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/35232
da wird man nicht auskommen ohne die großartige erfindung der arbeitsteilung
und die großartige idee der abgeltung von leistungen und waren durch ein universelles tauschmittel ...

Schön dass du erkannt hast, wie die Welt funktioniert. Was ist aber nun die Aussage dieses Absatzes?

in einer http://de.wikipedia.org/wiki/Subsistenzwirtschaft ist sowas wie eine imbissbude nicht vorstellbar
da brauchts schon den austausch von waren in irgend einer form
Zitat:
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
was den flächenbedarf der imbissbude betrifft sehe ich kein problem
dafür plus wohnfläche wirst du kaum 10.000m2 benötigen
is also kein problem
kann man die restliche fläche auch anderen zur verfügung stellen
(gegen entsprechend entschädigung natürlich)
...

Ich möchte dir deine verkürzte Sicht der Dinge hier kurz erklären: Nur 37% der Fläche Österreichs sind als "Dauersiedlungsraum" geeignet. Die restlichen 63 % werden von Wäldern, Gewässern, alpinem Grünland und Ödland bedeckt. Der Dauersiedlungsraum in Österreich ist zu 15 % von Siedlungs- und Verkehrsflächen bedeckt. Dazu kommt, dass nicht jeder Dauersiedlungsraum an jedem Ort den gleichen Nutzen bringt. 100qm Boden im Zentrum von Wien haben einen anderen potentiellen Nutzen als 100qm Wiese im nördlichen Waldviertel. Im Zentrum von Wien wird man keine Kartoffeln anbauen und in die Pampa wird man keine Verwaltungsbehörde ansiedeln. Was willst du also nun mit deinem sonderbar verkürzten "10.000 m2 für alle" aussagen? Du kannst gerne deine 10.000 m2 Ödland haben, um das wird dir keiner neidig sein. Damit wäre aus deiner Sicht der Fairness Genüge getan.

physikalisch ist es natürlich ganz und gar unmöglich österreich unter den bewohnern gerecht aufzuteilen
warum sollte aber jemand der eben keinen zugriff auf den 8 millionsten teil der zb 37% siedlungsfläche hat nicht entschädigt werden von anderen die auf mehr als den 8 millionsten teil zugriff haben
grundrechenarten sind erfunden
die daten sind offenbar auch vorhanden ...
Zitat:
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
ich kann mir jetzt keine situation vorstellen wo es nicht legitim ist von irgendjemanden die einhaltung der menschenrechte einzufordern

Gegenvorschlag: Ich denke mir meine eigene Version von Menschenrechten aus, gewinne China und Indien als Verbündeten dafür und sage dann zu dir, dass ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, dass es nicht legitim ist, von dir die Einhaltung zu fordern. Immerhin repräsentieren dann 2.3 Mrd. Menschen diese Vorstellung von Menschenrechten. Und nicht nur schlappe 500 Millionen Europäer. Fändest du das ok, wenn ein Chinese das zu dir sagen würde?

ich mach mir keine sorgen dass du 2.3 Mrd. menschen von irgendetwas überzeugen könntest
im übrigen sind die http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte
nicht davon abhängig wie viele menschen an sie glauben
Zitat:
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
dazu bin ich und jeder andere berechtigt
auch wenn dieses recht momentan nicht in jedem staat oder auch in keinem staat irgendwie festgeschrieben ist

Du hast nicht mehr Rechte als andere auch. Außer du verschaffst sie dir. Beispielsweise mit einem wirklich gut ausgerüsteten Militär.

"...ich und jeder andere auch..." steht da
und militär verschafft einem auch nicht mehr rechte
Zitat:
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
(ich mein damit natürlich nicht dass irgendwer deshalb das recht hat zb flugzeuge loszuschicken und städte zu bombadieren)

Hat er nicht? Komischerweise nehmen wir uns das immer wieder heraus. Wieso intervenierten wir im früheren Jugoslawien mit Flugzeugen und Bomben? Mit welchem Recht stehen österreichische Soldaten in Uniform im Kosovo?


ich hab ganz sicher nicht im früheren jugoslawien militärisch interveniert...
p1p

0
0

Beitrag #73952 | 25.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
in der praxis ist es so dass verschiedene hürden eingebaut sind
unmöglich zb ist es herauszufinden wer einen großteil von Ö besitzt
gerüchteweise hört man dass es noch immer die römisch katholische kirche ist

ein bisschen Fingerakrobatik und die Hürde, die es unmöglich macht herauszufinden wem Österreich gehört ist überwunden. voila! Und man braucht nicht mehr die Gerüchteküche zu befragen; aber eigentlich ist gerüchtisieren doch viel besser, oder? Blush
  • Bundesforste 8.610 km2
  • Stadt Wien 580 km2
  • Esterhazy Betriebe 440 km2
  • Alpenverein 335 km2
  • Mayr-Melnhof 324 km2
  • Alwa 295 km2
  • Stift Admont 255 km2
  • Liechtenstein 250 km2
  • Schwarzenberg 200 km2
  • Land Steiermark 160 km2

Und was sagt uns das jetzt? Sind das die reichsten Österreicher? Ist das disponibles Vermögen? Oder sind die wahren reichen Österreicher doch andere?

[Bild: 800px-CarinthiaV11.JPG]

... für den Wörthersee jedenfalls zu groß.
eduardo

1
0

Beitrag #73958 | 25.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Vermögenssteuer einführen
Ich halte das Posten eines Fotos meiner Yacht für eine Verletzung
meiner Persönlichkeitsrechte!

;-)
p1p

1
0

Beitrag #73978 | 25.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Vermögenssteuer einführen
Sorry ich wußte nicht, dass Du was mit der Heidi hast. Smile
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
0

Beitrag #73981 | 25.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(25.09.2013 )p1p schrieb:  
Sorry ich wußte nicht, dass Du was mit der Heidi hast. Smile

Jetzt, wo der Almöhi nimmer ist... Tongue
faithless
Pirat
0
0

Beitrag #73975 | 25.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(25.09.2013 )eduardo schrieb:  
Ich halte das Posten eines Fotos meiner Yacht für eine Verletzung
meiner Persönlichkeitsrechte!

;-)

das ist deine?

ich hab geglaubt, die ghört dem hellboy!

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
derEinbeinige

0
0

Beitrag #74366 | 27.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vermögenssteuer einführen
(25.09.2013 )p1p schrieb:  
(25.09.2013 )derEinbeinige schrieb:  
in der praxis ist es so dass verschiedene hürden eingebaut sind
unmöglich zb ist es herauszufinden wer einen großteil von Ö besitzt
gerüchteweise hört man dass es noch immer die römisch katholische kirche ist

ein bisschen Fingerakrobatik und die Hürde, die es unmöglich macht herauszufinden wem Österreich gehört ist überwunden. voila! Und man braucht nicht mehr die Gerüchteküche zu befragen; aber eigentlich ist gerüchtisieren doch viel besser, oder? Blush
  • Bundesforste 8.610 km2
  • Stadt Wien 580 km2
  • Esterhazy Betriebe 440 km2
  • Alpenverein 335 km2
  • Mayr-Melnhof 324 km2
  • Alwa 295 km2
  • Stift Admont 255 km2
  • Liechtenstein 250 km2
  • Schwarzenberg 200 km2
  • Land Steiermark 160 km2

Und was sagt uns das jetzt? Sind das die reichsten Österreicher? Ist das disponibles Vermögen? Oder sind die wahren reichen Österreicher doch andere?

... für den Wörthersee jedenfalls zu groß.

nein dass sind nicht die reichsten österreicher
das is eine auflistung der größten grundbesitzer in österreich aus der sicht einer österreichischen tageszeitung (quellenangabe habe ich keine gefunden)
is also nicht einmal ein gerücht sondern ein blickwinkel aus einer ganz extremen ecke
und ganz ganz sicher kein einblick in ein grundbuch
und sagt ganz sicher nicht aus dass zb die kirche nicht der größe grundbesitzer ist
das stift admond is ja nicht das einzige in Ö

schön sieht man aber wie es historisch zu diesem grundbesitz gekommen ist
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #73586 | 23.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: siehe i3633
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 1616
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Eingefroren (1 day 08:03:36 left)
i3634: siehe i3633
Zitat:
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #73587 | 23.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: siehe i3633 https://liquid.piratenpartei.at/initiative/show/3633.html (Linkadress
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 1616
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Eingefroren (1 day 08:02:06 left)
i3635: siehe i3633 https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../3633.html (Linkadresse im Text)
Zitat:




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation