Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Gleichstellung von Skateboard und Rollschuhfahrern
Liquid
Bot
*
0
1

Beitrag #70972 | 06.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Gleichstellung von Skateboard und Rollschuhfahrern
Bundesweite Themen: Umwelt, Tierschutz, Verkehr, Energie
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1598
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (1 day 05:59:05 left)
i3524: Gleichstellung von Skateboard und Rollschuhfahrern
Zitat:
An einem Grazer Infotisch konnte man beobachten, wie ein Polizist Skate- und Longboardfahrer darauf aufmerksam machte, dass das Fahren im öffentlichen Verkehr nicht erlaubt ist.
Für Rollschuhfahrer hingegen ist es erlaubt.
http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung...r=10011336
Rollschuhfahren
§ 88a. (1) Das Rollschuhfahren ist auf Gehsteigen, Gehwegen und Schutzwegen erlaubt. Das Befahren der Fahrbahn mit Rollschuhen in der Längsrichtung ist verboten; ausgenommen von diesem Verbot sind:
1.
Radfahranlagen, nicht jedoch Radfahrstreifen außerhalb des Ortsgebietes,
2.
Wohnstraßen, Begegnungszonen und Fußgängerzonen,
3.
Fahrbahnen, die gemäß § 88 Abs. 1 vom Verbot des Spielens auf der Fahrbahn ausgenommen wurden und
4.
Fahrbahnen, auf denen durch Verordnung der zuständigen Behörde das Fahren mit Rollschuhen zugelassen wurde.
(2) Bei der Benützung von Radfahranlagen haben Rollschuhfahrer die gemäß § 8a vorgeschriebene Fahrtrichtung einzuhalten und die für Radfahrer geltenden Verhaltensvorschriften zu beachten.
(3) Rollschuhfahrer haben sich so zu verhalten, dass andere Verkehrsteilnehmer weder gefährdet noch behindert werden; insbesondere haben sie ihre Geschwindigkeit auf Gehsteigen, Gehwegen, Schutzwegen, in Fußgängerzonen, in Wohnstraßen und in Begegnungszonen dem Fußgängerverkehr anzupassen. Abgesehen von Abs. 2 haben Rollschuhfahrer die für Fußgänger geltenden Verhaltensvorschriften zu beachten.
(4) Kinder unter zwölf Jahren dürfen auf Straßen mit öffentlichem Verkehr, außer in Wohnstraßen, nur unter Aufsicht einer Person, die das 16. Lebensjahr vollendet hat, rollschuhfahren, wenn sie nicht Inhaber eines Radfahrausweises gemäß § 65 sind.
Meinungsbild
Wir sind der Meinung, dass das Skate-, Snake-, Wave-, und Longboardfahren im öffentlichen Raum ebenso geregelt werden muss, wie das bei Rollschuhfahrern der Fall ist. 




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation