Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Ich bin für eine militärische Intervention in Syrien
Liquid
Bot
*
0
1

Beitrag #70046 | 01.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Ich bin für eine militärische Intervention in Syrien
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1584
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (1 day 05:59:20 left)
i3486: Ich bin für eine militärische Intervention in Syrien
Zitat:
0utput

1
0

Beitrag #71058 | 07.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
5
0
Re: Ich bin für eine militärische Intervention in Syrien
[Bild: 0219_32ff.jpeg]

obwohl die rebellen wahrscheinlich nicht nur aus syrians bestehen...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Liquid
Bot
*
2
0

Beitrag #70058 | 01.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Abwarten bis der Bericht der OPWC abgeschlossen ist
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1584
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (1 day 04:44:25 left)
i3492: Abwarten bis der Bericht der OPWC abgeschlossen ist
Zitat:
momentan wissen wir nicht wer hinter dem Chemiewaffen Anschlag steckt
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #70047 | 01.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Ich bin gegen eine militärische Intervention in Syrien
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1584
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (1 day 05:58:59 left)
i3487: Ich bin gegen eine militärische Intervention in Syrien
Zitat:
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #70051 | 01.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: i3487: Ich bin gegen eine militärische Intervention in Syrien ohne UN-Mandat.
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1584
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (1 day 05:53:18 left)
i3488: i3487: Ich bin gegen eine militärische Intervention in Syrien ohne UN-Mandat.
Zitat:
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #70065 | 01.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Krieg ist keine Lösung
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1584
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (1 day 03:47:39 left)
i3493: Krieg ist keine Lösung
Zitat:
Ich bin gegen Krieg. Die im gegenständlichen Fall beteiligten Mächte verfolgen jeweils höchst unterschiedliche Interessen und man kann davon ausgehen, dass ausschließlich die Zivilbevölkerung Syriens darunter leiden wird. Keine der beteiligten Parteien will der ansässigen Bevölkerung helfen.
stega

1
0

Beitrag #71543 | 10.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Krieg ist keine Lösung
Ein Militärschlag kann doch nicht zur Standard- Lösung werden! Chemie- oder sonstige Massenvernichtungswaffen sind natürlich aufs schärfste zu verurteilen, aber glaubt wirklich irgend jemand das Syrien nicht zurückschlagen würde?
Als ob man in ein Wespennest piekst... Ich bin GEGEN einen Angriff, solange nicht alle politischen möglichkeiten (Sanktionen, etc.) völlig (und ergebnislos) aussgeschöpft wurden.
eest9
Pirat
1
0

Beitrag #71544 | 10.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Krieg ist keine Lösung
(10.09.2013 )stega schrieb:  
Ein Militärschlag kann doch nicht zur Standard- Lösung werden! Chemie- oder sonstige Massenvernichtungswaffen sind natürlich aufs schärfste zu verurteilen, aber glaubt wirklich irgend jemand das Syrien nicht zurückschlagen würde?
Als ob man in ein Wespennest piekst... Ich bin GEGEN einen Angriff, solange nicht alle politischen möglichkeiten (Sanktionen, etc.) völlig (und ergebnislos) aussgeschöpft wurden.
Dieser Link zeigt dir, für welche Initiative wir uns entschieden haben.

mfg eest9

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #70052 | 01.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ich bin notfalls auch für eine militärische Intervention in Syrien ohne UN-Mandat
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1584
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (1 day 05:50:55 left)
i3489: Ich bin notfalls auch für eine militärische Intervention in Syrien ohne UN-Mandat, sofern es sich um eine Mission unter dem Prinzip „responsibiliy to protect“ (R2P) handelt
Zitat:
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #70054 | 01.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ich bin notfalls auch für eine militärische Intervention in Syrien ohne UN-Mandat
(01.09.2013 )Liquid schrieb:  
unter dem Prinzip „responsibiliy to protect“ (R2P) handelt
Und was, wenn die USA einfach behaupten, sie würden nach diesem Prinzip vorgehen? Wer kann denen wiedersprechen?
Können wir sachlich feststellen , ob tatsächlich eine Intervention nach diesem Prinzip durchgeführt wird? Bei den Einschränkungen denen Kriegsberichterstaterinnen bereits unterliegen, wenn US-Streitkräfte irgendwo eingreifen?
Was wenn das Prinzip nachträglich verletzt wird, während der Kampfhandlungen. Wer stoppt die dann?
Vilinthril
Pirat
1
0

Beitrag #70056 | 01.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Ich bin notfalls auch für eine militärische Intervention in Syrien ohne UN-Mandat
(01.09.2013 )Ger77 schrieb:  
(01.09.2013 )Liquid schrieb:  
unter dem Prinzip „responsibiliy to protect“ (R2P) handelt
Und was, wenn die USA einfach behaupten, sie würden nach diesem Prinzip vorgehen? Wer kann denen wiedersprechen?
Können wir sachlich feststellen , ob tatsächlich eine Intervention nach diesem Prinzip durchgeführt wird? Bei den Einschränkungen denen Kriegsberichterstaterinnen bereits unterliegen, wenn US-Streitkräfte irgendwo eingreifen?
Was wenn das Prinzip nachträglich verletzt wird, während der Kampfhandlungen. Wer stoppt die dann?
Hast du nachgelesen, was das Prinzip bedeutet? Der letzte Satz klingt nicht so.

Jedenfalls entscheidet so etwas nicht ein einzelner Staat, aber auch nicht eine bestimmte Organisation – that's the whole point; es handelt sich um eine im Entstehen begriffliche internationale ethische Norm, die aber insgesamt rein konzeptuell sehr fuzzy ist.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #70062 | 01.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ich bin notfalls auch für eine militärische Intervention in Syrien ohne UN-Mandat
(01.09.2013 )Vilinthril schrieb:  
Hast du nachgelesen, was das Prinzip bedeutet? Der letzte Satz klingt nicht so.

Jedenfalls entscheidet so etwas nicht ein einzelner Staat, aber auch nicht eine bestimmte Organisation – that's the whole point; es handelt sich um eine im Entstehen begriffliche internationale ethische Norm, die aber insgesamt rein konzeptuell sehr fuzzy ist.
Nein, hab ich tatsächlich nicht. Aber jetzt erstmal oberflächlich (so wikipediamäßig) Eine Frage (ich find nichts dazu) : Haben die USA dies ratizifiziert? Und wie ist dies ohne UNO-Mandat möglich? Das ist doch eine Normgebung der gesamten Staatengemeinschaft, nicht?
Vilinthril
Pirat
1
0

Beitrag #70161 | 02.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Ich bin notfalls auch für eine militärische Intervention in Syrien ohne UN-Mandat
(01.09.2013 )Ger77 schrieb:  
Eine Frage (ich find nichts dazu) : Haben die USA dies ratizifiziert?
Da gibt's nichts zu ratifizieren, weil's eine informelle Norm ist.
Zitat:
Und wie ist dies ohne UNO-Mandat möglich? Das ist doch eine Normgebung der gesamten Staatengemeinschaft, nicht?
Jein. Die R2P ist explizit dafür gedacht, Einsätze ohne explizites Mandat zu legitimieren. Wie gesagt, fuzzy by design, was die ganze Sache natürlich nicht einfacher macht.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #70053 | 01.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: kein thema für die piraten
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1584
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (1 day 05:45:34 left)
i3490: kein thema für die piraten
Zitat:
Blubb
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #70055 | 01.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ich hab keinen blassen Schimmer und wünsche mir dazu Diskussion mit Argumenten un
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1584
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (1 day 05:29:00 left)
i3491: Ich hab keinen blassen Schimmer und wünsche mir dazu Diskussion mit Argumenten und Fakten statt Abstimmungen
Zitat:
Sonstwer
Pirat*in
1
0

Beitrag #70234 | 03.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Ich hab keinen blassen Schimmer und wünsche mir dazu Diskussion mit Argumenten un
MIT OFFENEN KARTEN - Syrien: Ursprünge der Krise (1/2)

http://www.youtube.com/watch?v=kaIq-ovmkE8





MIT OFFENEN KARTEN - Syrien: Ursprünge der Krise (2/2)


http://www.youtube.com/watch?v=4qPJznCzEJ8




Resolution: TTIP/CETA/TiSA-freie Gemeinde

Um gut zu argumentieren muss man lernen zu Widerlegen, aber richtig

Teresa Bücker: Burnout & Broken Comment Culture

Ingrid Brodnig: Online hate and how to battle it
p1p

1
0

Beitrag #70241 | 03.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Ich hab keinen blassen Schimmer und wünsche mir dazu Diskussion mit Argumenten un
Aus unterschiedlichen Blickwinkeln ....

BBC Dokumentation (Britische Dokumentation)

http://www.youtube.com/watch?v=TqtCOxeGAHE






The Syrian Diary (Russische Dokumentation)

http://www.youtube.com/watch?v=JWUjgSmrN7Y






Al Jazeera: People & Power : Syria: Songs of Defiance (Katar)

http://www.youtube.com/watch?v=VnvPXspjLtU



Betriebsdirektor
deaktiviert
0
1

Beitrag #70068 | 01.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
1
Re: Ich hab keinen blassen Schimmer und wünsche mir dazu Diskussion mit Argumenten un
(01.09.2013 )Liquid schrieb:  

Schauen wir mal:

Katar hat die syrischen Rebellen mit 3 Mrd. $ untersützt. Das sind eine Menge Dollars, selbst für islamische Freundschaften. Die Russen hingegen betreiben eine Marine Basis in Syrien. Am syrischen Stützpunkt Tartus betreiben die Russen ihre einzigen Marinestützpunkt im Mittelmeer. Und es scheint, dass auf absehbare Zeit keiner dazukommen wird.

Die Saudis und Katar wollen eine Pipeline, die durch Syrien bis in die Türkei läuft. Eine Anbindung nach Europa also. Der Assad ist dagegen - aber die Rebellen? Dort wurde bereits kräftig investiert. Keine guten Aussichten auf die Ölkasse der Russen, die ja derzeit Europa mächtig abzocken. Das soll dann wohl auch so bleiben. Da den Saudis eh nix zu deppert ist, kam anscheinend das Giftgas von denen.

Und dann noch die USA und Israel. Die Amis haben viel Lust, von ihrem heimatlichen Schlamassel abzulenken - ein Krieg würde da sehr gelegen kommen. Und die Saudis sind ja offiziell ihre Freunde. So viele Hochhäuser können die in den USA gar nicht hochgehen lassen, als dass sich daran was ändern würde. Die Israelis sind eher undurchsichtig. Die wollen vermutlich eher Ruhe und Stabilität. Und man weiß ja auch nicht, wer nachkommt wenn der Assad weg ist. Wohl eher pro Assad, außer der Mossad weiß schon, wer nachkommen wird.

So. Jetzt wissen wir ein bisserl mehr. Rechtfertigt das alles irgendwie einen Krieg, bei dem -so wie immer halt- tausende von unschuldigen Zivilisten getötet werden? Ist uns unsere kostengünstige Ölversorgung das Wert?
Vilinthril
Pirat
1
0

Beitrag #70160 | 02.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
4
0
Re: Ich hab keinen blassen Schimmer und wünsche mir dazu Diskussion mit Argumenten un
Ja, es gibt immer auch solche strategischen und hintergründigen Effekte, die sehr kritisch zu sehen und zu hinterfragen sind.

Aber das alles wischt für mich, bei aller Kritik an militärischen Einsätzen im Allgemeinen und den kapitalen Bockschüssen der USA in den letzten Jahren, nicht die Problematik des vorgefallenen *Chemiewaffeneinsatzes* hinweg. Das ist eine knappe Stufe unter dem Einsatz von Nuklearwaffen. So etwas darf und kann IMHO nicht sanktionslos akzeptiert werden. Ob die derzeit gewälzten Pläne sinnvoll, zielführend und effektiv sind, ist natürlich fraglich, aber „gar nichts tun“ halte ich in diesem konkreten Fall für absolut fahrlässig.
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #70169 | 02.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
4
0
Re: Ich hab keinen blassen Schimmer und wünsche mir dazu Diskussion mit Argumenten un
(02.09.2013 )Vilinthril schrieb:  
Das ist eine knappe Stufe unter dem Einsatz von Nuklearwaffen. So etwas darf und kann IMHO nicht sanktionslos akzeptiert werden.

Ja eh. Aber Sanktionen gegen wen? Doch hoffentlich gegen den, der die Chemiewaffen abgefeuert hat. Was, wenn das nicht die Assad Truppe war? Sondern die "Rebellen"? Sollen die USA dann die Rebellen, die sie vorher "der Fairness halber" mit Waffen beliefert haben, bombardieren?

Ich habe da noch so eine Powerpoint Präsentation im Hinterkopf, wo ein US Außenminister in bunten Bildern die irakischen Massenvernichtungswaffen präsentiert hat. Dann kam der Krieg, aber diese Waffen wurden nie gefunden. Es war halt nur eine verdammte Powerpoint Präsentation. So ähnlich schaut das derzeit hier auch aus.
Vilinthril
Pirat
2
0

Beitrag #70295 | 03.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
4
2
Re: Ich hab keinen blassen Schimmer und wünsche mir dazu Diskussion mit Argumenten un
(02.09.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Ja eh. Aber Sanktionen gegen wen? Doch hoffentlich gegen den, der die Chemiewaffen abgefeuert hat. Was, wenn das nicht die Assad Truppe war? Sondern die "Rebellen"? Sollen die USA dann die Rebellen, die sie vorher "der Fairness halber" mit Waffen beliefert haben, bombardieren?
True.

Den Irakkriegvergleich hab ich erwartet und les ich auch in US-amerikanischen Diskussionen dazu häufig, aber ich sehe die Vergleichbarkeit bei näherem Hinsehen nicht gegeben – wobei es natürlich bei derartigen vor allem geheimdienstlichen Informationen immer schwierig ist, das von außen zu beurteilen. Der entscheidende Unterschied ist aber trotzdem: Hier *wurden* Chemiewaffen eingesetzt (und das behauptet jetzt nicht nur ein US-amerikanischer Geheimdienst …), und nicht nur die angebliche Entwicklung von Atomwaffen ohne Nachweis postuliert.
derEinbeinige

1
0

Beitrag #70238 | 03.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Ich hab keinen blassen Schimmer und wünsche mir dazu Diskussion mit Argumenten un
(02.09.2013 )Vilinthril schrieb:  
Aber das alles wischt für mich, bei aller Kritik an militärischen Einsätzen im Allgemeinen und den kapitalen Bockschüssen der USA in den letzten Jahren, nicht die Problematik des vorgefallenen *Chemiewaffeneinsatzes* hinweg. Das ist eine knappe Stufe unter dem Einsatz von Nuklearwaffen.

für mich kommt zwischen den chemiewaffen und den nuklearwaffen noch die
von der westlichen wertegemeinschaft bei solchen "konflikten" eingesetzte
DU-munition

ganz nebenbei wäre es gut zu wissen von wem die chemiwaffen eingesetzt wurden
0utput

0
1

Beitrag #70164 | 02.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Ich hab keinen blassen Schimmer und wünsche mir dazu Diskussion mit Argumenten un
(02.09.2013 )Vilinthril schrieb:  
Ja, es gibt immer auch solche strategischen und hintergründigen Effekte, die sehr kritisch zu sehen und zu hinterfragen sind.

Aber das alles wischt für mich, bei aller Kritik an militärischen Einsätzen im Allgemeinen und den kapitalen Bockschüssen der USA in den letzten Jahren, nicht die Problematik des vorgefallenen *Chemiewaffeneinsatzes* hinweg. Das ist eine knappe Stufe unter dem Einsatz von Nuklearwaffen. So etwas darf und kann IMHO nicht sanktionslos akzeptiert werden. Ob die derzeit gewälzten Pläne sinnvoll, zielführend und effektiv sind, ist natürlich fraglich, aber „gar nichts tun“ halte ich in diesem konkreten Fall für absolut fahrlässig.

George Galloway British Parliament Speaks On Syria




http://www.youtube.com/watch?v=AgxzpQrqSkg

George Galloway fasst das gut zusammen... bottomline: wie belämmert muss man eigentlich sein, um zu glauben, dass Assad genau in dem moment chemiewaffen einsetzt, wenn die UN-beobachter genau deswegen vor ort sind?

Diese russischen reporter gehen übrigens von einer täterschaft der "rebellen" aus beim chemiewaffeneinsatz am 22.8.





kann natürlich auch gestaged sein, aber bei der propaganda, die der kriegsgeile "westen" in den letzten jahren an den tag gelegt hat (lybien, irak), ist denen nicht wirklich zu trauen...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
p1p

1
0

Beitrag #70084 | 01.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Was ist Kriegsziel?
+1

Zusätzlich sollte man sich überlegen was denn das strategische Kriegsziel sein soll!? Spätestens aus dem Irak-Schlamassel sollte jeder gelernt haben, dass es nicht reicht ein Land niederzubomben. In der ganzen öffentlichen Debatte sind bisher weder von den Amerikanern, noch von Engländern und Franzosen diesbezüglich irgendwelche vernünftigen Optionen gekommen.
Vilinthril
Pirat
1
0

Beitrag #70162 | 02.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Was ist Kriegsziel?
(01.09.2013 )p1p schrieb:  
Zusätzlich sollte man sich überlegen was denn das strategische Kriegsziel sein soll!? Spätestens aus dem Irak-Schlamassel sollte jeder gelernt haben, dass es nicht reicht ein Land niederzubomben. In der ganzen öffentlichen Debatte sind bisher weder von den Amerikanern, noch von Engländern und Franzosen diesbezüglich irgendwelche vernünftigen Optionen gekommen.
Diesem Teil der Kritik kann ich absolut zustimmen. Bloßer Beschuss aus der Ferne wird keine strategischen Effekte haben und auch auf der Ebene „Chemiewaffeneinsatz darf nicht akzeptiert werden“ nur sehr schwache Wirksamkeit zeigen.

Strategisch sinnvoll wäre entweder, tatsächlich die Opposition zu unterstützen (durch eine Flugverbotszone – enorm aufwändig und kostenintensiv – oder eine safe zone in den Grenzregionen zur Türkei – was alleine und ohne weitere Hilfe aber nur geringere Effekte hätte) oder den Chemiewaffeneinsatz durch einen taktischen Eingriff zu sanktionieren, der die Kriegsführungsfähigkeiten Assads und/oder seine Möglichkeiten, Chemiewaffen weiterhin einzusetzen, tatsächlich einschränkt – was aber alles andere als einfach sein dürfte.
hamstray

1
0

Beitrag #70167 | 02.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Ich hab keinen blassen Schimmer und wünsche mir dazu Diskussion mit Argumenten un
(01.09.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Da den Saudis eh nix zu deppert ist, kam anscheinend das Giftgas von denen.

Sollte sich herausstellen dass dem so ist sollte es vielleicht eine militärische Intervention bei den Saudis geben.
p1p

0
0

Beitrag #70239 | 03.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Die Grenzen der Basisdemokratie?
Was ist Eure Meinung? Eignet sich dieses Thema für eine basisdemokratische Entscheidungsfindung?
Vilinthril
Pirat
2
0

Beitrag #70293 | 03.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
4
0
Re: Die Grenzen der Basisdemokratie?
(03.09.2013 )p1p schrieb:  
Was ist Eure Meinung? Eignet sich dieses Thema für eine basisdemokratische Entscheidungsfindung?
Nein, nicht wirklich, weil wir alle (nicht nur wir hier) viel zu wenig gesichertes Wissen haben. Man kann prinzipielle Überlegungen wälzen, aber konkrete Entscheidungen bedürften hier deutlich besserer Informationen als wir hier haben oder realistischerweise einordnen/bewerten können …
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #70305 | 03.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Die Grenzen der Basisdemokratie?
(03.09.2013 )Vilinthril schrieb:  
(03.09.2013 )p1p schrieb:  
Was ist Eure Meinung? Eignet sich dieses Thema für eine basisdemokratische Entscheidungsfindung?
Nein, nicht wirklich, weil wir alle (nicht nur wir hier) viel zu wenig gesichertes Wissen haben. Man kann prinzipielle Überlegungen wälzen, aber konkrete Entscheidungen bedürften hier deutlich besserer Informationen als wir hier haben oder realistischerweise einordnen/bewerten können …

Willst du behaupten, dass sich unsere Abstimmungen sachlich auf Kronenzeitungsniveau bewegen?
removed_234124
deaktiviert
1
0

Beitrag #70398 | 04.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Die Grenzen der Basisdemokratie?
Betriebsdirektor <Betriebsdirektor@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
Willst du behaupten, dass sich unsere Abstimmungen sachlich auf
Kronenzeitungsniveau bewegen?
Zumindest sind sie nicht immer so gut durchdacht wie man jetzt im Wahlkampf sieht.

Während des Grazer Wahlkampfes wurde ja auf der BGV die volle Transparenz beschlossen (obwohl diverse Fragestellungen schon bekannt waren). Jetzt kommen die Leute die das mitbeschlossen haben und damals im Wahlkampf nicht involviert waren mit dass sie plötzlich vor den gleichen Fragen stehen und pfeifen teils auf die Transparenz. Soviel zur Schwarmintelligenz.
derEinbeinige

0
0

Beitrag #70384 | 04.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Die Grenzen der Basisdemokratie?
(03.09.2013 )Vilinthril schrieb:  
(03.09.2013 )p1p schrieb:  
Was ist Eure Meinung? Eignet sich dieses Thema für eine basisdemokratische Entscheidungsfindung?
Nein, nicht wirklich, weil wir alle (nicht nur wir hier) viel zu wenig gesichertes Wissen haben. Man kann prinzipielle Überlegungen wälzen, aber konkrete Entscheidungen bedürften hier deutlich besserer Informationen als wir hier haben oder realistischerweise einordnen/bewerten können …

also ich wusste dass uns der irak nicht mit massenvernichtungswaffen angreifen wird
Colin Powell offenbar nicht (weil er ein idiot ist)
oder er wollte es nicht wissen (weil er ein verbrecher ist)

sollte man eine abstimmung darüber ob mal wieder krieg ist den 1% der machtelite überlassen
die selbst nur profitiert während andere sterben
oder den 99% die tatsächlich betroffen sind
removed_234124
deaktiviert
2
0

Beitrag #70271 | 03.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Die Grenzen der Basisdemokratie?
p1p <p1p@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
Was ist Eure Meinung? Eignet sich dieses Thema für eine
basisdemokratische Entscheidungsfindung?
Ich glaube dass die Piratenpartei auf alle Fälle viel in Syrien bewegen wird können und es schön ist, dass hier wesentlich mehr Leute mitdiskutieren als bei Themen wie zum Beispiel der Änderung von Urheberrechtsgesetzen, die dem Nahen Osten ohnehin nichts bringen wird.

Auch ist es toll dass man als internationale Bewegung die Synergieeffekte beispielhaft nutzt.
braincap

0
0

Beitrag #70306 | 03.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Die Grenzen der Basisdemokratie?
Ich bin gegen Krieg. Die im gegenständlichen Fall beteiligten Mächte verfolgen jeweils höchst unterschiedliche Interessen und man kann davon ausgehen, dass ausschließlich die Zivilbevölkerung Syriens darunter leiden wird. Keine der beteiligten Parteien will der ansässigen Bevölkerung helfen.

http://www.youtube.com/watch?v=vgywpMpQ_DU
KenFM über: Massenmörder appelliert an Weltgemeinschaft

Krieg ist keine Lösung!

lg

Hakuna Matata
Better to be hated than loved for what you're not!
ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.09.2013 14:39 von braincap.)




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation