Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Gratis Parkpickerl für kleine oder Autos mit wenig CO² Ausstoß
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #69395 | 28.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Gratis Parkpickerl für kleine oder Autos mit wenig CO² Ausstoß
Wien: Landesparteiprogramm
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 1578
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (7 days 23:59:30 left)
i3468: Gratis Parkpickerl für kleine oder Autos mit wenig CO² Ausstoß
Zitat:
Meinungsbild, ob ein Landesparteiprogrammpunkt denkbar ist, der die gratis Abgabe von Parkpickerl für kleine, platzsparende Autos bzw Autos mit wenig CO² Ausstoß fordert. In der Ausformulierung müsste man sich dann zumindest auf ungefähre Grenzen bezüglich Größe und Ausstoß festlegen.
Schuttwegraeumer

1
0

Beitrag #69493 | 28.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Gratis Parkpickerl für kleine oder Autos mit wenig CO² Ausstoß
Ich hatte mal die Idee dass man die Parkkosten nach Autogröße staffelt.
Also so eine art Kei-car mit billigeren Pakrpickerl und die Dinger brauchen auch sonst weniger Verkehrsfläche.
Grundsätzlich alle Verkehrsmittel nach Flächenverbrauch staffeln beim Parken, also vom Rad bis zum großen PKW.
hellboy
banned
3
1

Beitrag #69454 | 28.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
1
Re: Gratis Parkpickerl für kleine oder Autos mit wenig CO² Ausstoß
(28.08.2013 )Liquid schrieb:  
Wien: Landesparteiprogramm
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 1578
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (7 days 23:59:30 left)
i3468: Gratis Parkpickerl für kleine oder Autos mit wenig CO² Ausstoß
Zitat:
Meinungsbild, ob ein Landesparteiprogrammpunkt denkbar ist, der die gratis Abgabe von Parkpickerl für kleine, platzsparende Autos bzw Autos mit wenig CO² Ausstoß fordert. In der Ausformulierung müsste man sich dann zumindest auf ungefähre Grenzen bezüglich Größe und Ausstoß festlegen.

nein, weil das schwachsinn ist. der meiste co2-ausstoß entsteht bei der produktion von autos. das wäre ein anreiz, neue autos zu kaufen, was viel umweltschädlicher ist, als wenn ein auto ein wenig mehr co2 beim betrieb ausstößt.
Gamoder

0
1

Beitrag #69506 | 28.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Gratis Parkpickerl für kleine oder Autos mit wenig CO² Ausstoß
Platzsparend?

Keine Ahnung, Abwägungssache.

CO2-Sparend: Nein, absolut nicht sachgemäß, sogar eher im Gegenteil: Wer einen hohen CO2-Ausstoß hat, sollte ja eher parken als herumfahren.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
Michael
Gast
0
0

Beitrag #70312 | 03.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Gratis Parkpickerl für kleine oder Autos mit wenig CO² Ausstoß
(28.08.2013 )Liquid schrieb:  
Wien: Landesparteiprogramm
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 1578
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (7 days 23:59:30 left)
i3468: Gratis Parkpickerl für kleine oder Autos mit wenig CO² Ausstoß
Zitat:
Meinungsbild, ob ein Landesparteiprogrammpunkt denkbar ist, der die gratis Abgabe von Parkpickerl für kleine, platzsparende Autos bzw Autos mit wenig CO² Ausstoß fordert. In der Ausformulierung müsste man sich dann zumindest auf ungefähre Grenzen bezüglich Größe und Ausstoß festlegen.

Rein reduziert auf den Kostenanreiz:
Ein "kleines" Auto ist in der Anschaffung in der Regel soviel billiger als ein "Grosses", dass der Kostenfaktor für viele Autobesitzer nicht relevant ist.
Anders ausgedrückt, wenn mich ein 20.000,- Euro geringerer Kaufpreis nicht motivieren, motivieren mich 100,- Euro pro Jahr Parkpickerlersparnis auch nicht.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #71221 | 09.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Billigeres Parkpickerl für Autos mit wenig Platzverbrauch und CO² Ausstoß
Wien: Landesparteiprogramm
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 1578
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (3 days 03:43:38 left)
i3533: Billigeres Parkpickerl für Autos mit wenig Platzverbrauch und CO² Ausstoß
Zitat:
Meinungsbild, ob ein Landesparteiprogrammpunkt denkbar ist, der die billigere Abgabe von Parkpickerl für kleine, platzsparende Autos bzw Autos mit wenig CO² Ausstoß fordert. In der Ausformulierung müsste man sich dann zumindest auf ungefähre Grenzen bezüglich Größe und Ausstoß festlegen. 
Zur anregung, dass die Produktion eines Autos viel co2 braucht: Das kommt dann auf die konkrete Formulierung der Forderung an: wenn die Grenze Wirklichkeit CH sehr niedrig angesetzt ist, dann bringt es schon was und könnte, falls es tatsächlich ein Kaufanreiz ist, ein impuls für Innovation sein... Steuern steuern! Sollte eine solche Forderung also bei einer ausreichend niedrigen Schwelle ansetzen wäre dieses Argument entkräftet.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #71231 | 09.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Reduzierte Parkometerabgabe für Car Sharing Fahrzeuge
Wien: Landesparteiprogramm
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 1578
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (3 days 02:56:23 left)
i3534: Reduzierte Parkometerabgabe für Car Sharing Fahrzeuge
Zitat:
Frage
Das Problem ist, dass die ganze Stadt mit Autos zugestellt ist, die nur sehr wenig bewegt werden. Die Frage ist, ob ein Landesparteiprogrammpunkt denkbar ist, der die Vergünstigung einer wienweiten (alle Bezirke) Parkometerabgabe für Car Sharing Fahrzeuge fordert. Ziel ist die Reduktion der Gesamtanzahl an Fahrzeugen und die Erhöhung der Nutzungsintensität der im Stadtgebiet vorhandenen Fahrzeuge.
Wenn den Bürgerinnen und Bürgern ausreichend Car Sharing Fahrzeuge in verschiedenen Größen zur Verfügung stehen, dann besteht die Möglichkeit, dass ein Bürger auf die Anschaffung eines eigenen Fahrzeuges verzichtet. Das reduziert die CO2 Bilanz um den Anteil der Herstellung und die CO2 Gesamtbilanz anderer Fahrzeuge wird besser, weil sie mehr genutzt werden. 
CO2 Bilanz
Da ein sehr großer Teil des CO2 Ausstoßes bei der Produktion eines Fahrzeuges anfällt ist die optimale Strategie, ein bereits produziertes Fahrzeug so gut wie möglich auszulasten. Je mehr das Fahrzeug genutzt wird, desto günstiger die Gesamtbilanz. Die Auslastung lässt sich nur durch gemeinsame Nutzung erhöhen. Es gilt daher, Modelle zu entwickeln, die eine gemeinsame Nutzung ermöglichen. 
Kaufanreiz
Da ein sehr großer Teil des CO2 Ausstoßes bei der Produktion eines Fahrzeuges anfällt ist es kontraproduktiv, die Stadt mit immer neuen frischen Autos zuzustellen, die kaum bewegt werden. Es gilt, weniger Kaufanreize und mehr Nutzungsanreize zu schaffen. Das ist schlecht für die Arbeitsplätze in der Autoindustrie und den Autohandel, aber gut für die CO2 Bilanz. 
Quellen
Es existiert bereits heute eine jährliche Parkometerpauschale (gültig für ganz Wien): Parkometeragabe. Eine Möglichkeit ist, dass man hier ein eigenes Modell für Car Sharing schafft.
Spacedakini
Gast
0
0

Beitrag #71346 | 09.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Reduzierte Parkometerabgabe für Car Sharing Fahrzeuge
Gerade weil ein Auto möglichst gut ausgenutzt werden soll, deswegen passt das GratisParkpickerl hier nicht.
Ein Auto, das soviele Personen nutzen, wird schneller kaputt, da jedeR einen anderen Stil hat und sich erst "einfahren" muss. (und auf ein fremdes Auto passen die FahrerInnen wohl auch nicht so gut auf)
Die Autos werden zwar, so vermute ich, während der "Lebens"zeit mehr genutzt, aber diese ist kürzer.
Ob diese Vermutung stimmt, sollten AutofahrerInnenvereine nachrechnen und nachforschen.
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #71384 | 09.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Reduzierte Parkometerabgabe für Car Sharing Fahrzeuge
(09.09.2013 )Spacedakini schrieb:  
Gerade weil ein Auto möglichst gut ausgenutzt werden soll, deswegen passt das GratisParkpickerl hier nicht.
Ein Auto, das soviele Personen nutzen, wird schneller kaputt, da jedeR einen anderen Stil hat und sich erst "einfahren" muss. (und auf ein fremdes Auto passen die FahrerInnen wohl auch nicht so gut auf)
Die Autos werden zwar, so vermute ich, während der "Lebens"zeit mehr genutzt, aber diese ist kürzer.
Ob diese Vermutung stimmt, sollten AutofahrerInnenvereine nachrechnen und nachforschen.

Sonderbare Argumente. Ob die Lebenszeit des Fahrzeuges kürzer ist, hängt von der Qualität ab. Da muss man dann halt etwas teurere Fahrzeuge kaufen und möglicherweise ein bisschen nachrüsten. Alles immer noch besser, als wenn jeder seinen persönlichen Kübel 80% der Zeit in der Stadt herumstehen lässt.

Oder rechnen wir das mal andersherum: Ein Jahr hat 8760 Stunden. Wenn meine Jahres-KM-Leistung 10.000 Km ist und ich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 20 Km/h zusammenbringe, dann sind das 500 Stunden Nutzungszeit pro Jahr. Das sind knapp 6%. 94% der gesamten, möglichen Zeit steht die Karre am Straßenrand herum. Im Optimalfall könnten sich bei der genannten KM-Leistung fast 20 Personen ein Fahrzeug teilen.

Das ist freilich nur ein theoretischer Wert. Praktisch wäre es schon ein Wahnsinnsfortschritt, wenn sich zwei Leute im Schnitt ein Auto teilen würden, weil das den Bestand halbieren würde. Das will natürlich keiner, deshalb rechnet das auch keiner so gerne vor.

Das Argument mit der Verringerung der Kosten für das Pickerl ist jedoch völlig richtig. Eigentlich müsste man die Pickerlopreise für alle verdreifachen und das für die Car Sharing Autos auf dem jetzigen Stand lassen. Aber die Rathauspolitiker wollen ja wieder gewählt werden, daher wird man daran tunlichst nichts ändern...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.09.2013 20:05 von Betriebsdirektor.)
considerator
Pirat
0
1

Beitrag #73227 | 21.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Reduzierte Parkometerabgabe für Car Sharing Fahrzeuge
(09.09.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
(09.09.2013 )Spacedakini schrieb:  
Gerade weil ein Auto möglichst gut ausgenutzt werden soll, deswegen passt das GratisParkpickerl hier nicht.
Ein Auto, das soviele Personen nutzen, wird schneller kaputt, da jedeR einen anderen Stil hat und sich erst "einfahren" muss. (und auf ein fremdes Auto passen die FahrerInnen wohl auch nicht so gut auf)
Die Autos werden zwar, so vermute ich, während der "Lebens"zeit mehr genutzt, aber diese ist kürzer.
Ob diese Vermutung stimmt, sollten AutofahrerInnenvereine nachrechnen und nachforschen.

Sonderbare Argumente. Ob die Lebenszeit des Fahrzeuges kürzer ist, hängt von der Qualität ab. Da muss man dann halt etwas teurere Fahrzeuge kaufen und möglicherweise ein bisschen nachrüsten. Alles immer noch besser, als wenn jeder seinen persönlichen Kübel 80% der Zeit in der Stadt herumstehen lässt.

Oder rechnen wir das mal andersherum: Ein Jahr hat 8760 Stunden. Wenn meine Jahres-KM-Leistung 10.000 Km ist und ich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 20 Km/h zusammenbringe, dann sind das 500 Stunden Nutzungszeit pro Jahr. Das sind knapp 6%. 94% der gesamten, möglichen Zeit steht die Karre am Straßenrand herum. Im Optimalfall könnten sich bei der genannten KM-Leistung fast 20 Personen ein Fahrzeug teilen.

Das ist freilich nur ein theoretischer Wert. Praktisch wäre es schon ein Wahnsinnsfortschritt, wenn sich zwei Leute im Schnitt ein Auto teilen würden, weil das den Bestand halbieren würde. Das will natürlich keiner, deshalb rechnet das auch keiner so gerne vor.

Das Argument mit der Verringerung der Kosten für das Pickerl ist jedoch völlig richtig. Eigentlich müsste man die Pickerlopreise für alle verdreifachen und das für die Car Sharing Autos auf dem jetzigen Stand lassen. Aber die Rathauspolitiker wollen ja wieder gewählt werden, daher wird man daran tunlichst nichts ändern...

Ich denke eigentlich müsste das Parkpickerl deutlich teuer werden, dafür dann die Parkometerabgabe deutlich billiger - für carsharing.
Derzeit ist einfach das Parkpickerl in Relation viel zu billig (~150€/Jahr zu ~2500€!), dieses ist aber gerade für carsharing eher unpraktisch, da man dann eher nicht mehr nur im eigenen Bezirk parken wird.
removed_234124
deaktiviert
0
1

Beitrag #69637 | 29.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Gratis Parkpickerl für kleine oder Autos mit wenig CO² Ausstoß
Liquid <Liquid@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
Meinungsbild, ob ein Landesparteiprogrammpunkt denkbar ist, der die
gratis Abgabe von Parkpickerl für kleine, platzsparende Autos bzw Autos
mit wenig CO² Ausstoß fordert.
Eine ähnliche Diskussion haben wir in Graz auch gehabt - herausgekommen ist das:
https://wiki.piratenpartei.at/wiki/Lande...ektroautos

Übrigens ist CO² nicht das einzige was ein Auto so ausstößt... Ich würde sagen von all dem was aus dem Auspuff kommt ist es das was der Natur noch am wenigsten schadet.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation