Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Parteien demokratisch organisieren
Liquid
Bot
*
0
1

Beitrag #66979 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Parteien demokratisch organisieren
Bundesweite Themen: Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit
Programmantrag direkt: Thema 1559
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (14 days 23:59:01 left)
i3435: Parteien demokratisch organisieren
Zitat:
Die Piratenpartei Österreichs möge an geeigneter Stelle folgenden Antrag in ihr Programm aufnehmen:
Antrag
Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit
Demokratische Organisation von Parteien
Die Piratenpartei Österreichs fordert, dass politische und auch wahlwerbende Parteien demokratisch organisiert sein müssen. Sowohl die Organstruktur als auch die grundsätzliche inhaltlich-politische Ausrichtung und deren Änderung sollen durch Abstimmung der Mitglieder festgelegt werden müssen. Das oberste Organ einer jeden Partei soll die Mitgliederversammlung sein, wo alle Parteimitglieder gleiches Stimmrecht haben. Insbesondere die Wahllistenerstellung hat demokratischen Grundsätzen zu entsprechen. Dies ist als Voraussetzung zur Zulassung zu jeder Wahl auszugestalten.
Begründung
Um "Führerparteien" zu verhindern. Nach dem Vorbild des deutschen Grundgesetzes bzw des deutschen ParteienG. In Art. 21 Abs. 1 Satz 3 GG heißt es: "Ihre innere Ordnung muß demokratischen Grundsätzen entsprechen." 
Nachweise
http://de.wikipedia.org/wiki/Innerpartei...Demokratie http://bundesrecht.juris.de/gg/art_21.html
Vilinthril
Pirat
1
0

Beitrag #67272 | 17.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
Nur zur Info, MoD: Einen Stronach kannst du damit auch nicht verhindern – du musst nur z. B. immer alle bestehenden Mitglieder über die Aufnahme neuer Mitglieder abstimmen lassen, Stronach bleibt einziges Mitglied … Schlupflöcher gibt's immer.

Trotzdem an sich keine schlechte Idee.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67314 | 18.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(17.08.2013 )Vilinthril schrieb:  
Nur zur Info, MoD: Einen Stronach kannst du damit auch nicht verhindern – du musst nur z. B. immer alle bestehenden Mitglieder über die Aufnahme neuer Mitglieder abstimmen lassen, Stronach bleibt einziges Mitglied … Schlupflöcher gibt's immer.

Trotzdem an sich keine schlechte Idee.

Darum gehts eh nicht.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67449 | 18.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(17.08.2013 )Vilinthril schrieb:  
Stronach bleibt einziges Mitglied … Schlupflöcher gibt's immer.

Trotzdem an sich keine schlechte Idee.

wäre halt dann keine mitgliederversammlung mehr Wink
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #66981 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
ist durchaus noch inhaltlich ausbau- bzw im ausdruck verbesserungsfähig!
bitte neu- und diskussionsphase nutzen.
eest9
Pirat
1
1

Beitrag #66983 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
1
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Liquid schrieb:  
Bundesweite Themen: Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit
Programmantrag direkt: Thema 1559
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (14 days 23:59:01 left)
i3435: Parteien demokratisch organisieren
Zitat:
Die Piratenpartei Österreichs möge an geeigneter Stelle folgenden Antrag in ihr Programm aufnehmen:
Antrag
Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit
Demokratische Organisation von Parteien
Die Piratenpartei Österreichs fordert, dass politische und auch wahlwerbende Parteien demokratisch organisiert sein müssen. Sowohl die Organstruktur als auch die grundsätzliche inhaltlich-politische Ausrichtung und deren Änderung sollen durch Abstimmung der Mitglieder festgelegt werden müssen. Das oberste Organ einer jeden Partei soll die Mitgliederversammlung sein, wo alle Parteimitglieder gleiches Stimmrecht haben. Insbesondere die Wahllistenerstellung hat demokratischen Grundsätzen zu entsprechen. Dies ist als Voraussetzung zur Zulassung zu jeder Wahl auszugestalten.
Begründung
Um "Führerparteien" zu verhindern. Nach dem Vorbild des deutschen Grundgesetzes bzw des deutschen ParteienG. In Art. 21 Abs. 1 Satz 3 GG heißt es: "Ihre innere Ordnung muß demokratischen Grundsätzen entsprechen." 
Nachweise
http://de.wikipedia.org/wiki/Innerpartei...Demokratie http://bundesrecht.juris.de/gg/art_21.html

Ich bin dagegen, denn eine solcher Zwang verhindert wie schon zum Schluss erwähnt Parteien die sich nach einer Person ausrichten. Ich persönlich bin ein Gegner solcher Parteien aber wie man mit etwas Fantasie aus meiner Signatur herauslesen kann, bin ich für deren Recht solche Meinungen zu haben und diese auch auszuleben!

Möglicherweise gibt es Menschen die meinen Diktatorisch regiert werden zu müssen, aber diese werden schon alleine deshalb nicht auf Dauer existieren weil die Mehrheit der Menschen das nicht will!

Es tut mit wirklich Leid und ich verstehe auch die Intention dahinter aber das wäre ein Zwang den ich anderen nicht aufbinden will und ich politisch auch nicht vertreten kann, da er nahezu all meinen Politischen Prinzipien und Grundwerten widerspricht! Sorry
Wenn manche so etwas wollen, dann sollte man sie auch lassen. (Gegenantrag folgt in kürze)

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #66986 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )eest9 schrieb:  
(16.08.2013 )Liquid schrieb:  
Bundesweite Themen: Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit
Programmantrag direkt: Thema 1559
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (14 days 23:59:01 left)
i3435: Parteien demokratisch organisieren
Zitat:
Die Piratenpartei Österreichs möge an geeigneter Stelle folgenden Antrag in ihr Programm aufnehmen:
Antrag
Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit
Demokratische Organisation von Parteien
Die Piratenpartei Österreichs fordert, dass politische und auch wahlwerbende Parteien demokratisch organisiert sein müssen. Sowohl die Organstruktur als auch die grundsätzliche inhaltlich-politische Ausrichtung und deren Änderung sollen durch Abstimmung der Mitglieder festgelegt werden müssen. Das oberste Organ einer jeden Partei soll die Mitgliederversammlung sein, wo alle Parteimitglieder gleiches Stimmrecht haben. Insbesondere die Wahllistenerstellung hat demokratischen Grundsätzen zu entsprechen. Dies ist als Voraussetzung zur Zulassung zu jeder Wahl auszugestalten.
Begründung
Um "Führerparteien" zu verhindern. Nach dem Vorbild des deutschen Grundgesetzes bzw des deutschen ParteienG. In Art. 21 Abs. 1 Satz 3 GG heißt es: "Ihre innere Ordnung muß demokratischen Grundsätzen entsprechen." 
Nachweise
http://de.wikipedia.org/wiki/Innerpartei...Demokratie http://bundesrecht.juris.de/gg/art_21.html

Ich bin dagegen, denn eine solcher Zwang verhindert wie schon zum Schluss erwähnt Parteien die sich nach einer Person ausrichten. Ich persönlich bin ein Gegner solcher Parteien aber wie man mit etwas Fantasie aus meiner Signatur herauslesen kann, bin ich für deren Recht solche Meinungen zu haben und diese auch auszuleben!

Möglicherweise gibt es Menschen die meinen Diktatorisch regiert werden zu müssen, aber diese werden schon alleine deshalb nicht auf Dauer existieren weil die Mehrheit der Menschen das nicht will!

Es tut mit wirklich Leid und ich verstehe auch die Intention dahinter aber das wäre ein Zwang den ich anderen nicht aufbinden will und ich politisch auch nicht vertreten kann, da er nahezu all meinen Politischen Prinzipien und Grundwerten widerspricht! Sorry
Wenn manche so etwas wollen, dann sollte man sie auch lassen. (Gegenantrag folgt in kürze)

naja ....
es ist ok einen diktator haben zu wollen. im endeffekt werden aber - siehe wtf-partei - gerade jene diktator, die viel geld haben.
ich finde es nicht gut dass sich der wtf-parteiführer ausschließlich mit geld in die politik einkauft und sein fußvolk nichts mitzureden hat.
im endeffekt würds in concreto nicht viel bringen, aber wenn die menschen zumindest die theoretische möglichkeit haben mitzureden, dann machen sie sich vielleicht auch mehr gedanken, was sie da eigentlich unterstützen.
ander gesagt: mitsprachemöglichkeit fördert mündigkeit. nur wer müdig ist kann sich entscheiden, ob er/sie sich einer diktatur unterwerfen will oder nicht.
eest9
Pirat
1
0

Beitrag #66990 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
(16.08.2013 )eest9 schrieb:  
(16.08.2013 )Liquid schrieb:  
Bundesweite Themen: Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit
Programmantrag direkt: Thema 1559
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (14 days 23:59:01 left)
i3435: Parteien demokratisch organisieren
Zitat:
Die Piratenpartei Österreichs möge an geeigneter Stelle folgenden Antrag in ihr Programm aufnehmen:
Antrag
Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit
Demokratische Organisation von Parteien
Die Piratenpartei Österreichs fordert, dass politische und auch wahlwerbende Parteien demokratisch organisiert sein müssen. Sowohl die Organstruktur als auch die grundsätzliche inhaltlich-politische Ausrichtung und deren Änderung sollen durch Abstimmung der Mitglieder festgelegt werden müssen. Das oberste Organ einer jeden Partei soll die Mitgliederversammlung sein, wo alle Parteimitglieder gleiches Stimmrecht haben. Insbesondere die Wahllistenerstellung hat demokratischen Grundsätzen zu entsprechen. Dies ist als Voraussetzung zur Zulassung zu jeder Wahl auszugestalten.
Begründung
Um "Führerparteien" zu verhindern. Nach dem Vorbild des deutschen Grundgesetzes bzw des deutschen ParteienG. In Art. 21 Abs. 1 Satz 3 GG heißt es: "Ihre innere Ordnung muß demokratischen Grundsätzen entsprechen." 
Nachweise
http://de.wikipedia.org/wiki/Innerpartei...Demokratie http://bundesrecht.juris.de/gg/art_21.html

Ich bin dagegen, denn eine solcher Zwang verhindert wie schon zum Schluss erwähnt Parteien die sich nach einer Person ausrichten. Ich persönlich bin ein Gegner solcher Parteien aber wie man mit etwas Fantasie aus meiner Signatur herauslesen kann, bin ich für deren Recht solche Meinungen zu haben und diese auch auszuleben!

Möglicherweise gibt es Menschen die meinen Diktatorisch regiert werden zu müssen, aber diese werden schon alleine deshalb nicht auf Dauer existieren weil die Mehrheit der Menschen das nicht will!

Es tut mit wirklich Leid und ich verstehe auch die Intention dahinter aber das wäre ein Zwang den ich anderen nicht aufbinden will und ich politisch auch nicht vertreten kann, da er nahezu all meinen Politischen Prinzipien und Grundwerten widerspricht! Sorry
Wenn manche so etwas wollen, dann sollte man sie auch lassen. (Gegenantrag folgt in kürze)

naja ....
es ist ok einen diktator haben zu wollen. im endeffekt werden aber - siehe wtf-partei - gerade jene diktator, die viel geld haben.
ich finde es nicht gut dass sich der wtf-parteiführer ausschließlich mit geld in die politik einkauft und sein fußvolk nichts mitzureden hat.
im endeffekt würds in concreto nicht viel bringen, aber wenn die menschen zumindest die theoretische möglichkeit haben mitzureden, dann machen sie sich vielleicht auch mehr gedanken, was sie da eigentlich unterstützen.
ander gesagt: mitsprachemöglichkeit fördert mündigkeit. nur wer müdig ist kann sich entscheiden, ob er/sie sich einer diktatur unterwerfen will oder nicht.

Fals jemand in einer Partei kein Mitspracherecht hat und dieses will ist er IMHO in der Falschen Partei. Wird austreten sich eine bessere suchen oder diese Gründen. Und Falls er ein Kämpfer ist, wird er dort bleiben und gegen die derzeitige Struktur kämpfen. Ich weiß schon, dass ist der schwere und langwierige Weg aber IMHO einer der Richtigen.

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.2013 11:24 von eest9.)
Gamoder

0
0

Beitrag #67034 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
MoD schrieb:
es ist ok einen diktator haben zu wollen. im endeffekt werden aber - siehe wtf-partei - gerade jene diktator, die viel geld haben.
Also kurz zusammengefasst: Klarer Fall von Anlassgesetzgebung.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67038 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
MoD schrieb:
es ist ok einen diktator haben zu wollen. im endeffekt werden aber - siehe wtf-partei - gerade jene diktator, die viel geld haben.
Also kurz zusammengefasst: Klarer Fall von Anlassgesetzgebung.

klarer fall von: versuch ein totschlagargument zu bringen.
sowohl "zwang" als auch "anlassgesetzgebung" sind keine sachbezogenen argumenten sondern zielen auf emotionen
eest9
Pirat
1
0

Beitrag #67044 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
MoD schrieb:
es ist ok einen diktator haben zu wollen. im endeffekt werden aber - siehe wtf-partei - gerade jene diktator, die viel geld haben.
Also kurz zusammengefasst: Klarer Fall von Anlassgesetzgebung.

klarer fall von: versuch ein totschlagargument zu bringen.
sowohl "zwang" als auch "anlassgesetzgebung" sind keine sachbezogenen argumenten sondern zielen auf emotionen
Dann halt nicht Zwang sondern: Ich will niemanden vorschreiben wie er seine politische Meinung vertreten soll

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
Gamoder

0
0

Beitrag #67043 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
klarer fall von: versuch ein totschlagargument zu bringen.
sowohl "zwang" als auch "anlassgesetzgebung" sind keine sachbezogenen argumenten sondern zielen auf emotionen
Jein - mit "Anlassgesetzgebung" möchte ich zeigen, dass ich vermute dass nicht die auf den ersten Blick sichtbaren Argumente die Motivation des Antragsstellers sind, sondern eben andere - in diesem Fall etwa ein Stronach-Parteiverbot.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67048 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
klarer fall von: versuch ein totschlagargument zu bringen.
sowohl "zwang" als auch "anlassgesetzgebung" sind keine sachbezogenen argumenten sondern zielen auf emotionen
Jein - mit "Anlassgesetzgebung" möchte ich zeigen, dass ich vermute dass nicht die auf den ersten Blick sichtbaren Argumente die Motivation des Antragsstellers sind, sondern eben andere - in diesem Fall etwa ein Stronach-Parteiverbot.

1. stimmt das in diesem fall nicht, sondern mein ideengeber war eher die mitgliedertäuschung bei der Wahllistenestellung durch die Neos.
2. Ist das ein ad personam argument - meine Motivation hat mit dem Inhalt nichts zu tun. Tut mir leid wenn es dir schwer fällt den Inhalt als solchen kritisch zu beleuchten und auch dass ich dir durch dieses Beispiel ein schlechtes Gefühl gegeben hab
Gamoder

0
0

Beitrag #67056 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
1. stimmt das in diesem fall nicht, sondern mein ideengeber war eher die mitgliedertäuschung bei der Wahllistenestellung durch die Neos.
Wie auch immer
MoD schrieb:
2. Ist das ein ad personam argument - meine Motivation hat mit dem Inhalt nichts zu tun. Tut mir leid wenn es dir schwer fällt den Inhalt als solchen kritisch zu beleuchten und auch dass ich dir durch dieses Beispiel ein schlechtes Gefühl gegeben hab
Nein, der Hintergrund einer Forderung ist in vielen Fällen relevant.
Beispielsweise ist es sehr relevant, ob es ein Anarchist oder ein FPÖ-Mitglied ist, das die Abschaffung des Verbotsgesetzes fordert ... - "hidden agenda" und so.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67062 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
MoD schrieb:
2. Ist das ein ad personam argument - meine Motivation hat mit dem Inhalt nichts zu tun. Tut mir leid wenn es dir schwer fällt den Inhalt als solchen kritisch zu beleuchten und auch dass ich dir durch dieses Beispiel ein schlechtes Gefühl gegeben hab
Nein, der Hintergrund einer Forderung ist in vielen Fällen relevant.
Beispielsweise ist es sehr relevant, ob es ein Anarchist oder ein FPÖ-Mitglied ist, das die Abschaffung des Verbotsgesetzes fordert ... - "hidden agenda" und so.

das ist für die beurteilung der person relevant, nicht jedoch für die beurteilung, ob ein vorschlag gut oder schlecht ist. ich würde den vorschlag zur abschaffung des verbotsgesetzes ablehnen, egal ob er nun von einem anarchisten oder nem nazi kommt.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67063 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
gelöscht
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.2013 13:29 von MoD.)
Gamoder

0
1

Beitrag #66985 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Parteien demokratisch organisieren
eest9 schrieb:
Möglicherweise gibt es Menschen die meinen Diktatorisch regiert werden zu müssen, aber diese werden schon alleine deshalb nicht auf Dauer existieren weil die Mehrheit der Menschen das nicht will!
Nicht nur das.
Es gibt für mich jetzt ad hoc keinen Grund, auch in einer Demokratie "Führerparteien" auszuschließen - denn eine Partei vertritt immer nur einen Teilbereich der Bevölkerung, wenn das, was der "Führer" der Partei eh das ist, was viele Leute wollen, dann passt das eh.

Wenn man die Parteien dazu zwingt, im inneren demokratisch zu sein, kann das sogar zu weniger Demokratie führen weil es sein kann dass politisch interessierte Personen signifikant andere politische Ansichten als allgemeine Personen haben.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #66989 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
eest9 schrieb:
Möglicherweise gibt es Menschen die meinen Diktatorisch regiert werden zu müssen, aber diese werden schon alleine deshalb nicht auf Dauer existieren weil die Mehrheit der Menschen das nicht will!
Nicht nur das.
Es gibt für mich jetzt ad hoc keinen Grund, auch in einer Demokratie "Führerparteien" auszuschließen - denn eine Partei vertritt immer nur einen Teilbereich der Bevölkerung, wenn das, was der "Führer" der Partei eh das ist, was viele Leute wollen, dann passt das eh.
Bedenke: Es steht nicht jedem frei sich zum Führer einer Partei aufzuschwingen - dazu gehört auch wirtschaftliche Macht.
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
Wenn man die Parteien dazu zwingt, im inneren demokratisch zu sein, kann das sogar zu weniger Demokratie führen weil es sein kann dass politisch interessierte Personen signifikant andere politische Ansichten als allgemeine Personen haben.

ja, KANN sein. ist aber nicht sehr wahrscheinlich.... :/
Gamoder

0
0

Beitrag #66996 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
Bedenke: Es steht nicht jedem frei sich zum Führer einer Partei aufzuschwingen - dazu gehört auch wirtschaftliche Macht.
Doch, an sich kann jeder eine Partei gründen. Damit sie erfolgreich ist, braucht man vielleicht wirtschaftliche Macht.
MoD schrieb:
ja, KANN sein. ist aber nicht sehr wahrscheinlich.... :/
Äh - was macht dich da so sicher?
Ganz einfaches Beispiel: Anteil an Frauen an den Parteimitgliedern - selbst bei den Grünen, die 2/3 weibliche Wähler haben, gibt es mehr Männer als Frauen bei den Mitgliedern.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67005 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
Bedenke: Es steht nicht jedem frei sich zum Führer einer Partei aufzuschwingen - dazu gehört auch wirtschaftliche Macht.
Doch, an sich kann jeder eine Partei gründen. Damit sie erfolgreich ist, braucht man vielleicht wirtschaftliche Macht.

Gründen ja, zur Wahl antreten... wohl eher nicht.
Und selbst wenn, es kommt am Ende doch eh ausschließlich auf die Erfolgsaussichten an ide, wie du richtig sagst, eher gering sind
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #66991 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
http://www.bpb.de/politik/grundfragen/pa...fbau?p=all
Zitat:
In der Wissenschaft herrscht Einigkeit darüber, dass die innerparteiliche Demokratie eine notwendige Voraussetzung ist, um die allgemeine staatliche Demokratie zu gewährleisten. Dabei kann diese innerparteiliche Demokratie zum einen partizipatorisch-legitimatorisch hergeleitet werden: Die Bürgerinnen und Bürger haben in einer Demokratie das Recht, an der Herrschaft teilzuhaben. Zum anderen kann sie sich gouvernemental aus der Erhebung von Parteien zu einer Art Verfassungsorgan begründen: Die Parteien müssen denselben Legitimationsanforderungen genügen wie die übrigen staatlichen Organe auch.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #66995 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
http://books.google.at/books?id=YFP1pcd3...&q&f=false

Seite 157:
Zitat:
Zitat:
Da durch die Verfahrensweise der Parteien auch die politische Kultur des gesamten Systems in nicht geringem Maße beeinflusst wird, wird es den Parteien nicht möglich sein, Demokratie mit undemokratischen Mitteln zu realisieren, oder genauer: Partizipatorische Demokratie mit den Mitteln bloß legitimatorischer Demokratie zu verwirklichen

Es gibt darüber zig Abhandlungen, die ich jetzt nicht alle extra zitiere. eine google suche nach "Innerparteiliche Demokratie" wird euch 100e Argumente liefern, warum das sinnvoll ist.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.2013 11:34 von MoD.)
Gamoder

0
1

Beitrag #67001 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Parteien demokratisch organisieren
Zudem: Je mehr Beschränkungen es bei Parteien gibt, desto leichter fällt es, unliebsame Parteien durch formale Kriterien auszuschließen, indem man nach geeigneten Korrelaten sucht.

Und in den USA ist es so weit ich weiß so, dass nicht selten z.B. Republikaner für einen möglichst "schwachen" demokratischen Kandidaten in den Vorwahlen (und umgekehrt) stimmen.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #66997 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Kein solcher Programmpunkt
Bundesweite Themen: Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit
Programmantrag direkt: Thema 1559
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (14 days 23:15:28 left)
i3436: Kein solcher Programmpunkt
Zitat:
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #72397 | 16.09.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit
Programmantrag direkt: Thema 1559
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (14 days 23:59:49 left)
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #75142 | 01.10.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit
Programmantrag direkt: Thema 1559
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Abstimmung (14 days 23:59:34 left)
Ohm

1
1

Beitrag #66998 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
Re: Parteien demokratisch organisieren
[x] dagegen

Das Parteigesetz wurde bewusst mit viel Spielraum geschaffen (im Vergleich zum Vereinsgesetz z.B.) um es den Bürgern möglichst leicht zu machen, sich politisch zu organisieren.
Vorgeschriebene Struktur und Organisation sind eine massive Einschränkung hierbei.
Warum z.B. sollte der Vorsitz in der Monarchistischen Partei nicht durch Primogenitur vergeben werden? Das wäre nur konsequent!
Ob sie damit besonders viel Mitglieder bekommen werden, wage ich zu bezweifeln - ist aber deren Problem.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67004 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Ohm schrieb:  
[x] dagegen

Das Parteigesetz wurde bewusst mit viel Spielraum geschaffen (im Vergleich zum Vereinsgesetz z.B.) um es den Bürgern möglichst leicht zu machen, sich politisch zu organisieren.
Vorgeschriebene Struktur und Organisation sind eine massive Einschränkung hierbei.
Warum z.B. sollte der Vorsitz in der Monarchistischen Partei nicht durch Primogenitur vergeben werden? Das wäre nur konsequent!
Ob sie damit besonders viel Mitglieder bekommen werden, wage ich zu bezweifeln - ist aber deren Problem.

es ist eben nur jenen Bürgern leicht, die es sich finanziell leisten können.
ja, das wäre bei ner monarchistischen Partei konsequent, jedoch: wollen wir das? Menschen die Mitbestimmen können machen sich allein dadurch schon mehr Gedanken und hinterfragen. Mitbestimmung fördert die Mündigkeit. Ich denke wir wollen die Mündigkeit fördern
Gamoder

2
0

Beitrag #67010 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
Mitbestimmung fördert die Mündigkeit. Ich denke wir wollen die Mündigkeit fördern
Fördern ja - aber du willst erzwingen.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
eest9
Pirat
1
0

Beitrag #67011 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
Fördern ja - aber du willst erzwingen.
+1

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67015 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )eest9 schrieb:  
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
Fördern ja - aber du willst erzwingen.
+1

-1 bitte sinnerfassend lesen
erzwungene mitbestimmungsmöglichkeit fördert mündigkeit.
aber ihr habt recht: jeder zwang ist schlecht. auch dass man gezwungen ist, sich gesetzeskonform zu verhalten ist eigentlich total freiheitsberaubend und pfui
eest9
Pirat
1
0

Beitrag #67021 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
(16.08.2013 )eest9 schrieb:  
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
Fördern ja - aber du willst erzwingen.
+1

-1 bitte sinnerfassend lesen
erzwungene mitbestimmungsmöglichkeit fördert mündigkeit.
aber ihr habt recht: jeder zwang ist schlecht. auch dass man gezwungen ist, sich gesetzeskonform zu verhalten ist eigentlich total freiheitsberaubend und pfui

Ich weiß es klingt fast schon Paradox aber es gibt Menschen die sich in Demokratien für Diktaturen Einsätzen. Und so wie in der Piratenpartei die echte Demokratie gelebt wir, weil wir uns dafür Einsätzen wünsche ich diese Möglichkeit auch den Diktatorischen Parteien.
Das wirkt sich, dann sogar zum Vorteil von demokratischen Parteien aus, denn wenn sie mal erlebt haben wie es in einer Diktatur ist werden sie dort sicherlich nicht auf Dauer bleiben wollen und verlieren damit an Unterstützung.

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
Gamoder

0
0

Beitrag #67026 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )eest9 schrieb:  
Ich weiß es klingt fast schon Paradox aber es gibt Menschen die sich in Demokratien für Diktaturen Einsätzen.
Es geht nicht darum, dass sich jemand für Diktaturen einsetzt.
Es geht darum, dass es Parteien gibt, bei denen halt einer alles bestimmt. Das kann z.B. der Fall sein, weil die vertretene Meinung gesellschaftlich überhaupt nicht akzeptiert wird (sich daher nur extrem wenige "echte" solcher Leute sich zu dieser Partei bekennen, dafür aber viele zu der Partei stoßen die die Partei schwächen wollen), aber in einer geheimen Wahl dennoch vieler dieser Meinung sind.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67031 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )eest9 schrieb:  
Ich weiß es klingt fast schon Paradox aber es gibt Menschen die sich in Demokratien für Diktaturen Einsätzen. Und so wie in der Piratenpartei die echte Demokratie gelebt wir, weil wir uns dafür Einsätzen wünsche ich diese Möglichkeit auch den Diktatorischen Parteien.
Das wirkt sich, dann sogar zum Vorteil von demokratischen Parteien aus, denn wenn sie mal erlebt haben wie es in einer Diktatur ist werden sie dort sicherlich nicht auf Dauer bleiben wollen und verlieren damit an Unterstützung.

nein, es ist nicht paradox.
der 2. weltkrieg hat der deutschen politischen kultur nach 1945 auch genützt - stimmt!
und?
will ich es deshalb?
nein!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.2013 12:09 von MoD.)
eest9
Pirat
2
0

Beitrag #67041 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
(16.08.2013 )eest9 schrieb:  
Ich weiß es klingt fast schon Paradox aber es gibt Menschen die sich in Demokratien für Diktaturen Einsätzen. Und so wie in der Piratenpartei die echte Demokratie gelebt wir, weil wir uns dafür Einsätzen wünsche ich diese Möglichkeit auch den Diktatorischen Parteien.
Das wirkt sich, dann sogar zum Vorteil von demokratischen Parteien aus, denn wenn sie mal erlebt haben wie es in einer Diktatur ist werden sie dort sicherlich nicht auf Dauer bleiben wollen und verlieren damit an Unterstützung.

nein, es ist nicht paradox.
der 2. weltkrieg hat der deutschen politischen kultur nach 1945 auch genützt - stimmt!
und?
will ich es deshalb?
nein!

Danke für die Bekräftigung!

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
Gamoder

0
0

Beitrag #67023 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
aber ihr habt recht: jeder zwang ist schlecht. auch dass man gezwungen ist, sich gesetzeskonform zu verhalten ist eigentlich total freiheitsberaubend und pfui
Dass man gezwungen ist, sich gesetzeskonform zu verhalten ist trivial.

Tatsächlich bin ich aber dafür, dass diese Zwänge möglichst gering sein sollen, das ist also kein Widerspruch. Die von dir geforderte Freiheitseinschränkung bietet nicht klar erkennbar wo anders mehr Freiheit, daher abzulehnen.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67027 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
Die von dir geforderte Freiheitseinschränkung bietet nicht klar erkennbar wo anders mehr Freiheit, daher abzulehnen.

für DICH nicht klar erkennbar.

für mich hingegen ist klar, dass die förderung der Mündigkeit der Menschen durchdachte und freie Entscheidungen fördert und damit der Demokratie einen Dienst erweist, was wiederum zu besseren politischen Entscheidungen, mehr Wohlstand und damit weniger faktischen Zwängen führt.
Gamoder

0
0

Beitrag #67032 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
für mich hingegen ist klar, dass die förderung der Mündigkeit der Menschen durchdachte und freie Entscheidungen fördert und damit der Demokratie einen Dienst erweist, was wiederum zu besseren politischen Entscheidungen, mehr Wohlstand und damit weniger faktischen Zwängen führt.
Einfach nur eine Behauptung - gibt es dafür auch irgendwo eine Quelle?
Also
1) Ein Verbot von Parteien, bei denen eine/wenige Personen alles bestimmen fördert die Mündigkeit (wie definiert?)
2) Die Förderung der Mündigkeit für zu mehr Freiheit

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67014 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
Mitbestimmung fördert die Mündigkeit. Ich denke wir wollen die Mündigkeit fördern
Fördern ja - aber du willst erzwingen.

ließ nochmal....
Gamoder

0
0

Beitrag #67019 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
ließ nochmal....
Habe ich. Du willst mit einem Zwang etwas fördern, das mag ich halt nicht.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67022 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
ließ nochmal....
Habe ich. Du willst mit einem Zwang etwas fördern, das mag ich halt nicht.

na geh, hab ich das reizwort verwendet?
Gamoder

1
0

Beitrag #67037 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
na geh, hab ich das reizwort verwendet?
Tja, ich bin halt für Freiheit.

Ich weiß zwar, dass die Piraten auch schon zur Verbotspartei geworden sind, aber das heißt noch lange nicht dass ich das goutieren muss. Und insbesondere die Demokratie ist mir eigentlich zu heikel als dass man da mit Parteiverboten um sich herumschmeißen sollte - und du willst ja ganz klar eine politische Partei indirekt dadurch verbieten.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67039 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
na geh, hab ich das reizwort verwendet?
Tja, ich bin halt für Freiheit.

toll!
*verneig*
warum lehnst du dann diesen vorschlag, der die freiheit ausbaut, ab?
Gamoder

0
1

Beitrag #67040 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
warum lehnst du dann diesen vorschlag, der die freiheit ausbaut, ab?
Weil ich denke, dass er die Freiheit einschränkt - ist ja unmittelbar eine Freiheitseinschränkung und dass es mittelbar die Freiheit in einem die Freiheitseinschränkung deutlich übersteigendem Maße steigert wurde noch nicht schlüssig dargelegt.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67049 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
warum lehnst du dann diesen vorschlag, der die freiheit ausbaut, ab?
Weil ich denke, dass er die Freiheit einschränkt - ist ja unmittelbar eine Freiheitseinschränkung und dass es mittelbar die Freiheit in einem die Freiheitseinschränkung deutlich übersteigendem Maße steigert wurde noch nicht schlüssig dargelegt.

wie gesagt: ließ die dazu mannigfaltig vorhandenen abhandlungen - hab eh was verlinkt....
muss sich ja nicht jeder übeall auskennen, aber bitte vorher informieren, statt reflexartig ZWAAAANG zu schreien
Gamoder

1
0

Beitrag #67055 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )MoD schrieb:  
wie gesagt: ließ die dazu mannigfaltig vorhandenen abhandlungen - hab eh was verlinkt....
muss sich ja nicht jeder übeall auskennen, aber bitte vorher informieren, statt reflexartig ZWAAAANG zu schreien
Das was du verlinkt hast lässt maximal den Schluss zu, dass es "gut" ist, in einer Partei Demokratie zu haben. Daraus resultiert aber nicht, dass ein Verbot von Parteien, die innerparteilich keine Demokratie haben, sinnvoll ist. Ansonsten werde ich halt schauen, ob ich ein paar Quellen finde die was anderes sagen ...

Das ist ein wesentlicher Unterschied, aus den verschiedensten Gründen, z.B. dass Beschränkungen bei Parteien leicht missbraucht werden können (unter anderem, wie gesagt, um Korrelate zu "unliebsamen" Parteien zu finden), dass ggf. Parteineugründungen erschwert werden, dass Parteien von "Gegnern" "überrannt" werden usw.

Die vollständigen Grundsätze einer Demokratie werden ja auch wohl in kaum einer Partei wirklich eingehalten - z.B. hier nicht der Grundsatz der geheimen Wahl.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #67061 | 16.08.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Gamoder schrieb:  
z.B. hier nicht der Grundsatz der geheimen Wahl.

bei der listenerstellung schon
Eurase

0
1

Beitrag #79149 | 11.10.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Parteien demokratisch organisieren
(16.08.2013 )Liquid schrieb:  
Bundesweite Themen: Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit
Programmantrag direkt: Thema 1559

Dagegen. Das ist Definitions- und Gewissensfrage. Definitionsfrage, weil definier mal "Demokratie" und "demokratisch". (Ist ja z.B. herrlich zu beobachten wie Kulturen aneinander vorbeireden, weil der Begriff "Demokratie" völlig verschiedene Bedeutungen hat. Und ich könnte aus dem Stand heraus weitere berechtigte Bedeutungen dazu dichten). Gewissensfrage, weil: Jedem das Seine und ich würde nicht vorschnell werten ob andere Systeme die sich selbst von Demokratie abgrenzen nicht besser sein können.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation