Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Indirekte Zusammenarbeit mit dem Verein Väter ohne Rechte
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #60927 | 12.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Indirekte Zusammenarbeit mit dem Verein Väter ohne Rechte
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1497
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (1 day 05:59:51 left)
i3319: Indirekte Zusammenarbeit mit dem Verein Väter ohne Rechte
Zitat:
Ein Vorstandsmitglied des Vereins "Väter ohne Rechte" arbeitet er seit längerer Zeit in unser AG-Postgender intensiv mit. Im konstruktiven, versöhnlichen Klima werden dort feministische und männer/väterrechtliche Argumente miteinander in Einklang gebracht. z.B: arbeiten wir (Gerti, MrsX, Sonstwer, E_LG, Ger77) gerade an einer Position zum automatischen Obsorgeprozess nach Vaterschaftsanerkennung/feststellung. Soll eine derartige Arbeit weiter stattfinden, auch Forderungen des Vereins an die Politik nach diskutierter Abgleichung mit den femministischen Positionen zu Programanträgen geformt werden? Oder ist keine solche indirekte Zusammenarbeit mit Väterrechler/innen gewünscht?
Vilinthril
Pirat
1
0

Beitrag #60930 | 12.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
5
0
Re: Indirekte Zusammenarbeit mit dem Verein Väter ohne Rechte
Ich unterstütze das prinzipiell, weil indirekte Zusammenarbeit IMHO kein Problem darstellt – möchte aber anmerken, dass ich vmtl. vielen der Forderungen des Vereins nicht zustimme und eher skeptisch bin, wieviel ihrer Inhalte ihren Weg in unser Programm finden wird.

Offizielle Kooperation mit dem Verein würde ich aus einigen Gründen aber ablehnen.
Ger77_gone
Gast
1
0

Beitrag #60933 | 12.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
1
Re: Indirekte Zusammenarbeit mit dem Verein Väter ohne Rechte
(12.07.2013 )Vilinthril schrieb:  
Offizielle Kooperation mit dem Verein würde ich aus einigen Gründen aber ablehnen.
Wird nicht angestrebt. Empfehlungen zur Wahl müssen sowieso seperat diskutiert werden. Es geht nur darum, das Wissen der Mitglieder des Vereins über die Probleme betroffener Menschen und die allgemeinen Kenntnisse über die rechtliche und soziale Situation dieser Menschen für uns zu nutzen.
LeChuck

2
0

Beitrag #60951 | 12.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Indirekte Zusammenarbeit mit dem Verein Väter ohne Rechte
(12.07.2013 )Ger77 schrieb:  
(12.07.2013 )Vilinthril schrieb:  
Offizielle Kooperation mit dem Verein würde ich aus einigen Gründen aber ablehnen.
Wird nicht angestrebt. Empfehlungen zur Wahl müssen sowieso seperat diskutiert werden. Es geht nur darum, das Wissen der Mitglieder des Vereins über die Probleme betroffener Menschen und die allgemeinen Kenntnisse über die rechtliche und soziale Situation dieser Menschen für uns zu nutzen.

wo kann ich lesen was ihr bisher ausgearbeitet habt?

Ich bitte darum, jegliche Behauptungen/Meinungen/Darstellungen mit seriösen Quellen zu belegen!

Chat http://piratenpartei.at/mitmachen/chat/
TF Reform des SMG TF:SMG
Landesvorstand Wien https://wiki.piratenpartei.at/wiki/Lande...tion_Wien/
Ger77_gone
Gast
1
0

Beitrag #61169 | 13.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Indirekte Zusammenarbeit mit dem Verein Väter ohne Rechte
(12.07.2013 )LeChuck schrieb:  
wo kann ich lesen was ihr bisher ausgearbeitet habt?
Schwer genug erarbeitet. Leider noch nicht zusammengefasst.

https://ppoe.piratenpad.de/tf-postgender-2013-01-24
https://ppoe.piratenpad.de/tf-postgender-2013-02-28
https://ppoe.piratenpad.de/tf-postgender-2013-04-25
https://ppoe.piratenpad.de/tf-postgender-2013-05-23
https://ppoe.piratenpad.de/tf-postgender-2013-06-13
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60984 | 12.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Direkte Zusammenarbeit mit der Kinder und Jugendanwaltschaft
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1497
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (1 day 03:23:01 left)
i3320: Direkte Zusammenarbeit mit der Kinder und Jugendanwaltschaft
Zitat:
Wir sollten eine direkte Zusammenarbeit mit der Kinder und Jugendanwaltschaft anstreben!
http://www.kija.at/kinderrechte 
Wo Vater und Mutter, da auch zumindest ein KIND.
hamstray

0
0

Beitrag #61854 | 17.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Direkte Zusammenarbeit mit der Kinder und Jugendanwaltschaft
(12.07.2013 )Liquid schrieb:  
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1497
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (1 day 03:23:01 left)
i3320: Direkte Zusammenarbeit mit der Kinder und Jugendanwaltschaft
Zitat:
Wir sollten eine direkte Zusammenarbeit mit der Kinder und Jugendanwaltschaft anstreben!
http://www.kija.at/kinderrechte 
Wo Vater und Mutter, da auch zumindest ein KIND.
Zitat:
Österreich und die Kinderrechte - Empfehlungen der UNO

Die "Concluding Observations" des Kinderrechte-Ausschusses der UNO zeigt einen Querschnitt durch die kinderrechtliche Situation Österreichs. Im letzten Bericht 2012 gab es Lob, aber auch jede Menge Tadel. Positiv hervorgehoben werden z. B. die Verankerung einiger Kinderrechte in der Verfassung, die Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre sowie Gesetzesmaßnahmen wie die Novelle des Strafgesetzes, wodurch Kinder besser vor (sexueller) Gewalt geschützt werden sollen.

Den gesamten Bericht lesen

bin da ein bischen skeptisch bezüglich der Empfehlungen der UNO
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #61173 | 13.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Indirekte Zusammenarbeit mit dem Verein Väter ohne Rechte
Zitat:
Begründung
Diese Forderung wäre an sich unnötig, da bei uns, bis auf wenige Ausnahmen, jeder mitarbeiten darf. Jedoch haben Piraten die Frage augeworfen wie weit eine Mitarbeit eines Vorstandsmitglieds des Vereins in der AG-postgender ein Naheverhältnis der Piratenpartei zu diesem Verein darstellt. Und inwieweit die Arbeit dieses Vereins mit unseren Werten vereinbar ist.
Daher meine Nachfrage über Liquid. Wird die Ini abgelehnt, ist diese eine klare Botschaft an E_LG die Arbeitsgemeinschaft zu verlassen und an uns, auch indirekte Zusammenarbeit mit diesem Verein zu beenden.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #62010 | 17.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Indirekte Zusammenarbeit mit dem Verein Väter ohne Rechte
Auch wenn die Ini nicht gewonnen hat, hat die Abstimmung aus meiner Sicht ergeben, dass die indirekte Zusammenarbeit mit "Väter ohne Rechte" weitergehen soll. Was aber klarer Auftrag ist, es soll ein Kontakt zur KIJA hergestellt und zur Mitarbeit gewonnen werden. Allerdings ist mir noch unklar, ob dies im Rahmen der AG-postgender gemacht werden soll oder ob es doch eher der Bereich "Kinder, Jugend, Familie" betrifft.

Egal, ich freu mich erstmal über die Zustimmung zur Arbeit in der AG-postgender und lade alle ein mitzumachen. Dazu müssen wir auch die Mumbleübertragungen intensivieren, damit standortunabhängig das Mitmachen möglich ist.
hamstray

1
0

Beitrag #62077 | 17.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Indirekte Zusammenarbeit mit dem Verein Väter ohne Rechte
(17.07.2013 )Ger77 schrieb:  
Was aber klarer Auftrag ist, es soll ein Kontakt zur KIJA hergestellt und zur Mitarbeit gewonnen werden. Allerdings ist mir noch unklar, ob dies im Rahmen der AG-postgender gemacht werden soll oder ob es doch eher der Bereich "Kinder, Jugend, Familie" betrifft.

Dabei sollte man denen auch gleich erklären warum die Empfehlungen der UNO zum Thema Kinderpornographie hirnrissig sind.
http://www.kija.at/images/Abschliessende..._b52d6.pdf schrieb:
63. Der Ausschuss wiederholt seine Empfehlung (CRC/C/OPSC/AUT/CO/1, para. 21, 2008), der Vertragsstaat möge weitere Maßnahmen ergreifen, um die Bestimmungen des Strafgesetzbuches in vollen Einklang mit den Artikeln 2 und 3 des Fakultativprotokolls zu bringen, und zu diesem Zweck:
(a) die Definition von Kinder pornografie zu ändern, wodurch die
Darstellung von Kindern in Cartoons mitumfasst wird; und
(b) den Besitz von Kinderpornografie, einschließlich virtueller Pornografie, mit Kindern zwischen 14 und 18 Jahren, auch ohne Verbreitungsabsicht und unabhängig von der Zustimmung der Minderjährigen, unter Strafe stellen.

http://falkvinge.net/2012/09/11/child-po...uch-worse/
http://falkvinge.net/2012/09/07/three-re...ng-decade/
http://falkvinge.net/2012/05/23/cynicism...hild-porn/
...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.07.2013 23:06 von hamstray.)




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation