Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

VoR: Automatische gemeinsame Obsorge für Väter von Geburt an?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60762 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
VoR: Automatische gemeinsame Obsorge für Väter von Geburt an?
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (6 days 23:59:51 left)
i3304: VoR: Automatische gemeinsame Obsorge für Väter von Geburt an?
Zitat:
- Im Gesetz steht, das für Unverheiratetete gilt: "Mit der Obsorge ist die Mutter alleine betraut". Für Verheiratetete gibt es automatisch gemeinsame Obsorge für beide Elternteile. Wie ist der Standpunkt der Piratenpartei für Unverheiratete?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60764 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Thema Doppelresidenz? 50I50 Regelungen für Eltern?
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (21:59:57 left)
i3305: VoR: Thema Doppelresidenz? 50I50 Regelungen für Eltern?
Zitat:
- In Österreich muss für ein Kind nach einer Trennung ein "Wohnsitz erster Ordnung" angegeben werden. Das ist aufgrund des Passus in der Frage davor fast immer die Mutter. Dorthin fließt dann automatisch die Familienbeihilfe, sämtliche Alleinerzieherzuschüsse, der Unterhalt, der vom anderen Elternteil zu zahlen ist. Eine freiwillige Vereinbarung zwischen den Elternteilen, dass kein Unterhalt fließt und sich die Eltern alle Rechten und Pflichten (und Zuschüsse) 50/50 teilen (Doppelresidenzmodell) ist gesetzlich nicht erlaubt.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60765 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR : Soll der Unterhalt situationsabhängig geregelt werden?
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (21:58:23 left)
i3306: VoR : Soll der Unterhalt situationsabhängig geregelt werden?
Zitat:
- Wie steht die Piratenpartei zum Thema Unterhalt für Kinder? a) wenn der Vater das Kind zur Hälfte betreuen will b) wenn der Vater arbeitet und das Kind nur zu z.B. 20% betreuen will/kann. c) Wenn der Vater keinen Kontakt zum Kind will. d) Wenn der Vater die Obsorge erlangt?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60766 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Keine Pfändung unterhalb des Existenzminimums?
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (21:57:02 left)
i3307: VoR: Keine Pfändung unterhalb des Existenzminimums?
Zitat:
- Väter (manchmal auch Mütter) können in Unterhaltsfragen bis zu 25% unter die Grenze des "Existenzminimums" gepfändet werden. Wie steht die Piratenpartei dazu?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60767 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Anspannungsgrundsatz (fiktives Gehalt) weiter beibehalten?
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (21:55:36 left)
i3308: VoR: Anspannungsgrundsatz (fiktives Gehalt) weiter beibehalten?
Zitat:
Der Unterhalt kann auf ein fiktives Gehalt festgelegt werden, also ein Gehalt, das verdient werden KÖNNTE ("Anspannung"), auch wenn der Unterhaltsverpflichtete gerade arbeitslos ist oder weniger verdient. Sollen Väter (manchmal auch Mütter) weiter "angespannt" werden dürfen?
c3o

0
0

Beitrag #60768 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Automatische gemeinsame Obsorge für Väter von Geburt an?
Wofür steht VoR / welche Bedeutung hat das für diese Umfrage?

Edit: Ach so, wird hier erklärt, zu spät gesehen:
https://forum.piratenpartei.at/thread-6698.html

Es muss anders werden, damit es gut wird.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.07.2013 22:31 von c3o.)
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60769 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Ehegattenunterhalt weiter für Mütter bei schuldig geschieden?
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (21:53:22 left)
i3309: VoR: Ehegattenunterhalt weiter für Mütter bei schuldig geschieden?
Zitat:
Schuldige Scheidungen bedeuten für die Mutter nichts. Keinerlei Auswirkung auf die Obsorge, auf die Betreuungsaufteilung der Kinder, auf Kindesunterhalt, auf rechtliches. Eine Mutter kann also untreu sein, eine außereheliche Beziehung haben und bekommt trotzdem alles. Wenn der Vater/Mann schuldig geschieden wird (Schuld kann auch aus Lapalien entstehen, z.B. dass er aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen ist="böswilliges Verlassen") kann er zur LEBENSLANGEN Unterhaltszahlung an die Frau (25% des Einkommens) verpflichtet werden. Soll der Ehegattinenunterhalt maximal auf die Zeit, bis das kleinste Kind in die Schule geht, festgelegt werden dürfen?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60770 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Pficht Sonderbedarf ankündigen und 50/50 zwischen den Eltern aufteilen?
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (21:50:03 left)
i3310: VoR: Pficht Sonderbedarf ankündigen und 50/50 zwischen den Eltern aufteilen?
Zitat:
- Sonderbedarf: Eine Mutter kann für ihr Kind Sonderbedarf (Zahnspangen, Brillen, aber auch Computer, psychotherapeutenstunden, Ferienlager, etc.) bezahlen und das Geld im nachhinein vom Vater zurück fordern. Auch ein Jahr oder länger später, was oft mehrere tausend Euro ausmachen kann und existenzbedrohend ist. Der Vater muss das zu 100% zahlen, die Mutter muss weder etwas von ihrem Gehalt beisteuern, noch vom laufenden Unterhalt, den sie vom Vater erhält (wenn der Unterhalt nicht über dem Regelbedarf liegt) Soll die Mutter solche Kosten vorankündigen müssen? Soll die Zahlung 50/50 zwischen Vater und Mutter aufgeteilt werden?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60772 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Kind nicht mehr Antragsteller bei Klagen vor Gericht
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (21:48:45 left)
i3311: VoR: Kind nicht mehr Antragsteller bei Klagen vor Gericht
Zitat:
Die Obsorgeberechtigte vertritt das Kind grundsätzlich in allen Lebenssituationen rechtlich. Bei Klagen (z.B. Kindesunterhalt) klagt aber offiziell immer das Kind den z.B. Vater. So kann es sein, dass ein 2jähriges Kind els Kläger auftritt. Nachdem das Kind kein Einkommen hat, erhält es (=die Mutter) auch immer Verfahrenshilfe vom Staat und hat somit einen Vorteil gegenüber einem Vater, der sich mit einem teurem Anwalt wehren muss. Soll dies so geändert werden, dass klar ersichtlich ist, wer die Klägerin ist, nämlich die Verantwortliche Vertretung des Kindes?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60774 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Strafen bzw. kein Unterhalt bei Besuchrechtstverweigerung für den/ Obsorgend
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (21:40:27 left)
i3312: VoR: Strafen bzw. kein Unterhalt bei Besuchrechtstverweigerung für den/ Obsorgende/n?
Zitat:
- Besuchsrechtsverweigerung: Wenn das Besuchsrecht verweigert wird (meist Mutter) hat das keinerlei Auswirkungen auf den Unterhalt, den der der Nichtobsorgende (meist Vater) zu bezahlen hat. Soll die Unterhaltszahlung ausbleiben dürfen, wenn das Besuchsrecht verweigert wird? →Bei konkreten Umständen (wie z.B: bewiesene Gewalt) soll weiter bezahlt werden müssen.. Sollen automatisch Strafen bei Besuchsrechtsverweigerung vom Verweigerer bezahlt werden müssen?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60775 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Jugendwohlfahrt - Rechtsbereich zu einer Schlichtungsstelle umfunktionieren?
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (21:37:12 left)
i3313: VoR: Jugendwohlfahrt - Rechtsbereich zu einer Schlichtungsstelle umfunktionieren?
Zitat:
Jugendwohlfahrt: Bei dieser gibt es zwei Abteilungen, den Sozialbereich und den Rechtsbereich. Im Rechtsbereich werden Mütter rechtlich vertreten (wortwörtlich: "wir sind Anwälte der Mütter"). Soll der Rechtsbereich zu einer Schlichtungsstelle umfunktioniert werden?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60776 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Jugendwohlfahrt - Sozialbereich : Pflicht zur Gleichbehandlung beider Eltern
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (21:33:59 left)
i3314: VoR: Jugendwohlfahrt - Sozialbereich : Pflicht zur Gleichbehandlung beider Elternteile?
Zitat:
Jugendwohlfahrt: Bei dieser gibt es zwei Abteilungen, den Sozialbereich und den Rechtsbereich. Im Sozialbereich erlebt der Nichtobsorgende derzeit zu 90%, dass er diskrimiert wird, als Gewalttäter abgestempelt wird. Soll der Sozialbereich angehalten werden, den obsorgenden und nicht obsorgenden Elternteile (Väter und Mütter) gleichberechtigt zu behandeln?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60779 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Kontaktrecht für Großeltern bei Enkelkindern?
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (21:27:41 left)
i3315: VoR: Kontaktrecht für Großeltern bei Enkelkindern?
Zitat:
-Großeltern: Sollen Großeltern ein eigenes Kontaktrecht nach einer Trennung beantragen können und auch ein Recht auf Kontakt haben?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60780 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Kündigungsschutz für Väter ab Feststellung der Vaterschaft?
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (21:25:26 left)
i3316: VoR: Kündigungsschutz für Väter ab Feststellung der Vaterschaft?
Zitat:
- Kündigungsschutz Mütter haben ab Bekanntgabe der Schwangerschaft Kündigungsschutz. Väter, die zunehmend in Karenz gehen und laut Regierung auch gehen sollen, haben keinen Kündigungsschutz. Wenn Sie angeben, in Karenz gehen zu wollen, können Sie also gekündigt werden, was oft die Existenz der Familie gefährden würde. Soll es Kündigungsschutz für Väter geben, ab dem Zeitpunkt der Feststellung/Bekanntgabe der Vaterwerdung?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #60781 | 11.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Gleichzeitige Teilzeitkarrenz für beide Eltern? (Niederländisches Modell)
Bundesweite Themen: Gleichstellung, Diversität, Integration
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 1496
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (21:23:04 left)
i3317: VoR: Gleichzeitige Teilzeitkarrenz für beide Eltern? (Niederländisches Modell)
Zitat:
- Karenz: Ist momentan nur für einen Elternteil "gleichzeitig" möglich. Soll es Möglichkeiten geben, dass beide Elternteile gleichzeitig Teilzeit arbeiten UND Karenzgeld beziehen?
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #60797 | 12.07.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: VoR: Automatische gemeinsame Obsorge für Väter von Geburt an?
Der ganze Verein "Väter ohne Rechte " wurde ohne Vorlage von Beweisen von c3o der Homophopie beschuldigt. Bis zur Klärung habe ich alle Initiativen wieder zurückgezogen.
Diesee ungeheuerliche Vorwurf trifft auch unser Mitglied E_LG der in diesem Verein Vorstandsmitglied ist.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation