Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
Sonstwer
Pirat*in
2
0

Beitrag #53639 | 11.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
Wann erfolgt die Umsetzung dieses Programmpunktes im Forum der SPP ?

Die Klarnamenspflicht muss endlich fallen !!!

https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../2854.html
Zitat:
Die Piratenpartei Österreichs fordert, dass Anbieter von Internetdiensten die Nutzung ihrer Dienste und deren Bezahlung anonym ermöglichen müssen, soweit dies möglich und zumutbar ist.

Die anonyme Nutzung und Bezahlung ist zumutbar, wenn Internetdienste dieser Art am Markt anonym angeboten werden, es sei denn, besondere und berücksichtigungswürdige Verhältnisse des konkreten Diensteanbieters stehen dem entgegen. Der Nutzer ist über diese Möglichkeit zu informieren.

Pro Argument für den Programmantrag:

Klarnamen Politik bremst Hass Postings nicht
http://futurezone.at/netzpolitik/10513-k...-nicht.php

mfg
Sonstwer
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #54169 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
Wolfgang M. BAUER BA schrieb:
Ahoi "Marcus",


leider hatte ich bisher keine Zeit mich um Deine Freischaltung zu kümmern. Eben hatte ich zwar Zeit, aber leider scheint mir "Hans Die Leberwurst" kein realer Name zu sein.

Unsere Forenregeln, an die auch ich mich halten muss, besagen aber eindeutig, dass Klarnamenpflicht herrscht. Bis diese Regel von der Salzburger Basis geändert wird müssen sich alle Administratoren und Moderatoren daran halten... und auch die Benutzer.

Ich muss Dich daher bitten zumindest den richtigen Vornamen und z.B. den ersten Buchstaben Deines Familiennamens einzugeben, damit ich Dich freischalten kann. Danke.


Mast- und Schotbruch,
--
Schuttwegraeumer

1
0

Beitrag #54370 | 14.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(13.06.2013 )MoD schrieb:  
Wolfgang M. BAUER BA schrieb:
Ahoi "Marcus",


leider hatte ich bisher keine Zeit mich um Deine Freischaltung zu kümmern. Eben hatte ich zwar Zeit, aber leider scheint mir "Hans Die Leberwurst" kein realer Name zu sein.

Unsere Forenregeln, an die auch ich mich halten muss, besagen aber eindeutig, dass Klarnamenpflicht herrscht. Bis diese Regel von der Salzburger Basis geändert wird müssen sich alle Administratoren und Moderatoren daran halten... und auch die Benutzer.

Ich muss Dich daher bitten zumindest den richtigen Vornamen und z.B. den ersten Buchstaben Deines Familiennamens einzugeben, damit ich Dich freischalten kann. Danke.


Mast- und Schotbruch,
--

Herr Bauer missachtet unsere REgeln indem er eine fremde Partei das Forum der angeblichen LO sbg betreiben lässt und die Regeln der fremden Partei auf das Forum der LO sbg anwenden lässt die so den Regeln der PP widersprechen.
Wie lange müssen wir diesem Trauerspiel noch zuschauen?
Schmeißt diese Typen doch endlich raus und es gehören strengere Regeln her wer mit uns zusammenarbeiten dart offiziell und wer nicht.
Zener

1
0

Beitrag #54384 | 14.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(14.06.2013 )Schuttwegraeumer schrieb:  
es gehören strengere Regeln her wer mit uns zusammenarbeiten dart offiziell und wer nicht.

Wenn es entsprechende Regeln gibt, können wir über diese ja abstimmen. Offensichtlich gibt es aber keine entsprechenden Vorschläge und die Verantwortung wird beim SG abgegeben.
Gamoder

1
1

Beitrag #53651 | 11.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
mMn muss der Programmpunkt nicht notwendigerweise umgesetzt werden - es ist eine allgemeine Forderung, sollte diese dann tatsächlich umgesetzt werden, dann wäre eine Abschaffung der Realnamenspflicht verbindlich.

So ist es aber mMn maximal "moralisch" schlecht, wenn man selbst etwas nicht illegales, dem Parteiprogramm widersprechendes macht, aber durchaus erlaubt.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
0utput

2
0

Beitrag #53668 | 11.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
4
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(11.06.2013 )Gamoder schrieb:  
mMn muss der Programmpunkt nicht notwendigerweise umgesetzt werden - es ist eine allgemeine Forderung, sollte diese dann tatsächlich umgesetzt werden, dann wäre eine Abschaffung der Realnamenspflicht verbindlich.

So ist es aber mMn maximal "moralisch" schlecht, wenn man selbst etwas nicht illegales, dem Parteiprogramm widersprechendes macht, aber durchaus erlaubt.

es ist halt wasser predigen und dabei wein saufen... kein unterschied zu anderen "etablierten" parteien...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Gamoder

0
1

Beitrag #53672 | 11.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(11.06.2013 )0utput schrieb:  
es ist halt wasser predigen und dabei wein saufen... kein unterschied zu anderen "etablierten" parteien...
Wolf hat da nicht mitgestimmt, ergo kein Wasser predigen und Wein saufen.
Und selbst dann ist es nicht Wasser predigen und Wein trinken. Das tritt mMn nur dann sicher der Fall, wenn etwas
a) verpflichtend ist
und
b) Die Verpflichtung von der Person gut geheißen wird

Ein einzelner dieser Punkte reicht da mMn nicht notwendigerweise aus. Der zweite Punkt reicht insbesondere dann nicht aus, wenn es verboten ist oder andere stark negative Konsequenzen mit sich bringt. Der zweite Punkt reicht aus, wenn die Person selbst versucht, auch ohne dass es eine Verpflichtung gibt, andere Leute zu derartigem Verhalten zu bringen und es keinen Grund gibt, wieso dieses Verhalten nicht auch für die Person gelten sollte (und insbesondere auch kein solcher Grund genannt wird).

Dies alles ist in diesem Fall nicht gültig.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
0utput

1
0

Beitrag #53681 | 11.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(11.06.2013 )Gamoder schrieb:  
Wolf hat da nicht mitgestimmt, ergo kein Wasser predigen und Wein saufen.
Und selbst dann ist es nicht Wasser predigen und Wein trinken. Das tritt mMn nur dann sicher der Fall, wenn etwas
a) verpflichtend ist
und
b) Die Verpflichtung von der Person gut geheißen wird

Ein einzelner dieser Punkte reicht da mMn nicht notwendigerweise aus. Der zweite Punkt reicht insbesondere dann nicht aus, wenn es verboten ist oder andere stark negative Konsequenzen mit sich bringt. Der zweite Punkt reicht aus, wenn die Person selbst versucht, auch ohne dass es eine Verpflichtung gibt, andere Leute zu derartigem Verhalten zu bringen und es keinen Grund gibt, wieso dieses Verhalten nicht auch für die Person gelten sollte (und insbesondere auch kein solcher Grund genannt wird).

Dies alles ist in diesem Fall nicht gültig.

nein, ich mein das schon so...

etwas präziser: wenn zB jemand namens "Stasi-Partei" klarnamenpflicht im internet fordert und das auch im eigenen forum lebt, dann ist das nicht wasser predigen und wein saufen...

wenn aber jemand mit "pirat" im parteinamen, wo noch bei den themen extra steht:
Salzburger PiratInnen - Das wollen wir schrieb:
... besseren Datenschutz, die Achtung der grundrechtlich garantierten Privatsphäre und freie Bildung.


eine klarnamenpflicht im eigenen forum lebt, dann ist das sehr wohl wasser predigen und wein saufen...

man predigt wasser (datenschutz & privatsphäre) aber sauft wein (klarnamenpflicht im eigenen forum)...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Gamoder

0
1

Beitrag #53687 | 11.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(11.06.2013 )0utput schrieb:  
besseren Datenschutz
Was ist "besser"?
Ich kann daraus nicht sicher ableiten, dass da ein Verbot von Realnamenspflicht gemeint ist. Google versteht unter "besserer" Datenschutz möglicherweise sogar einen schwächeren Datenschutz, und Wolf & Co haben ja auch schon früher die IP-Adressenausforschung bei der Surveymonkey-Umfrage gefordert (oder irre ich mich da, weiß nicht mehr genau wer das war).
0utput schrieb:
, die Achtung der grundrechtlich garantierten Privatsphäre
Gehört die Möglichkeit zu Pseudonymen wirklich zu der "grundrechtlich garantierten Privatsphäre"?
Könnte man ein Forum nicht als "öffentlich" definieren (ist es ja AFIK wenn von außen lesbar derzeit rechtlich auch so, ich würde das ändern, aber egal) - was hat dann das noch mit Privatsphäre zu tun?
0utput schrieb:
und freie Bildung.
Das hat damit nichts zu tun.
(Das ist nicht sehr relevant, deshalb dganz klein)
0utput schrieb:
man predigt wasser (datenschutz & privatsphäre) aber sauft wein (klarnamenpflicht im eigenen forum)...
Und selbst wenn dem so wäre: Was hat das ganze mit dem Programmantrag zu tun?
Das würde vorher genauso wie jetzt gelten.

Dass Wolf unter anderem Deshalb mMn ein äußerst "unpiratisches" Verhalten zeigt ist klar, aber hier geht es ja um den Programmantrag.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.06.2013 18:52 von Gamoder.)
gonzo

1
1

Beitrag #53727 | 11.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(11.06.2013 )Gamoder schrieb:  
(11.06.2013 )0utput schrieb:  
es ist halt wasser predigen und dabei wein saufen... kein unterschied zu anderen "etablierten" parteien...
Wolf hat da nicht mitgestimmt, ergo kein Wasser predigen und Wein saufen.
Und selbst dann ist es nicht Wasser predigen und Wein trinken. Das tritt mMn nur dann sicher der Fall, wenn etwas
a) verpflichtend ist
und
b) Die Verpflichtung von der Person gut geheißen wird
oder
c) wenn jemand ein verschriftliches Gesetz anstrebt, welches anderen vorschreiben soll, was zu sein hat.

Wer von anderen ein Gesetz fordert, welches die Möglichkeit der anonymen Nutzung von Diensten für alle erzwingt, handelt moralisch grob verwerflich, wenn er selbst aber keine anonyme Dienstnutzung ermöglichen möchte, bevor er es nicht allen aufgezwungen hat. Sprichwörtlich spricht man hier davon, Wasser zu predigen, aber Wein zu trinken, weil man von anderen ein Verhalten einfordert, welches man selber nicht bereit ist an den Tag zu legen.
Gamoder

0
0

Beitrag #53994 | 12.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
gonzo schrieb:
oder
c) wenn jemand ein verschriftliches Gesetz anstrebt, welches anderen vorschreiben soll, was zu sein hat.

Wer von anderen ein Gesetz fordert, welches die Möglichkeit der anonymen Nutzung von Diensten für alle erzwingt, handelt moralisch grob verwerflich, wenn er selbst aber keine anonyme Dienstnutzung ermöglichen möchte, bevor er es nicht allen aufgezwungen hat. Sprichwörtlich spricht man hier davon, Wasser zu predigen, aber Wein zu trinken, weil man von anderen ein Verhalten einfordert, welches man selber nicht bereit ist an den Tag zu legen.
Ja, das habe ich ja so auch genannt.

Relevant ist aber vor allem: Wolf selbst fordert kein so ein Gesetz, und ich weiß nicht wie die Stimmung der gesamten LO Salzburg/SPP zu diesem Thema ist.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
gonzo

3
0

Beitrag #54151 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(12.06.2013 )Gamoder schrieb:  
Relevant ist aber vor allem: Wolf selbst fordert kein so ein Gesetz, und ich weiß nicht wie die Stimmung der gesamten LO Salzburg/SPP zu diesem Thema ist.

Die Partei fordert so ein Gesetz. Das heißt, entweder die LO Salzburg distanziert sich vom Programm, welches über Liquid abgestimmt wird und kann sich moralisch dadurch rechtfertigen oder aber sie akzeptieren das Programm der Bundespartei, dann ist es auch die Forderung der LO Salzburg.
Gamoder

0
2

Beitrag #54154 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(13.06.2013 )gonzo schrieb:  
Die Partei fordert so ein Gesetz. Das heißt, entweder die LO Salzburg distanziert sich vom Programm, welches über Liquid abgestimmt wird und kann sich moralisch dadurch rechtfertigen oder aber sie akzeptieren das Programm der Bundespartei, dann ist es auch die Forderung der LO Salzburg.
Die LO Salzburg ist schon seit langem äußerst Liquid--kritisch, insofern hat sie das schon getan. Was ich gesehen habe hat z.B. gar kein Salzburger bei der Abstimmung da mitgemacht und die Salzburger sehen sich auch selbst als "halb-abgespalten".

Und ich denke nicht, dass nur weil eine übergeordnete Instanz etwas fordert, man auch moralisch verpflichtet ist, dasselbe zu fordern. Wenn z.B. Österreich in der EU irgendetwas fordert, muss man dann selbst diese Forderung unterstützen, wenn sie demokratisch zustandegekommen ist?

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
Zener

1
0

Beitrag #54157 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(13.06.2013 )Gamoder schrieb:  
Und ich denke nicht, dass nur weil eine übergeordnete Instanz etwas fordert, man auch moralisch verpflichtet ist, dasselbe zu fordern.
A bisserl sinnlos, wenn man sich zusammengefunden hat, um für die gleichen Ziele einzustehen, oder?
Gamoder

0
2

Beitrag #54173 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(13.06.2013 )Zener schrieb:  
A bisserl sinnlos, wenn man sich zusammengefunden hat, um für die gleichen Ziele einzustehen, oder?
Korrekt aber für die Betrachtung hier irrelevant: Hier geht es nicht darum, ob die LO Salzburg eine vorbildiche Piratenorganisation ist, sondern einzig und allein darum, ob ihr Verhalten als "Wasser predigen und Wein trinken" zu bezeichnen ist.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
3

Beitrag #54167 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
3
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(13.06.2013 )Gamoder schrieb:  
....übergeordnete Instanz etwas fordert....

und wer soll diese "übergeordnete Instanz" sein?Huh
die phöse Demokratie-Diktatur?Dodgy
Gamoder

0
2

Beitrag #54171 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(13.06.2013 )MoD schrieb:  
und wer soll diese "übergeordnete Instanz" sein?Huh
die phöse Demokratie-Diktatur?Dodgy
In diesem Fall ist die übergeordnete instanz die Bundesorganisation.

Es geht nicht um "rechtliche" Sachen (Es gibt jedenfalls keinen Beschluss, dass die Piraten keine Realnamen in ihren Foren erheben dürfen - stattdessen ist die Angabe von Realdaten ja sogar verpflichtend wenn man Mitglied werden will), sondern um die "moralische" Beurteilung.

Und nein, ich finde nicht, dass ich etwas für moralisch gut befinden muss nur weil z.B. die Gesellschaft es für moralisch gut hält. Rechtlich muss man sich daran halten, mehr nicht.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
Menodoros

3
0

Beitrag #54181 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
1
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(13.06.2013 )Gamoder schrieb:  
In diesem Fall ist die übergeordnete instanz die Bundesorganisation.

Ahoi,

das ist falsch, ganz falsch, denn es gibt keine übergeordnete Instanz.
Die Piratenpartei Österreich sei die Menge A, dann ist die Landesorganisation Salzburg, so wie alle Landesorganisationen, eine Teilmenge B davon.

Menge A beschließt etwas, also auch Teilmenge B, und dieser Beschluss gilt dann für Menge A, also auch Teilmenge B.

Und eine grundlegende Eigenschaft einer Teilmenge ist, dass sie die Grenzen der Gesamtmenge nicht überschreiten kann.

Und Entscheidungen der Gesamtmenge haben logischerweise mehr Gewicht als Entscheidungen von Teilmengen.

Die Downvotes des Kindergartens trage ich wie Orden.

Erdäpfel beurteilen in der Regel intelligenter.

http://listepirat.at - Initiative für autonome Wahlantritte von Piraten
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.06.2013 13:28 von Menodoros.)
gonzo

2
0

Beitrag #54216 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(13.06.2013 )Menodoros schrieb:  
Und Entscheidungen der Gesamtmenge haben logischerweise mehr Gewicht als Entscheidungen von Teilmengen.

Nicht nur das, die Teilmenge wurde explizit gefragt, ob sie der Gültigkeit des Bundesparteiprogramms der Gesamtmenge zustimmt. Die Teilmenge hat dies eindeutig bejaht (auch wenn Teilmengen der Teilmenge dagegen gewesen sein mögen) und somit für sich selbst als Teilmenge die Verbindlichkeit des Programmes der Gesamtmenge akzeptiert.
Gamoder

0
0

Beitrag #54236 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
Noch einmal: Es geht hier nicht um irgendeine "rechtliche" Seite. Klar gilt das Bundesparteiprogramm auch für die LO Salzburg. Es geht um die "moralische" Seite - und hier tendiere ich dazu, ausschließlich das persönliche moralische Empfinden als Maßstab für Doppelmoral herzunehmen, nicht mehr.

Im Klartext: Um zu entscheiden, ob eine Gruppe eine Doppelmoral zeigt, betrachte ich ausschließlich das Verhalten der Gruppe und die in der Gruppe für moralisch richtig gehaltenen Prinzipien.

Es gibt keinen Beschluss dazu, dass sich auch die Piratenpartei selbst an das hält, was sie fordert. _Das_ kann man als Doppelmoral auslegen, nicht aber das Verhalten der LO Salzburg - und hier ist die gesamte Partei moralisch mitschuldig.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #54248 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(13.06.2013 )Gamoder schrieb:  
ausschließlich das persönliche moralische Empfinden als Maßstab für Doppelmoral herzunehmen

Hitler hat wahrscheinlich seinem moralischen Empfinden nach auch ehrenhaft gehandelt.... es gibt genau niemanden der das Vorhandensein von Doppelmoral noch schlechter beurteilen könnte als man selbst.
Außerdem sind innere Vorgänge ja auch irrelevant. Wenn jemand nach außen hin behauptet er halte sich an das Parteiprogramm und gleichzeitig nach innen das genaue gegenteil lebt, dann ist das inkonsequent. und ja, doppelmoral ist vielleicht das falsche wort, aber "wasser predigen und wein saufen" trifft es absolut zu 100% finde ich. Sie haben gepredigt, sich ans programm zu halten und das tun sie nun nicht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.06.2013 16:01 von MoD.)
Gamoder

0
1

Beitrag #54272 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(13.06.2013 )MoD schrieb:  
Hitler hat wahrscheinlich seinem moralischen Empfinden nach auch ehrenhaft gehandelt.... es gibt genau niemanden der das Vorhandensein von Doppelmoral noch schlechter beurteilen könnte als man selbst.
?? Wo habe ich bitte Hitler ins Spiel gebracht.
Ich sage nicht, dass die Person selbst die Doppelmoral beurteilen soll, sondern dass die moralischen Ansichten der Person als Kriterium dafür, ob sie im Sinne einer Doppelmoral handelt, hergenommen werden soll.

Im Sinne des "Wasser predigen, Wein trinkens" sind die inneren Vorgänge insofern relevant, als dass ich es für notwendig erachte, dass das "Wasser predigen" absolut freiwillig geschieht (d.h. insbesondere auch ohne jeglichen gesellschaftlichen Druck, insbesondere auch ohne Druck "das Parteiprogramm sagt das").

Hat Wolf/die LO Salzburg behauptet, sie würde sich an das Parteiprogramm halten - und - das ist wesentlich, weil für die "Moral" wichtig - hat sie jemals gesagt, dass sie 100% des aktuellen und zukünftigen Parteiprogramms unterstützt und es für moralisch richtig hält, wo möglich die im Parteiprogramm enthaltenen Forderungen persönlich umzusetzen?

Tatsächlich kann ich von mir sagen, dass ich viele Punkte, die mir persönlich nicht gefallen haben, absolut nicht umgesetzt habe - beispielsweise habe ich trotz Energiesparlampen-Verbots im Parteiprogramm Energiesparlampen gekauft (gab es in der Pirate-Base Energiesparlampen zu diesem Zeitpunkt?), Gizmo raucht in Lokalen weiter usw. - Es ist also tatsächlich, denke ich, fast "übliches" Verhalten, sich nicht in jedem Punkt so zu verhalten wie das Parteiprogramm es vorsieht, aber ganz speziell bei diesem Punkt wird es gefordert.

Ich sehe da persönlich halt hauptsächlich den Grund, dass man eigentlich die Forderung schon immer hat und diesen Programmpunkt jetzt nur als Anlass nimmt, nicht aber als eigentlichen Grund.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
Zener

1
0

Beitrag #54338 | 14.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(13.06.2013 )Gamoder schrieb:  
Tatsächlich kann ich von mir sagen, dass ich viele Punkte, die mir persönlich nicht gefallen haben, absolut nicht umgesetzt habe - beispielsweise habe ich trotz Energiesparlampen-Verbots im Parteiprogramm Energiesparlampen gekauft (gab es in der Pirate-Base Energiesparlampen zu diesem Zeitpunkt?), Gizmo raucht in Lokalen weiter usw. - Es ist also tatsächlich, denke ich, fast "übliches" Verhalten, sich nicht in jedem Punkt so zu verhalten wie das Parteiprogramm es vorsieht, aber ganz speziell bei diesem Punkt wird es gefordert.

Es ist ein Unterschied, was du persönlich machst und was du im Namen der Partei tust. Diesen Unterschied zu ignorieren, finde ich ziemlich oberflächlich. Aber Du scheinst da zumindest nicht der einzige zu sein, wie man z.B. beim Thema Transparenz vs. Datenschutz sehr gut beobachten kann.
Gamoder

0
0

Beitrag #54340 | 14.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(14.06.2013 )Zener schrieb:  
Es ist ein Unterschied, was du persönlich machst und was du im Namen der Partei tust. Diesen Unterschied zu ignorieren, finde ich ziemlich oberflächlich. Aber Du scheinst da zumindest nicht der einzige zu sein, wie man z.B. beim Thema Transparenz vs. Datenschutz sehr gut beobachten kann.
Deshalb habe ich auch Energiesparlampen in der Pirate Base als Bespiel gebracht - wurde wirklich darauf geachtet, keine zu verwenden?

Oh, und beim Raucher-Zeugs: Wurde darauf geachtet, beim Stammtisch (und allen anderen Treffen) ausschließlich Lokale zu verwenden, in denen absolutes Rauchverbot herrscht, insbesondere: Herrscht in der Pirate Base absolutes Rauchverbot?

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
Zener

1
0

Beitrag #54341 | 14.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(14.06.2013 )Gamoder schrieb:  
Deshalb habe ich auch Energiesparlampen in der Pirate Base als Bespiel gebracht - wurde wirklich darauf geachtet, keine zu verwenden?

Die Piratebase ist ein unabhängiger Verein. Welche Forderungen der Partei er selbst auch bereits umsetzt oder nicht, ist seine Sache. Aber ich bin mir sicher, sie freuen sich über entsprechende Unterstützung durch Spenden passender Leuchtmittel.
Gamoder

0
0

Beitrag #54342 | 14.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(14.06.2013 )Zener schrieb:  
Die Piratebase ist ein unabhängiger Verein. Welche Forderungen der Partei er selbst auch bereits umsetzt oder nicht, ist seine Sache. Aber ich bin mir sicher, sie freuen sich über entsprechende Unterstützung durch Spenden passender Leuchtmittel.
Die Piratebase ist ungefähr so unabhängig wie die SPP - in beiden Fällen sind es Piratenmitglieder, die in ihrer Gruppierung "Pirat" stehen haben.

EDIT: Und zumindest wenn die Piratenpartei "offizielle" Veranstaltungen dort abhält, zählt das Argument sowieso nicht mehr, insbesondere das Raucher-Argument.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.06.2013 07:42 von Gamoder.)
Jimbo

0
3

Beitrag #53963 | 12.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
3
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(11.06.2013 )Sonstwer schrieb:  
Wann erfolgt die Umsetzung dieses Programmpunktes im Forum der SPP ?

Die Klarnamenspflicht muss endlich fallen !!!

https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../2854.html
Zitat:
Die Piratenpartei Österreichs fordert, dass Anbieter von Internetdiensten die Nutzung ihrer Dienste und deren Bezahlung anonym ermöglichen müssen, soweit dies möglich und zumutbar ist.

Die anonyme Nutzung und Bezahlung ist zumutbar, wenn Internetdienste dieser Art am Markt anonym angeboten werden, es sei denn, besondere und berücksichtigungswürdige Verhältnisse des konkreten Diensteanbieters stehen dem entgegen. Der Nutzer ist über diese Möglichkeit zu informieren.

Pro Argument für den Programmantrag:

Klarnamen Politik bremst Hass Postings nicht
http://futurezone.at/netzpolitik/10513-k...-nicht.php

mfg
Sonstwer

Soweit ich das verstanden habe, steht es jedem frei ober er ein Pseudonym oder einen Klarnamen im Salzburger Forum verwendet?

ein kurzer blick auf http://forum.salzburger-piratenpartei.at...um.php?f=1
zeigt jedenfalls viele Nicknames.. von wmbauer über gigi / tux /linesman
0utput

1
0

Beitrag #53964 | 12.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
sogar von Sonstwer gibts da postings...

http://forum.salzburger-piratenpartei.at...ac00db8507

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Sonstwer
Pirat*in
1
0

Beitrag #54043 | 12.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(12.06.2013 )Jimbo schrieb:  
(11.06.2013 )Sonstwer schrieb:  
Wann erfolgt die Umsetzung dieses Programmpunktes im Forum der SPP ?

Die Klarnamenspflicht muss endlich fallen !!!

https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../2854.html
Zitat:
Die Piratenpartei Österreichs fordert, dass Anbieter von Internetdiensten die Nutzung ihrer Dienste und deren Bezahlung anonym ermöglichen müssen, soweit dies möglich und zumutbar ist.

Die anonyme Nutzung und Bezahlung ist zumutbar, wenn Internetdienste dieser Art am Markt anonym angeboten werden, es sei denn, besondere und berücksichtigungswürdige Verhältnisse des konkreten Diensteanbieters stehen dem entgegen. Der Nutzer ist über diese Möglichkeit zu informieren.

Pro Argument für den Programmantrag:

Klarnamen Politik bremst Hass Postings nicht
http://futurezone.at/netzpolitik/10513-k...-nicht.php

mfg
Sonstwer

Soweit ich das verstanden habe, steht es jedem frei ober er ein Pseudonym oder einen Klarnamen im Salzburger Forum verwendet?

ein kurzer blick auf http://forum.salzburger-piratenpartei.at...um.php?f=1
zeigt jedenfalls viele Nicknames.. von wmbauer über gigi / tux /linesman

Anmeldung ist nur mit Klarnamen gestattet und wenn du auf einen Nick drückst dann siehst du Standardmäßig alle eingegebenen Details des Benutzers
linesman

1
0

Beitrag #53992 | 12.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(12.06.2013 )Jimbo schrieb:  
(11.06.2013 )Sonstwer schrieb:  
Wann erfolgt die Umsetzung dieses Programmpunktes im Forum der SPP ?

Die Klarnamenspflicht muss endlich fallen !!!

https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../2854.html
Zitat:
Die Piratenpartei Österreichs fordert, dass Anbieter von Internetdiensten die Nutzung ihrer Dienste und deren Bezahlung anonym ermöglichen müssen, soweit dies möglich und zumutbar ist.

Die anonyme Nutzung und Bezahlung ist zumutbar, wenn Internetdienste dieser Art am Markt anonym angeboten werden, es sei denn, besondere und berücksichtigungswürdige Verhältnisse des konkreten Diensteanbieters stehen dem entgegen. Der Nutzer ist über diese Möglichkeit zu informieren.

Pro Argument für den Programmantrag:

Klarnamen Politik bremst Hass Postings nicht
http://futurezone.at/netzpolitik/10513-k...-nicht.php

mfg
Sonstwer

Soweit ich das verstanden habe, steht es jedem frei ober er ein Pseudonym oder einen Klarnamen im Salzburger Forum verwendet?

ein kurzer blick auf http://forum.salzburger-piratenpartei.at...um.php?f=1
zeigt jedenfalls viele Nicknames.. von wmbauer über gigi / tux /linesman

Im Form: Beitrag steht "Linesman"
Am Ende (ganz unten) Signatur: Christian (Linesman) Lapkalo
removed_234124
deaktiviert
0
2

Beitrag #54091 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
linesman' schrieb:
Im Form: Beitrag steht "Linesman"
Am Ende (ganz unten) Signatur: Christian (Linesman) Lapkalo
Zur Info:

Was alle Piraten über Nicks, Pseudonyme und Anonymität wissen (sollten):
http://basis.piratenpartei.at/?p=481

Klarnamen-Politik bremst Hass-Postings nicht:
http://futurezone.at/netzpolitik/10513-k...-nicht.php
Jimbo

0
3

Beitrag #54089 | 13.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
3
Re: Recht auf anonyme/pseudonyme Dienstnutzung im Internet
(12.06.2013 )linesman schrieb:  
(12.06.2013 )Jimbo schrieb:  
(11.06.2013 )Sonstwer schrieb:  
Wann erfolgt die Umsetzung dieses Programmpunktes im Forum der SPP ?

Die Klarnamenspflicht muss endlich fallen !!!

https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../2854.html
Zitat:
Die Piratenpartei Österreichs fordert, dass Anbieter von Internetdiensten die Nutzung ihrer Dienste und deren Bezahlung anonym ermöglichen müssen, soweit dies möglich und zumutbar ist.

Die anonyme Nutzung und Bezahlung ist zumutbar, wenn Internetdienste dieser Art am Markt anonym angeboten werden, es sei denn, besondere und berücksichtigungswürdige Verhältnisse des konkreten Diensteanbieters stehen dem entgegen. Der Nutzer ist über diese Möglichkeit zu informieren.

Pro Argument für den Programmantrag:

Klarnamen Politik bremst Hass Postings nicht
http://futurezone.at/netzpolitik/10513-k...-nicht.php

mfg
Sonstwer

Soweit ich das verstanden habe, steht es jedem frei ober er ein Pseudonym oder einen Klarnamen im Salzburger Forum verwendet?

ein kurzer blick auf http://forum.salzburger-piratenpartei.at...um.php?f=1
zeigt jedenfalls viele Nicknames.. von wmbauer über gigi / tux /linesman

Im Form: Beitrag steht "Linesman"
Am Ende (ganz unten) Signatur: Christian (Linesman) Lapkalo

Jetzt bin ich verwirrt.... also nicknames sind okay? aber es sind die pflichtfelder in der anmeldung korrekt auszufüllen??!!? oder man schreibt seinen Namen einfach in die Signatur?!?!

jedenfalls sehr schwammig für mich.. ich bin im salzburger forum nicht angemeldet.. und kann daher auch keine information zu den einzelnen nicks sehen.. also ich sehe keine klarnamen... ausser jemand würde das dirket im posting bzw in der signatur abbilden....

Dies bedeutet für mich das Forum ist anonym.... nagut... registrierte und Admins können mehr sehen... aber allgemein ist es anonym...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.06.2013 09:05 von Jimbo.)




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation