Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Vorteile von Hanf als Rohstoff nutzen
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #51565 | 04.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Vorteile von Hanf als Rohstoff nutzen
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1433
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (1 day 05:59:39 left)
i3151: Vorteile von Hanf als Rohstoff nutzen
Zitat:
Dem Abschnitt Wirtschaft im Parteiprogramm möge folgender Punkt hinzugefügt werden:
Text
Die Vorteile von Hanf als Rohstoff nutzen
Die Piratenpartei Österreichs setzt sich dafür ein, dass die Nutzpflanze Hanf, als Rohstoff, überall dort eingesetzt und verbreitet wird , wo es im Sinne der Nachhaltigkeit für die Gesellschaft nützlich ist. Der Vorteil der leicht wachsenden und komplett verwertbaren Hanfpflanze muss genutzt werden.
Das könnte zum Beispiel sein: -) Papier - Ein Baum braucht mehrere Jahrzehnte um zu wachsen. Hanf nicht einmal ein halbes Jahr. -) Seile und Gurte (reißfeste Hanffaser) -) Kleidung - Stabiler als Baumwolle und umweltfreundlicher als Nylon. -) "Spanplatten" Kein abholzen der Wälder notwendig. Holzreste können anderweitig verwendet werden. Herstellung aus Hanf benötigt weniger Energie. -) Zementersatz - Leichter und billiger beim Hausbau. -) Nahrungsmittel, vor allem in der dritten Welt. -) Futtermittel / Ergänzungsmittel -) Die Herstellung von Verpackungsmaterial ist aus Hanf möglich und könnte Verpackungen aus Plastik obsolet machen.
0utput

1
0

Beitrag #52313 | 07.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Vorteile von Hanf als Rohstoff nutzen
Warum Hanf als Rohstoff so wichtig ist...

30 Millionen Hektar Anbaufläche stehen nach Angaben der EG im europäischen Raum auf stillgelegten Äckern für nachwachsende Rohstoffe zur Verfügung. Würden nur 6 Millionen davon mit Hanf bestellt, könnten nach 100 Tagen von diesen Feldern geerntet werden:

*60 Millionen Tonnen Hanfstroh (10 t pro Hektar entspricht einem Heizöl-Äquivalent von 4000 Litern/Hektar, konservativ gerechnet. Die Uni Kassel kam in einem Zwei-Kulturen-Versuch, in dem Hanf nach Winterroggen angebaut wurde, auf ein Heizöl-Äquivalent von 10.000 Litern/Hektar),

*10 Millionen Tonnen Hanffasern, die zu den haltbarsten Naturfasern überhaupt zählen und als Armierung im Betonbau (Beton mit Hanf verstärkt weist die viermal höhere Stabilität auf als Beton mit Eisen verstärkt) oder für Dämmstoffplatten ebenso verwendet werden können wie für feine Textilien oder Jeans,

*45 Millionen Tonnen Hanfschäben, das Stängelholz, das bei der Fasergewinnung abfällt und das als Brennmaterial beispielsweise in sogenannten Pelletheizsystemen, aber auch für Span- und Bauplatten und als Lieferant für Zellulose und Papier dienen kann,

*6 Millionen Tonnen Hanfsamen, die 2 Millionen Tonnen Hanföl enthalten, das eines der wertvollsten und gesündesten Speiseöle überhaupt ist, und sowohl als Nahrungsmittel für Menschen und Tiere, als auch für zahlreiche technische Zwecke Verwendung findet: von der Kosmetika über Farben und Lacke bis hin zur Waschmittelherstellung.


[Bild: schaubild00.gif]


Hanf als nachwachsender Rohstoff


Gegenüber Holz als den bei uns am häufigsten verwendeten nachwachsenden Rohstoff hat Hanf enorme Vorteile: Auf 0,4 Hektar wächst gleich viel Hanf wie Holz auf 1.66 Hektar. Hanf ist viel flexibler, weil er nur 100 Tage Wachstumszeit benötigt und nicht über 20 Jahre lang den Boden besetzt. Hanf ist für die biologische Landwirtschaft hochinteressant, weil er keinen Pestizid- und Düngeeinsatz benötigt, den Boden von Schwermetallen reinigt, als Vorfrucht von Weizen 10 bis 20 Prozent mehr Weizenertrag erzielt und durch seine hohe Selbstverträglichkeit in der Fruchtfolge äusserst unkompliziert im Anbau ist. Zusätzlich lockert Hanf mit seinen Pfahlwurzeln den von schweren Traktoren verdichteten Boden.


Niemand weiss, wie die Energie der Zukunft aussehen wird. Erdöl wird es sicher nicht sein, die Atomenergie auch nicht. Man wird sich zweifelsohne näher mit alternativen Energieformen beschäftigen, wie Sonne, Wasser, Wind und vor allem auch mit nachwachsenden Rohstoffen! Nachwachsende Rohstoffe wie Holz, Kornhalme, Hanf und dergleichen werden durch thermische Zersetzung/Pyrolyse in Methanol umgewandelt, ein Energierohstoff, der heute für die meisten Rennwagen verwendet wird. Mobil Oil entwickelte ein Verfahren, das Methanol sogar in bleifreies Benzin von hoher Oktanzahl umwandeln kann. Hanf bietet in diesem Bereich schier ungeahnte Möglichkeiten.

Nachwachsende Rohstoffe können die herkömmlichen fossilen Brennstoffe ersetzen und im Wachstumsprozess gleichzeitig Sauerstoff an die Umwelt abgeben. Bei Verrottung oder mit der Nutzung durch Verbrennung geben Pflanzen das CO2 wieder ab, das beim Wachstum von ihnen absorbiert wird. Durch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen wie Erdöl oder das fälschlicherweise als umweltfreundlich gepriesenes Erdgas hingegen entsteht kein Ausgleich von CO2, sondern nur eine ständige Mehrbelastung der Umwelt. Zur Verdeutlichung ein Vergleich zwischen fossilen Brennstoffen und nachwachsenden Rohstoffen zur Gewinnung von chemischen Grundstoffen, Treibstoffen, Elektrizität und Wärme (aus Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf)
http://www.hanfzeit.at/hanf.htm



Und zum Schluss noch eine kleine Milchmädchenrechnung von mir:

pro Hektar Hanf 10t Hanfstroh ==> Heizöl-Äquivalent 4000L/Hektar (konservativ); 10.000L/Hektar (Universitätstest)

1L Heizöl entspricht 42,6 MJ

1 Hektar Hanf entspricht 170.400 MJ (konservativ)

1 Hektar Hanf entspricht 426.000 MJ (Universitätstest)

Energieverbrauch Österreich = 1.458 Petajoule (PJ) im Jahr 2010

MJ= 10^6 J

PJ= 10^15 J

1.458 PJ = 1.458.000 TJ = 1.458.000.000 GJ = 1.458.000.000.000 MJ

Anbaufläche Österreich = 1,36 Mio. ha (38.655 ha BRACH)

1,36 Mio. ha Hanf entspricht 231.744.000.000 MJ = 15,8 % (konservativ)

1,36 Mio. ha Hanf entspricht 579.360.000.000 MJ = 39,7 % (Universitätstest)

Erdölverbrauch Österreich pro Jahr: 539 PJ = 539.000.000.000 MJ

===============================

Wenn ich mich nicht verrechnet hab bedeutet das, dass wenn wir auf allen Anbauflächen Österreichs Hanf anbaun würden, wir unseren jährlichen Erdöl-Bedarf nur aus der Energie des gewonnenen Hanfstrohs erzielen könnten.... Hanffasern, Hanfschäben und Hanfsamen können dann noch für andere sachen weiterverarbeitet werden...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
LeChuck

0
0

Beitrag #52341 | 07.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vorteile von Hanf als Rohstoff nutzen
ich hab da vor einer weile auch schon mal einiges zusamengessucht: https://ppoe.piratenpad.de/lqfb-nutzhanf?

Ich bitte darum, jegliche Behauptungen/Meinungen/Darstellungen mit seriösen Quellen zu belegen!

Chat http://piratenpartei.at/mitmachen/chat/
TF Reform des SMG TF:SMG
Landesvorstand Wien https://wiki.piratenpartei.at/wiki/Lande...tion_Wien/
Landratte

0
0

Beitrag #52255 | 07.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vorteile von Hanf als Rohstoff nutzen
(04.06.2013 )Liquid schrieb:  
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1433
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (1 day 05:59:39 left)
i3151: Vorteile von Hanf als Rohstoff nutzen
Zitat:
Dem Abschnitt Wirtschaft im Parteiprogramm möge folgender Punkt hinzugefügt werden:
Text
Die Vorteile von Hanf als Rohstoff nutzen
Die Piratenpartei Österreichs setzt sich dafür ein, dass die Nutzpflanze Hanf, als Rohstoff, überall dort eingesetzt und verbreitet wird , wo es im Sinne der Nachhaltigkeit für die Gesellschaft nützlich ist. Der Vorteil der leicht wachsenden und komplett verwertbaren Hanfpflanze muss genutzt werden.
Das könnte zum Beispiel sein: -) Papier - Ein Baum braucht mehrere Jahrzehnte um zu wachsen. Hanf nicht einmal ein halbes Jahr. -) Seile und Gurte (reißfeste Hanffaser) -) Kleidung - Stabiler als Baumwolle und umweltfreundlicher als Nylon. -) "Spanplatten" Kein abholzen der Wälder notwendig. Holzreste können anderweitig verwendet werden. Herstellung aus Hanf benötigt weniger Energie. -) Zementersatz - Leichter und billiger beim Hausbau. -) Nahrungsmittel, vor allem in der dritten Welt. -) Futtermittel / Ergänzungsmittel -) Die Herstellung von Verpackungsmaterial ist aus Hanf möglich und könnte Verpackungen aus Plastik obsolet machen.

Frage: wird Hanf dafür nicht eh schon eingesetzt? Also mir sind z.B. Hanfseile ein Begriff. Wurden zwar durch Plastikseile abgelöst - aber das ist ein anderes Thema. Ich weis, dass Hanf z.B. für die Produktion von Teppichen (also die Fasern die geknüpft werden, werden aus Hanf erzeugt) genützt wird um den Teppich einen besonderen Touch zu geben. Also wo es wirtschaftlichen Sinn macht denke ich, dass das eh schon passiert. Was soll der Antrag also bewirken???
0utput

0
0

Beitrag #52286 | 07.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vorteile von Hanf als Rohstoff nutzen
(07.06.2013 )Landratte schrieb:  
Frage: wird Hanf dafür nicht eh schon eingesetzt? Also mir sind z.B. Hanfseile ein Begriff. Wurden zwar durch Plastikseile abgelöst - aber das ist ein anderes Thema. Ich weis, dass Hanf z.B. für die Produktion von Teppichen (also die Fasern die geknüpft werden, werden aus Hanf erzeugt) genützt wird um den Teppich einen besonderen Touch zu geben. Also wo es wirtschaftlichen Sinn macht denke ich, dass das eh schon passiert. Was soll der Antrag also bewirken???

hanfseile sind dir deswegen ein begriff, weil vor ca. 100 jahren mit aufkommen der hanfprohibition so gut wie alle hanfprodukte durch andere rohstoffe hergestellt worden sind... aber das schiffstau konnten sie nicht ersetzen, weil stahlseile noch nicht so verfügbar waren und sonst hätte keine faser außer hanf die nötige stärke gehabt...

es ist auch nicht einzusehen, warum papier aus holz und nicht aus hanf hergestellt werden sollte... bäume brauchen jahrzehnte zum wachsen, hanf nur 100 tage... umweltfreundlicher ist die papierherstellung aus hanf auch noch...

das bedeutet, wenn du denkst, dass hanf eh schon überall eingesetzt wird, wo es wirtschaftlich sinn macht, du der propaganda der vertreter der hanfprohibition auf den leim gegangen bist...

William Randolph Hearst - Reefer Madness

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
luxperpetua

0
0

Beitrag #52392 | 07.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Vorteile von Hanf als Rohstoff nutzen
meine ideen zum hanf-wirtschaftskreislauf (mitarbeit erwünscht):
- Wirtschaft und Gesundheit: Implementierung eines staatlichen Cannabis-Wirtschaftskreislauf-Systems, welches sich hauptsächlich in folgende Bereiche gliedert: Medizin, Industrie (der diesjährige Gesunheitsforschungsschwerpunkt ist Diabetes, hier könnte man die Zuckerrübenbauer zu Cannabis und Steviabauern umschulen), Konsum

Links:
http://www.hanfwandertag.at/
http://www.hanfverband.at/
http://www.legalisieren.at/
http://www.cannabislegal.de/links/wirtschaft.htm

aus: https://ppoe.piratenpad.de/luxperpetua

"Die Wahrheit ist die Tochter der Zeit, begonnen in einer durch Zufall zufälligen und kurzlebigen Romanze." by Szarlej (Lux perpetua)
Umgezogen nach: <please stand by>




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation