Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Absetzung des Moderators Gamoder
Liquid
Bot
*
0
1

Beitrag #50500 | 01.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
3
Absetzung des Moderators Gamoder
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
sonstiger direkter Beschluss: Thema 1429
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (7 days 23:59:51 left)
i3136: Absetzung des Moderators Gamoder
Zitat:
Gamoder relativiert die Gleichwertigkeit aller Menschen: "Wie beim Geschlecht bewerte ich das an sich. Konzeptuell halte ich (rein) homosexuelle für weniger wert als heterosexuelle, weil sie keine Kinder zeugen können (bzw. korrekter: Weil sie dabei weniger Freude haben), dies aber gesellschaftlich notwendig ist."
Gamoder verherrlicht Euthanasie: "Vorläufig bin ich in dieser Hinsicht ungefähr bei der Position: Wenn eine behinderte Person keine staatliche Unterstützung bekommt und keinen Schaden (an Personen, direkt oder indirekt, die dem nicht zugestimmt haben) zufügt, dann soll sich der Staat raushalten (Prinzip der Freiheit, das nur bei verursachtem Leid (~Schaden, dem nicht zugestimmt wurde) aufgeweicht werden kann). Wenn eine behinderte Person staatliche Unterstützung bekommt, soll sie fortpflanzungsunfähig gemacht werden (wie auch immer, natürlich immer das gelindeste Mittel dazu verwenden). (Prinzip der Eugenik, aus dem Gedanken der Freiheitsmaximierung folgend: Jeder soll möglichst viel tun können, (dürfen) und wissen, was Auswirkungen seines Handelns sind)"
Gamoder kann sich unter Umständen sogar eine Tötung von Behinderten vorstellen: "Nur bei extrem beschränkten Ressourcen (staatliche Rationierung notwendig) kann - direkt oder indirekt - eine aktive Tötung gerechtfertigt sein."
Die von ihm vertretenen menschenverachtenden Thesen schliessen m.E. seine Befähigung aus, eine Funktion in der Partei auszuüben - auch die Funktion eines Moderators im Forum.
Heckenbraunelle

1
0

Beitrag #50506 | 01.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
6
0
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
Gamoder leistet wirklich ausgezeichnete Arbeit als Moderator und ich glaube nicht, dass seine politischen Ansichten ihm irgendetwas von der Befähigung nehmen hier zu moderieren.

Ich persönlich bin wirklich nicht glücklich mit der Art, wie im Forum mit gewissen Dingen umgegangen wird.
Wegen Äußerungen die einem missfallen alles versuchen, wenigstens irgendwelche Konsequenzen für die Person herbeizuführen, erachte ich als den falschen Weg.

Full ack @ Alexs.
Ger77_gone
Gast
1
0

Beitrag #52142 | 06.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
Ich hoffe VinPei versteht die große Unterstützung von "i3137: Kein Beschluss zu diesem Thema" und die extrem mangelende des ursprünglichen Antrags richtig und leitet nicht daraus ab, dass wir hier allesamt Gamoders Argumentation folgen.
Aber er hat wenigstens eine. Die meisten die ihn kritisieren haben nur Hass uns Spott für ihn und antworten mit irgendwelchen Phrasen wie: "Jetzt hat er sich geoutet! Ende der Diskussion".

Und für diesen Antrag hat das nicht mal irgeneine Relevanz. Gamoder ist ein ausgezeichneter Moderator. Er lässt seine Ansichten auch nicht in seine Moderation einfließen. ALso was bitte, soll dann dieser Absetzantrag, VinPei?
Sowas ähliches wie man bei Hellboy vorgeschlagen hat, als er noch draußen war? Totale Sperre all seiner Aktivitäten überall? Das war wirklich ein ernsthafter Vorschlag einer Piratin hier. Und genauso dämlich wie das. Auch gegen ihn gab es so eine Vendetta. Gegen Wolf übrigen auch. Auch den wollten einige einfach weg haben. Weg, einfach weg. Nur weg. Aber weg. Weil? Weil untragbar. Und kein Pirat. Wer das festlegt? Natürlich solche Piratinnen wie du, VinPei.

Wenn du nicht akzeptieren kannst dass Piratinnen Meinungsäußerung als extrem hohes Gut ansehen, VinPei, dann solltest du echt darüber nachdenken ob DU nicht bei der falschen Partei bist.
VinPei
Pirat
1
0

Beitrag #52177 | 06.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
(06.06.2013 )Ger77 schrieb:  
Ich hoffe VinPei versteht die große Unterstützung von "i3137: Kein Beschluss zu diesem Thema" und die extrem mangelende des ursprünglichen Antrags richtig und leitet nicht daraus ab, dass wir hier allesamt Gamoders Argumentation folgen.
Aber er hat wenigstens eine. Die meisten die ihn kritisieren haben nur Hass uns Spott für ihn und antworten mit irgendwelchen Phrasen wie: "Jetzt hat er sich geoutet! Ende der Diskussion".
nein, ich gehe nicht davon aus, dass der spärliche zuspruch zu meinem antrag gleichbedeutend wäre, mit der stillschweigenden unterstützung von gamoders thesen.

es ist m.e. allerdings so, dass manche die falschen prioritäten setzen - es gibt abgesehen von der meinungsfreiheit auch noch andere werte, die einen ebenso hohen rang einnehmen und folglich genau so zu schützen sind. und weil ich das so sehe, werde ich mich dafür einsetzen - auch wenn ich damit auf widerstand stosse - und das notfalls auch, wenn ich der einzige sein sollte, der das so sieht.

versuche mir aber doch bitte nicht zu unterstellen, ich hätte keine meinung. ich habe hier an verschiedenen stellen im forum immer wieder begründet, warum m.e. gamoder als pirat untragbar ist. wenn jemand die meinungsfreiheit dazu missbraucht, die gleichwertigkeit aller menschen zu relativieren und das ganze darin gipfelt, dass man es als option sieht unter bestimmten umständen behinderte zu töten, weil die eben angeblich weniger wert wären, dann ist das ein angriff auf den humanismus und m.e. faschistoid. ich sehe den humanismus als unverzichtbare wurzel der piratenbewegung, weil sie sonst kalt und unmenschlich wäre.
(06.06.2013 )Ger77 schrieb:  
Und für diesen Antrag hat das nicht mal irgeneine Relevanz. Gamoder ist ein ausgezeichneter Moderator. Er lässt seine Ansichten auch nicht in seine Moderation einfließen. ALso was bitte, soll dann dieser Absetzantrag, VinPei?

auch das habe ich schon mehrfach zu erklären versucht. für eine politische partei ist es eben nicht egal, wen sie mit funktionen betraut.
hobbie-eugeniker sind m.e. nicht nur als mitglieder untragbar, sondern auch als moderatoren. wenn ihr das anders seht, warum heuert ihr dann nicht gleich ein paar scientologen oder bekennede nazis als moderatoren an - vielleicht können die ja auch super moderieren Undecided
(06.06.2013 )Ger77 schrieb:  
Sowas ähliches wie man bei Hellboy vorgeschlagen hat, als er noch draußen war? Totale Sperre all seiner Aktivitäten überall? Das war wirklich ein ernsthafter Vorschlag einer Piratin hier. Und genauso dämlich wie das. Auch gegen ihn gab es so eine Vendetta. Gegen Wolf übrigen auch. Auch den wollten einige einfach weg haben. Weg, einfach weg. Nur weg. Aber weg. Weil? Weil untragbar. Und kein Pirat. Wer das festlegt? Natürlich solche Piratinnen wie du, VinPei.
meinetwegen kann gamoder so viel schwachsinn verbreiten wir er will - solange er es nicht als pirat tut.

(06.06.2013 )Ger77 schrieb:  
Wenn du nicht akzeptieren kannst dass Piratinnen Meinungsäußerung als extrem hohes Gut ansehen, VinPei, dann solltest du echt darüber nachdenken ob DU nicht bei der falschen Partei bist.
hast du eigentlich gelesen und verstanden, was ich in dieser diskussion an vielen stellen zur meinungsfreiheit geschrieben habe? scheinbar nicht, sonst würdest du mir nicht unterstellen, dass ich die meinungsfreiheit gering achte.

kannst du nicht akzeptieren, dass ich menschenrechte und menschenwürde als extrem hohes gut betrachte?

im übrigen finde ich es schon sehr interessant, dass du und andere die meinungsfreiheit wie eine monstranz vor euch hertragt und es mir gleichzeitig nahelegt, aus der partei auszutreten, weil euch meine meinung nicht passt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.06.2013 22:47 von VinPei.)
The-Alexs

1
1

Beitrag #50502 | 01.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
6
1
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
Liquid schrieb:
..............

Was hat der ModeratorenJob mit seiner Politischen Meinung zu tun?

Soweit mir bekannt,
bekleidet Gamoder keinen Öffentlichkeitswirksame organtätigkeit.

Und solange er nicht mit KlarNamen in der Öffentlichkeit seine Persönliche Politische Position im Namen der PiratenPartei verbreitet,
sehe ich keinen grund für eine absetzung.

Zielführender wäre meiner ansicht nach,
sich wirklich (ohne persönlicher untergriffiger polemik) mit ihm und seiner Politischen Position zu beschäftigen.

Man kann sich sicher sein das er nicht der einzige in österreich oder sogar in der PPat ist, der derlei ansichten vertritt.
Mit dem einzigen unterschied das er sich einem shitstorm stellt - die anderen nicht.

Man sollte wohl das thema ausdiskutieren -
und nicht versuchen ihn mit seiner politischen meinung loszuwerden.


mfg
piratgizmo
Pirat (ruhend)
0
1

Beitrag #50509 | 01.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
4
1
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
ich sag jetzt noch was zu dieser Schnapsidee

1. Das hab ich jetzt von einem mittlerweilen toten Punker(!)freund: "Eine aufgeklärte Demokratie muss sich die Diskussion zu jedem Thema leisten können (gegen das Verbotsgesetz)" ... da gibts sogar einen Profilartikel zur Piratenpartei in dem ich damit zitiert wurde Big Grin

2. "Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig."

3. Eine Moderatortätigkeit hat nix mit einer politischen Meinung zu tun solange nicht nachgewiesen war, das der Moderator etwa zugunsten seiner politischen Meinung moderiert, ...

4. Es gibt durchaus aussagen, die unter das Verbotsgesetz fallen, solche könnt ihr ja gerne mal melden (ist Gamoder schon mal moderiert worden oder Verwarnungen?)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.06.2013 01:01 von piratgizmo.)
VinPei
Pirat
2
2

Beitrag #50513 | 01.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
2
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
Ich stelle also fest, wenn Gamoder sagt, "Nur bei extrem beschränkten Ressourcen (staatliche Rationierung notwendig) kann - direkt oder indirekt - eine aktive Tötung gerechtfertigt sein." - dann ist das im Sinne der Mehrheit der Piraten eine korrekte Meinung?

Wenn ich dagegen sage, dass jemand der solche menschenverachtende Aussagen tätigt, nicht geeignet ist irgend eine Funktion in der Partei zu haben - dann ist das keine korrekte Meinung und ich bin der inquisitorische Satan?

Welche politischen Aussagen ein Funktionsträger tätigt, spielt in einer politischen Partei sehr wohl eine Rolle - in einem Kaninchzuchtverein mag das hingegen keine Rolle spielen. Und ich glaube, einige haben den Unterschied zwischen beidem noch nicht begriffen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.06.2013 01:21 von VinPei.)
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #50537 | 01.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Kein Beschluss zu diesem Thema
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
sonstiger direkter Beschluss: Thema 1429
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (7 days 15:19:45 left)
i3137: Kein Beschluss zu diesem Thema
Zitat:
Antrag
Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
Forenmoderation
Die Versammlung möge keinen Beschluss zu diesem Thema fassen. 
Begründung
Die Forumsmoderation ist kein politischer Job. Diese Tätigkeit ist keine offizielle Außenvertretungsfunktion der Piratenpartei Österreichs. Zudem hat Gamoder zu keiner Zeit seine Moderationsrechte mißbraucht, um Andersdenkende oder mißliebige Meinungen zu unterdrücken. Im Gegenteil. Er ist um Nachvollziehbarkeit bemüht und dokumentiert seine Moderationstätigkeit sehr gut. 
Die Piratenpartei Österreichs sollte nicht in das Fahrwasser einer überkorrekten und vorauseilenden "political correctness" verfallen, bei der die Meinungsfreiheit auf der Strecke bleibt nur um einigen Ideologen und ihrem Neusprech zu genügen. Die Piratenpartei sollte das Privileg der Meinungsfreiheit verteidigen, auch wenn Einzelne Thesen vertreten, die nicht mit dem mainstream übereinstimmen. Es ist wichtig, extremen Strömungen von rechts wie auch von links entgegenzutreten, allerdings sollte dies in Form einer thematischen Auseinandersetzung und einer Diskussion erfolgen und nicht mit dem Mittel des Ausschlusses (von Tätigkeiten und Partei), denn diese Vorgangsweise ist eine Vogel-Strauß Politik. 
Gamoder hat kein Gesetz verletzt, insbesondere nicht den Tatbestand der Verhetzung, der hier relevant sein könnte und wie folgt normiert ist: 
§ 283 StGB Verhetzung
(1) Wer öffentlich auf eine Weise, die geeignet ist, die öffentliche Ordnung zu gefährden, oder wer für eine breite Öffentlichkeit wahrnehmbar zu Gewalt gegen eine Kirche oder Religionsgesellschaft oder eine andere nach den Kriterien der Rasse, der Hautfarbe, der Sprache, der Religion oder Weltanschauung, der Staatsangehörigkeit, der Abstammung oder nationalen oder ethnischen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung definierte Gruppe von Personen oder gegen ein Mitglied einer solchen Gruppe ausdrücklich wegen dessen Zugehörigkeit zu dieser Gruppe auffordert oder aufreizt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren zu bestrafen.
(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer für eine breite Öffentlichkeit wahrnehmbar gegen eine in Abs. 1 bezeichnete Gruppe hetzt oder sie in einer die Menschenwürde verletzenden Weise beschimpft und dadurch verächtlich zu machen sucht. 
Gamoder hat nirgends zu Gewalt gegen eine der genannten Gruppen aufgerufen oder sie durch Beschimpfung verächtlich gemacht. Es macht einen Unterschied, ob jemand im ganzen Land Plakate aufhängt, wo er zur Tötung einer bestimmten Gruppe von Menschen aufruft, oder ob er persönlich der Meinung ist, dass Menschen nicht gleich zu behandeln sind. Solange er nicht öffentlich und in einer Weise die geeignet ist, die öffentliche Ordnung zu gefährden, dazu aufruft, oder für eine breite Öffentlichkeit wahrnehmbar zu Gewalt gegen eine der genannten Gruppen aufruft, sollte ihm seine Meinung unbenommen sein. 
Mir ist bewusst, dass es sich hier um eine Gratwanderung handelt, da man nie wissen kann, was morgen passiert. Aber Unsicherheit ist der Preis einer libertären Gesellschaft und damit auch der Grundwerte, die sie vertritt. Das Entfernen solcher Meinungen durch Ausschluss oder Mobbing ist eine fatale Vogel-Strauß Politik. Wenn es zu öffentlichen Aufrufen gegen die im Paragraphen genannten Gruppen und in der im Paragraphen genannten Art und Weise kommt, ist natürlich unverzüglich zu handeln und den Aufrufen ist öffentlich und mit aller Vehemenz entgegenzutreten.
Zener

1
0

Beitrag #50743 | 01.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Kein Beschluss zu diesem Thema
(01.06.2013 )Liquid schrieb:  

Ohne diese Gegenini wäre das Thema nach 8 Tagen bereits erledigt gewesen. Undecided

Bitte: Bringt so was erst ein, wenn das Thema bereits in Diskussion ist.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.06.2013 21:52 von Zener.)
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #54644 | 16.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: sonstiger direkter Beschluss
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
sonstiger direkter Beschluss: Thema 1429
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (7 days 23:59:31 left)
cz-b

2
2

Beitrag #56756 | 25.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
2
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
Ich bin entsetzt, dass es da keinen größeren Aufschrei gegeben hat. Denn wenn er das: "Nur bei extrem beschränkten Ressourcen (staatliche Rationierung notwendig) kann - direkt oder indirekt - eine aktive Tötung gerechtfertigt sein.", gesagt (geschrieben) hat, dann gehört er auf alle Fälle aus jeder Partei in Ö ausgeschlossen!!!! Und ich bin davon überzeugt, bei JEDER anderen Partei wäre der geflogen.

Und ich bin bei Gott kein Linker oder was weiss ich antifa typ .....

NUR WEIL ER MODERATOR IST, IHN NICHT ZU KICKEN, IST NICHT ZU BRINGEN.

bin leider selber erst jetzt durch die Abstimmung im liquid draufgekommen. Und es haben zwei (!) Piraten die ausschlussini unterstützt.

SCHAUMTS EICH!
Gast
Gast
1
0

Beitrag #56911 | 25.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
(25.06.2013 )cz-b schrieb:  
Ich bin entsetzt, dass es da keinen größeren Aufschrei gegeben hat. Denn wenn er das: "Nur bei extrem beschränkten Ressourcen (staatliche Rationierung notwendig) kann - direkt oder indirekt - eine aktive Tötung gerechtfertigt sein.", gesagt (geschrieben) hat, dann gehört er auf alle Fälle aus jeder Partei in Ö ausgeschlossen!!!! Und ich bin davon überzeugt, bei JEDER anderen Partei wäre der geflogen.

Und ich bin bei Gott kein Linker oder was weiss ich antifa typ .....

NUR WEIL ER MODERATOR IST, IHN NICHT ZU KICKEN, IST NICHT ZU BRINGEN.

bin leider selber erst jetzt durch die Abstimmung im liquid draufgekommen. Und es haben zwei (!) Piraten die ausschlussini unterstützt.

SCHAUMTS EICH!


Bitte spule dieses Video an folgende Stelle 53:30

https://www.youtube.com/watch?v=ldzUSjisZ0Q





Als ich neu in diese Partei kam wollte ich Gamoder raus schmeissen, ich dachte dieser Typ kann nicht normal sein, der ist Menschenverachtend etc.

Dann kam ich irgendwann drauf - möglicherweise ist er das garnicht.

Er hat eine Art zu argumentieren und einen Standpunkt der sich an Extrembeispielen orientiert, der nicht leicht für jeden Menschen zu ertragen ist, denn Extremsituationen sind für die meisten von uns nicht vorstellbar. Er beschäftigt sich jedoch mit solchen Dingen.

Wenn er argumentiert, dass in Extremsituationen das töten von Menschen gerechtfertigt sein kann - stell dir folgendes vor. Ein Flugzeug stürzt ab und du hast begrenzte Vorräte.
Du weißt, dass sie nicht für alle anwesenden Personen reichen werden, sondern eine Person muss sterben.

Wie würdest du sowas entscheiden?
Könntest du so eine Entscheidung treffen?

Vermutlich nicht, niemand würde das tun wollen und kaum jemand könnte das.
Gamoder macht sich über solche Dinge Gedanken, bei vielen seiner Standpunkte bin ich absolut nicht seiner Meinung, jedoch ließen sich einige seiner Standpunkte rein logisch widerlegen. Und ich glaube das müsste man tun. Man müsste sie logisch widerlegen, dann würde er seine Meinung auch ändern.

Ich halte es durchaus für denkbar, dass Gamoder Dinge geschrieben hat die ich nicht gelesen habe, insofern ist es vielleicht nicht sinnvoll ihn in dieser Art zu verteidigen (ich les halt auch nicht alles).

Ich möchte nur sagen Gamoder wirkt auf mich wie ein sehr theoretischer Mensch. Ich habe keineswegs bei ihm den Eindruck, dass er anderen Menschen Leid zufügen will - auch nicht dass er es könnte - auch wenn ich ihn nur (ich glaube) 2 Mal gesehen habe um mir im wahren Leben ein Bild von ihm zu machen.

Aber das müsste man tun - sich von ihm ein wahres Bild machen.
Schuttwegraeumer

1
2

Beitrag #50517 | 01.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
2
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
Ist da wer auf einem Feldzug gegen Faschismus?
Habe selber schon sogenannte Antifaschisten kennengelernt und sie eher als sehr radikal und undemokratisch in Erinnerung.
Vor allem legen diese Leute selber fest fas ein Faschist ist und was nicht und da sie sehr weit links sind ist eigentlich jeder faschistoid und damit für sie Freiwild.
Weiss nicht wie weit Vinpei in diese Kadegorie reinfällt.
Aber der Sg Antrag hat auch eing ewisses Gschmäckle auch wenn ich die leichte Rechtstendenz bei Gamoder durchaus sehe aber er ist mir zu wenig radikal als dass ich ihn als Piraten ablehne.
Etwas mehr politischen Pluralismus darf es in der PP schon geben, wir sind ja kein Ableger der Antifa.
ironirene
deaktiviert
5
0

Beitrag #50689 | 01.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
5
0
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
(01.06.2013 )Schuttwegraeumer schrieb:  
Etwas mehr politischen Pluralismus darf es in der PP schon geben, wir sind ja kein Ableger der Antifa.

Manche hier sind offenbar gleicher als gleich.
Während den Tirolern unterstellt wird, sie wären Provinznazis, wenn sie kein Problem mit der historischen Figur Andreas Hofers haben, da wird bei befreundeten Piraten, die Eugenik gut finden, offenbar alles schöngeredet.

Das ist echt zum schämen hier! Angry
braincap

0
2

Beitrag #50753 | 01.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
(01.06.2013 )ironirene schrieb:  
Manche hier sind offenbar gleicher als gleich.
Während den Tirolern unterstellt wird, sie wären Provinznazis, wenn sie kein Problem mit der historischen Figur Andreas Hofers haben,
davon weis ich nichts konkretes, andreas hofer ist mir auch nicht wirklich bekannt? tiroler freiheitskämpfer/terrorist je nach blickwinkel?

personenkult kann halt richtig nach hinten losgehen, wenn die person kontrovers ist wie zb. hofer. ich glaub es war hellboy der damals am lautesten geschrien hat oder?
(01.06.2013 )ironirene schrieb:  
da wird bei befreundeten Piraten, die Eugenik gut finden, offenbar alles schöngeredet.

Das ist echt zum schämen hier! Angry
eugenik wird hier sicher nicht schön geredet! ich selbst lehne eugenik,genmanipulation am menschen strikt ab!

eugenik ist aber ein wissenschaftliches gebiet, sehr negativ vorbelastet durch verfechter der eugenik in der vergangenheit-gegenwart.

auch wenn wissenschaftlich etwas dran ist an der eugenik, so strebt diese forschung stets dahin genetisch "bessere" menschen zu erzeugen.
genetisch bessere menschen zu erschaffen ist nicht automatisch ein schlechtes ziel, aber wenn es genetisch "bessere menschen" gibt dann gibts eben auch "genetisch schlechtere"....

dadurch würde die genetik immer mehr an bedeutung gewinnen, wir würden zu viele entscheidungen mit genetisch besser/schlechter begründen.... das ist der ideologie der nazis schon sehr ähnlich...
und darin seh ich auch schon das problem der eugenik, sie birgt große gefahren die menschen zu verblenden ...

ein mensch ist eben nicht nur eine maschine die aufgrund seines genetischen bauplans "funktioniert". menschen leben, lieben und leiden.
_________________________________________________
@gamoder:
das du gamoder nicht mal ein bischen von deinen extrempositionen abrückst verstehe ich nicht.
warum bewertest du homosexuelle niedriger als heteros bzw. tust du es nicht ABER du schließt eine solche bewertung in zukunft nicht aus?

welche umstand müsste eintreten damit du homosexuelle niedriger bewertest?
ich kann mir keinen umstand vorstellen in dem die sexuelle orientierung irgendwas an der wertigkeit ändert.

ich dachte du gehst hier immer nur von sehr extremen szenarien/situationen aus, jedoch scheint das deine alltägliche sichtweise zu sein oder irre ich mich?

zu versuchen die menschen anhand ihrer ethnie, religion, sexualität, bildung oder körperlicher verfassung zu beurteilen steht natürlich jedem frei.

tu ich auch, aber mir scheint so als ob du eine allgemein gültige formel für die bewertung von menschen suchst....

nur sowas wirst du nicht finden, dafür sind die menschen viel zu verschieden.... warum hast du überhaupt so einen starken "drang/interesse" menschen zu kategorisieren und zu bewerten? das verstehe ich nicht? wie gesagt ich kanns nachvollziehen aber nicht verstehen wie man so viel gedanken an so was verschwenden kann....

natürlich kann man fakten wie kultur und sexualität zur bewertung heranziehen.... eine bewertung nur anhand dieser infos ist legitim.... unter gewissen umständen eine aktive tötung behinderter okay zu finden..... geht mmn. garnicht ist aber von der meinungsfreiheit gedeckt.

letztlich zählt aber der mensch als ganzes, seine persönlichkeit, charakter und seine taten. alles andere ist 2 rangig und vorurteilsbehaftet.... vergiss das andere..

was mich besonders daran stört, du kannst dir zwar eine aktive tötung von "behinderten" in "extremen notsituationen" vorstellen.
sagst aber nicht wie das von statten gehen soll.

wie sollten diese behinderten getötet werden? würdest du selbst aktiv töten? ich weis das sind heftige gedankenspiele, mich interessiert ob du auch an die tötung selbst denkst wenn du so etwas schreibst.

wie würdest du es machen, mit einer pistole? gas? spritze? hängen? hast du darüber schon nachgedacht?

diese fragen sind teilweise geschmacklos aber trotzdem ernst gemeint. ich bin wie du gegen denkverbote. ich bin mit dir bei anderen themen durchaus einer meinung. und ich will das du bei uns bleibst.

deshalb beantworte meine fragen so kühl und nüchtern wie möglich. aber was anderes kenne ich eh nicht von dir.
falls ich zu emotinal hier geschrieben habe, verzeih es mir das ist der brisanz des themas geschuldet Smile

diskutieren tut niemanden weh, deshalb freu ich mich auf deine antwort gamoder!
sei nicht immer so extrem steif und sachlich, das ist zwar meistens eine gute eigenschaft (vor allem in nem i-net forum), bei gewissen sätzen von dir fehlt mir aber eindeutig die menschlichkeit/nächstenliebe und respekt .....

wie gesagt ich kenne dich persönlich nicht (nur forum), ich kann daher kein komplettes urteil über dich bilden.
dieser post ist ein versuch meinerseits deine ansichten zu ändern.

du wirst mit solchen aussagen immer wieder auf sehr viel gegenwind und shitstorm stossen. das ist auch gut so. es ist einfach zu kontrovers was du teilweise von dir gibst.

teilweie haben die leute hier die nach auschluss rufen überreagiert, genauso bist aber du auch zu weit gegangne mit manchen deiner aussagen. einfach sehr provokant was du von dir gibst, das siehst du doch ein oder?

deine aussagen sind mmn. alle von der meinungsfreiheit gedeckt. moralisch und ethisch gesehen sind deine aussagen sehr bedenklich und grenzwertig.

lg

Hakuna Matata
Better to be hated than loved for what you're not!
ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ
VinPei
Pirat
1
0

Beitrag #50774 | 02.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
5
0
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
(01.06.2013 )braincap schrieb:  
(01.06.2013 )ironirene schrieb:  
Manche hier sind offenbar gleicher als gleich.
Während den Tirolern unterstellt wird, sie wären Provinznazis, wenn sie kein Problem mit der historischen Figur Andreas Hofers haben,
davon weis ich nichts konkretes, andreas hofer ist mir auch nicht wirklich bekannt? tiroler freiheitskämpfer/terrorist je nach blickwinkel?

personenkult kann halt richtig nach hinten losgehen, wenn die person kontrovers ist wie zb. hofer. ich glaub es war hellboy der damals am lautesten geschrien hat oder?
(01.06.2013 )ironirene schrieb:  
da wird bei befreundeten Piraten, die Eugenik gut finden, offenbar alles schöngeredet.

Das ist echt zum schämen hier! Angry

also mit dem hofer ist es so: die tiroler verehren ihn seit generationen, weil er gegen die bayerischen eindringlinge, die damals mit napoleon verbündet waren für die unabhängigkeit tirols gekämpft hat. also selbstbestimmungsrecht der völker wäre ja schon mal gut, denke ich - bewaffneter kampf eher negativ. aber: kritiker werfen ihm vor, dass er sich gegen alles moderne gewandt hat und dem klerus in den allerwertesten gekrochen ist. aus heutiger piratensicht wäre er wohl wegen seiner rückwärtsgewandten haltung eher negativ zu bewerten.
allerdings hat er zwischen 1767 und 1810 gelebt - er ist also eine historische figur und muss in zusammenhag mit seiner zeit gesehen werden. aber so oder so, ist die historische figur hofer kontrovers zu sehen.

hellboy hat nun darauf hingewiesen, dass die nazis seinerzeit, den hofer als volkshelden stilisiert haben - und damit hat er sogar recht - nur der hofer kann dafür nix, weil er zur nazizeit schon lange tot war.

dem hofer wird das folgende zitat zugeschrieben: "manda es isch zeit!". damit soll er seine mitstreiter zum kampf gegen die invasoren aufgefordert haben. und eben dieses zitat hat die ppt zu irgend einem zeitpunkt verwendet, weil es eben in tirol ein populärer spruch ist. damals hatte ein gewisser herr ofer bei den piraten in tirol das sagen, von dem man sich aber inzwischen getrennt hat und mit dem die tiroler piraten nicht das geringste mehr zu tun haben wollen. von diesem herrn ofer hat der hellboy nicht sehr viel gehalten, um es einmal milde auszudrücken - und er hatte m.e. in diesem fall recht. aber die ofer-kiste setze ich jetzt einfach mal als bekannt voraus, sonst komme ich vom hundertsten ins tausendste.

da der herr ofer als gegner für den hellboy nun nicht mehr zur verfügung steht, muss ironirene nun als addresatin anstelle des herrn ofer herhalten, weil sie zur damligen zeit eben auch schon in der ppt war. und das "faschistoide" zitat, "manda, es isch zeit!" muss natürlich auch herhalten, weil das angeblich ein beleg für was auch immer ist ...

und die ironirene fragt sich natürlich berechtigterweise, warum bei ihr wg. eines depperten harmlosen hoferzitats so ein aufriss gemacht wird, während dem hellboy und anderen zur eugenik, dem angeblich gerechtfertigten töten von behinderten unter gewissen umständen und dem ganzen anderen mist den der gamoder verzapft, rein gar nix einfällt, ausser, dass dem gamoder einige fast die füsse küssen, weil er ja so ein super moderator ist und weil er ja nur seine meinung gesagt hat, die zwar - zugegeben - a bissi menschenverachtend ist, aber das ja eh wurscht ist weil er ja kein organ ist.

zum rest deiner ausführungen, lieber braincap, will ich mich gar nicht äussern, weil ich bin ja nicht "die sendung mit der maus". im übrigen hast du diesbezüglich ja gamoder direkt angesprochen und ich bin wirklich gespannt auf seine weiteren geistigen ergüsse.
Gamoder

1
1

Beitrag #50826 | 02.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
braincap schrieb:
eugenik ist aber ein wissenschaftliches gebiet, sehr negativ vorbelastet durch verfechter der eugenik in der vergangenheit-gegenwart.
Richtig, insbesondere negativ vorbelastet durch die NS-Zeit, das kann man schon klar benennen.
braincap schrieb:
dadurch würde die genetik immer mehr an bedeutung gewinnen, wir würden zu viele entscheidungen mit genetisch besser/schlechter begründen.... das ist der ideologie der nazis schon sehr ähnlich...
und darin seh ich auch schon das problem der eugenik, sie birgt große gefahren die menschen zu verblenden ...
Diese Argumentation kannst du fast 1:1 auf Bildung übertragen: Es wird zwischen "besser" und "schlechter" gebildeten unterschieden, und es wird viel getan damit die Leute immer "besser" gebildet werden. Ebenso wie bei Eugenik kann man sagen, dass man nicht sicher definieren kann, was "besser" gebildet ist und natürlich gibt es gerade in der Bildung auch massives Missbrauchspotential. Diese wird von den Piraten aber nicht in Frage gestellt.
Im Übrigen denke ich nicht, dass der Einfluss von Eugenik immer steigt - im Gegenteil, ich denke, dass er längerfristig eher sinken wird.
braincap schrieb:
ein mensch ist eben nicht nur eine maschine die aufgrund seines genetischen bauplans "funktioniert". menschen leben, lieben und leiden.
Nicht _nur_ stimmt, aber: Gene legen durchaus das Potential des Menschen fest. Leute mit bestimmten "guten" Genen können mehr tun, ihr leben also selbstbestimmter und mündiger Leben - beides prinzipiell Ziele der Piratenpartei.
Wenn du darauf anspielst, dass Eugenik zum Ziel hätte, Gefühle zu verhindern und den Menschen zur Maschine zu machen so muss ich sagen dass das natürlich nicht das Ziel ist: Maschinen haben wir bereits, wir brauchen keine "Menschen wie Maschinen", da ist eine Weiterentwicklung von Maschinen sicher zielführender. Und man versucht ja auch, den Maschinen Gefühle zu geben weil man erkannt hat dass die durchaus helfen ...
braincap schrieb:
warum bewertest du homosexuelle niedriger als heteros bzw. tust du es nicht ABER du schließt eine solche bewertung in zukunft nicht aus?
Weil ich möglichst nicht ausschließen will, dass sich meine Meinung ändert.
braincap schrieb:
welche umstand müsste eintreten damit du homosexuelle niedriger bewertest?
ich kann mir keinen umstand vorstellen in dem die sexuelle orientierung irgendwas an der wertigkeit ändert.
1) Doch, du kannst dir einen Umstand vorstellen. Du hast vor einiger Zeit geschrieben, dass du Kinderschänder für ~minderwertig (du nennst es nicht so, aber praktisch ist es so) hältst. Die tun das manchmal auf Grund ihrer sexuellen Orientierung, die sich pädosexuell nennt.

Das heißt, dass du prinzipiell nicht jede sexuelle Orientierung von der ~Bewertung ausschließt, sondern im Speziellen die Homosexualität. (nehme ich mal an)
2) Bei mir ist es so, dass ich Eigenschaften an Hand ihrer Auswirkungen betrachte, und zwar natürlich insbesondere auch bei jeder sexuellen Orientierung.
Betrachten wir nun die Eigenschaften (rein) homosexueller, die sie von nicht rein homosexuellen abgrenzen. Die haben logischerweise etwas mit Sexualität und Fortpflanzung zu tun, und zwar im Wesentlichen:
Sie haben weniger Spaß bzw. Interesse an Sex mit Partnern unterschiedlichen Geschlechts. Demzufolge werden sie bei großer Freiheit (sehr signifikant) weniger Sex mit Partnern unterschiedlichen Geschlechts haben, so dass die Reproduktionsrate (stark) sinken wird.
Damit ergibt sich in erster Näherung ungefähr folgende Bewertung: Homosexualität ist dann "gut", wenn eine niedrigere Reproduktionsrate gewünscht ist und "schlecht", wenn eine höhere Reproduktionsrate gewünscht ist.

Da derzeit die Weltbevölkerung global zu stark steigt, ist eine niedrigere Reproduktionsrate wünschenswert.
braincap schrieb:
ich dachte du gehst hier immer nur von sehr extremen szenarien/situationen aus, jedoch scheint das deine alltägliche sichtweise zu sein oder irre ich mich?
An extremen Situationen versuche ich meine "Grundhaltung" zu messen. Ich versuche mir immer zu überlegen "was müsste sich ändern, damit sich meine Meinung ändert", damit ich auf den Kern komme, warum ich eine Meinung habe.
Gleichzeitig versuche ich, mir eine Ideologie zurechtzulegen, die sich selbst möglichst wenig bis nicht ändert. Daraus ergibt sich, dass meine Ideologie möglichst viel Information "von außen" verwenden muss, damit etwas konkretes herauskommt.
braincap schrieb:
zu versuchen die menschen anhand ihrer ethnie, religion, sexualität, bildung oder körperlicher verfassung zu beurteilen steht natürlich jedem frei.
Ja. Beachte, dass die _relevanten_ Bewertungskriterien für mich im Wesentlichen sind: Intelligenz, Stärke, Geschicklichkeit, Krankheitsresistenz, niedriger Energiebedarf so ungefähr von den "objektiven" Kriterien + Variation der subjektiven Kriterien (im Wesentlichen: Schönheit + Wahl unterschiedlicher Pareto-Optima bei oben genannten Kriterien).
Die Ethnie ist z.B. für mich an sich überhaupt kein Bewertungskriterium, weil sie nur eine Gruppenzuordnung ist (mögliche nur in einer Ethnie vorkommende Gene können ein Bewertungskriterium sein).
braincap schrieb:
tu ich auch, aber mir scheint so als ob du eine allgemein gültige formel für die bewertung von menschen suchst....
Nein. Ich suche einfach nur "so" "Formeln" für die Bewertung von Menschen wie ich sie z.B. für die Bewertung von Computern oder Äpfeln oder Häusern oder ... suche. Da gibt es bei der Bewertung genauso Probleme, aber trotzdem wehren sich nicht alle dagegen.
braincap schrieb:
nur sowas wirst du nicht finden, dafür sind die menschen viel zu verschieden.... warum hast du überhaupt so einen starken "drang/interesse" menschen zu kategorisieren und zu bewerten? das verstehe ich nicht? wie gesagt ich kanns nachvollziehen aber nicht verstehen wie man so viel gedanken an so was verschwenden kann....
Ich will eine konzeptuell möglichst "einfache" Sichtweise haben, um Dinge möglichst auszuschließen (geht eh nicht ansatzweise, aber halt in Richtung), die ich nur deshalb so denke, weil das in meiner Kultur, in meiner Umgebung usw. halt so üblich ist. Das bedeutet, dass ich stark nach Konsistenz strebe. Wenn ich also alles bewerte - Computer, Äpfel, Häuser, aber Menschen nicht dann ist das für mich inkonsistent und dann versuche ich das auszugleichen.
Zu Computern, Äpfeln usw. gibt es bereits viele Bewertungskriterien, da muss ich mich nicht viel drum kümmern. Bei Menschen dagegen gibt es weniger, deshalb kümmere ich mich da darum.
braincap schrieb:
natürlich kann man fakten wie kultur und sexualität zur bewertung heranziehen.... eine bewertung nur anhand dieser infos ist legitim.... unter gewissen umständen eine aktive tötung behinderter okay zu finden..... geht mmn. garnicht ist aber von der meinungsfreiheit gedeckt.
Halt: Ich verwehre mich explizit dagegen, eine Bewertung nur auf Grund von Informationen wie Kultur und Sexualität zu gestalten. Das ist das, was z.B. die Nazis gemacht haben und komplett falsch ist. Was ich mache, ist konzeptuell alle Eigenschaften zur Bewertung heranzuziehen, also eben nicht nur Kultur und Sexualität sondern vielmehr die oben genannten Eigenschaften.
braincap schrieb:
letztlich zählt aber der mensch als ganzes, seine persönlichkeit, charakter und seine taten. alles andere ist 2 rangig und vorurteilsbehaftet.... vergiss das andere..
Nun - gerade was eine "gute" Persönlichkeit, ein "guter" Charakter und "gute" Taten sind ist doch ziemlich schwierig herauszufinden, oder? Wenn man objektiv sein will. Da sind Kriterien wie Intelligenz, Stärke usw. schon einfacher, auch wenn es natürlich auch da "Probleme" gibt (ist ja nicht so als wäre z.B. der IQ das einzig wahre Maß für Intelligenz).
braincap schrieb:
was mich besonders daran stört, du kannst dir zwar eine aktive tötung von "behinderten" in "extremen notsituationen" vorstellen.
sagst aber nicht wie das von statten gehen soll.

wie sollten diese behinderten getötet werden? würdest du selbst aktiv töten? ich weis das sind heftige gedankenspiele, mich interessiert ob du auch an die tötung selbst denkst wenn du so etwas schreibst.
Ich habe mir das nicht überlegt. Ich hoffe, nie in so eine Situation zu kommen, deshalb ist das für mich eigentlich nicht besonders relevant.
Ob ich es selbst machen würde? Möglich, die Menschen denken großteils nur, dass sie eine hohe Tötungshemmung haben, aber wenn es dann notwendig wird dann geht das recht schnell.
Wie ich es machen würde? Genau kann ich es nicht sagen, aber es soll natürlich mit so wenig Leid wie möglich geschehen unter Berücksichtigung der vorhandenen Möglichkeiten (die ja eingeschränkt sein dürften).
Hängen daher wohl eher nicht, da AFIK die Guillotine als "humanere" Variante davon eingeführt wurde. Konzeptuell wissen die von der Sterbehilfe wohl besser, wie so etwas gut geht als ich.
braincap schrieb:
falls ich zu emotinal hier geschrieben habe, verzeih es mir das ist der brisanz des themas geschuldet Smile
Passt schon :-)
braincap schrieb:
sei nicht immer so extrem steif und sachlich, das ist zwar meistens eine gute eigenschaft (vor allem in nem i-net forum), bei gewissen sätzen von dir fehlt mir aber eindeutig die menschlichkeit/nächstenliebe und respekt .....
Ich habe (kein Scherz) recht früh versucht (mit ca. 10, als von der Biologielehrerin gesagt wurde "in der Pubertät sprießen die Gefühle", ich jene überspringen wollte und mir gleich ein "erwachsenes" Verhalten (= logisches Verhalten) aneignen wollte), die Auswirkungen von Emotionen auf mein bewusstes Verhalten möglichst gering zu halten, und im Internet hat man mehr Zeit dafür, das dann auch einzuhalten.
braincap schrieb:
wie gesagt ich kenne dich persönlich nicht (nur forum), ich kann daher kein komplettes urteil über dich bilden.
dieser post ist ein versuch meinerseits deine ansichten zu ändern.
Ja, schon klar. Vermutlich werde ich bei der BGV in St. Pölten sein (aber wohl nur zur BGV, dann wieder heimfahren, weil die Hotels dort so teuer sind, egal), also wenn du auch dort bist dann können wir vielleicht etwas mehr reden.
braincap schrieb:
teilweie haben die leute hier die nach auschluss rufen überreagiert, genauso bist aber du auch zu weit gegangne mit manchen deiner aussagen. einfach sehr provokant was du von dir gibst, das siehst du doch ein oder?
Ja, damit muss man leben. Wie gesagt, andere anerkannte Ethiker wie z.B. Peter Singer haben ja auch besonders im deutschsprachigen Raum mit Problemen zu kämpfen.
braincap schrieb:
deine aussagen sind mmn. alle von der meinungsfreiheit gedeckt. moralisch und ethisch gesehen sind deine aussagen sehr bedenklich und grenzwertig.
Moralisch - vielleicht, das ist subjektiv. Allerdings halte ich meine Aussagen durchaus für ethisch, weil ich sie ethisch reflektiere.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
VinPei
Pirat
4
0

Beitrag #50578 | 01.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
4
0
Re: Absetzung des Moderators Gamoder
(01.06.2013 )Schuttwegraeumer schrieb:  
Ist da wer auf einem Feldzug gegen Faschismus?
Habe selber schon sogenannte Antifaschisten kennengelernt und sie eher als sehr radikal und undemokratisch in Erinnerung.
Vor allem legen diese Leute selber fest fas ein Faschist ist und was nicht und da sie sehr weit links sind ist eigentlich jeder faschistoid und damit für sie Freiwild.
Weiss nicht wie weit Vinpei in diese Kadegorie reinfällt.
Aber der Sg Antrag hat auch eing ewisses Gschmäckle auch wenn ich die leichte Rechtstendenz bei Gamoder durchaus sehe aber er ist mir zu wenig radikal als dass ich ihn als Piraten ablehne.
Etwas mehr politischen Pluralismus darf es in der PP schon geben, wir sind ja kein Ableger der Antifa.

so kleinlich, wie du mich darstellst bin ich gar nicht. ich gehöre sicher nicht zu denen, die jeden freiwild-hörer gleich ins rechte eck stellen - mir ist es wurscht, ob einer negerkuss oder schokokuss sagt - und ich schrei bei einem zigeunerschnitzel sicher nicht zeter und mordio. mein blutdruck steigt auch nicht sofort an, nur wenn einem mal ein unbedachtes wort entfährt, weil er vielleicht in dem moment vorher nicht so genau nachgedacht hat.

wenn sich allerdings jemand ein ideologisches gedankengebäude zusammenzimmert und damit unmenschlichkeit rechtfertigt - wenn er euthanasie verherrlicht und die tötung von behinderten unter gewissen umständen für angebracht hält, dann ist für mich die grenze des tolerierbaren überschritten.

und wenn dann besonders blauäugige daherkommen und sagen, er kann ja trotz dieser ansichten moderator im forum sein, weil er halt ein guter moderator ist und seine katastrophalen aussagen bis jetzt nicht nach aussen kommuniziert hat - und im übrigen ein moderator kein organ ist, dann halte ich euch entgegen, dass man mit dieser einstellung auch rechtfertigen könnte, sich menschen mit dem ideologischen wertesystems eines adolf eichmann, eines josef mengele oder eines josef stalins als moderatoren zu leisten. wollt ihr das wirklich?

wir sind kein kleingartenverein, in dem es egal ist welches politische wertesystem einer hat, so lange er nur seine hecke gerade schneidet.

im übrigen erlaube ich mir, daran zu erinnern, dass antifaschismus nicht unbedingt und immer etwas mit links oder linksradikal zu tun hat - schon mal was von der "weissen rose" gehört?




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation