Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Langfristiges Ziel: Wirtschafts-Politik
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #45825 | 14.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Langfristiges Ziel: Wirtschafts-Politik
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Grundsatzprogrammantrag zur Mitgliederversammlung: Thema 1364
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (13 days 23:59:10 left)
i3013: Langfristiges Ziel: Wirtschafts-Politik
Zitat:
Im Grundsatzprogramm soll folgender Text aufgenommen werden.
Text
Ziel unserer Wirtschaftspolitik
Das Ziel ist langfristig eine Gesellschaft zu schaffen .... <TBD: to be defined>
Begründung
Es ist wichtig die Programmarbeit an festen Grundsätzen auszurichten, damit Konsistenz und Stimmigkeit erhalten bleiben. Daher sollten in jedem Bereich Grundsatzpositionen, also langristige Ziele die angestrebt werden , formuliert und abgestimmt werden. Da ich aber keine Ahnung habe von Wirtschaft, lade ich alle, besonders aber die Mitglieder der AG-Wirtschaft dazu ein , dieses zu formulieren. Diese Formulierung soll geeignet sein, so sie auch auf der BGV eine Mehrheit findet, für die weitere Arbeit in diesem Programmbereich als Orientierung zu dienen. Ein Absatz der das zusammenfasst, wie wir uns Wirtschaften in Zukunft vorstellen und mit dem möglichst alle Mitglieder leben können.
ausm

1
0

Beitrag #46035 | 15.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Langfristiges Ziel: Wirtschafts-Politik
Betriebsdirektor schrieb:
@ausm: Du schreibst von "gerecht" und meinst, dass es gerecht ist, wenn man denen, die viel verdienen (idR weil sie auch viel arbeiten) viel wegnimmt damit die anderen, die wenig bis gar nichts verdienen, auch was haben. In wie Ferne ist das für die "gerecht", die 80-100 Stunden in der Woche hackeln? Eher nicht, oder?
Genau das hab ich gemeint mit meiner Anregung, wenn ich gnadenlos gerecht bin, dann müssen Arbeitslose eben von nichts legen denn sie erwirtschaften ja nichts.
Das ist in meinen Augen falsch, weil man Leute nicht verhungern lässt.
Genau so falsch ist aber auch das genaue Gegenteil, wenn ich Absolut Sozial bin ist es mir Egal wieviel einer Arbeitet, jeder kriegt gleich viel.
Die Frage ist nun wo die Piratenpartei die Grenze zieht.
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #46101 | 15.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Langfristiges Ziel: Wirtschafts-Politik
(15.05.2013 )ausm schrieb:  
Die Frage ist nun wo die Piratenpartei die Grenze zieht.

Wo sollte sie sie ziehen? 50% Spitzensteuersatz auf Einkommen? 100% Steuersatz bei Jahreseinkommen von über 100.000? Alles über 1 Mio Eigentum wird verstaatlicht? Oder soll man sich das von der anderen Seite aus ansehen und den Steuersatz nach dem dort vorliegenden Bedarf festlegen? Und wie wird der Bedarf festgelegt?

.
ausm

0
0

Beitrag #46161 | 16.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Langfristiges Ziel: Wirtschafts-Politik
Geht ja ums Grundsatzprogramm, da sollten wir uns nicht um Spitzensteuersätze streiten, sondern um das wo sich die Wirtschaftspolitik hinentwickeln soll.
Und wenn ich da jetzt euren Text mir anseh, dann stehen da eigentlich die Grundsätze die ich immer für die Grundsätze der Piratenpartei gehalten hab einfach nicht drinnen.
Zitat:
Das Ziel ist langfristig eine Gesellschaft zu schaffen in der eine gerechtere Verteilung der Einkommen stattfindet, ...
Das da prekär Beschäftigte von dem was sie da bekommen auch leben können sollen, oder Arbeitslose auch ein Dach über dem Kopf haben sollten obwohl sie's nicht selbst durch ihre arbeit verdienen steht nicht drinnen. Wenns aber irgendwo stehen sollte dann genau da. Außer ihr seit da anderer Auffassung wie ich, und ihr seit der Meinung wer zu lange Arbeitslos ist muss eben verhungern. Und wenn eine Putze nicht genug Geld mit 40 Std. ihrer arbeit verdient, dann muss sie eben mehr arbeiten, um nicht zu verhungern, oder unter der Brücke leben zu müssen, dann kann der Text so bleiben wie er ist.
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
0

Beitrag #47446 | 22.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Langfristiges Ziel: Wirtschafts-Politik
(16.05.2013 )ausm schrieb:  
Das da prekär Beschäftigte von dem was sie da bekommen auch leben können sollen, oder Arbeitslose auch ein Dach über dem Kopf haben sollten obwohl sie's nicht selbst durch ihre arbeit verdienen steht nicht drinnen. Wenns aber irgendwo stehen sollte dann genau da. Außer ihr seit da anderer Auffassung wie ich, und ihr seit der Meinung wer zu lange Arbeitslos ist muss eben verhungern. Und wenn eine Putze nicht genug Geld mit 40 Std. ihrer arbeit verdient, dann muss sie eben mehr arbeiten, um nicht zu verhungern, oder unter der Brücke leben zu müssen, dann kann der Text so bleiben wie er ist.

Und dass hier alle so denken schließt du daraus, weil es keinen Programmeintrag dazu gibt?

.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #47444 | 22.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Langfristiges Ziel: Wirtschafts-Politik
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Grundsatzprogrammantrag zur Mitgliederversammlung: Thema 1364
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (2 days 13:36:12 left)
i3046: Langfristiges Ziel: Wirtschafts-Politik
Zitat:
Im Grundsatzprogramm soll folgender Text aufgenommen werden.
Text
Ziel unserer Wirtschaftspolitik
Das Ziel ist langfristig eine Gesellschaft in der jedes Mitglied ein Anrecht auf ein würdevolles Auskommen und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben hat und darüber hinaus die Einkommen möglichst gerecht Verteilt werden. Es soll eine Umverteilung von oben nach unten stattfinden. Jede Art von Schutz durch Bevormundung der Bürger und Bürgerinnen durch die Staatsgewalt soll auf das mindest notwendige reduziert werden. Unternehmen sollen zu mehr Transparenz verpflichtet werden, um Konsumenten die Möglichkeit zu geben beim Konsum auf Ethik und Ökologie achten zu können. Weiters soll die Wirtschaft auf Nachhaltigkeit und ökologisches Handeln ausgerichtet werden. Umweltschädliches und nicht nachhaltiges Wirtschaften soll durch Abgaben unattraktiv und unwirtschaftlich werden.
Begründung
Ersatz für den Text aus i3013.
Im Gegensatz zu i3013 steht da eben das jedes Mitglied der Gesellschaft ein Anrecht auf ein würdevolles Leben haben soll. Sprich unsere Wirtschaftspolitik soll nicht dazu führen das sich bei uns Zeltstädte wie in LA Skid Row bilden.
Die "Förderung der Eigenständigkeit der Menschen" wurde entfernt, erstens weil es so wunderbar unkonkret ist, und zweitens weil ich nicht der Meinung bin das Eigenständigkeit speziell gefördert werden sollte. Wenn jemand uneigenständig sein will und damit gut über die Runden kommt, warum nicht? Das ist ein freies Land, hier kann jeder so eigenständig sein wie er das für Richtig hält.
"Es soll möglichst wenig Einschränkungen in der freien Entfaltung der Bürgerinnen und Bürger geben." wurde ebenfalls entfernt, weils auch nicht wirklich konkret ist. Manche Einschränkungen sinnvoll sind und manche nicht. Das sinnlose Einschränkungen aufgehoben werden sollen, versteht sich von selbst. Da könnt ich genausogut schreiben, die "Piratenpartei steht für sinnvolle Wirtschaftspolitik".
Sich grundsätzlich gegen "Schutz" auszusprechen (wobei ich mich auch bei den Anführungszeichen frag, wozu?) find ich so auch nicht wirklich richtig, deshalb Schutz und Bevormundung abgeändert durch Schutz durch Bevormundung.
Schutz der Privatsphäre, weis jetzt nicht was der im Wirtschaftsprogramm verloren hat, deshalb entfernt.
"Wir streben auch die vollständige Transparenz der wirtschaftenden Unternehmen an" Naja, "vollständige Transparenz" das hört sich für mich so an als würde man jedem Unternehmen das Recht auf jegliche Geheimhaltung entziehen. Deshalb hab ichs so umgeschrieben, das die Transparenz auch einen Grund hat, damit klar ist wie weit gegangen werden soll.
Weiters hab ich noch die Anregung "Ökologie & Nachhaltigkeit" eingearbeitet.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #47447 | 22.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: keine neuerliche grundsatzpositionierung
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Grundsatzprogrammantrag zur Mitgliederversammlung: Thema 1364
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (2 days 13:16:28 left)
i3047: keine neuerliche grundsatzpositionierung
Zitat:
die piraten haben hier
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/625.html
eine grundsätzliche positionierung zur wirtschaftspolitik mit grosser mehrheit beschlossen! meines erachtens ist daher keine neuerliche grundsatzpositionierung notwendig.
die im programm befindliche präambel ist ein ergebnis langer diskussionen und stellt eine gemeinsame erarbeitete position der tf-wirtschaft dar!
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #48440 | 24.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Grundsatzprogrammantrag zur Mitgliederversammlung
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Grundsatzprogrammantrag zur Mitgliederversammlung: Thema 1364
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (13 days 23:57:21 left)
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #52643 | 07.06.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Grundsatzprogrammantrag zur Mitgliederversammlung
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Grundsatzprogrammantrag zur Mitgliederversammlung: Thema 1364
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Abstimmung (6 days 23:49:24 left)




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation