Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #37842 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Satzungsänderung direkt: Thema 1305
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (14 days 23:59:20 left)
i2878: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
Zitat:
In Anlehnung an §3 (2) möge die Satzung um §22 ergänzt werden:
Text
Satzung, Parteistruktur
Themenverantwortung
Implizit abgeleitete Themenverantwortung
§ 22 Themensprecher
(1) Delegation im Liquid ist ein zentrales Mittel, um Vertrauen an andere Mitglieder zu delegieren. Angelehnt an die Grundwerte der Mündigkeit, Mitbestimmung und Partizipation wollen wir, dass die Person mit den meisten Delegationen in einem Themenbereich, automatisch zu Themensprechern (Außenvertretung) werden. Dabei geht es primär darum, dass Vertrauensträger die ihnen durch Delegation zugeordnete Verantwortung wahrnehmen. Sehen sie sich dazu außerstande, so müssen sie diese ihnen von den Mitgliedern zugewiesene Verantwortung weiter delegieren.
(2) Aus (1) entsteht das Recht, das Ergebnis zu kommunizieren und gleichzeitig auch die Pflicht, dies zu tun. Der Vertrauensträger hat die Aufgabe, das Ergebnis des Antrages soweit aufzubereiten, dass es nach außen kommuniziert werden kann (Blogbeitrag, Teilnahme an Podiumsdiskussionen, Presseanfragen). 
Begründung
Mitglieder, die viele Delegierte auf sich vereinen können genießen das Vertrauen dieser Delegierten, das entsprechende Thema inhaltlich vertreten zu können. Es ist dabei zweitrangig, ob ein Thema dann auch entsprechend "verkauft" wird. Uns geht es in erster Linie darum, den basisdemokratischen Willen authentisch umzusetzen. Da viele Delegationen ein eindeutiger Hinweis des Vertrauens in ein bestimmtes Mitglied sind, sollte jenes Mitglied automatisch Sprecher eines speziellen Standpunktes und/oder Themas sein.
Der Vorteil: Die leidige Diskussion, wofür die Piratenpartei steht hat ein Ende, es gibt für alle Standpunkte der Piraten eindeutige Ansprechpartner, die auch erklären können, worin der Vorteil bei einem Standpunkt ist und welche Argumente abgewägt wurden. Alle im Liquid berechtigten müssen in der Mitgliederverwaltung angelegt sein um abstimmen zu können oder als Vertrauensträger zu fungieren, damit existiert in jedem Fall die Möglichkeit, diese Leute zu kontaktieren. Lehnt ein Vertrauensträger ab, gewisse Formen der öffentlichen Darstellung eines Standpunktes zu übernehmen, so ist im Fall des Falles eine schriftliche Erklärung zu verlesen (zB bei Armin Wolf in der ZiB2)
Mittelfristig kann man sich so lästige Wahlen von Repräsentaten sparen, Misstrauensanträge werden somit überflüssig. Die Wahl erfolgt implizit durch Delegation. Diese Möglichkeit der automatischen Themenverantwortung ist ein Incentive, Verantwortung zu übernehmen für Standpunkte, die man authentisch vertritt. 
Nachlese
https://wiki.piratenpartei.at/wiki/Satzung
lava
Pirat
1
0

Beitrag #37890 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
ich find die idee mal gut und erfrischend.
ob sie tatsächlich gut ist finden wir hoffentlich heraus Smile


@MagicHerb/Betriebsdirektor: verstehe ich das richtig, das soll sich nur auf Themenbereichsdelegationen beziehen jedoch nicht auf Themendelegationen oder Gliederungsdelegationen?

Dann wäre das nämlich leicht umzusetzen Smile
lava
Pirat
1
0

Beitrag #37892 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(12.04.2013 )lava schrieb:  
Dann wäre das nämlich leicht umzusetzen Smile

also so eine liste meine ich .... wie leicht das umzusetzen ist dass die leute auch wissen dass sie themensprecher sind.. ka

aber das könnte eine ganz frische dynamik bringen Smile
lava
Pirat
0
0

Beitrag #37945 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
Code:
area_id | w  | area_id | trustee_id | w  |                     name                    
---------+----+---------+------------+----+----------------------------------------------
       1 |  6 |       1 |        399 |  6 | Digitales, Urheber-/Patentrecht, Datenschutz
       2 |  4 |       2 |        138 |  4 | Umwelt, Tierschutz, Verkehr, Energie
       3 |  5 |       3 |        189 |  5 | Satzung, Parteistruktur
       3 |  5 |       3 |        289 |  5 | Satzung, Parteistruktur
       4 | 10 |       4 |        289 | 10 | Innen, Recht, Demokratie, Sicherheit
       5 |  5 |       5 |        397 |  5 | Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
       6 |  5 |       6 |        189 |  5 | Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
       6 |  5 |       6 |        289 |  5 | Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
       7 |  8 |       7 |        289 |  8 | Europa, Außen, Internationales, Frieden
       8 | 12 |       8 |        299 | 12 | Sandkasten/Spielwiese
       9 |  6 |       9 |        299 |  6 | Kinder, Jugend, Familie
      10 |  3 |      10 |        289 |  3 | Sonstige politische Themen
      11 |  4 |      11 |        289 |  4 | Gesundheit, Drogen-/Suchtpolitik
      11 |  4 |      11 |        189 |  4 | Gesundheit, Drogen-/Suchtpolitik
      11 |  4 |      11 |         52 |  4 | Gesundheit, Drogen-/Suchtpolitik
      12 |  7 |      12 |        289 |  7 | Liquid-Systembetrieb
      14 |  1 |      14 |        216 |  1 | Hauptbereich
      16 |  2 |      16 |        434 |  2 | Hauptbereich
      18 |  4 |      18 |        189 |  4 | Innerparteiliche Angelegenheiten
      19 |  1 |      19 |         76 |  1 | Hauptbereich
      19 |  1 |      19 |        219 |  1 | Hauptbereich
      21 |  3 |      21 |         52 |  3 | Programm
      22 |  3 |      22 |         52 |  3 | Geschäftsordnung und Parteistruktur
      23 |  5 |      23 |        289 |  5 | Gleichstellung, Diversität, Integration
      25 |  1 |      25 |        177 |  1 | Landesgeschäftsordnung
      26 |  1 |      26 |        177 |  1 | Landeswahlordnung
      28 |  2 |      28 |        220 |  2 | Zur Vorlage an den LPT
      31 |  4 |      31 |        189 |  4 | Landesparteiprogramm
      31 |  4 |      31 |        289 |  4 | Landesparteiprogramm
      32 |  4 |      32 |        189 |  4 | Bildung, Wissenschaft, Forschung
      32 |  4 |      32 |        315 |  4 | Bildung, Wissenschaft, Forschung
      33 |  1 |      33 |        380 |  1 | Hauptbereich
      33 |  1 |      33 |        562 |  1 | Hauptbereich
      34 |  1 |      34 |        369 |  1 | Regionalentwicklung
      35 |  1 |      35 |        369 |  1 | Graz
      35 |  1 |      35 |        562 |  1 | Graz


also ganz stabil sehen die zahlen nicht aus Tongue
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
1
0

Beitrag #38035 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(13.04.2013 )lava schrieb:  
also ganz stabil sehen die zahlen nicht aus Tongue

das macht gar nichts.

es geht um ein konzept namens
Verantwortung.

könnte auch der antragsteller sein, dessen ini gewonnen hat, der sie übernimmt.

wie lautet denn die alternative? dass man repräsentaten wählt, die halt hin und wieder bei LQFB rein schauen, aber nicht wissen, was drin steht, dann standpunkte vertreten müssen, obwohl sie das gar nicht können.

also sprechen sie dann in der öffentlichkeit nur über das, was sie halt interessiert: zum beispiel partizipation. über die struktur des zustandekommens. über den prozess.

aber nicht über die auswirkungen. weil sie sich gar nicht damit beschäftigt haben. oder weil es sie gar nicht interessiert. weil sie sich nicht darum kümmern, sondern weil sie die meinung von jemand anderem wieder geben.

woher kennen wir das?

richtig: vom derzeitigen system. lobbyist A lädt politiker X ein, um ihm was zu verklickern. die wahre macht liegt bei den lobbyisten, die gar nicht gewählt wurden.

genau so ist das derzeit bei den piraten.
jemand hat delegationen, die völlig intransparent vergeben werden. es gibt keine kriterien dafür, keine nachvollziehbarkeit. die delegationen könnten auch gekauft sein, was beim derzeitigen zustand der piraten eher unwahrscheinlich ist.

derzeit ist der gemeinsame nenner eben so, dass

- der überwiegende großteil der mitglieder gar keine ahnung von lqfb hat.
- die eingangsschranken extrem hoch sind
- delegiert auf der basis von schwammigen kriterien wird.

damit entsteht eine machtkonzentration bei denjenigen, welche diese macht übertragen bekommen.

das muss sich ändern. weil delegationen ein schalthebel sind. ein machtinstrument.

wer also macht und verantwortung in einem thema übertragen bekommt, soll auch die verantwortung übernehmen.
lava
Pirat
0
0

Beitrag #38070 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(13.04.2013 )Magic Herb schrieb:  
das macht gar nichts.
eh, ich glaub die werden eh noch stabiler
(13.04.2013 )Magic Herb schrieb:  
wer also macht und verantwortung in einem thema übertragen bekommt, soll auch die verantwortung übernehmen.

ja, kann ich mich eh mit anfreunden..
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #38375 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
Sachkompetenz kann man nicht mit Kompetenz zur Repräsentation gleichsetzen.

Warum geht ihr davon aus, dass ein Experte auf einem bestimmten Gebiet unsere Standpunkte auch (für Laien) verständlich rüberbringen kann.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.04.2013 21:47 von MoD.)
saw
Pirat
0
0

Beitrag #38451 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(13.04.2013 )MoD schrieb:  
Sachkompetenz kann man nicht mit Kompetenz zur Repräsentation gleichsetzen.

Warum geht ihr davon aus, dass ein Experte auf einem bestimmten Gebiet unsere Standpunkte auch (für Laien) verständlich rüberbringen kann.

Völlig richtig.
Was für mich aber noch schwerer wiegt ist folgendes. Delegationen erhält man vorerst wenn man den Eindruck erweckt von der Sache etwas zu verstehen. (Vielleicht stimmt das sogar auch). Dazu kommen dann noch die Delegationen von Leuten, die sich in einem Themengebiet weniger auskennen und oder isch weniger interessieren, die tendenziell an die delegieren werden die bereits mehr Delegationen haben. Und wenn man den mit den meisten Delegationen auch noch zum Themensprecher macht und ihm oder ihr damit zusätzliche Bekanntheit schaft gibt das nochmals einen Vorteil bei der Delegation. Das ist ein System das den Gewinner begünstigt und damit Machtstrukturen verfestigt.
Auch die möglicherweise intendierte höhere Gewichtung der Sachkompetenz ist äußerst kritisch. Politische Entscheidungen sind Willensentscheidungen und keine Sachentscheidungen.
Ich vertraue meinem Hausarzt und attestiere ihm hohe Kompetenz in Gesundheitsfragen. Trotzdem würde ich ihm etwa im Bereich Drogenpolitik meine Stimme nicht delegieren, denn aus seiner fachlichen Sicht müsste er für ein völliges Verbot jeglicher Drogen inkl. Alkohol und Zigaretten eintreten und das will ich einfach nicht.

Nein zur Paraskevedekatriaphobie-Impfung von Kindern
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
0
0

Beitrag #38493 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(14.04.2013 )saw schrieb:  
Was für mich aber noch schwerer wiegt ist folgendes. Delegationen erhält man vorerst wenn man den Eindruck erweckt von der Sache etwas zu verstehen. (Vielleicht stimmt das sogar auch). Dazu kommen dann noch die Delegationen von Leuten, die sich in einem Themengebiet weniger auskennen und oder isch weniger interessieren, die tendenziell an die delegieren werden die bereits mehr Delegationen haben. Und wenn man den mit den meisten Delegationen auch noch zum Themensprecher macht und ihm oder ihr damit zusätzliche Bekanntheit schaft gibt das nochmals einen Vorteil bei der Delegation. Das ist ein System das den Gewinner begünstigt und damit Machtstrukturen verfestigt.
Auch die möglicherweise intendierte höhere Gewichtung der Sachkompetenz ist äußerst kritisch. Politische Entscheidungen sind Willensentscheidungen und keine Sachentscheidungen.

Genau das ist der Punkt.
Jemand, der in manchen Fällen wahrscheinlich wenig, bis gar keine Sachkenntnis hat, bestimmt ein Ergebnis.

Und jemand anderer, der dies aus Sachkenntnis abgelehnt hat, soll das womöglich noch vertreten.

Das ist der Status Quo.
Wie findest Du das?
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #44366 | 08.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Alternative Ini(s) nochmals überdenken und zur Diskussion stellen
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Satzungsänderung direkt: Thema 1305
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (4 days 22:19:28 left)
i2952: Alternative Ini(s) nochmals überdenken und zur Diskussion stellen
Zitat:
Text
Die Alternative Ini soll nochmals überdacht werden, diskuttiert werden und verworfen oder als neuer Entwurf eingebracht werden, denn sie ist momentan nicht umsetzbar.
Begründung
Entweder ich bin Pseudonym in lqfb dann weiß niemand wer ich bin, wenn ich Anträge schreibe und dafür viele Delegationen bekomme bedeutet das nicht, dass ich deswegen meine Identität offenlegen möchte.
Es bedeutet nicht einmal, dass ich die anderen Piraten kenne und mit ihnen gut zusammen arbeiten kann, geschweige denn, dass ich wüsste, wer sonst eine gute Außenvertretung für meinen Standpunkt machen könnte.
Ein Automatismus kann hier nichts bewegen, die Leute müssen von sich heraus Sprecher für einen gewissen Themenbereich werden wollen und es muss ein Prozedere geben, wie sie vom BV dazu ernannt werden können, dieses gilt es auszuarbeiten. Man sollte es nicht den Leuten schwer machen, die gerne unser Programm erarbeiten, manchen liegt das besser, anderen Leuten andere Dinge.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #45069 | 10.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Superdelegierte zu "Diktatoren auf Zeit" erklären ;-)
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Satzungsänderung direkt: Thema 1305
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (2 days 14:35:42 left)
i2968: Superdelegierte zu "Diktatoren auf Zeit" erklären ;-)
Zitat:
<sarcasm on> Warum nicht gleich die Superdelegierten zu "Diktatoren auf Zeit" ernennen ? Der "Diktator auf Zeit" ist seit der Antike immer wieder als Notstandsmassnahme in Demokratien verwendet worden. Als "Diktatoren auf Zeit" hätten die Superdelegierten dann natürlich die Möglichkeit, die Parteipositionen festzulegen, die Satzung festzulegen, die Parteisprecher zu ernennen, etc. <sarcasm off>
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #45081 | 10.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Wahl der Themensprecher ausschliesslich auf BGVs
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Satzungsänderung direkt: Thema 1305
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (2 days 14:02:24 left)
i2970: Wahl der Themensprecher ausschliesslich auf BGVs
Zitat:
Ausschliesslich die BGV soll Themensprecher wählen und ernennen können.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #45561 | 13.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Satzungsänderung direkt
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Satzungsänderung direkt: Thema 1305
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (14 days 23:59:38 left)
wilcox

0
0

Beitrag #38026 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(12.04.2013 )Liquid schrieb:  
(1) Delegation im Liquid ist ein zentrales Mittel, um Vertrauen an andere Mitglieder zu delegieren. Angelehnt an die Grundwerte der Mündigkeit, Mitbestimmung und Partizipation wollen wir, dass die Person mit den meisten Delegationen in einem Themenbereich, automatisch zu Themensprechern (Außenvertretung) werden. Dabei geht es primär darum, dass Vertrauensträger die ihnen durch Delegation zugeordnete Verantwortung wahrnehmen. Sehen sie sich dazu außerstande, so müssen sie diese ihnen von den Mitgliedern zugewiesene Verantwortung weiter delegieren.

und wenn der nicht will? wie kommt der dazu sich auch noch um eine weiterreichung der ungewollten verantwortung zu kuemmern?
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
0
0

Beitrag #38029 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(13.04.2013 )wilcox schrieb:  
(12.04.2013 )Liquid schrieb:  
Sehen sie sich dazu außerstande, so müssen sie diese ihnen von den Mitgliedern zugewiesene Verantwortung weiter delegieren.

und wenn der nicht will? wie kommt der dazu sich auch noch um eine weiterreichung der ungewollten verantwortung zu kuemmern?

Die Antwort steht schon da:
Weiter delegieren, bis man endlich jemanden findet, der auch die Verantwortung übernehmen will.
wilcox

1
0

Beitrag #38041 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(13.04.2013 )Magic Herb schrieb:  
Die Antwort steht schon da:
Weiter delegieren, bis man endlich jemanden findet, der auch die Verantwortung übernehmen will.

ok, das wuerde im vorgesehenen theoretischen modell auch so sein.
in wirklichkeit sieht das anders aus.

800 menschen die irgendwann mal den mitgliedsantrag abgeschickt hat.
ca. 500 die auch zahlen und damit auch bei einer BGV mitentscheiden duerfen.
von diesen 500 sind 366 in lqfb akkreditiert und 270 haben ihren account akti4t.

tatsaechlich sind aber im schnitt 60 leute auch wirklich aktiv in lqfb.
und eure delegationskaeisen haben so ca. 10 delegationen.

defacto entscheiden dann 2% darueber ob jemand themensprecher wird, egal ob es ihm gefaellt oder nicht. wenn nicht, muss er dann auch noch weiterdelegieren, bis er jemanden gefunden hat der sich endgueltig auch erweichen laesst.

nebenbei erwaeht gelten fuer einen themensprecher auch noch andere qualifikationen, als gute inis zu schreiben. man muss sie auch praesentieren koennen und in funk&fernsehen auch halbwegs kompetent und sympathisch rueberkommen.

im grunde genommen werden durch diesen antrag die kernkompetenzen eines themensprechers (fluessiges sprechen, sympathie, komplexe themen in kurzen praegnaten saetzen abbilden) komplett negiert.
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
0
0

Beitrag #38496 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(13.04.2013 )wilcox schrieb:  
im grunde genommen werden durch diesen antrag die kernkompetenzen eines themensprechers (fluessiges sprechen, sympathie, komplexe themen in kurzen praegnaten saetzen abbilden) komplett negiert.

Die Kernkompetenzen eines Themensprechers werden jetzt schon negiert, der ja auch eine Fachkompetenz hat.

Entscheidet sich der Themensprecher gegen den Delegationskaiser, was ist dann?

Was machst mit Themensprechern, die nicht im Forum Tage- wenn nicht Wochenlang Delegationen "erarbeiten"?

Die haben bei uns keine Chance.

Weil sachliche und fachliche Qualifikation kein Kriterium zu sein scheint bei einem Themensprecher nach dem derzeitigen System.

Sondern lediglich Sympathie.

Die Fähigkeit, große Reden zu schwingen. Große Goschn, nix dahinter.
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
0
1

Beitrag #38042 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
.

(13.04.2013 )wilcox schrieb:  
im grunde genommen werden durch diesen antrag die kernkompetenzen eines themensprechers (fluessiges sprechen, sympathie, komplexe themen in kurzen praegnaten saetzen abbilden) komplett negiert.


im gegenteil. das gehört dazu, die verantwortung zu übernehmen.
sich darum kümmern, dass man das auch vertreten kann.

die wahl von "themensprechern", die keinerlei vertrauen in LQFB besitzen, ist völlig absurd.

was du da forderst, wäre, leute inhalte verkaufen zu lassen, von welchen sie absolut keinen blassen schimmer haben und die auch nicht ihren überzeugungen entsprechen.

so wie es halt jetzt ist: es besteht ein unterscheid zwischen den gewählten repräsentanten und der machtelite in LQFB.
wilcox

1
0

Beitrag #38052 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(13.04.2013 )Magic Herb schrieb:  
.

im gegenteil. das gehört dazu, die verantwortung zu übernehmen.
sich darum kümmern, dass man das auch vertreten kann.
die wahl von "themensprechern", die keinerlei vertrauen in LQFB besitzen, ist völlig absurd.
was du da forderst, wäre, leute inhalte verkaufen zu lassen, von welchen sie absolut keinen blassen schimmer haben und die auch nicht ihren überzeugungen entsprechen.
so wie es halt jetzt ist: es besteht ein unterscheid zwischen den gewählten repräsentanten und der machtelite in LQFB.

bitte? wenn ich in meinen speziellen themengebiet ein paar ini einbringe, muss ich auch verantwortung fuer die aussenvertretung uebernehmen nur weil ein paar auf mich delegieren?
'Tschuldigung, aber das kann's nicht sein.

Ausserdem fordere ich nicht das man jemanden waehlt dessen einzige Qualifikation es ist, toll in die kamera zu laecheln. Ich rege an, einfach nur den geeignetesten fuer den Job zu finden.
Dazu gehoeren natuerlcih viele Eigenschaften die niemand alle erfuellen kann, aber iwie muesst ihr es hinbringen, die leute heraus zu filtern, die das koennen. dazu gehoert natuerlich auch eine inhaltliche qualifikation dazu die man gerne auch durch die delegationen in LQFB abbilden kann. nur sollte es nicht die einzige entscheidungsgrundlage sein.

einfach den zu nehmen der ungewollt die meisten delegationen hat, ist definitiv der falsche weg,
weil auch delegationen durchaus auch sympathiebedingt vergeben werden.
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
0
1

Beitrag #38060 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(13.04.2013 )wilcox schrieb:  
Ausserdem fordere ich nicht das man jemanden waehlt dessen einzige Qualifikation es ist, toll in die kamera zu laecheln. Ich rege an, einfach nur den geeignetesten fuer den Job zu finden.

Einen Verkäufer, der keine eigene Meinung hat. Richtig, so wäre das jetzt, in Anbetracht der Vielzahl an BINDENDEN Beschlüssen, welche von den jetzigen Repräsentanten zu vertreten wären.

Was glaubst, warum das so wenige Leute machen?

Und was machen dann die Mitglieder in den Vorständen? Richtig: Etwas völlig anderes, als die Basis das will.

Die Frage ist: Wie wichtig sind die Beschlüsse in LQFB?
Wenn sie ohnehin niemand nach aussen vertritt, dann kann man sich die Rolle von LQFB neu überlegen, weil sich niemand findet, der alle Standpunkte vertreten will.

Oder man überlegt sich was zur Gestaltung der Beschlüsse. Indem man zuerst Rahmenbeschlüsse fasst und damit Grenzen setzt, was Detailbeschlüsse ändern können.

Sonst bleibt es halt, wie es ist: In den Vorständen sind dann Köpfe ohne Themen.
Waschmittelverkäufer, die halt das ein oder andere Feature herausstreichen.
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
1

Beitrag #38044 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(13.04.2013 )wilcox schrieb:  
tatsaechlich sind aber im schnitt 60 leute auch wirklich aktiv in lqfb.
und eure delegationskaeisen haben so ca. 10 delegationen.

defacto entscheiden dann 2% darueber ob jemand themensprecher wird, egal ob es ihm gefaellt oder nicht. wenn nicht, muss er dann auch noch weiterdelegieren, bis er jemanden gefunden hat der sich endgueltig auch erweichen laesst.

Dass nur 2% entscheiden ist nicht das Problem der 2%, sondern das Problem der 98%, die sich nicht darum scheren. Das ist der eine Punkt. Wir wollen doch den Leuten nicht vorschreiben, was sie zu tun und zu lassen haben, oder?

Der andere Punkt ist, und da hast du recht, dass der Betroffene weiterdelegieren muss, wenn er die Verantwortung nicht nehmen will. Er kann ja problemlos an einen Vorstand delegieren. Und der nimmt dann die Verantwortung wahr.

(13.04.2013 )wilcox schrieb:  
nebenbei erwaeht gelten fuer einen themensprecher auch noch andere qualifikationen, als gute inis zu schreiben. man muss sie auch praesentieren koennen und in funk&fernsehen auch halbwegs kompetent und sympathisch rueberkommen.

Auch dem stimme ich zu. Konsequenterweise darf man dann aber den Themensprecher in keinem Fall wählen, sondern muss ein Qualifikationsprofil ausschreiben, Bewerbungen prüfen, Assessments durchführen und dann den besten Bewerber nehmen. Ohne Wahl. Einfach auf Basis der Faktenlage. Das widerspricht dem derzeitigen Verständnis der Findung von Verantwortlichen in dieser Partei. Womit wir wieder bei Wahlen wären und was liegt dann näher als den zu nehmen, dem die meisten Leute vertrauen?

(13.04.2013 )wilcox schrieb:  
im grunde genommen werden durch diesen antrag die kernkompetenzen eines themensprechers (fluessiges sprechen, sympathie, komplexe themen in kurzen praegnaten saetzen abbilden) komplett negiert.

Sie werden nicht durch diesen Antrag negiert, sondern durch das Faktum, dass in der Partei die Verantwortlichen nicht nach Qualifikation selektiert werden, sondern schlicht per Wahl. Die Basis hat gesprochen, howgh. Personalwahlen haben wesentlich mehr mit Sympathie als mit Qualifikation zu tun.

Im übrigen steht es dem Themensprecher frei, sich mit einem Vorstand zu arrangieren, der für ihn die Außenvertretung übernimmt. Denke einfach nicht so starr. Wichtig ist, dass die Leute, die mit maßgeblichem Einfluss Entscheidungen zum Programm herbeiführen, nicht aus der Verantwortung entlassen werden. Sie haben die Entscheidung zu begründen. Ich beantworte ja auch immer wieder Anfragen zum Thema Wirtschaft, die Vilinthril an mich weiterleitet. Es ist wohl das Mindeste, dass man hier hilft.

Das sehen aber offenbar viele anders. Viele wollen sich dieser Verantwortung nicht stellen und lassen dann den Vorstand mit abgestimmten, aber nicht argumentativ ausgearbeiteten und begründeten Programmpunkt im Regen stehen. Das war auch ein wichtiger Grund, weshalb ich beim Programmpunkt zum Geldsystem so kritisch war. Mir ging es nicht ums abwürgen. Aufgrund der Aussagen der Proponenten war schlicht nicht zu erwarten, dass sich jemand danach darum kümmert. Und mir war klar, dass ich mich garantiert nicht darum kümmern werde.


.
wilcox

1
0

Beitrag #38050 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(13.04.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Dass nur 2% entscheiden ist nicht das Problem der 2%, sondern das Problem der 98%, die sich nicht darum scheren. Das ist der eine Punkt. Wir wollen doch den Leuten nicht vorschreiben, was sie zu tun und zu lassen haben, oder?

Aber genau darum geht es ja.
Die Piraten wollen eine LD ideologie verkaufen die nicht einmal intern funktioniert.
Das ist doch komplett hirnrissig.
Bevor ich ein Produkt verkaufe, muss es doch selbst mal durch die interne Qualifikationspruefung durch um zu verifizieren, was funktioniert und was nicht funktioniert.
Dann darueber nachdenken warum etwas nicht funktioniert und wie man es verbessern kann.

Passiert hier leider nicht.
LD ist euer Goetze (plakativ gesprochen) und da faehrt dann die Eisenbahn drueber. Ihr muesst unbedingt schauen das zumindest 50% aller akkredietieren im System auch wirklich aktiv sind. Weil wie willst du das den bitte in einem Wahlkampf verkaufen, wenn jeder der nachsieht sofort merkt, die schaffen da ja selber nicht was die
(13.04.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Sie werden nicht durch diesen Antrag negiert, sondern durch das Faktum, dass in der Partei die Verantwortlichen nicht nach Qualifikation selektiert werden, sondern schlicht per Wahl. Die Basis hat gesprochen, howgh. Personalwahlen haben wesentlich mehr mit Sympathie als mit Qualifikation zu tun.

Ja und das passiert deshalb, weil hier niemand Verantwortung uebernehmen will oder auch kann.

@sympathiewahlen Und Delegationen in LQFB sind nicht sympathiebeeinflusst? Wink
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.04.2013 10:22 von wilcox.)
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
1
0

Beitrag #38055 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Gleiche uneingeschränkte Verantwortung für alle Piraten
(13.04.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Ich beantworte ja auch immer wieder Anfragen zum Thema Wirtschaft, die Vilinthril an mich weiterleitet. Es ist wohl das Mindeste, dass man hier hilft.

Das finde ich jetzt ja rasend interessant.
Ich bin ja kein Bundesvorstand und auch keine Pressestelle.

Kannst Du mir trotzdem folgende Frage zum BGE bitte beantworten?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.04.2013 10:37 von _removed_TDdf3Fds.)
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #49256 | 28.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Satzungsänderung direkt
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Satzungsänderung direkt: Thema 1305
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Abstimmung (14 days 23:59:49 left)




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation