Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
0utput

1
2

Beitrag #36512 | 09.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
6
4
Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
langer, aber sehr lesenswerter bericht von der #PiratinnenKon:

http://www.danisch.de/blog/2013/04/07/me...tinnenkon/

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
c3o

1
1

Beitrag #36574 | 09.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
5
3
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Die ersten Absätze sind schon so polemisch, dass sich das Weiterlesen nicht auszahlt. Gibt's ein TL;DR oder ist es eh "But what about teh menz!??!"

Es muss anders werden, damit es gut wird.
mî†õm²

2
0

Beitrag #36583 | 09.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
für tl;dr (max 140 zeichen) is es zu viel, aber eine kurze zusammenfassung des beginns:

er hatte schlimme befürchtungen. es war net so schlimm wie befürchtet. er bekam auf der veranstaltung eine einladung zu einer party, blieb der fern. Ponader hat subjektiv entschieden, was sexismus is und deswegen jemanden per polizei entfernen lassen. extremfeministen blieben weg. aufteilung war ca. frauen 50:50 männer, zeitweise mehr männer. zu beginn um 10:00 uhr waren erst 25 % der plätze besetzt. dafür, dass das in Berlin stattfand, eher maue beteiligung. mit feminismus vergrault man weibliche wähler. genderdebatte sollte man streichen.

geht dann bei "Ablauf der veranstaltung" weiter.

CU TOM
Heckenbraunelle

1
0

Beitrag #36644 | 10.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Vielleicht noch das Schlusswort:
Zitat:
Ich glaube, es wäre für die Piraten am Besten, den ganzen Frauen-Feminismus-Gender-Gleichstellungsquatsch komplett zu vergessen und zu streichen, sich auch von den geliebten Toiletten abzuwenden und wieder das zu tun, womit sie bekannt wurden: Technik, Internet, Datenschutz, Kommunikationsrecht. Falls es nicht schon zu spät ist, wovon ich allerdings überzeugt bin.

Obwohl ich mit dem Grundtenor nicht einverstanden bin und das Gefühl habe, dass aus genau solchen Berichten viele falsche Schlüsse gezogen werden, ist es dennoch denke ich lesenswert wie solche Veranstaltungen bei manchen Menschen wahrgenommen werden.
removed_234124
deaktiviert
1
0

Beitrag #38346 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
ich' schrieb:
Der Text in dem Link geht auf eine wesentliche Sache nicht ein:
Wo Gleichberechtigung draufsteht, steckt oft zu 100% Feminismus drinnen. Wenn es um Feminismus geht, dann geht es um Frauen, ok. Aber wenn Gleichberechtigung draufsteht dann dürfen sich die Männer sehr wohl fragen: "But what about teh menz!??!"
Offenbar macht jeder lieber bei einem Flamewar mit, wo die Fronten schon klar sind.

Aber mich würde ein Kommentar zu diesem zitierten Posting interessieren, das sind meiner Meinung nach Punkte die genauer hinterfragt gehören, oder sehe ich das so falsch?

(Volles Posting hier, wenn wer die Baumansicht nicht hat).
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.04.2013 20:22 von removed_234124.)
antha

0
0

Beitrag #38437 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )6581 schrieb:  
ich' schrieb:
Der Text in dem Link geht auf eine wesentliche Sache nicht ein:
Wo Gleichberechtigung draufsteht, steckt oft zu 100% Feminismus drinnen. Wenn es um Feminismus geht, dann geht es um Frauen, ok. Aber wenn Gleichberechtigung draufsteht dann dürfen sich die Männer sehr wohl fragen: "But what about teh menz!??!"
Offenbar macht jeder lieber bei einem Flamewar mit, wo die Fronten schon klar sind.

Aber mich würde ein Kommentar zu diesem zitierten Posting interessieren, das sind meiner Meinung nach Punkte die genauer hinterfragt gehören, oder sehe ich das so falsch?

(Volles Posting hier, wenn wer die Baumansicht nicht hat).

Falls es nötig sein sollte, aber du weißt das eh schon: Ich bin deiner Ansicht bei diesem Thema.
removed_234124
deaktiviert
0
1

Beitrag #38494 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
antha <antha@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
Offenbar macht jeder lieber bei einem Flamewar mit, wo die Fronten schon klar sind.
Aber mich würde ein Kommentar zu diesem zitierten Posting interessieren, das sind meiner Meinung nach Punkte die genauer hinterfragt gehören, oder sehe ich das so falsch?
(Volles Posting hier https://forum.piratenpartei.at/showthrea...37967,wenn wer die Baumansicht nicht hat).
Falls es nötig sein sollte, aber du weißt das eh schon: Ich bin deiner Ansicht bei diesem Thema.
*g* Ja, ich mein ja auch eher dass es von Leuten wie c3o interessant wäre, der hat ja den Link reingestellt.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
1

Beitrag #37359 | 11.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(09.04.2013 )c3o schrieb:  
Die ersten Absätze sind schon so polemisch, dass sich das Weiterlesen nicht auszahlt. Gibt's ein TL;DR oder ist es eh "But what about teh menz!??!"

also der typ um den es im ursprungsposting geht, hat offenbar einen an der klatsche - sinnlos die Videos zu schauen oder den text zu lesen...

ABER:
der von dir gepostete link ist dafür ordentlich heftig - wie vertrottelt kann ein mensch sein um sowas zu schreiben?

Wer was echt hirnloses lesen will: bedient euch:
"But what about teh menz!??!"
removed_234124
deaktiviert
3
0

Beitrag #37449 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
MoD <MoD@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
bedient euch:
"But what about teh menz!??! http://feminismus101.de/was-ist-falsch-a...-teh-menz/"
Tja.. das ganze gibts so und so. Umgekehrt können diese feministischen Diskussionen auch alles an sich reissen, wie zB bei Unibrennt, wo es dann ab irgendwann nicht mehr um Inhalte und Kompetenzen gegangen ist sondern nur mehr darum ob man wohl eh keinen Mann alleine irgendwo hinschickt sondern zumindest einen Mann und eine Frau oder noch besser zwei Frauen...

Aber wenn bei einer Radiosendung zum Thema Brustkrebs lauter Männer anrufen dann kann ich schon verstehen dass das wiederum einige Frauen stört. Da fragt man sich dann auch warum.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.04.2013 09:58 von removed_234124.)
antha

2
0

Beitrag #37495 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
5
2
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(12.04.2013 )6581 schrieb:  
Aber wenn bei einer Radiosendung zum Thema Brustkrebs lauter Männer anrufen dann kann ich schon verstehen dass das wiederum einige Frauen stört. Da fragt man sich dann auch warum.

Möglicherweise weil Brustkrebs durchaus auch Männer bekommen können?
Aber es ist richtig, es wird uns eingeredet, das träfe nur Frauen ... Dodgy
removed_234124
deaktiviert
1
0

Beitrag #37557 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
antha <antha@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
6581' schrieb:
Aber wenn bei einer Radiosendung zum Thema Brustkrebs lauter Männer
anrufen dann kann ich schon verstehen dass das wiederum einige Frauen
stört. Da fragt man sich dann auch warum.
Möglicherweise weil Brustkrebs durchaus auch Männer bekommen können?
Aber es ist richtig, es wird uns eingeredet, das träfe nur Frauen ...
Dodgy
Oha... siehst, bin somit selbst darauf reingefallen.

Toll, dass man bei den Piraten Frauen findet, die einem sowas erzählen. Smile
Ger77_gone
Gast
1
1

Beitrag #37768 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Noch besser wäre es wenn wir männlichen und weiblichen Piratinnen nicht ständig die geschlechterrassistische Propaganda so ungeprüft übernehmen würden und selber denken anfingen.
Aber klar, wenn bei "auch männliche Anrufer bei Brustkrebs" sofort der Reflex einsetzt: "Oha, was wollen die bei dem Thema, das klingt doch irgendwie frauenfeindlich, da muß man(n) automatisch auch dagegen sein", dann wundert das nicht.
Rousseau

1
0

Beitrag #37862 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
RE: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(12.04.2013 )Ger77 schrieb:  
Noch besser wäre es wenn wir männlichen und weiblichen Piratinnen nicht ständig die geschlechterrassistische Propaganda so ungeprüft übernehmen würden und selber denken anfingen.
Aber klar, wenn bei "auch männliche Anrufer bei Brustkrebs" sofort der Reflex einsetzt: "Oha, was wollen die bei dem Thema, das klingt doch irgendwie frauenfeindlich, da muß man(n) automatisch auch dagegen sein", dann wundert das nicht.

ich hab wie so oft die Diskussion nur überflogen und kann mcih nur wundern

aus dem von euch "zitierten" But what about teh menz!??!

Denk immer daran, dass es einen Unterschied zwischen Gruppen und individuellen Mitgliedern einer Gruppe gibt.

warum fallen wir immer alle in die selbe Falle? Alle Männer, alle Frauen, alle ..... (Rothaarigen) ???

ich bin nur sehr sporadisch in diesem Forum.
wer mir was mitteilen will schicke mir bitte eine Email und keine PN
antha

1
0

Beitrag #37996 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(12.04.2013 )Ger77 schrieb:  
Noch besser wäre es wenn wir männlichen und weiblichen Piratinnen nicht ständig die geschlechterrassistische Propaganda so ungeprüft übernehmen würden und selber denken anfingen.

Ja, wäre wirklich begrüßenswert.

Solange Männer und Frauen (und alle anderen) immer nur die Trennung zwischen Gruppen sehen, wird sich nie Gleichberechtigung erreichen lassen. Es geht nicht um "die Männer" oder "die Frauen" oder "die Trans-/Intersexuellen" - was immer.
Es geht doch einzig und allein darum, dass wir für einander Mitgefühl entwickeln und nicht den andern automatisch als Feind/Gegner betrachten, nur weil er irgendwie anders ist als wir. Wenn der Andere Hilfe benötigt, dann muss diese zur Verfügung stehen, egal was er zwischen den Beinen hat und egal ob er hellhäutig, dunkelhäutig oder kariert ist.
Genau deshalb bin ich gegen das, was derzeit unter Emanzipation angesehen wird. Genau deshalb hatte ich gedacht, die Piraten, die sich als postgender betrachtet hatten, damals, als ich eingetreten bin, wären jene, die dieser Gesellschaft einen Evolutionssprung bescheren.

Einige von euch/uns sind ja auch wirklich dazu bereit. Andere wollen weiterhin nur verbieten und regulieren. Und: Ja, ich gebe zu, dass es Themen gibt, wo auch ich regulieren möchte. Das ist immer dann, wenn der Betriebsdirektor über die "linke Elite" meckert ...
ququ90

0
1

Beitrag #38040 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
2
RE: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Hallo antha.

(12.04.2013 )antha schrieb:  
Möglicherweise weil Brustkrebs durchaus auch Männer bekommen können?
Aber es ist richtig, es wird uns eingeredet, das träfe nur Frauen ...

Mich erinnert das an die Diskussion über Vergewaltigungen. Da findet ein Kongress über die Problematik von Vergewaltigungen statt, welche Lösungen es gibt und welche konkrete Maßnahmen gesetzt werden können (unter anderem auch durch Gesetze) und dann meldet sich ein Mann zu Wort und sagt:"Ich finde das unerhört, dass ständig die Männer als Täter hingestellt werden, es gibt genauso Männer die von Frauen vergewaltig werden!" Schon richtig, aber zu 99% werden Frauen von Männern vergewaltigt.

Und so ist es auch beim Thema Brustkrebs. 2010 gab es in Österreich in etwa 5050 Neuerkrankungen (Brustkrebs) und davon waren alle Frauen außer in 50 Fällen. Also zu 99% ist Brustkrebs ein Schicksal mit dem Frauen konfrontiert sind.
http://www.statistik.at/web_de/statistik...index.html

Ich bin dafür, dass die PPÖ, so weit es möglich ist, es gibt Bereiche da liegen keine Daten vor, da ist es notwendig rein über die Vernunft und über Mitmenschlichkeit zu entscheiden, evidenzbasierende Politik macht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Evidenz

lg
ququ90

"Wir sind die Wikipedia unter den Parteien."
(...)
antha

1
0

Beitrag #38053 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )ququ90 schrieb:  
Mich erinnert das an die Diskussion über Vergewaltigungen. Da findet ein Kongress über die Problematik von Vergewaltigungen statt, welche Lösungen es gibt und welche konkrete Maßnahmen gesetzt werden können (unter anderem auch durch Gesetze) und dann meldet sich ein Mann zu Wort und sagt:"Ich finde das unerhört, dass ständig die Männer als Täter hingestellt werden, es gibt genauso Männer die von Frauen vergewaltig werden!" Schon richtig, aber zu 99% werden Frauen von Männern vergewaltigt.

Ich hab zwar keine Ahnung, was Brustkrebs mit Vergewaltigung zu tun haben soll, aber du wirst schon Recht haben.
Schätze dich glücklich: Du hast die Piratenpartei bald endgültig umgekrempelt, zu einem Hort von Leuten, bei denen Vorurteile mehr gelten als Gerechtigkeit. Echt super.
ququ90

0
1

Beitrag #38197 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
3
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Hallo antha.

(13.04.2013 )antha schrieb:  
Ich hab zwar keine Ahnung, was Brustkrebs mit Vergewaltigung zu tun haben soll (...)
(...) Vorurteile mehr gelten als Gerechtigkeit.

Ich auch nicht.
Was ich jedoch weiß ist, dass ich es äußerst unpassend finde, wenn Männer so tun als wäre das Thema Vergewaltigung oder das Thema Brustkrebs etwas wo sie viel Recht und Anspruch haben mit zu reden und Frauen in dem Punkt die Welt erklären wollen.
Das erklärt vielleicht ein wenig woher das kommt:
https://forum.piratenpartei.at/showthread.php?tid=4308

Welche Vorurteile meinst du?
Von welchen Vorurteilen sprichst du?

lg
ququ90

"Wir sind die Wikipedia unter den Parteien."
(...)
antha

2
0

Beitrag #38211 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )ququ90 schrieb:  
(13.04.2013 )antha schrieb:  
Ich hab zwar keine Ahnung, was Brustkrebs mit Vergewaltigung zu tun haben soll (...)
(...) Vorurteile mehr gelten als Gerechtigkeit.

Ich auch nicht.
Was ich jedoch weiß ist, dass ich es äußerst unpassend finde, wenn Männer so tun als wäre das Thema Vergewaltigung oder das Thema Brustkrebs etwas wo sie viel Recht und Anspruch haben mit zu reden und Frauen in dem Punkt die Welt erklären wollen.
Das erklärt vielleicht ein wenig woher das kommt:
https://forum.piratenpartei.at/showthread.php?tid=4308

Welche Vorurteile meinst du?
Von welchen Vorurteilen sprichst du?

Zitat ququ90: "Was ich jedoch weiß ist, dass ich es äußerst unpassend finde, wenn Männer so tun als wäre das Thema Vergewaltigung oder das Thema Brustkrebs etwas wo sie viel Recht und Anspruch haben mit zu reden"
DAS sind Vorurteile.
Ger77_gone
Gast
0
2

Beitrag #38225 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )antha schrieb:  
(13.04.2013 )ququ90 schrieb:  
Was ich jedoch weiß ist, dass ich es äußerst unpassend finde, wenn Männer so tun als wäre das Thema Vergewaltigung oder das Thema Brustkrebs etwas wo sie viel Recht und Anspruch haben mit zu reden
DAS sind Vorurteile.
Ganz genau. Und zwar pauschal und massiv. Deswegen auch mein Vorwurf des Geschlechterrassismus.
Würde der Satz von einer x-beliebigen heute lebenden Menschen mit dunklerer Hautfarber: "Was ich jedoch weiß ist, dass ich es äußerst unpassend finde, wenn Weisse so tun als wäre das Thema Kolonisierung oder das Thema Slaventum etwas wo sie viel Recht und Anspruch haben, mit zu reden" lauten, wäre sofort erkennbar warum so eine Aussage rassistisch ist.
Aber wird das Geschlecht rassistisch bewertet, dann meinen viele wie ququ90 heutzutage das sei voll in Ordnung. "DIE Männer machen .... " "DIE Frauen haben ..." führt nicht einmal zur kleinsten inneren Reaktion, zu einem Innehalten ob der gedankenlosen Pauschalierung aufgrund eines zufälllig erworbenen Geburstmerkmals. Es wurde schon mal ein Geburtsmerkmal, damals die Abstammung eines Menschen, als Kriterium herangezogen um diesen Menschen pauschal bestimmte Eigenschaften anzudichten und negative Verhaltensweisen zuzuschreiben, ihnen das Recht mitzureden abzusprechen. Soll sich das wiederholen?

Geschlechterrassismus ququ90 ist es dann, wenn einem Geschlecht pauschal (negative) Eigenschaften zugeschrieben werden oder wenn pausachl für ein Geschlecht (negative) Eigenschaften zugeschrieben werden, die beweisen sollen, dass alle Personen die dieses Geschlecht haben, bestimmte Dinge nicht können, weniger gut können usw.
Meist wird das dann noch mit "wissenschaftlichen" Studien versucht zu erhärten.
hamstray

1
0

Beitrag #38421 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )ququ90 schrieb:  
Und so ist es auch beim Thema Brustkrebs. 2010 gab es in Österreich in etwa 5050 Neuerkrankungen (Brustkrebs) und davon waren alle Frauen außer in 50 Fällen. Also zu 99% ist Brustkrebs ein Schicksal mit dem Frauen konfrontiert sind.
http://www.statistik.at/web_de/statistik...index.html
Was wenn wer jetzt unter diese 1% fällt? Wär es da nicht äusserst insensibel so jemandem drüberzufahren. Es soll sich ja niemand als Brustkrebsopfer, Vergewaltingungsopfer oder was auch immer outen müssen um sich an dem Thema beteiligen zu dürfen. Hier geht die Privatsphäre vor.
Sollen jetzt auch nur Leute die Angaben über ihr Geschlecht oder ihre Sexualität machen bei Gleichberechtigungsthemen mitreden dürfen?

Auch wenn wer jetzt mit so 0815 Argumenten wie "But what about teh menz!??!" daher kommt lässt sich nicht gleich darauf schließen dass derjenige unbetroffen, männlich und hetero ist. Meiner Meinung sogar mit einer höheren Wahrscheinlichkeit eher das Gegenteil, aber Assoziationen sollten Tabu sein.
0utput

1
1

Beitrag #37454 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(12.04.2013 )6581 schrieb:  
Tja.. das ganze gibts so und so. Umgekehrt können diese feministischen Diskussionen auch alles an sich reissen, wie zB bei Unibrennt, wo es dann ab irgendwann nicht mehr um Inhalte und Kompetenzen gegangen ist sondern nur mehr darum ob man wohl eh keinen Mann alleine irgendwo hinschickt sondern zumindest einen Mann und eine Frau oder noch besser zwei Frauen...

so wie sie sich jetzt die deutsche piratenpartei unter den nagel reissen...

(12.04.2013 )6581 schrieb:  
Aber wenn bei einer Radiosendung zum Thema Brustkrebs lauter Männer anrufen dann kann ich schon verstehen dass das wiederum einige Frauen stört. Da fragt man sich dann auch warum.

da frag ich mich eigentlich, warum bei so einer sendung die anrufe nicht gescreent werden, damit hauptsächlich frauen on air kommen und vielleicht ein paar männer, die etwas halbwegs sinnvolles zur diskussion beitragen könnten...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
0utput

1
1

Beitrag #37381 | 11.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(11.04.2013 )MoD schrieb:  
(09.04.2013 )c3o schrieb:  
Die ersten Absätze sind schon so polemisch, dass sich das Weiterlesen nicht auszahlt. Gibt's ein TL;DR oder ist es eh "But what about teh menz!??!"

also der typ um den es im ursprungsposting geht, hat offenbar einen an der klatsche - sinnlos die Videos zu schauen oder den text zu lesen...

ABER:
der von dir gepostete link ist dafür ordentlich heftig - wie vertrottelt kann ein mensch sein um sowas zu schreiben?

Wer was echt hirnloses lesen will: bedient euch:
"But what about teh menz!??!"

die videos haben aber nichts mit dem typen aus dem OP zu tun...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
0utput

1
0

Beitrag #37446 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(11.04.2013 )MoD schrieb:  
Wer was echt hirnloses lesen will: bedient euch:
"But what about teh menz!??!"

habs jetzt gelesen... klingt für mich nach: haltet einfach die schnauze, wir wissen schon warum...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
antha

0
1

Beitrag #38452 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(11.04.2013 )MoD schrieb:  
Wer was echt hirnloses lesen will: bedient euch:
"But what about teh menz!??!"

Vielleicht auch so gemeint: What about De menz? Big Grin
removed_234124
deaktiviert
2
1

Beitrag #37967 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
c3o <c3o@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
oder ist es eh "But what about teh menz!??! http://feminismus101.de/was-ist-falsch-a...-teh-menz/
Es ist ja bekanntlich schwer zu dem Thema was zu schreiben - man startet leicht einen Shitstorm, wird gern in ein Schubladel gesteckt, usw. Aber ich probiers jetzt mal.

Der Text in dem Link geht auf eine wesentliche Sache nicht ein:

Wo Gleichberechtigung draufsteht, steckt oft zu 100% Feminismus drinnen. Wenn es um Feminismus geht, dann geht es um Frauen, ok. Aber wenn Gleichberechtigung draufsteht dann dürfen sich die Männer sehr wohl fragen: "But what about teh menz!??!"

Zweifellos ist es in vielen Bereichen nötig die Frauen zu fördern. Dennoch darf wohl die Frage gestellt werden ob diese nahezu vollständige Deckungsgleichheit der Begriffe Gleichberechtigung bzw. Geschlechtergerechtigkeit mit Frauenangelegenheiten wirklich so sein sollte. Trotz dreimal so hoher Selbstmordraten, höherer Obdachlosenraten, und Schwierigkeiten in anderen Bereichen gibt es für die Männer wohl keine auch nur halb so gut finanzierten Stellen die ihnen Studien machen, potentielle Problemfelder vorbeten und ihnen einen Namen geben in dem sie ihre Probleme wiedererkennen oder sogar lösen können. Die an dieser Stelle gerne gemachte Behauptung, dass sowieso die restliche Welt nur für die Männer geschaffen sei ist eher polemisch bis kurzsichtig.

Was übrig bleibt ist natürlich ein wenig zielgerichtetes "But what about teh menz!??!". Aber verwunderlich ist das nicht wirklich.
0utput

0
1

Beitrag #39206 | 16.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )6581 schrieb:  
c3o <c3o@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
oder ist es eh "But what about teh menz!??! http://feminismus101.de/was-ist-falsch-a...-teh-menz/
Es ist ja bekanntlich schwer zu dem Thema was zu schreiben - man startet leicht einen Shitstorm, wird gern in ein Schubladel gesteckt, usw. Aber ich probiers jetzt mal.

Der Text in dem Link geht auf eine wesentliche Sache nicht ein:

Wo Gleichberechtigung draufsteht, steckt oft zu 100% Feminismus drinnen. Wenn es um Feminismus geht, dann geht es um Frauen, ok. Aber wenn Gleichberechtigung draufsteht dann dürfen sich die Männer sehr wohl fragen: "But what about teh menz!??!"

Zweifellos ist es in vielen Bereichen nötig die Frauen zu fördern. Dennoch darf wohl die Frage gestellt werden ob diese nahezu vollständige Deckungsgleichheit der Begriffe Gleichberechtigung bzw. Geschlechtergerechtigkeit mit Frauenangelegenheiten wirklich so sein sollte. Trotz dreimal so hoher Selbstmordraten, höherer Obdachlosenraten, und Schwierigkeiten in anderen Bereichen gibt es für die Männer wohl keine auch nur halb so gut finanzierten Stellen die ihnen Studien machen, potentielle Problemfelder vorbeten und ihnen einen Namen geben in dem sie ihre Probleme wiedererkennen oder sogar lösen können. Die an dieser Stelle gerne gemachte Behauptung, dass sowieso die restliche Welt nur für die Männer geschaffen sei ist eher polemisch bis kurzsichtig.

Was übrig bleibt ist natürlich ein wenig zielgerichtetes "But what about teh menz!??!". Aber verwunderlich ist das nicht wirklich.

gute punkte... und auch sehr schade, dass du trotz 4-maligem nachfragen noch keine antwort vom c3o drauf bekommen hast, der diesen link eingestellt hat...

schade auch, dass c3o mir noch keine text-passagen nennen konnte, warum er Hadmut Danisch als "Verschwörungsblogger" diffamiert und Echsenmenschen und Chemtrails herbeifantasiert...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
removed_234124
deaktiviert
1
0

Beitrag #39509 | 17.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
0utput <0utput@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
gute punkte... und auch sehr schade, dass du trotz 4-maligem nachfragen noch keine antwort vom c3o drauf bekommen hast, der diesen link eingestellt hat...
Tja, dafür gibts hier jemanden der auf Minus drückt, seine Gründe aber
nicht mitteilen mag (oder argumentieren kann).
removed_234124
deaktiviert
0
0

Beitrag #45116 | 10.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
0utput' schrieb:
gute punkte... und auch sehr schade, dass du trotz 4-maligem nachfragen
noch keine antwort vom c3o drauf bekommen hast, der diesen link
eingestellt hat...
Nun, da hierzu keiner Farbe bekennen wollte habe ich mal diese Initiative reingestellt:
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/2973.html
c3o

1
0

Beitrag #36578 | 09.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
4
2
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Hab doch ein paar tausend Worte weitergelesen. Jetzt steigert sich der Autor hauptsächlich emotional rein in "Ich erklär jetzt mal die Welt: Feminismus ist dummer Schwachsinn, weil sich da Leute emotional reinsteigern". Ich geb auf.

Es muss anders werden, damit es gut wird.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.04.2013 20:13 von c3o.)
0utput

3
1

Beitrag #36642 | 10.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(09.04.2013 )c3o schrieb:  
Hab doch ein paar tausend Worte weitergelesen. Jetzt steigert sich der Autor hauptsächlich emotional rein in "Ich erklär jetzt mal die Welt: Feminismus ist dummer Schwachsinn, weil sich da Leute emotional reinsteigern". Ich geb auf.

der autor hat die arbeitsweise der konferenz kritisiert, weil es denen nicht um empirie oder forschung geht, sondern nur um emotionales reinsteigern in der gruppe...

diese psychotaktiken vergleicht er auch mehrmals mit den $cilons von Scientology... er kritisiert, dass es bei der konferenz nicht um sachlichkeit ging, sondern dass alle emotional in ihre opferrolle eingeschworen werden, ohne dass etwas dabei rauskommt...

von tisch zu tisch hüpfen müssen, um sich dort mit fragen zu beschäftigen, die irgendwas mit queer zu tun haben, wo niemand von denen selbst weiß, was queer eigentlich bedeutet:
Zitat:
Ich kam während dieses Tische-Wechsel-Spiels an einen Tisch, dessen Fragestellung etwas mit Queer zu tun hatte. Geleitet wurde der Tisch von einem Schwulen. Ich erhob zwischendurch mal den Einwand, dass die Fragestellung unsinnig und nutzlos wäre, weil der Begriff Queer nicht definiert und inhaltslos ist. Ich habe das ja damals für das Buch recherchiert und ausführlich beschrieben. Queer ist ein reiner Marketing-Trick des Feminismus, ein Zeitgeist-Kunstwort, dass konstruiert überhaupt keine Bedeutung hat. Queer bedeutet nicht nur einfach gar nichts, sondern es ist sogar so entworfen, dass es nichts bedeutet. Das ist der Zweck. Damit es nicht greifbar ist, das Prinzip des »moving target«. Ein Wort ohne jede Bedeutung, damit es grenzenlos beliebig ist, um möglichst viele Menschen damit einzufangen. Unter Queer darf und soll sich jeder vorstellen, wozu er gerade Lust hat. Queer schmeckt nach gar nichts, damit sich jeder einbilden kann, dass es nach Schoko, Erdbeer oder Kaktusfeige schmeckt, je nachdem, was er mag. Typischer Fall von Kaiser-ohne-Kleider-Syndrom.

Leute, das muss man sich mal klarmachen, was da abgeht: Dieser Mann wusste überhaupt nicht, was »queer« bedeutet, woher der Begriff kommt, was es damit auf sich hat. Er konnte ihn auch nicht erklären, außer dass es gerne irgendwas mit schwul und lesbisch meine. Aber er war felsenfest und unumstößlich überzeugt, selbst queer zu sein, und er war auch noch glücklich damit, weil es ihm eine Lebensperspektive eröffnete.


hier noch seine definition von feminismus:
Zitat:
Feminismus besteht aus einem kleinen, kriminellen, logenartig organisierten abgrenzten Kreis von Kadern und Drahtziehern, die in den streng nach außen abgeschirmten und geheimgehaltenen Gender Studies nach Gesinnung selektiert und indoktriniert werden, und einem großen Haufen dummgehaltener Schafe. Und die aus dem inneren Kreis werden den Schafen niemals erklären, was da abläuft. Die würden dann nämlich vom Glauben abfallen.

auch behandelt er die fragen, die auf den tischrunden besprochen werden sollten, aber nur so lange, bis jeder ein paar stichworte aufgeschrieben hat, dann musste man wieder zum neuen tisch mit neuen leuten und neuen fragen... eine diskussion oder gar ein gedankenmachen über diese fragen und stichworte war so nicht möglich...

die fragen waren unter anderem:
Warum löst das Frauenthema so starke Emotionen aus?

Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es zwischen Queer und Frauen?
... auf die hat er geantwortet: „Ist es nachts kälter als draußen?”

Wie hat sich die Frauenbewegung auf Dein sexuelles Erleben ausgewirkt? ... hier schreibt er, dass er ganz überrascht war, dass die feministinnen mit ihm am tisch alice schwarzer doof und dafür pornos gut finden...

und am schluss rundet er noch damit ab, dass die piraten von den feministinnen unterwandert wurden und dass die dadurch von 13% auf 3% bundesweit zurückgefallen sind... dass 2 vom BuVo beim rauswurf von dennis plagge involviert waren, spricht eigentlich auch bände...

PS: An alle feministen unter euch: kennt ihr von Esther Vilar - Der dressierte Mann?

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
mî†õm²

2
1

Beitrag #36709 | 10.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
as man unbedingt noch erwähnen muss: läßt man das ganze feministenzeugs weg, dann handelt es sich um eine beschreibung unseres ideencamps.

CU TOM
0utput

1
0

Beitrag #36713 | 10.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(10.04.2013 )mî†õm² schrieb:  
as man unbedingt noch erwähnen muss: läßt man das ganze feministenzeugs weg, dann handelt es sich um eine beschreibung unseres ideencamps.

CU TOM

und was hat das damit zu tun? warum muss man das unbedingt erwähnen?

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
c3o

2
0

Beitrag #37047 | 11.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(10.04.2013 )mî†õm² schrieb:  
as man unbedingt noch erwähnen muss: läßt man das ganze feministenzeugs weg, dann handelt es sich um eine beschreibung unseres ideencamps.

Wie du überzeugt urteilen kannst, ohne einen blassen Schimmer zu haben, finde ich richtig bewundernswert. Den ganzen Tag nicht dagewesen, irgendwann Abends schneist du vorbei und weißt natürlich nicht nur sofort, was den ganzen Tag passiert ist, sondern auch gleich alles besser.
*schulterklopf*

Es muss anders werden, damit es gut wird.
Heckenbraunelle

1
0

Beitrag #36714 | 10.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Zitat:
as man unbedingt noch erwähnen muss: läßt man das ganze feministenzeugs weg, dann handelt es sich um eine beschreibung unseres ideencamps.

Also dem möchte ich entschieden widersprechen.

Ich habe das Ideencamp als sehr produktiv empfunden.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.04.2013 15:16 von Heckenbraunelle.)
ququ90

0
1

Beitrag #36720 | 10.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Hallo mî†õm².

(10.04.2013 )mî†õm² schrieb:  
as man unbedingt noch erwähnen muss: läßt man das ganze feministenzeugs weg, dann handelt es sich um eine beschreibung unseres ideencamps.
CU TOM

Hast du schon einmal eine offene Veranstaltung mit etwa 30 erwarteten Gästen organisiert und vor strukturiert? Also keinen Ball, oder ein Fest, sondern eine Veranstaltung in der thematisch, inhaltlich gearbeitet werden sollte.

Falls ja, wie war da die Veranstaltung vor strukturiert?

Falls nein, warst du schon mal auf einer Veranstaltung mit den Ziel einer inhaltlichen Arbeit mit der du sehr zufrieden gewesen bist? Wenn ja, wie wurde die vor strukturiert?

Ich bin der Meinung, das Barcamp, Ideencamp vergangenes Wochenende war sehr gut organisiert und vor strukturiert.

Vielen Dank,
ququ90

"Wir sind die Wikipedia unter den Parteien."
(...)
0utput

1
1

Beitrag #37118 | 11.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(09.04.2013 )0utput schrieb:  
langer, aber sehr lesenswerter bericht von der #PiratinnenKon:

http://www.danisch.de/blog/2013/04/07/me...tinnenkon/

anscheinend hat jemand eine website zur piratinnenkon mit beleidigenden twitter-screenshots der feministinnen und sonstigen links zur angelegenheit angelegt, da die twitter-nachrichten von den jeweiligen personen zwecks vertuschung wieder gelöscht wurden...

http://www.piratinnenkon.info/

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Schuttwegraeumer

0
1

Beitrag #37994 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
RE: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(11.04.2013 )0utput schrieb:  
anscheinend hat jemand eine website zur piratinnenkon mit beleidigenden twitter-screenshots der feministinnen und sonstigen links zur angelegenheit angelegt, da die twitter-nachrichten von den jeweiligen personen zwecks vertuschung wieder gelöscht wurden...

http://www.piratinnenkon.info/

Die Screenshots unten auf der Seite zeigen aus welcher Ecke die Femanzen und ihre Schoßhündchen gekrochen kommen sehr gut finde ich.
c3o

2
0

Beitrag #38058 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
1
RE: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Ich finde vielmehr, diese Website demonstriert die Problemchen der "Antifeministen", wenn sie wirklich eine anonyme Vernaderungswebsite machen müssen, um Screenshots von vielleicht 5 von 999 Tweets auszustellen und hämisch auf eine inaktive Facebook-Page mit wenigen Likes hinzuweisen. Das ist doch lächerlich.

Auch wie du pauschalisierend und abschätzig "Femanzen" herumwirfst sagt m.E. mehr über dich aus als über irgendwen anderen...

Es muss anders werden, damit es gut wird.
0utput

1
0

Beitrag #38093 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )c3o schrieb:  
Ich finde vielmehr, diese Website demonstriert die Problemchen der "Antifeministen", wenn sie wirklich eine anonyme Vernaderungswebsite machen müssen, um Screenshots von vielleicht 5 von 999 Tweets auszustellen und hämisch auf eine inaktive Facebook-Page mit wenigen Likes hinzuweisen. Das ist doch lächerlich.

Auch wie du pauschalisierend und abschätzig "Femanzen" herumwirfst sagt m.E. mehr über dich aus als über irgendwen anderen...

wieviel anonyme vernaderungswebseiten gibts eigentlich von "Feministen"?

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #38129 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )0utput schrieb:  
(13.04.2013 )c3o schrieb:  
Ich finde vielmehr, diese Website demonstriert die Problemchen der "Antifeministen", wenn sie wirklich eine anonyme Vernaderungswebsite machen müssen, um Screenshots von vielleicht 5 von 999 Tweets auszustellen und hämisch auf eine inaktive Facebook-Page mit wenigen Likes hinzuweisen. Das ist doch lächerlich.

Auch wie du pauschalisierend und abschätzig "Femanzen" herumwirfst sagt m.E. mehr über dich aus als über irgendwen anderen...

wieviel anonyme vernaderungswebseiten gibts eigentlich von "Feministen"?

But what about the menz?
Schuttwegraeumer

0
1

Beitrag #38707 | 15.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )c3o schrieb:  
Ich finde vielmehr, diese Website demonstriert die Problemchen der "Antifeministen", wenn sie wirklich eine anonyme Vernaderungswebsite machen müssen, um Screenshots von vielleicht 5 von 999 Tweets auszustellen und hämisch auf eine inaktive Facebook-Page mit wenigen Likes hinzuweisen. Das ist doch lächerlich.

Auch wie du pauschalisierend und abschätzig "Femanzen" herumwirfst sagt m.E. mehr über dich aus als über irgendwen anderen...

Du übernimmst die Bezeichnung "antifeministen" weil es von den Feministen so genannt wird?
also komplett unkritisch?
Die Feministen legen Verhalten an den Tag die sich extrem beißen mit den liberalen weltoffenen Ansichten der echten Piraten.
die echten Intoleranten sind zu den Intoleranten tolerant.
Wer Intoleranz duldet ist nicht wirklich tolerant.
Und wer berechtigte Kritik anbringt wird mittels Polizei rausbefördert?
Wer ist denn für dich ein Antifemenist?
Der Pirat der mittels Polizei rausbefördert wurde?
Der Blogschreiber?

Sorry, wenn das deine Ansicht ist behörst du möglichst bald hier bei uns auch rausgeworfen.

Wehret den Anfängen!
antha

1
0

Beitrag #38711 | 15.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(15.04.2013 )Schuttwegraeumer schrieb:  
Du übernimmst die Bezeichnung "antifeministen" weil es von den Feministen so genannt wird?
also komplett unkritisch?
Die Feministen legen Verhalten an den Tag die sich extrem beißen mit den liberalen weltoffenen Ansichten der echten Piraten.
die echten Intoleranten sind zu den Intoleranten tolerant.
Wer Intoleranz duldet ist nicht wirklich tolerant.
Und wer berechtigte Kritik anbringt wird mittels Polizei rausbefördert?
Wer ist denn für dich ein Antifemenist?
Der Pirat der mittels Polizei rausbefördert wurde?
Der Blogschreiber?

Sorry, wenn das deine Ansicht ist behörst du möglichst bald hier bei uns auch rausgeworfen.

Wehret den Anfängen!

Und ich warne davor, vor lauter "Toleranz" intolerant zu werden ... und das ist genau, was du da von dir gibst.

Wenn wir uns darüber aufregen, dass die deutschen Piratinnen scheinbar keine anderen Meinungen zulassen, dann ist es wohl nicht verkehrt, wenn auch bei uns andere Meinungen zugelassen werden ...
c3o

2
0

Beitrag #38152 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
4
1
RE: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Bitte klärt mich kurz mal auf: Gegen wen argumentiert ihr hier eigentlich so leidenschaftlich (man könnte stellenweise auch interpretieren: hasserfüllt)?

Gegen Leute, die verhindern wollen, dass die Piratenpartei Österreichs einen schlechteren Frauenanteil auf ihrer Nationalratsliste hat als das Parlament von Qatar oder die FPÖ? Ist das wirklich so ein böses, demokratiefeindliches, im Keim zu erstickendes Problem?
Gegen deutsche Piratinnen, die sich zum gegenseitigen Austausch getoffen haben?
Oder doch eher hauptsächlich gegen irgendwelche Schreckgespenster in euren Köpfen, die euch "Sexvorschriften" machen wollen oder "für Extrempositionen Geld vom Staat bekommen"?

Meint ihr nicht, dass ihr da vielleicht etwas (man könnte auch interpretieren: heillos) übertreibt, viele ungleiche Sachen in einen Topf werft, und euch in was reinsteigert?
Eure Strohmann-Gefechte sind sehr leicht zu verwechseln mit einem aggressiven Angriff auf eine Bürgerrechtsbewegung, die mit uns das Ziel gleicher Rechte für alle teilt.

Ich jedenfalls argumentiere leidenschaftlich gegen Pauschalisierung und Vernaderung und gegen die Schaffung eines Klimas, das es verhindert, dass wir in unserer Partei ebenso wie der Gesellschaft unser Ziel von gleichen Chancen für alle Menschen erreichen können.

Und eins noch: If I Admit That 'Hating Men' Is a Thing, Will You Stop Turning It Into a Self-Fulfilling Prophecy?
http://jezebel.com/5992479/if-i-admit-th...g-prophecy

Es muss anders werden, damit es gut wird.
removed_234124
deaktiviert
2
0

Beitrag #38163 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
RE: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )c3o schrieb:  
Bitte klärt mich kurz mal auf: Gegen wen argumentiert ihr hier eigentlich so leidenschaftlich (man könnte stellenweise auch interpretieren: hasserfüllt)?

Gegen Leute, die verhindern wollen, dass die Piratenpartei Österreichs einen schlechteren Frauenanteil auf ihrer Nationalratsliste hat als das Parlament von Qatar oder die FPÖ? Ist das wirklich so ein böses, demokratiefeindliches, im Keim zu erstickendes Problem?
Also, ich weiss nicht ob ich da mitgemeint wurde, gebe aber mal meinen Senf dazu ab:

Ich würde mir wünschen, dass die Piratenpartei hier einen Zugang zu dem Thema findet, der weniger emotional ist und ich finde dass sich die Piratenpartei dazu aber nicht um die Frauen bemühen muss, die bei den Grünen schon eine passende Heimat haben. Da werden nämlich einige von den Frauen die schon mitmachen auch vor den Kopf gestoßen.

Auch bin ich der Meinung dass es durchaus nicht schaden kann wenn die Piratenpartei dann halt auch Männerthemen anspricht, wenn schon mehr Männer dabei sind. Bislang machen das nämlich nur Parteien aus dem rechten Politspektrum, die dann nicht die nötige Seriösität mit sich bringen. Oder wäre das so schlimm?

Und ich finde den Vergleich mit der FPÖ höchst polemisch.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.04.2013 14:12 von removed_234124.)
Schuttwegraeumer

2
0

Beitrag #38715 | 15.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )c3o schrieb:  
Ist das wirklich so ein böses, demokratiefeindliches, im Keim zu erstickendes Problem?
Gegen deutsche Piratinnen, die sich zum gegenseitigen Austausch getoffen haben?

Ja, das ist ein wirkliches Problem das echte Piraten mit demokratischer gesinnung haben.
Und es war eine bewusste Abgrenzung, wer nicht ins raster fällt (Frau, homo, stransirgendwas) wurde nicht erwünscht obwohl die Veranstaltung mehr Geld bekommen hat vond er Budnespartei wie viele andere viel sinnvollere Veranstaltungen mit mehr Piratenthemen.
Da wird dann plötzlich ein Hausrecht gebastelt und ein Pirat der nur eine berechtigte Frage stellt rausgeworfen unter rechtlich bedenklichen Methoden.
DAs ist Macht- und Amtsmissbrauch in mehrfacher Hinsicht.

Und schaue dir mal die Regeln der KON an bevor sie wegen Proteste nachgebessert wurden.
Sag mal bist du blind?
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #39212 | 16.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(15.04.2013 )Schuttwegraeumer schrieb:  
Da wird dann plötzlich ein Hausrecht gebastelt und ein Pirat der nur eine berechtigte Frage stellt rausgeworfen unter rechtlich bedenklichen Methoden.
DAs ist Macht- und Amtsmissbrauch in mehrfacher Hinsicht.

Es ist nirgends ersichtlich weshalb der Herr rausgeworfen wurde - und ich kann mir gut vorstellen dass der einfach eeeewig ohne inhalt geplappert hat und damit keine diskussion möglich war. Allein in dem kurzen Ausschnitt brabbelt der ohne Unterlass und ohne Inhalt....

Sicher könnte man so einem Problem mit Moderation oder so "Herr"^^ werden. Es ist aber wie gesagt (zumindest mir) nicht klar, was konkret passiert ist...
Gibts da ne Stellungnahme von den Veranstaltern der Kon oder dem "BuVo" (<-- hört sich so scheiße an) ?
0utput

1
0

Beitrag #39221 | 16.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(16.04.2013 )MoD schrieb:  
Es ist nirgends ersichtlich weshalb der Herr rausgeworfen wurde - und ich kann mir gut vorstellen dass der einfach eeeewig ohne inhalt geplappert hat und damit keine diskussion möglich war. Allein in dem kurzen Ausschnitt brabbelt der ohne Unterlass und ohne Inhalt....

Sicher könnte man so einem Problem mit Moderation oder so "Herr"^^ werden. Es ist aber wie gesagt (zumindest mir) nicht klar, was konkret passiert ist...
Gibts da ne Stellungnahme von den Veranstaltern der Kon oder dem "BuVo" (<-- hört sich so scheiße an) ?

was du dir gut oder schlecht vorstellen kannst, tut hier nichts zur sache...

stellungnahme der veranstalter... von olli waack gibts etwas, keine ahnung, ob der was mit dem veranstalter (wer immer das auch war) oder der Stasi ... äh ... dem AwarenessTeam zu tun hatte:
Zitat:
Er überzog hart das unausgesprochene Redezeit-Agreement und verletzte in der Rede zwei Regeln, die gut sichtbar an verschiedenen Stellen in den Räumlichkeiten angebracht waren.
http://olliwaack.wordpress.com/2013/04/0...tinnenkon/


warum diese begründung natürlich ein scheiss ist, erklärt danisch in diesem blogpost:
http://www.danisch.de/blog/2013/04/13/di...sfreiheit/

könnte dich als juristen vielleicht interessieren...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
antha

0
1

Beitrag #40606 | 21.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(16.04.2013 )MoD schrieb:  
und ich kann mir gut vorstellen dass der einfach eeeewig ohne inhalt geplappert hat und damit keine diskussion möglich war. Allein in dem kurzen Ausschnitt brabbelt der ohne Unterlass und ohne Inhalt....

Und das ist also ein Grund, weshalb man einem MENSCHEN die Meinungsfreiheit wegnimmt?
Weil er "ohne Unterlass plappert/brabbelt"?
Bitte, was????
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.04.2013 19:48 von antha.)
0utput

0
0

Beitrag #39899 | 18.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
interview mit Dennis Plagge über sein kassiertes hausverbot...

https://soundcloud.com/simonlange1971/in...nis-plagge

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
0utput

0
0

Beitrag #44275 | 07.05.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Alain Soral beschreibt die Widersprüche des Feminismus...




ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Ger77_gone
Gast
1
2

Beitrag #36563 | 09.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
2
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Leider gibt es solche Tendenzen auch bei uns. Allein wie das Meinungsbild das wir aus der AG-Postgender (nicht alle, aber viele) gemeinsam zur Abstimmung gebracht haben, zerpflückt wurde, muß zu denken geben.
Aber ich sehe aufgrund der Gewinner-Inis der Meinungsbilder https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/2560.html und https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/2562.html die Chance, dass eine ausgewogene Position gefunden werden kann. Eine die allen Bereichen in denen es aufgrund der zwangsweise zugeschriebenen Gelechterrolle zu Diskriminierungen kommt, gleichermaßen Aufmerksamkeit einräumt.
ququ90

2
0

Beitrag #36727 | 10.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
In der Konfliktforschung werden unter anderem vier Konfliktarten im Bereich von Organisationen/Institutionen (nächste Entwicklungsstufe nach der Stammesgesellschaft) beschrieben:

1) Tote und Lebende
2) Individuum und Gruppen
3) Alte und Junge
4) Männer und Frauen

Konflikte sind im Grunde wertvolle Prozesse, sie

a) bearbeiten Unterschiede
b) stellen die Einheitlichkeit von Gruppen her
c) machen Widersprüche offensichtlich
d) zeigen die Komplexität auf
e) garantieren Gemeinsamkeit
f) garantieren Veränderung


Konflikte werden gelöst durch:

a) Flucht
b) Vernichtung
c) Unterwerfung oder Unterordnung
d) Delegation
e) Kompromiss
f) Konsens
*) Eskalation
(vgl.: Konfliktmanagement. Gerhard Schwarz. 8.Auflage. 2010.)

Ich denke, in Themen die starke Konflikte hervorbringen, wie eben das Männer - Frauen Thema zum Beispiel ist jede einzelne Piratin und jeder einzelne Pirat der Piratenpartei Österreich angehalten behutsam, sorgfältig, konstruktiv, sachlich und sensibel vorzugehen und somit Konfliktlösungen e) und f) mit auf den Weg zu bringen.

Der persönliche Bericht dieses Besuchers hat meiner Meinung nach einen sehr unsachlichen, polarisierenden, abwertenden, emotionalisierenden und angriffigen Charakter und wird in seiner Wirkung auf dritte eher die Konfliktlösungen a), b), c), d) und *) unterstützen.

"Wir sind die Wikipedia unter den Parteien."
(...)
c3o

1
1

Beitrag #38458 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Okay... ich war ja skeptisch, aber nun habe ich die ganze schreckliche Wahrheit gesehen und schließe mich natürlich der Meinung an, dass hier die Demokratie untergraben... nein, die Zivilisation an sich in ihren Grundfesten zerstört wurde:
Zitat:
Ergebnisse und konkrete Empfehlungen der PiratinnenKon

Kommunikations- und Verhaltensregeln: Moderation von ML, Crewtreffen etc. -> deeskalierend, respektvoll, wertschätzend, solidarisch, sich gegenseitig bestärken, ermutigen, positives Feedback geben, positive Verhaltensweisen vorleben, sich unterstützen, permanente Weiterbildung und politische Bildung anbieten, das Wissen und die Erfahrungen der Kon müssen weitergetragen und verbreitet werden, Entschuldigungskultur etablieren, sich um barrierefreie und inkludierende Sprache bemühen.

Verhaltensempfehlungen (z.B. für Twitter und Mumble): um die Innen- und Außenwirkung zu verbessern, Konflikte versachlichen, Zivilcourage fördern, füreinander eintreten, friedliche Kommunikation propagieren, evtl. Solidarbändchen für friedliche Kommunikation, achtsame Kommunikation, Strukturen schaffen, die das Beste in den Menschen hervorbringen, Bewusstsein für Öffentlichkeitswirkung entwickeln (bei Gemecker und Getrolle auf Twitter oder im Mumble), bei Konflikten das persönliche Gespräch suchen.

Awareness bei Gender: männlich-dominantes Verhalten nicht mehr als Norm wiederholen, Empathie füreinander fördern (zwischen denen, die sich nicht mit dem Genderthema auseinandersetzen wollen und denen, für die dies eine große Rolle spielt oder die sich diskriminiert fühlen), Gräben zwischen den Menschen beim Thema "postgender" schließen, bundesweites Awareness-Team einrichten, um u.a. Spannungen zwischen diesen beiden Gruppen zu lösen, damit die Diskussionen nicht immer wieder von vorne anfangen müssen, jede*r sollte bei sich selbst anfangen (Privilegien und Schubladendenken zu hinterfragen).

Wie kommunizieren wir anziehend für Frauen nach außen? - Terminfestlegungen mit Aufmerksamkeit auf die Bedürfnisse verschiedener Gruppen, bestimmte Themen nicht bestimmten Geschlechtern zuordnen, wie fördern wir Menschen mit weiblich sozialisierten Kompetenzen? Kooperation mit der Website piratinnen.de vorantreiben, neue Website liquidgender.de

Wie können wir Betroffene besser schützen? - Es gibt schon etliche Hilfestrukturen aber z.B. noch keine für Rassismus, oft stehen hinter den Hilfegruppen dieselben Leute (es besteht die Gefahr eines Burnouts), die Supportstrukturen müssen allen bekannt sein -> Einrichtung einer zentralen Wikiseite, Anlaufstellen schaffen, Schaffung zentraler Ombuds- oder Diskriminierungsbeauftragter, How-To-Hilfe-Carepaket für alle Pirat*innen (was kann ich machen, wenn ich Probleme habe?), zentrales Hilfe- und Krisentelefon, Reaktivierung eingeschlafener Strukturen (z.B. @SGShitstorm, https://wiki.piratenpartei.de/SGShitstorm), buchbares Awareness-Team für Parteitage und andere Pirat*innenveranstaltungen, in den nächsten 8 Wochen nach der Piratinnenko wird es eine Ausschreibung vom Bundesvorstand für eine*n bundesweiten Diskriminierungsbeauftragte*n geben.

Vernetzung der Teilnehmer*innen der Kon untereinander und wer von diesen zur Verfügung steht, um z.B. über die Kon zu berichten, das Wissen und die Erfahrungen der kon müssen weitergetragen und verbreitet und von den positiven Erlebnissen auf der Kon berichtet werden.

Das ist der Anfang vom Ende! Femi-SalafistenInnen! FemanzInnen! FeminazInnen! Our precious bodily fluids!! Saubere Arbeit, CIA!!!1!

Es muss anders werden, damit es gut wird.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.04.2013 09:21 von c3o.)
0utput

1
0

Beitrag #38468 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(14.04.2013 )c3o schrieb:  
Das ist der Anfang vom Ende! Femi-SalafistenInnen! FemanzInnen! FeminazInnen! Our precious bodily fluids!! Saubere Arbeit, CIA!!!1!

du hast die EchsenmenschInnen, Shape-ShifterInnen und Nazi-KommunistInnen vergessen...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
antha

0
1

Beitrag #38460 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(14.04.2013 )c3o schrieb:  
...

Ich versteh ehrlich nicht, was du damit sagen willst. Das sind alles nette Worte, Vorsätze und Grundlagen, für was auch immer (gilt eigentlich immer für alles, nichts speziell im Hinblick auf Gender oder Frauen oder Gleichberechtigung). Die Vorwürfe, die hier gegen diesen Con lautgeworden sind, beziehen sich nicht auf irgendwelche Ergebnisse sondern darauf, wie miteinander anlässlich des Cons umgegangen wurde. Und das scheint gar nicht dem "Ergebnis" zu entsprechen, das eher aussieht, als hätte man es aus einschlägigen Handbüchern für beispielsweise Trainer oder Coaches abgeschrieben ... ?
c3o

1
0

Beitrag #38463 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(sorry, doppelpost)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.04.2013 09:36 von c3o.)
c3o

1
0

Beitrag #38462 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
...entweder das, oder dieser verlinkte Verschwörungsblogger hat halt einfach maßlos übertrieben und es war ein ganz normales Treffen, das er da in den Dreck gezogen hat.
http://flaschenpost.piratenpartei.de/201...tinnenkon/
Zitat:
Erstaunlich war auch, dass die Gruppe sich häufig vom Thema “Frauen in der Piratenpartei” wegbewegte hin zu “wie können wir grundsätzlich besser miteinander umgehen” und “wie finden wir auch bei kontroversen Fragestellungen eine gemeinsame Position”. Und “Wie schaffen wir es, den Meinungspluralismus in der Partei zu erhalten!”.

Aber wer's braucht, sucht sich halt lieber eine Bestätigung der Feindbilder im Kopf...

Es muss anders werden, damit es gut wird.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.04.2013 09:36 von c3o.)
antha

1
0

Beitrag #38467 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(14.04.2013 )c3o schrieb:  
...entweder das, oder dieser verlinkte Verschwörungsblogger hat halt einfach maßlos übertrieben und es war ein ganz normales Treffen, das er da in den Dreck gezogen hat.

Im Text enthalten sind folgende etwas zum Nachdenken anregende Stellen:

Im Anschluss daran stellten die Hosts der Versammlung die Ergebnisse ihres Tisches vor. Einige haben es leider dabei nicht geschafft, ihre eigene Meinung im Hintergrund zu halten, was den konstruktiven und offenen Charakter der Runde etwas getrübt hat. Den meisten ist dies jedoch gelungen, so dass es als wirklich effiziente Methode der Ideensammlung funktioniert hat.

Danach gab es eine Art Spaziergang, welcher auf einige Teilnehmende eher den Eindruck eines Hofgangs im Knast machte.

Angesichts der Tatsache, dass es sich aufgrund des Settings um eine Art Therapiesitzung auf offener Straße handelte (die Teilnehmenden vor Ort und die Zuschauenden im Stream), traten hier wieder eher diejenigen in den Vordergrund, die ohnehin selbstsicher genug sind, sich inmitten einer solchen Runde mit persönlichen Erfahrungen sehr offenherzig zu präsentieren. Die eher Schüchternen und Zurückhaltenden waren hiervon de facto ausgeschlossen.

Die innerparteiliche Streitkultur generell zu verbessern und dabei auch zu erreichen, dass diskriminierende Äußerungen unterbleiben und dass mehr gegenseitiger Respekt notwendig ist, auch wenn man unterschiedliche Meinungen vertritt.

Aufgrund der Entstehungsgeschichte dieser Veranstaltung stand die Befürchtung im Raum, dass es sich hier um eine Art radikalfeministisches Event handeln würde, welches zum einen nicht möglichst viele Menschen mit ins Boot holt und zum anderen wieder den Anspruch erheben würde, dass eine kleine Gruppe von Personen für ALLE spricht, die sich grob unter “weibliche Piraten” subsumieren lassen. Dass es nicht dazu kam, ist sicher zum größten Teil dem Ablauf zu verdanken.

Leider war die Presse die meiste Zeit ausgesperrt bis auf zwei Ausnahmen. Für eine Veranstaltung der Piraten eine sehr außergewöhnliche Vorgehensweise und leider wurde nur darauf verwiesen, dass das ‘aus gutem Grund’ geschehen würde, nicht aber, was dieser Grund sei,

In der abschließenden Pressekonferenz wurde auf diese ganzen Themen und Ergebnisse leider nicht detailliert eingegangen. Sie wurde genutzt, um die Kandidatinnen vorzustellen und deren individuelle Positionen und Meinungen zu präsentieren, so dass das Bild nach aussen stark verfälscht wurde. Denn was leider hier viel zu kurz kam, waren die tatsächlichen Resultate der Konferenz. Zudem wirkt die Assoziation von “Frauen” und “Schüchternheit” als allgemeingültige Aussage immer eher verstörend als hilfreich.


Es stellt sich die Frage, was eigentlich wirklich hätte herauskommen sollen.
Ich halte es für fragwürdig, wenn erwartet wird, dass Leute "ihre eigene Meinung zurückhalten" sollen, um ein gemeinsames Ergebnis zu erzielen. Ich bin mir dabei darüber im Klaren, dass es nicht immer sinnvoll ist, alles zu kommentieren, aber dennoch widerspricht sich das meiner Ansicht nach mit der allgemeinen Meinungsfreiheit.

Die Entstehungsgeschichte, die ja kurz erwähnt wird, scheint schon im Vorfeld wirklich fragwürdig gewesen zu sein. Das bestätigen auch die beiden Links (ich denke, es waren nur zwei), die sich in diesem Thread finden (Berichte vom Erleben des jeweiligen Besuchers des Con, deren Sichtweisen bzw. Erlebnissichten ja zu der kontrovers geführten Diskussion hier im Thread geführt haben).

Ich bin überzeugt, dass die Absicht eine ehrenwerte war. Aber ich bin auch ziemlich sicher, dass nicht wirklich etwas Brauchbares herausgekommen ist. Dass Menschen untereinander möglichst respektvoll miteinander umgehen sollen, dürfte auch den Nichtbesuchern dieser Veranstaltung schon zuvor bekannt gewesen sein.

Mag sein, dass die Anwesenden es nötig gehabt haben, die verschiedenen Methoden kennenzulernen. Sicher hat es etwas von Persönlichkeitsentwicklung.
Derzeit herrscht die Ansicht vor, dass solche Methoden notwendig wären, um eine erfolgreiche Zusammenkunft von Menschen zustandekommen zu lassen. Das stimmt mit hoher Wahrscheinlichkeit im Trainingsbereich (wenn Leute etwas lernen sollen, sind verschiedene Methoden sicher hilfreich). Nicht jeder hat aber eine Vorliebe für derartige Erfahrungen. Das kann auch ganz schön ins Auge gehen. Möglicherweise waren einige Besucher auch nur dadurch überfordert. Ich persönlich mag solcherart Erfahrungen auch nicht.

Was wirklich der gedachte Sinn war, soweit ich das herausgelesen habe: Herausfinden, wie man den Leuten in der Gesellschaft außerhalb der Partei die Genderproblematik bewusst machen kann bzw. sie für postgender interessieren kann. Das hat dieses Zusammentreffen meiner Ansicht nach nicht geschafft. Ich denke, hier wären Kunstaktionen auf der Straße, wo man einfach Texte, Beispiele von unter den gängigen Vorurteilen Leidenden und deren Problemen innerhalb der Gesellschaft aufhängt, sie ein paar Tage hängen lässt und die Passanten das dann in Ruhe lesen und anschauen können, sinnvoller gewesen.

Sehr interessant ist übrigens auch der erste Kommentar unter dem Artikel ...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.04.2013 10:10 von antha.)
c3o

1
0

Beitrag #38477 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Du magst mit allem Recht haben – ich will auf keinen Fall Struktur oder Inhalt dieser Versammlung verteidigen, warum auch?
Was aber nicht okay ist, ist die pauschale Verunglimpfung einer Menschenrechtsbewegung als "Dummheitskult" und die anderen voreingenommenen Attacken im Originalpost hier – darauf wollte ich hinweisen.

Es muss anders werden, damit es gut wird.
0utput

0
1

Beitrag #41260 | 24.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(14.04.2013 )c3o schrieb:  
...entweder das, oder dieser verlinkte Verschwörungsblogger hat halt einfach maßlos übertrieben und es war ein ganz normales Treffen, das er da in den Dreck gezogen hat.
http://flaschenpost.piratenpartei.de/201...tinnenkon/
Zitat:
Erstaunlich war auch, dass die Gruppe sich häufig vom Thema “Frauen in der Piratenpartei” wegbewegte hin zu “wie können wir grundsätzlich besser miteinander umgehen” und “wie finden wir auch bei kontroversen Fragestellungen eine gemeinsame Position”. Und “Wie schaffen wir es, den Meinungspluralismus in der Partei zu erhalten!”.

Aber wer's braucht, sucht sich halt lieber eine Bestätigung der Feindbilder im Kopf...

apropos feindbilder, der zuvor "verlinkte verschwörungsblogger" hat einen blogpost über die feindbilder des feminismus geschrieben und dich somit leider enttäuscht, weil du noch ein bisschen auf deine echsenmenschen- und chemtrail-artikel warten musst...

Anatomie und Genese eines Feindbildes
Zitat:
Warum überhaupt ein Feindbild? Ginge das nicht auch ohne?

Dass der Feminismus überhaupt auf einem Feindbild beruht, hat einfache Gründe:
  • Worauf auch sonst? Sonst ist da ja keine Substanz, nur Männerhass. Sie haben nichts anderes zu sagen. Ohne Feindbild wäre da nur ein leeres Blatt.
  • Feminismus ist Opferrhetorik und Opferpropaganda. Aber ohne Täter kein Opfer.
  • Rhetorik und Gruppendynamik: Viele Bewegungen und Totalitarismen der Geschichte beruhten auf einem Feindbild. Es hat sich einfach bewährt.
  • Feminismus beruht auf linkem Gedankengut, das notorisch darauf beruht, Feindbilder aufzubauen und zu beschimpfen. Solche Gedanken wie »wir machen was falsch«, »wir haben ein Problem, das gehen wir jetzt mal selbst an«, |»wie können wir uns verbessern?«, »Stimmt das, was wir sagen?« sind denen völlig fremd. Es funktioniert wie das Prinzip des verzogenen Einzeltöchterchens, niemals etwas selbst zu tun, sondern sich immer nur zu beschweren und zu quengeln, bis man es von anderen bekommt. Linke Politik beruht nicht auf Lösungen, sondern auf der Doktrin des Klassenkampfs gegen die Unterdrückung. Dazu braucht es Unterdrücker. Wenn man keine hat, erfindet man welche.
  • Der Feminismus ist (inzwischen) eine groteske Verschwörungstheorie, die hinter allem eine Verschwörung wittert. Klingen Frauen am Mikrofon kreischig, liegt es an der Einstellung des Mikros auf männliche Stimmen. Haben Schwangere Morgenübelkeit, wurde sie ihnen von den Männern zur Schwächung ihrer Arbeitskraft ansozialisiert. Und ist die Geburt des Kindes dann schmerzhaft, ist der Schmerz eine kulturelle Erfindung als Unterdrückungsstigma. Haben Frauen ein geringeres Einkommen als Männer, kann Unterdrückung der einzige Grund dafür sein. Wissenschaft gibt es gar nicht, sie ist nur eine männerbündlerische Willkür, um Frauen aus der Forschung zu halten. Und so weiter.
    Eine Verschwörungstheorie braucht Verschwörer.
  • Feminismus ist nicht konstruktiv, bringt nichts hervor, erzeugt nichts. Es geht nur ums Wegnehmen und Einfordern, nie ums Leisten. Man hört von Feministinnen nie, dass Frauen etwas beitragen müssten, es herrscht Gratis-Mentalität. Irgendjemandem muss man es ja wegnehmen. Irgendeiner muss dafür ja zahlen. An irgendeinem muss die Arbeit ja hängenbleiben. Die gleichberechtigte, unterdrückungsfreie, ausgrenzungslose Gesellschaftsutopie der Feministinnen beruht darauf, dass andere für sie arbeiten. Frauenquoten gibt es nur oben, nicht unten. Deren Unterdrückungsfreiheit kommt nicht ohne unterdrückte oder zu unterdrückende Bevölkerungsgruppe aus.
  • Feminismus beruht darauf, dass eine sehr kleine, aber sehr aggressive Minderheit eine große Personengruppe – gewünscht alle Frauen und dazu noch möglichst viele »Unterdrückte« – im Kampf eint und verbündet. Nichts vereint so sehr, wie ein (fiktiver) gemeinsamer Gegner. Wie sagt man so schön? „Der Feind meines Feindes ist mein Freund.” Feminismus beruht darauf, den Zielgruppen einen gemeinsamen Feind vorzugaukeln und sie so zu vereinen.
  • Feminismus ist überflüssig. Denn der Feminismus hat die Gleichberechtigung nicht hervorgebracht, sondern ist ihr nachgelaufen. Reine Trittbrettfahrerei und der (ziemlich erfolgreiche) Versuch, etwas, was ohnehin geschehen wäre, als eigenen Verdienst auszugeben. Sie brauchten irgendeinen Grund als Daseinsberechtigung.
  • Feminismus brauchte einen Kern aggressiver Aktivistinnen. Den bekommt man nicht in der Handarbeitsgruppe der Volkshochschule. Man braucht hemmungslose Fanatiker, und hemmungslose Fanatiker brauchen ein Angriffsziel.
  • Es geht im Feminismus nicht (mehr) um die Gleichberechtigung der Frau, sondern die Gleichstellung der Dummen und Inkompetenten mit den Schlauen und Befähigten. Dazu brauchte man ein rhetorisches Werkzeug, um Qualitätsanforderungen, Wissenschaftlichkeit und dergleiche, die im Weg stehen, wegzureden und für irrelevant zu erklären. Man braucht die Ausrede, dass diese vom Feind gebaut sind.
  • Feminismus beruht – wieder ein Klassiker – auf einem Unterdrückungs- und Ausbeutungsmythos, dem latenten Gefühl, unterdrückt zu sein. Dazu braucht man Unterdrücker.
  • Es ging darum, mehrere Bevölkerungsgruppen, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben, dadurch zu vereinen, indem man ihnen eine künstliche Gemeinsamkeit vorgaukelt: Ein gemeinsames Feindbild, das Gefühl der gemeinsamen Ausgrenzung.

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #41266 | 24.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Die -ismen sind das problem!
0utput

1
0

Beitrag #41272 | 24.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(24.04.2013 )MoD schrieb:  
Die -ismen sind das problem!

.
Bob Marley schrieb:
We sick an' tired of-a your ism-skism game

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
0utput

0
1

Beitrag #41829 | 26.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
und noch ein artikel von c3o's lieblingsverschwörungsautor Hadmut... diesmal über das inzwischen offline gegangene (weil zu peinlich?) genderwiki der berliner humbold-universität... genauer gesagt über den artikel, der dort über "Internet" zu finden war...

auf dem bullshit-O-meter erreicht der immerhin eine starke 0,64... Hut ab!

Zitat:
Das Internet ist gleichzeitig Technik und gesellschaftliches Phänomen. [...] Wie das Internet genutzt wird, ist eher davon abhängig, was als gesellschaftlich “Normal” betrachtet wird, als von den technischen Möglichkeiten an sich.

Die wechselseitige Beziehung zwischen Technik und Geschlecht ist historisch gewachsen und beinhaltet somit ebenfalls ein geschlechtsspezifisches Erbe. Mit der technischen und gesellschaftlichen Weiterentwicklung ist die Frage nach der quantitativen Internetnutzung und Geschlecht hinfällig geworden.Der Unterschied zwischen den Geschlechtern hat sich in den jüngeren Generationen bereits angeglichen.

Mit dem Schließen dieser quantitativen Lücke muss die Wahrnehmung des Internets und die damit verbundenen Konsequenzen für das Geschlechterverhältnis in den Mittelpunkt der Analysen gerückt werden. [...]

Die technikdeterministischen Vorstellungen des Internets wurden mit Hilfe von sozialkonstruktivistischen und alltagssoziologischen Studien und Konzeptionen laufend erweitert. Das Internet ist somit nicht als ein abgeschlossenes System mit spezifischer Funktionsweise zu verstehen, das einseitig auf die Gesellschaft einwirkt. Die Technik „Internet“ ist vielmehr das Produkt gesellschaftlicher Aushandlungsprozesse, Konflikte und Kontroversen.

„Internet“ ist demnach im sozialkonstruktivistischen Verständnis das, was in verschiedenen Diskursen ausgehandelt wurde. Es dient hierbei als Stellvertreter für die bestehende Verteilung von Deutungsmacht und ist somit einem ständigen Wandel unterzogen. Es wird zu einem „Effekt des Sozialen“, da Vorstellungen, Weltbilder und Visionen seiner Konstrukteur_innen in den Herstellungsprozess mit einfließen. Bestimmte Entwicklungspfade werden von ihnen weiterverfolgt, andere hingegen werden vernachlässigt. Die fertige Technik ist also nicht als ein neutrales Produkt zu verstehen, sondern als eine soziale Konstruktion von Technik. Ein weißer, männlicher, gutbezahlter, kinderloser Angestellter einer Softwarefirma kann sich in seiner Arbeit nur unzureichende Vorstellungen über die Selbstverständlichkeiten, Erwartungen, individuelle Absichten, Wertkriterien oder Handlungskontexte machen, die beispielsweise eine nicht-weiße, arbeitslose Mutter von zwei Kindern an das Internet anlegt.

Die zahlenmäßige Dominanz von Männern im Bereich der Informatik, weist auf das geschlechtshierarchische Erbe der Informations- und Kommunikationstechnologien hin. Es besteht eine historische Verknüpfung zwischen Männlichkeit und Technik, die sich unter anderem dadurch äußert, dass die Beziehung zu Technologie immer noch zu weiten Teilen von weißen Männern definiert und vermittelt wird.

Wenn wir Technik als eine gesellschaftliche Inszenierung eines bestimmten Selbst- und Weltverständnisses verstehen, treffen alle, die über Technik sprechen, immer auch Aussagen über sich selbst und ihre eigene Wahrnehmung der Welt. Die symbolische Dimension von Technik entsteht also durch die Interpretation und Zuschreibung innerhalb eines gesellschaftlichen Deutungsrahmens, durch unterschiedliche Akteur_innen. [...]

In Schründer-Lenzens Buch „Weibliches Selbstkonzept und Computerkultur“ finden sich drei Erklärungsansätze, die genutzt wurden und werden, um das Verhältnis und einer scheinbar unterscheidbaren Umgangsweise von Mädchen und Jungen mit dem Computer zu erläutern. Die Ansätze unterscheiden sich durch verschiedene Gegenstandskonstituierungen des Computers. [...]

Das Verhältnis von Mädchen zum Computer wird als defizitär betrachtet, wobei die männliche Form der Computernutzung in diesem Erklärungsansatz als Norm gesetzt wird. Der Computer wird hierbei als technisches Objekt und Phänomen wahrgenommen, das für eine männliche definierte Fortschrittsidee steht.

Hintergrund für die Erklärung defizitorientierter Ansätze bilden biologische Erklärungen eines geschlechtsspezifischen Verhältnisses von Mädchen und Jungen zu Naturwissenschaften und Technik.

Es gibt keine tragfähigen biologischen Erklärungsansätze, die genetisch bedingte Unterschiede zwischen den Geschlechtern belegen. Im Bereich des räumlichen Vorstellungsvermögens halten sich die Annahmen allerdings hartnäckig, dass es geschlechtsspezifische Unterschiede gibt. Die Tests zur Messung des räumlichen Denkens sind dabei nicht einheitlich, und der vermeintliche Erklärungszusammenhang zur Mathematikleistung ist nicht unumstritten.

Für die Einschätzung des Verhältnisses zwischen Mädchen und Computern wird der defizitorientierte Ansatz wichtig, wenn der Computer als ein visuelles Medium wahrgenommen wird, das räumliche Orientierungskompetenzen anspricht.

Die Suche nach den Ursachen geschlechtspezifischer Unterschiede hinsichtlich der Computernutzung haben das Feld der biologischen Erklärungsansätze weitestgehend verlassen. Es gibt keine ausreichenden Erklärungen, dass Fähigkeitenunterschiede die Ursache für die geschlechtsspezifischen Nutzungsweisen des Computers sind.

[...]

Das Verhältnis zwischen Mädchen und Computern wird als “different” gegenüber dem männlichen Zugang markiert. Der Computer wird als ein kulturelles Phänomen betrachtet, das besonders für einen männlichen Zugang angemessen ist.

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Schuttwegraeumer

0
1

Beitrag #37993 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
RE: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(09.04.2013 )0utput schrieb:  
langer, aber sehr lesenswerter bericht von der #PiratinnenKon:

http://www.danisch.de/blog/2013/04/07/me...tinnenkon/

Sowas habe ich schon davor befürchtet dass so was passiert.
Alleine wenn man Artikel auf heise.de zu Themen wie schwarzer und Co leist weiss man dass die ganzen Femanzen extrem demokratiefern sind.
Hat sich immer wieder bewahrheitet.
Dieser dort gezeigter Feminismus ist absolut nicht vereinbar mit dem Piratentum.

Deshalb sowas schon im Keim ersticken.
Sollen sie doch zu den Grünen gehen.
antha

0
1

Beitrag #38175 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
2
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )Schuttwegraeumer schrieb:  
Alleine wenn man Artikel auf heise.de zu Themen wie schwarzer und Co leist weiss man dass die ganzen Femanzen extrem demokratiefern sind.

Nix gegen Alice Schwarzer. DAS ist wirklich eine extrem coole und kluge Frau.

Dass die Sachen, die man von ihr kennt, heute nicht mehr aktuell sind, steht auf einem völlig anderen Blatt. Sind ja auch in der Regel nicht aktuell sondern ein paar Jahrzehnte alt.
0utput

1
0

Beitrag #38227 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )antha schrieb:  
Nix gegen Alice Schwarzer. DAS ist wirklich eine extrem coole und kluge Frau.

Dass die Sachen, die man von ihr kennt, heute nicht mehr aktuell sind, steht auf einem völlig anderen Blatt. Sind ja auch in der Regel nicht aktuell sondern ein paar Jahrzehnte alt.

naja, ich weiß nicht... in dieser diskussion wirkt sie auf mich nicht extrem cool und klug... eher das gegenteil...




ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
antha

1
0

Beitrag #38229 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )0utput schrieb:  
(13.04.2013 )antha schrieb:  
Nix gegen Alice Schwarzer. DAS ist wirklich eine extrem coole und kluge Frau.

Dass die Sachen, die man von ihr kennt, heute nicht mehr aktuell sind, steht auf einem völlig anderen Blatt. Sind ja auch in der Regel nicht aktuell sondern ein paar Jahrzehnte alt.

naja, ich weiß nicht... in dieser diskussion wirkt sie auf mich nicht extrem cool und klug... eher das gegenteil...

Da bist du nicht allein mit diesem Urteil. Seit ich denken kann werde ich immer wieder als Emanze beschimpft und nicht ernst genommen, wenns um Gleichberechtigungsthemen geht. Und immer wenn ich Alice Schwarzer erwähne (meist erwähnt sie wer anderes zuerst) gehts dann nur noch darum, was diese Frau falsch sagt, wie blöd sie ausschaut, dass sie Männerhasserin ist etc.

Ich hab Interviews von ihr gelesen und gehört und auch ein Buch von ihr gelesen (da ists nicht mal um Emanzipation gegangen) - ich muss sagen, sie hat mich immer positiv beeindruckt.

Aber kann jeder von ihr halten, was er mag.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.04.2013 15:28 von antha.)
0utput

1
0

Beitrag #38256 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )antha schrieb:  
(13.04.2013 )0utput schrieb:  
(13.04.2013 )antha schrieb:  
Nix gegen Alice Schwarzer. DAS ist wirklich eine extrem coole und kluge Frau.

Dass die Sachen, die man von ihr kennt, heute nicht mehr aktuell sind, steht auf einem völlig anderen Blatt. Sind ja auch in der Regel nicht aktuell sondern ein paar Jahrzehnte alt.

naja, ich weiß nicht... in dieser diskussion wirkt sie auf mich nicht extrem cool und klug... eher das gegenteil...

Da bist du nicht allein mit diesem Urteil. Seit ich denken kann werde ich immer wieder als Emanze beschimpft und nicht ernst genommen, wenns um Gleichberechtigungsthemen geht. Und immer wenn ich Alice Schwarzer erwähne (meist erwähnt sie wer anderes zuerst) gehts dann nur noch darum, was diese Frau falsch sagt, wie blöd sie ausschaut, dass sie Männerhasserin ist etc.

Ich hab Interviews von ihr gelesen und gehört und auch ein Buch von ihr gelesen (da ists nicht mal um Emanzipation gegangen) - ich muss sagen, sie hat mich immer positiv beeindruckt.

Aber kann jeder von ihr halten, was er mag.

ich weiß schon, dass alice schwarzer polarisiert, aber ich meine diese konkrete diskussion mit esther vilar... schwarzer benimmt sich unter aller sau...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.04.2013 16:27 von 0utput.)
antha

0
1

Beitrag #38436 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )0utput schrieb:  
ich weiß schon, dass alice schwarzer polarisiert, aber ich meine diese konkrete diskussion mit esther vilar... schwarzer benimmt sich unter aller sau...

Ja, kommt doch bei allen Leuten vor, nehme ich nicht für so wichtig.
Kannst es aber gern anders sehen.
Schuttwegraeumer

1
0

Beitrag #38670 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(14.04.2013 )antha schrieb:  
(13.04.2013 )0utput schrieb:  
ich weiß schon, dass alice schwarzer polarisiert, aber ich meine diese konkrete diskussion mit esther vilar... schwarzer benimmt sich unter aller sau...

Ja, kommt doch bei allen Leuten vor, nehme ich nicht für so wichtig.
Kannst es aber gern anders sehen.

Sorry, Schwarzer vertritt bei mehreren Themen die uns sehr wichtig sind als Piraten extreme Gegenpositionen.
antha

0
0

Beitrag #38709 | 15.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(14.04.2013 )Schuttwegraeumer schrieb:  
Sorry, Schwarzer vertritt bei mehreren Themen die uns sehr wichtig sind als Piraten extreme Gegenpositionen.

Ich gebe Antworten ungern zweimal: siehe hier: https://forum.piratenpartei.at/showthrea...1#pid38441
(14.04.2013 )antha schrieb:  
Ich schätze sie auch nicht als Pirat(in).
Und es gibt Piraten, in DIESER österreichischen Partei, die auch absolut inkompatibel mit den piratischen Idealen sind. Also was tun wir da nun?
Schuttwegraeumer

1
0

Beitrag #38360 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )antha schrieb:  
Da bist du nicht allein mit diesem Urteil. Seit ich denken kann werde ich immer wieder als Emanze beschimpft und nicht ernst genommen, wenns um Gleichberechtigungsthemen geht. Und immer wenn ich Alice Schwarzer erwähne (meist erwähnt sie wer anderes zuerst) gehts dann nur noch darum, was diese Frau falsch sagt, wie blöd sie ausschaut, dass sie Männerhasserin ist etc.

Ich hab Interviews von ihr gelesen und gehört und auch ein Buch von ihr gelesen (da ists nicht mal um Emanzipation gegangen) - ich muss sagen, sie hat mich immer positiv beeindruckt.

Aber kann jeder von ihr halten, was er mag.

Frau Schwarzer hat Ansichten die absolut inkompatigel sind mit unseren Idealen.
Sie ist GEGEN die Umschuldsvermutung.
Sie ist ausgesprochen Internetfeindlich.
Und sie hat es auch nicht so mit der freien Meinungsäusserung.
Und noch ein paar Sachen mehr.

Mal bei heise.de als Suchbegriff ihren Namen eingeben.
antha

0
1

Beitrag #38441 | 14.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )Schuttwegraeumer schrieb:  
Frau Schwarzer hat Ansichten die absolut inkompatigel sind mit unseren Idealen.
Sie ist GEGEN die Umschuldsvermutung.
Sie ist ausgesprochen Internetfeindlich.
Und sie hat es auch nicht so mit der freien Meinungsäusserung.
Und noch ein paar Sachen mehr.

Mal bei heise.de als Suchbegriff ihren Namen eingeben.

Ich schätze sie auch nicht als Pirat(in).
Und es gibt Piraten, in DIESER österreichischen Partei, die auch absolut inkompatibel mit den piratischen Idealen sind. Also was tun wir da nun?
Schuttwegraeumer

0
1

Beitrag #38350 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(09.04.2013 )0utput schrieb:  
langer, aber sehr lesenswerter bericht von der #PiratinnenKon:

http://www.danisch.de/blog/2013/04/07/me...tinnenkon/

hier geht einer mal etwas weiter und legt einige "naheliegende" Zusammenhänge.
Dass die ganzen Femanzen ein Sabotagetrupp sein könnten ist mir auch schon gekommen.
Schuttwegraeumer

0
1

Beitrag #38351 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
(13.04.2013 )Schuttwegraeumer schrieb:  
hier geht einer mal etwas weiter und legt einige "naheliegende" Zusammenhänge.
Dass die ganzen Femanzen ein Sabotagetrupp sein könnten ist mir auch schon gekommen.

Ups, Link vergessen.

http://www.danisch.de/blog/2013/02/28/wu...sabotiert/
c3o

1
1

Beitrag #38358 | 13.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Bericht von der #PiratinnenKon: Feminismus als Dummheitskult
Oh, danke für den Link! Unbedingt das Blog abonnieren, ich bin mir sicher, da folgt bald noch was Spannendes über Chemtrails und Echsenmenschen.

Es muss anders werden, damit es gut wird.
removed_234124
deaktiviert
1
0