Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Festlegung eines Themensprechers für den Bereich Drogenpolitik wieder rückgängig
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #35489 | 05.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Festlegung eines Themensprechers für den Bereich Drogenpolitik wieder rückgängig
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1270
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (1 day 05:59:59 left)
i2831: Festlegung eines Themensprechers für den Bereich Drogenpolitik wieder rückgängig machen.
Zitat:
Beschluss: LeChuck wird zum Themensprecher für Suchtmittelpolitik bestimmt Ja: Vilinthril, André, c3o
http://wiki.piratenpartei.at/wiki/Bundes...2013-03-28  
Die Festlegung eines Themensprechers (in dem Fall LeChuck) für den Bereich Drogenpolitik soll wieder rückgängig gemacht werden. 
Stattdessen soll und kann der BV gemeinsam mit den Landesvorständen einen Pool an kompetenten Mitgliedern der Piratenpartei Österreich ausmachen und dann bei Bedarf bei einem dieser Personen aus dem Pool für das konkrete Projekt bzw. für das konkrete Arbeitspaket anfragen ob er das machen könnte.
Im Zweifel kann dann immer noch ein schnelles unverbindliches Meinungsbild im Liquid gemacht werden, falls aus Sicht des BUVO und aus Sicht der LV wirklich mehrere für etwas sehr gut passen würden, bzw. sie die Auswahl der Person allen "Liquid Feedback Mitgliedern" überlassen wollen.
Dieser Pool an kompetenten Personen im Bereich Drogenpolitik/Suchtmittelpolitik könnten dann ja immer wieder mal im Mumble vorangekündigte "Podiumsdiskussionen" abhalten, bei denen dann auch kritische und interessierte Fragen von Mitgliedern der Piratenpartei und von Gästen gestellt werden können. Dies auch als Übung, Training und Vorbereitung für die kompetenten Personen im Bereich Drogenpolitik/Suchtmittelpolitik.
Dadurch, dass es im Mumble stattfinden würde, könnten sich dieser Pool wirklich aus Personen - österreichweit zusammenstellen.
Wir haben in Oberösterreich Leute die sich mit dem Thema beschäftigen, wir haben in Kärnten Leute die sich mit dem Thema beschäftigen, wir haben in der Steiermark Leute die sich mit dem Thema beschäftigen, und so weiter. 
1) Pool an kompetenten Mitgliedern im Bereich Drogenpolitik/Suchtmittelpolitik
2) BV und LV fragen bei Bedarf an bei den Mitgliedern dieses Pools. Also bei konkreten Anlässen. Für eine klar definierte Aufgabe. Wie zum Beispiel: Zib2 Interview in zwei Tagen, könntest du das machen. Oder: Podiumsdiskussion in einer Schule in einem Monat, könntest du das machen? Presseaussendung zu einem Vorfall in der Drogenszene in Vorarlberg schreiben, könntest du das machen? Oder: Journalist fragt an, ob wir eine Stellungnahme abgeben können zur aktuellen Situation am Karlsplatz in Wien. Könntest du das machen?
3) BV und LV haben dann immer noch die Möglichkeit schnelle Meinungsbilder abzurufen über das Liquid. Ich sehe die Problematik, wenn einer dieser "Themensprecher" ist, dann könnte das eher den Effekt haben, dass die anderen kompetenten dann zurücklehnen und den dann alleine lassen mit seinem neuen "Amt" und seiner neuen Verantwortung, die er aber in Wirklichkeit gar nicht hat, weil Außendarstellung ohnehin Sache der Vorstände ist und auch von jedem Mitglied der Piratenpartei Österreich durch sein tagtägliches Verhalten in der Öffentlichkeit.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #35498 | 05.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: LeChuck wird gebeten weitere Mitglieder der PPÖ zu finden, die ebenfalls per BV B
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
Unverbindliches Meinungsbild (5–6 Tage): Thema 1270
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (1 day 05:46:53 left)
i2832: LeChuck wird gebeten weitere Mitglieder der PPÖ zu finden, die ebenfalls per BV Beschluss offiziell Themensprecher (Drogenpolitik) der PPÖ sind.
Zitat:
LeChuck wird gebeten weitere Mitglieder der PPÖ zu finden, die ebenfalls per BV Beschluss offiziell Themensprecher (Drogenpolitik) der PPÖ sind. Somit mit ihm "auf einer Ebene stehen" was die Kompetenz betrifft, für die PPÖ im Bereich der Drogenpolitik, zu sprechen.
Um dies zu erreich wird LeChuck gebeten aktiv Maßnahmen zu setzen.
Zum Beispiel:
Wöchentliche oder zweiwöchentliche oder dreiwöchentliche und vorher auf der Homepage angekündigte Veranstaltungen im Mumble bei denen LeChuck in ein paar Minuten die aktuelle Position der Piratenpartei Österreich was das Thema Drogenpolitik betrifft beschreibt. Dann etwa 25min Zeit für Austausch und Weiterbildung: Welche "Straßenauftritte" und dergleichen finden wann statt, wie lässt sich das irische Modell mit der Forderung nach Joints verbinden, wie steht es um die Heroinsüchtigen in Österreich, was kommt gerade von den anderen Parteien bzgl. Drogenpolitik.
Oder/Und:
Einmal pro Monat einen kurzen Artikel auf die Homepage stellen.  
Begründung:
Besser einen Pool an kompetenten Leuten zu haben, als einen großen "Superweisen".
Thema Drogenpoltik innerhalb der PPÖ lebendig halten




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation