Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Programmüberarbeitung Hochschulzugang
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #23220 | 20.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Programmüberarbeitung Hochschulzugang
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 1148
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (14 days 23:59:28 left)
i2428: Programmüberarbeitung Hochschulzugang
Zitat:
Die Piratenpartei Österreichs spricht sich für eine Regelung des österreichischen Hochschulzugangs aus, die zwei Faktoren berücksichtigt:
1.) Die Tatsache, dass Europäisierung und EuGH-Urteile bei stark unterschiedlichen Studienzugangsbedingungen in den verschiedenen europäischen Ländern zu starken Studienmigrationsströmen führen können. Es dürfte den österreichischen Steuerzahlern unzumutbar sein, als einziges EU-Land mit absolut freiem Hochschulzugang einem großen Teil der europäischen Jugend die Studienkosten zu finanzieren. Absolut freier Hochschulzugang ist daher nur unter der Vorbedingung von Ausgleichszahlungen auf europäischer Ebene möglich.
2.) Der sehr freie Studienzugang, den Österreich in der Vergangenheit hatte, führte dazu, dass Österreich heute die mit Abstand höchste Ärztedichte in ganz Europa hat. Die Kosten für diese Ärztedichte müssen natürlich von den österreichischen Steuern- und Abgabenzahlern z.B. über die Steuern und Lohnnebenkosten finanziert werden. Diese Kosten sind eine schwer tragbare Last für die Steuerzahler und einen Nachteil für den Wirtschaftsstandort Österreich. Dass die Ärztedichte in Österreich die mit Abstand höchste in ganz Europa ist, stellt ein Argument für Studienzugangsbeschränkung bzgl. der Studienrichtung Medizin dar.
Bemerkung
Es bringt nichts, von den nordrheinwestfälischen Piraten irgendwas diesbezüglich zu cut&pasten wie in i339, weil die Bedingungen in Deutschland ganz andere sind als die in Österreich.
Links
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/339.html
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/708.html
http://derstandard.at/1360681307065/Oest...rztedichte
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #34727 | 03.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 1148
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (14 days 23:59:18 left)
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #27692 | 10.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmüberarbeitung Hochschulzugang
Anregung eingebracht:
Keine Änderung eines Programmpunkts ohne vorheriges Meinungsbild zu diesem Thema
Zitat:
Zu diesem Thema ist zuerst ein Meinungsbild einzuholen. Auf dieses hat sich dann der Programmantrag im Text zu beziehen und das Ergebnis der Abstimmung des Meinungsbildes angegeben werden. Dies kann durch ein kurzes Meinungsbild nachgeholt werden und in diese Ini noch eingearbeitet werden.

Erklärung
Das Programm sollte nicht durch jede Idee die jemand hat, sofort wieder erweitert werden, wenn die Mehrheit dieses oft nur tagesaktuell bedingte Anliegen , unabhängig von ihrer geselllschaftlichen Relevanz, für gut findet. Wäre LQFB ein staatliches Werkzeug, würde damit einer anlassbezogenen Gesetzgebung Vorschub geleistet, etwas das demokratiepolitisch sehr bedenklich ist.

Deswegen sollten wir dies in unserer Programmgestaltung ebenfalls vermeinden. Es ist für die Qualität wesentlich besser, wenn sich bei jedem neuen Thema wie hier, aus einem formlosen Text eines Meinungsbildes , durch die zweistufige Arbeit dann ein gut durchdachter und von Vielen mitgetragener Text im Programm wiederfindet.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation