Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

alkoholautomaten erlauben
Liquid
Bot
*
2
0

Beitrag #22530 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
1
alkoholautomaten erlauben
Bundesweite Themen: Gesundheit, Drogen-/Suchtpolitik
Programmantrag direkt: Thema 1132
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (14 days 23:59:22 left)
i2393: alkoholautomaten erlauben
Zitat:
Ins Programm möge aufgenommen werden: Die Piratenpartei Österreichs spricht dafür aus, das Verbot der Ausschank und des Verkaufes von alkoholischen Getränken an Erwachsene durch Automaten grundsätzlich zu beseitigen. Durch technische Hilfsmittel soll der Verkauf an Minderjährige ähnlich wie momentan bei Zigarettenautomaten verhindert werden.
Begründung: Paragraph 52 (2) GewO: Der Verkauf von Arzneimitteln sowie Heilbehelfen durch Automaten, ferner der Ausschank und der Verkauf von alkoholischen Getränken außerhalb der Betriebsräume durch Automaten ist verboten.
PS: mit dem Handy geschrieben, wird noch verbessert!
Liquid
Bot
*
2
0

Beitrag #22561 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Primäre Prävention bei Tabak, Alkohol und Medikamenten
Bundesweite Themen: Gesundheit, Drogen-/Suchtpolitik
Programmantrag direkt: Thema 1132
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (14 days 14:28:19 left)
i2394: Primäre Prävention bei Tabak, Alkohol und Medikamenten
Zitat:
Der folgende Text möge an geeigneter Stelle (Überschrift, Sub-Überschrift) ins Programm aufgenommen werden:
Primäre Prävention bei Alkohol, Tabak und Medikamenten
DIe Piratenpartei Österreich spricht sich für ein Werbeverbot von Drogen und Medikamenten aus. Spezielle Geschäfte mit geschultem Personal sind für den Vertrieb von Tabak, Alkohol, Medikamenten und anderen Drogen notwendig um zu gewährleisten, dass der Jugenschutz sichergestellt und Missbrauch vorgebeugt wird.
Der Verkauf dieser Substanzen an Automaten trägt nicht zur Aufklärung bei, sondern begünstigt den Missbrauch.
Begründung:
Drogen aller Art und Medikamente per Automat abzugeben ist fahrlässig. Kinder, Jugendliche und Drogenkranke kommen so ungehindert an gefährliche Substanzen. Eine Schutzeinrichtung wie das Einschieben einer Bankomat oder Sozialversicherungskarte, wie derzeit bei Tabakautomaten gegeben, sind nicht effektiv.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #22585 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Werbung & Vertrieb von Alkohol-, Tabak,- und Pharmaindustrieprodukten
Bundesweite Themen: Gesundheit, Drogen-/Suchtpolitik
Programmantrag direkt: Thema 1132
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (14 days 12:14:20 left)
i2395: Werbung & Vertrieb von Alkohol-, Tabak,- und Pharmaindustrieprodukten
Zitat:
Der folgende Text möge an geeigneter Stelle (Überschrift, Sub-Überschrift) ins Programm aufgenommen werden:
Text
Drogenpolitik
Werbung & Vertrieb von Alkohol-, Tabak,- und Pharmaindustrieprodukten
Die Piratenpartei Österreich tritt dafür ein, dass Radio- und Fernsehanstalten mit Sitz in Österreich unter Tags, von 6:00 bis 22:00, nur alkohol-, tabak- und medikamentenfreie Werbeblöcke senden dürfen. Innerhalb einer Sendung darf, unter Tags, ebenso kein Alkohol-, Tabak- oder Pharmaindustrieprodukte beworben werden, wie zum Beispiel durch Sponsoren einer Sendung oder einer in der Sendung vorkommenden gesponserte Person. Die Piratenpartei begrüßt Beiträge in Radio- und Fernsehsendungen die im Sinne der primären Prävention zum Thema Alkohol-, Tabak- und Medikamentenmissbrauch aufklärend beitragen.
Automaten die Alkohol-, Tabak und/oder Pharmaindustrieprodukte anbieten sind aufgrund der geringen Schutzmechanismen abzulehnen.
Für den Vertrieb von Alkohol-, Tabak- und Pharmaindustrieprodukten sind eigene Geschäfte mit geschulten Personal notwendig. 
Begründung
Alkohol ist eine harte Droge die durch Werbung nicht verharmlost werden darf. Geschätzte 340 000 ÖsterreicherInnen sind alkoholkrank, nahezu jeder vierte Erwachsene konsumiert Alkohol in einem gesundheitsgefährdenden Ausmaß.
Kinder und Jugendliche dürfen nicht unaufgeklärt zu maßlosem Alkohol-, Tabak- und/oder Medikamentenkonsum durch Werbung animiert werden.
Automaten die durch Bankomatkarten bzw. Sozialversicherungskarten geschützt sind, sind nicht effektiv. Kinder, Jugendliche und Drogenkranke kommen so beinahe ungehindert an Substanzen die ihre Gesundheit nachhaltig gefährden.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #25827 | 02.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: keine werbeverbote
Bundesweite Themen: Gesundheit, Drogen-/Suchtpolitik
Programmantrag direkt: Thema 1132
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (22 days 22:47:51 left)
i2561: keine werbeverbote
Zitat:
die werbung für alle gifte (zucker, süßstoffe, fett, alkohol, kokain, tabletten, teletubbies, etc.) soll gleich erlaubt sein.
begründung:
entweder alles verbieten, oder alles erlauben. verbote hatten wir in letzter zeit schon genug. sollen die menschen doch mal selber denken.
disclaimer: trotz teletubbies handelt es sich um keinen scherzantrag. wenn euch die grundidee gefällt, ihr aber keine teletubbies drin haben wollt, dann macht einen sinnvolleren gegenantrag.
CU TOM
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #25839 | 02.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Freiheit statt Verbote
Bundesweite Themen: Gesundheit, Drogen-/Suchtpolitik
Programmantrag direkt: Thema 1132
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (22 days 22:01:19 left)
i2565: Freiheit statt Verbote
Zitat:
Der folgende Text möge an geeigneter Stelle (Überschrift, Sub-Überschrift) ins Programm aufgenommen werden:
Text
Grundrechte
Freiheit für Werbung & Vertrieb
Die Piratenpartei Österreich tritt dafür ein, dass alle Güter, Waren, Produkte und/oder Dienstleistungen, ohne Einschränkung, beworben und vertrieben werden dürfen.  
Begründung
Die Piratenpartei vertraut darauf, dass die Bevölkerung Österreichs selbst weiß was für sie selbst am besten ist. Die Freiheit Entscheidungen zu treffen, darf nicht durch Verbote eingeschränkt werden.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #32453 | 25.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Gesundheit, Drogen-/Suchtpolitik
Programmantrag direkt: Thema 1132
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (14 days 22:59:31 left)
wilcox

0
1

Beitrag #22560 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
2
Re: alkoholautomaten erlauben
(17.02.2013 )LiquidFeedback schrieb:  
PS: mit dem Handy geschrieben, wird noch verbessert!

das ist ein offizieller programmantrag, der laeuft ueber 2 monate.
da wird's doch nicht zu viel verlangt sein, die antraege sauber aus zu arbeiten und rein zu stellen. es laeuft ja keinem etwas davon und ob das jetzt eine woche frueher oder spaeter eingestellt wird, ist doch komplett pipifax.

inis die per handy hingerotzt werden, mit dem vermerk "ich machs spaeter dann eh richtig..." sind absolut inakzeptabel.
Heckenbraunelle

1
0

Beitrag #22562 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: alkoholautomaten erlauben
Fall ack. auch in der Wortwahl.

mach doch mal ein Meinungsbild...
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #22571 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: alkoholautomaten erlauben
(17.02.2013 )wilcox schrieb:  
(17.02.2013 )LiquidFeedback schrieb:  
PS: mit dem Handy geschrieben, wird noch verbessert!

das ist ein offizieller programmantrag, der laeuft ueber 2 monate.
da wird's doch nicht zu viel verlangt sein, die antraege sauber aus zu arbeiten und rein zu stellen. es laeuft ja keinem etwas davon und ob das jetzt eine woche frueher oder spaeter eingestellt wird, ist doch komplett pipifax.

inis die per handy hingerotzt werden, mit dem vermerk "ich machs spaeter dann eh richtig..." sind absolut inakzeptabel.

Gerade wenn er über 2 Monate läuft wirds erlaubt sein diesen zu verbessern. Dafür gibts ja die Phasen neu und Diskussion. Außerdem hab ich schon schlechtere direkte Anträge gesehen und nur weil ich mir der momentanen schlechten Qualität bewusst bin und auch darauf Hinweise wird es mir zu Vorwurf gemacht - echt typisch.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #22572 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: alkoholautomaten erlauben
Außerdem ist es meine Sache, wie ich meinen Antrag formuliere. Unterstützt ihn halt nicht solange er euch nicht gefällt.
Ich find die alternative auch besser und danke dafür.
Hätt ich nichts reingestellt Gäbs die alternative nicht.
Und nochmal: versteht ihr den Sinn der Phasen?
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #22573 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: alkoholautomaten erlauben
Obwohl die Formulierung: 'ein Werbeverbot von Drogen und Medikamenten' nicht so gut ist.
braincap

0
1

Beitrag #22577 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: alkoholautomaten erlauben
(17.02.2013 )MoD schrieb:  
Obwohl die Formulierung: 'ein Werbeverbot von Drogen und Medikamenten' nicht so gut ist.

bist du etwa für die bewerbung von drogen, alkohol und medikamenten?

keine werbung für drogen, sondern aufklärung wäre meine devise.

werbung soll verkaufen und nicht aufklären, werbung ist sehr manipulativ und nicht an die vernunft gerichtet. werbung macht in erster linie eines, sie belügt uns.

wie wäre es mit einem schulfach "umgang mit behörden und banken" und "umgang mit drogen".

dann würden die kinder warscheinlich mehr ahnung von der materie haben als die meisten ihrer eltern...

lg

Hakuna Matata
Better to be hated than loved for what you're not!
ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ
braincap

1
0

Beitrag #22579 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: alkoholautomaten erlauben
vorshclag für eine neue formulierung Wink

"Die Piratenpartei Österreich spricht sich gegen die Bewerbung von Medikamenten und Drogen aus."

findest du diese formulierung besser?

lg

Hakuna Matata
Better to be hated than loved for what you're not!
ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #22583 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: alkoholautomaten erlauben
(17.02.2013 )braincap schrieb:  
vorshclag für eine neue formulierung Wink

"Die Piratenpartei Österreich spricht sich gegen die Bewerbung von Medikamenten und Drogen aus."

findest du diese formulierung besser?

lg

Ja besser
Gamoder

0
1

Beitrag #22598 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: alkoholautomaten erlauben
Schon wieder die Unterstellung: Nur weil man gegen ein Verbot ist heißt es nicht, dass man dafür sein muss.

Diese Verbotsmentalität muss endlich aufhören, das nennt man Toleranz dass man auch etwas akezptieren kann was man nicht mag, findet sich hier offensichtlich nicht.

Tipp: Gegenüber Dingen die man nicht problematisch sieht, braucht man nicht tolerant zu sein.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
1

Beitrag #22612 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: alkoholautomaten erlauben
(17.02.2013 )braincap schrieb:  
werbung soll verkaufen und nicht aufklären, werbung ist sehr manipulativ und nicht an die vernunft gerichtet. werbung macht in erster linie eines, sie belügt uns.

Woher weißt du, dass dich die Werbung belügt? Sollte man nicht die Dinge verbessern und stärken, die die Erkenntnisfindung, dass Werbung manipulativ ist, verbessern?

.
Vilinthril
Pirat
0
1

Beitrag #22566 | 17.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: alkoholautomaten erlauben
(17.02.2013 )wilcox schrieb:  
das ist ein offizieller programmantrag, der laeuft ueber 2 monate.
da wird's doch nicht zu viel verlangt sein, die antraege sauber aus zu arbeiten und rein zu stellen. es laeuft ja keinem etwas davon und ob das jetzt eine woche frueher oder spaeter eingestellt wird, ist doch komplett pipifax.

inis die per handy hingerotzt werden, mit dem vermerk "ich machs spaeter dann eh richtig..." sind absolut inakzeptabel.
Full ack.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #26701 | 06.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
Re: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
Bundesweite Themen: Gesundheit, Drogen-/Suchtpolitik
Programmantrag direkt: Thema 1132
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (19 days 02:53:19 left)
i2581: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
Zitat:
Medikamente, Drogen und Alkohol ermöglichen einen erwünschten Zustand zu erreichen oder einen unerwünschten Zustand abzuwenden. Das besondere dabei ist, dass der Aufwand um den Zustand zu erreichen bzw. abzuwenden einzig und allein darin besteht
1) sich dafür zu entscheiden 2) es zu besorgen 3) es zu sich zu nehmen
Im Sinne der gesellschaftlichen Gesundheitsförderung werden dabei folgende Regelungen getroffen:
ad1) -Werbung für Medikamente, Drogen und Alkohol sind ausnahmslos verboten. -Bildung und Aufklärung zum Thema Medikamente, Drogen und Alkohol passiert in der Schule, an der Universität und in den Medien. Der Inhalt dieser Bildung und Aufklärung wird bestimmt durch eine Waisengruppe zusammengesetzt aus zumindest einem Mitglied folgender Personengruppen: Allgemeinärztin/arzt, PsychotherapeutIn, SozialwissenschaftlerIn, und aus Personen die diese Medikamente, diese Drogen oder diese Alkoholika zu sich nehmen.
ad2) -Die Herstellung und der Verkauf von Medikamenten, Drogen und Alkohol sind ausschließlich den dazu befugten Organisationen erlaubt. Die Leitung dieser Organisationen obliegt jeweils einer Waisengruppe zusammengesetzt aus zumindest einem Mitglied folgender Personengruppe: Allgemeinarzt/ärztin, PsychotherapeutIn, SozialwissenschaftlerIn, und aus einer Person die dieses Medikament, diese Droge oder diesen Alkohol auch zu sich nimmt. -Abgabe von Medikamenten, Drogen und Alkohol ausschließlich und direkt von Mensch zu Mensch -Abgabe von Bier, Wein an Personen mit Vollendung des sechzehnten Lebensjahres -Abgabe von hochprozentigen Alkohol an Personen mit Vollendung des achtzehnten Lebensjahres -Abgabe von Joints, "Jointkuchen", "Jointtee" mit Vollendung des siebzehnten Lebensjahres
ad3) -Der Besitz von Medikamenten, Drogen und Alkohol in Hinblick auf die Menge ist streng reglementiert.  
Der Eingriff der Gesellschaft in die persönliche Freiheit ist hierbei aus folgendem Grund gerechtfertigt: Die negativen Auswirkungen missbräuchlich verwendeter Medikamente, Drogen oder Alkohol wären von der Gesellschaft zu tragen. Zum Beispiel: - Gewalt in der Familie auf Grund von psychischer Beeinträchtigung durch Medikamente, Drogen oder Alkohol - Körperliche und psychische Erkrankungen auf Grund von den Wirkungen von Medikamenten, Drogen und Alkohol und die damit verbundenen Kosten für medizinische, psychotherapeutische und soziale Therapien - Beschaffungskriminalität und die damit verbundenen Kosten für Ordnungskräfte, Gerichte, Gefängnisse,... - Überwiegende Schäden durch Nebenwirkungen von Medikamenten in Relation zu deren Nutzen 
ququ90

1
0

Beitrag #31758 | 23.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
Der Antrag macht Sinn.

"Wir sind die Wikipedia unter den Parteien."
(...)
Gamoder

0
1

Beitrag #31795 | 23.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
(23.03.2013 )ququ90 schrieb:  
Der Antrag macht Sinn.
Nur dann wenn wir unseren Status als Verbotspartei einzementieren wollen.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
ququ90

1
0

Beitrag #34365 | 02.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
(23.03.2013 )Gamoder schrieb:  
Nur dann wenn wir unseren Status als Verbotspartei einzementieren wollen.

Oder vielleicht auch dann wenn wir unseren Status als Partei die verantwortungsvoll Strukturen (zum Wohle der Menschen und der Natur und nicht zum Wohle des Kapitals und einigen wenigen) schafft einzementieren wollen.

"Wir sind die Wikipedia unter den Parteien."
(...)
Gamoder

1
0

Beitrag #37798 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
(02.04.2013 )ququ90 schrieb:  
Oder vielleicht auch dann wenn wir unseren Status als Partei die verantwortungsvoll Strukturen (zum Wohle der Menschen und der Natur und nicht zum Wohle des Kapitals und einigen wenigen) schafft einzementieren wollen.
Da gibt es keine Strukturen, da gibt es Verbote und Freiheitseinschränkungen, typisch für totalitäre Staaten, die immer besser wissen, was für den Bürger besser ist.

Ich bin dafür, dass man die Bürger mündig entscheiden lässt und sie nicht in ein enges staatliches Korsett aus Verboten und Regeln zwängt.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
1

Beitrag #37807 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
(12.04.2013 )Gamoder schrieb:  
(02.04.2013 )ququ90 schrieb:  
Oder vielleicht auch dann wenn wir unseren Status als Partei die verantwortungsvoll Strukturen (zum Wohle der Menschen und der Natur und nicht zum Wohle des Kapitals und einigen wenigen) schafft einzementieren wollen.
Da gibt es keine Strukturen, da gibt es Verbote und Freiheitseinschränkungen, typisch für totalitäre Staaten, die immer besser wissen, was für den Bürger besser ist.

Ich bin dafür, dass man die Bürger mündig entscheiden lässt und sie nicht in ein enges staatliches Korsett aus Verboten und Regeln zwängt.

Hupf in Gatsch mit dieser billigen Polemik. wenn dir kein besseres argument einfällt als dieses ewige "Bääääähhhh Verbooooteeeeee" muss ich dich bald auf ignore stellen.
Ist ja unerträglich dieses einfallslose und immer gleiche gewäsch
Gamoder

1
0

Beitrag #37813 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
(12.04.2013 )MoD schrieb:  
Hupf in Gatsch mit dieser billigen Polemik. wenn dir kein besseres argument einfällt als dieses ewige "Bääääähhhh Verbooooteeeeee" muss ich dich bald auf ignore stellen.
Ist ja unerträglich dieses einfallslose und immer gleiche gewäsch
Sorry, aber das ist dasselbe Niveau wie ququ ... nicht mehr, nicht weniger

und außerdem: Ich dachte, die Piratenpartei wäre gegen Verbote?

Ich meine, so in Graz hat man das noch behauptet jedenfalls ...

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.04.2013 21:17 von Gamoder.)
ququ90

0
1

Beitrag #34366 | 02.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
(23.03.2013 )Gamoder schrieb:  
Nur dann wenn wir unseren Status als Verbotspartei einzementieren wollen.

Liberal, liberal alles andere ist egal.
(Die unsichtbare Hand des Marktes oder die sichtbare Handschrift einiger Großkonzerne und sonstigen Machtmenschen. Gemischt mit Sozialdarwinismus als Erklärung um weiterhin ein gutes Gewissen zu haben.)

Wenn du einen Löwen und eine Ameise zu einem Wettkampf antreten lassen willst, wer gewinnt? Genau, der Löwe.

Liberal und freier Markt wäre ok, wenn alle Löwen wären. Das ist aber nicht der Fall. Es gibt eben auch Ameisen und sonstige Tiere. Ok, das ist dann natürliche soziale Auslese. So kann man es sehen. Ich sehe es anders.

Soziale Marktwirtschaft. Also freier Markt so weit es geht. Dort wo sich Mächte zu stark bündeln, dort regulierend und verantwortungsbewusst als Gesetzgeber eingreifen.

"Wir sind die Wikipedia unter den Parteien."
(...)
Gamoder

1
0

Beitrag #37795 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
(02.04.2013 )ququ90 schrieb:  
Wenn du einen Löwen und eine Ameise zu einem Wettkampf antreten lassen willst, wer gewinnt? Genau, der Löwe.
Das kann man auf die Situation Arbeitnehmer VS Arbeitgeber beziehen.
Hier ist es richtig, dass der Arbeitnehmer gefördert werden sollte - und hier kann es auch sinnvoll sein, dass bestimmte Vertragsbestandteile (z.B. extrem lange Wochenarbeitszeit), die den Arbeitnehmer deutlich beungünstigen verboten sind.

Hier haben wir aber den Fall nicht - es gibt Produzenten und Konsumenten. Der Konsument sollte seine Entscheidung möglichst frei treffen können, und dazu benötigt er viel Information. Deshalb halte ich es für gut, wenn Alkoholunternehmen werben können - das ist die eine Seite der Information. Zusätzlich soll, da Alkohol bekanntlich volkswirtschaftliche Schäden verursacht, der Staat Aufklärung betreiben - das ist die andere Seite der Information.

So hat man Freiheit und den Status, dass alle Löwen sind, weil sie von beiden Seiten gleich gut informiert werden, so wie du es willst.

Ich finde, Verbote soll man nur in Extremfällen verwenden - nur dann, wenn ganz, ganz sicher ist dass die verbotene Handlung sehr "negativ" ist und das Verbot eine wesentliche Verbesserung in der Situation bringt.

Deshalb bitte ich dich, beides nachzuweisen:
a) Den in Summe negativen Effekt der Alkoholwerbung
b) Die "Verbesserung" der Situation, die natürlich nicht nur Alkoholfolgeerkrankungen behandelt, sondern z.B. auch die Zufriedenheit der Alkoholkonsumenten
ququ90 schrieb:
Soziale Marktwirtschaft. Also freier Markt so weit es geht. Dort wo sich Mächte zu stark bündeln, dort regulierend und verantwortungsbewusst als Gesetzgeber eingreifen.
Du sagst richtig: Regulierend - das heißt: Mit Steuern, die die volkswirtschaftlich negativen Effekte ausgleichen und so den individuellen Vorteil zum Gesamtvorteil werden lassen, damit alle gewinnen.
Nicht mit Verboten, die unflexibel sind und die konzeptuell Regulierungen unterlegen sind, weil auch Handlungen, bei denen es einen extremen individuellen Vorteil gibt, der den volkswirtschaftlichen Schaden übersteigt, unmöglich sind.
Deshalb: Regulierungen ja - Verbote nein.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
ququ90

0
0

Beitrag #37906 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
Hallo Gamoder.

(12.04.2013 )Gamoder schrieb:  
Der Konsument sollte seine Entscheidung möglichst frei treffen können, und dazu benötigt er viel Information. Deshalb halte ich es für gut, wenn Alkoholunternehmen werben können - das ist die eine Seite der Information. Zusätzlich soll, da Alkohol bekanntlich volkswirtschaftliche Schäden verursacht, der Staat Aufklärung betreiben - das ist die andere Seite der Information.

Das Kernziel der Werbung ist es nicht zu informieren. Das Kernziel der Werbung ist es, die potentielle Kundin dazu zu bringen das Produkt zu kaufen. Jeder Kauf bringt der Produzentin Geld. Generierung von Geld, also Gewinnmaximierung ist das oberste Ziel der Produzentin.
(Hier habe ich dieses Argument unter Punkt 1) noch näher beschrieben https://forum.piratenpartei.at/showthrea...#pid37840)

Ja, der Staat und die Zivilgesellschaft (viele der Organisationen die sich für die Aufklärung einsetzen und Hilfe anbieten sind NGOs) versuchen dieser Werbung mit eigener Werbung (früher wurde es mit Informationskampagnen versucht, gibt auch heute noch viele Organisationen die aus moralischen Gründen Werbung, auch zur Erreichung eigener Ziele ablehnen) entgegenzuwirken. Leider zumeist mit mäßigen Erfolg. Bestes Beispiel die Nahrungsmittelindustrie ( 00h26min20sec: http://www.youtube.com/watch?v=-Z74og9HbTM)
Die Großen im Kapitalismus die spielen mit der Sucht, ja nutzen die Sucht.
Es geht hier also nicht nur um die Verhaltensweisen/Denkweisen/Sichtweisen die durch die Werbung erzeugt wurden (nicht wurden&werden sondern ausschließlich wurden dank dieser Initiative https://lqfb.piratenpartei.at/initiative...581.html), sondern auch um die Suchtdynamiken die auch wesentlich den Blick auf dieses Thema beeinflussen.

(12.04.2013 )Gamoder schrieb:  
a)in Summe negativen Effekt der Alkoholwerbung
b) Die "Verbesserung" der Situation, die natürlich nicht nur Alkoholfolgeerkrankungen behandelt, sondern z.B. auch die Zufriedenheit der Alkoholkonsumenten

Ich kann weder a) noch b) nachweisen. Vielleicht könnte mir dabei jemand behilflich sein. Das wären sehr komplexe Studien, kann sein dass es die gibt, ich habe keine bei mir zum verlinken. Oder auch einen philosophischen (durch Vernunft und Logik konstruierten und somit intersubjektiven) Nachweis - kann ich leider nicht liefern. Vielleicht du.

(12.04.2013 )Gamoder schrieb:  
Du sagst richtig: Regulierend - das heißt: Mit Steuern, (...)
Nicht mit Verboten, die unflexibel sind (...)
Deshalb: Regulierungen ja - Verbote nein.

Beim Thema Medikamente, Drogen und Alkohol ist eine Regulierung des Marktes angebracht. Da sind wir uns so weit ich das verstanden habe einig.
So, jetzt stellt sich die Frage wie regulieren. Ich bin der festen Überzeugung, aus Gründen die ich oben beschrieben habe, dass hier ein Verbot die erwünschten Ergebnisse, von der österreichischen Gesellschaft erwünschten Ergebnisse, erreicht. Dieses Verbot also die angebrachte regulierende Maßnahme darstellt.
Ein Verbot kann also Bestandteil einer Regulierung sein.


lg
ququ90

"Wir sind die Wikipedia unter den Parteien."
(...)
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #34368 | 02.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
Zum Thema diese Abstimmung: zeigt dass zumindest die Ungleichbehandlung von Zigaretten und Alkohol im bezig auf die abgabe am automaten als unsachlich angesehen wird.
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/2419.html
ququ90

0
0

Beitrag #34403 | 02.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
(02.04.2013 )MoD schrieb:  
Zum Thema diese Abstimmung: zeigt dass zumindest die Ungleichbehandlung von Zigaretten und Alkohol im bezig auf die abgabe am automaten als unsachlich angesehen wird.
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/2419.html

4 ja
21 Enthaltung
27 nein

Auch einige Enthaltungen.

"Wir sind die Wikipedia unter den Parteien."
(...)
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #34513 | 02.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
(02.04.2013 )ququ90 schrieb:  
(02.04.2013 )MoD schrieb:  
Zum Thema diese Abstimmung: zeigt dass zumindest die Ungleichbehandlung von Zigaretten und Alkohol im bezig auf die abgabe am automaten als unsachlich angesehen wird.
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/2419.html

4 ja
21 Enthaltung
27 nein

Auch einige Enthaltungen.

wobei mir absolut unklar ist wie man sich da enthalten kann. ist doch nicht so schwer oder? vilinthril, defnordic, klaus76, antha usw? Warum habt ihr keine Meinung? das ist doch sowas von eindeutig komisch....
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.04.2013 16:43 von MoD.)
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #37779 | 12.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Gesellschaftliche Gesundheitsförderung bezüglich Medikamenten, Drogen und Alkohol
(02.04.2013 )MoD schrieb:  
(02.04.2013 )ququ90 schrieb:  
(02.04.2013 )MoD schrieb:  
Zum Thema diese Abstimmung: zeigt dass zumindest die Ungleichbehandlung von Zigaretten und Alkohol im bezig auf die abgabe am automaten als unsachlich angesehen wird.
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/2419.html

4 ja
21 Enthaltung
27 nein

Auch einige Enthaltungen.

wobei mir absolut unklar ist wie man sich da enthalten kann. ist doch nicht so schwer oder? vilinthril, defnordic, klaus76, antha usw? Warum habt ihr keine Meinung? das ist doch sowas von eindeutig komisch....

?




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation