Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #21735 | 13.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Satzungsänderung direkt: Thema 1118
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (14 days 23:59:34 left)
i2352: Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
Zitat:
Die Satzung möge in §3 (2) wie folgt geändert werden:
Alter Text
... Sie haben Stimmrecht in der Bundesgeneralversammlung (BGV), dem Landesparteitag (LPT) der Landesorganisation (LO), welcher sie sich ggf. zuordnen, und den entsprechenden Wahlversammlungen und Generalversammlungen untergelagerter Ebenen. ...
Neuer Text
... Sie haben Stimmrecht bei allen Wahlversammlungen und Generalversammlungen. ... 
Außerdem möge aus der Satzung §3 (6) gestrichen werden:
Alter Text
Bei Wechsel der LO, Wahlkörper etc. wird das aktive Wahlrecht auf dieser und untergeordneten Ebenen für 3 Monate ausgesetzt. Das passive Wahlrecht kann voll ausgeübt werden. 
Außerdem möge die LDO in §5 (2) und (3) wie folgt verändert bzw. gestrichen werden:
Alter Text
(2) Alle Mitglieder, die einen aufrechten Mitgliedsbeitrag-Zahlungsstatus haben und die sich akkreditiert haben, haben Stimmrecht in der Gliederung „Bundesweite Themen“. (3) Sofern in der jeweiligen Landes-Liquid-Democracy-Ordnung keine abweichende Regelung getroffen wird, haben alle Mitglieder, die in der Gliederung „Bundesweite Themen“ Stimmrecht haben, auch in der Gliederung der Landesorganisation Stimmrecht, der sie zugeordnet sind.
Neuer Text
(2) Alle Mitglieder, die einen aufrechten Mitgliedsbeitrag-Zahlungsstatus haben und die sich akkreditiert haben, haben Stimmrecht in allen Gliederungen.
Begründung
Solange wir sehr wenige Piraten sind macht es keinen Sinn uns auseinander zu trennen und so auf die Meinung weniger die Meinung der Partei zu stützen. Ein Pirat aus Wien kann genau so gut entscheiden was für Graz gut ist.
zu den Anregungen
  • Wäre in der LDO § 5 (3) nochmal extra geregelt. -→ wenn man das möchte als eigenen unabhängigen Antrag einbringen.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #24267 | 24.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Status Quo - Subsidiaritätsprinzip erhalten
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Satzungsänderung direkt: Thema 1118
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (18 days 12:24:53 left)
i2467: Status Quo - Subsidiaritätsprinzip erhalten
Zitat:
Antrag
Es soll keine Änderung bezüglich Stimmrecht in Satzung und GOs geben.
Begründung
Das Subsidiaritätsprinzip steht in unserem Grundsatzprogramm und soll auch in unserer Struktur erhalten bleiben.
Demokratie darf keine Diktatur der Mehrheit sein.
Sonstwer
Pirat*in
2
0

Beitrag #33729 | 30.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
Jetzt mal eine ganz blöde Frage:

Nachdem das Subsidiaritätsprinzip derzeit noch in Kraft ist - müsste diese Frage dann nicht jeweils in jedem Bundesland abgestimmt werden?

LG
Sonstwer

Resolution: TTIP/CETA/TiSA-freie Gemeinde

Um gut zu argumentieren muss man lernen zu Widerlegen, aber richtig

Teresa Bücker: Burnout & Broken Comment Culture

Ingrid Brodnig: Online hate and how to battle it
Vilinthril
Pirat
1
0

Beitrag #33754 | 30.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
(30.03.2013 )Sonstwer schrieb:  
Nachdem das Subsidiaritätsprinzip derzeit noch in Kraft ist - müsste diese Frage dann nicht jeweils in jedem Bundesland abgestimmt werden?
Satzung > BGO > LGO … insofern, nein.
hellboy
banned
1
0

Beitrag #33746 | 30.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
1
Re: Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
(30.03.2013 )Sonstwer schrieb:  
Jetzt mal eine ganz blöde Frage:

Nachdem das Subsidiaritätsprinzip derzeit noch in Kraft ist - müsste diese Frage dann nicht jeweils in jedem Bundesland abgestimmt werden?

wenn etwas im bund keine relevanz hat, oder es noch keinen beschluß dazu gibt, dürfen die los was dazu beschließen. wenn es aber einen bundesbeschluß zu einem thema gibt, gilt natürlich der. subsidiariät heißt eben nicht, daß sich jeder provinzhäuptling seine eigene kleine diktatur zimmern kann, oder daß lokalpatriotische oder regionale eigenheiten im widerspruch zum bundesprogramm stehen dürfen. da geht es mehr um die vermittlung der inhalte, als um eine eigene linie.

ahoy
hellboy
Sonstwer
Pirat*in
1
0

Beitrag #33762 | 30.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
(30.03.2013 )hellboy schrieb:  
(30.03.2013 )Sonstwer schrieb:  
Jetzt mal eine ganz blöde Frage:

Nachdem das Subsidiaritätsprinzip derzeit noch in Kraft ist - müsste diese Frage dann nicht jeweils in jedem Bundesland abgestimmt werden?

wenn etwas im bund keine relevanz hat, oder es noch keinen beschluß dazu gibt, dürfen die los was dazu beschließen. wenn es aber einen bundesbeschluß zu einem thema gibt, gilt natürlich der. subsidiariät heißt eben nicht, daß sich jeder provinzhäuptling seine eigene kleine diktatur zimmern kann, oder daß lokalpatriotische oder regionale eigenheiten im widerspruch zum bundesprogramm stehen dürfen. da geht es mehr um die vermittlung der inhalte, als um eine eigene linie.

ahoy
hellboy

tnx Vilinthril und hellboy für die Antwort

Resolution: TTIP/CETA/TiSA-freie Gemeinde

Um gut zu argumentieren muss man lernen zu Widerlegen, aber richtig

Teresa Bücker: Burnout & Broken Comment Culture

Ingrid Brodnig: Online hate and how to battle it
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #23982 | 23.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach abe
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Satzungsänderung direkt: Thema 1118
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (19 days 12:28:17 left)
i2459: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach aber nicht mehr in Lokalthemen rein
Zitat:
Die LDO möge in §5 (2) wie folgt verändert werden:
Alter Text
(2) Alle Mitglieder, die einen aufrechten Mitgliedsbeitrag-Zahlungsstatus haben und die sich akkreditiert haben, haben Stimmrecht in der Gliederung „Bundesweite Themen“.
Neuer Text
(2) Alle Mitglieder, die einen aufrechten Mitgliedsbeitrag-Zahlungsstatus haben und die sich akkreditiert haben, haben Stimmrecht in der Gliederung „Bundesweite Themen“ sowie in allen weiteren Gliederungen, in denen ohne diese Regelung maximal 25 Personen stimmberechtigt wären.
Begründung
Solange an einer Gleiderung sehr wenige Piraten teilnehmen macht es keinen Sinn, sie von den anderen zu trennen und so auf die Meinung weniger die Meinung einer Unterorganisation der Partei zu stützen.
Ein Pirat aus Wien kann aber ganz und gar nicht "genauso gut entscheiden", was für Graz (mit über 40 Stimmberechtigten) gut ist.
Bei Annahme dieser Initiative soll eine ähnliche Regelung für Abstimmungen außerhalb von LQFB gefunden werden.
Von dieser Regelungen wären derzeit betroffen:
  • Vorarlberg (22)
  • Salzburg (21)
  • Tirol (6)
  • Burgenland (1)
lava
Pirat
1
0

Beitrag #23989 | 23.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
1
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
O.o

Es geht hier sekundär um die Mitgliederschwachen Gliederungen.

Es geht hier primär um die Frage warum ich nicht in der Gliederung X
mitstimmen darf obwohl ich in meinem 3% meines Lebens in der Region X
verbringe. Wieso hab ich dann nicht 3% Stimmgewicht sondern 0 - gar nix
- überhaupt kein Stimmgewicht?

Und zu der Anregung, c3o, "Ernstgemeint?"....

Ja. Das ist ernstgemeint. Ist es wirklich ernstgemeint dass Piraten
nicht überall teilhaben können sollen?
Zitat:
Durch den Antrag
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/1723.html ist schon
geregelt das sich das Programm einer Unterorganisation auch nur auf
diese beziehen darf.
Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen ob ein Bregenzer
weiß was gut für eine Ortsorg. zb. in meiner Gemeinde (Hernstein)
ist.
Ich möchte den Bregenzern nicht die Vernunft absprechen! Wieso sollten
sie nicht - in dem Ausmaß in dem sie sich beteiligen wollen - sich
beteiligen dürfen.

Wir haben ja überhaupt gar nicht das Problem dass sie zu viele
beteiligen, nirgendwo. Wieso verbieten wir es dann auch noch Leuten?
Zitat:
Überregionale Themen die für andere auch entscheidend sind
werden dann sowieso auf höherer Ebene entschieden.
Und wer entscheidet was überregional ist?
Die Entscheidung für fahrscheinlose Öffis in Graz ist vielleicht
überregional von Bedeutung. Können wir das bitte basisdemokratisch
festlegen was auf welcher regionalen Ebene geregelt werden muss?

Und das geht natürlich nicht im vorhinein sondern nur von Fall zu Fall.
Und das kann sich natürlich während der Behandlung des Themas auch noch
ändern ob es auf regionaler Ebene zu behandeln ist, d.h. ob es nicht
doch überregional von Bedeutung ist.

Ja. Das ist ernstgemeint.
c3o

1
0

Beitrag #23998 | 23.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
(23.02.2013 )lava schrieb:  
Es geht hier sekundär um die Mitgliederschwachen Gliederungen.
Es geht hier primär um die Frage warum ich nicht in der Gliederung X
mitstimmen darf obwohl ich in meinem 3% meines Lebens in der Region X verbringe.

Aha? Warum besteht dann die Begründung des Antrags im Volltext aus:
lava schrieb:
Solange wir sehr wenige Piraten sind macht es keinen Sinn uns auseinander zu trennen und so auf die Meinung weniger die Meinung der Partei zu stützen. Ein Pirat aus Wien kann genau so gut entscheiden was für Graz gut ist.

PS: Die "Ernstgemeint?"-Anregung ist nicht von mir.
c3o

1
0

Beitrag #23999 | 23.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
(...aber solange da so eine fadenscheinige Begründung steht, unterstütze ich sie.)
lava
Pirat
1
0

Beitrag #24004 | 23.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
hab die begründung jetzt erweitert, vll. überzeugts dich jetzt Wink

https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/2352.html
lava
Pirat
1
0

Beitrag #24000 | 23.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
c3o' schrieb:
lava' schrieb:
Es geht hier sekundär um die Mitgliederschwachen Gliederungen.
Es geht hier primär um die Frage warum ich nicht in der Gliederung X
mitstimmen darf obwohl ich in meinem 3% meines Lebens in der Region X
verbringe.
Aha? Warum besteht dann die Begründung des Antrags im Volltext aus:
lava' schrieb:
Solange wir sehr wenige Piraten sind macht es keinen Sinn uns
auseinander zu trennen und so auf die Meinung weniger die Meinung der
Partei zu stützen. Ein Pirat aus Wien kann genau so gut entscheiden
was für Graz gut ist.
Jep, das ist nach wie vor wahr und derzeit wohl auch ein sehr wichtiges
Argument gegen die Auftrennung.
c3o

1
0

Beitrag #24003 | 23.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
Du hast also absichtlich ausschließlich den sekundären Grund angeführt? O_o
lava
Pirat
1
0

Beitrag #24005 | 23.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
c3o' schrieb:
Du hast also absichtlich ausschließlich den sekundären Grund angeführt? O_o
das war copy paste von ner älteren initiative... sorry dass ich mir noch
nicht die arbeit gemacht hab dass da sauber reinzutippseln... hier im
forum hatte ich es ja schon ausführlich erläutert....
smbs

1
0

Beitrag #23995 | 23.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
(23.02.2013 )lava schrieb:  
Es geht hier primär um die Frage warum ich nicht in der Gliederung X
mitstimmen darf obwohl ich in meinem 3% meines Lebens in der Region X verbringe.

Die Initiative geht auf jeden Fall (meiner Meinung nach) in die richtige Richtung.

Was mir nicht ganz klar ist, ist ab welchem Zeitpunkt ist ein Ort für mich relevant bzw. wie entstehen die 3% und wie bekomme ich zusätzliches Stimmrecht und wie wird es mir wieder weg genommen?

Ich bin zB viel Umgezogen, war immer viel in (Ost-)Österreich unterwegs...ab wann ist ein Ort ein Teil meines Lebens? Und wie beantrage ich, dass dieser oder jener Ort für mich relevant ist, weil ich - zum Beispiel - alle 14 Tage durchfahre?

Da ich befürchte das so ein System zu zu viel Überwachung führen kann, bin ich der Meinung, dass man es allgemein halten soll und für den Haupt-und Neben-Wohnsitz eine quasi 100% Stimme hat.

Für alle anderen Bereiche wird die Stimme zu einer 10%(Prozentsatz diskutierbar) Stimme. Egal, ob ich mich in diesem Ort oder dieser Gemeinde aufhalte. Es kann ja auch sein, dass ich Freunde/Bekannte/Familie/Liebschaften habe die ich mit meiner Stimme (österreichweit) unterstützen möchte.

Ich halte die Initiative für gerechtfertigt und dieses System durchaus für zielführend, wenn es nicht in Bürokratie durch "Antrag: Der Ort ist für mich relevant, ich will da mitstimmen" ausatet.

*) Menschen wachsen wieder mehr zusammen
*) keine stupide Trennung durch Grenzen
*) Menschen schauen mehr über den Tellerrand
lava
Pirat
1
0

Beitrag #24001 | 23.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
smbs' schrieb:
Ich halte die Initiative für gerechtfertigt und dieses System durchaus
für zielführend, wenn es nicht in Bürokratie durch "Antrag: Der Ort ist
für mich relevant, ich will da mitstimmen" ausatet.
*) Menschen wachsen wieder mehr zusammen
*) keine stupide Trennung durch Grenzen
*) Menschen schauen mehr über den Tellerrand
Die Frage ist halt: Wer bestimmt wer wo mitstimmen darf?

Regelt das sich nicht von selbst?

Hast du schonmal überlegt das Programm der Piraten in Berlin
mitzubestimmen? Nein? Wieso nicht? Wink

Ich halte Menschen für vernünftig genug selbst einschätzen zu können was
relevant für einen selbst ist.
mî†õm²

1
0

Beitrag #24147 | 24.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
(23.02.2013 )lava schrieb:  
[...] Hast du schonmal überlegt das Programm der Piraten in Berlin
mitzubestimmen? [...]

ja. habe sogar schon versucht, in der PPD mitglied zu werden. das scheitert im grunde daran, dass man als im ausland wohnender ausländer net mitglied werden kann. habe auch schon mitgeholfen, eine schwachsinnsänderung in der satzung der PPD zu verhindern.

CU TOM
lava
Pirat
1
0

Beitrag #24178 | 24.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
mî†õm²' schrieb:
ja. habe sogar schon versucht, in der PPD mitglied zu werden. das
scheitert im grunde daran, dass man als im ausland wohnender ausländer
net mitglied werden kann. habe auch schon mitgeholfen, eine
schwachsinnsänderung in der satzung der PPD zu verhindern.
ja und wens interessiert der soll das ja auch können.

find ich ja gut.
smbs

0
0

Beitrag #24111 | 24.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
(23.02.2013 )lava schrieb:  
smbs' schrieb:
Ich halte die Initiative für gerechtfertigt und dieses System durchaus
für zielführend, wenn es nicht in Bürokratie durch "Antrag: Der Ort ist
für mich relevant, ich will da mitstimmen" ausatet.
*) Menschen wachsen wieder mehr zusammen
*) keine stupide Trennung durch Grenzen
*) Menschen schauen mehr über den Tellerrand
Die Frage ist halt: Wer bestimmt wer wo mitstimmen darf?

Regelt das sich nicht von selbst?

Das sag ich doch
smbs' schrieb:
Für alle anderen Bereiche wird die Stimme zu einer 10%(Prozentsatz diskutierbar) Stimme. Egal, ob ich mich in diesem Ort oder dieser Gemeinde aufhalte.

Weil es klingt, als ob du das festmachen willst...
(23.02.2013 )lava schrieb:  
Es geht hier primär um die Frage warum ich nicht in der Gliederung X
mitstimmen darf obwohl ich in meinem 3% meines Lebens in der Region X
verbringe.
...auch mündlich überliefert, hat das sehr nach "wenn ich dort einen teil meines Lebens bin, dann bekomme ich die Berechtigung" geklungen
(23.02.2013 )lava schrieb:  
Hast du schonmal überlegt das Programm der Piraten in Berlin
mitzubestimmen? Nein? Wieso nicht? Wink

<°){{{})><
(23.02.2013 )lava schrieb:  
Ich halte Menschen für vernünftig genug selbst einschätzen zu können was
relevant für einen selbst ist.

Ja, ich auch.
<troll>
Deshalb wäre ich ja auch dafür den Wirten eines Lokals entscheiden zu lassen, ob geraucht werden darf Wink Du nicht auch? +fg*
</troll>
lava
Pirat
0
0

Beitrag #24116 | 24.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
smbs' schrieb:
Zitat:
Für alle anderen Bereiche wird die Stimme zu einer 10%(Prozentsatz
diskutierbar) Stimme. Egal, ob ich mich in diesem Ort oder dieser
Gemeinde aufhalte.
Ah... Ja. Verstehe. Auch ein interessanter Ansatz. Ich schau mal ob
sowas leicht implementierbar ist.
Zitat:
Weil es klingt, als ob du das festmachen willst...
Derzeit ja weil die Unterscheidung eben nicht möglich ist.

Im LQFB ginge das ja noch. Bei Mitgliederversammlungen nicht. Da hat in
jedem Fall jeder Stimmzettel eine Stimme.
Zitat:
...auch mündlich überliefert, hat das sehr nach "wenn ich dort einen
teil meines Lebens bin, dann bekomme ich die Berechtigung" geklungen
Jep, aber weitergesponnen ist es halt aus administrativer Sicht
unmöglich zu sagen welches Mitglied tatsächlich wo überall einen Teil
des eigenen Lebens verbringt...

Daher: einfach alle Bereiche gleich.

Das schwächere Stimmgewicht für alle außer einer Gliederung wäre für
mich voll in Ordnung Smile
lava
Pirat
0
0

Beitrag #24117 | 24.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
lava' schrieb:
Das schwächere Stimmgewicht für alle außer einer Gliederung wäre für
mich voll in Ordnung Smile
werd da aber noch ein bisschen drüber nachdenken, ob ich nicht was
übersehe Wink
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #24130 | 24.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
(24.02.2013 )lava schrieb:  
lava' schrieb:
Das schwächere Stimmgewicht für alle außer einer Gliederung wäre für
mich voll in Ordnung Smile
werd da aber noch ein bisschen drüber nachdenken, ob ich nicht was
übersehe Wink

Gewichtet ist super. Geht sich die Ausarbeitung einer gegen-ini aus?
Ist das umsetzbar?
lava
Pirat
0
0

Beitrag #24180 | 24.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
MoD' schrieb:
lava' schrieb:
lava''' schrieb:
Das schwächere Stimmgewicht für alle außer einer Gliederung wäre für
mich voll in Ordnung Smile
werd da aber noch ein bisschen drüber nachdenken, ob ich nicht was
übersehe Wink
Gewichtet ist super. Geht sich die Ausarbeitung einer gegen-ini aus?
Ist das umsetzbar?
hmm hab mal im sourcecode nachgeschaut.... da müsste man im core was
ändern --> will not happen....
lava
Pirat
1
1

Beitrag #24182 | 24.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Der Bund hilft mitgliederschwachen Gliederungen auf die Sprünge, redet danach a
vll. ists eh besser wenn das nicht prozentuell eingeschränkt ist, dann
wäre es zumindest gleich wie bei der LGV (nämlich volles stimmrecht oder
gar keines).
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #29031 | 15.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Satzungsänderung direkt
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Satzungsänderung direkt: Thema 1118
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (14 days 23:59:22 left)
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #33644 | 30.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Satzungsänderung direkt
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Satzungsänderung direkt: Thema 1118
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Abstimmung (14 days 22:59:29 left)
c3o

0
1

Beitrag #24241 | 24.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
In der Theorie kann ich der neuen Begründung durchaus was abgewinnen, im Sinne der Mündigkeit der Teilnehmer, dem Aufbrechen von Provinzialismus und so.

Anderseits sehe ich kein aktuelles Problem, das mit dieser Initiative treffsicher gelöst wird – dafür aber großes Potenzial für Drama.

Die kleinen LOs benützen m.W. jetzt schon LQFB kaum – was wird dadurch besser, wenn LQFB-Fans aus den größten Städten mit verhältnismäßig vielen Globaldelegationen dort viel mitzureden haben?
Ich sehe die Gefahr, dass vermehrt Menschen über andere bestimmen, ohne die von der Entscheidung betroffenen anzuhören oder in der Praxis in die Entscheidung einzubinden. Das scheint mir bei den Piraten leider stellenweise ein Muster zu werden, das ich ungern verstärken würde.

Nebenbei: Wir haben eh schon ein Bundesprogramm, das vermutlich keine/r unserer NR-Kandidat/innen im Volltext gelesen hat – wollen wir wirklich nun mehr Regionalprogramme, die die lokalen Kandidaten nicht kennen?

Ich schätze die Abstimmungsqualität heute schon als recht gering ein (viel "mh naja klingt gut, warum nicht"), und ich glaube, durch so eine Regelung wird sich das weiter verschlechtern. [Vielleicht hab ich da aber auch einen falschen Eindruck, wissenschaftlich ist die Beobachtung nicht.]

Ein echtes strukturelles Problem seh ich darin, dass in einer kleinen Regionalorganisation die ersten paar Mitglieder gleich alles bestimmen können und sich gegenseitig Titel geben, ganz unabhängig von ihrer Eignung. Ich dachte, du wolltest damit dieses Problem lösen – daher die Gegenini, die dieses Problem treffsicherer angeht.

Generell hast du in letzter Zeit viele Initiativen eingebracht, die die Möglichkeit eröffnen, die Autonomie von Regionalorganisationen stark zu beschneiden – ich halte diesen Trend für unklug. Wir laufen m.E. Gefahr, mehr Leuten den Eindruck zu vermitteln wir würden sie entmündigen und sie dadurch zu frustrieren und verscheuchen und die Piratenbewegung klein halten, als uns das auf irgendeine Weise helfen kann.

Was m.E. ein möglicher Mittelweg wäre: Wenn Globaldelegationen in regionalen Gliederungen nicht gelten würden, oder man dort sein Stimmrecht sogar gar nicht ausüben könnte, aber sehr wohl an jemand lokal Stimmberechtigten delegieren.
Für wirklich nötig halte ich soeine Regelung aber nicht.

Ist vielleicht ein wenig wie die "Wahlalter 0"-Sache: Auf dem Papier schlüssig argumentierbar, Bedarf hat kaum jemand der Betroffenen dafür geäußert, großes Potential für Missverständnisse.

Ich bin daher weiter gegen diese verlockend hübsch benannte Initiative.
lava
Pirat
2
0

Beitrag #24251 | 24.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
c3o' schrieb:
In der Theorie kann ich der neuen Begründung durchaus was abgewinnen, im
Sinne der Mündigkeit der Teilnehmer, dem Aufbrechen von Provinzialismus
und so.
Genau.
Zitat:
Anderseits sehe ich kein aktuelles Problem, das mit dieser Initiative
treffsicher gelöst wird – dafür aber großes Potenzial für Drama.
Kein aktuelles Problem? Es ist nur eine Frage der Zeit bis der Konflikt
an konkreten Fällen ausbricht wo eine LO dann beansprucht "das ist
Landesthema" und der Bund beansprucht "das ist Bundesthema".

Der Bund hat derzeit auch keinerlei Einflussmöglichkeit auf die
Landesprogramme. In Vorarlberg wurde schon überlegt sich für einen
EU-Austritt zu positionieren. Wenn das jemand in einen Antrag gießt und
einbringt könnte es sein dass das eine völlig legitime Position der LO wird.

Aber ja, es ist kein aktuelles Problem. Ist halt die Frage ob wir wie
bei meinem Antrag zur Streichung der BGV Quoren warten wollen bis es den
Anruch von Anlassgesetzgebung bekommt Wink
Zitat:
Die kleinen LOs benützen m.W. jetzt schon LQFB kaum – was wird dadurch
besser, wenn LQFB-Fans aus den größten Städten mit verhältnismäßig
vielen Globaldelegationen dort viel mitzureden haben?
Welche Organisationen benützen LQFB wie stark?

Anzahl der Initiativen und zahlender Mitglieder pro Gliederung:
count | members | f | name
-------+---------+------+-----------------
1947 | 463 | 4,21 | Bundesweite Themen
137 | 122 | 1,12 | Niederösterreich
100 | 225 | 0,44 | Wien
91 | 163 | 0,56 | Steiermark
55 | 105 | 0,52 | Kärnten
30 | 101 | 0,30 | Oberösterreich
7 | 61 | 0,11 | Salzburg
3 | 65 | 0,05 | Vorarlberg
0 | 11 | 0,00 | Tirol
0 | 2 | 0,00 | Burgenland

Ja, es korreliert (außer Wien).

In den LO Gliederungen macht niemand was, weil dort niemand was macht.

Von 171 Initiatoren in der Gliederung Bundesweite Themen haben nur 74
schonmal in einer LO Gliederung was gemacht.

In den LOs sind auch nicht unbedingt die Leute die gemeinsam an etwas
arbeiten. Wir haben ja überregionale AGs. Wenn ich nun mit jemandem über
die Beschäftigungsverhältnisse an Unis und Schulen reden möchte dann
mach ich das ja primär überregional. Da ist vll. zufällig wer aus der
gleichen LO.

Aber wir müssen doch erstmal eine kritische Masse erreichen.
Wenn ich in eine AG komme und da ist *eine* andere Person drin, dann ist
das weit weniger attraktiv als wenn da z.B. zehn andere Personen drin sind.
Mit einer anderen Person kann ich auch zuhause oder sonst wo reden oder
mailen oder whatever. Ziel muss doch sein die Leute die gemeinsam an was
arbeiten wollen zu vernetzen.

Und wenn in der LO Gliederung nun nur ein paar Leute sind dann ist das
auch weit weniger interessant als bundesweit was zu arbeiten, wo über
hundert aktiv sind.
Zitat:
Nebenbei: Wir haben eh schon ein Bundesprogramm, das vermutlich keine/r
unserer NR-Kandidat/innen im Volltext gelesen hat
Ja, traurig. Wie willst dus beheben? Programm einfach fixieren für die
nächsten 10 Jahre und dann hat jeder genug Zeit es zu lesen?

Mal ehrlich... ich les sehr langsam und hab genug Zeit mir das
durchzulesen. Die NR-Kandidat/innen haben das Programm nicht im Volltext
gelesen weil die Basis genau die Personen haben wollte die das Programm
nicht gelesen haben und vermutlich auch nie lesen würden.

Salsabor z.B. mit "ich nutz LQFB nicht, da schau ich nie rein" oder wie
ers halt gesagt hat. Das war ja genau das was die Basis hören wollte.
Sie wollen diese Kandidaten haben die vor der Presse sagen "Keine
Ahnung, müsst ich nachschauen." wenn ich hier das Wahlergebnis richtig
interpretiere.

Und dieses Votum der Basis ist was rebellisches, was neues, was anderes.
Unsere Kandidaten sagen dann halt mal "Keine Ahnung". Das machen andere
Parteien nicht.

Wir sind eine Partei die mit dem Überfluss an Informationen aus dem
Internet großteils aufgewachsen ist, großteils damit umgehen gelernt
hat. Wir wissen nicht alles was im Internet steht, wir wissen aber wo
wir es finden.

Ich persönlich erwarte mir natürlich von unseren Kandidaten dass sie das
Programm grundsätzlich kennen, aber wenn sie Details nicht kennen? Ist
halt so, kann man nix machen.

Das Programm ist halt *auch* für nach der Wahl gedacht. Damit die
Mandatare eine Grundlage für ihre Entscheidungen haben, ohne jedes mal
die Basis befragen zu müssen.
Zitat:
– wollen wir wirklich
nun mehr Regionalprogramme, die die lokalen Kandidaten nicht kennen?
Aber die nutzen doch auch LiquidFeedback (siehe 74 von 171 auf LO Ebene
aktiv).
Wir können bei der Programminformation auch sicher noch was verbessern..
Z.B. alle geänderten Programmabschnitte in den Newsletter oder so...?
Zitat:
Ich schätze die Abstimmungsqualität heute schon als recht gering ein
(viel "mh naja klingt gut, warum nicht"), und ich glaube, durch so eine
Regelung wird sich das weiter verschlechtern. [Vielleicht hab ich da
aber auch einen falschen Eindruck, wissenschaftlich ist die Beobachtung
nicht.]
Ja, die Antragsqualität könnte höher sein. Aber wieso wird die
Antragsqualität davon beeinflusst wo ich Stimmrecht habe?

Steigt die Antragsqualität in der Bundesweiten Gliederung wenn wir allen
das Stimmrecht in ihrer LQFB Gliederung entziehen?

Sinkt die Antragsqualität in einer Gliederung wenn jemand das Stimmrecht
in einer zusätzlichen Gliederung erhält?

Oder anders gefragt: Ist es so das LO-lose Piraten grundsätzlich bessere
Anträge schreiben?

--> Da zweifle ich mal jeglichen Zusammenhang an.
Zitat:
Ein echtes strukturelles Problem seh ich darin, dass in einer kleinen
Regionalorganisation die ersten paar Mitglieder gleich alles bestimmen
können und sich gegenseitig Titel geben, ganz unabhängig von ihrer
Eignung. Ich dachte, du wolltest damit dieses Problem lösen
Das würde ich auch gern lösen. Diese Initiative löst das aber nicht und
hatte auch nicht darauf abgezielt Titel abzubauen. O.o
Zitat:
– daher die Gegenini, die dieses Problem treffsicherer angeht.
Jain... Sie baut ja auch keine Titel ab?
Zitat:
Generell hast du in letzter Zeit viele Initiativen eingebracht, die die
Möglichkeit eröffnen, die Autonomie von Regionalorganisationen stark zu
beschneiden – ich halte diesen Trend für unklug.
Ich sehe uns als eine Organisation. Jegliche Einschränkung der
Mitbestimmungsmöglichkeiten halte ich für falsch.

Die LOs zu gründen war viel zu früh. Aber jetzt ist das halt schon
passiert und jetzt müssen wir mit der Situation klar kommen.
Volle Autonomie geht halt in einer gemeinsamen Organisation nicht.
Wenn man autonom ist ist man unabhängig. Die Piratenpartei Tirol ist
autonom. Die Salzburger Piratenpartei ist autonom.

Das halte ich für unklug.

Wenn wir gemeinsam etwas erreichen wollen kann nicht jeder Autonomie für
sich proklamieren.
Zitat:
Was m.E. ein möglicher Mittelweg wäre: Wenn Globaldelegationen in
regionalen Gliederungen nicht gelten würden,
Tun sie eh nicht. Das sind ja nach wie vor eigene Gliederungen mit
eigenen Gliederungsdelegationen.
Es gibt ja gar keine Globaldelegation die Gliederungsübergreifend ist.
D.h. die Mitglieder können ja selbst entscheiden ob sie an jemanden "vor
Ort" delegieren wollen oder an wen anders oder ob sie selbst mitmachen
wollen.
Zitat:
oder man dort sein
Stimmrecht sogar gar nicht ausüben könnte, aber sehr wohl an jemand
lokal Stimmberechtigten delegieren.
Das ist schwieriger zu implementieren, da wären Änderungen am lqfb core
nötig.
ququ90

0
1

Beitrag #34310 | 01.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
Hallo.

Vielen Dank an die Leute im österreichischen Mumble.
http://www.piratenpartei.at/mitmachen/mumble/

Habe dort soeben erfahren, dass es diesen Antrag gibt. Noch rechtzeitig um mitbestimmen zu können.

Ich bin für den Status Quo - Subsidaritätsprinzip (http://de.wikipedia.org/wiki/Subsidiarität)

weil ich generell für föderalistische Strukturen bin und gegen die Anhäufung von Macht in einer "Zentrale".

Ich verstehe, dass es für ein kleine Partei mit vielleicht noch wenigen Mitgliedern in den Bundesländern wie eben Salzburg, Tirol, Burgenland auf den ersten Blick vielleicht einfacher und zielführender sein kann, von einer Zentrale aus zu steuern.

Viel wichtige halte ich jedoch die Tatsache, dass Interessierte und Engagierte, die von den Grundwerte, dem Kodex und dem Bundesparteiprogramm und der Satzung der Piratenpartei Österreich fasziniert und begeistert sind, die Grundstrukturen nützen wollen, aber in der Detailarbeit selbst entscheiden wollen.

Das heisst konkret:
1) Piratenpartei Österreich steht für Transparenz - Es ist also nicht möglich unsere Strukturen zu nützen ohne transparent vorzugehen. Transparenz ist also ein Bundesthema weil es die gesamte Partei betrifft.
Es ist jedoch nicht in Stein gemeißelt, dass wir für Transparenz sind. Es gibt also Wege, wie wir mittels Liquid Feedback - und in dem Fall ist es glaub ich sogar zweistufig - und dann per Bundesparteitag den Transparenzanspruch abschaffen können. Also: Liquid Feedback Abstimmung in dem Fall: Alle dürfen mitstimmen weil es alle betrifft.

2) In der Landesorganisation Wien gibt es gerade eine Abstimmung ob neue Namen mehrheitlich nach Frauen benannt werden sollen. Also ob diese Forderung in das Wiener Programm aufgenommen werden soll.
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/2793.html
Abstimmung in dem Fall: Nur die Wiener Piraten und Piratinnen dürfen mitstimmen, also diejenigen die ihren Hauptwohnsitz in Wien haben.
Betrifft nur die Wiener und Wienerinnen, geht keinen Vorarlberger etwas an.

3)Social Card auf Studierende in Graz ausweiten
Diese Karte mit ihren Vergünstigungen soll auch für die Studierende in Graz gelten.
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/2477.html
Abstimmung in dem Fall: Nur die Steirer und Steirerinnen weil es ja nur um sie geht, geht ja nicht darum ob diese Karte Österreichweit oder in einem anderen Bundesland anders gehandhabt werden soll.


Beim Durchsehen der Liquid Feedback Bereiche der anderen Bundesländer, habe ich übrigens das erste mal getan, wusste nicht, dass jeder in alle BundesländerLiquids reinschauen kann, sind mir Initiativen aufgefallen bei denen es strittig wäre, ob die nicht Bundesthemen sind.
Zum Beispiel:
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/1354.html
Transparenz

Also es geht meiner Meinung nach auch um die Kompetenzverteilung: Was ist Sache des Bundeslandes und damit der Landesorganisation und wann ist es ein übergeordnetes Thema, das die ganze Partei betrifft.

Gespräche über Kompetenzverteilungen erinnern mich auch an die SPÖ zum Beispiel. Da fordert der Faymann (Bund) etwas und der Voves (Land) sagt dann das ist ein Blödsinn er fordere das Gegenteil. Ich denke, da sind wir im Vorteil, weil bei uns Sachen eben nicht zentral (Faymann) wie eben in der SPÖ entschieden werden, sondern im Liquid Feedback.

Was aus meiner Sicht noch zu verbessern ist, in Hinblick auf Föderalismus und weg vom Zentralismus ist die Zusammensetzung des Bundesvorstandes. Das sehe ich als einen Schritt um Dynamiken aus dem System aus der Struktur heraus, also unabhängig von den Personen, die Konflikte zwischen Bund und Ländern fördern weg zu bringen.

Also konkret: Abschaffung des Bundesvorstandes. Statt dessen ein Bundesgremium mit jeweils einem Entsandten aus den Landesvorständen.

https://plus.google.com/u/0/photos/11449...5964305986

Also wenn der Landesvorstand aus jeweils drei Personen zum Beispiel beseht, dann einen davon auswählen und der bildet dann zu einem neuntel das Bundesgremium. Ist auch gut weil dadurch die Anzahl der Mitglieder des Bundesgremiums größer wird, und das ist gut weil der Bundesvorstand bekanntlich viel Arbeit hat.

Natürlich jetzt noch recht schwer zu realisieren weil wir in manchen Bundesländern noch keine Landesvorstände haben.

Leider lässt sich kein Alternativantrag mehr anfügen, den Hinweis von Vilinthril war der glaube ich, einfach die Regelungen in der Partei klarer zu machen was nun Bundkompetenz ist, was Landkompetenz ist und was EBV Komptenz ist finde ich gut.
Wobei der EBV mit Einführung eines föderal zusammengesetzten Bundesgremium vielleicht gar nicht mehr notwendig ist.

Wichtigster Punkt in der Sache meiner Meinung nach:
Schnittmenge zwischen Betroffenheit und Entscheidungsmacht soll möglichst groß sein.

LG
ququ90

"Wir sind die Wikipedia unter den Parteien."
(...)
lava
Pirat
1
0

Beitrag #34344 | 01.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
4
0
Re: Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
Der Antrag ist von mir und ich hab mir bei dem Antrag schon etwas gedacht.

Betrachten wir es mal von der anderen Seite:
Wir sind eine Partei und wir können alle überall mitbestimmen. Wir leben davon dass wir viele sind (und hoffentlich mehr werden) - genau wie die Wikipedia. Viele Hände schaffen Großartiges.

Nun möchte man offenbar diese vielen Hände einschränken. Wie wäre es wenn man in der Wikipedia auch nur noch in jener der eigenen Muttersprache mitarbeiten kann?

Und wenn man mehrere Muttersprachen hat? Naja egal, such dir halt die aus die dir am wichtigsten ist.

Genau so willkürlich ist die Aufteilung des Stimmrechts.

Warum wollen wir das Stimmrecht überhaupt einschränken?

Welche Kompetenz bringt mir der Wohnort? Kann ich ohne meinen Wohnort irgendwo zu haben nicht die gleiche Kompetenz bei einem Thema haben?

Wollen wir das Stimmrecht überhaupt von Kompetenz abhängig machen?

Wenn nur Betroffene abstimmen sollen. Ab wann bin ich betroffen? Wenn ich unter der Woche in Wien arbeite, aber in Graz wohne, bin ich dann für Sachen in Wien betroffen?
Für Sachen in Graz?

Was ist wenn ich nur 1 mal in der Woche nach Wien muss? Aber da ärger ich mich dann dass die Straßenbahnfahrpläne nicht offen zur Verfügung stehen und ich auf kommerzielle proprietäre Software zurückgreifen muss.

Kann ich dann trotz Wohnsitz in Graz hier nicht mitbestimmen?

Genügt es nicht zu sagen: Wer sich für etwas interessiert kann mitstimmen?


Wer legt überhaupt fest was ein Bundesthema ist und was ein Länderthema?

Wenn die LO Burgenland sich nun für die Vorratsdatenspeicherung ausspricht, ist das ok? Die LO Burgenland stimmt intern sogar ab dass das ein Thema vom Land ist... Ist es dann so? ist es das nicht? Kann der Bund das einfach überstimmen?

Viele Fragen die entstehen nur weil wir hier aufteilen.

Landesorganisationen und Ortsorganisationen sind das was wir von anderen Parteien abschauen. Wollten wir nicht neue Wege gehen?
Zener

0
0

Beitrag #34379 | 02.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
(01.04.2013 )lava schrieb:  
Welche Kompetenz bringt mir der Wohnort? Kann ich ohne meinen Wohnort irgendwo zu haben nicht die gleiche Kompetenz bei einem Thema haben?

Was hat der Wohnort damit zu tun? Du kannst Dir die LO aussuchen, aber eben nur eine zu einem Zeitpunkt.

(01.04.2013 )lava schrieb:  
Warum wollen wir das Stimmrecht überhaupt einschränken?
Ich definiere es mal um: Was bringt uns diese Aufteilung?

Einfaches Beispiel: Ein lokales Thema soll beschlossen werden, das auf Bundesebene keinen weiter interessiert. So etwas kann dann schon alleinig am Quorum scheitern. Ist das sinnvoll?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.04.2013 08:50 von Zener.)
lava
Pirat
1
0

Beitrag #34486 | 02.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
(02.04.2013 )Zener schrieb:  
Was hat der Wohnort damit zu tun? Du kannst Dir die LO aussuchen, aber eben nur eine zu einem Zeitpunkt.

Genau wie meinen Wohnort... Was bringts wenn ich mir eine Wikipedia aussuchen kann, aber dann nur noch in dieser einen mitarbeiten kann und nicht z.b. auf der englischen und der deutschen Wikipedia?

Inwiefern würde die Wikipedia von so einer Einschränkung profitieren?

Würde es der Wikipedia schaden wenn ich als Nicht-Muttersprachler wo mitarbeite?

Und @ LO aussuchen:
Mich hindert jetzt auch niemand der LO Salzburg beizutreten obwohl ich mit Salzburg nix zu tun hab....
Wenn ich der Meinung bin in der Steiermark passt eh alles dann geh ich halt in die LO Salzburg und dann?

Wir schränken das Stimmrecht hier aufgrund von Ländergrenzen ein, wobei aber jedes Mitglied völlig willkürlich entscheiden kann zu welchem Land es denn gehört....
lava
Pirat
1
0

Beitrag #34484 | 02.04.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Gleiches, uneingeschränktes Stimmrecht für alle Piraten
(02.04.2013 )Zener schrieb:  
Einfaches Beispiel: Ein lokales Thema soll beschlossen werden, das auf Bundesebene keinen weiter interessiert. So etwas kann dann schon alleinig am Quorum scheitern. Ist das sinnvoll?

Das Quorum ist niedrig genug und steigt durch die gewählte degressive Kurve auch nur langsam an.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation