Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Themenzusammenarbeit mit allen (außer Radikalen) / keine Koalition mit Grundwertf
Liquid
Bot
*
2
0

Beitrag #18758 | 30.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Themenzusammenarbeit mit allen (außer Radikalen) / keine Koalition mit Grundwertf
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
sonstiger direkter Beschluss: Thema 1067
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (7 days 23:59:47 left)
i2226: Themenzusammenarbeit mit allen (außer Radikalen) / keine Koalition mit Grundwertfeindlichen Parteien
Zitat:
(Dieser Antrag wird zurückgezogen, falls er auf der BTV 2013-1 mitabgestimmt werden kann)
Die Partei und all ihre Untergliederunen sollen themenbezogene Zusammenarbeit aktiv suchen und wo es geht unseren politische Positionen die auch von anderen vertreten werden, durch entsprechende Maßnahmen oder Aktionen unser Gewicht verleihen.
Wir werden keine Koalition mit Parteien eingehen, deren Einstellung unserem Grundsatzprogramm widerspricht. Wenn wir aber bei einem Thema die gleiche, oder ähnliche, Ansicht haben wie eine andere Partei, so spricht nichts dagegen, bei diesem Thema zusammenzuarbeiten. Ebenso sollen Personen die auch nur einzelne unsere Grundwerte mitvertreten können, unsere Unterstützung gegeben werden.
Bei Parteien die eindeutig (schon in ihrem Programm) die demokratische Grundordnung beseitigen wollen, soll auch keine thematische Zusammenarbeit erfolgen. Statt dessen soll hier die Initiative dieser Partei einfach kopiert und als eigener Antrag eingebracht werden. Personen solcher Parteien
Begründung:
Ich denke es gibt einige Parteien, mit denen wir eine Koalition explizit ausschließen können. Ebenfalls denke ich, dass Themen wichtiger sind, als andere Differenzen.
Daher sollten wir mit gutem Beispiel vorangehen und jeder Partei, mit der wer eine Koalition explizit ausschließen, explizit themenbezogene Zusammenarbeit von Fall zu Fall anbieten. Auch die Unterstützung einzelner Personen die in diesen Parteien sind kann unsere Position in bestimmten Themen stärken. Daher sollten wir auch dies, dort wo es möglich ist, tun.
Keine Zusammenarbeit darf es mit Parteien wie der NDP in Deutschland geben, da diese grundsätzlich demokratiefeindlich aufgestellt sind. Sollte so eine Gruppierung es in demokratische Vertretungen schaffen, ist eie einzig richtige Antwort diese zu ignorieren. Daher sind Anträge solcher Parteien, auch wenn sie unsere Position abbioden würden, nicht unterstützenswert, sondern sollten einfach kopiert und von unser Partei eingebracht werden. Das würde eventuell auch die Unterstützung der restlichen Parteien für diesen Antrag von uns forcieren.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #18772 | 31.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Zusammenarbeit mit allen (außer Radikalen) / keine Koalition mit Grundwertfeindli
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
sonstiger direkter Beschluss: Thema 1067
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (7 days 23:00:13 left)
i2227: Zusammenarbeit mit allen (außer Radikalen) / keine Koalition mit Grundwertfeindlichen Parteien
Zitat:
(Dieser Antrag wird zurückgezogen, falls er auf der BTV 2013-1 mitabgestimmt werden kann)
Die Partei und all ihre Untergliederunen sollen themenbezogene Zusammenarbeit aktiv suchen und wo es geht unseren politische Positionen die auch von anderen vertreten werden, durch entsprechende Maßnahmen oder Aktionen unser Gewicht verleihen. Dies schliest auch die Unterstützung von Personen anderer Parteien mit ein.
Wir werden keine Koalition mit Parteien eingehen, deren Einstellung unserem Grundsatzprogramm widerspricht. Wenn wir aber bei einem Thema die gleiche, oder ähnliche, Ansicht haben wie eine andere Partei, so spricht nichts dagegen, bei diesem Thema zusammenzuarbeiten. Ebenso sollen Personen die auch nur einzelne unsere Grundwerte mitvertreten können, unsere Unterstützung gegeben werden.
Bei Parteien die eindeutig (schon in ihrem Programm) die demokratische Grundordnung beseitigen wollen, soll auch keine thematische Zusammenarbeit erfolgen. Statt dessen soll hier die Initiative dieser Partei einfach kopiert und als eigener Antrag eingebracht werden. Personen solcher Parteien
Begründung:
Dieser Antrag basiert auf der Gewinnerinitiative des Meinungsbild #836
https://lqfb.piratenpartei.at/issue/show/836.html
i1697: Jein, wir sollen themenbezogene Zusammenarbeit leben.
( Gesamt = 59 - Quorum 33 = 26 mehr )
Ja: 54 (98%) · Enthaltung: 4 · Nein: 1 (2%) · Angenommen
Es gibt einige Parteien, mit denen wir eine Koalition explizit ausschließen können. Ebenfalls sindThemen wichtiger, als andere Differenzen soweit sie nicht extremistische, demokratiefeindliche Kräfte bestärken würden.
Daher sollten wir mit gutem Beispiel vorangehen und jeder Partei, mit der wer eine Koalition explizit ausschließen, explizit themenbezogene Zusammenarbeit von Fall zu Fall anbieten. Auch die Unterstützung einzelner Personen die in diesen Parteien sind kann unsere Position in bestimmten Themen stärken. Daher sollten wir auch dies, dort wo es möglich ist, tun.
Keine Zusammenarbeit darf es mit Parteien wie der NDP in Deutschland geben, da diese grundsätzlich demokratiefeindlich aufgestellt sind. Sollte so eine Gruppierung es in demokratische Vertretungen schaffen, ist eie einzig richtige Antwort diese zu ignorieren. Daher sind Anträge solcher Parteien, auch wenn sie unsere Position abbilden würden, nicht unterstützenswert, sondern sollten einfach kopiert und von unser Partei eingebracht werden. Das würde eventuell auch die Unterstützung der restlichen Parteien für diesen Antrag von uns forcieren.
hellboy
banned
1
0

Beitrag #18797 | 31.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Re: Zusammenarbeit mit allen (außer Radikalen) / keine Koalition mit Grundwertfeindli
(31.01.2013 )LiquidFeedback schrieb:  
Dies schliest auch die Unterstützung von Personen anderer Parteien mit ein.

auch hier weise ich darauf hin, daß uns das um die möglichkeit der teilnahme an einer konzentrationsregierung bringen würde. das wäre aber die regieungsform, die mich am piratischeseten deucht.

Sign_pirate_day

näheres hier: https://forum.piratenpartei.at/showthread.php?tid=1552

ahoy
hellboy
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #22064 | 14.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Die Piraten werden keinen Koalitionsvertrag unterschreiben - aus Prinzip.
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
sonstiger direkter Beschluss: Thema 1067
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (4 days 12:53:59 left)
i2378: Die Piraten werden keinen Koalitionsvertrag unterschreiben - aus Prinzip.
Zitat:
Für die Piraten als basisdemokratische Bewegung ist es nicht möglich, eine klassische Koalition einzugehen, sondern nur eine Duldung einer Minderheitsregierung oder die Beteiligung an einer Konzentrationsregierung nach schweizer Vorbild. 
Begründung
Nur in diesen beiden Fällen ist es möglich, bei jeder einzelnen Entscheidung die Basis zu befragen, wie die Abgeordneten im Einzelfall abstimmen sollen. Etwas in einem Koalitionsvertrag festzuschreiben, und dann vielleicht Entscheidungen mittragen zu müssen, die mit den Prinzipien der Piraten nicht vereinbar sind, ist nur auf diese Weise zuverlässig auszuschließen.
Eine Konzentrationsregierung entspricht am ehesten der Vorstellung der Piraten von gegenseitiger Kontrolle der politischen Kräfte und der freien Abstimmung ohne Clubzwang in der jeweiligen Vertretung. Jede Gruppierung kann sich so zu jeder Entscheidung Mehrheiten suchen.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #22962 | 19.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: sonstiger direkter Beschluss
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
sonstiger direkter Beschluss: Thema 1067
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (7 days 23:58:50 left)
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #24938 | 27.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: sonstiger direkter Beschluss
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
sonstiger direkter Beschluss: Thema 1067
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Abstimmung (7 days 23:59:40 left)
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #27337 | 08.03.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: sonstiger direkter Beschluss
Abgestimmt.
Ja: 37 / 60% Enthaltung: 7 · Nein: 25 / 40% Bindend!

Laut diesem sonstigem Beschluß sind auch Unterstützungen einzelner Personen aus anderen Parteien, die unsere politische Forderungen in bestimmten Bereichen größtenteils mittragen, zukünftig erlaubt.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #18777 | 31.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Themenzusammenarbeit mit allen (außer Radikalen) / keine Koalition mit Grundwertf
Diese beiden Initiativen sollen zukünftig unseren Volksvertreterinnen leichter machen, diese Haltung auch zu vertreten.

i2226: Themenzusammenarbeit mit allen (außer Radikalen) / keine Koalition mit Grundwertfeindlichen Parteien
Dies ist nur eine Zusammenarbeit bei Themen, keine durch Unterstützung von Personen in irgendeiner Form.

i2227: Zusammenarbeit mit allen (außer Radikalen) / keine Koalition mit Grundwertfeindlichen Parteien
Dies ist eine Zusammenarbeit bei Themen, und durch Unterstützung von Personen die thematisch begründbar ist . (z.B: Datenschutzbeauftragte des Bundes usw.)
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #19384 | 04.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Themenzusammenarbeit mit allen (außer Radikalen) / keine Koalition mit Grundwertf
Ich bräuchte da noch Unterstützerinnen bitte. Ist für jede Meinung was dabei. Wink
xia

1
0

Beitrag #19691 | 06.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Themenzusammenarbeit mit allen (außer Radikalen) / keine Koalition mit Grundwertf
(04.02.2013 )Ger77 schrieb:  
Ich bräuchte da noch Unterstützerinnen bitte. Ist für jede Meinung was dabei. Wink

Ein Radikaler ist jemand der das Problem an der Wurzel packt.

Wikipedia schrieb:
Das Adjektiv „radikal“ ist vom lateinischen radix (Wurzel) abgeleitet und beschreibt das Bestreben, gesellschaftliche und politische Probleme „an der Wurzel“ anzugreifen und von dort aus möglichst umfassend, vollständig und nachhaltig zu lösen.


Was du hier meinst ist Extremismus.
Wikipedia schrieb:
Die Attribute „extrem“ und „extremistisch“ sind vom lateinischen Wort extremus abgeleitet, dem Superlativ von „außen“ (exterus), laut Stowasser übersetzbar als „das Äußerste“, „das Entfernteste“ oder „das Ärgste“. Der Begriff geht von der Vorstellung eines „politischen Spektrums“ aus, das aus einer normativen Mitte und „Rändern“ („links außen“ und „rechts außen“) besteht. Eine „extreme“ Position wird demgemäß als Rand im Verhältnis zur angenommenen Mitte, zugleich als Minderheit im Verhältnis zur derzeitigen Mehrheit und als Gegensatz zu deren politischer Orientierung und zur herrschenden politischen Ordnung betrachtet. Damit wird diese Ordnung und die Mehrheitshaltung dazu zugleich als „normaler“, gültiger und zu schützender Zustand akzeptiert und bewertet. Als „extremistisch“ lassen sich also jene Teile eines politischen Spektrums kennzeichnen, von denen aktive Gefährdungen der Grundwerte der zur Zeit herrschenden politischen Ordnung ausgehen, prinzipiell unabhängig von der weltanschaulichen Ausrichtung und den konkreten politischen Zielen der Vertreter „extremer“ Positionen.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation