Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Wehr- und Zivildienst reformieren
Liquid
Bot
*
2
0

Beitrag #15642 | 20.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Wehr- und Zivildienst reformieren
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 990
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (7 days 23:59:00 left)
i2056: Wehr- und Zivildienst reformieren
Zitat:
Es soll folgende Position an geeigneter Stelle in das Programm aufgenommen werden:
Die Piratenpartei Österreichs befürwortet die Gleichstellung von Wehr- und Zivildienst. Obwohl wir uns als Piraten gegen einen Zwangsdienst mit Waffe aussprechen, sind kurz- und mittelfristige Reformen des bestehenden Systems notwendig.
Dazu gehört eine Gleichstellung der Dauer von Wehr- und Zivildienst sowie eine Gleichstellung der Geschlechter bei Wehr- und Zivildienst.
Im Rahmen dieses Meinungsbildes soll ein gemeinsamer Standpunkt erarbeitet werden.
c3o

2
0

Beitrag #18865 | 31.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
Ich halte dieses Meinungsbild für schon fast gescheitert und plädiere daher für eine Arbeitsgruppe, die sich dieses Themas ernsthaft annimmt.

"Im Rahmen dieses Meinungsbildes soll ein gemeinsamer Standpunkt erarbeitet werden." steht da – ich hab aber nicht den Eindruck, dass das passiert ist.
Wirklich unterschiedliche und schlüssige Konzepte wurden bisher keine eingebracht, höchstens ein paar teils nichtbeachtete Anregungen an den Originalantrag.

Dieser Originalantrag hat einen unaussagekräftigen/verlockenden Titel. Inhaltlich steht konkret drin "Gleichstellung der Dauer von Wehrdienst und Zivi, sowie Einziehung der Frauen" – das sind widerum wie in diesem Thread schon argumentiert zwei voneinander unabhängige Dinge, die man v.A. in einem Meinungsbild nicht vermischen muss.

Ich hab mal mit 10 Minuten nachdenken einen Haufen Vorschläge gemacht, in welche Richtung weitergedacht werden könnte – aber das sollte mit ordentlicher Diskussion und fundiertem Hintergrundwissen zum Status Quo passieren, nicht ad hoc im LQFB:
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/2229.html
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
0
0

Beitrag #19137 | 01.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(31.01.2013 )c3o schrieb:  
Ich halte dieses Meinungsbild für schon fast gescheitert und plädiere daher für eine Arbeitsgruppe, die sich dieses Themas ernsthaft annimmt.

...

Warum? Die Anregungen sind widersprüchlich, meiner Bitte um Mithilfe mittels Wiki ist niemand nachgekommen.

Ziel ist, daraus mehrere Anträge zu erzeugen NACHDEM es Zustimung zu einem Grundkonsens gegeben hat.

Dieser Thread ist so unübersichtlich, meine EMail Adresse kennst Du ja, aber irgendwelche konkreten Vorschläge sind auch von Dir nicht gekommen.

Als Erfolg sehe ich, dass Du wenigstens den Handlungsimpuls aufgenommen hast, eine Arbeitsgruppe dazu initiieren zu wollen.

Falls Du einen konkreten Vorschlag hast, dann bitte ich Dich, diesen als Antwort zu formulieren.

Ich lade Dich auch als Initiator mit ein, dann kannst Du selbst Hand anlegen und zeigen, was Du meinst.

Dieses Angebot geht an alle, die an dem Antrag etwas ändern wollen.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #19142 | 01.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(01.02.2013 )Magic Herb schrieb:  
Ich lade Dich auch als Initiator mit ein, dann kannst Du selbst Hand anlegen und zeigen, was Du meinst.

Dieses Angebot geht an alle, die an dem Antrag etwas ändern wollen.
Bitte ja, möchte gern auch was beitragen. Weil die Intention zur Gleichstellung der Geschlechter mir so wichtig ist, möchte ich da noch was beitragen.
(nicht weil alle einem Zwang unterliegen sollen, sondern weil es nur dann die Reform auch wirklich sinnvoll sein würde. Nur auch so eine Gleichstellung garantiert, dass diese Reform dann von allen Bevölkerungschichten als gleich wichtig wahrgenommen wird)

Auch das Argument dass es nur in ein paar Ländern der Fall ist, sollte uns Piratinnen egal sein. Wie das ausssieht ist Nebensache.
Wir sind ja auch eines der wenigen Länder und jetzt sogar das Einzige in Europa, dass sich per Volksentscheid für den Pflichtdienst ausgesprochen hat. Wieso sollten wir dann nicht konsequent sein? Wahrscheinlich möglich beschleunigt das dann die Aussetzung der Wehrpflicht wie in Deutschland, enorm. (Aussetzung ist per einfachen Parlamentsbeschluß möglich)

Und genau das ist unsere eigentliche Stoßrichtung, daher finde ich diese Forderung goldrichtig. Es geht ja drum unsere politischen Ziele umzusetzen.
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
0
0

Beitrag #19140 | 01.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(31.01.2013 )c3o schrieb:  
Ich halte dieses Meinungsbild für schon fast gescheitert und plädiere daher für eine Arbeitsgruppe, die sich dieses Themas ernsthaft annimmt.

"Im Rahmen dieses Meinungsbildes soll ein gemeinsamer Standpunkt erarbeitet werden." steht da – ich hab aber nicht den Eindruck, dass das passiert ist.
Wirklich unterschiedliche und schlüssige Konzepte wurden bisher keine eingebracht, höchstens ein paar teils nichtbeachtete Anregungen an den Originalantrag.

Dieser Originalantrag hat einen unaussagekräftigen/verlockenden Titel. Inhaltlich steht konkret drin "Gleichstellung der Dauer von Wehrdienst und Zivi, sowie Einziehung der Frauen" – das sind widerum wie in diesem Thread schon argumentiert zwei voneinander unabhängige Dinge, die man v.A. in einem Meinungsbild nicht vermischen muss.

Ich hab mal mit 10 Minuten nachdenken einen Haufen Vorschläge gemacht, in welche Richtung weitergedacht werden könnte – aber das sollte mit ordentlicher Diskussion und fundiertem Hintergrundwissen zum Status Quo passieren, nicht ad hoc im LQFB:
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/2229.html

So, jetzt kannst Du mit der Initiative machen, was Du für sinnvoll hältst. Mein Ziel war auch, einen Startpunkt für eine inhaltliche Diskussion zu geben. Das ist teilweise gelungen. Es haben sich zwar nicht soviele Leute bei diesem Thema eingebracht, wie etwa beim Wolf Bashing, aber immerhin haben sich mehr Personen inhaltlich eingebracht, als das sonst bei Themen der Fall ist, die nicht direkt im Fokus der Piratenpartei liegen.

Wer glaubt sich selbst als Option für junge Wähler positionieren zu können, wird das nicht dadurch schaffen, dass einfach eine Anzahl von NR Wahlthemen per LQFB abgestimmt wird, oder eine per LQFB Arbeitsgruppen fordert, sondern dadurch, dass sich die Mitglieder der Bewegung mit dem Thema auseinander setzen.

Was das "Scheitern" angeht: Das ist gehört zum Lernprozess. Bei diesem Thema wird es keinen Personen als Sieger geben, sondern die Piratenpartei als Bewegung, falls es hier endlich zu irgendeiner reflektierten Position kommt. Bei der Abstimmung zur Volksbefragung gab es mE keine inhaltliche Diskussion, sondern lediglich hirnloses Repetieren der medial aufbereiteten Talking Points der Regierungsparteien.

Danke für Deine Mitarbeit.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #19143 | 01.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(01.02.2013 )Magic Herb schrieb:  
Wer glaubt sich selbst als Option für junge Wähler positionieren zu können, wird das nicht dadurch schaffen, dass einfach eine Anzahl von NR Wahlthemen per LQFB abgestimmt wird, oder eine per LQFB Arbeitsgruppen fordert, sondern dadurch, dass sich die Mitglieder der Bewegung mit dem Thema auseinander setzen.
Ganz genau Herb. Und deswegen bin ich dir auch so dankbar für deine Initative und würde diese gern noch in der verbleibenden Zeit noch ausarbeiten.
Da es ja nur ein Meinungbild ist, benötigt es auch keine formale Anstrengung, nur auf die Anregungen möchte ich gerne eingehen, damit nicht aus diesem Grund die Initiative falsch bewertet wird und nicht die Zustimmung erhält, die sie aus meiner Sicht sollte.
Ger77_gone
Gast
0
1

Beitrag #18897 | 31.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(31.01.2013 )c3o schrieb:  
Ich halte dieses Meinungsbild für schon fast gescheitert und plädiere daher für eine Arbeitsgruppe, die sich dieses Themas ernsthaft annimmt.

Ich hab mal mit 10 Minuten nachdenken einen Haufen Vorschläge gemacht, in welche Richtung weitergedacht werden könnte – aber das sollte mit ordentlicher Diskussion und fundiertem Hintergrundwissen zum Status Quo passieren, nicht ad hoc im LQFB:
https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/2229.html
Lieber c3o! LQFB ist genau so gedacht. Und das haben die Protagonisten des Werkzeugs auch immer so vertreten. JEDE kann zu JEDER Zeit Vorschläge machen. EIn Meinungsbild (!) nicht ad hoc im LQFB zu machen ist wiedersinnig. Was denn sonst? Es soll ja Meinung gebildet werden bzw. die Meinungen der Piratinnen zusammengetragen werden.
Jede bringt ihre Ideen ein und dann entwickeln sich langsam Trends.

Was soll da erstmal eine Arbeitsgruppe für einen Gewinn bringen? Meinungbilder sind unverbindlich und verschaffen einen ersten Überblick. Das ist hier genau richtig! Was gibt es daran auszusetzen? Und wenn du so einen Haufen Vorschläge hast, dann bring sie doch bitte ein. Schreib sie in deine Initiative und überzeug die anderen. Eine Arbeitsgruppe sollte dann diese Ergebnisse dieses Meinungsbildes vor der Erstellung eines Programmantrages in einen gute und passende Form bringen. Nicht mehr und nicht weniger. Die Basis ist die Kapitänin, c3o. Niemand sonst.

SO und nicht anders ist der Meinungsbildungsprozess gedacht.
c3o

1
0

Beitrag #18922 | 31.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(31.01.2013 )Ger77 schrieb:  
wenn du so einen Haufen Vorschläge hast, dann bring sie doch bitte ein
Hab ich – wollte sie aber nicht alle separat als Gegeninis zu einem Antrag einbringen, der nur mehr 3 Tage in Diskussion ist, daher die Ini mit dem Vorschlag einer Arbeitsgruppe.

Wenn du eine neue Ini zu dem Thema starten willst bring ich meine halbgaren Ideen gern einzeln ein, damit wir über alle ein Meinungsbild/eine Reihung haben.

Ich glaub jedoch nicht, dass das momentan ist, woran's scheitert... da muss einfach mehr Hirnschmalz reinfließen. Persönlich hab ich dafür grad nur wenig Zeit.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #18949 | 31.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
Ich finde nicht das es gescheitert ist. Es sind halt nur die Meinungen sehr unterschiedlich.
Zum Beispiel zu dieser:
(31.01.2013 )c3o schrieb:  
Ger77 schrieb:
Inwiefern sind 18jährige Mädchen diskriminiert in Österreich?
Fast alle Menschen sind in unserer Gesellschaft durch ihnen zugeschriebene Geschlechterrollen, die von klein auf antrainiert und immer wieder gefestigt werden, in ihren Handlungsspielräumen ("was sich gehört") eingeschränkt. Männlichen Personen wird durch diese Rollen häufiger das Erlangen von machtvollen Positionen ermöglicht bzw. sie werden dazu mehr ermutigt, als das bei weiblichen der Fall ist.
Daher sind weibliche Personen strukturell diskriminier
Dies gilt aber auch für diesen Fall oder? Hier werden männliche Personen strukturell diskriminiert. Strukturell ist es dann wenn es von der individuellen Person unabhängig ist, oder?
Und du bist offenbar halt nicht für eine Gleichstellung, die durch die Einbeziehung von jungen weiblichen Menschen enormen Druck für die Reform ausüben würde, da hier sehr gut funktionierende Netzwerke den Schutz der Rechte dieser Jugendlichen übernehmen würden. ( Bezahlung, Unterbringung, Versorgung )

Das sind grundsätzlich unterschiedliche Meinungen, daher ist ein Meinungsbild sehr wohl sinnvoll. Egal welche Argumention für die unterschiedlichen Standpunkte sich finden lassen. Aber ob geschlechtlich gleichgestellt werden soll, oder nicht sind Varianten bei der man nach dem Meinungsbild feststellen kann, wie die erste Verteilung dazu ist.
c3o

1
0

Beitrag #19081 | 31.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(31.01.2013 )Ger77 schrieb:  
Hier werden männliche Personen strukturell diskriminiert. ...
Und du bist offenbar halt nicht für eine Gleichstellung, die durch die Einbeziehung von jungen weiblichen Menschen enormen Druck für die Reform ausüben würde, da hier sehr gut funktionierende Netzwerke den Schutz der Rechte dieser Jugendlichen übernehmen würden.
Stimmt, bin ich tatsächlich nicht – die Strategie, etwas zu fordern das ich nicht will (mehr Zwang), damit es nachher hoffentlich zu einem Aufschrei kommt ist mir zu verdreht und riskant. In der Öffentlichkeit würde m.E. ankommen: Aha, die Piraten wollen mehr Zwang in der Gesellschaft, und außerdem will diese "Männerpartei" jetzt alle Frauen verpflichten wie es nur in Israel und China passiert. Das fände ich katastrophal.

(31.01.2013 )Ger77 schrieb:  
Aber ob geschlechtlich gleichgestellt werden soll, oder nicht sind Varianten bei der man nach dem Meinungsbild feststellen kann, wie die erste Verteilung dazu ist.
Das könnte man, wenn es 2 alternativen mit sprechenden Titeln gäbe, etwa:
"Geschlechter gleichstellen: Frauen auch einziehen" und
"Geschlechter nicht gleichstellen: Zwang nicht noch ausweiten"
oder so.

Aber so wie's jetzt ist befürchte ich, dass der sehr unschuldig klingende "Reform"-Titel und der verwirrende Text dieser Ini (sowie der dicke grüne Balken, den sie gesammelt hat) das Ergebnis verzerren...
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #19126 | 01.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(31.01.2013 )c3o schrieb:  
Das könnte man, wenn es 2 alternativen mit sprechenden Titeln gäbe, etwa:
"Geschlechter gleichstellen: Frauen auch einziehen" und
"Geschlechter nicht gleichstellen: Zwang nicht noch ausweiten"
oder so.

Aber so wie's jetzt ist befürchte ich, dass der sehr unschuldig klingende "Reform"-Titel und der verwirrende Text dieser Ini (sowie der dicke grüne Balken, den sie gesammelt hat) das Ergebnis verzerren...
Ich habe das Gefühl hier mischt du deine Sorge in der Verantwortung als Aussenvertretung, mit dem einfachen Parteimitglied? Kann das sein? Gleichheit für alle muß doch auch dir ein piratisches Anliegen sein? Oder sind Privilegien nur dann problematisch, wenn sie zufällig männliche Personen haben?
Schau mal das stammt von dir:
https://forum.wien.piratenpartei.at/view...97&p=59370
c3o schrieb:
Das einzige was Privilegien wirklich heißen ist: Würde man alles andere außer Acht lassen, gibt einem ein bestimmtes Merkmal mehr Vorteile als Nachteile. Man spielt das Leben auf einer einfacheren Schwierigkeitsstufe als Menschen ohne dieses Merkmal. Dessen sollte man sich bewusst werden, um seine Weltsicht objektiv kalibrieren und Menschen, die dieses Merkmal nicht haben, besser verstehen zu können. Das ist m.E. eine Vorbedingung, um Gleichheit herstellen zu können.

Vielleicht solltest du mal deine Weltsicht neu objektiv kallibrieren? Und mithelfen Gleichheit aller Geschlechter tatsächlich herstellen.

Und noch was verwundert mich schon sehr. Warst nicht du es, der, meinte, als ich die "Wehrpflicht abschaffen" Aktion mitgestaltete und unsere abgestimmte Programmposition vertreten wissen wollte,wir sollen nicht Zwangsarbeit so betonen, weil das so einen eigenartigen Bezug herstellt?
Und jetzt sogar ZWANG im Titel einer Initiative? Und Zwangsarbeit als Agument? Von dir?
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #19029 | 31.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
Und GANZ wichtig. Ein Meinungbild ist kein Antrag. Nichts von dem was hier in den Initiativen steht, kommt in ein Programm oder hat eine Relevanz außer zur Orientierung, wo die Piratinnen grad stehen. Das kann sich bis zur echten Programmantragsstellung massiv verändern. Bei besserer Informationslage , besseren (Gegen)Argumenten, mehr Vorarabeit z.B: in einer Arbeitgruppe. Und erst der "Programmantrag direkt" muß so gut sein, dass er in das dann nahtlos Programm passt und die Meinung der Gesamtbasis möglichst gut wiederspiegelt.

Aber der Sinn von Meinungsbildern ist eben genau, ohne Formalzwang erstmal abtesten, wie die Gesamtpartei (oder eine Gliederung) dazu jetzt steht.

Besser als jedes Meinungsforschunsinstitut Wink
Heckenbraunelle

1
0

Beitrag #15645 | 20.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
100% unterstützung
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
0
0

Beitrag #15649 | 20.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(20.01.2013 )gigi schrieb:  
100% unterstützung

wieso krieg ich da 100% unterstützung, wenn ich VERBESSERUNGSVORSCHLÄGE BRAUCHE..

NIE MACHT IHR ES RICHTIG!!!

Wink
Presidente
Pirat
1
0

Beitrag #15832 | 21.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(20.01.2013 )Magic Herb schrieb:  
(20.01.2013 )gigi schrieb:  
100% unterstützung

wieso krieg ich da 100% unterstützung, wenn ich VERBESSERUNGSVORSCHLÄGE BRAUCHE..

NIE MACHT IHR ES RICHTIG!!!

Wink


Bin nicht 100% dabei. Wink
Streich stärker heraus, dass langfristig eine Abschaffung von Wehr- und Zivildienst sowie stärkung der Freiwilligkeit im sozialen Bereich geschaffen werden soll und ich ziehe meinen (deinen nicht ausschließenden) Antrag zurück.
Vilinthril
Pirat
0
0

Beitrag #15873 | 21.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(21.01.2013 )Presidente schrieb:  
Streich stärker heraus, dass langfristig eine Abschaffung von Wehr- und Zivildienst sowie stärkung der Freiwilligkeit im sozialen Bereich geschaffen werden soll und ich ziehe meinen (deinen nicht ausschließenden) Antrag zurück.
Insofern nicht nötig, da dieser Text als Programmantrag ja den bestehenden *ergänzen* würde.

Also sinngemäß: Wir wollen Berufsheer, aber wenn die Bevölkerung einstweilen Wehrpflicht wünscht, dann bitte so und so reformieren.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #15650 | 20.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Meinungsbild (4–5 Wochen)
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 990
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Diskussion (14 days 23:59:14 left)
Vilinthril
Pirat
1
0

Beitrag #15688 | 20.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
Jepp, absolut richtig. Beim Ausformulieren des konkreten Programmantrags mach ich gerne mit.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #15811 | 20.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Piraten halten Kurs, respektieren aber die Volksbefragung
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 990
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (14 days 18:39:37 left)
i2058: Piraten halten Kurs, respektieren aber die Volksbefragung
Zitat:
Festhalten am Berufsheer
Einleitung
In Anbetracht der Sora Wahlanalyse (n=1028) geht klar hervor, dass der Hauptgrund der Wähler welche für die beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht votiert haben die beibehaltung des Zivildiensts ist. Miltärische Fragen wie die der Landesverteidigung spielten kaum eine Rolle.
75% der Wehrpflichtbefürworter gaben an gegen ein Berufsheer gestimmt zu haben um den Zivildienst aufrecht zu erhalten. Dies zeigt, dass einem freiwilligen sozialen Jahr nicht zugetraut wird den Zivildienst abzulösen.
Diese Sorge ist berechtigt und soll daher überprüft werden. Sollte diese Sorge glaubhaft ausgeräumt werden, so würden auf Basis der Sora Wahlanalyse viele Wehrpflichtbefürworter ihre Meinung ändern. Durch das Ergebnis der Volksbefragung wird somit nichts "in Stein gemeißelt".
  • Hauptgrund Nicht-/Ungültigwähler: "Keine Variante überzeugt mich"
  • Hauptgrund Berufsheer: "ist zeitgemäß" "Wehrdienst kostet jungen Männern unnötig Zeit"
  • Hauptgrund Wehrpflicht: "Zivildienst soll erhalten bleiben"
 
Vorschlag
Die Piratenpartei fordert die Einführung eines bezahlten freiwilligen sozialen Jahres für beide Geschlechter und alle Alterstufen. Dies soll als transparentes, repräsentatives, wissenschaftlich begleitetes Pilotprojekt erfolgen um glaubhaft festzustellen ob dieser Dienst einen Zivildienst österreichweit ersetzen könnte. 
Nach einer aussagekräftigen Laufzeit eines erfolgreichen Projekts soll die Debatte über die Abschaffung oder zumindest Aussetzung der allgemeinen Wehrpflicht wieder aufgerollt werden.  
Begründung
1. Bei dieser Volksbefragung wurden viele Wähler durch das schüren von Ängsten (z.B. das Sozialwesen würde ohne Zivildienst zusammenbrechen) mobilisiert. Piraten fordern Freiheit statt Angst. Daher sollen die begründeten Sorgen der Bevölkerung ausgeräumt werden um so die Debatte zu gegebener Zeit glaubwürdiger wieder aufnehmen zu können.
2. Eine hohe Zahl der Nicht- und Ungültigwähler gab als Hauptgrund an von keiner der vorgelegten Varianten überzeugt zu sein. Dies resultiert vermutlich aus mangelnden und widersprüchlichen Informationen. Ein transparentes und aussagekräftiges Pilotprojekt würde helfen den Nicht- und Ungültigwählern eine Meinung zu bilden.
3. 63% der unter 30-jährigen votierte gegen die allgemeine Wehrpflicht und für ein Berufsheer. Bei den unter 30-jährigen handelt es sich eindeutig um die Kernwähler der Piratenpartei (siehe Gemeinedratswahl Graz - ~9% der unter 30-jährigen wählte PIRAT) und deren Meinung sollte auch weiter vertreten werden.
4. Das Ergebnis der Volksbefragung wird von den Piraten selbstversändlich akzepiert. Die Piraten sehen es nun für notwendig bessere Aufklärung zur Machbarkeit eines freiwilligen sozialen Jahres anstelle des Zivildienst zu leisten.  
Quellen
  • http://www.sora.at/fileadmin/downloads/wahlen/2013_Volksbefragung_Wahlanalyse_Grafiken.pdf
  • http://www.sora.at/fileadmin/downloads/wahlen/2012_grw-graz_wahlanalyse_grafiken.pdf
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #15818 | 20.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Piraten halten Kurs, respektieren aber die Volksbefragung
(20.01.2013 )LiquidFeedback schrieb:  
Ein transparentes und aussagekräftiges Pilotprojekt würde helfen den Nicht- und Ungültigwählern eine Meinung zu bilden.
3. 63% der unter 30-jährigen votierte gegen die allgemeine Wehrpflicht und für ein Berufsheer.
Wie soll das gehen? Parallel zur Wehrpflcht? Wieso sollte ein junger Mann wenn er schon einen mehrmonatigen Zwangsdienst gemacht hat, sich noch zusätzlich für ein soziales Jahr melden? Und selbst wenn. Was bringt das im Vergleich? Das Mädchen dieses wahrscheinlich verstärkt annehmen würden, ist ja klar, bei der zweifachen Bezahlung. Aber das würde doch nur noch weniger Gleichberechtigung bringen, nicht?
Das würde ja quasi fast eine Aufhetzung der Geschlechter gegeneinander sein. Beide machen die gleiche Arbeit, nur die eine freiwillig und gegen bessere Bezahlung. Und das nur aufgrund eines zufälligen Geburtsmerkmals.
Presidente
Pirat
1
0

Beitrag #15824 | 20.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Piraten halten Kurs, respektieren aber die Volksbefragung
(20.01.2013 )Ger77 schrieb:  
(20.01.2013 )LiquidFeedback schrieb:  
Wie soll das gehen? Parallel zur Wehrpflcht? Wieso sollte ein junger Mann wenn er schon einen mehrmonatigen Zwangsdienst gemacht hat, sich noch zusätzlich für ein soziales Jahr melden? Und selbst wenn. Was bringt das im Vergleich? Das Mädchen dieses wahrscheinlich verstärkt annehmen würden, ist ja klar, bei der zweifachen Bezahlung. Aber das würde doch nur noch weniger Gleichberechtigung bringen, nicht?
Das würde ja quasi fast eine Aufhetzung der Geschlechter gegeneinander sein. Beide machen die gleiche Arbeit, nur die eine freiwillig und gegen bessere Bezahlung. Und das nur aufgrund eines zufälligen Geburtsmerkmals.

1.) Ja, im kleinen Rahmen paralell zur Wehrpflicht z.B. in einem durchschnittlichen Bezirk eines Bundeslandes oder einer mittelgroßen Stadt.
Verfälschungen durch die paralell existierende Wehrpflicht können durch statistische Berücksichtigung ausgeglichen werden.
2.) Fälschlicher Weise wurde in der gesamten Diskussion über das freiwillige soziale Jahr angenommen, dass es nur von 18-20 jährigen geleistet werden würde. Es steht jedoch allen Altersgruppen offen. Egal ob 18- oder 80-jährig.
Wehrdienstuntaugliche Personen können ebenfalls das freiwillige soziale Jahr leisten. Außerdem bietet das freiwillige soziale Jahr eine attraktive Bezahlung im vergleich zum Zwangsdienst und ist somit auch nach Wehr- oder Zivildienst ansprechend.
3.) Es wäre keine Aufhetzung der Geschlechter, da es ja auf Freiwilligkeit beruht.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #15965 | 21.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Piraten halten Kurs, respektieren aber die Volksbefragung
(20.01.2013 )Presidente schrieb:  
(20.01.2013 )Ger77 schrieb:  
(20.01.2013 )LiquidFeedback schrieb:  
Wie soll das gehen? Parallel zur Wehrpflcht? Wieso sollte ein junger Mann wenn er schon einen mehrmonatigen Zwangsdienst gemacht hat, sich noch zusätzlich für ein soziales Jahr melden? Und selbst wenn. Was bringt das im Vergleich? Das Mädchen dieses wahrscheinlich verstärkt annehmen würden, ist ja klar, bei der zweifachen Bezahlung. Aber das würde doch nur noch weniger Gleichberechtigung bringen, nicht?
Das würde ja quasi fast eine Aufhetzung der Geschlechter gegeneinander sein. Beide machen die gleiche Arbeit, nur die eine freiwillig und gegen bessere Bezahlung. Und das nur aufgrund eines zufälligen Geburtsmerkmals.

1.) Ja, im kleinen Rahmen paralell zur Wehrpflicht z.B. in einem durchschnittlichen Bezirk eines Bundeslandes oder einer mittelgroßen Stadt.
...
3.) Es wäre keine Aufhetzung der Geschlechter, da es ja auf Freiwilligkeit beruht.
Vielleicht könnte man die Wehrpflicht gennerell ein Jahr aussetzen, und das testen. Ohne sowas würden doch Mädchen gleichen Alters mit Burschen die gleiche Arbeit machen, die einen freiwillig, die anderen zwangsverpflichtet und schlechter bezahlt. Das würde immense unnötige soziale Spannungen ergebe, denke ich.
Vilinthril
Pirat
1
0

Beitrag #16283 | 22.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
FYI, ich hab eine Anfrage von politischkorrekt.at zu unseren Forderungen bzgl. Reform hereinbekommen. Da wir dazu noch keine Beschlusslage haben, werde ich diese Anfrage als klar als solche ausgezeichnete Privatmeinung beantworten, da natürlich keine Beschlüsse der Basis zu diesem Thema zu präjudizieren sind. Auf die aktuellen Diskussionen hier werd ich aber natürlich eingehen und diese als vermutliche Stoßrichtung unserer Reformforderungen ansprechen.

Ein paar grobe Notizen hab ich mir schon mal gemacht: https://ppoe.piratenpad.de/PoKo-at-Wehrpflicht Gerne Input und Ergänzungen dazu.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #16285 | 22.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
Vielleicht ein kurzfristiges Meinugsbild einholen, damit für die Zeit der Ausarbeitung bis zum Antrag, wenigstens irgendwas da ist?
Vilinthril
Pirat
0
0

Beitrag #16346 | 22.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(22.01.2013 )Ger77 schrieb:  
Vielleicht ein kurzfristiges Meinugsbild einholen, damit für die Zeit der Ausarbeitung bis zum Antrag, wenigstens irgendwas da ist?
Sorry, geht in dem Fall nicht, muss so bald als möglich antworten. Ich werd morgen was schreiben, wer online ist, kann mir gern weiteren Input liefern und auf die Finger schauen.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #16386 | 22.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(22.01.2013 )Vilinthril schrieb:  
(22.01.2013 )Ger77 schrieb:  
Vielleicht ein kurzfristiges Meinugsbild einholen, damit für die Zeit der Ausarbeitung bis zum Antrag, wenigstens irgendwas da ist?
Sorry, geht in dem Fall nicht, muss so bald als möglich antworten. Ich werd morgen was schreiben, wer online ist, kann mir gern weiteren Input liefern und auf die Finger schauen.
Nein ich mein nachher, das was du geschrieben hast als Meinungsbild einbringe, damit wir in 5-6 Tagen danach erstmal etwas gerüstet sind. Dann kann weitergearbeitet werden am Meinungsbild (kann man das nicht irgendwie abkürzen, weil da wird gar nicht mehr so viel diskutiert werden müssen, aber zurückziehen wäre ganz blöd) und dann konmt der Antrag.
Was ist wenn man in LQFB-System einen Antrag einbringen würde : "ixxxx soll in die Phase Abstimmung überführt werden" geht das?
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #16793 | 24.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Bundesheer-/Zivildienstreform Zeitlich und Finanzielle Angleichung (ohne geschlec
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 990
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (11 days 03:18:41 left)
i2152: Bundesheer-/Zivildienstreform Zeitlich und Finanzielle Angleichung (ohne geschlechtlicher Gleichstellung)
Zitat:
Diese Initiative ist identisch mit i2056. Die Gleichstellung aufgrund des Geschlechst wurde ausgenommen aufgrund dieser Meinungsäußerung: https://forum.piratenpartei.at/showthrea...2#pid15892 um dies als eigene Variante abzufragen, da diese offenbar denkbar ist. Daher soll dies auch im Rahmen des jetzigen Meinungsbildes erfolgen. Ich lade den Autor auch als Initiator ein, da ich denke dass er selbst weiter über den Text hier entscheiden möchte.
Antrag:
Es soll folgende Position an geeigneter Stelle in das Programm aufgenommen werden:
Die Piratenpartei Österreichs befürwortet die Gleichstellung von Wehr- und Zivildienst.
Obwohl wir uns als Piraten gegen einen Wehrdienst aussprechen, und dem damit verbundenen Zwang am "Wehrersatzdienst" im aussprechen, sind kurz- und mittelfristige Reformen des bestehenden Systems auf dem Weg in eine Gesellschaft, in der freiwillige Partizipation der Normalzustand ist, notwendig. 
Dazu gehört eine Gleichstellung der Dauer von Wehr- und Zivildienst.
Im Rahmen dieses Meinungsbildes soll ein gemeinsamer Standpunkt erarbeitet werden. 
Erklärung:
"Wehrersatzdienst", wird verwendet da es in Österreich keine Zivildienstpflicht gibt, sondern "nur" eine Wehrpflicht. Die Wehrpflicht bedeutet damit eine grundsätzlichen Pflicht zum Dienst mit der Waffe.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #16803 | 24.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Bundesheer-/Zivildienstreform Zeitlich und Finanzielle Angleichung (ohne geschlec
Dieser Antrag wurde aufgrund der klaren Meinungsäußerung von c3o strikt gegen diese Forderung nach geschlechlicher Gleichstellung https://ppoe.piratenpad.de/PoKo-at-Wehrpflicht? (Chat: ganz oben) dazu eingebracht. Dies da es sinnvoll ist, diese Frage jetzt in diesem Meinungbildungsprozess zu klären. Daher die Bitte an c3o dese Ini zu übernehmen und in seinem Sinne auszuformulieren.
removed_234124
deaktiviert
0
0

Beitrag #17044 | 25.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Bundesheer-/Zivildienstreform Zeitlich und Finanzielle Angleichung (ohne geschle
Ger77' schrieb:
Dieser Antrag wurde aufgrund der klaren Meinungsäußerung von c3o
Wo wurde die Meinung geäussert? Habe gerade gesucht aber nicht gefunden.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #17166 | 25.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Bundesheer-/Zivildienstreform Zeitlich und Finanzielle Angleichung (ohne geschle
(25.01.2013 )6581 schrieb:  
Ger77' schrieb:
Dieser Antrag wurde aufgrund der klaren Meinungsäußerung von c3o
Wo wurde die Meinung geäussert? Habe gerade gesucht aber nicht gefunden.
Ganz oben im Chatprotokoll:
Zitat:
January 23, 2013
20:28 c3o: bin strikt gegen die forderung einer geschlechtergleichstellung. nur meine $0,02
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
0
0

Beitrag #15889 | 21.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(20.01.2013 )LiquidFeedback schrieb:  
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Meinungsbild (4–5 Wochen):

Nochmal:

Hier geht es nur um kurzfristig umsetzbares, um schrittweise das System mit konkreten kleinen Schritten zu reformieren.

1.) Eine Gleichstellung bei der Dauer beider Dienste.
2.) Eine Gleichstellung von Mann und Frau bei der Verpflichtung zu beiden Diensten.

Beide Punkte sind mE nicht populär.
Die Diskriminierung bei der Dauer von Wehr- und Wehrersatzdienst ist, wie es Spindelegger in der ZiB gesagt hat, ein historisches Relikt, das einfach nicht argumentierbar ist.

Die Gleichstellung der Geschlechter wird mE 2015 ohnehin ein Thema werden, da die Demographie hier zuschlagen wird: Ein Bundesheer auf der Basis der Wehrpflicht lässt sich aufgrund der rückläufigen Geburtenzahlen mit Männern alleine nicht aufrecht erhalten.

Wenn es also eine Wehrpflicht gibt, und die wurde gestern bei einem sehr großen Meinungsbild durch die Bevölkerung bestätigt, dann ist für viele Rekruten der wichtigste Grund zum Bundesheer zu gehen die kürzere Dauer des Wehrdienstes.

Für 74% der Befragten gab der Zivildienst den Ausschlag, für die Wehrpflicht zu stimmen.

Sobald es eine Gleichstellung bei der Dauer gibt, gibt es auch eine gerechte Wahlmöglichkeit. Mit interessanten Konsequenzen: Die Angleichung der Dauer ist mE der Katalysator für eine schnellere Reform.
Vilinthril
Pirat
1
0

Beitrag #15892 | 21.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
Vielleicht wäre es sinnvoll, Angleichung der Dauer, Ausweitung auf Frauen und etwaige weitere Reformmaßnahmen separat abzufragen.
Vilinthril
Pirat
1
0

Beitrag #15893 | 21.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
Also, als Programmanträge dann. Wink
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
0
0

Beitrag #15904 | 21.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(21.01.2013 )Vilinthril schrieb:  
Also, als Programmanträge dann. Wink

ich denke mir, egal wie es kommt, man muss es gut durch argumentieren können und teil eines gesamtkonzeptes werden, damit wir damit authentisch und selbstbewußt auftreten können.
Vilinthril
Pirat
0
0

Beitrag #15947 | 21.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
Jepp, das auf jeden Fall.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #16393 | 23.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(21.01.2013 )Vilinthril schrieb:  
Vielleicht wäre es sinnvoll, Angleichung der Dauer, Ausweitung auf Frauen und etwaige weitere Reformmaßnahmen separat abzufragen.
Bitte bitte jetzt nicht schon wieder wegen "schiefer Optik" so wie beim Sekretariat einen Rückzieher versuchen zu machen, Die Gleichstellung in JEDER Hinsicht ist das was wahrscheinlich grad die Aufmerksamkeit erreget. Wenn das aus "Parteiräson" wieder auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben wird, ist das sehr schwach. So knicken die Piratinnen in Deutschland auch ständig ein und kriegen langsam aber sicher auch die Rechnung präsentiert.

Bisschen mehr Mut, das hat doch grad so gut angefangen.
Ausweitung auf Frauen seperat abzufragen, würde wieder dem Geschlecht eine extreme Bedeutung zuschanzen, wollen wir das?
Dann würde nur aufgrund der problemtischen Einzelabstimmung von uns über Frauen, nur eine Gleichstellung Zivil- und Wehrdienst nur für Burschen womöglich übrigbleiben. Tolles Ergebnis.

Übrigens gestern war eine (vermutlich) weibliche Piratin im Chat, die meinte sie müsse aufpassen was sie zur Frauenwehrpflicht twittere, weil die Männerpartei würde ihr folgen. Und dann im Nachsatz: "Aber eigentlich haben sie ja recht mit ihrer Forderung".
Und? Lassen wir uns dieses Thema auch wieder von einer anderen Partei abjagen, weil "Gleichstellung ja, aber Soooo wars dann auch wieder nicht gemeint?" und wir hasenfüßig auf die Optik gucken, statt auf unsere Grundsätze?
Vilinthril
Pirat
1
0

Beitrag #16531 | 23.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(23.01.2013 )Ger77 schrieb:  
Bitte bitte jetzt nicht schon wieder wegen "schiefer Optik" so wie beim Sekretariat einen Rückzieher versuchen zu machen, Die Gleichstellung in JEDER Hinsicht ist das was wahrscheinlich grad die Aufmerksamkeit erreget. Wenn das aus "Parteiräson" wieder auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben wird, ist das sehr schwach. So knicken die Piratinnen in Deutschland auch ständig ein und kriegen langsam aber sicher auch die Rechnung präsentiert.
Was meinst du? Ich mach da keinen Rückzieher, ich finde nur, dass separate Punkte da durchaus separat diskutiert werden können. ::shrug::
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #16583 | 23.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(23.01.2013 )Vilinthril schrieb:  
Was meinst du? Ich mach da keinen Rückzieher, ich finde nur, dass separate Punkte da durchaus separat diskutiert werden können. ::shrug::
Ich meine das Gleicbstellung in jede Hinsicht das einzige vielversprechende Konzept ist, dass uns auch glaubwürdig darstehen lässt. Wenn du anderer Meinung bist, bring das JETZT als Gegeninitiative ein uhd lass diese Initiative in Ruhe.
Die Unterstützerinnen der Initiative i2056 sind sich glaub ich recht einig in dieser Frage.
Vilinthril es steht dir frei, hier eine neue Variante "Bundesheerreform Zeitlich und Finanziell, ohne geschlechtlicher Gleichstellung" einzubringen.
Dafür ist LQFB gemacht, oder?
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #16797 | 24.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
Ich hab jetzt auch noch die Variante ohne Fordererung auch der geschlechtlichen Gleichstellung (in einer Ini) reingestellt und dich Vilinthrill als Initiator eingladen, weil ja du diese Variante ins Spiel gebracht hast. Denn getrennte Abfrage heist ja nichts anderes, das die geschlechtliche Gleichstellung nicht angenommen werden könnte und dann bleibt nur diese Initative übrig.
Daher hab ich die reingestellt, das jeder der sowas unterstützen will, dies auch tun kann (du z.BSmile. Ich werde mich klarerweise wieder daraus zurückziehen, sie steht nur der Vollständigkeithalber im Thema.
faithless
Pirat
1
0

Beitrag #15894 | 21.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
bin voll auf deiner linie!

und ich hätt auch schon einen slogan :-)

6 monate sind genug - und zwar für alle!

ich wär auch sehr dafür, dass man bei der wehrtauglichkeitsprüfung etwas genauer schaut, wer wofür geeignet ist und sich nicht mit teilweise lächerlichen attesten eines befreundeten arztes das einrücken erspart.
wenn jemand nicht grad ein pflegefall ist, wird er dann halt für systemtätigkeiten herangezogen.

weil wenn schon pflicht, dann wirklich für alle!

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #15961 | 21.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(21.01.2013 )faithless schrieb:  
bin voll auf deiner linie!

und ich hätt auch schon einen slogan :-)

6 monate sind genug - und zwar für alle!

ich wär auch sehr dafür, dass man bei der wehrtauglichkeitsprüfung etwas genauer schaut, wer wofür geeignet ist und sich nicht mit teilweise lächerlichen attesten eines befreundeten arztes das einrücken erspart.
wenn jemand nicht grad ein pflegefall ist, wird er dann halt für systemtätigkeiten herangezogen.

weil wenn schon pflicht, dann wirklich für alle!
Ich stimm euch auch zu. Entweder alle oder keine. Es ist auch eine Landesverteidigung aller. Und wenn man Pflichtdienst für 18-jährige für sinnvoll erachtet (wie 60% der Bevölkerung) dann alle.

Aber aufpaasen, Zivildienst ist nur ein Wehrersatzdienst. Und daher ist das Tauglichkeitskriterium das für den Wehrdienst. Wer dafür nicht taugt, ist untauglich und raus aus der Verpflichtung. Nur diese Form ist lt. Artikel 4 Menschenrechte erlaubt. Soviel ich weis.
DavidXanatos

0
0

Beitrag #16354 | 22.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(21.01.2013 )Ger77 schrieb:  
(21.01.2013 )faithless schrieb:  
bin voll auf deiner linie!

und ich hätt auch schon einen slogan :-)

6 monate sind genug - und zwar für alle!

ich wär auch sehr dafür, dass man bei der wehrtauglichkeitsprüfung etwas genauer schaut, wer wofür geeignet ist und sich nicht mit teilweise lächerlichen attesten eines befreundeten arztes das einrücken erspart.
wenn jemand nicht grad ein pflegefall ist, wird er dann halt für systemtätigkeiten herangezogen.

weil wenn schon pflicht, dann wirklich für alle!
Ich stimm euch auch zu. Entweder alle oder keine. Es ist auch eine Landesverteidigung aller. Und wenn man Pflichtdienst für 18-jährige für sinnvoll erachtet (wie 60% der Bevölkerung) dann alle.

Aber aufpaasen, Zivildienst ist nur ein Wehrersatzdienst. Und daher ist das Tauglichkeitskriterium das für den Wehrdienst. Wer dafür nicht taugt, ist untauglich und raus aus der Verpflichtung. Nur diese Form ist lt. Artikel 4 Menschenrechte erlaubt. Soviel ich weis.

So ist es wen nicht tauglich ist für ein Soldaten ist aus dem System raus.
Und das ist auch gut so, natürlich besser wäre es wen alle raus wären.

David X.
Untauglich und stolz darauf.
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
0
0

Beitrag #16235 | 22.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(20.01.2013 )LiquidFeedback schrieb:  
Gleichstellung der Dauer von Wehr- und Zivildienst sowie eine

Ich kenn mich nicht mehr aus.
Kann da wer mithelfen eine Übersicht zu schaffen? Mit Wiki hab ichs nicht so...
_removed_TDdf3Fds
deaktiviert
0
0

Beitrag #16561 | 23.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
(20.01.2013 )LiquidFeedback schrieb:  
Bundesweite Themen: Europa, Außen, Internationales, Frieden
Meinungsbild (4–5 Wochen):

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV...Uebersicht

Parlamentarische Initiative

"Abschaffung des Bundesheeres und aktive Friedenspolitik"
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #19162 | 01.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wehr- und Zivildienst reformieren
Text entsprechend der Anregungen geändert. (Danke Magic Herb für die Hereinnahme in die Ini)

Phrase "mit Waffe" streichen: geändert
Formulierung verbessern + da ist ein Wort zu viel: Formulierung angepasst
Einschränkungen für Zivildiener abschaffen: Eingearbeitet
faire Entlohnung:[/b] Eingearbeitet
[u]Attraktivierung einarbeitet:
Eingearbeitet.
Gut überlegen ob du Gleichstellung der Geschlechter rein nimmst: (Ger77) Wir sind ja auch eines der wenigen Länder das die Wehrpficht noch hat und jetzt sogar **das Einzige in der EU**, dass sich per Volksentscheid für den Pflichtdienst ausgesprochen hat. Wieso sollten wir dann nicht konsequent sein? Wahrscheinlich möglich beschleunigt das dann die Aussetzung der Wehrpflicht wie in Deutschland, enorm. (Aussetzung ist per einfachen Parlamentsbeschluß möglich)
Gleichstellung, selbst den Zeitraum wählen, uvm:_ Hinweis auf das Pad eingearbeitet




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation