Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Änderung BWO §6 (4): Listenkandidaten werden durch die höchste zuständige Mitglie
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #11359 | 23.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Änderung BWO §6 (4): Listenkandidaten werden durch die höchste zuständige Mitglie
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Geschäftsordnungsänderung zur Mitgliederversammlung: Thema 857
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 13 Tage 23:58:22)
i1740: Änderung BWO §6 (4): Listenkandidaten werden durch die höchste zuständige Mitgliederversammlung aufgestellt
Zitat:
§6 (4) der Bundeswahlordnung werde wie folgt angepasst:
Alter Text
(4) Listenkandidaten werden durch die zuständigen Mitgliederversammlungen nach (1) aufgestellt. (Für die Nationalratswahl bedeutet dies etwa, dass der Bundeswahlvorschlag von der BGV, die Landes- und Regionalwahlvorschläge von den zuständigen LGV erstellt werden.)
Neuer Text
(4) Listenkandidaten werden durch die höchste zuständige Mitgliederversammlung aufgestellt. (Für die Nationalratswahl bedeutet dies etwa, dass Bundeswahlvorschlag und alle Landes- und Regionalwahlvorschläge von der BGV erstellt werden; für Landtagswahlen werden alle Wahlvorschläge auf der entsprechenden LGV erstellt; usw.)
Begründung
Die Kandidaten sollten jeweils möglichst große Legitimation der zuständigen Basis haben. Ohne diese Änderung ist es theoretisch möglich und zu befürchten, dass in sehr kleinen Struktureinheiten der Partei nur sehr wenige Leute über die Listenerstellung bestimmen, obwohl die entsprechenden Kandidaten in der Gesamtbasis wenig Akzeptanz fänden. Basisdemokratie sollte sich hier keinesfalls stur an die Verwaltungsgrenzen halten.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #11360 | 23.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Geschäftsordnungsänderung zur Mitgliederversammlung
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Geschäftsordnungsänderung zur Mitgliederversammlung: Thema 857
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Diskussion (noch 699 Tage 23:59:49)
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #11695 | 27.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Änderung BWO §6 (4): Listenkandidaten können durch beliebiges Gremium aufgestellt
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Geschäftsordnungsänderung zur Mitgliederversammlung: Thema 857
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 15 Tage 04:58:52)
i1758: Änderung BWO §6 (4): Listenkandidaten können durch beliebiges Gremium aufgestellt werden
Zitat:
§6 (4) der Bundeswahlordnung werde wie folgt angepasst:
Alter Text
(4) Listenkandidaten werden durch die zuständigen Mitgliederversammlungen nach (1) aufgestellt. (Für die Nationalratswahl bedeutet dies etwa, dass der Bundeswahlvorschlag von der BGV, die Landes- und Regionalwahlvorschläge von den zuständigen LGV erstellt werden.)
Neuer Text
(4) Listenkandidaten werden durch die zuständigen Mitgliederversammlungen nach (1) oder einer übergeordneten Mitgliederversammlung aufgestellt. (Die höchste zuständige Mitgliederversammlung ist immer die BGV, anschließend die LGV, usw.) Die bei den Mitgliederversammlungen aufgestellten Kandidaten werden von der höchsten zuständigen Mitgliederversammlung absteigend, entsprechend ihrer Reihung bei der Aufstellung, aneinandergereiht. Wird ein Kandidat mehrfach aufgestellt, so gilt nur jene Aufstellung, die bei der höchsten zuständigen Mitgliederversammlung erreicht wurde.
Eine Kandidatur gilt auch immer für darunterliegende Gliederungen und Listen.
Begründung
Die Kandidaten sollten jeweils möglichst große Legitimation der zuständigen Basis haben. Ohne diese Änderung ist es theoretisch möglich und zu befürchten, dass in sehr kleinen Struktureinheiten der Partei nur sehr wenige Leute über die Listenerstellung bestimmen, obwohl die entsprechenden Kandidaten in der Gesamtbasis wenig Akzeptanz fänden. Basisdemokratie sollte sich hier keinesfalls stur an die Verwaltungsgrenzen halten.
Im Gegensatz zum anderen Antrag erlauben wir hier die Nachreihung von Kandidaten in kleineren Strukturen.
Weiters ermöglicht dies auch ein Grillen vor deutlich größerem Publikum und somit deutlich besser abgeklopfte Kaniddatinnen und Kandidaten.
zu den Anregungen
* Warum nicht direkt?
** Weil es parallel einen sonstigen Antrag gibt, der sich auf die kommenden NRW bezieht, welcher auf der BGV abgestimmt werden muss; so können die Anträge gleich hintereinander abgehandelt werden, da die Argumentation ja bei beiden Anträgen ziemlich gleich verlaufen wird.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #11865 | 29.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Beibehaltung Status Quo!
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Geschäftsordnungsänderung zur Mitgliederversammlung: Thema 857
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 13 Tage 05:38:20)
i1770: Beibehaltung Status Quo!
Zitat:
So lassen wie es ist!
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #11912 | 30.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Änderung BWO §6 (4): Erstellen der Liste auf der BGV nur, wenn keine Landes- bzw.
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Geschäftsordnungsänderung zur Mitgliederversammlung: Thema 857
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 12 Tage 18:51:51)
i1771: Änderung BWO §6 (4): Erstellen der Liste auf der BGV nur, wenn keine Landes- bzw. Regionalliste vorhanden
Zitat:
§6 (4) der Bundeswahlordnung wird wie folgt angepasst:
Alter Text
(4) Listenkandidaten werden durch die zuständigen Mitgliederversammlungen nach (1) aufgestellt. (Für die Nationalratswahl bedeutet dies etwa, dass der Bundeswahlvorschlag von der BGV, die Landes- und Regionalwahlvorschläge von den zuständigen LGV erstellt werden.)
Neuer Text
(4) Listenkandidaten werden durch die zuständigen Mitgliederversammlungen nach (1) aufgestellt. (Für die Nationalratswahl bedeutet dies etwa, dass der Bundeswahlvorschlag von der BGV, die Landes- und Regionalwahlvorschläge von den zuständigen LGV erstellt werden.) Sollte eine LO bis zur BGV, welche den Bundeswahlvorschlag erstellt, keine Landes- und Regionalwahlvorschläge zu Nationalrats- oder Europawahl erstellt haben, können diese von dieser BGV erstellt werden.
Begründung
Im Prinzip Status Quo – nur für Länder in denen keine Liste erstellt wurde, kann das auf der BGV nachgeholt werden.
Soll sicherstellen, dass wir überall eine Liste haben, aber die LOs nicht bevormunden.
Regionale Listen sollten auch regional erstellt werden.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #12568 | 05.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Geschäftsordnungsänderung zur Mitgliederversammlung
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Geschäftsordnungsänderung zur Mitgliederversammlung: Thema 857
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (13 days 23:59:35 left)
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #15246 | 19.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Geschäftsordnungsänderung zur Mitgliederversammlung
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Geschäftsordnungsänderung zur Mitgliederversammlung: Thema 857
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Abstimmung (6 days 23:58:32 left)




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation