Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Abgrenzung zu Esoterik
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #10912 | 19.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Abgrenzung zu Esoterik
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Programmantrag direkt: Thema 843
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 14 Tage 23:59:09)
i1711: Abgrenzung zu Esoterik
Zitat:
Ins Programm wird folgender Text aufgenommen:
Text
Sonstige Themen
Esoterik
Die Piratenpartei Österreichs verfolgt eine Politik die von Fakten und Ergebnissen der Wissenschaft gestützt wird. Wir wollen Esoterik und pseudowissenschaftliche Positionen als solche zu kennzeichnen und in unserer politischen Arbeit strikt selbst zu meiden und bei anderen Parteien aufzudecken.
Begründung
Eine solche Distanzierung ist leider nötig. Wir wollen in Richtung Wissensgesellschaft, dann müssen wir auch konsequent gegen Esoterik etc. eintreten.
Mit so einer Distanzierung wären auch die ganzen Anträge wie "wasser-betriebene Autos" oder "Zinsrückzahlungen aus freier Energie" hinfällig.
dbldbl

1
0

Beitrag #24385 | 25.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Abgrenzung zu Esoterik
da kann ich einfach nicht anders, als nach meinen Erfahrungen mit Wissenschaft in Österreich und Japan eine Bemerkung einzubringen:
(bitte nicht missverstehen: meine Konsequenz wie ich sie im Winter beschrieben habe, alles rund um Wissenschafts- und JobRituale zu schmeissen und mir erstmal zu überlegen was mich denn überhaupt wirklich interessiert, ist weder verallgemeinerbar noch versuche ich hier Werbung dafür zu machen; es ist aber auch in anderen Ländern und Kontinenten nicht wesentlich anders)

das Argument (rund um Esoterik, mit oder ohne LQFB Thread dazu) betrifft sowas wie eine Ethische Forderung. (nicht pseudowissenschaftlich arbeiten, sich an wissenschaftliche Grundsätze und Fakten halten)

Ethische Forderungen kann jede® immer nur an sich selber stellen (und sich bemühen, danach zu handeln oder wenigstens zu denken)
denn sonst
landen wir auf dem Niveau von ReligionsKirchen: die stellen EF als Gebote oder Heilige Schriften auf, FORDERN das von "ihren" Schäfchen mit mehr (Inquisition, Scharia) oder weniger (in Zeiten mit weniger Macht) Vehemenz, und produzieren damit von Märtyrern (beim Gegner) bis zu Umgehungs- und Verlogenheits-"Kulturen" alles was eigentlich zu vermeiden der Zweck war.

Und speziell in "der Wissenschaft" hat sich seit den 1970er Jahren ReligionsKirchen(ähnliche)Strukturen entwickelt, die sich am treffendsten mit SCIENTISMUS beschreiben lässt, also mit "Herrschaft mittels Wissenschaft", und die tatsächlich PriesterStrukturen rund um mehr oder weniger "anerkannte" (d.h. durchaus hierarchische) HohepriesterFiguren entwickelt haben:
"wissenschaftlich"wahr" darf dort nur sein, was den ScientismusHierarchien nicht zu unerlaubt widerspricht, denn konfrontative Neuerungen, wie sie zb über Niels Bohr beschrieben werden
http://www-lehre.inf.uos.de/~wvogt/content/Physik.html sind bei heutigem GeräteAufwand (in experimentellen wie auch theoretischen Disziplinen) eher die Seltenheit geworden.

Wer sich nach Diplomarbeit und Sponsion mit Diss und in AssistentenUmgebungen betätigt, findet diese Beobachtung üblicherweise rasch bestätigt aber hütet sich, das auszusprechen weil sonst die Unikarriere flöten geht. Ich erwarte deshalb nicht Zustimmung hier, rege aber schon wirklich zu Überlegungen rundherum an:
die schönsten klaren (auch LQFB) "Entscheidungen" nützen nichts, wenn sie an den Menschen vorbeigehen, die damit umgehen ("sollen") ...

Gesetze nicht brechen sondern ÄNDERN. Besser vorher Querkopf als nachher "Opfer oder Täter?" diskutieren
BITTE poste(t) im Liquid als DEINEN/EUREN Vorschlag, was an meinen Postings zukunftsfähig ist:
ich kann nicht alles, was mir am Herzen liegt, als Liquid einbringen, weder zeitmässg noch (Zeit und Online brauchen Geld) finanziell.
WERTE kann man vorleben, aber ZIELE muss man begreiflich und zum Wunsch machen:
... und BGE ist kein "Paradies auf Erden" sondern ein (jederzeit) leistbares Minimum, vielleicht sogar bald einzige Reparaturmöglichkeit.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #24421 | 25.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Abgrenzung zu Esoterik
(25.02.2013 )dbldbl schrieb:  
Ich erwarte deshalb nicht Zustimmung hier, rege aber schon wirklich zu Überlegungen rundherum an:
die schönsten klaren (auch LQFB) "Entscheidungen" nützen nichts, wenn sie an den Menschen vorbeigehen, die damit umgehen ("sollen") ...
Du hast durchaus recht, jedoch ist unsere LQFB-Entscheidung nur eine Grundlage für weitere solche Entscheidungen. Auf dieser Basis kann jetzt konkret gegen Pseudowissenschaftliches das mit Politik verquickt ist, vorgegangen werden. Z.B: das Anliegen von rotzbub , der möchte, dass die öffentlichen Förderungen bezüglich Homäophatie aufhören und Krankenkassen diese Mitteln nicht mehr mit unser aller Geld bezuschussen. Was aus seiner Sicht ein legitime Forderung wäre und durch diesen Programmpunkt unserer Partei gedeckt ist.

Ob die Partei dann Homäophatie als etwas sieht, dass als Pseudowissenschaft gilt, muß durch die Basisbefragung eben ermittelt werden. Jedoch muß die Grundsatzfrage ob wir uns gegen politisierte Glaubensinhalte wenden, nicht mehr geklärt werden. Das wurde bereits klar bejaht.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #10923 | 19.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Programmantrag direkt: Thema 843
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Diskussion (noch 29 Tage 23:59:19)
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #10929 | 19.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Kritischer Umgang mit Pseudowissenschaften
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Programmantrag direkt: Thema 843
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 29 Tage 23:30:58)
i1713: Kritischer Umgang mit Pseudowissenschaften
Zitat:
Ins Programm wird folgender Text aufgenommen:
Text
Sonstige Themen
Umgang mit Pseudowissenschaften
Die Piratenpartei Österreichs verfolgt eine Politik, die von Fakten und Ergebnissen der Wissenschaft sowie humanistischen Werten gestützt wird. Wir setzen uns deshalb für einen kritischen Umgang mit Pseudowissenschaften ein. Pseudowissenschaften müssen als solche entlarvt werden, um Schäden an der Gesellschaft zu vermeiden.
Begründung
Eine direkte Ablehnung von Esoterik, wie in der ursprünglichen Ini gefordert geht zu weit. Da könnte man sich gleichermaßen von Religion distanzieren und diese öffentlich anprangern. Es geht hier jedoch um persönliche Lebensbereiche, egal wie abstrus sie anderen Personen erscheinen mögen.
Deshalb plädiere ich für eine klare Ansage gegen Pseudowissenschaften, die das wahre Problem hinter manchem esoterischem Schwachsinn darstellen. Esoterik selbst jedoch sollte ebenso wie Religionsfreiheit nicht öffentlich angeprangert werden.
lava
Pirat
1
0

Beitrag #11005 | 20.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Kritischer Umgang mit Pseudowissenschaften
Diese Alternative steht nicht in Konkurrenz zum ursprünglichen Antrag.

Der ursprüngliche Antrag fordert die Politik frei von Esoterik und
Pseudowissenschaften zu halten.

Die Alternative fordert einen grundsätzlichen kritischen Umgang mit
Esoterik und Pseudowissenschaften. Die Alternative geht in ihrer
Forderung also weiter als die Originalinitiative, steht aber nicht im
Widerspruch zu ihr da sich die Initiativen auf unterschiedliche Bereiche
beziehen.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #11002 | 20.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Emanzipation des Geistes
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Programmantrag direkt: Thema 843
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 29 Tage 07:31:03)
i1719: Emanzipation des Geistes
Zitat:
ins programm soll aufgenommen werden:
Emanzipation des Geistes:
Als politische Partei steht es uns nicht zu, die Beweggründe einzelner Menschen zu hinterfragen, die diese dazu bewegen, an eine spirituelle Kraft (Gott, Esoterik, etc.) zu glauben.
Wir fordern stattdessen die Emanzipation des Geistes. Umfassende informationen zu allen Themen sind im Internet verfügbar; Jeder ist angehalten, sich sämtliche Informationen zu suchen, die dafür gebraucht werden.
CU TOM
lava
Pirat
1
0

Beitrag #11006 | 20.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Emanzipation des Geistes
Zitat:
Zitat:
Als politische Partei steht es uns nicht zu, die Beweggründe einzelner
Menschen zu hinterfragen, die diese dazu bewegen, an eine spirituelle
Kraft (Gott, Esoterik, etc.) zu glauben.
Darum geht es auch gar nicht!?!?

Wir wollen die Politik frei davon halten.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #11011 | 20.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Emanzipation des Geistes
(20.12.2012 )lava schrieb:  
Zitat:
Zitat:
Als politische Partei steht es uns nicht zu, die Beweggründe einzelner
Menschen zu hinterfragen, die diese dazu bewegen, an eine spirituelle
Kraft (Gott, Esoterik, etc.) zu glauben.
Darum geht es auch gar nicht!?!?

Wir wollen die Politik frei davon halten.

demokratisch äußerst bedenklich. aufklärungsarbeit leisten gerne, aber so wird die diskussion vermieden.

siehe begründung: "Mit so einer Distanzierung wären auch die ganzen Anträge wie "wasser-betriebene Autos" oder "Zinsrückzahlungen aus freier Energie" hinfällig."

Ich will nicht dass Anträge auf diesem Wege "hinfällig" werden. Diese sollen durch vorherige Aufklärungsarbeit oder bereits vorhandene Information durch die Mitglieder abgelehnt werden.

Unser Liquid bevorzugt im Idealfall eh "experten" durch Delegationen. Es ist eine demokratische Notwendigkeit auch Schwachsinn beantragen zu können.
Und wie gesagt: zur Umsetzung brächten wir eine Instanz die das feststellt - dann wären wir wieder bei der "Antragskommission"
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #11019 | 20.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Emanzipation des Geistes
(20.12.2012 )MoD schrieb:  
(20.12.2012 )lava schrieb:  
Zitat:
Zitat:
Als politische Partei steht es uns nicht zu, die Beweggründe einzelner
Menschen zu hinterfragen, die diese dazu bewegen, an eine spirituelle
Kraft (Gott, Esoterik, etc.) zu glauben.
Darum geht es auch gar nicht!?!?

Wir wollen die Politik frei davon halten.

demokratisch äußerst bedenklich. aufklärungsarbeit leisten gerne, aber so wird die diskussion vermieden.

siehe begründung: "Mit so einer Distanzierung wären auch die ganzen Anträge wie "wasser-betriebene Autos" oder "Zinsrückzahlungen aus freier Energie" hinfällig."

Ich will nicht dass Anträge auf diesem Wege "hinfällig" werden. Diese sollen durch vorherige Aufklärungsarbeit oder bereits vorhandene Information durch die Mitglieder abgelehnt werden.

Unser Liquid bevorzugt im Idealfall eh "experten" durch Delegationen. Es ist eine demokratische Notwendigkeit auch Schwachsinn beantragen zu können.
Und wie gesagt: zur Umsetzung brächten wir eine Instanz die das feststellt - dann wären wir wieder bei der "Antragskommission"

daher auch zur neuen initiative: -72
lava
Pirat
0
0

Beitrag #11021 | 20.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Emanzipation des Geistes
MoD' schrieb:
Zitat:
demokratisch äußerst bedenklich. aufklärungsarbeit leisten gerne, aber
so wird die diskussion vermieden.
Wir wollen die eigene Politik davon frei halten und bei den anderen
Aufklärungsarbeit leisten.
Innerparteilich soll aber natürlich diskutiert werden.
Zitat:
Zitat:
Ich will nicht dass Anträge auf diesem Wege "hinfällig" werden. Diese
sollen durch vorherige Aufklärungsarbeit oder bereits vorhandene
Information durch die Mitglieder abgelehnt werden.
Ja, werden sie ja auch. Hier geht es darum dass sich BV und LV in der
Außenrepräsentation schon auf etwas stützen können, nämlich dass wir
nicht mit Religion und Esoterik argumentieren, sondern mit Fakten und
Wissenschaft.
Bei vielen Fragen in der Außenrepräsentation wird damit klar wo man
vorher sagen musste: "nein, wir haben keine eindeutige position zu ...
scientology" oder whatever.
Zitat:
Zitat:
Unser Liquid bevorzugt im Idealfall eh "experten" durch Delegationen.
Es ist eine demokratische Notwendigkeit auch Schwachsinn beantragen zu
können.
klar, aber es ist auch ok wenn wir nach außen sagen "schwachsinn lehnen
wir ab" und intern fordern die leute "schwachsinn" der aber keine
mehrheiten findet. dann passt doch alles!?
Zitat:
Zitat:
Und wie gesagt: zur Umsetzung brächten wir eine Instanz die das
feststellt - dann wären wir wieder bei der "Antragskommission"
Darum gehts ja gar nicht, es geht darum BV und LV eine Basis für die
Außendarstellung zu bieten.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #11023 | 20.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Emanzipation des Geistes
(20.12.2012 )lava schrieb:  
MoD' schrieb:
Zitat:
demokratisch äußerst bedenklich. aufklärungsarbeit leisten gerne, aber
so wird die diskussion vermieden.
Wir wollen die eigene Politik davon frei halten und bei den anderen
Aufklärungsarbeit leisten.
Innerparteilich soll aber natürlich diskutiert werden.
Zitat:
Zitat:
Ich will nicht dass Anträge auf diesem Wege "hinfällig" werden. Diese
sollen durch vorherige Aufklärungsarbeit oder bereits vorhandene
Information durch die Mitglieder abgelehnt werden.
Ja, werden sie ja auch. Hier geht es darum dass sich BV und LV in der
Außenrepräsentation schon auf etwas stützen können, nämlich dass wir
nicht mit Religion und Esoterik argumentieren, sondern mit Fakten und
Wissenschaft.
Bei vielen Fragen in der Außenrepräsentation wird damit klar wo man
vorher sagen musste: "nein, wir haben keine eindeutige position zu ...
scientology" oder whatever.
Zitat:
Zitat:
Unser Liquid bevorzugt im Idealfall eh "experten" durch Delegationen.
Es ist eine demokratische Notwendigkeit auch Schwachsinn beantragen zu
können.
klar, aber es ist auch ok wenn wir nach außen sagen "schwachsinn lehnen
wir ab" und intern fordern die leute "schwachsinn" der aber keine
mehrheiten findet. dann passt doch alles!?
Zitat:
Zitat:
Und wie gesagt: zur Umsetzung brächten wir eine Instanz die das
feststellt - dann wären wir wieder bei der "Antragskommission"
Darum gehts ja gar nicht, es geht darum BV und LV eine Basis für die
Außendarstellung zu bieten.

gut, das ist absolut super und ok, aber dann mach es nicht als programmantrag sondern als direkten beschluss und beziehe es auf die außendarstellung. ein beschluss der BVs/LVs legitimiert sich öffentlich von solchen Gruppen zu distanzieren.

die von dir beispielhaft genannten anträge werden dann nicht "hinfällig" und das ist gut so - anträge sollen nicht automatisch "hinfällig" werden.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #11017 | 20.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Wissenschaftlichkeit und Humanismus (1711 + 1713 zusammen)
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Programmantrag direkt: Thema 843
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 29 Tage 06:18:56)
i1722: Wissenschaftlichkeit und Humanismus (1711 + 1713 zusammen)
Zitat:
Ins Programm wird folgender Text aufgenommen:
Text
Sonstige Themen
Wissenschaftlichkeit und Humanismus
Die Piratenpartei Österreichs verfolgt eine Politik, die von Fakten und Ergebnissen der Wissenschaft sowie humanistischen Werten gestützt wird. Wir setzen uns deshalb für einen kritischen Umgang mit Pseudowissenschaften ein. Pseudowissenschaften müssen als solche entlarvt werden, um Schäden an der Gesellschaft zu vermeiden.
Aus denselben Gründen spricht sich die Piratenpartei Österreichs gegen eine Vermischung von politischer Arbeit und Glaubensgerüsten egal welcher Art aus (Religion, Esoterik, …). Daher wollen wir auch esoterische, pseudowissenschaftliche oder religiös begründete Positionen in der Politik als solche kennzeichnen, in unserer Arbeit strikt meiden und bei anderen Parteien aufdecken.
Begründung
Konsenssumme der beiden anderen Anträge
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #11798 | 29.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Wissenschaftlichkeit und Humanismus (1711 + 1713 zusammen)
Wenn eine dieser Initiative gegen die Pseudowissenschaften durchgehen, dann ist NLP ebenfalls davon betroffen, oder? Keine nachweisbare Wirksamkeit. Entzieht sich der Falsifikation. Verschiedenartigste , oft wiedersprüchliche Thesen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Neurolingui...rammieren.

NLP ist eine Pseudowissenschaft und wir distanzieren uns davon?
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #11820 | 29.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: "Wissenschaftlichkeit und Humanismus" verbessert (Begründung lesen diese INI bess
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Programmantrag direkt: Thema 843
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 20 Tage 04:47:12)
i1764: "Wissenschaftlichkeit und Humanismus" verbessert (Begründung lesen diese INI besser ist)
Zitat:
Ins Programm wird folgender Text aufgenommen:
Text
Sonstige Themen
Wissenschaftlichkeit und Humanismus
Die Piratenpartei Österreichs verfolgt eine Politik, die von Fakten und Ergebnissen der Wissenschaft sowie humanistischen Werten gestützt wird. Wir setzen uns deshalb für einen kritischen Umgang mit Pseudowissenschaften ein. Pseudowissenschaften müssen als solche erkannt werden, um nicht ohne Rechtfertigung politischen Entscheidungsprozessen zugrunde gelegt zu werden .
Aus denselben Gründen spricht sich die Piratenpartei Österreichs gegen eine Vermischung von politischer Arbeit und Glaubensgerüsten egal welcher Art aus (Religion, Esoterik, …). Daher wollen wir esoterische, pseudowissenschaftliche oder religiös begründete Positionen in der Politik soweit wie möglich als solche kennzeichnen und bei anderen Parteien aufdecken. 
Begründung
1. "in unserer Arbeit strikt meiden" gestrichen, weil in Zusammenschau mit dem restlichen Text widersprüchlich.
Wenn wir "esoterische, pseudowissenschaftliche oder religiös begründete Positionen in der Politik als solche kennzeichnen und bei anderen Parteien aufdecken" wollen, dann können wir derartiges in unserer Arbeit nicht meiden - im Gegenteil ist es ein Handlungsauftrag eben genauer hinzusehen und aufzudecken. Oder man definiert "Arbeit" genauer, aber so sind die anderen Initiativen in meinen Augen widersprüchlich.
2. "Pseudowissenschaften müssen als solche entlarvt werden, um Schäden an der Gesellschaft zu vermeiden." ersetzt durch:
"Pseudowissenschaften müssen als solche erkannt werden, um nicht ohne Rechtfertigung politischen Entscheidungsprozessen zugrunde gelegt zu werden."
Die Wendung "Schäden an der Gesellschaft" ist zu schwammig. Was sind gesellschaftliche Schäden? - kA....
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #11844 | 29.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Kritische Abgrenzung von allen glaubensbasierten Inhalten
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Programmantrag direkt: Thema 843
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 20 Tage 01:45:13)
i1767: Kritische Abgrenzung von allen glaubensbasierten Inhalten
Zitat:
Ins Programm wird folgender Text aufgenommen:
Text
Sonstige Themen
Abgrenzung politischer Arbeit zu Glaubensinhalten
Die Piratenpartei Österreichs verfolgt eine Politik, die von Fakten und Ergebnissen der Wissenschaft gestützt wird. Wir wollen alle Positionen die auf auf reinem Glauben beruhen als Solche kennzeichnen und in unserer politischen Arbeit strikt meiden. Diese Inhalte wollen wir weder mit Parteilogo, Parteinamen oder anderen Parteimitteln offiziell unterstützen, noch durch Kooperationen mit Organistationen oder Plattformen zur Verbreitung dieser beitragen. Es steht aber jeder Piratin, jedem Piraten frei, individuell für sich diese Glaubensinhalte zu leben und zu bewerben.
Begründung
Eine solche Distanzierung ist nötig. Wir wollen in Richtung Wissensgesellschaft, dann müssen wir auch konsequent jegliche durch glaubensbasierte Lehren initierte Aktionen oder Bezüge zu solchen in unserer Arbeit vermeiden. Esoterik, Religion, Pseudowissenschaften etc. dürfen in der Politik keine Rolle spielen.
Die reine Vermeidung solcher Bezüge, statt einer echten Ablehnung z.B: esoterischer Lehren soll dazu beitragen, dass sich Piratnnen oder Piraten nicht angegriffen fühlen, die sich solchen Glaubensinhalten verschrieben haben. NLP, Akapunktur, Homeopathie, Astrologie, Makrobiologie, Christentum, Islam und viele Gedankengebäude mehr, sind abstrakt betrachtet auf reinem Glauben gegründet und sollten gleichermassen in der gesamten Partei und in der Politik nicht aufscheinen.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #11847 | 29.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Kritische Abgrenzung von allen glaubensbasierten Inhalten
Bitte unterstützen, die anderen Initiaitven gehen viel zu weit, da Pseudowissenschaft kein definierter Begriff ist, sondern nur ein Schlagwort und sehr viele Lehren darunterfallen würden oder könnten.

Intention dabei ist, die Abgrenzung von allen auf reinem Glauben gründenten Lehren (wie z.B: NLP, Astrologie, Religionen, Tarot usw. ) festzuschreiben, ohne diese zu bewerten oder zu verurteilen.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #11925 | 30.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Kritische Abgrenzung von allen glaubensbasierten Inhalten
Zusätzlichen Satz eingefügt, der Parteiaktivitäten bennent, die zur Wiederherstellung der notwendigen Trennung zwischen Politik und Glauben dienen sollen. Da es schon viele Tendenzen in den derzeitigen Parteien, in Behörden und Regierung gibt, diese immer mehr zu verquicken.
Zitat:
Wir wollen auch dort, wo es zu unzulässigen Vermischungen von Glauben und Politik oder Behörden gekommen ist (z.B: Ausstellung öffenlicher Zertifikate für die Ausübung pseudowissenschaflicher Praktiken), diese beseitigen.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #12076 | 01.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Kritische Abgrenzung von allen glaubensbasierten Inhalten
medienpirat hat es treffend in ner anregung gesagt: wirtschaftswissenschaften sind großteils auch keine wissenschaft weil ideologisch von bestimmtem glauben geprägt. und das ist nur ein beispiel von vielen. wir können uns grundsätzlich für die abgrenzung zwischen politik und Esoterik aussprechen, aber ohne eine Instanz die feststellt was Esoterik ist und was nicht, können wir diese nicht schon im vorhinein ausschließen. vielmehr muss der demokratische prozess eine auf fakten basierende lösung hervorbringen, anderenfalls die Politik nicht legitimiert wäre.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #15184 | 18.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Programmantrag direkt: Thema 843
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (14 days 23:59:46 left)
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #19281 | 02.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Programmantrag direkt: Thema 843
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Abstimmung (14 days 23:59:09 left)
tramp707

1
0

Beitrag #24485 | 25.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Abgrenzung zu Esoterik
(19.12.2012 )LiquidFeedback schrieb:  
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Programmantrag direkt: Thema 843
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 14 Tage 23:59:09)
i1711: Abgrenzung zu Esoterik
Zitat:
Ins Programm wird folgender Text aufgenommen:
Text
Sonstige Themen
Esoterik
Die Piratenpartei Österreichs verfolgt eine Politik die von Fakten und Ergebnissen der Wissenschaft gestützt wird. Wir wollen Esoterik und pseudowissenschaftliche Positionen als solche zu kennzeichnen und in unserer politischen Arbeit strikt selbst zu meiden und bei anderen Parteien aufzudecken.
Begründung
Eine solche Distanzierung ist leider nötig. Wir wollen in Richtung Wissensgesellschaft, dann müssen wir auch konsequent gegen Esoterik etc. eintreten.
Mit so einer Distanzierung wären auch die ganzen Anträge wie "wasser-betriebene Autos" oder "Zinsrückzahlungen aus freier Energie" hinfällig.

Toll!
Ihr wollt also mit dem Brandeisen in der Hand in der Gegend herumlaufen und <pseudowissenschaften> und <esoterik> kennzeichnen.
Gibt's dann auch Erfolgspraemien dafuer?

Zischhhh! Wieder 100 Euro verdient!

Die Jagt ist eroeffnet!

Da sind ja die Gruenen nix dagegen.....

god's mad men....

What's next? "Pirates vote whether light is particles or wave"?
antha

0
0

Beitrag #24494 | 25.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Abgrenzung zu Esoterik
(25.02.2013 )tramp707 schrieb:  
Ihr wollt also mit dem Brandeisen in der Hand in der Gegend herumlaufen und <pseudowissenschaften> und <esoterik> kennzeichnen.
Gibt's dann auch Erfolgspraemien dafuer?

Zischhhh! Wieder 100 Euro verdient!

Die Jagt ist eroeffnet!

Da sind ja die Gruenen nix dagegen.....

Ja, ich hab auch keine Freude mit diesem Programmpunkt ... Undecided
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #24549 | 25.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Abgrenzung zu Esoterik
(25.02.2013 )antha schrieb:  
(25.02.2013 )tramp707 schrieb:  
Ihr wollt also mit dem Brandeisen in der Hand in der Gegend herumlaufen und <pseudowissenschaften> und <esoterik> kennzeichnen.
Gibt's dann auch Erfolgspraemien dafuer?

Zischhhh! Wieder 100 Euro verdient!

Die Jagt ist eroeffnet!

Da sind ja die Gruenen nix dagegen.....

Ja, ich hab auch keine Freude mit diesem Programmpunkt ... Undecided

ich finde das toll, dann kann man noch mehr tun um die verschwendung von steuergeldern an solchen unfug zu unterbinden. mir fallen gleich ein paar subventionierte vereine ein die solcherart pseudowissenschaften fördern.

erst letzten dienstag hat der freie radio helsinki in seiner 2stündigen verschwörungstheorie sendung , dem scharlan turtur und seiner energie-zauber-maschine quasi 2 stunden airtime für werbung dafür geschenkt. und das zahlen wir alle indirekt über die subventionen mit. (ich mag helsinki, nur wäre es toll wenn ein verein vom staat geld bekommt, dann nur unter den auflagen damit nicht esoterik oder pseudowissenschaften zu fördern, ähnlich wie ein verein der nazi-propaganda verbreitet auch keine förderung verdient..)
antha

0
0

Beitrag #24572 | 26.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Abgrenzung zu Esoterik
(25.02.2013 )rotzbub schrieb:  
ich finde das toll, dann kann man noch mehr tun um die verschwendung von steuergeldern an solchen unfug zu unterbinden. mir fallen gleich ein paar subventionierte vereine ein die solcherart pseudowissenschaften fördern.

erst letzten dienstag hat der freie radio helsinki in seiner 2stündigen verschwörungstheorie sendung , dem scharlan turtur und seiner energie-zauber-maschine quasi 2 stunden airtime für werbung dafür geschenkt. und das zahlen wir alle indirekt über die subventionen mit. (ich mag helsinki, nur wäre es toll wenn ein verein vom staat geld bekommt, dann nur unter den auflagen damit nicht esoterik oder pseudowissenschaften zu fördern, ähnlich wie ein verein der nazi-propaganda verbreitet auch keine förderung verdient..)

OK, in Zukunft müssen alle dich fragen, ob sie irgendwas verkaufen oder in den Medien bewerben oder auch nur vorstellen dürfen. DAS ist dann sicher der richtige Umgang mit unserem Steuergeld.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #24614 | 26.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Abgrenzung zu Esoterik
Hier versteht rotzbub den Programmpunkt völlig falsch und deswegen ist diese Diskussion sinnlos und sollte nicht weitergeführt werden.
Es geht in unserem Programm nur drum, dass Esoterik und im weiteren Sinne Glaubensinhalte allgemein, nicht mit der Politik vermengt werden dürfen.
  • Wo also Behörden am Werk sind, Subventionen getätigt oder Zuschüsse gegeben werden treten wir dagegen auf.
  • Wenn Gesetze existieren oder gemacht werden sollen, die Glaubensgemeinschaften gegenüber anderen Vereinen besser stellen, treten wir dagegen auf.
  • Dort wo in unserer Partei diese subjektiven Wahrheiten zum Aufhänger für offizielle Aussendarstellung gemacht werden, wehren wir das ab.
  • usw. usw.

Bitte rotzbub, nimm dies zur Kenntnis oder stelle derart weitgehende Anträge wie du sie möchtest direkt oder über http://initiative.piratenpartei.at/ ins LQFB. Dann können alle Piratinnen über diese abstimmen.
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #24621 | 26.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Abgrenzung zu Esoterik
(26.02.2013 )Ger77 schrieb:  
[*]Wo also Behörden am Werk sind, Subventionen getätigt oder Zuschüsse gegeben werden treten wir dagegen auf.


na wieso, mir gehts ja vor allem um das.


(wenn man etwas verändern will kann man auch mal zuerst völlig überzogene forderungen wie "esoterik verbieten" stellen, und sich dann runterhandeln lassen. mehr als das esoterik nicht mehr vom staat subventioniert wird will ich garnicht)
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #24630 | 26.02.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Abgrenzung zu Esoterik
(26.02.2013 )rotzbub schrieb:  
(wenn man etwas verändern will kann man auch mal zuerst völlig überzogene forderungen wie "esoterik verbieten" stellen, und sich dann runterhandeln lassen. mehr als das esoterik nicht mehr vom staat subventioniert wird will ich garnicht)
Dann verstehen wir uns eh richtig. Nur "runterhandeln" brauchst du dich bei uns (im Unterschied zu anderen Parteien) überhaupt nicht. Du stellst einfach deine Postion zur Abstimmung und gut ist. Wenn du dann bei einem Progammantrag mit diesem Inhalt die Mehrheit und genügend Abstimmerinnen findest, dann ist deine Position zukünftig auch die Postition der Partei.
So einfach ist das bei uns.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation