Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

BSG-Unterredungen (Mumble)
Alexis
Pirat
3
2

Beitrag #158980 | 29.06.2016 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
2
BSG-Unterredungen (Mumble)
Um etwaige Gerüchte und falschen Behauptungen zu entkräften, möchte ich nachfolgendes klarstellen:

* Ich habe keinerlei Probleme mit Zuhörern bei BSG-Sitzungen, sofern sie sich ruhig (schweigsam) verhalten – und sich vorzugsweise im Raum Zuhörer befinden – , sodass die Unterredung nicht gestört wird;
* bis jetzt und zukünftig, werde ich mich gegen geheime/geschlossene Sitzungen aussprechen, verfüge aber auch nur über eine Stimme (da kein diktator);
* und der Schwerpunkt der letzen Sitzung lag an der Fixierung der Termine, sowie Moderation der kommenden Anhörung; also grundsätzlich nur administratives und organisatorisches;


Sollte sich jemand daran stören, dass einzelne BSG-Mitglieder, sich lieber ohne Zuhörer unterhalten möchte, steht es jedem frei, eine Mail ans BSG zu senden um seinen/ihren Unmut darüber zum ausdruck zu bringen;

Womöglich wurde aber auch auf ein BSG Mitglied Druck von aussen ausgeübt, dass dieses Mitglied darauf bestehen soll, dass sich das BSG quasi-halb-geheim unterhaltet, ohne Zuhörer, als „Rache“ dafür, dass ich mich mehrmals für mehr interne Transparenz und Offene Sitzungen ausgesprochen habe; womöglich soll durch die Druck-Ausübung dargelegt werden, dass ich mich selbst nicht an jene – selbst von mir mehrmals gewünschte – interne Transparenz halte; Was ich widerlegten möchte, weil ich kein Problem mit Zuhörern bei BSG-Sitzungen habe, solang sich diese Ruhig verhalten;

Wollt dies nur mal klartellen;
Wer sich beschweren möchte, bitte einfach ne Mail an die SG-Mail;
FreeRide23
Pirat
2
1

Beitrag #159221 | 05.07.2016 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
RE: BSG-Unterredungen (Mumble)
(29.06.2016 )Alexis schrieb:  
Um etwaige Gerüchte und falschen Behauptungen zu entkräften, möchte ich nachfolgendes klarstellen:

* Ich habe keinerlei Probleme mit Zuhörern bei BSG-Sitzungen, sofern sie sich ruhig (schweigsam) verhalten – und sich vorzugsweise im Raum Zuhörer befinden – , sodass die Unterredung nicht gestört wird;
* bis jetzt und zukünftig, werde ich mich gegen geheime/geschlossene Sitzungen aussprechen, verfüge aber auch nur über eine Stimme (da kein diktator);
* und der Schwerpunkt der letzen Sitzung lag an der Fixierung der Termine, sowie Moderation der kommenden Anhörung; also grundsätzlich nur administratives und organisatorisches;


Sollte sich jemand daran stören, dass einzelne BSG-Mitglieder, sich lieber ohne Zuhörer unterhalten möchte, steht es jedem frei, eine Mail ans BSG zu senden um seinen/ihren Unmut darüber zum ausdruck zu bringen;

Womöglich wurde aber auch auf ein BSG Mitglied Druck von aussen ausgeübt, dass dieses Mitglied darauf bestehen soll, dass sich das BSG quasi-halb-geheim unterhaltet, ohne Zuhörer, als „Rache“ dafür, dass ich mich mehrmals für mehr interne Transparenz und Offene Sitzungen ausgesprochen habe; womöglich soll durch die Druck-Ausübung dargelegt werden, dass ich mich selbst nicht an jene – selbst von mir mehrmals gewünschte – interne Transparenz halte; Was ich widerlegten möchte, weil ich kein Problem mit Zuhörern bei BSG-Sitzungen habe, solang sich diese Ruhig verhalten;

Wollt dies nur mal klartellen;
Wer sich beschweren möchte, bitte einfach ne Mail an die SG-Mail;

Jedes Ordentliche Gericht zieht sich für gemeinsame Entscheidungen zurück und wird nicht von Presse, Antragsteller, oder Angeklagtem überwacht....

Lass Dich von solchem Kindergartenkram nicht beindrucken......
illionas
Pirat
2
2

Beitrag #159290 | 06.07.2016 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
RE: BSG-Unterredungen (Mumble)
(05.07.2016 )FreeRide23 schrieb:  
(29.06.2016 )Alexis schrieb:  
Um etwaige Gerüchte und falschen Behauptungen zu entkräften, möchte ich nachfolgendes klarstellen:

* Ich habe keinerlei Probleme mit Zuhörern bei BSG-Sitzungen, sofern sie sich ruhig (schweigsam) verhalten – und sich vorzugsweise im Raum Zuhörer befinden – , sodass die Unterredung nicht gestört wird;
* bis jetzt und zukünftig, werde ich mich gegen geheime/geschlossene Sitzungen aussprechen, verfüge aber auch nur über eine Stimme (da kein diktator);
* und der Schwerpunkt der letzen Sitzung lag an der Fixierung der Termine, sowie Moderation der kommenden Anhörung; also grundsätzlich nur administratives und organisatorisches;


Sollte sich jemand daran stören, dass einzelne BSG-Mitglieder, sich lieber ohne Zuhörer unterhalten möchte, steht es jedem frei, eine Mail ans BSG zu senden um seinen/ihren Unmut darüber zum ausdruck zu bringen;

Womöglich wurde aber auch auf ein BSG Mitglied Druck von aussen ausgeübt, dass dieses Mitglied darauf bestehen soll, dass sich das BSG quasi-halb-geheim unterhaltet, ohne Zuhörer, als „Rache“ dafür, dass ich mich mehrmals für mehr interne Transparenz und Offene Sitzungen ausgesprochen habe; womöglich soll durch die Druck-Ausübung dargelegt werden, dass ich mich selbst nicht an jene – selbst von mir mehrmals gewünschte – interne Transparenz halte; Was ich widerlegten möchte, weil ich kein Problem mit Zuhörern bei BSG-Sitzungen habe, solang sich diese Ruhig verhalten;

Wollt dies nur mal klartellen;
Wer sich beschweren möchte, bitte einfach ne Mail an die SG-Mail;

Jedes Ordentliche Gericht zieht sich für gemeinsame Entscheidungen zurück und wird nicht von Presse, Antragsteller, oder Angeklagtem überwacht....

Lass Dich von solchem Kindergartenkram nicht beindrucken......
Also hier kann ich das Zitat von vinpei aus der sgo nur unterstützen!!

Sitzungen sind anzukündigen und öffentlich sowie transparent zu halten. Transparenz schreiben wir uns an die Fahnen, daher sollten wir uns auch daran halten.

Wenn ihr rein organisatorische Besprechungen habt, dann wird euch wohl kaum jemand ins Wort fallen.

Die sgo sieht allein für die Urteilsfindung und Begründung eine geheime Unterredung des SG vor.
VinPei
Pirat
0
2

Beitrag #158982 | 29.06.2016 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
RE: BSG-Unterredungen (Mumble)
Nur mal so, weil es in der Schiedsgerichtsordnung steht ...
Zitat:
§ 4. Verfahrensbestimmungen

(1) Sämtliche Sitzungen und Beschlüsse des Schiedsgerichts sind zu protokollieren und zu begründen. Sitzungen sind mindestens drei Tage zuvor öffentlich anzukündigen. Sitzungen finden mindestens alle vier Wochen statt, außer das Schiedsgericht trifft mit allen beteiligten Streitparteien eine anderslautende Übereinkunft.

Zitat:
§ 1. Grundlagen
.
.
.
(7) Wird von irgendeiner Seite versucht, das Verfahren zu beeinflussen, so hat das Schiedsgericht dies unverzüglich öffentlich bekannt zu machen.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation