Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Dezentralisierung als Kernthema der Piraten
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #158346 | 29.05.2016 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Dezentralisierung als Kernthema der Piraten
Bundesweite Themen: Digitales, Urheber-/Patentrecht, Datenschutz
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 3541
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 2 Tage 23:59:50)
i6687: Dezentralisierung als Kernthema der Piraten
Zitat:
Entwicklungen zur Dezentralisierung des Netzes werden zu gravierenden Änderungen in Wirtschaft und Gesellschaft führen. Gerade für die primären Anliegen der Piratenpartei, Transparenz, Datenschutz und Teilhabe stecken in dieser Technologie bislang nicht für möglich gehaltene Chancen. Die Piratenpartei Österreich greift daher diese Technologie als eines ihrer zentralen Themen auf
Antrag
Themenbereich
Digitales, Urheber/Patentrecht, Datenschutz
Thema
Dezentralisierung
Die Piratenpartei Österreichs räumt dem Themenkomplex Dezentralisierung des Netzen und den daraus resultierenden Chancen aber auch möglichen Problemen vorrangige Priorität ein.
Begründung
Mit dem Konflikt um "the pirateBay" rückte erstmals der Konflikt zwischen der zentral organisierten Gesellschaft und dem dezentralen System des Filesharings in den Blickpunkt einer breiten Öffentlichkeit. Dieser Konflikt war auch der Grund für das entstehen der Piratenparteien. Die Entwicklungen in Richtung dezentralisiertes Netz hat gerade in den letzten Jahren riesige Fortschritte gemacht. Auch die Wirtschaft ist bereits dabei die Möglichkeiten zu erkennen und zu nutzen. An der Piratenpartei Österreich ist das Thema, im Gegensatz etwa zur schweizer Piratenpartei vorbei gegangen.
Mit diesem Meinungsbild soll Bewußtsein für die Thematik geschaffen werden. Es auch sollte der Startschuss dafür sein, dass die Piratenpartei Österreichs die Technologie für sich selbst entdeckt und nutzt um hinreichend Kompetenz in der zu erwartenden politischen Auseinandersetzung zu erwerben.
6581

2
0

Beitrag #158359 | 30.05.2016 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Dezentralisierung als Kernthema der Piraten
Prinzipiell gute Idee - aber dazu müssten das die Piraten mal vorleben. D.h. IRC statt Telegram usw.

Sonst gibt das irgendwie den Eindruck von jemandem der dauernd Auto fährt, und dann darüber abstimmt, dass das Fahrrad ja viel besser ist.

Und als Hinweis: Das Internet war zuerst dezentral. Erst die Zentralisierung hat Global Player wie Facebook, Twitter & Co hervorgebracht, die nun großen Einfluss auf die Gesellschaft und die Medien haben...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.05.2016 10:54 von 6581.)
saw
Pirat
0
0

Beitrag #158360 | 30.05.2016 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Dezentralisierung als Kernthema der Piraten
(30.05.2016 )6581 schrieb:  
Prinzipiell gute Idee - aber dazu müssten das die Piraten mal vorleben. D.h. IRC statt Telegram usw.
...
Das ist auch eine Intention des Meinungsbildes:
(29.05.2016 )Liquid schrieb:  
Es auch sollte der Startschuss dafür sein, dass die Piratenpartei Österreichs die Technologie für sich selbst entdeckt und nutzt um hinreichend Kompetenz in der zu erwartenden politischen Auseinandersetzung zu erwerben.

Wichtig finde ich aber, dass Dezentralisierung mit oder ohne Piraten stattfindet. Einen Blick welche Änderungen uns bevorstehen gibt dieser Artikel:
http://www.zeit.de/digital/internet/2016...d-ethereum
Eine Firma, die an sämtlichen Rechssystemen vorbei läuft und keinerlei Ansätze für staatliche Regulierung bietet, und das ist keine Science Fiction, das ist Realität. Man braucht wenig Fantasie um sich vorzustellen, dass Staaten ziemlich radikal versuchen werden, das zu unterbinden. Und ich zur Zeit keine andere Partei als die Piraten, die die ungeheuren Chancen der Technologie herausstreichen könnte.
Allerdings bin ich auch sicher, dass wen die Piraten das nicht aufgreifen, wird das eine neue Bewegung machen.

Nein zur Paraskevedekatriaphobie-Impfung von Kindern
6581

1
0

Beitrag #158361 | 30.05.2016 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Dezentralisierung als Kernthema der Piraten
(30.05.2016 )saw schrieb:  
(30.05.2016 )6581 schrieb:  
Prinzipiell gute Idee - aber dazu müssten das die Piraten mal vorleben. D.h. IRC statt Telegram usw.
...
Das ist auch eine Intention des Meinungsbildes:

Man hat eigentlich schon längst abgestimmt, was die offiziellen Kommunikationsplattformen sein sollten. Funktioniert hat das nur nie. Die wenige Online-Kommunikation hat aus Bequemlichkeit eher auf Facebook, Telegram & Co stattgefunden. Wieso sollte das diesmal anders sein?

Zitat:
Und ich zur Zeit keine andere Partei als die Piraten, die die ungeheuren Chancen der Technologie herausstreichen könnte.

Die Piraten haben zunächst mal Probleme damit einen simplen Quassel-Server zu warten (oder abzuschalten). Big Grin
Eine Policy wie das denn nun mit dem Datenschutz und Foto-/Videomaterial bei Piraten-Veranstaltungen gehandhabt wird fehlt übrigens auch noch - während sich schon längst andere Parteien mit dem Thema Datenschutz beschäftigen. (Zugegeben auch nur mit mäßigem internen Bewusstsein - aber das ist auch nicht eines ihrer Kernthemen.)

Daher sollte vor jeder Überlegung folgende Frage am Anfang stehen:
Welche Schritte wurden gesetzt, dass es diesmal anders läuft?
saw
Pirat
0
0

Beitrag #158362 | 30.05.2016 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Dezentralisierung als Kernthema der Piraten
(30.05.2016 )6581 schrieb:  
Daher sollte vor jeder Überlegung folgende Frage am Anfang stehen:
Welche Schritte wurden gesetzt, dass es diesmal anders läuft?

Natürlich wäre eine personell starke IT in der Piratenpartei wünschenswert, das hat aber nur am Rande mit der Formulierung politischer Positionen zu tun. Um etwa zu beurteilen unter welchen Umständen es notwendig sein könnte einem sich selbst gehörenden autonomen Softwareagenten* Rechtspersönlichkeit einzuräumen muss ich kein Systemadministrator sein. Ich muss wissen was das ist, was es tut und was für Auswirkungen auf die Gesellschaft das haben könnte. Ich brauche natürlich auch juristisches Know-How, aber ich glaube deshalb fordert niemand, dass die Piratenpartei eine Anwaltskanzlei eröffnen sollte.

*als autonome Softwareagenten bezeichnet man lernfähige Programme die ohne menschlichen Eingriff Entscheidungen treffen, die nicht vollständig im Programmcode vorgegeben sind. Selbstfahrende Autos werden beispielsweise damit gesteuert.

Nein zur Paraskevedekatriaphobie-Impfung von Kindern




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation