Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Schwerpunkt: „Alternatives Wohnen: Wagenplätze, Container und Co.“
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #158133 | 03.05.2016 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Schwerpunkt: „Alternatives Wohnen: Wagenplätze, Container und Co.“
Wien: Innerparteiliche Angelegenheiten
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 3482
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 7 Tage 23:59:11)
i6616: Schwerpunkt: „Alternatives Wohnen: Wagenplätze, Container und Co.“
Zitat:
In Hinblick auf eine erneute LGV (LGV2016/2) als auch einer etwaigen Mitgliederversammlung vorab der LGV, soll dieses Meinungsbild dazu dienen, die gegenwärtigen Interessen betreffend den kurzfristigen und mittelfristigen Schwerpunkte bekanntzugeben. Diese Meinungsbild ist auch in Hinblick der „Re-Organisation“ und „Wiederbelebung“ der LO/LP-Wien von besonderer Bedeutung.
In den kommenden Monaten, sollen „Alternatives Wohnen: Wagenplätze, Container und Co.“ zu einem Schwerpunkt werden.
Da sich die Piratenpartei doch wiederholt für „alternative Wohngemeinschaften“ und „alternative Wohnmöglichkeiten“ ausgesprochen hat, sollen innerhalb der kommenden 3 Monate ein dementsprechendes Papier, samt Schwerpunkte, zu erwartende Probleme und Widerstände, gegenwärtige Gesetzeslage und erforderliche Gesetzesnovellierungen erarbeitet werden. Ein weiter Anlass sind die immer wiederkehrende Demonstrationen und Proteste für die sog. Wagenplätze. Am Ende der „Frist“ soll anhand des ausgearbeiteten Konzeptes, die weitere Vorgehensweise zusammen mit den Basis-Mitgliedern im Rahmen einer Mitgliederversammlung erörtet werden. Nur „Fordern“ und „Demonstrieren“ sind nicht ausreichend um dies durchzusetzen. Um die partei-interne Verbundenheit, als auch interne-Disziplin zu fördern, wäre es durchaus sinnvoll, wenn ein solches Projekt, nicht allein von den Organsträgern, sondern gemeinsam durch alle Mitglieder der Piratenpartei Wien getroffen wird.
Einige Schwerpunkte der internen Arbeit werden, sofern diese Initiative angenommen wird, sein
  • Stadtplanung: Sichtung von geeigneten Grundstücken
  • Durchsicht von bundesrechtlichen- und landesrechtlichen Bestimmungen
  • Kontaktaufnahme mit Grundeigentümern, gemeinsam mit Vereinen der Zivilgesellschaft -
  • Kontaktaufnahme mit Behörden, betreffend Umwidmungen von Land und Genehmigungen im Allgemeinen -
  • Thematische Kooperationen mit anderen Parteien als auch Unternehmen und Vereinen, welche dies unterstützen (wollen) usw.
Sollte diese Initiative befürwortet werden und im Anschluss an die LGV2016/1 Zeit bleiben, kann über eine eigen AG "Alternatives Wohnen" oder eine solche Crew diskutiert werden, bzw. wird im Anschluss an die LGV eine Aussendung an die Mitglieder der Piratenpartei Wien verfasst in welcher diese über die Schwerpunkte des Projektes und Möglichkeiten der Mitwirkung informiert werden.
Siehe auch:
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #158134 | 03.05.2016 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Schwerpunkt: „AMS-Wien: Reform der Zuteilungspraxis“
Wien: Innerparteiliche Angelegenheiten
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 3482
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (noch 7 Tage 23:56:02)
i6617: Schwerpunkt: „AMS-Wien: Reform der Zuteilungspraxis“
Zitat:
Anstelle des Schwerpunktes "Alternatives Wohnen", soll sich die LO/LP-Wien mit einer erforderlichen Reform des AMS-Wien im Bereich der Zuteilung jener beim AMS-Wien als arbeitslos vorgemerkten Personen, beschäftigen.
Eine "Reform" der Zuteilungspraxis beim AMS-Wien soll zum Schwerpunkt werden
Eine Zuteilung nach den jeweiligen Qualifikationen, Beruflichen Erfahrungen und Ausbildungen, anstelle einer Zuteilung nach den Geburtsdaten und Wohnorten der Betroffenen, erhöht einerseits die Professionalität des AMS, und enspricht andererseits den Qualifikationen der von der Arbeitslosigkeit/Erwerbslosigkeit betroffenen Menschen. AUch entlastet diese die AMS-Mitarbeiter, da es doch unwahrscheinlich ist, dass alle AMS-Betreuer, sich in allen Bereichen des Arbeitsmarktes, der Industrie, der Wirtschaft und des Gewerbes im Detail auskennen. U.U. wäre es auch sinnvoll, dass zu den einzelchen Branchen (Zweigen des Arbeitsmarktes) jeweilige Kompetenzzentren des AMS gebildet werden. Es kann angenommen werden, dass eine auf die tatsächlichen beruflichen Tätigkeiten und am Arbeitsmarkt verwertbarer Qualifikationen des Betroffenen angepassten Betreuung durch das AMS, die Zeit der faktischen Erwerbs-/Arbeitslosigkeit senkt und die Chancen des Wiedereinstieges in die Berufswelt erhöht.  
Siehe auch:
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #158135 | 03.05.2016 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: beide Themen sollen Schwerpunkte bilden!
Wien: Innerparteiliche Angelegenheiten
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 3482
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (noch 7 Tage 23:53:49)
i6618: beide Themen sollen Schwerpunkte bilden!
Zitat:
Sowohl "Alternatives Wohnen: Wagenplätze, Container und Co." als auch "AMS-Wien-Reform" sollen Schwerpunkte bilden.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #158136 | 03.05.2016 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: weder noch!
Wien: Innerparteiliche Angelegenheiten
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 3482
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (noch 7 Tage 23:53:35)
i6619: weder noch!
Zitat:
Weder "Alternatives Wohnen: Wagenplätze, Container und Co." noch "AMS-Wien-Reform" sollen Schwerpunkte bilden.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation