Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Den Blick aufs Wesentliche wenden
Liquid
Bot
*
1
1

Beitrag #155826 | 21.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Den Blick aufs Wesentliche wenden
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
sonstiger direkter Beschluss: Thema 3248
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 7 Tage 23:59:51)
i6345: Den Blick aufs Wesentliche wenden
Zitat:
Aus aktuellem Anlass:
Die Piratenpartei beschließt, die Terroranschläge vom 11. September 2001 nicht weiter gesondert zu behandeln.
Da es einerseits bereits zahlreiche wissenschaftliche Abhandlungen zum Thema gibt und andererseits aktuell kaum noch neue Erkenntnisse zu 9/11 in Erfahrung zu bringen sind, kann die Piratenpartei zur Klärung der Faktenlage kaum etwas beitragen.
Zudem hat das Thema kaum Relevanz für Österreich im allgemeinen und die Piratenpartei im speziellen. Während der Terroranschlag einen tragischen Höhepunkt in der Zahl der Toten markierte, stellte er kein singuläres Ereignis dar. Es gab davor und danach Terroranschläge von islamistischen, aber auch anderen Gruppen und Einzeltätern, in der "westlichen" Welt, aber auch in anderen Weltteilen.
Schon vor 9/11 wurde massiv überwacht und es kann angenommen werden, dass die Beurteilung eines einzigen Terroranschlags kaum oder keine Auswirkung auf die aktuellen Überwachungsmaßnahmen hätte.
Aber auch in der Vergangenheit waren die Terroranschläge nicht unmittelbar bedeutend für die österreichische Politik: Direkte Kampfeinsätze wurden weder in Afghanistan noch im Irak durchgeführt und friedenssichernde Maßnahmen sind unabhängig vom Kriegsgrund notwendig.
Daher wollen wir uns weiterhinmit Themen beschäftigen, die bedeutsamer für Österreich sind, etwa dem schleichenden Abbau von Bürgerrechten, des wachsenden Macht- und Wohlstandgefälles zwischen Arm und Reich, des Klimawandels etc.
0utput

3
0

Beitrag #155866 | 23.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Den Blick aufs Wesentliche wenden
(21.11.2015 )Liquid schrieb:  
Die Piratenpartei beschließt, die Terroranschläge vom 11. September 2001 nicht weiter gesondert zu behandeln.

dieser antrag verwirrt ein bisschen... "nicht weiter gesondert zu behandeln" impliziert, dass die Piratenpartei jetzt gerade die Anschläge "gesondert behandelt" (zB. eigener Forenbereich; dedizierte Taskforce; etc.)

könnte man vom antragsteller erfahren, wie genau dieser antrag gemeint ist?

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Liquid
Bot
*
1
1

Beitrag #155870 | 23.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
sonstiger direkter Beschluss: Thema 3248
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 13 Tage 03:06:43)
i6348: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
Zitat:
Gerade um dieses „Historisches Ereignis“ nicht Populistischen Parteien und Netzwerken zu überlassen, sollte dieses Ereignis weiterhin Bestandteil – zumindest in internen Diskursen – bleiben. Auch wenn des Thema selbst, keinen Wahlgrund (im Sinne der PP) darstellt, sollte es genau deswegen thematisiert und behandelt werden, um aufzuzeigen, dass dieses Thema auch kein Wahlgrund von Populistischen Parteien ist.
Auch solange der (Welt-)Krieg gegen den Terror(-ismus) andauert, welche mit den Ereignissen um 11/9 begründet wurde und wird, ist und bleibt es ein aktuelles Thema.
Gerade weil bei „gewissen“ Gruppen und Netzwerke, im Zuge 9/11 ein „gewisser Anti-Amerikanismus“ mitschwebt, sollte sich die PP sachlich und objektiv mit dem Ereignis auseinandersetzen. Jedoch sollte jede Landesorganisation bzw. jede Landespartei selbst entscheiden, ob sie sich mit dem Ereignis auseinandersetzen wollen oder nicht; diesbezüglich könnte Liquid genutzt werden: einerseits eine Umfrage ob bzw. wieweit in der jeweiligen Basis das Interesse besteht, sich damit auseinanderzusetzen und andererseits um in Anschluss an ein Meinungsbild, einen Entschluss zu fassen, in welchen Umfang, in welcher Art und Weise die Auseinandersetzung erfolgen soll.
Gegenwärtig sind nach wie vor zwei Meinungsblöcke vorherrschend, einerseits das es O. bin Laden mit seinen Komplizen war, andererseits dass es ein sog. „Inside Job“ war; jedoch andere Theorien und Möglichkeiten sind kaum bekannt. Eine Theorie welche absolut nicht bekannt ist, ist jene welche darauf aufbaut, dass der Anschlag von einem „kriminellen globalen Netzwerk“ erfolgte, um einen „Schlag“ gegen jene Behörde im WTC auszuführen, welche sich mit globalen Drogen-, Waffen- und Sexhandel beschäftigten.
Vorschlag: Beispielsweise, könnten einzelne Landesorganisationen bzw. Landesparteien beispielsweise zu jeden der vorherrschenden Theorien hinsichtlich den 11/9-Ergnissen,je eine Vortrags-/Diskussionsveranstaltung organisieren, wobei jeweils ein Theorie-Befürworter und ein Theorie-Ablehner auftreten. Ob diese Veranstaltungen intern oder öffentlichen erfolgen, könnte ebenso jede Landesorganisation bzw. jede Landespartei mittels Liquid entscheiden.
Das es auch genügend andere Wichtige Themen gibt, mit welchen sich die Piratenpartei Österreichs bzw. die einzelnen Landesparteien bzw. Landesorganisationen auseinandersetzen sollte, ist unbestritten, dennoch stellt dies keine Begründung dar, die 11/9-Thematik vollkommen auszublenden.
0utput

2
0

Beitrag #155874 | 23.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(23.11.2015 )Liquid schrieb:  

siehe oben: 9/11 ist zZ kein "elementarer teil" der piratenpartei... kann es also auch nicht bleiben...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #155928 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(23.11.2015 )0utput schrieb:  
(23.11.2015 )Liquid schrieb:  

siehe oben: 9/11 ist zZ kein "elementarer teil" der piratenpartei... kann es also auch nicht bleiben...

Naja ist ANsichtssache: wenn sich Mitglieder der PP (Wien) privat mit dem Thema beschäftigen, auch wenn es ggw. keine diesbezügliche Arbeitsgrupep, Crew gibt, es die Thematik dennoch Bestandteil der PP;

Und ich mag mich täuschen, aber für manche einen vormaligen LV, war dieses Ereignis, auch ein Grund, wenn nicht Hauptgrund sich bei der PP Wien zu engagieren;

Mag sein, dass meine Formulierung nicht die aktuelle Situation innerhalb der PP wiedergab, aber dennoch, war 9/11 oft ein Teil der PP(bewegung);
Sich mit 9/11 außeinanderzusetzen, bedingt nicht automatisch einen anti-amerikanismus, wie dies in der Ersten Initiative dargelegt wird;

Ich fände es nur schade, wenn diesbezüglich innerhalb der PP kein Interesse mehr besteht; dann bräuchte man sich auch nicht mehr länger mit dem (Welt-)Krieg gegen den Terrorismus, dem Gladio-Netzwerken, der Rohr- und Briefbomben und und und nicht mehr beschäftigen;

Da diese und anderen Themen eine gewisse strukturelle Aufbereitung und Aufarbeitung bedingen, könnte man z.b. halbjährig interne Meinungsbilder formulieren, in welchen Thematische Schwerpunkte vorgeschlagen werden, und im Anschluss, diesbezügliche Beschlüsse fassen - wär zumindest Basis-Demokratisch;
neuron164

0
0

Beitrag #155930 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
Doppelt durch Netzwerk, sorry.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.11.2015 10:46 von neuron164.)
neuron164

0
0

Beitrag #155931 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
Der Punkt ist aber, was eine Partei überhaupt ist, in welchen Rahmen sie sich bewegt und was ihre eigentliche Aufgabe ist. Eine Partei soll politisch arbeiten, dazu gehören die Auseinandersetzungen mit den derzeitigen politischen Rahmengegebenheiten, den Gesetzen, den Aufgaben, die dem Staat bzw. Staatenbund in dem sie agiert im Allgemeinen zufallen. Die Auseinandersetzung mit 9/11 mag vielleicht ein inneres Bedürfnis sein.

Es ist auch nachvollziehbar. Die Frage ist allerdings, was dieses Thema hier soll, wenn man leicht einen Blog aufmachen, ein Video dazu drehen oder auch versuchen kann, einen Zeitungsartikel zu schreiben. Eine Herleitung als politisches Thema geht nur indirekt, und damit ist es keine Aufgabe des österreichischen Staates, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Durch die Durchdringung mit VT ist das dann sogar kontraproduktiv und Ressourcenverschwendung, und von diesen scheint diese Partei nicht gerade übermäßig viel zu haben.
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #155933 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )neuron164 schrieb:  
Der Punkt ist aber, was eine Partei überhaupt ist, in welchen Rahmen sie sich bewegt und was ihre eigentliche Aufgabe ist. Eine Partei soll politisch arbeiten, dazu gehören die Auseinandersetzungen mit den derzeitigen politischen Rahmengegebenheiten, den Gesetzen, den Aufgaben, die dem Staat bzw. Staatenbund in dem sie agiert im Allgemeinen zufallen. Die Auseinandersetzung mit 9/11 mag vielleicht ein inneres Bedürfnis sein.

Es ist auch nachvollziehbar. Die Frage ist allerdings, was dieses Thema hier soll, wenn man leicht einen Blog aufmachen, ein Video dazu drehen oder auch versuchen kann, einen Zeitungsartikel zu schreiben. Eine Herleitung als politisches Thema geht nur indirekt, und damit ist es keine Aufgabe des österreichischen Staates, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Durch die Durchdringung mit VT ist das dann sogar kontraproduktiv und Ressourcenverschwendung, und von diesen scheint diese Partei nicht gerade übermäßig viel zu haben.

9/11 ist vor allem eine Aufgabe der Bevölkerung (sowohl hier als auch in USA) und der Justiz bzw. Polizei;

Da dieses Ereignis doch noch viele auch außerhalb der Piratenpartei beschäftigt, bzw. vor allem bei verschiedensten Demonstrationen thematisiert wird,teile ich die Auffassung, dass sich die PP (wien) auch mit dieser Thematik beschäftigen soll, auch wenn das wiedermal eine interne Minderheitenmeinung darstellt;

Ressourcen sind vorhanden; werden aber von manchen,aus welchen Gründen auch immer, nicht berücksichtigt
rotzbub
Pirat
0
1

Beitrag #155934 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
auf welchen Demonstrationen wird das thematisiert?
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #155956 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )rotzbub schrieb:  
auf welchen Demonstrationen wird das thematisiert?

ich geh mal davon aus, dass du versiert und gebildet genug bist, um dies selbst recherchieren kannst, wenn du nur möchtest
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #155958 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
(24.11.2015 )rotzbub schrieb:  
auf welchen Demonstrationen wird das thematisiert?

ich geh mal davon aus, dass du versiert und gebildet genug bist, um dies selbst recherchieren kannst, wenn du nur möchtest

ok ich formuliere für dich um
auf welchen Demonstrationen die du meinst wird das wie behandelt?
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #155970 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )rotzbub schrieb:  
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
(24.11.2015 )rotzbub schrieb:  
auf welchen Demonstrationen wird das thematisiert?

ich geh mal davon aus, dass du versiert und gebildet genug bist, um dies selbst recherchieren kannst, wenn du nur möchtest

ok ich formuliere für dich um
auf welchen Demonstrationen die du meinst wird das wie behandelt?

z.b bei jedem 9/11-Inside-Job Flyer, welche in Wien aufgeklebt wird bzw. wurde;ist doch jeder Flyer ein ausdruck des "Demonstrierens"

und ja, du brauchst nur Googeln, dann findest schon demos und kundgebungen wo 911 teil der Kundgebung war;

bisschen mir Eigen-Engagement; denn ich bin nicht dein sekretär;
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #155972 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Den Blick aufs Wesentliche wenden
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
(24.11.2015 )rotzbub schrieb:  
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
(24.11.2015 )rotzbub schrieb:  
auf welchen Demonstrationen wird das thematisiert?

ich geh mal davon aus, dass du versiert und gebildet genug bist, um dies selbst recherchieren kannst, wenn du nur möchtest

ok ich formuliere für dich um
auf welchen Demonstrationen die du meinst wird das wie behandelt?

z.b bei jedem 9/11-Inside-Job Flyer, welche in Wien aufgeklebt wird bzw. wurde;ist doch jeder Flyer ein ausdruck des "Demonstrierens"

und ja, du brauchst nur Googeln, dann findest schon demos und kundgebungen wo 911 teil der Kundgebung war;

bisschen mir Eigen-Engagement; denn ich bin nicht dein sekretär;

ich kenn die Demos.

ich frage DICH welche du so toll findest um sich da dran zu hängen.

die 911 Flyer werden von den selben Leuten verteilt die überall "google: chemtrails" draufschreiben, oder?

warum möchtest du die offizielle Erklärung nicht glauben?
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #155996 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Den Blick aufs Wesentliche wenden
(24.11.2015 )rotzbub schrieb:  
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
(24.11.2015 )rotzbub schrieb:  
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
(24.11.2015 )rotzbub schrieb:  
auf welchen Demonstrationen wird das thematisiert?

ich geh mal davon aus, dass du versiert und gebildet genug bist, um dies selbst recherchieren kannst, wenn du nur möchtest

ok ich formuliere für dich um
auf welchen Demonstrationen die du meinst wird das wie behandelt?
...

...

Warum sollte ich offizielle Erklärungen einfach so glauben?

sagen wir mal so, sie jüngere Geschichte, sorgte dafür das ich sehr skeptisch bin, und gemäß einem Zitat von B. franklin (wenn ich mich nicht irre) einem Grundrecht und Grundpflicht folge, alles zu hinterfragen;

Historische Beispiele, nur um dazulegen, warum ich nicht einfach glaube:

Rohr- und Briefbombenterror in Österreich: Einzeltäter oder Netzwerk?
Brutkastenmassaker zur Kriegsbegründung;
Antrax-Briefterror in Amerika;
Tonkin-Zwischenfall;
David Kelly (UN-Waffeninspektor): Selbstmord oder Mord?
Robin Cook (GB, Schottland; Parlamentarier; Gegen des Irak-Krieges)
NSU-Morde in Deutschland: kulturelle Ehrenmorde (anfängliche Mediale Darstellung) - später nationales Netzwerk als mutmaßliche Täter)
Tschernobyl-Zwischenfall und andere "verschwiegene" Atomare Zwischenfälle in Europa;
mutmaßlicher Selbstmord des Gründers der Piratenpartei;
polnischer Überfall auf das Deutsche Reich
sog. "Reichstagsbrand"
Versenkung der "Rainbow Warrior" durch Bombenattentat
Lucona-Affäre (Versicherungsbetrug? illegaler Waffenhandel?)
Bologna-Anschlag (1982, Italien)
Münchner-Oktoberfest-Anschlag (1980, Italien)
Atocha-Massaker (Spanien, 1977)
Taskim-Massaker (1976, Türkei)
Italicus-Express-Anschlag (1974, Italien)
Peteano-Anschlag (1972, Italien)
Kizildere-Massaker (1972, Türkei)
Mustafa-Kemal-Museum-Anschlag (Griechenland, 1955)

Harold Cepero, kubanischer DIssident ("Unfalltod", 2012)
Ugur Mumcu, Journalist, Attentatsopfer der Grauen Wölfe)
Herbert Alboth (mutmaßlicher Selbstmord; Gladio-Kommandeur in der Schweiz)
Paul Latinus (mutmaßlicher Selbstmord; Gladio-Aktivist)
Heinz Lembke (Gladio-Netzwerk; Oktoberfest-Attentat; mutmaßlicher Selbstmord durch Erhängen in Gefängniszelle);
Franz Fuchs (Selbstmord durch erhängen in Gefängnisszelle)

Smolenks-Unfall (2012, ABsturz eines Flugzeuges, mitsamt der Führungselite eines Landes: Tote: 96 (Staatspräsident, Abgeordnete, Regierungsmitglieder, Offiziere, Kirchenvertreter) u.a.
Lech Kaczyński – Präsident Polens und Mitbegründer der nationalkonservativen Partei Prawo i Sprawiedliwość (PiS)
Krystyna Bochenek – Senatorin (PO) und stellvertretende Senatspräsidentin
Leszek Deptuła – Abgeordneter im Sejm (PSL) und ehemaliger Woiwodschaftsmarschall von Karpatenvorland
Grzegorz Dolniak – Fraktionsvorsitzender der PO im Sejm
Janina Fetlińska – Senatorin (PiS)
Grażyna Gęsicka – Fraktionsvorsitzende der PiS im Sejm und ehemalige Ministerin für Regionalentwicklung
Przemysław Gosiewski – Abgeordneter im Sejm (PiS) und ehemaliger Vize-Ministerpräsident
Mariusz Handzlik – Unterstaatssekretär in der Präsidentenkanzlei
Izabela Jaruga-Nowacka – Abgeordnete im Sejm (SLD) und ehemalige Vize-Ministerpräsidentin
Sebastian Karpiniuk – Abgeordneter im Sejm (PO)
Stanisław Jerzy Komorowski – Vize-Verteidigungsminister und ehemaliger Vize-Außenminister
Andrzej Kremer – Vize-Außenminister und ehemaliger Konsul in Hamburg
Tomasz Merta – Vize-Kulturminister und Landesdenkmalpfleger
Aleksandra Natalli-Świat – Abgeordnete im Sejm und stellvertretende Parteivorsitzende der PiS
Maciej Płażyński – Abgeordneter im Sejm (parteilos), ehemaliger Sejmmarschall, ehemaliger stellvertretende Senatspräsident und Vorstand der Wspólnota Polska
Krzysztof Putra – stellvertretender Sejmmarschall (PiS)
Arkadiusz Rybicki – Abgeordneter im Sejm (PO)
Władysław Stasiak – Chef der Präsidentenkanzlei und ehemaliger Innenminister (PiS)
Aleksander Szczygło – Leiter des Büros für Nationale Sicherheit und ehemaliger Verteidigungsminister (PiS)
Jerzy Szmajdziński – stellvertretender Sejmmarschall und ehemaliger Verteidigungsminister (SLD)
Jolanta Szymanek-Deresz – Abgeordnete im Sejm und stellvertretende Parteivorsitzende der SLD, ehemalige Chefin der Präsidentenkanzlei
Zbigniew Wassermann – Abgeordneter im Sejm und ehemaliger Minister für Koordination der Nachrichtendienste (PiS)
Wiesław Woda – Abgeordneter im Sejm (PSL)
Edward Wojtas – Abgeordneter im Sejm (PSL)
Paweł Wypych – Staatssekretär in der Präsidentenkanzlei (PiS)
Stanisław Zając – Fraktionsvorsitzender der PiS im Senat
Tadeusz Buk – Generalmajor, Oberbefehlshaber des Polnischen Heeres
Andrzej Błasik – Generalleutnant, Kommandeur der Polnischen Luftstreitkräfte
Miron Chodakowski – Brigadegeneral, Erzbischof der Polnisch-Orthodoxen Kirche in Polen und orthodoxer Militärordinarius der Polnischen Streitkräfte
Franciszek Gągor – General, Chef des Generalstabs der Polnischen Streitkräfte
Kazimierz Gilarski – Brigadegeneral, Oberbefehlshaber der Garnison Warschau
Andrzej Karweta – Vizeadmiral, Oberbefehlshaber der polnischen Marine
Stanisław Komornicki – Brigadegeneral, Kanzler des Ordens Virtuti Militari
Bronisław Kwiatkowski – Generalleutnant, Chef des Operationskommandos der polnischen Armee
Jan Osiński – Oberstleutnant, Vizekanzler des römisch-katholischen Militärordinariats
Adam Pilch – Brigadegeneral, stellvertretender evangelischer Militärbischof
Tadeusz Płoski – Generalmajor, römisch-katholischer Militärbischof der Polnischen Streitkräfte
Włodzimierz Potasiński – Generalmajor, Chef der militärischen Sondereinheiten
Ryszard Kaczorowski – letzter Staatspräsident der polnischen Exilregierung
Maria Kaczyńska – Ehefrau des Präsidenten Kaczyński
Joanna Agacka-Indecka – Leiterin der polnischen Anwaltskammer
Czesław Cywiński – Oberst, Vorstandsvorsitzender des Weltverbandes von Soldaten der Polnischen Heimatarmee
Edward Duchnowski – Generalsekretär des Bundes der Sibirien-Häftlinge
Mariusz Kazana – Direktor des diplomatischen Protokolls im Außenministerium
Janusz Kochanowski – polnischer Ombudsmann für Bürgerrechte
Janusz Krupski – Direktor des Amtes für Angelegenheiten der Kriegsveteranen und Opfer von Repressionen
Janusz Kurtyka – Präsident des Instituts für Nationales Gedenken
Stanisław Mikke – stellvertretender Vorsitzender des Rates zum Schutz des Gedenkens an Kampf und Martyrium
Piotr Nurowski – Präsident des Polnischen Olympischen Komitees
Andrzej Przewoźnik – Generalsekretär des Rates zum Schutz des Gedenkens an Kampf und Martyrium
Ryszard Rumianek – Rektor der Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität Warschau
Andrzej Sariusz-Skąpski – Präsident des Verbandes der Angehörigen von Katyn-Opfern
Sławomir Skrzypek – Präsident der polnischen Zentralbank
Anna Walentynowicz – Symbolfigur der Streikbewegung auf der Danziger Werft 1980 und Mitgründerin der Gewerkschaft Solidarność
Teresa Walewska-Przyjałkowska – Vizevorsitzende der Stiftung „Golgotha des Ostens“ (Stiftung zur Erinnerung an die Opfer des Katyń-Massakers)
Janusz Zakrzeński – polnischer Schauspieler
Arkadiusz Protasiuk – Flugkapitän der polnischen Luftwaffe
Robert Grzywna – Major und zweiter Pilot)

alle samt nur Beispiele, warum ich offiziellen- oder medialen Darstellungen gegenüber sehr Skeptisch bin;
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.11.2015 20:29 von Alexis.)
Desertrold
Pirat
0
0

Beitrag #155936 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
9/11 ist vor allem eine Aufgabe der Bevölkerung (sowohl hier als auch in USA) und der Justiz bzw. Polizei;

Warum sind amerikanische Verschwörungstheoretiker und ihre Theorien Aufgabe der österreichischen Bevölkerung? Und worin besteht diese Aufgabe? Ich frage, weil wenn wir uns schon damit beschäftigen, sollten wir auch vermitteln können, warum wir das tun.
6581

2
1

Beitrag #155964 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Desertrold schrieb:  
Warum sind amerikanische Verschwörungstheoretiker und ihre Theorien Aufgabe der österreichischen Bevölkerung?

Das frage ich mich auch immer wieder.

Antwort: Weil die Leute lieber weltweites Blabla machen wollen, statt sich vertiefend mit Politik auf lokaler Ebene zu beschäftigen.
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #155965 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )6581 schrieb:  
(24.11.2015 )Desertrold schrieb:  
Warum sind amerikanische Verschwörungstheoretiker und ihre Theorien Aufgabe der österreichischen Bevölkerung?

Das frage ich mich auch immer wieder.

Antwort: Weil die Leute lieber weltweites Blabla machen wollen, statt sich vertiefend mit Politik auf lokaler Ebene zu beschäftigen.

Die Folgen von 9/11 sind global und wirken sich lokal/regional aus;

Und nur weil man sich mit 9/11 beschäftigt, heißt es nicht, dass es keine Aktivitäten mit regionalen-, lokalen-, oder nationalen- und EU-päischen sowie europäischen Themen und problemen erfolgen; oder man sich trotz ablehnug der bei der WienWahl angetretenen "Partei", sich dennoch einbrachte - wenn auch nur im Zuge der Wahlprogrammerstellung, weil weitere persönliche Kooperationen aufgrund persönliche Differenzen nicht erfolgten;
Desertrold
Pirat
0
0

Beitrag #155982 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
Und nur weil man sich mit 9/11 beschäftigt, heißt es nicht, dass es keine Aktivitäten mit regionalen-, lokalen-, oder nationalen- und EU-päischen sowie europäischen Themen und problemen erfolgen; oder man sich trotz ablehnug der bei der WienWahl angetretenen "Partei", sich dennoch einbrachte - wenn auch nur im Zuge der Wahlprogrammerstellung, weil weitere persönliche Kooperationen aufgrund persönliche Differenzen nicht erfolgten;

Es gibt keinen Grund jetzt in die Defensive zu gehen. Ich bitte viel mehr darum mir oder uns die Vorteile einer solchen Auseinandersetzung darzulegen, denn ich sehe nachwievor keine.
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #155998 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
Und nur weil man sich mit 9/11 beschäftigt, heißt es nicht, dass es keine Aktivitäten mit regionalen-, lokalen-, oder nationalen- und EU-päischen sowie europäischen Themen und problemen erfolgen; oder man sich trotz ablehnug der bei der WienWahl angetretenen "Partei", sich dennoch einbrachte - wenn auch nur im Zuge der Wahlprogrammerstellung, weil weitere persönliche Kooperationen aufgrund persönliche Differenzen nicht erfolgten;

Es gibt keinen Grund jetzt in die Defensive zu gehen. Ich bitte viel mehr darum mir oder uns die Vorteile einer solchen Auseinandersetzung darzulegen, denn ich sehe nachwievor keine.

Ist der fortwährend andauernde (Welt-)Krieg gegen den Terror(-ismus), welche mit 9/11 begründet wurde, und die mit 9/11 erfolgten Überwachungsinitiativen, Überwachungs- und Ausspähungsprogramme, nicht allein Grund genug sich nach wie vor mit 9/11 zu befassen?

Wer weiß wie die Vergangenheit gewesen wäre, wenn mehrere Menschen Reichstagsbrand und "polnischer Überfall aufs Reich" hinterfragt hätten - nur ein historisches Beispiel, warum eine skeptische aber dennoch unvoreingenommene Auseinandersetzung "sinnvoll" und wichtig wäre;

Und meine Initiative basiert auch darauf, dass es überhaupt zwei und nicht nur eine Initiative gibt, worüber abgestimmt werden kann; sodass es überhaupt ne demokratische Alternative (Wahlmöglichkeit) gibt;
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #155953 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
9/11 ist vor allem eine Aufgabe der Bevölkerung (sowohl hier als auch in USA) und der Justiz bzw. Polizei;

Warum sind amerikanische Verschwörungstheoretiker und ihre Theorien Aufgabe der österreichischen Bevölkerung? Und worin besteht diese Aufgabe? Ich frage, weil wenn wir uns schon damit beschäftigen, sollten wir auch vermitteln können, warum wir das tun.

Warum?
1) Zusammenhang 9/11 und (Welt-)Krieg gegen den Terror(-ismus)
2) Genehmigung von Überflügen und von Landtransport im Zuge des (Welt-)Krieg gegen den Terror(-ismus)
3) "vernetze (Welt)Gemeinschaft;
4) PP als ländergrenzenübergreifende Bewegung,mit P-Parteien aus Ländern, welche zu sog. Internationalen Koalition der Willigen zählten/zählen und sich an den Vergeltungs-/Angriffskriegen beteiligten und ebenso an
5) dem sog. andauernde "Drohnenkrieg", welche vl auch "nur" indirekt auch mit 9/11 verbunden ist (Stw: "Terrorbekämpfung);
6) weil das 11/9-Ereignis eben kein auf Amerika beschränktes Ereignis war, und globale/weltweite Folgen hatte und hat;

Gründe gäbe es genug; es stellt sich doch mehr die Frage nach dem Wollen und dem "Wie" man sich damit auseinandersetzt;
neuron164

2
0

Beitrag #155954 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
Hier kommt aber eine gewisse Ratio zum tragen. Wenn man sagt, dass die "Sicherheitsgesetze" als Folge von 9/11 stetig verschärft wurden, ist das ein Zusammenhang, den man nicht näher erklären muss. Man muss also nicht 9/11 komplett auseinander nehmen und einer Verschwörung nachjagen; denn der Zusammenhang läßt sich leichter erklären (Ockhams Razor).
Desertrold
Pirat
0
0

Beitrag #155963 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
Warum?
1) Zusammenhang 9/11 und (Welt-)Krieg gegen den Terror(-ismus)
2) Genehmigung von Überflügen und von Landtransport im Zuge des (Welt-)Krieg gegen den Terror(-ismus)
3) "vernetze (Welt)Gemeinschaft;
4) PP als ländergrenzenübergreifende Bewegung,mit P-Parteien aus Ländern, welche zu sog. Internationalen Koalition der Willigen zählten/zählen und sich an den Vergeltungs-/Angriffskriegen beteiligten und ebenso an
5) dem sog. andauernde "Drohnenkrieg", welche vl auch "nur" indirekt auch mit 9/11 verbunden ist (Stw: "Terrorbekämpfung);
6) weil das 11/9-Ereignis eben kein auf Amerika beschränktes Ereignis war, und globale/weltweite Folgen hatte und hat;

Gründe gäbe es genug; es stellt sich doch mehr die Frage nach dem Wollen und dem "Wie" man sich damit auseinandersetzt;

Also der Zusammenhang erschließt sich mir nicht. Wir sind weder außerhalb unserer Grenzen tätig, ja oft noch nichtmal innerhalb. Zudem ist Österreich kein NATO Mitglied und militärisch neutral.

Sicher kann man dazu dann eine Meinung haben, aber in der Waagschale der Entscheider ist das bestenfalls ein Lüftchen auf dem Weg zur Kantine. Zudem liegt es völlig außerhalb unserer Möglichkeiten auch nur irgendwas zur Aufklärung dieses 9/11 beizutragen, mal ganz abgesehen davon, dass es nur Gemunkel ist. Die Erklärungsmodelle warum wieso und weshalb entbehren doch jeder Sachlichkeit, weil sie zumeist und vor allem von Laien dargebracht werden. Wenn mir ein BWL Student im 4. Semester was von Freifallgeschwindigkeit erklärt, übersteigt er schlicht seine Kompetenz und plappert nur nach, was ein vermeintlicher Experte irgendwo auf youtube gestellt hatte.

Zum Krieg gegen Terror und was da alles dazugehört, kann ich auch völlig ohne auf 9/11 einzugehen, Position beziehen, genauso kann das die Partei auch und setzt sich dabei nicht der Gefahr aus plötzlich in argumentativen Zugzwang zu kommen und ihrerseits wieder nachzuplappern, was jemand zuvor..... na das hatten wir ja schon.

Daher halte ich es für sinnlos, zwecklos, kontraproduktiv, gefährlich und auch anmaßend sich hier auf Seiten der 9/11 Truther oder 9/11 Zweifler zu schlagen. Wir sollten bei den Fakten bleiben und nicht Weltritter oder Lichtbringer spielen. Das steht uns nicht zu und das sieht auch nicht aus.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.11.2015 15:39 von Desertrold.)
neuron164

0
0

Beitrag #155966 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
Das da passt auch sehr gut.
0utput

0
0

Beitrag #155969 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Desertrold schrieb:  
Wenn mir ein BWL Student im 4. Semester was von Freifallgeschwindigkeit erklärt, übersteigt er schlicht seine Kompetenz und plappert nur nach, was ein vermeintlicher Experte irgendwo auf youtube gestellt hatte.

ähem... g=m/s² hab ich im gymnasium oberstufe gelernt, und die matura sollten auch die meisten besucher dieser theologischen hochschule (aka wirtschaftsuni) in der tasche haben...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Desertrold
Pirat
0
0

Beitrag #155978 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )0utput schrieb:  
ähem... g=m/s² hab ich im gymnasium oberstufe gelernt, und die matura sollten auch die meisten besucher dieser theologischen hochschule (aka wirtschaftsuni) in der tasche haben...

Ja, die Formel kenne ich auch, aber bist du denn Sprengmeister und weißt sie auch richtig anzuwenden? Nicht wahr.
0utput

0
0

Beitrag #155983 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Desertrold schrieb:  
Ja, die Formel kenne ich auch, aber bist du denn Sprengmeister und weißt sie auch richtig anzuwenden? Nicht wahr.

nein, sorry, beim sprengmeister kurs im gymnasium muss ich krank gewesen sein...

den brauch ich aber auch nicht, damit es mir komisch vorkommt, wenn ein hochhaus aufgrund von bränden in freier fallbeschleunigung in seinen eigenen grundriss zusammenfällt...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Desertrold
Pirat
0
0

Beitrag #155985 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )0utput schrieb:  
nein, sorry, beim sprengmeister kurs im gymnasium muss ich krank gewesen sein...
den brauch ich aber auch nicht, damit es mir komisch vorkommt, wenn ein hochhaus aufgrund von bränden in freier fallbeschleunigung in seinen eigenen grundriss zusammenfällt...

Dafür reicht es auch vollkommen. Für eine Parteirichtlinie aber reicht ein "manchen kommt das komisch vor" aber sicher nicht.
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #156000 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )0utput schrieb:  
(24.11.2015 )Desertrold schrieb:  
Ja, die Formel kenne ich auch, aber bist du denn Sprengmeister und weißt sie auch richtig anzuwenden? Nicht wahr.

nein, sorry, beim sprengmeister kurs im gymnasium muss ich krank gewesen sein...

den brauch ich aber auch nicht, damit es mir komisch vorkommt, wenn ein hochhaus aufgrund von bränden in freier fallbeschleunigung in seinen eigenen grundriss zusammenfällt...

Nicht zu vergessen jenes Gebäude das einstürzte, wo es keinen Einschlag gab;

bzw. auch vom Einsturz berichtet wurde, wo das Gebäude im Hintergrund noch stand;
neuron164

0
0

Beitrag #156002 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
Weißt du, im anderen Thread ist WC7 schon wer weiß wie lange diskutiert worden. Und das ist das ermüdende an VT - es wird einfach alles immer wieder durchgewolft, bis man keine Lust mehr hat. Und dann ist der VTler stolz, weil er meint gewonnen zu haben. Das nervt auf Dauer. Freistätter nennt das übrigens den Galileo-Effekt.

Aber danke, dass du es ganz klar geschrieben hast: Mitgliedermeinung ist mehr wert als Nichtmitgliedermeinung. Unabhängig vom Inhalt, dafür aber 40€ oder um den Dreh wert. Zumindest ist es ehrlich.
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #156003 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )neuron164 schrieb:  
Weißt du, im anderen Thread ist WC7 schon wer weiß wie lange diskutiert worden. Und das ist das ermüdende an VT - es wird einfach alles immer wieder durchgewolft, bis man keine Lust mehr hat. Und dann ist der VTler stolz, weil er meint gewonnen zu haben. Das nervt auf Dauer. Freistätter nennt das übrigens den Galileo-Effekt.

Aber danke, dass du es ganz klar geschrieben hast: Mitgliedermeinung ist mehr wert als Nichtmitgliedermeinung. Unabhängig vom Inhalt, dafür aber 40€ oder um den Dreh wert. Zumindest ist es ehrlich.

Ich habe keinen Einblick oder Überblick wer im Forum Mitglieder der PP ist bzw. Nicht-Mitglied ist;

Ich bin lediglich der Auffassung, dass man sich mit 9/11 genauso wie mit anderen Ereignissen (Smolensk, Briefbomben, etc) auseinandersetzen solle - das heißt nicht zwangsläufig, dass man die Wahrheit kennt; Warum ich -persönliche und gesellschaftliche Auseinandersetzungen - als so immens wichtig erachte, ist ein paar postings weiter unten angeführt;
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #156004 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
(24.11.2015 )neuron164 schrieb:  
Weißt du, im anderen Thread ist WC7 schon wer weiß wie lange diskutiert worden. Und das ist das ermüdende an VT - es wird einfach alles immer wieder durchgewolft, bis man keine Lust mehr hat. Und dann ist der VTler stolz, weil er meint gewonnen zu haben. Das nervt auf Dauer. Freistätter nennt das übrigens den Galileo-Effekt.

Aber danke, dass du es ganz klar geschrieben hast: Mitgliedermeinung ist mehr wert als Nichtmitgliedermeinung. Unabhängig vom Inhalt, dafür aber 40€ oder um den Dreh wert. Zumindest ist es ehrlich.

Ich habe keinen Einblick oder Überblick wer im Forum Mitglieder der PP ist bzw. Nicht-Mitglied ist;

Ich bin lediglich der Auffassung, dass man sich mit 9/11 genauso wie mit anderen Ereignissen (Smolensk, Briefbomben, etc) auseinandersetzen solle - das heißt nicht zwangsläufig, dass man die Wahrheit kennt; Warum ich -persönliche und gesellschaftliche Auseinandersetzungen - als so immens wichtig erachte, ist ein paar postings weiter unten angeführt;

kanns sein dass ich die apartment bombings in deiner obigen Liste übersehen habe?
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #156058 | 26.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )rotzbub schrieb:  
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
(24.11.2015 )neuron164 schrieb:  
Weißt du, im anderen Thread ist WC7 schon wer weiß wie lange diskutiert worden. Und das ist das ermüdende an VT - es wird einfach alles immer wieder durchgewolft, bis man keine Lust mehr hat. Und dann ist der VTler stolz, weil er meint gewonnen zu haben. Das nervt auf Dauer. Freistätter nennt das übrigens den Galileo-Effekt.

Aber danke, dass du es ganz klar geschrieben hast: Mitgliedermeinung ist mehr wert als Nichtmitgliedermeinung. Unabhängig vom Inhalt, dafür aber 40€ oder um den Dreh wert. Zumindest ist es ehrlich.

Ich habe keinen Einblick oder Überblick wer im Forum Mitglieder der PP ist bzw. Nicht-Mitglied ist;

Ich bin lediglich der Auffassung, dass man sich mit 9/11 genauso wie mit anderen Ereignissen (Smolensk, Briefbomben, etc) auseinandersetzen solle - das heißt nicht zwangsläufig, dass man die Wahrheit kennt; Warum ich -persönliche und gesellschaftliche Auseinandersetzungen - als so immens wichtig erachte, ist ein paar postings weiter unten angeführt;

kanns sein dass ich die apartment bombings in deiner obigen Liste übersehen habe?

Tja, dann kannst es ja zu nen späteren Zeitpunkt nachlesen;
nur zur Klarstellung, die Auflistung der Einzelnen Ereignisse, soll nur zum Ausdruck bringen, warum ich allgemein sehr skeptisch bin, was veröffentliche-Meinungen (Tatsachen, Wahrheiten) betrifft;
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #155973 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
Warum?
1) Zusammenhang 9/11 und (Welt-)Krieg gegen den Terror(-ismus)
2) Genehmigung von Überflügen und von Landtransport im Zuge des (Welt-)Krieg gegen den Terror(-ismus)
3) "vernetze (Welt)Gemeinschaft;
4) PP als ländergrenzenübergreifende Bewegung,mit P-Parteien aus Ländern, welche zu sog. Internationalen Koalition der Willigen zählten/zählen und sich an den Vergeltungs-/Angriffskriegen beteiligten und ebenso an
5) dem sog. andauernde "Drohnenkrieg", welche vl auch "nur" indirekt auch mit 9/11 verbunden ist (Stw: "Terrorbekämpfung);
6) weil das 11/9-Ereignis eben kein auf Amerika beschränktes Ereignis war, und globale/weltweite Folgen hatte und hat;

Gründe gäbe es genug; es stellt sich doch mehr die Frage nach dem Wollen und dem "Wie" man sich damit auseinandersetzt;

Also der Zusammenhang erschließt sich mir nicht. Wir sind weder außerhalb unserer Grenzen tätig, ja oft noch nichtmal innerhalb. Zudem ist Österreich kein NATO Mitglied und militärisch neutral.

Sicher kann man dazu dann eine Meinung haben, aber in der Waagschale der Entscheider ist das bestenfalls ein Lüftchen auf dem Weg zur Kantine. Zudem liegt es völlig außerhalb unserer Möglichkeiten auch nur irgendwas zur Aufklärung dieses 9/11 beizutragen, mal ganz abgesehen davon, dass es nur Gemunkel ist. Die Erklärungsmodelle warum wieso und weshalb entbehren doch jeder Sachlichkeit, weil sie zumeist und vor allem von Laien dargebracht werden. Wenn mir ein BWL Student im 4. Semester was von Freifallgeschwindigkeit erklärt, übersteigt er schlicht seine Kompetenz und plappert nur nach, was ein vermeintlicher Experte irgendwo auf youtube gestellt hatte.

Zum Krieg gegen Terror und was da alles dazugehört, kann ich auch völlig ohne auf 9/11 einzugehen, Position beziehen, genauso kann das die Partei auch und setzt sich dabei nicht der Gefahr aus plötzlich in argumentativen Zugzwang zu kommen und ihrerseits wieder nachzuplappern, was jemand zuvor..... na das hatten wir ja schon.

Daher halte ich es für sinnlos, zwecklos, kontraproduktiv, gefährlich und auch anmaßend sich hier auf Seiten der 9/11 Truther oder 9/11 Zweifler zu schlagen. Wir sollten bei den Fakten bleiben und nicht Weltritter oder Lichtbringer spielen. Das steht uns nicht zu und das sieht auch nicht aus.

AT ist seit - glaub ich 20 JAhren - Mitglied der NATO (P4P)

Und ja am papier ist Österreich militärisch Neutral; nicht jedoch was transport- bzw. Überflugsgenehmigungen betrifft, da wurden nicht das Prinzip der Gleichbehandlung aller "Kriegsparteien" angewandt; sondern vorwiegend oder vl auch nur NATO-Fahrzeugen bzw. NATO-PArtnern überflugsgenehmigungen erteilt;

Und wenn du meine POstings genau gelesen hast, halte ich mich zu den einzelnen Theorien in der Öffentlich sehr bedeckt und neutral, und bin lediglich der Meinung, dass solange die Folgen von 9/11 global zu tragen kommen, dass heißt sich auch hier regional auswirken (u.a. Überwachungsprogramme (STW.: ISIS von EADS, Forsan, etc.) soll eine Thematisierung der Ereignisse von 9/11 bzw. auch deren Folgen erfolgen;
solange der (Welt-)Krieg gegen den Terror(-ismus) andauert, solange sollte auch 9/11 nicht vergessen werden;
Noch dazu wie soll eine diesbezügliche Wahrheitskommissionen und Aussöhnungen erfolgen, wenn vorab keine thematische Beschäftigung erfolgte; Nur wer sich mit nen Thema auseinandersetzt, kann diesbezügliche "Dokumentarfilme" bzw. Journalistische beiträge auch einordnen und selbst abschätzen, welche berichterstattung nun Propaganda oder eher an der Wahrheit dran ist - also das allein bedingt schon eine persönliche Auseinandersetzung;
rotzbub
Pirat
1
1

Beitrag #155974 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
müssen wir uns auch mit hohlerde-theoretikern auseinandersetzen weil die Erde uns alle angeht?
Desertrold
Pirat
0
0

Beitrag #155981 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
AT ist seit - glaub ich 20 JAhren - Mitglied der NATO (P4P)

Nur wer sich mit nen Thema auseinandersetzt, kann diesbezügliche "Dokumentarfilme" bzw. Journalistische beiträge auch einordnen und selbst abschätzen, welche berichterstattung nun Propaganda oder eher an der Wahrheit dran ist - also das allein bedingt schon eine persönliche Auseinandersetzung;

Also Österreich ist NATO-Partner und nicht NATO-Mitglied. Ich bitte das zu trennen.

Zudem steht es dir völlig frei, dich damit zu beschäftigen, aber du willst ja, dass die Partei als solche das tut und dafür hab ich bis jetzt nachwievor kein Argument von dir gelesen. Wir haben bei dem Thema mehr zu verlieren als zu gewinnen und dass den Krieg gegen den Terror hier wohl niemand in der jetzigen Form gut heißt, ist glaube ich klar.
Zudem glaube ich nicht, dass man Propaganda und Dokumentation und deren Mischformen (Dokutainment und Co) wirklich sauber auseinander halten kann. Man muss nur mal amerikanische Dokus mit deutscher Synchronisation schauen und schon wird einem ganz Angst und Bang, was hier einfach völlig kommentarlos alles ausgeblendet wird. Auch das ist Propaganda. Eine deutsche oder gar österreichische Dokumentation zu dem Thema, habe ich noch nicht gesehen. Und selbst wenn, fehlt es der Piratenpartei an Kompetenz das darin Gesagte zu beurteilen und danach auch zu vertreten. Und ich wiederhole es nochmal. Wir haben bei dem Thema wesentlich mehr zu verlieren als zu gewinnen, also alleine das sollte dem vernünftigen Menschen schon reichen, um die Finger von der Herdplatte zu lassen.
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #155997 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
AT ist seit - glaub ich 20 JAhren - Mitglied der NATO (P4P)

Nur wer sich mit nen Thema auseinandersetzt, kann diesbezügliche "Dokumentarfilme" bzw. Journalistische beiträge auch einordnen und selbst abschätzen, welche berichterstattung nun Propaganda oder eher an der Wahrheit dran ist - also das allein bedingt schon eine persönliche Auseinandersetzung;

Also Österreich ist NATO-Partner und nicht NATO-Mitglied. Ich bitte das zu trennen.

Zudem steht es dir völlig frei, dich damit zu beschäftigen, aber du willst ja, dass die Partei als solche das tut und dafür hab ich bis jetzt nachwievor kein Argument von dir gelesen. Wir haben bei dem Thema mehr zu verlieren als zu gewinnen und dass den Krieg gegen den Terror hier wohl niemand in der jetzigen Form gut heißt, ist glaube ich klar.
Zudem glaube ich nicht, dass man Propaganda und Dokumentation und deren Mischformen (Dokutainment und Co) wirklich sauber auseinander halten kann. Man muss nur mal amerikanische Dokus mit deutscher Synchronisation schauen und schon wird einem ganz Angst und Bang, was hier einfach völlig kommentarlos alles ausgeblendet wird. Auch das ist Propaganda. Eine deutsche oder gar österreichische Dokumentation zu dem Thema, habe ich noch nicht gesehen. Und selbst wenn, fehlt es der Piratenpartei an Kompetenz das darin Gesagte zu beurteilen und danach auch zu vertreten. Und ich wiederhole es nochmal. Wir haben bei dem Thema wesentlich mehr zu verlieren als zu gewinnen, also alleine das sollte dem vernünftigen Menschen schon reichen, um die Finger von der Herdplatte zu lassen.

ich sagte ja, AT ist Mitglied der NATO-Partnerschaft für den Frieden; und "Zuviele wissen das nicht)
Du kennst nicht meinen Wissenstand hinsichtlich 9/11, Neutralität, Nato und Gladio und ich werde hier keinenfalls alles sagen, was ich darüber weiß;

Darüber hinaus, würde die PP fehlende Kompetenz erlangen, allein durch die thematische Auseinandersetzung; Nur weil man die Thematik intern erörtert, heißt das nicht automatisch das man gleich öffentlich Position bezieht oder Stellungnahmen abgibt;

Wieso denkst du, dass die PP bei dieser Thematik mehr verliert? ich sehe es genau anders;
aber ok, da hat jeder das Recht auf seine Meinung;
Desertrold
Pirat
0
0

Beitrag #156167 | 27.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
Wieso denkst du, dass die PP bei dieser Thematik mehr verliert? ich sehe es genau anders;
aber ok, da hat jeder das Recht auf seine Meinung;

Weil es erstens ein sehr komplexes Thema ist, das also wirklich einiger Erklärung bedarf. Die zweitens wahrscheinlich im öffentlichen Diskurs nie zu finden sein wird, auch weil das Thema emotional stark besetzt ist und drittens weil es zwar viele Indizien, aber keine Beweise gibt. Man kann also in so einer Diskussion mit der Öffentlichkeit nur verlieren. Auch in der Konfrontation mit anderen Parteien, gibt man so völlig grundlos jede Menge Angriffsfläche preis. Da braucht nur einer die Augen verdrehen, Verschwörungstheoretiker rufen und du bist in der Defensive. Politisch wäre also jedwede Positionierung zu dem Thema Selbstmord.

Da kann es noch so unsere Pflicht sein, die Wahrheit ans Licht zu zerren. Wenn wir darüber auf unsere ureigensten Interessen vergessen, landen wir als politisch-gebrandmarkter Penner in der Gosse der Kleinstparteien.

edit: Und ganz nebenbei, aber wirklich nur nebenbei, würde man mit so einer Aktion in Wählerschichten rumfischen, wo sich derart seltsames mit utopischem und auch schizophränem mischt, dass man sich damit die Ruhr ins Haus holt. Sowas ist einfach ungesund und daher lassen wir sowas.

edit2: (Ja es ist schon spät). Ich bitte wirklich NATO Mitgliedschaft und NATO Partnerschaft auch verbal eindeutig zu trennen. Nato Mitglied stellt uns auf eine Stufe mit den USA, Deutschland, Frankreich und Großbritannien. NATO Partnerschaft stellt uns auf eine Stufe mit Russland, Malta und der Schweiz. Das sollte man keinesfalls verwechseln in diesen Tagen!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.11.2015 02:52 von Desertrold.)
neuron164

0
0

Beitrag #156173 | 27.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
Da kommt noch ein weiterer Aspekt dazu. Nehmen wir an, eine hieb- und stichfeste Rechnung über 20 Tonnen TNT, lieferbar in bohrlochgerechten Portionen direkt an WC7, Rechnung zu gleichen Teilen an NSA, CIA, FBI, BND und Starbucks. Also wirklich ein Beweis, dass WC7 tatsächlich weggesprengt wurde.

Was passiert dann? Mittlerweile wurden dermaßen viele Sauereien aufgedeckt, die alle möglichen Regierungen rund um den Globus angezettelt haben, und passiert ist genau: Nüsse. WC7 war bereits evakuiert, als das Ding kollabierte.

Jetzt stellt sich dazu die Frage, ob mit den Indizien, die als Fakten verkauft werden sollen (inklusive derer, die selber produziert werden und auch gegenüber Fakten wie Physik oder Chemie aufrecht erhalten werden) irgendetwas bewiesen werden kann, was keinerlei alternative Erklärung hat.

Wie die Stahlträger, die einfach nicht schmelzen wollen, aber bereits bei 400°C ihre Tragfähigkeit einbüßen. Aber dieses Faktum führt NICHT zur Rücknahme der Behauptung, sie wird einfach andauernd wiederholt.
Und damit beginnt es schwer zu nerven - und genau deswegen wird dieses ach so wichtige Thema auch massiv ignoriert, weil man mit VTlern nicht diskutieren kann, und nicht, weil die große Weltverschwörung das nicht zulässt.
0utput

2
0

Beitrag #156177 | 27.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(27.11.2015 )neuron164 schrieb:  
Nehmen wir an, eine hieb- und stichfeste Rechnung über 20 Tonnen TNT, lieferbar in bohrlochgerechten Portionen direkt an WC7, Rechnung zu gleichen Teilen an NSA, CIA, FBI, BND und Starbucks. Also wirklich ein Beweis, dass WC7 tatsächlich weggesprengt wurde.

eigentlich ist das kein beweis für eine sprengung... nur dafür, dass jemand im WC7 [sic!] 20t TNT bestellt hat, falls die rechnung nicht gefälscht wurde...

(27.11.2015 )neuron164 schrieb:  
Wie die Stahlträger, die einfach nicht schmelzen wollen, aber bereits bei 400°C ihre Tragfähigkeit einbüßen. Aber dieses Faktum führt NICHT zur Rücknahme der Behauptung, sie wird einfach andauernd wiederholt.

wo sind dann die ganzen verbogenen stahlträger im schutt? gibt es keine? na, sowas! stehen angewinkelt abgeschnittene stahlträger aus dem schutt heraus? ja, das tun sie... glaubst du, diese in einem winkel abgeschnittenen stahlträger haben sich durch ein bürofeuer so "verbogen"? es wird einfach immer absurder mit euch... Smile

(27.11.2015 )neuron164 schrieb:  
Und damit beginnt es schwer zu nerven - und genau deswegen wird dieses ach so wichtige Thema auch massiv ignoriert, weil man mit VTlern nicht diskutieren kann, und nicht, weil die große Weltverschwörung das nicht zulässt.

das ist einfach nur billiger ad hominem... das einzige, was hier wirklich nervt, sind desinfo-socks wie du, die sich für schlau halten und die absurde offzielle VT nachbeten, ohne jeglichen bezug zur realität... einfach nur irgendeinen bullshit runterbeten...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Desertrold
Pirat
0
0

Beitrag #156209 | 27.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(27.11.2015 )0utput schrieb:  
das ist einfach nur billiger ad hominem... das einzige, was hier wirklich nervt, sind desinfo-socks wie du, die sich für schlau halten und die absurde offzielle VT nachbeten, ohne jeglichen bezug zur realität... einfach nur irgendeinen bullshit runterbeten...

Und schon wieder sind wir beim hin und herschieben von Indizien angelangt und mit Beleidigungen wird auch nicht gespart. Ein grandioser Beweis, ein echter diesmal, dass damit keine Punkte zu machen sind. Und Alexis, der permanent solche Diskussionen anzettelt, sagt wiedermal gar nichts. Sehr leiwand (nicht).
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.11.2015 12:47 von Desertrold.)
Alfred

2
0

Beitrag #155977 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
Warum?
1) Zusammenhang 9/11 und (Welt-)Krieg gegen den Terror(-ismus)

Es ist egal, ob Terroristen die Türme zum Einsturz brachten oder ob ein Geheimdienst das gemacht hat. Man kann, ohne zu wissen ob das ein Geheimdienst war oder Terroristen, folgende Position beziehen:

- Man kann gegen Drohnenmorde sein
- Man kann gegen Angriffskriege sein
- Man kann gegen weitere Überwachungsgesetze sein
- Man kann für den Erhalt der Bürgerrechte eintreten
- Man kann für Aktionen gegen Terroristen sein

Das ist alles unabhängig von dieser Frage. Wäre ich ein Geheimdienst, dann würde es mich sogar freuen, wenn die Leute ihre Zeit mit dem herumgrübeln um 9/11 und dem Ansehen von Videos mit zusammenfallenden Gebäuden verplempern. Denn immer wenn sie das tun, können sie nicht aktiv für die obigen Positionen eintreten.
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #156001 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Alfred schrieb:  
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
Warum?
1) Zusammenhang 9/11 und (Welt-)Krieg gegen den Terror(-ismus)

Es ist egal, ob Terroristen die Türme zum Einsturz brachten oder ob ein Geheimdienst das gemacht hat. Man kann, ohne zu wissen ob das ein Geheimdienst war oder Terroristen, folgende Position beziehen:

- Man kann gegen Drohnenmorde sein
- Man kann gegen Angriffskriege sein
- Man kann gegen weitere Überwachungsgesetze sein
- Man kann für den Erhalt der Bürgerrechte eintreten
- Man kann für Aktionen gegen Terroristen sein

Das ist alles unabhängig von dieser Frage. Wäre ich ein Geheimdienst, dann würde es mich sogar freuen, wenn die Leute ihre Zeit mit dem herumgrübeln um 9/11 und dem Ansehen von Videos mit zusammenfallenden Gebäuden verplempern. Denn immer wenn sie das tun, können sie nicht aktiv für die obigen Positionen eintreten.

Stimme dir zu!

Nur heißt das nicht dass man deswegen 9/11 ganz vergessen soll; denn eine spätere Aufarbeitung kann meiner Meinung nach nur dann erfolgen, wenn sich Menschen vorab auch damit auseinandersetzten;
Wie schwierig diese Aufarbeitungsprozesse sind, sieht man ja, an den Wahrheitsfindung- und Aussöhnungskommissionen in Afrika und den Ländern der ehemaligen Föderation Jugoslawien;

Und der haken an den "Überwachungsprogrammen" ist ja, dass diese mit Terroranschlägen begründet werden, welche wiederum als "Reaktion" gegen Drohnenangriffe, Angriffskriegen und Staatstreichen erfolgten; was schlussendlich wiederum zu 11/9 führt, weil der "(Welt-)Krieg gegen den Terror" im Zuge 9/11 ausgerufen wurde;
neuron164

0
0

Beitrag #155941 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
9/11 ist vor allem eine Aufgabe der Bevölkerung (sowohl hier als auch in USA) und der Justiz bzw. Polizei;

Da dieses Ereignis doch noch viele auch außerhalb der Piratenpartei beschäftigt, bzw. vor allem bei verschiedensten Demonstrationen thematisiert wird,teile ich die Auffassung, dass sich die PP (wien) auch mit dieser Thematik beschäftigen soll, auch wenn das wiedermal eine interne Minderheitenmeinung darstellt;

Ich habe im Forum eine äußerst intensive, aber vollkommen ergebnislose Beschäftigung mit einem Tier namens "Ziesel" gefunden. Der Punkt, der wichtig ist ist dieser:

Minderheitenmeinung,

wobei ich da nicht weiß, wo dann die demokratische Legitimation herkommen soll. Vielleicht braucht es auch ein Votingsystem, das die Themen festlegt, die die Partei überhaupt beackern soll. Dass für alles und jedes genug Ressourcen da sind, wage ich aber anzuzweifeln. Wenn sich niemand für ein Thema interessiert, ist es de facto erledigt.
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #155955 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )neuron164 schrieb:  
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
9/11 ist vor allem eine Aufgabe der Bevölkerung (sowohl hier als auch in USA) und der Justiz bzw. Polizei;

Da dieses Ereignis doch noch viele auch außerhalb der Piratenpartei beschäftigt, bzw. vor allem bei verschiedensten Demonstrationen thematisiert wird,teile ich die Auffassung, dass sich die PP (wien) auch mit dieser Thematik beschäftigen soll, auch wenn das wiedermal eine interne Minderheitenmeinung darstellt;

Ich habe im Forum eine äußerst intensive, aber vollkommen ergebnislose Beschäftigung mit einem Tier namens "Ziesel" gefunden. Der Punkt, der wichtig ist ist dieser:

Minderheitenmeinung,

wobei ich da nicht weiß, wo dann die demokratische Legitimation herkommen soll. Vielleicht braucht es auch ein Votingsystem, das die Themen festlegt, die die Partei überhaupt beackern soll. Dass für alles und jedes genug Ressourcen da sind, wage ich aber anzuzweifeln. Wenn sich niemand für ein Thema interessiert, ist es de facto erledigt.

Naja, es sol auch aktive Mitglieder geben, welche aus persönlichem Interesse Thesenpapiere und Erörterungen erarbeiten, und diese bereitstellen würden; das problem ist, das eine Thematisierung innerhalb der Partei oftmals zu sehr an Wahlen (Wahlgründe, etc.) gebunden ist oder das die Arbeitspapiere, zu umfangreich sind und manche einfach lesefaul sind;

Hinsichtlich:
1) Bildung
2) Neutralität - EU-Militarisierung, Nato-Mitgliedschaft (P4P)
3) NATO-Stukturen
4) Transnationale- und Zwischenstaatliche Organisationen, insbesodnere im Kontext der Rüstungskontrolle
wären Diskussionspapiere an sich fertig, doch mangelt es intern an Interessierten bzw. ist anderes einfach "wichtiger"; Oder die Themen werden - von wem auch immer - als irrelevant bezeichnet;
neuron164

1
0

Beitrag #155960 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
(...) wären Diskussionspapiere an sich fertig, doch mangelt es intern an Interessierten bzw. ist anderes einfach "wichtiger"; Oder die Themen werden - von wem auch immer - als irrelevant bezeichnet;

Und da liegt das Problem. Tröstlich ist vielleicht, dass es nicht nur dein Problem mit genau diesem Thema ist, sondern anscheinend auch diese Partei als Ganzes betrifft.

Mit den Materialien und dem Thema erstellst du ein Angebot. Dieses Angebot wird angenommen - oder auch nicht. Wenn es nicht angenommen wird, ist entweder das einzelne Mitglied, der einzelne Wähler nicht interessiert, aus ganz verschiedenen, teilweise ideologischen oder persönlichen Gründen, oder das Angebot ist schlicht zu schlecht. Kommt dann noch ein Gewöhnungs- oder gar Abneigungsgrund dazu (so wie in den 9/11-Threads hier, in dem ein gar ruppiger Tonfall herrscht, bis hin zu direkten Beleidigungen) verbrennt das Thema irgendwann.
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #155967 | 24.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )neuron164 schrieb:  
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
(...) wären Diskussionspapiere an sich fertig, doch mangelt es intern an Interessierten bzw. ist anderes einfach "wichtiger"; Oder die Themen werden - von wem auch immer - als irrelevant bezeichnet;

Und da liegt das Problem. Tröstlich ist vielleicht, dass es nicht nur dein Problem mit genau diesem Thema ist, sondern anscheinend auch diese Partei als Ganzes betrifft.

..

Das Problem besteht glaub ich, seit es dir Piratenpartei gibt;

"Viele" möchten sich halt lieber nur mit einfachen, nicht komplexen Thematiken auseinandersetzen; vorallem auch sehr gern nur dann, wenn es grad medial in der Öffentlichkeit ist;

Ich und wenige andere, beschäftigen sich allein der Thematik wegen mit einzelnen Themen, und nicht weil sie PP-Mitlieder sind;
Von solchen "aktivisten" gibt es leider zu wenige; und zuviele wollen sich lieber als LV BV präsenieren und Profilieren; Ist nur ein persönliches Gefühle/Eindruck; Es ist natürlich nicht meine Absicht, irgendjemand etwas "böses" zu unterstellen zu wollen; aber naja, Machthungrig sind dennoch zu viele;
Desertrold
Pirat
0
0

Beitrag #156211 | 27.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: 11/9 soll weiterhin elementarer Teil der Piratenpartei bleiben
(24.11.2015 )Alexis schrieb:  
Ich und wenige andere, beschäftigen sich allein der Thematik wegen mit einzelnen Themen, und nicht weil sie PP-Mitlieder sind; Von solchen "aktivisten" gibt es leider zu wenige; und zuviele wollen sich lieber als LV BV präsenieren und Profilieren; Ist nur ein persönliches Gefühle/Eindruck; Es ist natürlich nicht meine Absicht, irgendjemand etwas "böses" zu unterstellen zu wollen; aber naja, Machthungrig sind dennoch zu viele;

Anscheinend ist dir noch nicht in Mark und Bein übergegangen, dass Politiker Dienstleister sind. Sie sind also für die Menschen da und nicht für irgendwelche Themen. Das manche Politiker Lieblingsthemen haben, ist klar, aber der Hauptteil ihrer Aufgabe besteht nicht in der Erarbeitung ihrer Lieblingsthemen, sondern darin andere Perspektiven auf aktuelle Themen zu bieten. Wenn du glaubst, eine Partei wäre auch nur für irgendwas gut ohne diese Menschen und wäre besser aufgehoben mit lauter selbsternannten Experten, die permanent nur über ihre Themen referieren wollen, dann wünscht du dir ein Gesprächsklima herbei, wie zu den dunkelsten Zeiten des Feminismus. Gründe ne Arbeitsgruppe, mach eine Homepage und einen Newsletter oder was auch immer dir Luft verschafft, aber erdreiste dich nicht, andere machthungrig zu nennen, nur weil sie der ihnen zugedachten Aufgabe nachgehen!
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #156558 | 06.12.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: sonstiger direkter Beschluss
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
sonstiger direkter Beschluss: Thema 3248
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (noch 7 Tage 23:58:53)
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #156762 | 14.12.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: sonstiger direkter Beschluss
Bundesweite Themen: Sonstige innerparteiliche Angelegenheiten
sonstiger direkter Beschluss: Thema 3248
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Abstimmung (noch 14 Tage 23:59:50)




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation