Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #153931 | 01.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 3196
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 2 Tage 23:59:54)
i6280: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
Zitat:
Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
Die Ablehnung der Prinzipien von Ockhams Rasiermesser sollen zukünftig in die Satzung als Ausschlussgrund aufgenommen werden.
Als Ablehnung gilt auch wenn man diese Prinzipien zwar angeblich anerkennt aber immer wieder Aussagen gegen diese Tätigt bzw. gegen diese Prinzipien Handelt.
Aus der Wikipedia:
Das nach Wilhelm von Ockham (1288–1347) benannte Prinzip findet seine Anwendung in der Wissenschaftstheorie und der wissenschaftlichen Methodik. Vereinfacht ausgedrückt besagt es:
  • Von mehreren möglichen Erklärungen für ein und denselben Sachverhalt ist die einfachste Theorie allen anderen vorzuziehen.
  • Eine Theorie ist einfach, wenn sie möglichst wenige Variablen und Hypothesen enthält, und wenn diese in klaren logischen Beziehungen zueinander stehen, aus denen der zu erklärende Sachverhalt logisch folgt.
Desertrold
Pirat
4
0

Beitrag #153951 | 01.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
3
0
Exclamation RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(01.11.2015 )Liquid schrieb:  
Die Ablehnung der Prinzipien von Ockhams Rasiermesser sollen zukünftig in die Satzung als Ausschlussgrund aufgenommen werden.

Dieser Antrag ist nicht nur unzweckmäßig, viel zu ungenau und wie in meiner Ergänzung erklärt, auch noch inhaltlich völlig beliebig interpretierbar, sondern auch in sich undemokratisch. Ich kann nur annehmen, dass die Intention dahinter war, die Piratenpartei vor Scharlatanerie zu beschützen, weil sonst müsste ich annehmen, dass hier ein Werkzeug geschaffen werden soll, um sich bestimmter Personen zu entledigen. Und sollte diese Initiative auch insbesondere durch die Mithilfe der Liquid-Delegationskaiser zustande kommen, werde ich mich aktiv daran abarbeiten. Diese Initiative ist ungenau formuliert, undemokratisch und sollte zurück gezogen werden.
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #153953 | 01.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(01.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(01.11.2015 )Liquid schrieb:  
Die Ablehnung der Prinzipien von Ockhams Rasiermesser sollen zukünftig in die Satzung als Ausschlussgrund aufgenommen werden.

Dieser Antrag ist nicht nur unzweckmäßig, viel zu ungenau und wie in meiner Ergänzung erklärt, auch noch inhaltlich völlig beliebig interpretierbar, sondern auch in sich undemokratisch. Ich kann nur annehmen, dass die Intention dahinter war, die Piratenpartei vor Scharlatanerie zu beschützen, weil sonst müsste ich annehmen, dass hier ein Werkzeug geschaffen werden soll, um sich bestimmter Personen zu entledigen. Und sollte diese Initiative auch insbesondere durch die Mithilfe der Liquid-Delegationskaiser zustande kommen, werde ich mich aktiv daran abarbeiten. Diese Initiative ist ungenau formuliert, undemokratisch und sollte zurück gezogen werden.

sie ist versehentlich ungenau.

wer wird sich die Arbeit antun wollen jede einzelne Ablehnungswürdige Sache extra aufzuzählen? fänd ich ja grundsätzlich gut, die Liste müsste aber auch laufend erweitert werden.
Desertrold
Pirat
4
0

Beitrag #153954 | 01.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(01.11.2015 )rotzbub schrieb:  
(01.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(01.11.2015 )Liquid schrieb:  
Die Ablehnung der Prinzipien von Ockhams Rasiermesser sollen zukünftig in die Satzung als Ausschlussgrund aufgenommen werden.

Dieser Antrag ist nicht nur unzweckmäßig, viel zu ungenau und wie in meiner Ergänzung erklärt, auch noch inhaltlich völlig beliebig interpretierbar, sondern auch in sich undemokratisch. Ich kann nur annehmen, dass die Intention dahinter war, die Piratenpartei vor Scharlatanerie zu beschützen, weil sonst müsste ich annehmen, dass hier ein Werkzeug geschaffen werden soll, um sich bestimmter Personen zu entledigen. Und sollte diese Initiative auch insbesondere durch die Mithilfe der Liquid-Delegationskaiser zustande kommen, werde ich mich aktiv daran abarbeiten. Diese Initiative ist ungenau formuliert, undemokratisch und sollte zurück gezogen werden.

sie ist versehentlich ungenau.

wer wird sich die Arbeit antun wollen jede einzelne Ablehnungswürdige Sache extra aufzuzählen? fänd ich ja grundsätzlich gut, die Liste müsste aber auch laufend erweitert werden.

Naja, dann darfst du es halt nicht an so nem uralten Prinzip festmachen. Es gibt wesentlich bessere Definitionen über Wissenschaftlichkeit von Popper. Zudem halte ich auch nichts davon den Leuten vorschreiben zu wollen, was sie zu denken haben. Es reicht also sicherlich es ausdrücklich zu untersagen Strömungen im Namen der Partei ohne Rücksprache und Mandat öffentlich zu unterstützen. Was du hier vorhast, öffnet der Willkür jedenfalls Tür und Tor. Und man muss ja auch nicht immer gleich mit Ausschluss anfangen. Auch hier könnte man einen Verfahrenskatalog, der etwas menschlicher ist, ins Auge fassen.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #153975 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(01.11.2015 )Desertrold schrieb:  
Zudem halte ich auch nichts davon den Leuten vorschreiben zu wollen, was sie zu denken haben. Es reicht also sicherlich es ausdrücklich zu untersagen Strömungen im Namen der Partei ohne Rücksprache und Mandat öffentlich zu unterstützen. Was du hier vorhast, öffnet der Willkür jedenfalls Tür und Tor.

+100
0utput

4
0

Beitrag #153942 | 01.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
der antragsteller sollte sich vielleicht besser zuerst um seine rechtschreibung kümmern, als den herrn ockham zum sektenführer erklären zu wollen...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Gamoder

2
0

Beitrag #153939 | 01.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
Viel Spaß mit Verschwörungstheoretikern zu diskutieren, was die "einfachere" Erklärung ist

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #153940 | 01.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(01.11.2015 )Gamoder schrieb:  
Viel Spaß mit Verschwörungstheoretikern zu diskutieren, was die "einfachere" Erklärung ist

Vorschlag das zu vermeiden?
Desertrold
Pirat
2
0

Beitrag #153952 | 01.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(01.11.2015 )rotzbub schrieb:  
(01.11.2015 )Gamoder schrieb:  
Viel Spaß mit Verschwörungstheoretikern zu diskutieren, was die "einfachere" Erklärung ist

Vorschlag das zu vermeiden?

Eine präzise Formulierung.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #153965 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Prinzip Vernunft und Wissenschaftlichkeit als Parteilinie
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 3196
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 5 Tage 16:06:48)
i6281: Prinzip Vernunft und Wissenschaftlichkeit als Parteilinie
Zitat:
Die Piratenpartei Österreich ist sich ihrer Rolle als Meinungsfindungs- & Meinungsbildungsinstrument bewusst und erklärt hiermit, dass die Grundlage dieser Meinungen auf Vernunft und Wissenschaftlichkeit beruhen. Entscheidungen müssen nachvollziehbar und nach objektiven Kriterien sinnvoll sein. Die Piratenpartei Österreich folgt keiner ideologischen, religiösen oder wissenschaftlichen Strömung. Sie ist in sich selbstständig, vernünftig und entwickelt sich weiter.
Jedem Mitglied der Piratenpartei Österreich steht es frei ein eigenes Weltbild, eigene Werte und eine eigene Ideologie zu entwickeln oder sich vorhandenen Strömungen oder Religionen anzuschließen. Mitgliedern ist es dennoch untersagt im Namen der Partei und durch offizielle Parteikanäle öffentlich ihre eigene Meinung als Parteilinie zu präsentieren. Dies gilt für jedes einfache Mitglied, aber insbesondere für Mitglieder in ausführender Position.
Sollten sich Mitglieder an diese Vereinbarung nicht halten, werden diese abgemahnt. Kommt es wiederholt zu Vergehen gegen diese Vereinbarung, kann die jeweilige Landesorganisation bzw übergeordnet die Bundesorganisation die betreffende Person ihres Amtes entheben. Sie ist ab da wieder einfaches Parteimitglied. Nach 12 Monaten und weiterem Verbleib dieser Person(en) in der Partei, kann diese Maßnahme zur Bewährung ausgesetzt werden. Das Mitglied hat ab da wieder alle Rechte und Möglichkeiten wie jedes unbescholtene Mitglied. Kommt es in den darauffolgenden 6 Monaten der Bewährung abermals zu Vergehen gegen diese Vereinbarung, oder aber das Mitglied weigert sich das Amt zurück zu legen, hat die Landesorganisation oder übergeordnet die Bundesorganisation das Recht, die betreffende Person(en) von der Piratenpartei Österreich auszuschließen.
Die Piratenpartei Österreichs ist eine weltoffene, politische Organisation und kein Propaganda-Tool. Jegliche öffentliche Annäherung an andere Organisationen müssen durch eine Initiative durch die Mehrheit beschlossen werden.
Reality Check

0
0

Beitrag #153971 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(01.11.2015 )Liquid schrieb:  
...

Grundsätzlich kann eine Partei den Menschen nicht vorschreiben was sie denken und woran sie zu glauben haben. Selbst große Parteien welche bezahlte Positionen anbieten können sind gegen einen starken Glauben, verbunden mit dem Drang diesen öffentlich zu verbreiten, nicht gefeit.

Egal ob es nun um "Zionistische Geldjuden", Erdogan, Flüchtlinge oder irgendwelche Verschwörungstheorien geht wird ein sehr starker übergeordneter innerer Glaube oder Grundeinstellung immer wieder mal stärker als das Einhalten der Parteilinie aus ideologischen oder wenigstens opportunistischen Gründen sein.

Wenn die Trennung zwischen dem persönlichen privaten Glauben und der Parteilinie nicht mehr funktioniert reagieren Parteien normalerweise mit dem Entzug der Position bzw. einem Parteiausschluss. Bei den Piraten funktioniert dies mMn nicht mehr weil wegen der geringen Mitgliederanzahl das Verhältnis zwischen "Gläubigen" und "Ungläubigen" vermutlich schon bei 1:1 angelangt ist…
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.11.2015 09:49 von Reality Check.)
Desertrold
Pirat
1
0

Beitrag #154005 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )Reality Check schrieb:  
Bei den Piraten funktioniert dies mMn nicht mehr weil wegen der geringen Mitgliederanzahl das Verhältnis zwischen "Gläubigen" und "Ungläubigen" vermutlich schon bei 1:1 angelangt ist…

Nun, dann wurden hier Fehler begangen, die es nichtsdestotrotz auszubessern gilt. Das Abgleiten der Partei in Pseudowissenschaftlichkeit würde uns jeder Glaubwürdigkeit berauben. Dann sind wir nicht nur diese "Kiffer-Partei" voller Computernerds, sondern auch noch die "Fraktion Aluhut" und das kann nicht in unser aller Interesse sein. Wenn dafür ein paar Einschnitte getan werden müssen, sollten sie auch schmerzhaft sein, dann ist das eben so. Man kann es auch anders sehen.
Da sind Stellen besetzt, die auch von Leuten belegt sein könnten, die sich vernünftig dem Diskurs stellen und nicht auf bestimmte Glaubensgebilde verweisen, die nicht Parteilinie sind.
Es spricht nichts gegen eine gute Portion Zweifel dem herrschenden Systemen gegenüber, aber Nähe zu bestimmten Strömungen sind nicht Parteilinie und das gilt es zu verteidigen. Würden sich die Mitglieder daran halten und nicht ihre Kompetenzen überschreiten, müssten dazu auch keine Regeln gemacht werden. Dem ist offenbar nicht so und das führt bei vielen anderen Mitgliedern zu Unbehagen. Ich möchte auch nicht, dass jemand, der die Schulmedizin ablehnt, oder gegen Operationen ist, oder glaubt man kann von Luft und Sonne leben, eine Parteifunktion inne hat. Ebensowenig würden wahrscheinlich andere wollen, dass ich beispielsweise als Satanist in öffentlicher Funktion und im Namen der Partei meine Texte verbreite. Sowas muss einfach unterbunden werden und das könnte eigentlich auch irgendwie jedem einleuchten, auch wenn er oder sie privat was anderes glaubt.

Dass das Werkzeug nach Ockhams Rasiermesser dafür das falsche Tool ist, habe ich, denke ich, klar genug ausgeführt und das gilt es jedenfalls zu verhindern, weil sonst simma wieder im Mittelalter und bei Hexenjagden.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.11.2015 14:29 von Desertrold.)
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #154007 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(02.11.2015 )Reality Check schrieb:  
Bei den Piraten funktioniert dies mMn nicht mehr weil wegen der geringen Mitgliederanzahl das Verhältnis zwischen "Gläubigen" und "Ungläubigen" vermutlich schon bei 1:1 angelangt ist…

Nun, dann wurden hier Fehler begangen

Dann, wenn zutrifft was der unbekannte Forenposter einfach mal salopp behauptet.
Aber auch nur dann.

Also tatsächlich nicht.
Desertrold
Pirat
0
0

Beitrag #154008 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Also tatsächlich nicht.

Auch das wurde noch nicht festgestellt. Smile
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.11.2015 14:30 von Desertrold.)
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #154012 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Also tatsächlich nicht.

Auch das wurde noch nicht festgestellt. Smile

normalerweise muss derjenige der/die etwas behauptet den beweis erbringen.
Desertrold
Pirat
0
0

Beitrag #154014 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Also tatsächlich nicht.

Auch das wurde noch nicht festgestellt. Smile

normalerweise muss derjenige der/die etwas behauptet den beweis erbringen.

Ich glaube nicht, dass wir mehr Beweise dafür brauchen, dass sich schon manch seltsam Leut in dieser Partei tummelt.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #154019 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Also tatsächlich nicht.

Auch das wurde noch nicht festgestellt. Smile

normalerweise muss derjenige der/die etwas behauptet den beweis erbringen.

Ich glaube nicht, dass wir mehr Beweise dafür brauchen, dass sich schon manch seltsam Leut in dieser Partei tummelt.

1. Ist es ein unterschied ob "manch seltsam Leut" sich tummeln oder wie behauptet 50%
2. Wenn wir die Mitgliederanzahl nicht beschränke werden immer komische Leut dabei sein.
3. Für jeden ist ein anderer in irgend einer Weise komisch
4. Ist komisch sein per se schon was schlechtes?
Desertrold
Pirat
0
0

Beitrag #154022 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
1. Ist es ein unterschied ob "manch seltsam Leut" sich tummeln oder wie behauptet 50%
2. Wenn wir die Mitgliederanzahl nicht beschränke werden immer komische Leut dabei sein.
3. Für jeden ist ein anderer in irgend einer Weise komisch
4. Ist komisch sein per se schon was schlechtes?

Sog amoi, is dir grod fad?
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #154015 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Also tatsächlich nicht.

Auch das wurde noch nicht festgestellt. Smile

normalerweise muss derjenige der/die etwas behauptet den beweis erbringen.


ich möchte hier zmnd keinen PiratenStammbaum mit den zugehörigen vertretenen Meinungen rein zeichnen
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #154020 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )rotzbub schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Also tatsächlich nicht.

Auch das wurde noch nicht festgestellt. Smile

normalerweise muss derjenige der/die etwas behauptet den beweis erbringen.


ich möchte hier zmnd keinen PiratenStammbaum mit den zugehörigen vertretenen Meinungen rein zeichnen

Das wäre auch sehr unpassend.

Können wir uns bitte auf politische Themen eher konzentrieren als auf die Meinungen der Mitglieder zu bestimmten Themen?

Wie viele Trotteln hat glaubst du die ÖVP dabei mit ihren 700.000 Mitgliedern?
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #154021 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )rotzbub schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Also tatsächlich nicht.

Auch das wurde noch nicht festgestellt. Smile

normalerweise muss derjenige der/die etwas behauptet den beweis erbringen.


ich möchte hier zmnd keinen PiratenStammbaum mit den zugehörigen vertretenen Meinungen rein zeichnen

Das wäre auch sehr unpassend.

Können wir uns bitte auf politische Themen eher konzentrieren als auf die Meinungen der Mitglieder zu bestimmten Themen?

Wie viele Trotteln hat glaubst du die ÖVP dabei mit ihren 700.000 Mitgliedern?

1. sollen wir uns mit den schlechtesten Parteien vergleichen?
2. ist die ÖVP Basisdemokratisch organisiert?
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #154023 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )rotzbub schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )rotzbub schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )Desertrold schrieb:  
Auch das wurde noch nicht festgestellt. Smile

normalerweise muss derjenige der/die etwas behauptet den beweis erbringen.


ich möchte hier zmnd keinen PiratenStammbaum mit den zugehörigen vertretenen Meinungen rein zeichnen

Das wäre auch sehr unpassend.

Können wir uns bitte auf politische Themen eher konzentrieren als auf die Meinungen der Mitglieder zu bestimmten Themen?

Wie viele Trotteln hat glaubst du die ÖVP dabei mit ihren 700.000 Mitgliedern?

1. sollen wir uns mit den schlechtesten Parteien vergleichen?
2. ist die ÖVP Basisdemokratisch organisiert?

1. Die Frage ist viel eher ob es machbar ist bei einer großen Basis keinerlei Deppen dabei zu haben - meinst du das?
2. Basisdemokratie kann es nicht geben in einer Partei. Wie kommt es sonst dass das was du als gefährliche Meinung anprangerst noch nicht ins Programm geschrieben wurde oder auch nur in einem Meinungsbild angenommen?
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #154024 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
mir is halt unklar wie man nicht verstehen kann dass kleine Gruppen problematische Mitglieder viel weniger verkraften.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #154028 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )rotzbub schrieb:  
mir is halt unklar wie man nicht verstehen kann dass kleine Gruppen problematische Mitglieder viel weniger verkraften.

also ich sehe nur ein paar Leute die andere Meinungen nicht verkraften Wink
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #154029 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )rotzbub schrieb:  
mir is halt unklar wie man nicht verstehen kann dass kleine Gruppen problematische Mitglieder viel weniger verkraften.

also ich sehe nur ein paar Leute die andere Meinungen nicht verkraften Wink

so siehst du aus.

wir sollten prüfen ob wir uns in der causa Winter nicht für sie einsetzen sollten. wegen der freien Rede und den paar Leuten die andre Meinungen nicht verkraften warads
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #154030 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )rotzbub schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )rotzbub schrieb:  
mir is halt unklar wie man nicht verstehen kann dass kleine Gruppen problematische Mitglieder viel weniger verkraften.

also ich sehe nur ein paar Leute die andere Meinungen nicht verkraften Wink

so siehst du aus.

wir sollten prüfen ob wir uns in der causa Winter nicht für sie einsetzen sollten. wegen der freien Rede und den paar Leuten die andre Meinungen nicht verkraften warads

Nein im Gegenteil. Nachdem sie Abgeordnete ist muss man es kritisieren dass sie so Schwachsinn verbreitet.
Alfred

0
0

Beitrag #154038 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Nein im Gegenteil. Nachdem sie Abgeordnete ist muss man es kritisieren dass sie so Schwachsinn verbreitet.

Und wenn es nicht die Winter sagt, sondern der Chef der steirischen FP, dann müssten die Piraten sich aber für den einsetzen, oder? Sind die Piraten dann die Verteidiger der Meinungsfreiheit?
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #154052 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )Alfred schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Nein im Gegenteil. Nachdem sie Abgeordnete ist muss man es kritisieren dass sie so Schwachsinn verbreitet.

Und wenn es nicht die Winter sagt, sondern der Chef der steirischen FP, dann müssten die Piraten sich aber für den einsetzen, oder? Sind die Piraten dann die Verteidiger der Meinungsfreiheit?

nein
Reality Check

0
0

Beitrag #154035 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
normalerweise muss derjenige der/die etwas behauptet den beweis erbringen.

Die alte Piratenkrankeheit - Problem erkannt, Diskussion und Lösung geht völlig am Problem vorbei und das Problem wird prolongiert bis beim nächsten Vorfall die ganze Geschichte wieder von vorne beginnt.

Wenn auf offiziellen Kanälen persönliche Meinungen vertreten werden geht der unbeteiligte Leser sogar von einer 100%igen Zustimmung der Partei oder LO aus. Es macht ja einen Unterschied ob ein ÖVPler im internen Gespräch eine radikale Senkung der Sozialleistungen fordert oder dies auf der FB-Seite der ÖVP veröffentlicht wird.

Von daher geht es auch nicht darum was jeder einzelne Pirat glaubt sondern was man als Partei auf den offiziellen Kanälen nach außen kommunizieren will oder nicht.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #154036 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )Reality Check schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
normalerweise muss derjenige der/die etwas behauptet den beweis erbringen.

Die alte Piratenkrankeheit - Problem erkannt, Diskussion und Lösung geht völlig am Problem vorbei und das Problem wird prolongiert bis beim nächsten Vorfall die ganze Geschichte wieder von vorne beginnt.

Wenn auf offiziellen Kanälen persönliche Meinungen vertreten werden geht der unbeteiligte Leser sogar von einer 100%igen Zustimmung der Partei oder LO aus. Es macht ja einen Unterschied ob ein ÖVPler im internen Gespräch eine radikale Senkung der Sozialleistungen fordert oder dies auf der FB-Seite der ÖVP veröffentlicht wird.

Von daher geht es auch nicht darum was jeder einzelne Pirat glaubt sondern was man als Partei auf den offiziellen Kanälen nach außen kommunizieren will oder nicht.

+1
Absolute Zustimmung.
Genau das werden wir hoffentlich so machen.
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #154040 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )Reality Check schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
normalerweise muss derjenige der/die etwas behauptet den beweis erbringen.

Die alte Piratenkrankeheit - Problem erkannt, Diskussion und Lösung geht völlig am Problem vorbei und das Problem wird prolongiert bis beim nächsten Vorfall die ganze Geschichte wieder von vorne beginnt.

Wenn auf offiziellen Kanälen persönliche Meinungen vertreten werden geht der unbeteiligte Leser sogar von einer 100%igen Zustimmung der Partei oder LO aus. Es macht ja einen Unterschied ob ein ÖVPler im internen Gespräch eine radikale Senkung der Sozialleistungen fordert oder dies auf der FB-Seite der ÖVP veröffentlicht wird.

Von daher geht es auch nicht darum was jeder einzelne Pirat glaubt sondern was man als Partei auf den offiziellen Kanälen nach außen kommunizieren will oder nicht.

+1
Absolute Zustimmung.
Genau das werden wir hoffentlich so machen.

und wer so etwas privat glaubt sollte nicht in Versuchung geführt werden und Organ werden
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #154010 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )Desertrold schrieb:  
(02.11.2015 )Reality Check schrieb:  
Bei den Piraten funktioniert dies mMn nicht mehr weil wegen der geringen Mitgliederanzahl das Verhältnis zwischen "Gläubigen" und "Ungläubigen" vermutlich schon bei 1:1 angelangt ist…

Nun, dann wurden hier Fehler begangen

Dann, wenn zutrifft was der unbekannte Forenposter einfach mal salopp behauptet.
Aber auch nur dann.

Also tatsächlich nicht.

widerleg es
0utput

0
0

Beitrag #154011 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )Desertrold schrieb:  
Ebensowenig würden wahrscheinlich andere wollen, dass ich beispielsweise als Satanist in öffentlicher Funktion und im Namen der Partei meine Texte verbreite.

also so wie es die kollegen von den innpiraten machen, ist es in ordnung?

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Desertrold
Pirat
1
0

Beitrag #154013 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )0utput schrieb:  
(02.11.2015 )Desertrold schrieb:  
Ebensowenig würden wahrscheinlich andere wollen, dass ich beispielsweise als Satanist in öffentlicher Funktion und im Namen der Partei meine Texte verbreite.

also so wie es die kollegen von den innpiraten machen, ist es in ordnung?

Du lest wohl recht selektiv. Das ist natürlich nicht in Ordnung. Wenngleich das Video schon sehr gut rüberkommt. Mich zerkuglts Big Grin
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #153973 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Religion als Ausschlussgrund
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 3196
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 5 Tage 08:56:17)
i6282: Religion als Ausschlussgrund
Zitat:
Religion als Ausschlussgrund
Die Ablehnung der Prinzipien von Ockhams Rasiermesser sollen zukünftig in die Satzung als Ausschlussgrund aufgenommen werden.
Als Ablehnung gilt auch wenn man diese Prinzipien zwar angeblich anerkennt aber immer wieder Aussagen gegen diese tätigt bzw. gegen diese Prinzipien handelt.
Aus der Wikipedia
Das nach Wilhelm von Ockham (1288–1347) benannte Prinzip findet seine Anwendung in der Wissenschaftstheorie und der wissenschaftlichen Methodik. Vereinfacht ausgedrückt besagt es:
  • Von mehreren möglichen Erklärungen für ein und denselben Sachverhalt ist die einfachste Theorie allen anderen vorzuziehen.
  • Eine Theorie ist einfach, wenn sie möglichst wenige Variablen und Hypothesen enthält, und wenn diese in klaren logischen Beziehungen zueinander stehen, aus denen der zu erklärende Sachverhalt logisch folgt.
Begründung
  • Ein solcher Beschluss steht natürlich nicht im Widerspruch zu Laizismus Wink
  • Wenn sich religiöse Menschen in eienr Partei engagieren dann besteht die Gefahr dass sie ihre unwissenschaftlichen Ansichten einbringen und gegen diese Gefahr muss DRINGENST Vorsorge getroffen werden.
DICLAIMER: LOL!
Alfred

1
0

Beitrag #153974 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
Ich würde sowas nicht in die Statuten reinschreiben. Das hat schon was religiöses. Man muss sich schon die Frage stellen, wieso ausgerechnet diese Leute an den aussenwirksamen FB Schaltstellen übrigbleiben.

Diese Leute haben eine Mission und sie sind bereit, diese aktiv zu befördern. Dazu kommt, dass ihnen zusätzlich die Ideologie mancher Piraten nicht im Weg steht, nämlich die Verdammnis von Facebook per se. Damit bleiben zwangsläufig die Nicht-Verdammer dort übrig, die dann ihren Sermon unter dem Namen der Piraten dort verbreiten. Ohne den Zugriff auf die ausssenwirksamen FB Seiten wären diese Leute kein Problem für die Piratenpartei.

Ich halte das für ein organisatorisch-administratives Problem. Solange die BGF die Accounts nicht wirksam an sich heranzieht und kein Procedere entwickelt, wie sie die Außenkommunikation wirksam kontrollieren kann, kann man 1000 solcher Statuten schreiben - es wird am Ende nichts helfen.

Im Grunde ist das alles nur die Konsequenz aus den Bündnissen die gezeigt haben, dass es eh völlig Wurst ist was irgendwo abgestimmt wird. Die Vorkommnisse rund um die Bündnisse haben den Mitgliedern gezeigt, dass sie nichts mitzureden haben. Kleine Gruppen entscheiden und operieren autonom und problemlos gegen den Willen der anderen Mitglieder. Deren einziges wirksames Mittel des Protestes ist und bleibt, den Parteibeitrag nicht mehr zu zahlen. Nach den Linken kommen jetzt die Rechten und machen das gleiche. Sie tun einfach was sie wollen und gacken auf alle anderen. Als Resultat werden die gemäßigten Linken jetzt davonrennen.

Kann sich jeder selbst ausdenken, wer da am Ende noch übrig bleiben wird.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #153984 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )Alfred schrieb:  
Man muss sich schon die Frage stellen, wieso ausgerechnet diese Leute an den aussenwirksamen FB Schaltstellen übrigbleiben.

Weil leider zu viele sich mehr darauf konzentriert intern Streit zu verursachen als nach Außen hin positives zu bewirken.
Alfred

1
0

Beitrag #153992 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Weil leider zu viele sich mehr darauf konzentriert intern Streit zu verursachen als nach Außen hin positives zu bewirken.

Das mag schon so sein, aber was löst denn den Streit aus? MMn das Problem, dass da Gruppen einfach was machen, was anderen, die vielleicht nicht 51% der Mehrheit gestellt haben, aber mit 49% nicht unbedingt wenige sind, mißfällt. Streit fällt nicht vom Himmel. Er hat immer eine Ursache.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #153995 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )Alfred schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Weil leider zu viele sich mehr darauf konzentriert intern Streit zu verursachen als nach Außen hin positives zu bewirken.

Das mag schon so sein, aber was löst denn den Streit aus? MMn das Problem, dass da Gruppen einfach was machen, was anderen, die vielleicht nicht 51% der Mehrheit gestellt haben, aber mit 49% nicht unbedingt wenige sind, mißfällt. Streit fällt nicht vom Himmel. Er hat immer eine Ursache.

Doch. Sperre Leute zusammen und lass sie lange miteinander diskutieren. Irgendwann bricht Streit aus.
Das Problem ist die mangelnde Möglichkeit der Separation
Alfred

1
0

Beitrag #153999 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Doch. Sperre Leute zusammen und lass sie lange miteinander diskutieren. Irgendwann bricht Streit aus. Das Problem ist die mangelnde Möglichkeit der Separation

Die Wahrscheinlichkeit, dass man einen Kompromiss erzielt, der von allen getragen wird, ist zumindest gleich wahrscheinlich oder sogar wahrscheinlicher als ein Streit.
Gamoder

0
0

Beitrag #154060 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Doch. Sperre Leute zusammen und lass sie lange miteinander diskutieren. Irgendwann bricht Streit aus.
Das Problem ist die mangelnde Möglichkeit der Separation
Wieviele Liquid-Instanzen sollte es deiner Meinung nach geben?

Sollte es deiner Meinung nach ein gemeinsames, bindendes Parteiprogramm geben?

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
eest9
Pirat
1
0

Beitrag #154062 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )Gamoder schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Doch. Sperre Leute zusammen und lass sie lange miteinander diskutieren. Irgendwann bricht Streit aus.
Das Problem ist die mangelnde Möglichkeit der Separation
Wieviele Liquid-Instanzen sollte es deiner Meinung nach geben?

Sollte es deiner Meinung nach ein gemeinsames, bindendes Parteiprogramm geben?

Da gehts um Diskussionsplatformen und nicht um Abstimmungsplatformen!

In einem Parlament gibts auch Ausschüsse die untereinander nur wenig kommunizieren und Anträge ausarbeiten, bearbeiten, usw. und dann darüber gemeinsamm in einem Plenum abstimmen.

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
Gamoder

0
0

Beitrag #154065 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )eest9 schrieb:  
Da gehts um Diskussionsplatformen und nicht um Abstimmungsplatformen!

In einem Parlament gibts auch Ausschüsse die untereinander nur wenig kommunizieren und Anträge ausarbeiten, bearbeiten, usw. und dann darüber gemeinsamm in einem Plenum abstimmen.
Der intensivste Streit wird wegen Abstimmungsergebnissen geführt ...

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
eest9
Pirat
1
4

Beitrag #154053 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
Ich weiß jetzt nicht ob ich es traurig, lustig oder erzürnend finden soll was ihr alles in ein MEINUNGSBILD hineininterpretiert.

Zur Info: Es würde niemanden vorschreiben an irgendeine vorherrschende Theorie zu glauben. Es sagt nur man soll dieses Prinzip anwenden.

Wie in einer Anregung schon erwähnt reicht das noch nicht aus um die richtige Theroie zu finden, immerhin könnte es auch sein dass die Wahrheit noch nie jemand ausformuliert hat. (Warum das als Anregung eingebracht wurde versteh ich auch nicht. Weder wiederspricht es meinem Antrag noch ergenzt es ihn.)

Sehr wohl würde sie aber zB den Glauben an Chemtrails als Ausschlussgrund werten, denn Diese Theorie basiert auf keinerlei Fakten und ist daher auch vollkommen unschlüssig. Solange man keinen Nachweiß an Chemikalien in den Kondenzkristallen findet gibt es nämlich keinen Grund eine solche Theorie anzunehmen.
Anders wäre es bei Naurtmedizin, an die könnte man wenn sie Wirkung zeigt glauben da sie oft einfach noch nicht von der Schulmedizin untersucht/erfasst wurde (Die Chinisische Medizin wird zB atm erst beginnend untersucht) Anders bei Globolie, Bachblüten, etc. die wiederum nur Humbug sind und sogar die Gesundheit vieler Menschen aufs Spiel setzt.

Danke

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #154055 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )eest9 schrieb:  
Anders bei Globolie, Bachblüten, etc. die wiederum nur Humbug sind und sogar die Gesundheit vieler Menschen aufs Spiel setzt.

Danke

Der Placebo Effekt ist nicht Humbug sondern erwiesen.
Gamoder

1
1

Beitrag #154059 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Der Placebo Effekt ist nicht Humbug sondern erwiesen.
Trotzdem gefährlich wenn es z.B. anstelle einer konventionellen Krebstherapie (bei Krebs, offensichtlicherweise) eingesetzt wird.

Und die Homöopathen behaupten eine über die Placebowirkung hinausgehende Wirkung. Für die Placebowirkung reicht auch z.B. ein Kamillentee oder Vitaminpillen, wobei letztere zumindest, wenn sie Zink und Vitamin C enthalten, tatsächlich z.B. die Erkältungsdauer leicht verringern können.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #154064 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )Gamoder schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
Der Placebo Effekt ist nicht Humbug sondern erwiesen.
Trotzdem gefährlich wenn es z.B. anstelle einer konventionellen Krebstherapie (bei Krebs, offensichtlicherweise) eingesetzt wird.

Und die Homöopathen behaupten eine über die Placebowirkung hinausgehende Wirkung.

1. Wenn ich mit einem Messer kein Brot schneide sondern meinen Kopf, dann ist das auch gefährlich. Missbrauch geht fast immer.
2. Wer sowas behauptet erzählt halt Unsinn, entweder absichtlich oder unabsichtlich. Wenn es an Betrug heranreicht wird die Person verfolgt werden. Was hat das mit uns zu tun? Also mir ist das egal.
Gamoder

0
1

Beitrag #154066 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
1. Wenn ich mit einem Messer kein Brot schneide sondern meinen Kopf, dann ist das auch gefährlich. Missbrauch geht fast immer.
Unpassender Vergleich. Globuli alleine sind nicht gefährlich. Gefährlich ist es, eine konventionelle Therapie bei einer gefährlichen Krankheit nicht zu machen.
MoD schrieb:
2. Wer sowas behauptet erzählt halt Unsinn, entweder absichtlich oder unabsichtlich. Wenn es an Betrug heranreicht wird die Person verfolgt werden. Was hat das mit uns zu tun? Also mir ist das egal.
Jeder Homöopath erzählt das, das ist ja Kern der Lehre. Deshalb wollen ja die Piraten dagegen sein.
Mit uns könnte es z.B. Programmpunkte zu tun haben, nach denen homöopathische Medikamente in Drogerien angeboten werden dürfen, um klarzustellen, dass keine besondere medizinische Wirkung gegeben ist - oh, genau das steht ja im Programm.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
eest9
Pirat
0
0

Beitrag #154061 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )eest9 schrieb:  
Anders bei Globolie, Bachblüten, etc. die wiederum nur Humbug sind und sogar die Gesundheit vieler Menschen aufs Spiel setzt.

Danke

Der Placebo Effekt ist nicht Humbug sondern erwiesen.

Ja? O.o
Hat aber 1. auch eine viel schlechtere Wirkung als echte Medikamente und manche Menschen reagieren gar nicht auf Placebos! Darum sollten Placebos auch nur als aller letztes Mittel eingesetzt werden!
Hat aber im Grunde auch nur beiläufig mit Globolie, Bachblüten, etc. zu tun bei denen man empirisch bewiesen hat dass sie vollkommen unwirksam sind.

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #154063 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )eest9 schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
(02.11.2015 )eest9 schrieb:  
Anders bei Globolie, Bachblüten, etc. die wiederum nur Humbug sind und sogar die Gesundheit vieler Menschen aufs Spiel setzt.

Danke

Der Placebo Effekt ist nicht Humbug sondern erwiesen.

Ja? O.o
Hat aber 1. auch eine viel schlechtere Wirkung als echte Medikamente und manche Menschen reagieren gar nicht auf Placebos! Darum sollten Placebos auch nur als aller letztes Mittel eingesetzt werden!
Hat aber im Grunde auch nur beiläufig mit Globolie, Bachblüten, etc. zu tun bei denen man empirisch bewiesen hat dass sie vollkommen unwirksam sind.

falsch, man hat nur bewiesen dass sie nicht wirksamer sind als der Placebo Effekt.
Gamoder

0
0

Beitrag #154067 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
falsch, man hat nur bewiesen dass sie nicht wirksamer sind als der Placebo Effekt.
Das bezeichnet man aber bei Medikamenten als unwirksam.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
1
0

Beitrag #154068 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )Gamoder schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
falsch, man hat nur bewiesen dass sie nicht wirksamer sind als der Placebo Effekt.
Das bezeichnet man aber bei Medikamenten als unwirksam.

stimmt. Globoli sind ja auch keine Medikamente
Gamoder

0
0

Beitrag #154069 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
stimmt. Globoli sind ja auch keine Medikamente
Werden aber als solche angepriesen ...

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
rotzbub
Pirat
0
0

Beitrag #154070 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )Gamoder schrieb:  
(02.11.2015 )MoD schrieb:  
stimmt. Globoli sind ja auch keine Medikamente
Werden aber als solche angepriesen ...

und gibts nur in Apotheke
Desertrold
Pirat
1
0

Beitrag #154106 | 03.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )eest9 schrieb:  
Wie in einer Anregung schon erwähnt reicht das noch nicht aus um die richtige Theroie zu finden, immerhin könnte es auch sein dass die Wahrheit noch nie jemand ausformuliert hat. (Warum das als Anregung eingebracht wurde versteh ich auch nicht. Weder wiederspricht es meinem Antrag noch ergenzt es ihn.)

Sehr wohl würde sie aber zB den Glauben an Chemtrails als Ausschlussgrund werten, denn Diese Theorie basiert auf keinerlei Fakten und ist daher auch vollkommen unschlüssig. Solange man keinen Nachweiß an Chemikalien in den Kondenzkristallen findet gibt es nämlich keinen Grund eine solche Theorie anzunehmen.
Anders wäre es bei Naurtmedizin, an die könnte man wenn sie Wirkung zeigt glauben da sie oft einfach noch nicht von der Schulmedizin untersucht/erfasst wurde (Die Chinisische Medizin wird zB atm erst beginnend untersucht) Anders bei Globolie, Bachblüten, etc. die wiederum nur Humbug sind und sogar die Gesundheit vieler Menschen aufs Spiel setzt.

Danke

Die Initiative hält lediglich fest, dass dies nicht Parteilinie ist und daher auch nicht nach außen also solche vertreten werden darf. Was du privat für richtig oder wahr hältst, spielt hier keine Rolle.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #154056 | 02.11.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antiwissenschaftlichkeit als Ausschlussgrund!
(02.11.2015 )eest9 schrieb:  
Ich weiß jetzt nicht ob ich es traurig, lustig oder erzürnend finden soll was ihr alles in ein MEINUNGSBILD hineininterpretiert.

Zur Info: Es würde niemanden vorschreiben an irgendeine vorherrschende Theorie zu glauben. Es sagt nur man soll dieses Prinzip anwenden.

"ausschlussgrund" mit Rufzeichen!




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation