Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #151558 | 13.09.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
Bundesweite Themen: Bildung, Wissenschaft, Forschung
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 3076
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 6 Tage 23:59:01)
i6140: Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
Zitat:
Soll ein Thesenpapier bzw. Konzept mit den Möglichkeiten und Sinnhaftigkeiten von erweiterten Bildungsmaßnahmen während des sog. Präsenzdienstes beim ÖBH bzw. erarbeitet werden? 
*****************************************************************************
Vorschau:
Fokusgruppen beim ÖBH:
 ABC-Kräfte
 Pioniere
 Jäger
 Motorisierte Kampfeinheiten. 
Schwerpunkte der Bildungsoffensive „Geschichte u. Politische Bildung“:
 Neutralitätsrecht und Neutralitätsvölkerrecht (bewaffnete vs. unbewaffnete Neutralität, aktive- vs. passive Neutralität, vorübergehende- vs. permanente Neutralität),
EU u. Neutralität: ESVP, GASP,WEU (WU),
 Delikte der Neutralitätsgefährdung (Staatsfeindliche Verbindungen, Terroristische Verbindungen, Bewaffnete Verbindungen (Parteien, Organisationen), Geheimnisverrat, Geheime Nachrichtendienstliche Tätigkeiten, Umgehung von Rüstungsexportverboten, u. dgl.)
 Bewegung der Blockfreien,
Grund-, Menschen- und Bürgerrechte,
 Recht auf Wehrdienstverweigerung sowie das Recht auf unbewaffneten politischen Widerstand,
 Transnationale- und Zwischenstaatliche Institutionen und Organisationen im Kontext der Konfliktbereinigung, Demilitarisierung u.dgl., wie bsp. Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSCE),
 Systeme der kollektiven- und internationalen Sicherheit,
Totalitäre Systeme, Rassismus, Nationalismus, Nationalsozialismus u. Faschismus,
Militarisierung und De-Militarisierung des Kosmos.  
Dabei sollen insbesondere u.a. nachfolgende Institutionen eingebunden werden:
 Föderation des Roten Kreuzes und der Halbmond-Bewegung
 OSCE – Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa
 UNO-Völkerrechtskommission
 Genfer Abrüstungsbüros
 IALANA – Juristen und Juristinnen gegen atomare-, biologische- und chemische Waffen. Für Gewaltfreie Friedensgestaltung.
 WILPF – Women´s international League for Peace and Freedom.
 DFG-KV – Deutsche Friedensgesellschaft. Vereinigte Kriegsdienstgegner und Kriegsdienstgegnerinnen.
 HRW – Human Right Watch.
 Amnesty International.
 Wiener Internationales Institut für Frieden
 Mauthausen Komitee  
Begründungen:
1) Dies sollte u.a. dazu beitragen, dass Absolventen des Präsenzdienste, Grundkenntnisse erwerben, um anschließend über ihre eigentliche Ausbildung hinaus, in nachfolgenden Bereichen eine Erwerbstätigkeit ausüben könnten:
Kampfmitttelrückständebeseitigung im Rahmen eines Anstellungsverhältnis bei privatwirtschaftlichen Unternehmen bzw. im Rahmen einer sog. „Militärlaufbahn“
 Seucheneindämmungs- und Seuchenbekämpfungsmaßnahmen im Rahmen einer militärischen Laufbahn, oder als Assistenzkräfte bei „privaten Vereinen“ (wie bsp. Ärzte ohne Grenzen)
Wasseraufbereitung und Wasserdekontaminierung im Rahmen einer militärischen Laufbahn, oder als Assistenzkräfte bei „privaten Vereinen“ (wie bsp. Ärzte ohne Grenzen, Ingenieuere ohne Grenzen u. dgl.)
Rüstungsexportkontrolle,
Konfliktbereinigung und Streitbeilegung,
 Überwachung von Demilitarisierten Zonen
2) Politische Bildung im Rahmen der Öffentlichen Bildung, ist ein Zentrales Anliegen der Piratenpartei und sollte demzufolge auch im Rahmen des Präsenzdienstes beim ÖBH einen zentralen Platz einnehmen.  
3) Solange die Allgemeine Wehrpflicht (der Präsenzdienst) nicht abgeschafft ist, auch wenn diese eine Teilforderung der Piratenpartei darstellt, sollten Bildungsmaßnahmen im Rahmen des Präsenzdienstes trotz allem gefördert und unterstützt werden.  
Anmerkung:
Aus unterschiedlichen Gründen, gehe ich im Forum erst im letzten Viertel auf Fragen bzw. Kritik ein. Bitte jedoch statt ewiger und sich im Kreis-drehender Diskussionen darum, dass sich jedes Abstimmungsberechtigte Mitglied, selbstständig und autonom mit dem Thema auseinandersetzt.
Zur thematischen Recherche wird über http://www.google.at und Co. die Unzähligen Medienportale empfohlen: http://www.taz.de , http://www.jungeWelt.de , http://www.faz.net , http://www.sueddeutsche.de , http://www.nytimes.com , http://www.theGuardian.com , http://sputniknews.com/ , https://jungefreiheit.de/ , http://www.hurriyetdailynews.com/ , http://www.nzz.ch , http://www.thueringer-allgemeine.de , http://www.neues-deutschland.de , http://www.handelsblatt.com , und so weiter;  
*****************************************************************************
Weitere Vorgehensweise bei positiver Liquid-Abstimmung:
1) Liquid-Abstimmung über das Konzept, ob diesen den Prinzipien und Werten der Piratenpartei entspricht und von gesellschaftlicher- und bildungspolitischer- bzw. arbeitsmarktpolitischer Relevanz ist.
2) Liquid-Abstimmung, ob dieses Konzept als „Parteiprogrammpunktänderung“ eingebracht werden soll.
3) Einbringung als Liquid-Initiative zur Adaptierung des jeweiligen Parteiprogrammes
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #151559 | 13.09.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Keine diesbezügliche Konzepterarbeitung
Bundesweite Themen: Bildung, Wissenschaft, Forschung
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 3076
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Neu (noch 6 Tage 23:58:48)
i6141: Keine diesbezügliche Konzepterarbeitung
Zitat:
Begründung: Der vorgeschlagene Programmpunkt ist gesellschafts-politisch irrelevant, widerspricht den Statuten und Werten der Piratenbewegung oder ist aufgrund sonstiger Gründe abzulehnen.
eest9
Pirat
1
1

Beitrag #151560 | 13.09.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
RE: Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
(13.09.2015 )Liquid schrieb:  
Bundesweite Themen: Bildung, Wissenschaft, Forschung
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 3076
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 6 Tage 23:59:01)
i6140: Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
Zitat:
Soll ein Thesenpapier bzw. Konzept mit den Möglichkeiten und Sinnhaftigkeiten von erweiterten Bildungsmaßnahmen während des sog. Präsenzdienstes beim ÖBH bzw. erarbeitet werden? 
*****************************************************************************
Vorschau:
Fokusgruppen beim ÖBH:
 ABC-Kräfte
 Pioniere
 Jäger
 Motorisierte Kampfeinheiten. 
Schwerpunkte der Bildungsoffensive „Geschichte u. Politische Bildung“:
 Neutralitätsrecht und Neutralitätsvölkerrecht (bewaffnete vs. unbewaffnete Neutralität, aktive- vs. passive Neutralität, vorübergehende- vs. permanente Neutralität),
EU u. Neutralität: ESVP, GASP,WEU (WU),
 Delikte der Neutralitätsgefährdung (Staatsfeindliche Verbindungen, Terroristische Verbindungen, Bewaffnete Verbindungen (Parteien, Organisationen), Geheimnisverrat, Geheime Nachrichtendienstliche Tätigkeiten, Umgehung von Rüstungsexportverboten, u. dgl.)
 Bewegung der Blockfreien,
Grund-, Menschen- und Bürgerrechte,
 Recht auf Wehrdienstverweigerung sowie das Recht auf unbewaffneten politischen Widerstand,
 Transnationale- und Zwischenstaatliche Institutionen und Organisationen im Kontext der Konfliktbereinigung, Demilitarisierung u.dgl., wie bsp. Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSCE),
 Systeme der kollektiven- und internationalen Sicherheit,
Totalitäre Systeme, Rassismus, Nationalismus, Nationalsozialismus u. Faschismus,
Militarisierung und De-Militarisierung des Kosmos.  
Dabei sollen insbesondere u.a. nachfolgende Institutionen eingebunden werden:
 Föderation des Roten Kreuzes und der Halbmond-Bewegung
 OSCE – Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa
 UNO-Völkerrechtskommission
 Genfer Abrüstungsbüros
 IALANA – Juristen und Juristinnen gegen atomare-, biologische- und chemische Waffen. Für Gewaltfreie Friedensgestaltung.
 WILPF – Women´s international League for Peace and Freedom.
 DFG-KV – Deutsche Friedensgesellschaft. Vereinigte Kriegsdienstgegner und Kriegsdienstgegnerinnen.
 HRW – Human Right Watch.
 Amnesty International.
 Wiener Internationales Institut für Frieden
 Mauthausen Komitee  
Begründungen:
1) Dies sollte u.a. dazu beitragen, dass Absolventen des Präsenzdienste, Grundkenntnisse erwerben, um anschließend über ihre eigentliche Ausbildung hinaus, in nachfolgenden Bereichen eine Erwerbstätigkeit ausüben könnten:
Kampfmitttelrückständebeseitigung im Rahmen eines Anstellungsverhältnis bei privatwirtschaftlichen Unternehmen bzw. im Rahmen einer sog. „Militärlaufbahn“
 Seucheneindämmungs- und Seuchenbekämpfungsmaßnahmen im Rahmen einer militärischen Laufbahn, oder als Assistenzkräfte bei „privaten Vereinen“ (wie bsp. Ärzte ohne Grenzen)
Wasseraufbereitung und Wasserdekontaminierung im Rahmen einer militärischen Laufbahn, oder als Assistenzkräfte bei „privaten Vereinen“ (wie bsp. Ärzte ohne Grenzen, Ingenieuere ohne Grenzen u. dgl.)
Rüstungsexportkontrolle,
Konfliktbereinigung und Streitbeilegung,
 Überwachung von Demilitarisierten Zonen
2) Politische Bildung im Rahmen der Öffentlichen Bildung, ist ein Zentrales Anliegen der Piratenpartei und sollte demzufolge auch im Rahmen des Präsenzdienstes beim ÖBH einen zentralen Platz einnehmen.  
3) Solange die Allgemeine Wehrpflicht (der Präsenzdienst) nicht abgeschafft ist, auch wenn diese eine Teilforderung der Piratenpartei darstellt, sollten Bildungsmaßnahmen im Rahmen des Präsenzdienstes trotz allem gefördert und unterstützt werden.  
Anmerkung:
Aus unterschiedlichen Gründen, gehe ich im Forum erst im letzten Viertel auf Fragen bzw. Kritik ein. Bitte jedoch statt ewiger und sich im Kreis-drehender Diskussionen darum, dass sich jedes Abstimmungsberechtigte Mitglied, selbstständig und autonom mit dem Thema auseinandersetzt.
Zur thematischen Recherche wird über http://www.google.at und Co. die Unzähligen Medienportale empfohlen: http://www.taz.de , http://www.jungeWelt.de , http://www.faz.net , http://www.sueddeutsche.de , http://www.nytimes.com , http://www.theGuardian.com , http://sputniknews.com/ , https://jungefreiheit.de/ , http://www.hurriyetdailynews.com/ , http://www.nzz.ch , http://www.thueringer-allgemeine.de , http://www.neues-deutschland.de , http://www.handelsblatt.com , und so weiter;  
*****************************************************************************
Weitere Vorgehensweise bei positiver Liquid-Abstimmung:
1) Liquid-Abstimmung über das Konzept, ob diesen den Prinzipien und Werten der Piratenpartei entspricht und von gesellschaftlicher- und bildungspolitischer- bzw. arbeitsmarktpolitischer Relevanz ist.
2) Liquid-Abstimmung, ob dieses Konzept als „Parteiprogrammpunktänderung“ eingebracht werden soll.
3) Einbringung als Liquid-Initiative zur Adaptierung des jeweiligen Parteiprogrammes

Also als ich vor einem Jahr bei Heer war wurde das alles gelehrt.
Und ich sage dir der Offizier dort kannte sich wirklich Nüsse aus! Er wusste nicht mal was die Exekutive in der Gewaltenteilung darstellt obwohl es in dem Heft das wir als Lehrmaterial bekommen haben richtig gestanden ist.

Präsenzdienst ersatzlos abschaffen und auf gar keine Fälle mit Bildung mischen wäre meine Lösung. Die dort beim Heer sind allesamt Psychisch störte die ihre Mordphantasien zurückhalten. Leider gibts dazu recht wenige Studien.

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
Jausengegner

1
0

Beitrag #151566 | 14.09.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
(13.09.2015 )eest9 schrieb:  
Also als ich vor einem Jahr bei Heer war wurde das alles gelehrt.
Und ich sage dir der Offizier dort kannte sich wirklich Nüsse aus! Er wusste nicht mal was die Exekutive in der Gewaltenteilung darstellt obwohl es in dem Heft das wir als Lehrmaterial bekommen haben richtig gestanden ist.

Präsenzdienst ersatzlos abschaffen und auf gar keine Fälle mit Bildung mischen wäre meine Lösung. Die dort beim Heer sind allesamt Psychisch störte die ihre Mordphantasien zurückhalten. Leider gibts dazu recht wenige Studien.

Also wäre Dir lieber, wenn Blackwater den Grenzeinsatz an der ungarischen Grenze übernehmen würde?

Piratenpartei 2.0: The Church Of Clickology
Alfred

0
0

Beitrag #151574 | 14.09.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
(14.09.2015 )Jausengegner schrieb:  
Also wäre Dir lieber, wenn Blackwater den Grenzeinsatz an der ungarischen Grenze übernehmen würde?

Vielleicht sollte das die Polizei und der Grenzschutz übernehmen? Immerhin wären die zuständig. Aber in Österreich sieht man das ja nicht so eng. Da werden ja auch staatlich Zwangsverpflichtete so stark im Sozialbereich eingesetzt, dass sie reguläre Arbeitskräfte verdrängen. Österreich dürfte da sowas wie ein historisches Problem haben: Warum nicht etwas wieder erfolgreich anwenden, was schon mal gut funktioniert hat? Früher jedenfalls. Heute muss man die Zwangsarbeiter von damals ja entschädigen. Manche jedenfalls.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.09.2015 13:53 von Alfred.)
eest9
Pirat
0
1

Beitrag #151569 | 14.09.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
RE: Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
(14.09.2015 )Jausengegner schrieb:  
(13.09.2015 )eest9 schrieb:  
Also als ich vor einem Jahr bei Heer war wurde das alles gelehrt.
Und ich sage dir der Offizier dort kannte sich wirklich Nüsse aus! Er wusste nicht mal was die Exekutive in der Gewaltenteilung darstellt obwohl es in dem Heft das wir als Lehrmaterial bekommen haben richtig gestanden ist.

Präsenzdienst ersatzlos abschaffen und auf gar keine Fälle mit Bildung mischen wäre meine Lösung. Die dort beim Heer sind allesamt Psychisch störte die ihre Mordphantasien zurückhalten. Leider gibts dazu recht wenige Studien.

Also wäre Dir lieber, wenn Blackwater den Grenzeinsatz an der ungarischen Grenze übernehmen würde?

1) ka wer blackwater ist
2) hat das nix mit Bildung beim Heer zu tun.
Alles was ich sage ist, dass man für Bildung Personen aus der Zivilgesälschaft nutzen soll die sich mit den Themen auskennen. Nicht umsonst ist ein Minister und kein Offizir für solche Völkerrechtlichen Fragen zuständig.

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #152104 | 03.10.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
(14.09.2015 )eest9 schrieb:  
(14.09.2015 )Jausengegner schrieb:  
(13.09.2015 )eest9 schrieb:  
Also als ich vor einem Jahr bei Heer war wurde das alles gelehrt.
Und ich sage dir der Offizier dort kannte sich wirklich Nüsse aus! Er wusste nicht mal was die Exekutive in der Gewaltenteilung darstellt obwohl es in dem Heft das wir als Lehrmaterial bekommen haben richtig gestanden ist.

Präsenzdienst ersatzlos abschaffen und auf gar keine Fälle mit Bildung mischen wäre meine Lösung. Die dort beim Heer sind allesamt Psychisch störte die ihre Mordphantasien zurückhalten. Leider gibts dazu recht wenige Studien.

Also wäre Dir lieber, wenn Blackwater den Grenzeinsatz an der ungarischen Grenze übernehmen würde?

1) ka wer blackwater ist
2) hat das nix mit Bildung beim Heer zu tun.
Alles was ich sage ist, dass man für Bildung Personen aus der Zivilgesälschaft nutzen soll die sich mit den Themen auskennen. Nicht umsonst ist ein Minister und kein Offizir für solche Völkerrechtlichen Fragen zuständig.

BLACKWATER ist jenes Unternehmen, welches u.a. im AUftrag des Pentagon bzw. des U.S.-Senats/Präsidenten in verschiedenen Ländern ihren Job erledigen; Sprich: Kampfeinsätze ohne parlamentarische Kontrolle, da es sich dabei nicht um reguläre Einheiten der Armee handelt;
Alexis
Pirat
0
0

Beitrag #152103 | 03.10.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
(13.09.2015 )eest9 schrieb:  
(13.09.2015 )Liquid schrieb:  
Bundesweite Themen: Bildung, Wissenschaft, Forschung
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 3076
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 6 Tage 23:59:01)
i6140: Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
Zitat:
Soll ein Thesenpapier bzw. Konzept mit den Möglichkeiten und Sinnhaftigkeiten von erweiterten Bildungsmaßnahmen während des sog. Präsenzdienstes beim ÖBH bzw. erarbeitet werden? 
...

Also als ich vor einem Jahr bei Heer war wurde das alles gelehrt.
Und ich sage dir der Offizier dort kannte sich wirklich Nüsse aus! Er wusste nicht mal was die Exekutive in der Gewaltenteilung darstellt obwohl es in dem Heft das wir als Lehrmaterial bekommen haben richtig gestanden ist.

Präsenzdienst ersatzlos abschaffen und auf gar keine Fälle mit Bildung mischen wäre meine Lösung. Die dort beim Heer sind allesamt Psychisch störte die ihre Mordphantasien zurückhalten. Leider gibts dazu recht wenige Studien.

Mein Präsenzdienst liegt +/- 10 Jahre zurück; und es gab diesbezüglich keinerlei Schulungen/Kurse etc. sondern nur Waffen- und Gefechtsdienst.

und Es gibt Studien bzw. parlamentarisches Schriftum hinsichtlich Übergriffen und nationalen-/nationalistischen Strukturen beim Heer; zumindest in DE; solltest Interesse haben, kann ich dir diese Schriften zukommen lassen, oder du googelst einfach dannach; Aber deine Behauptung das es solche Studien nicht gäbe, ist falsch;
eest9
Pirat
0
0

Beitrag #152195 | 06.10.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
(03.10.2015 )Alexis schrieb:  
(13.09.2015 )eest9 schrieb:  
(13.09.2015 )Liquid schrieb:  
Bundesweite Themen: Bildung, Wissenschaft, Forschung
Umfrage (kurze Diskussion, lange Abstimmung): Thema 3076
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 6 Tage 23:59:01)
i6140: Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
Zitat:
Soll ein Thesenpapier bzw. Konzept mit den Möglichkeiten und Sinnhaftigkeiten von erweiterten Bildungsmaßnahmen während des sog. Präsenzdienstes beim ÖBH bzw. erarbeitet werden? 
...

Also als ich vor einem Jahr bei Heer war wurde das alles gelehrt.
Und ich sage dir der Offizier dort kannte sich wirklich Nüsse aus! Er wusste nicht mal was die Exekutive in der Gewaltenteilung darstellt obwohl es in dem Heft das wir als Lehrmaterial bekommen haben richtig gestanden ist.

Präsenzdienst ersatzlos abschaffen und auf gar keine Fälle mit Bildung mischen wäre meine Lösung. Die dort beim Heer sind allesamt Psychisch störte die ihre Mordphantasien zurückhalten. Leider gibts dazu recht wenige Studien.

Mein Präsenzdienst liegt +/- 10 Jahre zurück; und es gab diesbezüglich keinerlei Schulungen/Kurse etc. sondern nur Waffen- und Gefechtsdienst.

und Es gibt Studien bzw. parlamentarisches Schriftum hinsichtlich Übergriffen und nationalen-/nationalistischen Strukturen beim Heer; zumindest in DE; solltest Interesse haben, kann ich dir diese Schriften zukommen lassen, oder du googelst einfach dannach; Aber deine Behauptung das es solche Studien nicht gäbe, ist falsch;

Ich sagte es gibt wenige. Nichts von, dass es sie nicht gäbe.
Wenn ich mehr Zeit zum lesen hätte wäre ich sehr daran interessiert. Leider bin ich gerade mit Arbeit, Lesen für die Matura und Lernen fürs Theater voll ausgelastet. Es gäbe ein paar interessant Gesetzesvorschläge die ich noch immer nicht durchlesen konnte. Leider gibt es bei uns kaum jemanden der interessiert ist etwas dazu zu machen um unser Programm zu vertreten außer 2 Personen im BV und das ist deutlich zu wenig. (Der 3. ist durchaus wichtig und aktiv für internes)

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
Alfred

0
0

Beitrag #151575 | 14.09.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Bildungsoffensive während „Präsenzdienst beim Bundesheer“
Wozu Schule wo es doch das Bundesheer gibt! Das ist die Bildungsanstalt der Nation schlechthin...




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation