Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Wohnen: Leerstandsabgabe
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #148144 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Wohnen: Leerstandsabgabe
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 2968
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 14 Tage 23:59:24)
i5970: Wohnen: Leerstandsabgabe
Zitat:
Der folgende Text möge an passender Stelle (z. B. unter der genannten Überschrift und Subüberschrift) ins Parteiprogramm aufgenommen werden:
Antrag
Wohnen
Leerstandsabgabe
Die Piratenpartei Österreichs bekennt sich zum Recht auf Wohnen (Art. 16 Europäische Sozialcharta) und zum Prinzip der Sozialpflichtigkeit des Eigentums (Art 14 Abs. 2 GG der BRD, im Österreich gibt es leider keine ähnliche Bestimmung).
In den letzten Jahren ist Wohnen durch Wohnungsspekulation und zu geringen Wohnungsneubau unverhältnismäßig teurer geworden. Dem soll entgegen gewirkt werden: 1. Dadurch, dass der gemeinnützigen Wohnbau stärker als bisher gefördert wird. 2. Durch eine Leerstandsabgabe sollen Eigentümer leerstehender Wohnungen, dazu angehalten werden Wohnungen dem Wohnzweck zuzuführen.
Begründung
Wir haben zur Zeit zum Thema Wohnen nichts im Parteiprogramm. Dieser Text stammt aus einem Antrag in der LO Wien i5895: Wahlprogramm Wienwahl Kapitel 4: Stadtplanung & Wohnen.
0utput

2
0

Beitrag #148145 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
http://wienanders.at/100-000-leer-stehen...n-in-wien/
Sebastian Reinfeldt schrieb:
Um gegen die steigenden Wohnungspreise vorzugehen, fordert Christoph Ulbrich, Gemeinderatskandidat von Wien anders und Bezirksrat im 8. Bezirk, eine Abgabe auf leer stehende Wohnungen.

Wohnraum, der geschaffen wurde, soll allen Menschen auch zur Verfügung stehen, unabhängig von ihrem Parteibuch. Darüber hinaus fordert Wien anders auch die Errichtung neuer Gemeindebauten durch die Stadt Wien. Gemeinnützige Bauträger sollten strikter durch den Rechnungshof kontrolliert werden.

kann mir jemand erklären, was privater wohnraum mit parteibüchern zu tun hat?

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
faithless
Pirat
0
1

Beitrag #148146 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )0utput schrieb:  
http://wienanders.at/100-000-leer-stehen...n-in-wien/
Sebastian Reinfeldt schrieb:
Um gegen die steigenden Wohnungspreise vorzugehen, fordert Christoph Ulbrich, Gemeinderatskandidat von Wien anders und Bezirksrat im 8. Bezirk, eine Abgabe auf leer stehende Wohnungen.

Wohnraum, der geschaffen wurde, soll allen Menschen auch zur Verfügung stehen, unabhängig von ihrem Parteibuch. Darüber hinaus fordert Wien anders auch die Errichtung neuer Gemeindebauten durch die Stadt Wien. Gemeinnützige Bauträger sollten strikter durch den Rechnungshof kontrolliert werden.

kann mir jemand erklären, was privater wohnraum mit parteibüchern zu tun hat?

weil wohnraum als spekulationsobjekt missbraucht wird und damit die mieten für alle anderen menschen in der stadt somit teurer werden und sie mehr miete zahlen müssen - auch du!

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
0utput

2
0

Beitrag #148149 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )faithless schrieb:  
weil wohnraum als spekulationsobjekt missbraucht wird und damit die mieten für alle anderen menschen in der stadt somit teurer werden und sie mehr miete zahlen müssen - auch du!

und? mit lebensmitteln wird auch spekuliert...

du hast aber meine frage nicht beantwortet: was hat PRIVATER wohnraum mit parteibüchern zu tun?

Zitat:
Wohnraum, der geschaffen wurde, soll allen Menschen auch zur Verfügung stehen, unabhängig von ihrem Parteibuch.

um diesen satz geht es... dieser satz sagt aus (für mich zumindest): Wenn ich mir wo ein Haus hinstelle, dann soll das Haus, welches ich bezahlt und gebaut habe, allen Menschen zur Verfügung stehen, egal, was diese Leute für ein Parteibuch haben.

meinst du das, faithless?

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
faithless
Pirat
0
1

Beitrag #148150 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )0utput schrieb:  
(17.06.2015 )faithless schrieb:  
weil wohnraum als spekulationsobjekt missbraucht wird und damit die mieten für alle anderen menschen in der stadt somit teurer werden und sie mehr miete zahlen müssen - auch du!

und? mit lebensmitteln wird auch spekuliert...

du hast aber meine frage nicht beantwortet: was hat PRIVATER wohnraum mit parteibüchern zu tun?

Zitat:
Wohnraum, der geschaffen wurde, soll allen Menschen auch zur Verfügung stehen, unabhängig von ihrem Parteibuch.

um diesen satz geht es... dieser satz sagt aus (für mich zumindest): Wenn ich mir wo ein Haus hinstelle, dann soll das Haus, welches ich bezahlt und gebaut habe, allen Menschen zur Verfügung stehen, egal, was diese Leute für ein Parteibuch haben.

meinst du das, faithless?

ich mein sowas hier:
http://diepresse.com/home/panorama/wien/...2Findex.do

das ist mieseste parteibuchwirtschaft und spekulation.
wenn du eine wohnung kaufst und diese leer stehen lässt, wird von dir nicht verlangt, dass du diese anderen menschen - egal welchen parteibuches- zur verfügung stellst, sondern dann musst du eben eine leerstandsabgabe zahlen.
grund und boden ist eben leider kein beliebig vermehrbares gut.

und ja - ich finds auch scheisse, dass mit lebensmitteln spekuliert wird.

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
0utput

2
0

Beitrag #148151 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )faithless schrieb:  
ich mein sowas hier:
http://diepresse.com/home/panorama/wien/...2Findex.do

das ist mieseste parteibuchwirtschaft und spekulation.

eigentlich ist das korruption...

(17.06.2015 )faithless schrieb:  
wenn du eine wohnung kaufst und diese leer stehen lässt, wird von dir nicht verlangt, dass du diese anderen menschen - egal welchen parteibuches- zur verfügung stellst, sondern dann musst du eben eine leerstandsabgabe zahlen.

ja, aber wo ist die grenze?

analog zu KFZ: "ja, natürlich kannst du dir ein auto kaufen, aber wenn du es nicht anderen leuten zur verfügung stellst, wenn du es nicht brauchst, musst du eine strafsteuer zahlen"...

kann man ewig weiterführen, diesen kollektivismus...

(17.06.2015 )faithless schrieb:  
grund und boden ist eben leider kein beliebig vermehrbares gut.

das ist gold auch nicht... das haben viele leute im safe und im bankschließfach liegen, manche wollen aber schmuckstücke tragen, weil ihnen das gold so gut gefällt... nun ist aber gold so teuer, weil es soviele leute kaufen und wegsperren, und gar nicht als schmuck nützen wollen...

was schlägst du also vor? eine strafsteuer für goldbesitzer, die ihr gold nicht als schmuck durch die gegend tragen wollen?

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
faithless
Pirat
0
1

Beitrag #148152 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )0utput schrieb:  
was schlägst du also vor? eine strafsteuer für goldbesitzer, die ihr gold nicht als schmuck durch die gegend tragen wollen?

sorry - aber diese argumentation ist bullshit!

gold (oder autos) ist in keiner weise existenznotwendig - wohnen sehr wohl - wenn du diesen unterschied nicht erkennst, ist dir nicht zu helfen.

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
0utput

2
0

Beitrag #148153 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )faithless schrieb:  
sorry - aber diese argumentation ist bullshit!

gold (oder autos) ist in keiner weise existenznotwendig - wohnen sehr wohl - wenn du diesen unterschied nicht erkennst, ist dir nicht zu helfen.

ad autos) erklär das mal einem pendler, der in einem kleinen kaff am land wohnt...

ich würde sogar sagen, nahrung ist noch existenznotwendiger als wohnen, wo bleibt also der #aufschrei von wien andas [sic!] wenns um spekulation mit nahrungsmitteln geht?

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
6581

0
1

Beitrag #148163 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
0utput ' schrieb:  
ad autos) erklär das mal einem pendler, der in einem kleinen kaff am land wohnt...

Wenn in der Stadt nicht so viel spekuliert werden würde könnte er sich vielleicht eine Wohnung dort leisten Wink

Zitat:
wo bleibt also der #aufschrei von wien andas [sic!] wenns um spekulation mit nahrungsmitteln geht?

Ist das denn ein kommunalpolitisches Thema??
Gamoder

0
1

Beitrag #148154 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )faithless schrieb:  
gold (oder autos) ist in keiner weise existenznotwendig - wohnen sehr wohl - wenn du diesen unterschied nicht erkennst, ist dir nicht zu helfen.
Wohnen ist nicht existenznotwendig. Wenn die Winter nicht allzu hart sind, überlebt man auch unter der Brücke.
Nomaden leben durchaus permanent ohne festen Wohnsitz.

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
Reality Check

0
0

Beitrag #148179 | 18.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )faithless schrieb:  
weil wohnraum als spekulationsobjekt missbraucht wird und damit die mieten für alle anderen menschen in der stadt somit teurer werden und sie mehr miete zahlen müssen - auch du!

Wenn irgendwelche Geschäftsführer im gemeinnützigen Wohnbau sich Penthouse-Wohnungen unter den Nagel reißen grenzt es halt an Korruption aber der normale Wohnungssuchende wird so oder so nicht locker 300.000.- Euro oder mehr auf den Tisch legen können.

Bei den 100.000 leer stehenden Wohnungen in Wien müsste man sich mal ansehen was das für Wohnungen sind, wer sie besitzt und warum sie leer stehen.

Dies betrifft mMn nach nicht nur Wohlhabende welche teure Eigentumswohnungen horten sondern geht ja runter bis auf die kleinen Genossenschafts- und Gemeinbau-Wohnungen die für die eigenen Kinder warm gehalten werden. Wer einmal zu einer billigen und unbefristeten Wohnung gekommen ist gibt sie häufig nur mehr ungern freiwillig wieder her auch wenn man sie kurz- und mittelfristig selbst gar nicht benötigt. Selbst ein Peter Pilz will "die Nähe zu den Menschen nicht verlieren" und hat kein Problem mit seinem Gehalt im Gemeindebau zu wohnen Big Grin

Wenn man also wirklich preiswerten Wohnraum freimachen will müsste man schon im Gemeindebau beginnen und schauen ob die Anspruchsberechtigungen dafür noch vorhanden sind und die Wohnungen auch wirklich genutzt werden. Da trifft man dann aber nicht mehr nur die Wohlhabenden und Reichen sondern die eigene Zielgruppe und das will man auch lieber vermeiden Cool
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.2015 08:48 von Reality Check.)
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #148167 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Keine Leerstandsabgabe
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 2968
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 29 Tage 15:22:21)
i5979: Keine Leerstandsabgabe
Zitat:
Das haben wir in Graz schon durchdiskutiert. Die Idee hinter der Abgabe ist ja positiv, so könnte man dadurch neuen Wohnraum günstiger schaffen, bzw. leere Wohnungen auf den Markt bekommen. Das Problem ist nur, dass es kaum exekutierbar ist.
Wer soll die Wohnungen überprüfen? Der Verwaltungsaufwand wäre auch enorm. Da müsste ein Heer von Kontrolloren ausrücken und permanent alle Häuser überprüfen, oder wir erziehen die Leute zu Spitzeln und Vernaderern. Ersteres würde viel mehr kosten, als es bringt, da viel zusätzliches Personal benötigt wird und zweiteres will keiner.
Mit einer Forderung die nicht umsetzbar ist, machen wir uns nur lächerlich.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #148234 | 18.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe ohne Generalüberwachung
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 2968
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 28 Tage 16:56:27)
i5980: Wohnen: Leerstandsabgabe ohne Generalüberwachung
Zitat:
Der folgende Text möge an passender Stelle (z. B. unter der genannten Überschrift und Subüberschrift) ins Parteiprogramm aufgenommen werden:
Antrag
Wohnen
Leerstandsabgabe
Die Piratenpartei Österreichs bekennt sich zum Recht auf Wohnen (Art. 16 Europäische Sozialcharta) und zum Prinzip der Sozialpflichtigkeit des Eigentums (Art. 14 Abs. 2 GG der BRD, in Österreich gibt es leider keine vergleichbare Bestimmung).
In den letzten Jahren ist Wohnen durch Wohnungsspekulation und mangelnden Wohnungsneubau unverhältnismäßig teurer geworden. Dem soll entgegengewirkt werden – einerseits dadurch, dass der gemeinnützige Wohnbau stärker als bisher gefördert wird, andererseits sollen durch eine Leerstandsabgabe Eigentümer leerstehender Wohnungen dazu angehalten werden Wohnungen dem Wohnzweck zuzuführen.
Dabei ist die Angabe über leerstehender Wohnungen einmal jährlich selbstständig zu tätigen. Diese Angabe entfällt bei Besitz lediglich einer Wohnung. Diese Angaben können nur, bei konkretem Verdacht auf Falschangaben, nach einem richterlichen Beschluss von der Exekutive überprüft werden.
Begründung
Wir haben zur Zeit zum Thema Wohnen nichts im Parteiprogramm. Dieser Text stammt aus einem Antrag in der LO Wien i5895: Wahlprogramm Wienwahl Kapitel 4: Stadtplanung & Wohnen.
braincap

1
0

Beitrag #148535 | 26.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe ohne Generalüberwachung
(18.06.2015 )Liquid schrieb:  
Diese Angabe entfällt bei Besitz lediglich einer Wohnung. Diese Angaben können nur, bei konkretem Verdacht auf Falschangaben, nach einem richterlichen Beschluss von der Exekutive überprüft werden.
Begründung
Wir haben zur Zeit zum Thema Wohnen nichts im Parteiprogramm. Dieser Text stammt aus einem Antrag in der LO Wien i5895: Wahlprogramm Wienwahl Kapitel 4: Stadtplanung & Wohnen.
[/quote]

ich würde erst ab 3 oder 4 wohnungen so etwas fordern.

lg

Hakuna Matata
Better to be hated than loved for what you're not!
ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ
lnput

0
0

Beitrag #148459 | 25.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
Stadt Wien lässt 480 Wohnungen leerstehen
lnput

0
0

Beitrag #148461 | 25.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
Vorschlag:
Zitat:
Antrag

Kein Antrag.

Neu errichteter, ungenutzer und vermietbarer Wohnraum ist nicht steuerlich absetzbar. Steuerliche Absetzbarkeit ergibt sich erst aus der Nutzung von Wohnraum. Diese Regelung trifft institutionelle gewerbliche Investoren (incl. Investoren in "Vorsorgewohnungen"), die den größten Teil des neuen, verfügbaren Wohnraumes in Stadtlagen schaffen.

Fiktives Beispiel zur Veranschaulichung, was die Nicht-Vermietung einen Investor kostet:

Anschaffungskosten Neubau, institutionell: 15.000.000€;
Wohneinheiten: 30;
Davon Grundwert: 15 Mio x 0,25 = 3,75 Mio €;
Jährliche Abschreibung auf Basis Immobilienwert: 11.250.000*0,015 = ~168.750€/Jahr;
Abschreibung pro Wohneinheit: 168.750/30 = 5.625€/Jahr

Der Investor kann seine Steuerbemessungsgrundlage bei Investition in eine neu errichtete Wohnung ("Vorsorgewohnung") um 5.625€/Jahr reduzieren. Bei gut verdienenden Personen beträgt die Steuerersparnis pro Wohnung etwa die Hälfte, also ca. 2.800€ pro Jahr (pro Wohnung).

Die Maßnahme wirkt wie eine Leerstandsabgabe und kostet den Investor 2.800€ pro Jahr und Wohnung, wenn die Wohnung nicht bewirtschaftet wird. Der genaue Betrag bemisst sich an Wohnungsgröße und -alter.

Umgelegt auf den zu erwartenden Ertrag aus der Wohnung bedeutet das folgendes:

Annahme durchschnittliche Wohnung:

Größe: 80qm
Miete: 1000€
Anschaffungskosten: 500.000€ (15 Mio/30EH)

Nettomiete, abzüglich Steuer, BK: 500€.
Nettoertrag pro Jahr vor Steuern: 500 x 12 = 6000€
Rentabilität vor Steuern: 1,2% p.a.

Steuer wenn Höchststeuersatz (50%): 3000€
Nettoertrag nach Steuern: 3000€
Rentabilität nach Steuern: 0,6% p.a.

Der Ertrag aus der Absetzbarkeit der Immobilie von ca. 2.800€ pro Jahr verdoppelt die Rendite der Veranlagung.


Zum Vergleich (http://www.bankenrechner.at):

VakifBank Sparbuch (60 Monate), 5 Jahre gebunden, 1,625 % = 1,21% abzgl. KESt.


Wieso sollte jemand das Risiko einer Investition in Wohnraum auf sich nehmen wenn er risikolos und staatlich abgesichert 1,21% haben kann? Wie kann es zu mehr Wohnraum kommen, wenn man Regelungen schafft, die für noch mehr Abgaben sorgen, wenn man bei der Vermietung Pech hat?
Jausengegner

1
0

Beitrag #148500 | 25.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(25.06.2015 )lnput schrieb:  
Wie kann es zu mehr Wohnraum kommen, wenn man Regelungen schafft, die für noch mehr Abgaben sorgen, wenn man bei der Vermietung Pech hat?

Die Armen! Alles nur, weil sie ihr Mietobjekt nicht zu den Preisen anbieten, die der Markt bezahlen will.

In einer anderen Branche würde man da Kartellstrafen verhängen...

Piratenpartei 2.0: The Church Of Clickology
Gamoder

0
0

Beitrag #149433 | 17.07.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(25.06.2015 )Jausengegner schrieb:  
Die Armen! Alles nur, weil sie ihr Mietobjekt nicht zu den Preisen anbieten, die der Markt bezahlen will.

In einer anderen Branche würde man da Kartellstrafen verhängen...
Oftmals ist es eben genau verboten, den Preis zu verlangen, den der Markt bezahlen würde ...

Pro Beiträge bearbeiten für alle: Bessere Beiträge - Fehler gehören korrigiert, Missverstandenes reduziert und Unverständliches erklärt.
Differenzbeiträge für Mailinglisten, Beiträge zurückziehen für Newsgroups, direktes Bearbeiten für Foren.
Für alle, nicht nur für eine kleine Elite.
Jausengegner

1
0

Beitrag #149457 | 20.07.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.07.2015 )Gamoder schrieb:  
Oftmals ist es eben genau verboten, den Preis zu verlangen, den der Markt bezahlen würde ...

Wo?

Piratenpartei 2.0: The Church Of Clickology
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #149460 | 20.07.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(20.07.2015 )Jausengegner schrieb:  
(17.07.2015 )Gamoder schrieb:  
Oftmals ist es eben genau verboten, den Preis zu verlangen, den der Markt bezahlen würde ...

Wo?

MRG
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #149418 | 17.07.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 2968
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (noch 14 Tage 23:59:26)
VinPei
Pirat
0
0

Beitrag #149660 | 24.07.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
Ich bin übrigens immer noch der Meinung, dass die vorliegenden Anträge allesamt weder innovativ, noch wirklich abstimmungsreif sind. Wollen wir wirklich so ein allgemeines Blabla ins Programm schreiben, nur weil wir nicht in der Lage sind, gemeinsam und ernsthaft an einem Thema zu arbeiten?
6581

0
0

Beitrag #149678 | 24.07.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(24.07.2015 )VinPei schrieb:  
Ich bin übrigens immer noch der Meinung, dass die vorliegenden Anträge allesamt weder innovativ, noch wirklich abstimmungsreif sind. Wollen wir wirklich so ein allgemeines Blabla ins Programm schreiben, nur weil wir nicht in der Lage sind, gemeinsam und ernsthaft an einem Thema zu arbeiten?

In der Theorie würde ich so eine Abstimmung als richtungsweisend sehen, ob man zu dem Thema etwas weitermachen soll oder nicht. (Wobei das in dem Fall eigentlich schon durch das eindeutige Meinungsbild passiert ist).

Da aber in der Praxis sowieso jeder macht was er will, und Programmpunkte permanent ignoriert, verworfen, komplett neu eingebracht oder regelmäßig noch mal versucht werden ist es aber eigentlich eh ziemlich wurscht was da rauskommt.

Für das Mandat in Graz hätte so eine Abstimmung ja schon eine Auswirkung. Da die Piraten aber selbst nicht die Kompetenzen und Recourcen haben so ein Thema auszuarbeiten würde einfach ein Text zur Richtungsbestimmung reichen wie:
"Die Piraten werden für Leerstandsmanagement einsetzen, würden ausgearbeitete und mit dem Datenschutz vereinbare Modelle der Leerstandsabgabe als mögliches Mittel auf lokaler Ebene sehen und unterstützen."
Alfred

0
1

Beitrag #149765 | 27.07.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(24.07.2015 )VinPei schrieb:  
Ich bin übrigens immer noch der Meinung, dass die vorliegenden Anträge allesamt weder innovativ, noch wirklich abstimmungsreif sind.

Wen wunderts?

(24.07.2015 )VinPei schrieb:  
Wollen wir wirklich so ein allgemeines Blabla ins Programm schreiben, nur weil wir nicht in der Lage sind, gemeinsam und ernsthaft an einem Thema zu arbeiten?

Warum sollte hier jemand ernsthaft an einem Thema arbeiten wollen? All jene, die das versucht haben, wurden ja als marktwirtschaftlich-kapitalistische und neoliberale Trottel punziert und verscheucht. Jetzt ist halt nur noch die blabla Fraktion übrig und so schauen auch die Anträge aus. Mit ein bisschen Hetze (z.B. gegen Steuerzahler oder eine andere als böse eingestufte Gruppe) drinnen würden sie sich in ihrer Substanz von OTS Meldungen einer FPÖ kaum unterscheiden.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #150041 | 01.08.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 2968
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Abstimmung (noch 14 Tage 23:59:13)
poepe
Pirat
1
1

Beitrag #148166 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )Liquid schrieb:  
Durch eine Leerstandsabgabe sollen Eigentümer leerstehender Wohnungen, dazu angehalten werden Wohnungen dem Wohnzweck zuzuführen.

Das haben wir in Graz schon durchdiskutiert. Die Idee dahinter ist ja positiv, so könnte man durch die Abgabe neuen Wohnraum günstiger schaffen, bzw. leere Wohnungen auf den Markt bekommen. Das Problem ist nur, dass es kaum exekutierbar ist.

Wer soll die Wohnungen überprüfen? Da müsste ein Heer von Kontrolloren ausrücken und permanent alle Häuser überprüfen, oder wir erziehen die Leute zu Spitzeln und Vernaderern. Ersteres würde viel mehr kosten, als es bringt und zweiteres will keiner.
VinPei
Pirat
2
0

Beitrag #148168 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
Einerseits finde ich so eine Abgabe ganz gut - andererseits leuchtet mir aber auch Poepes Kritik in der Durchführbarkeit ein. Vielleicht gibt es ja einen Mittelweg - z.B., dass man private Hausbesitzer oder kleinere Gebäude mit wenigen Wohneinheiten freistellt und vermeidet, dass man jedem kleinen Hausbesitzer mit ein paar Wohneinheiten hinterherspioniert und, dass man die Abgabe nur dann erhebt, wenn sich die Wohneiheiten im Besitz von Gesllschaften befinden oder es sich um größere Liegenschaften mit vielen Einheiten handelt. Nur mal als Anregung ...

Mumblet halt mal zusammen, macht ein Pad auf und vielleicht kommt ihr ja zu einer gemeinsamen Lösung.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.06.2015 23:15 von VinPei.)
VinPei
Pirat
0
0

Beitrag #148445 | 25.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
Wir haben jetzt drei Vorschläge, aber so wirklich überzeugend und durchdacht scheint mir bisher noch keiner. Ich sehe da schon noch Diskussionsbedarf und würde mir folglich zu dem Thema eine Arbeitsgruppe wünschen - denn Interessierte scheint es ja genügend zu geben.

Liquid ist übrigens nur ein Abstimmungsinstrument, das allenfalls vielleicht(!) noch sicherstellt, dass der am wenigsten unausgereifte Antrag gewinnt. Es ersetzt aber nicht die gemeinsame kritische Auseinandersetzung mit dem Für und Wider und auch nicht die Entwicklung eines fundierten Standpunkts.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.06.2015 01:56 von VinPei.)
PeterTheOne
Pirat
0
0

Beitrag #148458 | 25.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(25.06.2015 )VinPei schrieb:  
Wir haben jetzt drei Vorschläge, aber so wirklich überzeugend und durchdacht scheint mir bisher noch keiner. Ich sehe da schon noch Diskussionsbedarf und würde mir folglich zu dem Thema eine Arbeitsgruppe wünschen - denn Interessierte scheint es ja genügend zu geben.

Liquid ist übrigens nur ein Abstimmungsinstrument, das allenfalls vielleicht(!) noch sicherstellt, dass der am wenigsten unausgereifte Antrag gewinnt. Es ersetzt aber nicht die gemeinsame kritische Auseinandersetzung mit dem Für und Wider und auch nicht die Entwicklung eines fundierten Standpunkts.

Bin laut Liquid der Antragssteller aber der Antragstext stammt von der LO Wien. Mein Ziel war es Dinge die in den Ländern beschlossen werden auch wieder in den Bund zu tragen. Davon abgesehen bin ich offen für eine Diskussion!

Ich verstehe die Kritik von Poepe, sehe sie aber nicht als Grund die Leerstandsabgabe komplett abzulehnen. Wie auch schon hier in der Diskussion besprochen. Ein einfließen der Kritikpunkte in den Antrag würde ich super finden.

Mit der Kompromissinitiative von eest9 bin ich nicht besonders zufrieden. Ein mal im Jahr melden aber nur für mehr als eine Wohnung hat. <- Warum nicht melden sobald sie leer steht und melden wenn jemand dort wohnt muss der- oder diejenige dann sowieso. Bei Verdacht auf Falschangabe <- Wie soll dieser Verdacht je entstehen können? Wenn zufällig jemand das meldet? hmm Richterlicher Beschluss hmm.. Trotzdem danke für den versuch eines Kompromisses.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.06.2015 13:20 von PeterTheOne.)
VinPei
Pirat
1
0

Beitrag #148465 | 25.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
Wenn die Piraten in Wien die Forderung nach einer Leerstandabgabe in ihr Wahlprogramm aufnehmen, so ist es deren gutes Recht. Sie kollidiert nicht mit unserem Programm und ist legitim.

Andererseits sehe ich dadurch aber keine Notwendigkeit gegeben, jetzt im Eilverfahren irgend eine halbgare Aussage zur Leerstandsabgabe ins Programm hinein zu pfuschen.

Die Herangehensweise, sollte doch nicht so aussehen, dass wir gleich mit vorgefertigten Lösungen aufwarten. Zunächst gilt es, das Problem zu beschreiben und dann nach Lösungen zu suchen.

Es geht doch darum, dass einerseits in vielen Städten ein akuter Mangel an leistbarem Wohnraum besteht, andererseits aber eine große Anzahl an Wohnungen leer steht. Die erste Frage, die wir nun zu stellen haben ist doch, welche Gründe gibt es dafür, dass die Vermieter ihre Wohnungen leer stehen lassen und die zweite Frage, welche Möglichkeiten gibt es, das Vermieten für sie doch noch interessant zu machen.

Eine Möglichkeit, kann durchaus sein, eine Leerstandsabgabe zu erheben, also negativ zu sanktionieren oder man kann positive Anreize schaffen.
Um hier die richtigen Instrumente zu wählen, ist es aber immer wichtig, sich über die Beweggründe der Eigentümer Gedanken zu machen. Bei einer Leerstandsabgabe ist immer auch der Aufwand des Kontrollapparats und das Eigentumsrecht mit dem Interresse der Öffentlichkeit und dem Grundsatz, dass Eigentum verpflichtet, abzuwägen.

Wir sollten uns zudem die Frage stellen, ob wir alle Leerstände gleich bewerten wollen oder z.B. Eigentümer, die ein ganzes Haus mit vielen Wohneniheiten bewußt entmieten, um es später in eine Wohnungseigentümergemeinschaft umzuwandeln und entsprechend gewinnbringend zu verkaufen, genauso behandeln, wie jemanden, der nur eine einzige Wohnung hat und sie für eine Überganszeit leerstehen läßt, weil sie dann vielleicht ein Familienmitglied braucht.

Meine Anregung geht also dahin, fundierte Lösungen und Positionen zu entwickeln und nicht einfach irgendwelche Pflöcke in die Erde zu rammen, ohne sich vorher Gedanken darüber gemacht zu haben.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.06.2015 16:22 von VinPei.)
PeterTheOne
Pirat
0
0

Beitrag #148510 | 25.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(25.06.2015 )VinPei schrieb:  
Wenn die Piraten in Wien die Forderung nach einer Leerstandabgabe in ihr Wahlprogramm aufnehmen, so ist es deren gutes Recht. Sie kollidiert nicht mit unserem Programm und ist legitim.

Andererseits sehe ich dadurch aber keine Notwendigkeit gegeben, jetzt im Eilverfahren irgend eine halbgare Aussage zur Leerstandsabgabe ins Programm hinein zu pfuschen.

Bin voll bei dir.

Nur habe ich gerne auch eine möglichst breite Einigung auf Bundesebene. Zum Beispiel damit andere LOs auch von guten Positionen profitieren oder weil wir in den LOs viel weniger Mitglieder haben als auf Bundesebene die sowas diskutieren können.
VinPei
Pirat
0
0

Beitrag #148513 | 25.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
Jo, dann macht halt eine "AG Leistbares Wohnen" auf - nimm dir den Danton dazu und den Poepe, der hat sich ja offenbar mit dem Thema schon auseinandergesetzt - der Fisima wird aus seiner Gemeinderatsarbeit auch was dazu beitragen können - und von der Ironirene weiß ich, dass sie an dem Thema dran ist. Vielleicht gibt es noch weitere Mitglieder die gerne an einer Lösung mitarbeiten würden. Macht ein Pad auf, trefft euch auf Mumble, analysiert den Status quo, beschreibt das Problem, macht euch Gedanken darüber, warum Eigentümer Wohnungen leer stehen lassen und was sie bewegen könnte, die Wohnungen doch zu vermieten. Sucht und diskutiert Lösungsvorschläge.

Wir müssen halt die Ressourcen nutzen die wir haben und gezielt Arbeitsergebnisse anstreben - ansonsten sind wir wie eine Hühnerbraterei, die halbrohe Ware verkauft - und, dass das am Ende der Kundschaft oder in unserem Fall dem Wähler nicht schmeckt, ist kein Wunder.
PeterTheOne
Pirat
1
0

Beitrag #148514 | 26.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(25.06.2015 )VinPei schrieb:  
Jo, dann macht halt eine "AG Leistbares Wohnen" auf - nimm dir den Danton dazu und den Poepe, der hat sich ja offenbar mit dem Thema schon auseinandergesetzt - der Fisima wird aus seiner Gemeinderatsarbeit auch was dazu beitragen können - und von der Ironirene weiß ich, dass sie an dem Thema dran ist.
Ich nehme an hier wird mitgelesen.. Wenn sich zumindest eine oder zwei Personen bei mir melden, die Diskutieren wollen. Dann organisiere ich einen Mumble Termin und lade alle ein etc.
VinPei
Pirat
0
0

Beitrag #148515 | 26.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
Cool Dancepirate2
Danton

1
0

Beitrag #148508 | 25.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(25.06.2015 )PeterTheOne schrieb:  
(25.06.2015 )VinPei schrieb:  
Wir haben jetzt drei Vorschläge, aber so wirklich überzeugend und durchdacht scheint mir bisher noch keiner. Ich sehe da schon noch Diskussionsbedarf und würde mir folglich zu dem Thema eine Arbeitsgruppe wünschen - denn Interessierte scheint es ja genügend zu geben.

Liquid ist übrigens nur ein Abstimmungsinstrument, das allenfalls vielleicht(!) noch sicherstellt, dass der am wenigsten unausgereifte Antrag gewinnt. Es ersetzt aber nicht die gemeinsame kritische Auseinandersetzung mit dem Für und Wider und auch nicht die Entwicklung eines fundierten Standpunkts.

Bin laut Liquid der Antragssteller aber der Antragstext stammt von der LO Wien. Mein Ziel war es Dinge die in den Ländern beschlossen werden auch wieder in den Bund zu tragen. Davon abgesehen bin ich offen für eine Diskussion!

Ich verstehe die Kritik von Poepe, sehe sie aber nicht als Grund die Leerstandsabgabe komplett abzulehnen. Wie auch schon hier in der Diskussion besprochen. Ein einfließen der Kritikpunkte in den Antrag würde ich super finden.

Mit der Kompromissinitiative von eest9 bin ich nicht besonders zufrieden. Ein mal im Jahr melden aber nur für mehr als eine Wohnung hat. <- Warum nicht melden sobald sie leer steht und melden wenn jemand dort wohnt muss der- oder diejenige dann sowieso. Bei Verdacht auf Falschangabe <- Wie soll dieser Verdacht je entstehen können? Wenn zufällig jemand das meldet? hmm Richterlicher Beschluss hmm.. Trotzdem danke für den versuch eines Kompromisses.

Ich äußer mich - da ich das ganze ja irgendwann mal geschrieben habe - auch mal dazu äußern.

Ich bin mit der Ergänzung von eest auch nicht super-glücklich.

Ich könnte mir die Umsetzung so vorstellen:
Der Eigentümer gibt einfach bei seiner jährlichen Steuererklärung an ob er eine leerstehende Wohnung besitzt. Einkünfte aus Vermietung muss man ja auch Angeben und Versteuern. Wenn er/sie das nicht angibt, macht er sich eines Steuervergehens schuldig. Ich würde jetzt auch nicht die Kontrollore durch die Gegend schicken. Es soll ja auch nicht die Administration alle Einnahmen einer solchen Abgabe auffressen.

Überprüft wird dann nur im Rahmen einer Steuerprüfung. Die Steuerprüfer können dabei einen Grundbuchsauszug machen und dann (im Rahmen der Steuerprüfung) schauen hat der Eigentümer Miteinnahmen versteuert oder hat er den Leerstand gemeldet und dafür Abgabe bezahlt. Oder gibt es eine andere Rechtfertigung (die Oma wohnt drinnen, die Wohnung wird gerade saniert etc.

Die Piratenbewegung wird die Welt besser machen - irgendwann einmal
PeterTheOne
Pirat
0
0

Beitrag #148511 | 25.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(25.06.2015 )Danton schrieb:  
Ich könnte mir die Umsetzung so vorstellen:
Der Eigentümer gibt einfach bei seiner jährlichen Steuererklärung an ob er eine leerstehende Wohnung besitzt. Einkünfte aus Vermietung muss man ja auch Angeben und Versteuern. Wenn er/sie das nicht angibt, macht er sich eines Steuervergehens schuldig. Ich würde jetzt auch nicht die Kontrollore durch die Gegend schicken. Es soll ja auch nicht die Administration alle Einnahmen einer solchen Abgabe auffressen.

Überprüft wird dann nur im Rahmen einer Steuerprüfung. Die Steuerprüfer können dabei einen Grundbuchsauszug machen und dann (im Rahmen der Steuerprüfung) schauen hat der Eigentümer Miteinnahmen versteuert oder hat er den Leerstand gemeldet und dafür Abgabe bezahlt. Oder gibt es eine andere Rechtfertigung (die Oma wohnt drinnen, die Wohnung wird gerade saniert etc.

+1

(Wollen wir das in irgendeiner Form in den Antrag aufnehmen?)
eest9
Pirat
0
0

Beitrag #149426 | 17.07.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(25.06.2015 )PeterTheOne schrieb:  
Mit der Kompromissinitiative von eest9 bin ich nicht besonders zufrieden.

Ich möchte an die Nutzungsbedingungen von Liquid erinnern. Konkret:
Zitat:
§6.6 Personenbezogene Daten anderer Teilnehmer

Unzulässig ist stets das Veröffentlichen, das Versenden oder die sonstige Weitergabe von personenbezogenen Daten aus den Teilnehmerprofilen anderer Teilnehmer oder von personenbezogenen Daten Dritter (z. B. Namen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen), es sei denn, der betreffende Teilnehmer oder Dritte hat dem zugestimmt.

lg der verwirrte Ex-BV den man nicht ernst nehmen sollte weil er ja eh nix drauf hat.
braincap

1
0

Beitrag #148534 | 26.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )VinPei schrieb:  
Einerseits finde ich so eine Abgabe ganz gut - andererseits leuchtet mir aber auch Poepes Kritik in der Durchführbarkeit ein. Vielleicht gibt es ja einen Mittelweg - z.B., dass man private Hausbesitzer oder kleinere Gebäude mit wenigen Wohneinheiten freistellt und vermeidet, dass man jedem kleinen Hausbesitzer mit ein paar Wohneinheiten hinterherspioniert und, dass man die Abgabe nur dann erhebt, wenn sich die Wohneiheiten im Besitz von Gesllschaften befinden oder es sich um größere Liegenschaften mit vielen Einheiten handelt. Nur mal als Anregung ...

Mumblet halt mal zusammen, macht ein Pad auf und vielleicht kommt ihr ja zu einer gemeinsamen Lösung.

diesen ansatz finde ich sehr gut!
der sollte ausformuliert werden Smile

lg

Hakuna Matata
Better to be hated than loved for what you're not!
ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ ॐ
6581

1
0

Beitrag #148169 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )poepe schrieb:  
Das haben wir in Graz schon durchdiskutiert. Die Idee dahinter ist ja positiv, so könnte man durch die Abgabe neuen Wohnraum günstiger schaffen, bzw. leere Wohnungen auf den Markt bekommen. Das Problem ist nur, dass es kaum exekutierbar ist.

Es hat schon mal eine Untersuchung der Stadt gegeben, da hat man über den Strom herausgefunden welche Wohnungen nicht genutzt werden. Allerdings hat man die genauen Ergebnisse wegen dem Datenschutz natürlich nicht veröffentlichen dürfen. Möglich wäre es theoretisch ohne einem Heer von Kontrolloren. Wo ein Wille, da ein Weg - allerdings ist mehr jetzt noch keine Stadt bekannt die das eingeführt hat. Wien lässt aber offenbar die Machbarkeit prüfen. Oft ist es wirklich so, dass Wohnungen und Büros lieber leer gelassen werden, bevor man sie zu dem Preis anbietet, den der Markt bezahlen würde. Und so schraubt sich die Preisspirale nach oben.

Eine weitere Möglichkeit wäre natürlich so etwas wie eine Zwischennutzungsvermittlung zu fördern (Beispiel Bremen).
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.06.2015 23:21 von 6581.)
Reality Check

1
0

Beitrag #148170 | 17.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )6581 schrieb:  
Oft ist es wirklich so, dass Wohnungen und Büros lieber leer gelassen werden, bevor man sie zu dem Preis anbietet, den der Markt bezahlen würde.

Bei unsanierten Altbauwohnungen ist es eher der Preis den der Vermieter gesetzlich verlangen darf.

Derzeit macht es wirtschaftlich wenig Sinn kleine Wohnungen mit Gang-WC zu vermieten und daher werden diese Wohnungen lieber leer gelassen um sie mit später frei werdenden Nachbarwohnungen zu verbinden. Nur mit einer Kategorieanhebung kann man bei einer legalen Vermietung auch Geld verdienen und das ist auch der Grund warum es im Altbau zu einer immer stärkeren Verschiebung von Privatbesitz zu Firmenbesitz kommt.

Außer bei einem zukünftigen Bedarf für die eigene Familie lässt kaum wer bewusst eine Kategorie A oder Neubau-Wohnung leer stehen nur weil das so lustig ist…
6581

0
0

Beitrag #148171 | 18.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )Reality Check schrieb:  
Bei unsanierten Altbauwohnungen ist es eher der Preis den der Vermieter gesetzlich verlangen darf.

Derzeit macht es wirtschaftlich wenig Sinn kleine Wohnungen mit Gang-WC zu vermieten und daher werden diese Wohnungen lieber leer gelassen um sie mit später frei werdenden Nachbarwohnungen zu verbinden.

In Graz gibt es kaum Wohnungen mit Gang-WC. Da ist eher der umgekehrte Fall, dass man große Wohnungen in Gründerzeithäusern in 2-3 Mietwohngen aufteilt, weil das mehr Geld bringt.

Zitat:
Außer bei einem zukünftigen Bedarf für die eigene Familie lässt kaum wer bewusst eine Kategorie A oder Neubau-Wohnung leer stehen nur weil das so lustig ist…

Da gibt es offenbar Unterschiede zwischen Wien und Graz, was man unter Kategorie A versteht.

Fakt ist, das oft am Bedarf vorbei gebaut wird, viele Penthäuser finden keinen Abnehmer (Quelle) und der einzige Sinn darin besteht, dass damit die anderen Wohnungen im Objekt teurer angeboten werden können weil das ganze Projekt dementsprechend toll angepriesen werden kann, wenn es dort Penthäuser gibt. Und die Stadt genehmigt dafür dann auch noch die Dichte-Überschreitung... Natürlich dürfen auch stadtbekannte Günstlinge solche Wohnungen machen, die der Allgemeinheit und überhaupt dem Preisniveau wenig bringen.

Sicher wäre es sinnvoll in erster Linie dafür zu sorgen, dass die Leute nicht mangels leistbarem Erhalt ihre Häuser verkaufen. Jetzt wo diverse Firmen, Spekulanten (und stadtbekannte Erbschleicher) aber schon viel Besitz haben wäre dafür zu sorgen, dass eben diese den Wohnraum nicht zu Spekulationen nutzen. Die führen sich derzeit auf wie sie wollen und Konsequenzen gibt es so gut wie keine. Nicht mal Strafzahlungen für den Altstadterhaltungsfonds, mit dem man dann eigentlich die einfacheren Hausbesitzer unterstützen könnte.
Reality Check

0
0

Beitrag #148173 | 18.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(18.06.2015 )6581 schrieb:  
In Graz gibt es kaum Wohnungen mit Gang-WC. Da ist eher der umgekehrte Fall, dass man große Wohnungen in Gründerzeithäusern in 2-3 Mietwohngen aufteilt, weil das mehr Geld bringt.

Ich kenne die Situation in Graz nicht aber vermute mal dass man dort die großen Wohnungen aufteilt weil bei diesen Wohnungen das Publikum sehr anspruchsvoll ist und kleinere Wohnungen viel leichter vermietbar sind.

Grundsätzlich denke ich mir dass das Mietrecht in erster Linie ein "Mieterschutzgesetz" ist was an sich auch nicht schlecht ist. Durch die starre Einteilung in Kategorien wurden dadurch aber auch einerseits die ganz billigen Wohnungen im Altbau vom Markt gefegt und anderseits will kaum noch ein Eigentümer eine billige Wohnung unbefristet vermieten.

Auch heute gibt es alleine in z.B. Wien 15 immer noch 1000de kleine Altbaubauwohnungen aber für ein paar Euro Miete lohnt sich eine legale Vermietung nicht wirklich obwohl man jede dieser Wohnungen locker 10x vermieten könnte. Eigentümer wollen einen angenehmen und zuverlässigen Mieter auch nicht nach 3 Jahren rausekeln aber eine unbefristete Vermietung kommt faktisch einer Enteignung, welche auch erst mit dem Tod des Mieters enden kann, gleich Angry

Im Neubau und bei Komplettsanierungen müsste man halt definieren was man genau unter Spekulation versteht. Bei privaten Immobilenentwicklern kann man sicherlich auch hinterfragen ob eine zu große Nähe zur Politik besteht. Für den normalen Wohnungssuchenden ist es aber sowieso total uninteressant ob private Investoren nun in den absoluten Grazer und Wiener Top-Lagen eine Luxuswohnung um 5 Millionen oder 5 Wohnungen um eine Million bauen Cool
6581

0
0

Beitrag #148187 | 18.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(18.06.2015 )Reality Check schrieb:  
Auch heute gibt es alleine in z.B. Wien 15 immer noch 1000de kleine Altbaubauwohnungen aber für ein paar Euro Miete lohnt sich eine legale Vermietung nicht wirklich obwohl man jede dieser Wohnungen locker 10x vermieten könnte.

Immer wieder werden diese Uralt-Verträge als Beispiel genommen, die es für einen normalen Bürger ohnehin nicht mehr gibt. Weiß man wieviele solche Verträge es denn überhaupt noch gibt? Für große Immobilienbesitzer wahrscheinlich Peanuts im Vergleich zu dem, was sie sonst noch so im Talon haben.

Zitat:
Für den normalen Wohnungssuchenden ist es aber sowieso total uninteressant ob private Investoren nun in den absoluten Grazer und Wiener Top-Lagen eine Luxuswohnung um 5 Millionen oder 5 Wohnungen um eine Million bauen Cool

Nicht wirklich. Die vermeintlichen Luxuswohnungen werden ja auch dort eingebaut, wo sich keiner der das Geld hat so eine Wohnung kaufen würde. Also zwischen Schwerverkehr und Billigdiskontern. Und zwar zu dem Zweck, das Preisniveau der restlichen Wohnungen zu heben, indem man das Projekt dann als exklusiver verkauft.
Reality Check

0
0

Beitrag #148191 | 18.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(18.06.2015 )6581 schrieb:  
Immer wieder werden diese Uralt-Verträge als Beispiel genommen, die es für einen normalen Bürger ohnehin nicht mehr gibt.

Jaja Uraltverträge...
Schau Dir mal an was Du im Wiener Altbau für Kategorie B, C und D pro qm verlangen darfst.

(18.06.2015 )6581 schrieb:  
Die vermeintlichen Luxuswohnungen werden ja auch dort eingebaut, wo sich keiner der das Geld hat so eine Wohnung kaufen würde. Also zwischen Schwerverkehr und Billigdiskontern.

Ja klar, in Graz vielleicht Big Grin

Die 3 wichtigsten Grundvoraussetzungen für eine Wiener Luxusimmobilie sind:
1. Lage
2. Lage
3. Lage

Viel Spaß dabei eine Luxusimmobile in einer schlechteren Wohnlage zu verkaufen und die Käufer der anderen Wohnungen werden sicherlich auch gleich mehr zahlen wollen wenn am Dachboden ein tolles Penthouse steht Cool
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.2015 10:30 von Reality Check.)
6581

0
0

Beitrag #148223 | 18.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(18.06.2015 )Reality Check schrieb:  
Schau Dir mal an was Du im Wiener Altbau für Kategorie B, C und D pro qm verlangen darfst.

Und warum ist dann das Wohnen trotzdem so teuer?

(18.06.2015 )Reality Check schrieb:  
und die Käufer der anderen Wohnungen werden sicherlich auch gleich mehr zahlen wollen wenn am Dachboden ein tolles Penthouse steht Cool

Wollen ist eh die Frage. Entsprechend verlangen tut halt der Bauträger, schließlich ist das dann ja ein "exklusives Projekt". Wink
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.2015 15:33 von 6581.)
0xee

0
0

Beitrag #150042 | 01.08.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(18.06.2015 )6581 schrieb:  
(18.06.2015 )Reality Check schrieb:  
Schau Dir mal an was Du im Wiener Altbau für Kategorie B, C und D pro qm verlangen darfst.

Und warum ist dann das Wohnen trotzdem so teuer?

Weil nahezu jede Wohnung Kategorie A ist. Kategorie B erfordert nichteinmal Heizung/Warmwasser.
Reality Check

0
0

Beitrag #148227 | 18.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(18.06.2015 )6581 schrieb:  
Und warum ist dann das Wohnen trotzdem so teuer?

Teuer im Vergleich mit wozu?
Im Vergleich zu London oder Paris nein, im Vergleich zu vielen niedrigen Einkommen ja.

Unsere Älteste hat jetzt eine kleinere Altbau-Wohnung in Mödling gemietet. Nimmt man den KP mit geschätzten 150.000.- Euro an komme ich bei einer reinen Miete von ca. 423.- Euro + 200.- Euro BK auf die wahnsinnige Rendite von 3,4%. Rechnet man jetzt die neuen Fenster, die neue Therme und das neu ausmalen hinzu wird der Eigentümer in den nächsten 5 Jahren mit Ach und Krach auf vielleicht knapp 3% Rendite kommen.

Absolut gesehen sind 600.- Euro für eine kleinere Wohnung viel aber was die Rendite betrifft schaut es dann gleich ganz anders aus Rolleyes
6581

0
0

Beitrag #148230 | 18.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(18.06.2015 )Reality Check schrieb:  
Nimmt man den KP mit geschätzten 150.000.- Euro an komme ich bei einer reinen Miete von ca. 423.- Euro + 200.- Euro BK auf die wahnsinnige Rendite von 3,4%.

Wer sie kauft, der kennt die Rahmenbedingungen. Von daher habe ich wenig Verständnis dafür, wenn nachher herumgesudert, sabotiert und spekuliert wird. Da ist ja wie wenn man ein Haus eben der Autobahn kauft, und sich dann aufregt dass es laut ist.

Und dem Rest kann wohl schlimmeres passieren, als dass man eine Wohnung hat, die man nicht gekauft hat.
Gradient Descent

0
0

Beitrag #148193 | 18.06.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(17.06.2015 )poepe schrieb:  
Das Problem ist nur, dass es kaum exekutierbar ist.

Wieso sollte das ein Problem sein, eine Leerstandsabgabe zu exekutieren? Ist es etwa schwer, eine Gebühr für den Abtransport von Müll zu verlangen? Braucht man dafür einen Spitzelstaat? Nein.

Und nur weil es schwer ist, ein Ziel zu erreichen, es dann gleich gar nicht zu verfolgen?
Sprechen so die Kinder der digitalen Revolution, die Arbeiterbewegung des 21. Jahrhunderts?
Zitat:
Ist Solidarität mit den Schwachen, Verfolgten und Unterdrückten nicht eigentlich auch eine PIRATISCHE Tugend?

Klar machen zum ändern? Oder klar machen zum verhindern?
(17.06.2015 )poepe schrieb:  
Wer soll die Wohnungen überprüfen?

Klassisches ÖVP Argument, die Umsetzung in Zweifel zu ziehen, wenn es eigentlich um ein politisches Ziel geht, nämlich, den Wohnraum besser zu verteilen.

Wenn das ein Ziel ist, dann ist eine Leerstandsabgabe auch ein Weg, das Spekulieren zu verteuern.

Spekulation beim kommerziellen Wohnbau hat mehrere Zwecke, unter anderem:
  • Unliebsame und zahlungsschwache MieterInnen los zu werden.
  • Den Profit von Spekulanten zu erhöhen.

Man ist es von der Politik gewohnt, dass sie die Augen zumacht, wenn es um das Wohl von "Investoren" geht um den Profit weniger, auf Kosten einiger.

Da muss man nicht mitmachen, wenn man sich klar macht zum ändern, sondern man macht es den Gstopften schwerer, wenn man FÜR DIE LEERSTANDSABGABE stimmt.

Zitat:Q: Why do you use Github?
A: One of the most challenging aspects of creating a
solid trojan framework is asynchronously controlling,
updating, and receiving data from your deployed
implants. It’s crucial to have a relatively universal way
to push code to your remote trojans.
Alfred

0
0

Beitrag #149767 | 27.07.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wohnen: Leerstandsabgabe
(18.06.2015 )Gradient Descent schrieb:  
Da muss man nicht mitmachen, wenn man sich klar macht zum ändern, sondern man macht es den Gstopften schwerer, wenn man FÜR DIE LEERSTANDSABGABE stimmt.

Wer es den "Gstopften" schwermachen will, der muss sie Steuern zahlen lassen.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation