Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Aufnahme ins Programm zur Wien-Wahl 2015: Schrifttum-Bereitstellung
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #144295 | 17.04.2015 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Aufnahme ins Programm zur Wien-Wahl 2015: Schrifttum-Bereitstellung
Wien: Landesparteiprogramm
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 2853
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 7 Tage 23:59:58)
i5845: Aufnahme ins Programm zur Wien-Wahl 2015: Schrifttum-Bereitstellung
Zitat:
 
Nachfolgendes soll ins Wahlprogramm zur "Wien-Wahl 2015" aufgenommen werden, wobei die genaue Kapitel-Zuordnung am Anschluss an das Meinungsbild erfolgt: 
Schrifttum-Bereitstellung
Die Piratenpartei Wien, spricht sich für die digitale und kostenfreie Bereitstellung von Schriften in digitalem Format, von nachfolgenden Institutionen, auf deren eigenen Homepage aus, auch unter Verwendung öffentlich-zugänglicher Archive
- ÖGB – Österreichischer Gewerkschaftsbund:
- AK – Arbeiterkammer:
- IV – Industriellen Vereinigung:
- VA/BA – Volks- und Bürgeranwaltschaften:
- ÖH – Österreichische Hochschülerschaft:
- Wiener Rathaus-Bibliothek:
- National-Bibliothek:
- Rechtsinformationssystem: http://www.RIS
- Parlamentsplattform: http://www.parlament.gv.at
- Herausgeber/Eigentümer von Tages- und Wochenzeitungen und Zeitschriften, sowie
- Herausgeber/Eigentümer von Monats- und Quartalszeitschriften
UNVOLLSTÄNDIG
Die Piratenpartei Wien befürwortet insbesondere die vermehrte Bereitstellung digitaler Schriftsätze, einschließlich Dokumente des Wiener Landesregierung in der Wiener Rathaus-Bibliothek und deren Anbindung als öffentliche digitale Bildungsnetz. Studenten und Schülern sowie Erwerbslosen und Notstandhilfeempfängern sollen Recherchemöglichkeiten und Ausleihe kostenfrei ermöglicht werden.  
Darüber hinaus wird sich die Piratenpartei Wien dafür engagieren, das nachfolgende Institutionen deren Informationenunterlagen über deren derzeitigen angeboten Sprachen auch in Deutsch online bereitgestellt werden bzw. sofern dies bereits erfolgt, begrüßt die Piratenpartei Wien jegliche anderweitige Spracherweiterung:
- IPU – Interparlamentarisch Union
- ER – Europarat
- UNO – United Nations Organisations
- G77 – Gruppe der 77
- NAM – Bewegung der Blockfreien
- OSCE – Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa
- GAB – Genfer Abrüstungsbüros
- DCAF – Geneva Centre for the Democratic Control of Armed Forces
- VCDNP – Wiener Zentrum für Abrüstung und Non-Profileration
- UNCOPUS – United Nations Committee on the Peaceful Uses of Outer Space
- UNOOSE – Büro der Vereinten Nationen für Weltraumfragen (Wien)
- U.N. – Weltraumausschuss zur Eindämmung und Vermeidung von Weltraummüll
- CD-PAVOS – Ad Hoc Committee on the Prevention of an Arms Race in Outer Space
- ILC – International Law Commission of the United Nations („Völkerrechtskommission”)
- ILO – Kommission für Arbeit
- CTBO – Organisation zur Überwachung des umfassenden atomaren Teststopp-Verbot
- OPCW – Organisation zur Umsetzung des Verbotes chemischer Waffen
- PNND – Parliamentarians for Nuclear Non-proliferation & Disarmament
- M4P – Mayors for Peace
- IANUS – Interdisziplinäre Arbeitsgruppe: Naturwissenschaft, Technik und Sicherheit
- CCC - Chaos Computer Club
- ICRAC – International Committee for Robot Arms Control
- ÄgA – Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges
- IALANA - Juristen & Juristinnen gegen atomare, biologische & chemische Waffen. Für gewaltfreie Friedensgestaltung
- HI – HANDICAP International
- AI – Amnesty International
- AKUF – Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung (Universität Hamburg)
- IFSP – Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (Universität Hamburg)
- ZNF – Zentrum Naturwissenschaft und Friedensforschung (Universität Hamburg)
- INEF – Institut für Entwicklung und Frieden (Universität Duisburg)
- HIIK – Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung
- AIES – Austrian Institute for European and Security Policy (Maria Enzersdorf)
- IoG – Ingenieure ohne Grenzen e. V.
- AoG – Architekten ohne Grenzen e.V.
- AüG – Architekten über Grenzen e.V.
- ÄoG – Ärzte ohne Grenzen
- RoG – Reporter ohne Grenzen .
Ob und wann die erwähnten Organisationen ihr Informationsangebot auch deutschsprachig anbieten obliegt deren alleinigen Entscheidung, und wird darüber hinaus insbesondere von den personellen- und finanziellen Kapazitäten abhängen.
Darüber hinaus befürwortet die Piratenpartei Wien, das nachfolgende Institutionen der Europäischen Union auch weiterhin das Prinzip der Sprachen aller Mitgliedsländer verfolgen:
- EU-P – EU-Parlament
- EU-R – EU-RAT
- EU-K – EU-Kommission
- Europol – Europäisches Polizeiamt 
Auch wird sich die Piratenpartei Wien selbst bemühen, vermehrt Druckschiften der erwähnten Organisationen (u.a. Jahresberichte, Initiativen, Gesetzes-Initiativen, u. dgl. ) in der Pirat-Base bereit zu stellen.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation