Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Ladenöffnungszeiten: Mo-Sa liberalisieren, Sonntag schützen
Liquid
Bot
*
1
1

Beitrag #7103 | 19.11.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Ladenöffnungszeiten: Mo-Sa liberalisieren, Sonntag schützen
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 723
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 14 Tage 23:58:31)
i1453: Ladenöffnungszeiten: Mo-Sa liberalisieren, Sonntag schützen
Zitat:
Der folgende Text möge an passender Stelle ins Parteiprogramm aufgenommen werden:
Text
Wirtschaft und Finanzen
Gesetze
Ladenöffnungszeiten
Die Piraten sehen es nicht als Aufgabe des Staates, zu einem Thema wie den Ladenöffnungszeiten bevormundende Detailvorschriften zu erlassen, solange die Rechte aller Beteiligten gewahrt sind. Daher treten wir für eine Vereinfachung und Liberalisierung der diesbezüglichen Vorschriften unter Rücksichtnahme auf das Sozial- und Familienleben und die Arbeitnehmerrechte ein.
Für Unternehmen mit Mitarbeitern, die dem Arbeitsrecht und dem Kollektivvertrag Handel unterliegen, sollen der Rahmen an Werk- und Samstagen sowie die Limitierung der Gesamtoffenhaltezeit gestrichen werden. Die Rechte der Arbeitnehmer sollen im Arbeitszeitgesetz und im Kollektivvertrag gewahrt werden. Sonn- und Feiertage bleiben unverändert geschützt.
Für selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer treten wir auch an Sonn- und Feiertagen für die Liberalisierung ein, da in diesen Fällen die Ladenöffnungszeiten der Verantwortung der Einzelnen überlassen bleiben können.
Im Sinne der Subsidiarität sollen etwaige Einschränkungen nur auf lokaler Ebene passieren.
Begründung
Die derzeitigen Bestimmungen zu Ladenöffnungszeiten sind komplex, schwer nachvollziehbar und teils unfair (Explizite Sonderregelungen gibt es z.B. für Bäckereibetriebe, Süßwaren, Blumen, usw.)
Die aktuellen Ausnahmen, v. A. für Reiseproviant, werden längst über die ursprüngliche Intention hinaus strapaziert. Die Vorgehensweise der lokalen Ausnahmen zum strengen Bundesgesetz widerspricht dem Subsidiaritätsprinzip.
Wir haben keine ausgeprägte Position zur Notwendigkeit oder Sinnhaftigkeit längerer oder anderer Öffnungszeiten – halten das aber auch nicht für die Aufgabe der Politik. Im Sinne der persönlichen Freiheit und Eigenverantwortung lehnen wir die gesetzliche Einschränkung von unternehmerischen Entscheidungen wie dieser überall dort ab, wo kein ausreichend begründetes Schutzinteresse verfolgt wird.
Die wichtigen Arbeitnehmerrechte sehen wir werktags durch das Arbeitszeitgesetz, den Kollektivvertrag Handel (derzeit: 100% Überstundenzuschlag nach 20:00) und in Zukunft auch durch unsere Forderung nach der Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens (erhöht Autonomie und Mündigkeit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern) ausreichend gewahrt.
Den Sonntag als wöchentlichen Ruhetag halten wir im Gegensatz zur täglichen Rahmenregelung für gesellschaftlich sinnvoll und schützenswert – vor allem in Hinblick auf Familien (Schultage) sowie bzgl. der Gefahr der Aufschaukelung zu allgemeiner Sonntagsarbeit. Daher streben wir hier keine großflächige Änderung an.
Dieser Antrag wurde mit Mitarbeit der TF:Wirtschaft/Gesetze formuliert, wird jetzt aber von mir eigenmächtig und leicht verändert eingebracht, da er schon zu lange unbeachtet rumgelegen ist.
Liquid
Bot
*
1
1

Beitrag #7105 | 19.11.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 723
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Diskussion (noch 29 Tage 23:59:39)
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #15068 | 18.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ladenöffnungszeiten: Mo-Sa liberalisieren, Sonntag schützen
Danke an den Schwarm. Wink
Ja: 50 (81%) · Enthaltung: 3 · Nein: 12 (19%) · Bindend

Auch wenn es viele Argumente gibt den Sonntag zu öffnen (Krankenpflegerinnen müssen z.B: ebenfalls immer arbeiten) Aber auch ich finde das ein allgemein ruhiger Sonntag was sehr Gesundes hat.

(Abgesehen davon das auch ein Glaubensinhalt von mir ist, dass spielt hier aber keine Rolle)
Zener

0
0

Beitrag #15119 | 18.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ladenöffnungszeiten: Mo-Sa liberalisieren, Sonntag schützen
(18.01.2013 )Ger77 schrieb:  
Danke an den Schwarm. Wink
Ja: 50 (81%) · Enthaltung: 3 · Nein: 12 (19%) · Bindend

Auch wenn es viele Argumente gibt den Sonntag zu öffnen (Krankenpflegerinnen müssen z.B: ebenfalls immer arbeiten) Aber auch ich finde das ein allgemein ruhiger Sonntag was sehr Gesundes hat.

(Abgesehen davon das auch ein Glaubensinhalt von mir ist, dass spielt hier aber keine Rolle)

Also ich hatte gehofft, dass es noch eine weitere Abstimmung über einen wählbaren freien Tag kommt, wo der Sonntag halt nur "vorbelegt" ist.
Liquid
Bot
*
1
1

Beitrag #10828 | 19.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
Re: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 723
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (noch 14 Tage 23:59:18)
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #12286 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
und wieder ein Thread den ich ob der masse an lqfb-threads übersehen hab. bis jetzt! Zitat:
"Für selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer treten wir auch an Sonn- und Feiertagen für die Liberalisierung ein, da in diesen Fällen die Ladenöffnungszeiten der Verantwortung der Einzelnen überlassen bleiben können."

Bissl kurzsichtig im kapitalistischen Wettbewerb, oder? Bringt die anderen wirtschaftlich in Zugzwang - kann zu Verdrängung aufgrund wirtschaftlichen Ungleichgewichts führen
Vilinthril
Pirat
0
1

Beitrag #12287 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Programmantrag direkt
Hm. Glaubst du wirklich, dass es ein *Problem* darstellt, hiermit implizit Selbstständige zu fördern? Wink
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #12288 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )Vilinthril schrieb:  
Hm. Glaubst du wirklich, dass es ein *Problem* darstellt, hiermit implizit Selbstständige zu fördern? Wink


Da könnte man neue Berufsfelder schaffen: Freischaffender Kassier oder professioneller Regalschlichter ... Jetzt neu bei Humbug: Machen Sie ihren Regalschlichter 3 und werden sie Unternehmer! Beschäftigung an Sonn- und Feiertagen garantiert!

Spass beiseite: Ladenschließzeiten sind ein komplexer Kompromiss zwischen den Handelsketten einerseits und den Arbeitnehmervertretern. Nur weil sich die Handelsketten in der medialen Berichterstattung raushalten können heißt das nicht, dass die nicht massives Interesse an einer Kontrolle der Konkurrenz haben. Ich gehe davon aus, dass die Schließzeiten wesentlich weniger mit Arbeitnehmerschutzrechten zu tun haben (aber als solche verkauft werden) und wesentlich mehr mit dem abstellen unerwünschter Konkurrenz.

Aber man kann natürlich für so etwas eintreten, keine Frage. Vereinfachung ist immer gut. Ob die Fremdenverkehrsorte damit glücklich werden (derer es nicht wenige gibt), ist eine andere Frage.


.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #12290 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Da könnte man neue Berufsfelder schaffen: Freischaffender Kassier oder professioneller Regalschlichter ... Jetzt neu bei Humbug: Machen Sie ihren Regalschlichter 3 und werden sie Unternehmer! Beschäftigung an Sonn- und Feiertagen garantiert!

Spass beiseite....
warum Spass? Nichts leichter als das!

(03.01.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Ob die Fremdenverkehrsorte damit glücklich werden (derer es nicht wenige gibt), ist eine andere Frage.
In der Tat ist das eine andere Frage - da gibt es bereits diverse Ausnahmen --> Vereinfachung?
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #12292 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
c3o schrieb:
Für selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer treten wir auch an Sonn- und Feiertagen für die Liberalisierung ein, da in diesen Fällen die Ladenöffnungszeiten der Verantwortung der Einzelnen überlassen bleiben können.

Widerspruch zur Begründung:
c3o schrieb:
Begründung

Den Sonntag als wöchentlichen Ruhetag halten wir im Gegensatz zur täglichen Rahmenregelung für gesellschaftlich sinnvoll und schützenswert – vor allem in Hinblick auf Familien (Schultage) sowie bzgl. der Gefahr der Aufschaukelung zu allgemeiner Sonntagsarbeit. Daher streben wir hier keine großflächige Änderung an.

Das wäre aber eine "großflächige Änderung", daher widersprüchlich.

c3o schrieb:
Im Sinne der Subsidiarität sollen etwaige Einschränkungen nur auf lokaler Ebene passieren.

Das ist immer das beste - sich pauschal auf die "Subsidiarität" zu berufen. Kontext egal - "Subsidiarität" ist psst immer! und hört sich auch noch so gut an.... *facepalm*
Zener

0
0

Beitrag #12305 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
Schade, würde mich über verkaufsoffene Sonntage freuen.

Mir ist bewusst, dass dies bei den Verkäufern und Verkäuferinnen eine Mehrbelastung darstellt und ich hoffe, dass dies durch entsprechende Entlohnung und anderweitigen Freiraum ausgeglichen werden kann.

Wenn ein Geschäft am Sonntag ganztätig offen hat, dann bedeutet das ja nicht, dass da auch nur eine Person ganztags arbeiten muss.

Generell würde mich eine flexiblere zeitliche Lebensgestaltung freuen. Das immer alle zur gleichen Zeiten arbeiten müssen, Feierabend haben und Urlaub machen, verursacht eh schon genug Probleme.
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #12313 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )Zener schrieb:  
Schade, würde mich über verkaufsoffene Sonntage freuen.

Mir ist bewusst, dass dies bei den Verkäufern und Verkäuferinnen eine Mehrbelastung darstellt und ich hoffe, dass dies durch entsprechende Entlohnung und anderweitigen Freiraum ausgeglichen werden kann.

Wenn ein Geschäft am Sonntag ganztätig offen hat, dann bedeutet das ja nicht, dass da auch nur eine Person ganztags arbeiten muss.

Generell würde mich eine flexiblere zeitliche Lebensgestaltung freuen. Das immer alle zur gleichen Zeiten arbeiten müssen, Feierabend haben und Urlaub machen, verursacht eh schon genug Probleme.


Ich sehe das genau gleich: Ja, alle dürfen auch am Sonntag und Feiertag aufsperren. Aber: Die Arbeitnehmer müssen das Dreifache des normalen Stundensatzes kriegen. Das wären umgerechnet zwei freie Tage in der Woche (ohne Gehaltseinbuße) bzw. vier freie Nachmittage - ebenfalls ohne Gehaltseinbuße. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Familien in bestimmten Fällen entgegenkommen kann. Denn im Prinzip gilt für den Samstag das gleiche wie für den Sonntag: Die "normalen" Arbeitnehmer haben frei. Während aber beim Samstag niemand was am offenhalten findet, scheint der Sonntag absolut tabu zu sein.

Durch die hohen Kosten müssen sich die Betriebe überlegen, ob sich ein offenhalten rentiert. Es sperren heute schon die Ketten ihre Läden nicht die gesamte mögliche Zeit auf (Billa hat z.B. am 8.12. nicht offen), weil eben die Kosten-Nutzen Rechnung aufgehen muss.


.
lava
Pirat
0
0

Beitrag #12335 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
können wir das in einen antrag gießen?
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #12344 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )lava schrieb:  
können wir das in einen antrag gießen?

Ja: https://lqfb.piratenpartei.at/initiative/show/1791.html

Leider kann man zum gegenständlichen Antrag keinen Gegenantrag mehr schreiben... Sad


.
saw
Pirat
1
0

Beitrag #12350 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
Ich könnte mich mit einer völligen Streichung der Ladenschlußzeiten anfreunden wenn mindestens ein fixer freier Wochentag vom Dienstnehmer selbständig also ohne Einspruchsmöglichkeit des Dienstgebers festgelegt werden kann.

Nein zur Paraskevedekatriaphobie-Impfung von Kindern
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #12352 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )saw schrieb:  
Ich könnte mich mit einer völligen Streichung der Ladenschlußzeiten anfreunden wenn mindestens ein fixer freier Wochentag vom Dienstnehmer selbständig also ohne Einspruchsmöglichkeit des Dienstgebers festgelegt werden kann.


Aber das habe ich eh in den Antrag reingeschrieben. Zitat aus dem Antrag: "Es wird gesetzlich festgelegt, dass dem Arbeitnehmer ein von ihm persönlich festgelegter und dauerhaft fixierter Tag pro Woche zur Verfügung steht, den er fest in seine Lebensplanung als freien Tag einplanen kann. Der Tag kann nur auf Wunsch des Arbeitnehmers geändert werden und wird bei Beginn der Anstellung festgelegt. Wird kein Tag festgelegt, so gilt automatisch der Sonntag als fester freier Tag der Woche."

.
Rousseau

1
0

Beitrag #12396 | 04.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Aber das habe ich eh in den Antrag reingeschrieben. Zitat aus dem Antrag: "Es wird gesetzlich festgelegt, dass dem Arbeitnehmer ein von ihm persönlich festgelegter und dauerhaft fixierter Tag pro Woche zur Verfügung steht, den er fest in seine Lebensplanung als freien Tag einplanen kann. Der Tag kann nur auf Wunsch des Arbeitnehmers geändert werden und wird bei Beginn der Anstellung festgelegt. Wird kein Tag festgelegt, so gilt automatisch der Sonntag als fester freier Tag der Woche."

finde ich toll, geht mir aber zu wenig weit.
ich habe vor langer Zeit einmal im Handel gearbeitet und seitdem "spinne" ich an einer eigentlich sehr simplen Idee herum: lasst das Stammpersonal die Arbeitszeiten selbst festlegen! wenn der Chef zusätzliche Leute/Kapazitäten braucht muss der Springer nehmen und arbeitet für diese Springer ordentliche faire Dienstverträge aus!

ich bin nur sehr sporadisch in diesem Forum.
wer mir was mitteilen will schicke mir bitte eine Email und keine PN
Zener

0
0

Beitrag #12415 | 04.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
(04.01.2013 )Rousseau schrieb:  
finde ich toll, geht mir aber zu wenig weit.
ich habe vor langer Zeit einmal im Handel gearbeitet und seitdem "spinne" ich an einer eigentlich sehr simplen Idee herum: lasst das Stammpersonal die Arbeitszeiten selbst festlegen! wenn der Chef zusätzliche Leute/Kapazitäten braucht muss der Springer nehmen und arbeitet für diese Springer ordentliche faire Dienstverträge aus!
So als Frage an einen Insider: Woran hapert es Deiner Meinung nach in der Branche und wie könnte man das beseitigen? Sprich: Warum wird Deine Idee nicht bereits angewendet?
saw
Pirat
0
0

Beitrag #12353 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Aber das habe ich eh in den Antrag reingeschrieben. Zitat aus dem Antrag: "Es wird gesetzlich festgelegt, dass dem Arbeitnehmer ein von ihm persönlich festgelegter und dauerhaft fixierter Tag pro Woche zur Verfügung steht, den er fest in seine Lebensplanung als freien Tag einplanen kann. Der Tag kann nur auf Wunsch des Arbeitnehmers geändert werden und wird bei Beginn der Anstellung festgelegt. Wird kein Tag festgelegt, so gilt automatisch der Sonntag als fester freier Tag der Woche."

.

Sorry ich hab offenbar Probleme mit sinnerfassendem Lesen.

Nein zur Paraskevedekatriaphobie-Impfung von Kindern
Rousseau

0
0

Beitrag #12398 | 04.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
Aber das habe ich eh in den Antrag reingeschrieben. Zitat aus dem Antrag: "Es wird gesetzlich festgelegt, dass dem Arbeitnehmer ein von ihm persönlich festgelegter und dauerhaft fixierter Tag pro Woche zur Verfügung steht, den er fest in seine Lebensplanung als freien Tag einplanen kann. Der Tag kann nur auf Wunsch des Arbeitnehmers geändert werden und wird bei Beginn der Anstellung festgelegt. Wird kein Tag festgelegt, so gilt automatisch der Sonntag als fester freier Tag der Woche."

geht vollkommen an den realen Machtverhältnissen in dieser Branche vorbei!

ich bin nur sehr sporadisch in diesem Forum.
wer mir was mitteilen will schicke mir bitte eine Email und keine PN
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #12336 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )lava schrieb:  
können wir das in einen antrag gießen?

+1, flexible arbeitszeiten ja - dann ist auch feiertags- und sonntagsöffnung für mich denkbar (bei zusätzlicher entlohnung). dieser antrag ist jedoch total unausgereift
Nightshadow
Pirat
0
0

Beitrag #12341 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )Betriebsdirektor schrieb:  
(03.01.2013 )Zener schrieb:  
Schade, würde mich über verkaufsoffene Sonntage freuen.

Mir ist bewusst, dass dies bei den Verkäufern und Verkäuferinnen eine Mehrbelastung darstellt und ich hoffe, dass dies durch entsprechende Entlohnung und anderweitigen Freiraum ausgeglichen werden kann.

Wenn ein Geschäft am Sonntag ganztätig offen hat, dann bedeutet das ja nicht, dass da auch nur eine Person ganztags arbeiten muss.

Generell würde mich eine flexiblere zeitliche Lebensgestaltung freuen. Das immer alle zur gleichen Zeiten arbeiten müssen, Feierabend haben und Urlaub machen, verursacht eh schon genug Probleme.


Ich sehe das genau gleich: Ja, alle dürfen auch am Sonntag und Feiertag aufsperren. Aber: Die Arbeitnehmer müssen das Dreifache des normalen Stundensatzes kriegen. Das wären umgerechnet zwei freie Tage in der Woche (ohne Gehaltseinbuße) bzw. vier freie Nachmittage - ebenfalls ohne Gehaltseinbuße. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Familien in bestimmten Fällen entgegenkommen kann. Denn im Prinzip gilt für den Samstag das gleiche wie für den Sonntag: Die "normalen" Arbeitnehmer haben frei. Während aber beim Samstag niemand was am offenhalten findet, scheint der Sonntag absolut tabu zu sein.

Durch die hohen Kosten müssen sich die Betriebe überlegen, ob sich ein offenhalten rentiert. Es sperren heute schon die Ketten ihre Läden nicht die gesamte mögliche Zeit auf (Billa hat z.B. am 8.12. nicht offen), weil eben die Kosten-Nutzen Rechnung aufgehen muss.

Die Frage ist halt, ob Geld die verlorene Zeit mit der Familie aufwiegen kann. Klar ist es für einen Studenten oder Single relativ egal, wenn der 2 mal im Monat am Sonntag im Laden steht, aber wenn du Familie hast wirst du dir halt schon wünschen, das du zumindest einen Tag in der Woche hast, den du fix verplanen kannst.

Und grade im Handel werden Dienstpläne oft recht willkürlich oder kurzfristig erstellt. Wenn du dann immer damit rechnen musst, dass du für Sonntag verplant wirst oder vielleicht kurzfristig für eine Kollegin/einen Kollegen einspringen musst, ist das nicht sonderlich lustig ... Und zu Weihnachten stehen die Leute im Handel ja jetzt schon meistens alle 4 Adventsamstage im Laden, da kann man sich ausrechnen, dass die sich fix alle 4 Wochenenden im Advent nichts vornehmen bräuchten, wenn die Sonntagsöffnung kommt...
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #12343 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )Nightshadow schrieb:  
Die Frage ist halt, ob Geld die verlorene Zeit mit der Familie aufwiegen kann. Klar ist es für einen Studenten oder Single relativ egal, wenn der 2 mal im Monat am Sonntag im Laden steht, aber wenn du Familie hast wirst du dir halt schon wünschen, das du zumindest einen Tag in der Woche hast, den du fix verplanen kannst.


Bei einer 40 Woche sollte sich das ausgehen. Anders ist das natürlich bei einer 70-80h Woche ohne Überstunden oder Zeitausgleich. Das ist allerdings illegal. Es ist natürlich richtig und wichtig, dass man zumindest einen Tag in der Woche hat, den man fix verplanen kann. Schlechte Dienstpläne sind sicher ein großes Problem - das sind sie aber heute auch schon. Im Bereich der Gastronomie kann man im übrigen genau gleich argumentieren, dort wird das aber allgemein akzeptiert. Warum ist das ausgerechnet dort "erlaubt"? Man könnte argumentieren, dass die Leute Abends und am Wochenende am ehesten Zeit haben, Gaststätten aufzusuchen - aber auch das Argument gilt gleichermaßen für den Handel. Auch da haben die Leute Abends und am Wochenende eher Zeit, die Geschäfte aufzusuchen.


(03.01.2013 )Nightshadow schrieb:  
Und grade im Handel werden Dienstpläne oft recht willkürlich oder kurzfristig erstellt. Wenn du dann immer damit rechnen musst, dass du für Sonntag verplant wirst oder vielleicht kurzfristig für eine Kollegin/einen Kollegen einspringen musst, ist das nicht sonderlich lustig


Das ist absolut richtig und ein tatsächlich ernstes Problem. Hier würde ich aber dafür plädieren, dass sich der Mitarbeiter einen fixen Tag in der Woche aussuchen kann. Der wird nicht angetastet. Jede neuerliche Verlegung dieses Wochentages könnte beispielsweise mit einer Gebühr belegt werden. Standardmäßig kann dieser Tag der Sonntag sein. Über die Absicherung, dass hier kein Unfug geschieht, muss man reden. Aber ich würde sagen, dass man eine saftige Strafe in den Raum stellt. Man müsste sich auch den status quo in den Ländern ansehen, wo das ganz normal ist.


(03.01.2013 )Nightshadow schrieb:  
... Und zu Weihnachten stehen die Leute im Handel ja jetzt schon meistens alle 4 Adventsamstage im Laden, da kann man sich ausrechnen, dass die sich fix alle 4 Wochenenden im Advent nichts vornehmen bräuchten, wenn die Sonntagsöffnung kommt...


Das ist richtig. Aber wie gesagt: Die Woche hat mehr als 40 Stunden. Irgendwann hat man frei. Zusammen mit einer "fixe Tag" Regelung wie oben beschrieben könnte man das regeln. Ist nur ein Vorschlag. Wie gut sich sowas bewähren könnte, kann ich natürlich nicht sagen.


.
Rousseau

1
0

Beitrag #12395 | 04.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )Zener schrieb:  
Schade, würde mich über verkaufsoffene Sonntage freuen.

Mir ist bewusst, dass dies bei den Verkäufern und Verkäuferinnen eine Mehrbelastung darstellt und ich hoffe, dass dies durch entsprechende Entlohnung und anderweitigen Freiraum ausgeglichen werden kann.

auch wenn ihc (nihct nur hier) damit in der Minderheit bleibe: ich glaube nicht, dass es unbedingt eine Mehrbelastung ist. Voraussetzung ist eine wirklich freie Entscheidung der Arbeitnehmer dafür und da fehlt ncoh sehr viel - aber das gilt nciht nur für den freien Sonntag, gerade in einer Branche wie dem Einzelhandel

ich bin nur sehr sporadisch in diesem Forum.
wer mir was mitteilen will schicke mir bitte eine Email und keine PN
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #12289 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )Vilinthril schrieb:  
Hm. Glaubst du wirklich, dass es ein *Problem* darstellt, hiermit implizit Selbstständige zu fördern? Wink

es werden damit jene gefördert, die Sonn- und Feiertags arbeiten und damit haben diese einen Wettbewerbsvorteil und Verdrängen jene, die an Sonn- und Feiertagen nicht arbeiten. daher wird an diesen Tagen aufgrund von wirtschaftlichem Druck mehr gearbeitet werden. das befürworte ich nicht.
ipitimp

0
0

Beitrag #12340 | 03.01.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
(03.01.2013 )MoD schrieb:  
es werden damit jene gefördert, die Sonn- und Feiertags arbeiten und damit haben diese einen Wettbewerbsvorteil und Verdrängen jene, die an Sonn- und Feiertagen nicht arbeiten. daher wird an diesen Tagen aufgrund von wirtschaftlichem Druck mehr gearbeitet werden. das befürworte ich nicht.
Da bin ich leider auch der Meinung. Die Regelung, um kleine Einzelunternehmer (=/ Selbständige) zu fördern, hat ihr Ziel ja wohl auch nicht erreicht.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation