Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Wir sind politisch in Vorarlberg unterwegs
Pirat-Dietmar
Pirat
1
0

Beitrag #134936 | 13.12.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Wir sind politisch in Vorarlberg unterwegs
Unser politisches Thema ist zurzeit, Sicherheit (Feuerwehr).
Warum Schwerpunkt Feuerwehr? Der Bereich Blumenegg, besteht aus 3 Gemeinden mit einer Entfernung von einer Gemeinde bis zur nächsten Kommune (Feuerwehrhaus) ca. 1.6 Kilometer. Erreichbarkeit in einer Zeit von ca. 1 Minute von Einsatzkräften.
Da würde sich die Fusion anbieten, wie dies in der Schweiz und Deutschland gemacht wird.
Nein, jeder will sein eigenes Feuerwehrhaus mit je 5 Einsatzfahrzeugen innerhalb ca.5 Kilometer dazu kommen noch zwei Betriebsfeuerwehren sind ca. 18 Einsatzfahrzeuge ein und dieselben.

Die Gemeinde Thüringen liegt in der Mitte dieser Gemeinden. Ist dabei eine neue Feuerwehrzentrale zu errichten mit neu Verschuldung, somit ist es unser Anliegen, die Vorarlberger Piratenpartei „eine neue Feuerwehrzentralle statt drei“ durch Fusion zu erreichen. „Steuerliche Einsparung mit zunehmender erhöhter Sicherheit mit einem Gebäude, eine Erhaltung, gemeinsame anzuschaffen usw“.

Der Bürgermeister aus Weiler und Obmann der Regio Vordeland war der Meinung „wir sind in Vorarlberg sozusagen bis an die Zähne bewaffnet mit Sicherheitseinrichtungen“. Leider setzte sich damals Hr. Landeshauptmann Mag. Markus Wallner auf die freiwilligen Feuerwehren „darf kosten was es wolle und wenn wir neue Schulden(Steuerbelastung)machen“.

Kürzlich konnte man in einer Zeitung lesen: Hr. Landeshauptmann Mag. Markus Wallner hat mittlerweile einen Riesen Erfolg erkannt mit der Aussage: Es ist inzwischen bereits viel passiert, allein die Polizeireform (Dienststellen schließen), um nur ein Beispiel zu nennen, hat enorme Einsparungen in der Verwaltung gebracht“. Somit hoffen wir dass Hr. LH Wallner nicht um jeden Preis die Verwaltungsreform Feuerwehr mit weiteren Verschuldungen umsetzt und unser Vorhaben unterstützt.

Zu diesem Thema waren wir am 09. Dezember 2014 im Landhaus in Bregenz. Hatten ein Gespräch mit Sicherheitslandesrat Ing. Erich Schwärzler mit dabei waren Sicherheit für Inneres Dr. Gernot Längle und Landesfeuerwehrinspektor Ing. Huber Vetter von den Piraten pirat-dietmar, Savage und tree.

Es wurde uns zugesagt seitens des LR Schwärzler mit den „Gemeinden Gespräche zu führen“ und weitere Gespräche mit uns. Da die Sache zurzeit eine pressant hat, erwarten wir dass sich Hr. LR Schwärzler dementsprechend sich einbringt.

Weiters haben wir mittlerweile zwei Anträge an die Gemeinde Thüringen gestellt. Auf unsere Homepage zum Nachlesen.
saw
Pirat
3
0

Beitrag #134941 | 13.12.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Wir sind politisch in Vorarlberg unterwegs
(13.12.2014 )Pirat-Dietmar schrieb:  
Unser politisches Thema ist zurzeit, Sicherheit (Feuerwehr).
Warum Schwerpunkt Feuerwehr? Der Bereich Blumenegg, besteht aus 3 Gemeinden mit einer Entfernung von einer Gemeinde bis zur nächsten Kommune (Feuerwehrhaus) ca. 1.6 Kilometer. Erreichbarkeit in einer Zeit von ca. 1 Minute von Einsatzkräften.
Da würde sich die Fusion anbieten, wie dies in der Schweiz und Deutschland gemacht wird.
Nein, jeder will sein eigenes Feuerwehrhaus mit je 5 Einsatzfahrzeugen innerhalb ca.5 Kilometer dazu kommen noch zwei Betriebsfeuerwehren sind ca. 18 Einsatzfahrzeuge ein und dieselben.

Die Gemeinde Thüringen liegt in der Mitte dieser Gemeinden. Ist dabei eine neue Feuerwehrzentrale zu errichten mit neu Verschuldung, somit ist es unser Anliegen, die Vorarlberger Piratenpartei „eine neue Feuerwehrzentralle statt drei“ durch Fusion zu erreichen. „Steuerliche Einsparung mit zunehmender erhöhter Sicherheit mit einem Gebäude, eine Erhaltung, gemeinsame anzuschaffen usw“.

Der Bürgermeister aus Weiler und Obmann der Regio Vordeland war der Meinung „wir sind in Vorarlberg sozusagen bis an die Zähne bewaffnet mit Sicherheitseinrichtungen“. Leider setzte sich damals Hr. Landeshauptmann Mag. Markus Wallner auf die freiwilligen Feuerwehren „darf kosten was es wolle und wenn wir neue Schulden(Steuerbelastung)machen“.

Kürzlich konnte man in einer Zeitung lesen: Hr. Landeshauptmann Mag. Markus Wallner hat mittlerweile einen Riesen Erfolg erkannt mit der Aussage: Es ist inzwischen bereits viel passiert, allein die Polizeireform (Dienststellen schließen), um nur ein Beispiel zu nennen, hat enorme Einsparungen in der Verwaltung gebracht“. Somit hoffen wir dass Hr. LH Wallner nicht um jeden Preis die Verwaltungsreform Feuerwehr mit weiteren Verschuldungen umsetzt und unser Vorhaben unterstützt.

Zu diesem Thema waren wir am 09. Dezember 2014 im Landhaus in Bregenz. Hatten ein Gespräch mit Sicherheitslandesrat Ing. Erich Schwärzler mit dabei waren Sicherheit für Inneres Dr. Gernot Längle und Landesfeuerwehrinspektor Ing. Huber Vetter von den Piraten pirat-dietmar, Savage und tree.

Es wurde uns zugesagt seitens des LR Schwärzler mit den „Gemeinden Gespräche zu führen“ und weitere Gespräche mit uns. Da die Sache zurzeit eine pressant hat, erwarten wir dass sich Hr. LR Schwärzler dementsprechend sich einbringt.

Weiters haben wir mittlerweile zwei Anträge an die Gemeinde Thüringen gestellt. Auf unsere Homepage zum Nachlesen.

Ich sehe da zwei Interessen aufeinander prallen, einerseits die zweifellos gegebene Einsparung von Steuermittel, andererseits erfüllen freiwillige Feuerwehren auch eine Funktion innerhalb einer Gemeinschaft. Die Grundidee, dass in einer Gefahrensituation die Gemeinschaft zueinander steht ist ja nicht so abwegig.
Das Problem ist, dass letztlich das "wir" zu eng gefasst ist. Sobald "Wir" nicht mehr nur das eigene Dorf, sondern die Region ist, ist auch das Problem vom Tisch. Ich glaube ihr müsstet eine Vision der "Brandhilferegion Blumenegg" entwickeln in der jede der drei Feuerwehren wichtig und notwendig ist.

Nein zur Paraskevedekatriaphobie-Impfung von Kindern




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation