Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Fortlaufenden Liquid-Spam unterbinden
Liquid
Bot
*
0
2

Beitrag #124964 | 12.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Fortlaufenden Liquid-Spam unterbinden
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 2405
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 2 Tage 23:59:15)
i5246: Fortlaufenden Liquid-Spam unterbinden
Zitat:
Einleitung
Ich schlage vor, dass man pro Quartal nur mehr hintereinander maximal zehn völlig erfolglose Initiativen mit neuen Themen anlegen darf. Mit völlig erfolglosen Initiativen sind Initiativen gemeint, die nicht über den Status "Neu" hinaus kommen, sprich die Phase "Diskussion" nicht erreichen, weil sie zuwenige Unterstützer finden. Nach diesen zehn völlig erfolglosen Initiativen mit neuen Themen hintereinander wird man für sechs Monate für das weitere Anlegen von Initiativen mit neuen Themen gesperrt. Um ein noch-schnell-zuspamen-vor-dem-Abbruch zu verhindern, dürfen nur mehr zehn solcher Neuthemen-Initiativen pro Mitglied gleichzeitig im Status "Neu" sein.
Gegeninitiativen werden von dieser Regelung nicht berührt. Sinnlose Gegeninitiativen stören bei weitem nicht so und bei erheblich kontroversiellen Ansichten kann es schon mal zu einer Vielzahl von völlig erfolglosen Gegenanträgen kommen. Außerdem erheitern Spaß-Gegeninitiativen oftmals allzu bierernste Verbohrtheiten und lockern die Gesprächskultur.
Hintereinander deshalb, weil man sich als Spamer zumindest einmal ordentlich Gedanken machen könnte und die Partei wenigstens alle zehn Mal mit einem durchdachten Antrag dann doch weiter bringt, bevor man unbedingt weiter spamen muss.
Bei erfolgreichem Meinungsbild käme daher in etwa folgender Antrag auf den Tagesordnungstisch. Änderungswünsche und Diskussionen sind natürlich herzlich willkommen.
Antrag
Satzung, Parteistruktur
Liquid-Democracy-Ordnung
Stimmrecht
Es soll die Liquid-Democracy-Ordnung um folgenden Punkt ergänzt werden: 
§5. Stimmrecht
(7) Fortgesetztes Erstellen von mutwillig sinnlosen neuen Initiativen wird dadurch unterbunden, dass pro Quartal (3 Monate) und Mitglied nicht mehr als 10 Initiativen mit neuen Themen hintereinander eingebracht werden dürfen, die die Phase "Diskussion" nie erreichen. Nachdem der zehnte solche Antrag hintereinander abgebrochen wurde, wird das Einbringen von Initiativen mit neuen Themen für das betroffene Mitglied für 6 Monate gesperrt. Pro Mitglied fürfen nur 10 Initiativen mit neuen Themen gleichzeitig in der Phase "Neu" sein. Die Spielwiese ist ausgenommen. 
Begründung
Das Liquid ist derzeit völlig offen für Spam durch Mitglieder. Da es jedoch das zentrale Entscheidungswerkzeug der Partei ist, soll eine gewisse Vorkehrung getroffen werden, das Liquid nicht durch mutwilliges Zuleimen mit sinnlosen Anträgen unbenutzbar und unüberschaubar zu machen.
Alfred

0
1

Beitrag #124966 | 12.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
RE: Fortlaufenden Liquid-Spam unterbinden
Ist ein Antrag, der nicht die nötige Zustimmung von anderen Piraten kriegt, weil er in vorauseilendem Gehorsam schon im Zustand "neu" aus der Timeline vom Liquid weggefiltert wird, grundsätzlich sinnlos? Das alles sind Zensurmechanismen.

Dass immer wieder mehr von dieser systematischen Bevormundung gefordert (und auch immer wieder umgesetzt) wird, anstatt Optionen in den Systemen zu fordern, wo man das für sich selbst abdrehen kann, spricht Bände darüber, wie gerne auch in dieser Partei viele Menschen anderen Menschen vorschreiben wollen, was sie sehen und hören sollen und was nicht.
illionas
Pirat
2
0

Beitrag #125037 | 14.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
RE: Fortlaufenden Liquid-Spam unterbinden
(12.07.2014 )Alfred schrieb:  
Das alles sind Zensurmechanismen.

Die Idee war und ist, dass Anträge bzw Meinungsbilder eine gewisse mindeste Unterstützung erhalten sollen bevor sie hoffentlich an alle Piraten versendet werden. Schließlich würden wir uns (ich zumindest) eine möglichst hohe Teilnahme am liquid wünschen. So wie bei newslettern die zu häufig kommen und oder schlechten Inhalt haben wenden sich die weniger aktiv beteiligten sonst womöglich ab. Umgekehrt soll es relativ einfach sein mithilfe einer handvoll Unterstützer ein Thema zur Diskussion zu bringen.

Theoretisch wäre eine neue Phase "Entwurf" ideal, in der jeder nur seine eigenen Anträgsentwürfe sieht (die er* dann verlinken kann) und die dann mit ein paar wenigen Unterstützern als Antrag eingebracht werden können. Bei Meinungsbildern würde mE ein einziger Unterstützer reichen. Bei Anträgen eben ein paar mehr. Dadurch sollte eine gewisse minimal Qualität erhalten werden, denn zumindest der eine Unterstützer muss den Text halbwegs verstanden haben. Wenn er unlesbar ist (kommt gelegentlich vor wenn man in kurzer Zeit Gedanken tippt), wird er den Antrag nicht unterstützen.

Die Abänderung der neu Phase war ein "Kompromiss", weil mit geringen technischen Veränderungen verbunden. Es wurde als zumutbar erachtet zB im forum um Unterstützer zu "werben". Auf diese weise können jedenfalls jene, die "aktiv" am liquid teilnehmen alles mitbekommen während die "passiven" user sich erst einschalten wenn nicht eine Einzel Meinung sondern eine von mehreren getragene Idee diskutiert wird. Genauso belästigen wir ja nicht alle Mitglieder mit Mails die zB BGF Sitzungs Protokolle enthalten (obwohl wir diese transparent haben wollen).

Wer also "aktiv" am liquid teilnimmt (und daher die "neu" Phase abonniert hat) sollte über einigen Spam hinweg sehen. Für alle anderen sollte der "neu" filter ausreichen, oder man stellt sich die Benachrichtigungen selbst ein.
Alfred

0
0

Beitrag #125041 | 15.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Fortlaufenden Liquid-Spam unterbinden
(14.07.2014 )illionas schrieb:  
(12.07.2014 )Alfred schrieb:  
Das alles sind Zensurmechanismen.
Die Idee war und ist, dass Anträge bzw Meinungsbilder eine gewisse mindeste Unterstützung erhalten sollen bevor sie hoffentlich an alle Piraten versendet werden.

Wenn das die Idee war, dann ist sie extrem schlecht umgesetzt. Denn Fremdsysteme wie das Forum hier kriegen alles mit, aber das originale System zeigt die neuen Einträge nicht. Ein Doppel-fail. Es müsste genau umgekehrt sein.


(14.07.2014 )illionas schrieb:  
Schließlich würden wir uns (ich zumindest) eine möglichst hohe Teilnahme am liquid wünschen. So wie bei newslettern die zu häufig kommen und oder schlechten Inhalt haben wenden sich die weniger aktiv beteiligten sonst womöglich ab.

Die Newsletter der Piratenpartei sind dermaßen schlecht, dass man sie tatsächlich so wenig wie möglich sehen will. Die kommen im Textstil wie zu Beginn der 1990er Jahre. In den letzten 20 Jahren hat sich aber einiges getan in Sachen Formatierung und Qualität der Mailclients. Piratenmails sind Textwüsten, die keiner lesen will. Da ist es dann auch schon egal, was drinnensteht. Die Präsentation ist 80% der Kommunikation.

Außerdem werden die Mails in keiner Weise getrackt. Jeder Link in jedem versandten Mail müsste individualisiert sein um nachvollziehen zu können, ob und in welchem Ausmaß welcher Teil des Angebotes überhaupt genutzt wird. So etwas nicht auszuwerten ist ein kommunikationstechnischer Blindflug. Solche simplen Maßnahmen zur Erkennung ob und was vom Angebot angenommen wird, wird hier immer wieder mit Totalüberwachung gleichgestellt.

Dabei wird vergessen, dass Überwachung erst dort anfängt, wo man (Meta-)Daten dauerhaft protokolliert. Was die Piraten lustigerweise machen, denn sonst hätte der gute lava keine Metadatenvernetzung historischer Logdaten bei seinem persönlichen Krieg gegen Menodoros durchführen können. Anstatt sinnvolles Feedback zu erzeugen aus dem man lernen kann was die eigenen Leute wirklich interessiert, wird sinnlos überwacht. Und mit ganz ähnlichen Argumenten legitimiert, wie das auch gerne die restliche Politik macht. Auch das: Ein Totalfail.


(14.07.2014 )illionas schrieb:  
Umgekehrt soll es relativ einfach sein mithilfe einer handvoll Unterstützer ein Thema zur Diskussion zu bringen.

Quoren sind schon ok, aber damit hat es sich. Man muss die neuen Anträge deshalb nicht verstecken. Ein Hinweis darauf, dass man das filtern kann wenn es einen stört, reicht vollauf. Dass hier ständig Leute fordern, dass anderen vorgeschrieben wird was sie sehen sollen und was nicht, nervt gewaltig.

Dass auch anderen vorgeschrieben werden soll, was sie dürfen und was nicht, ebenso (max. 10 Anträge). Wenn einer 100 neue Anträge im Monat schreiben will, dann soll er das tun. Das einzige, was man hier fordern kann, ist, dass man einen userbezogenen Filter einbaut den jeder nutzen kann, den das stört. Und schwupp, Problem beseitigt. Alles andere ist elitäre Denke, die natürlich annimmt, dass die User zu deppert sind um selbst Filter bedienen zu können und man die User vor "schlechten" Informationen beschützen müsse.


(14.07.2014 )illionas schrieb:  
Theoretisch wäre eine neue Phase "Entwurf" ideal, in der jeder nur seine eigenen Anträgsentwürfe sieht (die er* dann verlinken kann) und die dann mit ein paar wenigen Unterstützern als Antrag eingebracht werden können. Bei Meinungsbildern würde mE ein einziger Unterstützer reichen. Bei Anträgen eben ein paar mehr. Dadurch sollte eine gewisse minimal Qualität erhalten werden, denn zumindest der eine Unterstützer muss den Text halbwegs verstanden haben. Wenn er unlesbar ist (kommt gelegentlich vor wenn man in kurzer Zeit Gedanken tippt), wird er den Antrag nicht unterstützen.

Das ist einfach Unsinn. Warum soll das Liquid eine Online-Notizblockfunktion abbilden, wenn es Pads gibt? Das Liquid soll ein Pad werden und das (flüchtige) Pad wiederum wird für Abstimmungen mißbraucht, weil das Liquid keinen Modus hat, wo Sitzungsbeschlüsse verbindlich, nachvollziehbar und in strukturierter Form abgestimmt werden können. Auch so ein fail. Ja ich weiß, Word kann auch rechnen.


(14.07.2014 )illionas schrieb:  
Die Abänderung der neu Phase war ein "Kompromiss", weil mit geringen technischen Veränderungen verbunden. Es wurde als zumutbar erachtet zB im forum um Unterstützer zu "werben".

Jetzt nochmal: Es ist nicht das Problem, dass etwas nicht gleich ins Forum gespiegelt wird. Muss nicht sein, kann jeder selbst tun. Das halte ich auch für Spam. Es muss auch nicht alles gleich per Mail versandt werden. Kein Problem, ist auch Spam. Aber das originäre System darf nichts per default unterdrücken, wenn nicht in besonderem Maße darauf hingewiesen wird. Kann sich jeder bei Google anschauen, wie man das ordentlich macht (DMCA Hinweis bei Suchergebnissen).


(14.07.2014 )illionas schrieb:  
Auf diese weise können jedenfalls jene, die "aktiv" am liquid teilnehmen alles mitbekommen während die "passiven" user sich erst einschalten wenn nicht eine Einzel Meinung sondern eine von mehreren getragene Idee diskutiert wird.

Tja. Genau das ist heute nicht erfüllt. Leute, die aktiv im Liquid sind, kriegen per default gefilterte Ansichten vorgelegt. Wo ist denn das Problem wenn die paar "spamgequälten" sich den Link "Alles ausser neu" für sich bookmarken und der Rest kriegt alles mit?


(14.07.2014 )illionas schrieb:  
Genauso belästigen wir ja nicht alle Mitglieder mit Mails die zB BGF Sitzungs Protokolle enthalten (obwohl wir diese transparent haben wollen).

Belästigung: Mails mit Sitzungsprotokollen im IRC Chat Stil
Information: Newsletter mit Links zum aktuellen Sitzungsprotokoll
Service: Newsletter mit kurzer Zusammenfassung der Sitzung + Link zum Protokoll
Zensur: Wiki Filter, der das aktuellste Sitzungsprotokoll ausfiltert und wo man den Filter irgendwo in den Wiki Einstellungen dauerhaft deaktivieren kann.
illionas
Pirat
0
0

Beitrag #125750 | 22.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Fortlaufenden Liquid-Spam unterbinden
(12.07.2014 )Alfred schrieb:  
Das alles sind Zensurmechanismen.

Filtern ist nicht dasselbe wie zensieren. Auch wenn ich mit dir übereinstimme, dass auch filtern auf ein minimum reduziert sein muss. Spam macht aber jede plattform kaputt. Bisher war und ist das Liquid völlig unmoderiert, mir wäre es auch recht, wenn das so bleibt. Stattdessen kleine Hürden gegen Spam einzubauen halte ich hingegen für legitim.
(15.07.2014 )Alfred schrieb:  
Wenn das die Idee war, dann ist sie extrem schlecht umgesetzt. Denn Fremdsysteme wie das Forum hier kriegen alles mit, aber das originale System zeigt die neuen Einträge nicht. Ein Doppel-fail. Es müsste genau umgekehrt sein.

Eigentlich sollte es ja auch auf seite des Forums umgesetzt werden. Afaik zieht das Forum per "bot" (keine ahnung was technisch dahinter steckt) die neuen Inis aus dem Liquid. Bisher hat sich anscheinend noch niemand gewillt gefühlt das umzusetzen.

Dieser Zustand ist zwar nicht das Ziel gewesen. Dennoch ist jede der Initiativen im Forum gelandet, was der Idee des Unterstützersuchens entsprechen würde. Dort wurde durchaus auch darauf eingegangen. Außer in ausnahmefällen haben sich aber keine Unterstützer gefunden.

(14.07.2014 )illionas schrieb:  
Theoretisch wäre eine neue Phase "Entwurf" ideal, in der jeder nur seine eigenen Anträgsentwürfe sieht (die er* dann verlinken kann) und die dann mit ein paar wenigen Unterstützern als Antrag eingebracht werden können. Bei Meinungsbildern würde mE ein einziger Unterstützer reichen. Bei Anträgen eben ein paar mehr. Dadurch sollte eine gewisse minimal Qualität erhalten werden, denn zumindest der eine Unterstützer muss den Text halbwegs verstanden haben. Wenn er unlesbar ist (kommt gelegentlich vor wenn man in kurzer Zeit Gedanken tippt), wird er den Antrag nicht unterstützen.
(15.07.2014 )Alfred schrieb:  
Das ist einfach Unsinn. Warum soll das Liquid eine Online-Notizblockfunktion abbilden, wenn es Pads gibt? Das Liquid soll ein Pad werden und das (flüchtige) Pad wiederum wird für Abstimmungen mißbraucht, weil das Liquid keinen Modus hat, wo Sitzungsbeschlüsse verbindlich, nachvollziehbar und in strukturierter Form abgestimmt werden können. Auch so ein fail. Ja ich weiß, Word kann auch rechnen.

Du missverstehts mich hier anscheinend absichtlich. Nennen wir es eben nicht "Entwurf" sondern "Pipeline". Es geht nicht um das technische entwerfen, sondern darum, dass es ein "Spam-Quorum" geben sollte. Derzeit ist der Übergang "Neu" zu "Diskussion" teilweise diese Spam-Hürde.

Das Problem ist vor allem, dass Spam-Quorum und Diskussions-Quorum so nicht unterschieden werden können. Ich hätte lieber "Pipeline" > "Neu" > "Diskussion", wo man per default nicht über "Pipeline"-Initiativen informiert wird (so wie derzeit "Alles außer neu"). Die Spam-Hürde könnte dann sehr gering sein, zB zwei weitere User.

(Das Diskussion-Quorum sollte sich mM ja auch grob an der Kapazität der Nutzer orientieren. Wir können einfach nicht mehr als X Themen gleichzeitig diskutieren, ab irgendeinem Punkt können nicht mehr alle Themen sinnvoll diskutiert werden. Dabei glaube ich dass dieser Punkt noch lange nicht erreicht ist; falls man diesen aber einmal erreicht wäre es für mich denkbar immer nur die X wichtigsten Themen mit den meisten Unterstützern zu diskutieren und den "überschuss" zu vertagen.)

Ich habe auch schon für direkt-Unterstützungen argumentiert, wurde leider nicht akzeptiert: das würde bedeuten, dass "Delegationskaiser" auch nicht "eigenmächtig" Initiativen einbringen können. Jede Initiative würde dann diese zwei weiteren direkten Unterstützer benötigen.
(15.07.2014 )Alfred schrieb:  
Aber das originäre System darf nichts per default unterdrücken, wenn nicht in besonderem Maße darauf hingewiesen wird.

Besser darauf hinzuweisen ist sicher sinnvoll. Ich verstehe aber nicht, wie du gleichzeitig behaupten kannst, dass es eh so einfach für alle ist sich selbst filter zu setzen und auf der anderen seite den usern nicht zumutest mithilfe von 2 clicks "Alle Phasen (außer Neu)" auf "Alle Phasen" zu ändern. Die Benachrichtigungseinstellungen sind auch nur 2 clicks entfernt (obwohl die etwas komplexer sind.
rotzbub
Pirat
1
0

Beitrag #124965 | 12.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Fortlaufenden Liquid-Spam unterbinden
So sehr ich auch damit sympathisiere, ich sehe nicht warum dieser spam ein problem ist.

Ist der spam wirklich mehr als eine kleine nervigkeit? Und muss man für etwas was man auch leicht selbst im kopf ausblenden könnte tatsächlich die regeln anpassen?
Ich hätte gerne so wenig regeln wie möglich.
VinPei
Pirat
2
0

Beitrag #124969 | 12.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Fortlaufenden Liquid-Spam unterbinden
Basisdemokratie bedeutet, dass jeder die gleichen Rechte hat, aber nicht den selben Horizont. Im Idealfall sollte der Schwarm das Gefälle bereinigen - und wie wir festgestellt haben, tut er das in den meisten Fällen auch. Ausreisser bestätigen die Regel.

Fazit: Einfach mit Schwachsinn leben lernen!

Wenn ich durch das Lesen von 10 oder 20 Anträgen, die eine Person eingestellt hat, gelernt habe, dass von dieser Person mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vermutlich nichts sinnvolles zu erwarten ist, dann lese ich den Müll hinkünftig erst gar nicht mehr - oder allenfalls einmal, wenn mir extrem fad ist - und spare mir folglich Zeit.

Dafür brauche ich keine neuen Vorschriften, keine neue Bürokratie, sondern einfach nur ein Hirn.
Zener

1
0

Beitrag #124973 | 13.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Fortlaufenden Liquid-Spam unterbinden
(12.07.2014 )VinPei schrieb:  
Fazit: Einfach mit Schwachsinn leben lernen!

qft
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #124972 | 13.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Fortlaufenden Liquid-Spam unterbinden
(12.07.2014 )rotzbub schrieb:  
So sehr ich auch damit sympathisiere, ich sehe nicht warum dieser spam ein problem ist.

Ist der spam wirklich mehr als eine kleine nervigkeit? Und muss man für etwas was man auch leicht selbst im kopf ausblenden könnte tatsächlich die regeln anpassen?
Ich hätte gerne so wenig regeln wie möglich.

Ja, es diskreditiert das System und seine nutzer. Bei mir auch nicht, aber bei anderen.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #124975 | 13.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Status quao beibehalten
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 2405
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 5 Tage 07:32:19)
i5247: Status quao beibehalten
Zitat:
Status Quo beibehalten.
Begründung:
Basisdemokratie bedeutet, dass jeder die gleichen Rechte hat, aber nicht den selben Horizont. Im Idealfall sollte der Schwarm das Gefälle bereinigen - und wie wir festgestellt haben, tut er das in den meisten Fällen auch. Ausreisser bestätigen die Regel.
Fazit: Einfach mit Schwachsinn leben lernen!
Wenn ich durch das Lesen von 10 oder 20 Anträgen, die eine Person eingestellt hat, gelernt habe, dass von dieser Person mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vermutlich nichts sinnvolles zu erwarten ist, dann lese ich den Müll hinkünftig erst gar nicht mehr - oder allenfalls einmal, wenn mir extrem fad ist - und spare mir folglich Zeit.
Dafür brauchen wir keine neuen Vorschriften und keine neue Bürokratie.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #125000 | 14.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Kein Antrag zu diesem Thema
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 2405
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 4 Tage 09:37:08)
i5249: Kein Antrag zu diesem Thema
Zitat:
Kein Antrag zu diesem Thema aus folgenden Gründen: 
Begründung
 
1. Es fehlt die Definition von "mutwillig sinnlosen neuen Initiativen".
Was macht eine "mutwillig sinnlosen neuen Initiativen" aus und was unterscheidet eine solche von einer Initiative, die zwar gut ist, aber nur deshalb nicht das Quorum schaffte, weil sie überall ausgeblendet wird und der Pirat keine Möglichkeit hat, die Initiative ausreichend bekannt zu machen? Der Antrag enthält keinerlei Hinweise auf die qualitative Bewertung der Initiativen. Es wird ein ungerichteter Ansatz gefordert, der hochwertige Anträge gleichermaßen trifft wie qualitativ niedrig zu bewertende Anträge. Beide würden automatisiert und ohne weitere Begründung ausgeblendet.  
2. Es fehlt eine Berufungsmöglichkeit
Automatismen klingen in der Theorie immer gut, in der Praxis lassen sie aber zu wünschen übrig. Der Antragsteller kann sich an keine Stelle wenden, wenn er sich ungerecht behandelt fühlt. Man stelle sich einen Automatismus vor, wonach jemand nur 10 Klagen pro Monat bei Gericht einbringen darf, weil das Gericht aufgrund viel zu vieler Klagen, die andere Personen als die Klagseinbringenden selbst, als Spam qualifizieren. Würden wir sowas im Rechtssystem haben wollen?  
3. Es fehlt die Begründung, weshalb das ausgerechnet ab 10 Initiativen wirken soll
Warum nicht 5? Warum nicht 25? Ist das eine willkürlich gewählte Zahl oder liegt dieser Zahl eine Analyse des bisherigen Verhaltens der User im Liquid zugrunde? Hier wird einfach irgendwas willkürlich gefordert, dem überhaupt keine Analyse zugrundeliegt. Wie viele Anträge sind denn "Spam"? Pro Monat? Pro Jahr? Über die User gerechnet? Wenn sich herausstellt, dass das weniger als 10% sind, rechtfertigt das dann eine Maßnahme?   
Conclusio
Gemessen an der Qualität ist auch der originale Antrag Liquid-Spam, weil ihm keinerlei substanzielle Daten und Analysen zugrundeliegen. Es kommt einzig der Frust des Autors zum Ausdruck, der halt Anträge loswerden will, die er persönlich als Spam klassifiziert. Diese Klassifikation erfolgt nicht nach objektiven Kriterien. Dem Autor ist zugute zu halten, dass es sich um ein Meinungsbild handelt, allerdings enthält es bereits einen konkreten Änderungsantrag. Einer Partei, die sich das Label "evidenzbasiert" an die Brust heftet, ist sowas unwüdig. 
Hinweis bezüglich negativer Auswirkungen bei Änderung des Standard-Systemverhaltens
Eine Änderung des Verhaltens eines Softwaresystems ohne weitere Information an den Nutzer durch das System macht es für Nutzer des Systems unmöglich, die Änderung selbstständig zu erkennen. Das betrifft jetzt nicht diesen Antrag konkret, sondern die automatische Filterung der Timeline des Liquid. Vorgangsweisen wie diese erwartet man sich von Organisationen, die Änderungen möglichst unerkannt in Systeme schmuggeln wollen. Sämtliche Maßnahmen und Ideen, die eine Ausblendung zur Folge haben die nicht durch den Anwender selbst bestimmt ist (u.a. der "Mistkübel" im Forum), weisen daher zensurähnliches Verhalten auf. Die Piratenpartei ist hier auf dem besten Weg in das typsische Verhalten der Altparteien.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #125005 | 14.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Antragsdiktatur einführen ;-)
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 2405
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 4 Tage 08:42:05)
i5250: Antragsdiktatur einführen ;-)
Zitat:
Es sollen in Zukunft nur mehr Anträge bzw. Meinungsbilder eingebracht werden dürfen, die schon in der Vergangenheit eine Mehrheit gefunden haben.
Alles andere ist als Spam einzustufen und wieder aus dem Liquid zu löschen.
Wo kommen wir denn da hin, wenn wir innerparteiliche Demokratie alias Spam zulassen ???
Diese lästigen Spammern, die sowieso schon in der ersten Phase "Neu" durch die Hürden scheitern und durch die Standard-Einstellung "Alles (außer neu)" sowieso unsichtbar für die meisten Liquid-User sind, müssen ein für alle mal aus dem Liquid vertrieben werden.
Disclaimer: es ist erlaubt, Satire in diesem Antrag zu erkennen.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #125008 | 14.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Mehr Sichtbarkeit für Minderheitsmeinungen
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 2405
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 4 Tage 08:04:01)
i5251: Mehr Sichtbarkeit für Minderheitsmeinungen
Zitat:
Minderheitsmeinungen, Minderheitsanträge und Minderheitsmeinungsbilder sollen in Zukunft besser sichtbar sein. Die Meinungsäußerung ist die einzige Möglichkeit für die Minderheit, zur Mehrheit zu werden. Eine Unterdrückung von Minderheitsmeinungen ist auch eine Sperre dagegen, dazuzulernen und Fehler zu korrigieren.
Auch Anträge und Meinungsbilder der Stufe "Neu" sollen daher in Zukunft für alle Liquid-User sichtbar sein. Diskussion und Kritik ist unmöglich, wenn Anträge und Meinungsbilder der Stufe "Neu" unsichtbar sind.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #125185 | 17.07.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Mitgliedsbeitrag zurückzahlen bei jeder Liquid-Rechte-Einschränkung
Bundesweite Themen: Satzung, Parteistruktur
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 2405
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 1 Tag 07:10:56)
i5257: Mitgliedsbeitrag zurückzahlen bei jeder Liquid-Rechte-Einschränkung
Zitat:
Die wiederholte schrittweise Einschränkung der Rechte für Parteimitglieder kann als Vertragsänderung bzw. Vertragsbruch betrachtet werden.
Daher sollte bei jeder Einschränkung von Rechten der Parteimitglieder (in diesem Fall Rechten im Liquid-Feedback) zumindest anteilsmässig der Mitgliedschaftsbeitrag zurückgezahlt werden.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation