Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #109969 | 14.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 2043
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 7 Tage 23:59:15)
i4710: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
Zitat:
Meinungsbild und Diskussionsanstoß:
Soll die Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar gesetzlich garantiert sein? Sollte dies auch für Lohn gelten?
Denderan Marajain

1
0

Beitrag #109980 | 14.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(14.02.2014 )Liquid schrieb:  
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 2043
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 7 Tage 23:59:15)
i4710: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
Zitat:
Meinungsbild und Diskussionsanstoß:
Soll die Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar gesetzlich garantiert sein? Sollte dies auch für Lohn gelten?

Ich würde gerne die Frage stellen warum es in Bar sein soll
IQ130Pirat

1
0

Beitrag #110009 | 14.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(14.02.2014 )Denderan Marajain schrieb:  
Ich würde gerne die Frage stellen warum es in Bar sein soll

Vielleicht glaubt man so einer Lohnpfändung leichter entkommen zu können oder will notleidende Banken mittels Zahlscheingebühren unterstützen?
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
2

Beitrag #110005 | 14.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(14.02.2014 )Denderan Marajain schrieb:  
Ich würde gerne die Frage stellen warum es in Bar sein soll

Um auch dem kleinen Gehaltsbezieher einen einfachen Weg zur Abgabenhinterziehung zu ermöglichen. Was sonst?
hamstray

1
0

Beitrag #110017 | 14.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(14.02.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
(14.02.2014 )Denderan Marajain schrieb:  
Ich würde gerne die Frage stellen warum es in Bar sein soll
Um auch dem kleinen Gehaltsbezieher einen einfachen Weg zur Abgabenhinterziehung zu ermöglichen. Was sonst?
was gibts da zu hinterziehen wenn man einen Nettobetrag ausgezahlt bekommt?
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
1

Beitrag #110020 | 14.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(14.02.2014 )hamstray schrieb:  
(14.02.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
(14.02.2014 )Denderan Marajain schrieb:  
Ich würde gerne die Frage stellen warum es in Bar sein soll
Um auch dem kleinen Gehaltsbezieher einen einfachen Weg zur Abgabenhinterziehung zu ermöglichen. Was sonst?
was gibts da zu hinterziehen wenn man einen Nettobetrag ausgezahlt bekommt?
Wer sagt denn dass der Nettobetrag ausgezahlt wird? Wenn, dann brutto. Und zwar die volle Lohnsumme, also incl. Dienstgeberabgaben. So wie bei den Selbstständigen auch. Die Leute würden Wagenräder staunen wie viel Geld das ist, dass ihnen der Staat dann wegnehmen will. Und sie würden sich massivst wehren. Denn dann sagt auch der kleinste Lohnbezieher dass es eine Sauerei ist, wieviel er da zahlen muss.
Bankdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #114674 | 11.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
Nicht schon wieder polemisieren! Ob man den Betrag in Brutto oder Netto ausbezahlt bekommt und vielleicht auf das schweizer System umstellt wäre ein anderes Thema.

Hier geht es um die Netto-Ausbezahlung und vielleicht darum dass die Leute dazu nicht ein Bankkonto benötigen müssen. So manch einer bekommt nämlich keines mehr wenn er irgenwann mal auf die intransparente Blackliste gerutscht ist, die die Banken führen.

Ja, Gesetze gegen solche intransparenten Listen wären wünschenswert, sind aber vermutlich ebensoleicht wieder zu umgehen.
Ohm

0
0

Beitrag #114694 | 11.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(11.03.2014 )Bankdirektor schrieb:  
Hier geht es um die Netto-Ausbezahlung und vielleicht darum dass die Leute dazu nicht ein Bankkonto benötigen müssen. So manch einer bekommt nämlich keines mehr wenn er irgenwann mal auf die intransparente Blackliste gerutscht ist, die die Banken führen

Dann wäre es aber sinnvoller, die bereits bestehende Richtlinie der EU zur Bereitstellung eines Basiskontos umzusetzen:
http://www.konsumentenfragen.at/konsumen...Basiskonto
http://www.schuldenberatung.at/fachpubli...ontoEU.php
... als die Unternehmen zu absurden administrativen Klimmzügen zu zwingen.

Aber ab heut könnts mi vergessen,
i spü des, was mi grad gfreut:
Domino oder Pfitschigoggerln ganz alla,
weil ab heute hab i Zeit.

[W.Ambros - "I drah zua"]
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #114735 | 11.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(11.03.2014 )Ohm schrieb:  
(11.03.2014 )Bankdirektor schrieb:  
Hier geht es um die Netto-Ausbezahlung und vielleicht darum dass die Leute dazu nicht ein Bankkonto benötigen müssen. So manch einer bekommt nämlich keines mehr wenn er irgenwann mal auf die intransparente Blackliste gerutscht ist, die die Banken führen

Dann wäre es aber sinnvoller, die bereits bestehende Richtlinie der EU zur Bereitstellung eines Basiskontos umzusetzen:
http://www.konsumentenfragen.at/konsumen...Basiskonto
http://www.schuldenberatung.at/fachpubli...ontoEU.php
... als die Unternehmen zu absurden administrativen Klimmzügen zu zwingen.

deshalb ist ein
(14.02.2014 )Liquid schrieb:  
Meinungsbild und Diskussionsanstoß:
sinnvoll, weil dabei zB sowas entsteht:
https://liquid.piratenpartei.at/initiati.../4817.html
gergo
Pirat
1
0

Beitrag #114736 | 11.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(11.03.2014 )Bankdirektor schrieb:  
Ob man den Betrag in Brutto oder Netto ausbezahlt bekommt und vielleicht auf das schweizer System umstellt wäre ein anderes Thema.

Was ist das "schweizer System"?
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #109975 | 14.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Status Quo
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 2043
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 14 Tage 23:23:41)
i4711: Status Quo
Zitat:
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #111481 | 22.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Rechtsanspruch auf ein Gehaltskonto
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 2043
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 7 Tage 09:55:15)
i4817: Rechtsanspruch auf ein Gehaltskonto
Zitat:
Nur "Diskussionsanstoß" in die Initiative schreiben und dann nicht auf Fragen reagieren reicht nicht... Also dann, vielleicht löst dieser Vorschlag die tatsächliche Problematik besser?
Um allen Menschen unabhängig von der finanziellen Vorgeschichte die Teilhabe am Erwerbsleben zu ermöglichen, treten wir für einen Rechtsanspruch auf ein einfaches Gehaltskonto bei jeder Bank ein.
Ein mögliches Modell (keine Überziehung, Gebühren maximal wie bei vergleichbaren Girokonten derselben Bank) aus Deutschland: http://derstandard.at/1363711551881/Deut...ergerkonto
gergo
Pirat
0
0

Beitrag #115876 | 21.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Rechtsanspruch auf ein Gehaltskonto
Gestern noch internes Meinungsbild, heute schon offizielle EU-Policy ;-)
http://derstandard.at/1395057237905/EU-B...Basiskonto
0utput

1
0

Beitrag #115877 | 21.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Rechtsanspruch auf ein Gehaltskonto
(21.03.2014 )gergo schrieb:  
Gestern noch internes Meinungsbild, heute schon offizielle EU-Policy ;-)
http://derstandard.at/1395057237905/EU-B...Basiskonto

ist aber leider das genaue gegenteil von "Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar"...

wie es ein standard kommentar gut ausdrückt:
Zitat:
Der "Durchbruch" dient einzig und allein

dem Ziel das Bargeld bis zur Abschaffung zu kriminalisieren und die Arbeitsleistung aller Bürger und ihre Ausgaben der totalen staatlichen (Erziehungs-)Überwachung auszuliefern.

überwachung? piratenpartei? da war doch mal was...

ÖDV - Exodus [blog - forum - chan - wiki - pad]

COINTELPRO Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internet-Forums
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #111482 | 22.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung als Scheck
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 2043
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 7 Tage 09:49:11)
i4818: Möglichkeit der Gehaltszahlung als Scheck
Zitat:
Noch ein alternativer "Diskussionsanstoß": Um die meisten Vorteile einer Barzahlung ohne die Probleme der Verwaltung größerer Mengen von Bargeld zu erreichen, soll es einen Rechtsanspruch auf eine Gehaltszahlung in Form von speziellen Schecks geben. Die Schecks (lautend auf den Namen des Gehaltsempfängers) sollen bei jeder Bank gegen eine Gebühr von maximal 1% des Nennwerts in bar ausgezahlt werden können.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #111486 | 22.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung als Scheck
Was sollen die "Probleme der Verwaltung größerer Mengen von Bargeld" sein?
gergo
Pirat
0
0

Beitrag #111505 | 22.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung als Scheck
(22.02.2014 )MoD schrieb:  
Was sollen die "Probleme der Verwaltung größerer Mengen von Bargeld" sein?

Zur Bank stiefeln, Gebühr für Barabhebung zahlen, Geld sicher in die Firma bringen, Geld sicher aufbewahren, Zeit für Auszahlung einplanen, auszahlen (immer genug Kleingeld haben!) Quittungen unterschreiben lassen und sicher verwahren. Ist prinzipiell alles möglich, aber halt aufwendiger als in der Verrechnungssoftware ein Knopfi drücken.

Die Probleme halt, die in diesem Thread schon angesprochen wurden.

Verbesserungsvorschläge für die Formulierung nehm ich gern an.
gergo
Pirat
0
0

Beitrag #111638 | 23.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung als Scheck
(22.02.2014 )MoD schrieb:  
Was sollen die "Probleme der Verwaltung größerer Mengen von Bargeld" sein?

Magst du im Gegenzug echt mal erläutern, was die Vorzüge einer Barzahlung sein sollen und welches Problem damit gelöst werden soll? Es sind noch fünf Tage bis zur Einfrierung des Themas. Wär super, wenn bis dahin klar wäre, worüber wir eigentlich diskutieren (sollen).
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #111722 | 23.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung als Scheck
(23.02.2014 )gergo schrieb:  
(22.02.2014 )MoD schrieb:  
Was sollen die "Probleme der Verwaltung größerer Mengen von Bargeld" sein?

Magst du im Gegenzug echt mal erläutern, was die Vorzüge einer Barzahlung sein sollen und welches Problem damit gelöst werden soll?

es ist nicht einzusehen, warum man zwangsweise bankgebühren zu zahlen und sein geld auf der bank zu verwahren (oder zumindest zwischenzulagern) haben sollte.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.02.2014 22:40 von MoD.)
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
1

Beitrag #111728 | 23.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung als Scheck
(23.02.2014 )MoD schrieb:  
(23.02.2014 )gergo schrieb:  
(22.02.2014 )MoD schrieb:  
Was sollen die "Probleme der Verwaltung größerer Mengen von Bargeld" sein?

Magst du im Gegenzug echt mal erläutern, was die Vorzüge einer Barzahlung sein sollen und welches Problem damit gelöst werden soll?

es ist nicht einzusehen, warum man zwangsweise bankgebühren zu zahlen und sein geld auf der bank zu verwahren (oder zumindest zwischenzulagern) haben sollte.

Es ist in der gesamtadministration bei weitem kostengünstiger, sämtliche dieser Vorgänge unbar abzuwickeln. Bargeldhandling ist im Vergleich dazu viel teurer. Wenn du Probleme mit den Bankgebühren hast, dann hat der Antrag den falschen Text. Dann müsstest du für mehr Markt bei den Girokontoanbietern sein und zusätzlich eine Annahmepflicht fordern (so ähnlich wie bei der KFZ Haftpflicht).
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
1

Beitrag #111743 | 23.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung als Scheck
(23.02.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
Wenn du Probleme mit den Bankgebühren hast, dann hat der Antrag den falschen Text. Dann müsstest du für mehr Markt bei den Girokontoanbietern sein und zusätzlich eine Annahmepflicht fordern (so ähnlich wie bei der KFZ Haftpflicht).

ich habe wie gesagt nicht nur Probleme mit der bankgebühr.

Aber wie immer geht der Sinngehalt der Worte "unverbindliches Meinungsbild" nicht in die Köpfe der Leser.
Auch wenn man "Diskussionsanstoß" dazuschreibt und nur Fragen stellt, wird es als Programm"antrag" gesehen bzw dem Ersteller unterstellt, er wolle damit eine "Forderung" postulieren.

wenn es von einem Neuling käme: ok
bei dir: facepalm
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
1

Beitrag #111749 | 23.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung als Scheck
(23.02.2014 )MoD schrieb:  
Auch wenn man "Diskussionsanstoß" dazuschreibt und nur Fragen stellt, wird es als Programm"antrag" gesehen bzw dem Ersteller unterstellt, er wolle damit eine "Forderung" postulieren.

wenn es von einem Neuling käme: ok
bei dir: facepalm

ich weiß halt, dass nach dem "Denkanstoß" der Programmantrag kommt der damit begründet wird, dass ja das Meinungsbild so toll angekommen ist. Deshalb gibt es jetzt die entsprechenden Kommentare schon vorher. Was aber, meiner Meinung nach, nichts schlechtes ist. Es ändert nur die Sicht auf as Meinungsbild - dass etwas "nur" ein Meinungsbild wäre, ist jedenfalls kein Argument mehr.
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #112679 | 28.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung als Scheck
(23.02.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
(23.02.2014 )MoD schrieb:  
Auch wenn man "Diskussionsanstoß" dazuschreibt und nur Fragen stellt, wird es als Programm"antrag" gesehen bzw dem Ersteller unterstellt, er wolle damit eine "Forderung" postulieren.

wenn es von einem Neuling käme: ok
bei dir: facepalm

ich weiß halt, dass nach dem "Denkanstoß" der Programmantrag kommt der damit begründet wird, dass ja das Meinungsbild so toll angekommen ist. Deshalb gibt es jetzt die entsprechenden Kommentare schon vorher. Was aber, meiner Meinung nach, nichts schlechtes ist. Es ändert nur die Sicht auf as Meinungsbild - dass etwas "nur" ein Meinungsbild wäre, ist jedenfalls kein Argument mehr.

Oft haben sich daraus ganz andere Ideen entwickelt..... Ist dir sicher auchh schon mal aufgefallen
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
1

Beitrag #111716 | 23.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung als Scheck
(22.02.2014 )MoD schrieb:  
Was sollen die "Probleme der Verwaltung größerer Mengen von Bargeld" sein?

Dass eine Firma mit 500 Angestellten und 1500 Euro durchnittliches Nettogehalt jedes (!) Monatsende 750.000 Euro in Cash in der Kasse haben muss? Und der Zeitpunkt relativ genau getimed ist? Zum Vergleich: bei einer Bank kann heute ein Bankräuber nur 15.000 Euro mitnehmen. Mehr ist nicht im Zugriff des Schalterbeamten. Das sind 2% dieser Summe. Die Kosten für Sicherheit würden In der gesamten Wirtschaft explodieren. Das muss natürlich der Kunde bezahlen. Wer sonst?
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #111720 | 23.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung als Scheck
(23.02.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
(22.02.2014 )MoD schrieb:  
Was sollen die "Probleme der Verwaltung größerer Mengen von Bargeld" sein?

Dass eine Firma mit 500 Angestellten und 1500 Euro durchnittliches Nettogehalt jedes (!) Monatsende 750.000 Euro in Cash in der Kasse haben muss? Und der Zeitpunkt relativ genau getimed ist? Zum Vergleich: bei einer Bank kann heute ein Bankräuber nur 15.000 Euro mitnehmen. Mehr ist nicht im Zugriff des Schalterbeamten. Das sind 2% dieser Summe. Die Kosten für Sicherheit würden In der gesamten Wirtschaft explodieren. Das muss natürlich der Kunde bezahlen. Wer sonst?

unter der annahme, dass diese möglichkeit von allen/vielen Menschen in anspruch genommen wird.
das bezweifle ich mal
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
1

Beitrag #111733 | 23.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung als Scheck
(23.02.2014 )MoD schrieb:  
(23.02.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
(22.02.2014 )MoD schrieb:  
Was sollen die "Probleme der Verwaltung größerer Mengen von Bargeld" sein?

Dass eine Firma mit 500 Angestellten und 1500 Euro durchnittliches Nettogehalt jedes (!) Monatsende 750.000 Euro in Cash in der Kasse haben muss? Und der Zeitpunkt relativ genau getimed ist? Zum Vergleich: bei einer Bank kann heute ein Bankräuber nur 15.000 Euro mitnehmen. Mehr ist nicht im Zugriff des Schalterbeamten. Das sind 2% dieser Summe. Die Kosten für Sicherheit würden In der gesamten Wirtschaft explodieren. Das muss natürlich der Kunde bezahlen. Wer sonst?

unter der annahme, dass diese möglichkeit von allen/vielen Menschen in anspruch genommen wird.
das bezweifle ich mal

Den Grundaufwand, größere Mengen Bargeld sicher verwalten zu können hast du trotzdem. Und wenn es nur 50.000 € sind. Jemand muss sie verwalten und es ist ein latentes Sicherheitsproblem. Schau dir einfach nur an, welchen Sicherheitsuafwand Banken für nur 15.000 € treiben. Das verlangst du dann von jeder mittleren Firma. Der Antrag könnte von einem privaten Sicherheitsdienstleister kommen.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #111706 | 23.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar UND Rechtsanspruch auf Gehaltskonto
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 2043
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 5 Tage 13:43:54)
i4822: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar UND Rechtsanspruch auf Gehaltskonto
Zitat:
wer für beides ist stimmt hiefür!
Enterhaken

0
1

Beitrag #114657 | 10.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(14.02.2014 )Liquid schrieb:  

Im konkreten Programmantrag sollte auch die gesetzliche Möglichkeit der Gehaltszahlung in Bitcoins, Litecoins und Ähnliche vorgesehen sein.

Die Kernthemen der Piratenpartei liegen etwas im Dornröschenschlaf. Hilf mit, die Piratenpartei wieder zur Digital-Koryphäe zu erheben, die von den Medien stets um Rat und Beistand verzweifelt angerufen wird, wenn der nächste Netz-Skandal um die Ecke lugt.

Bitte mehr Netzpolitik in die Piratenpartei!
Ohm

1
0

Beitrag #114664 | 11.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(10.03.2014 )Enterhaken schrieb:  
Im konkreten Programmantrag sollte auch die gesetzliche Möglichkeit der Gehaltszahlung in Bitcoins, Litecoins und Ähnliche vorgesehen sein.

... sowie Kauri-Muscheln, Erdäpfel und Maria-Theresien-Taler. Unbedingt!
Angel

Aber ab heut könnts mi vergessen,
i spü des, was mi grad gfreut:
Domino oder Pfitschigoggerln ganz alla,
weil ab heute hab i Zeit.

[W.Ambros - "I drah zua"]
Enterhaken

1
0

Beitrag #114808 | 12.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(11.03.2014 )Ohm schrieb:  
(10.03.2014 )Enterhaken schrieb:  
Im konkreten Programmantrag sollte auch die gesetzliche Möglichkeit der Gehaltszahlung in Bitcoins, Litecoins und Ähnliche vorgesehen sein.

... sowie Kauri-Muscheln, Erdäpfel und Maria-Theresien-Taler. Unbedingt!

Ist nicht nötig, da der Bedarf an anonymen physischen Tauschmitteln durch das Bargeld abgedeckt ist.

Bitcoins und dergleichen, also "im Internet" per p2p gespeicherte Tausch-Einheiten, sind eine neue Dimension von Wertanzeigern, die ausschließlich in der nichtphysischen Cyberwelt vorhanden sind (nämlich in der Blockchain) und die auch im Rahmen des Broterwerbs gebraucht werden dürfen sollen.

Die Kernthemen der Piratenpartei liegen etwas im Dornröschenschlaf. Hilf mit, die Piratenpartei wieder zur Digital-Koryphäe zu erheben, die von den Medien stets um Rat und Beistand verzweifelt angerufen wird, wenn der nächste Netz-Skandal um die Ecke lugt.

Bitte mehr Netzpolitik in die Piratenpartei!
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #114820 | 12.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(12.03.2014 )Enterhaken schrieb:  
Bitcoins und dergleichen, also "im Internet" per p2p gespeicherte Tausch-Einheiten, sind eine neue Dimension von Wertanzeigern, die ausschließlich in der nichtphysischen Cyberwelt vorhanden sind (nämlich in der Blockchain) und die auch im Rahmen des Broterwerbs gebraucht werden dürfen sollen.

Bitcoins zeigen überhaupt keinen Wert an. Tauschbörsen wie Mt. Gox zeigen Werte an. Aber selbst diesem Modell haftet noch der grundsätzliche Fehler an, dass auch wieder nur auf andere Währungen referenziert wird und immer noch nicht auf die realen Güter. Das ist eben der Unterschied zwischen Währungskorb und Warenkorb. Erst, wenn der Werbemessung ein Warenkorb zugrundeliegt, ist das Problem mit der Finanzwirtschaft gelöst. Dann können die spielen so viel sie wollen, es wird die Menschen nicht mehr tangieren. Bitcoins würden erst dann ihr Potential ausspielen können, wenn ihr Wert anhand von Warenkörben definiert würde.
Enterhaken

1
0

Beitrag #115000 | 13.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(12.03.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
Bitcoins zeigen überhaupt keinen Wert an. Tauschbörsen wie Mt. Gox zeigen Werte an.

Da bin ich anderer Meinung. Wer sich mit Bitcoins auskennt, für den ist ein Bitcoin unabhängig von Tauschbörsen etwas wert. Zum Beispiel derzeit zwar ca. 470 Euro oder aber auch ca. 50 Pizzas auf lieferservice.at oder wo immer sonst man etwas konsumieren will. Die Listen, was man für Bitcoins alles bekommt, werden immer länger, weil sich die Geschäftsleute auch die Kunden aus der nichtstofflichen Welt natürlich nicht entgehen lassen wollen.

(12.03.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
Aber selbst diesem Modell haftet noch der grundsätzliche Fehler an, dass auch wieder nur auf andere Währungen referenziert wird und immer noch nicht auf die realen Güter. Das ist eben der Unterschied zwischen Währungskorb und Warenkorb. Erst, wenn der Werbemessung ein Warenkorb zugrundeliegt, ist das Problem mit der Finanzwirtschaft gelöst. Dann können die spielen so viel sie wollen, es wird die Menschen nicht mehr tangieren. Bitcoins würden erst dann ihr Potential ausspielen können, wenn ihr Wert anhand von Warenkörben definiert würde.

Wieviele Bitcoins jemand für seine Waren nehmen will, das bleibt jedem Geschäftsmann, jeder Geschäftsfrau selbst überlassen. Niemand schreibt vor, dass man über Euros oder Dollar rechnen muss. Natürlich werden das einige (Privat-)Leute weiter noch ein Weile tun, so wie wir in den Anfangszeiten der Euros das auch mit dem Schilling ständig getan haben, bis uns der Euro "in Fleisch und Blut" übergegangen ist. Mittlerweile hat ein Euro mit den Schillingen überhaupt nichts mehr zu tun, was Warenwerte anbelangt. Genau so wird es mit den Bitcoins geschehen. Viele Waren werden einen stabilen bzw. aufgrund der systembedingten Deflation einen konstant leicht fallenden Bitcoin-Preis haben, aber eben z. B. in Euros schwanken. Vor allem für Nicht-Dinge, wie (vor allem Online-) Dienstleistungen oder ideeller Werte wird das eher früher als später so sein.

Selbstverständlich werden findige Händler Wechselkurs- und Warenwertunterschiede ausnutzen (Arbitrage), aber das war ja wohl immer schon so und wird auch bei den elektronischen, nationalitätenfreien Währungen so sein. Auf lange Sicht regelt das dann der Markt. Das tut er ja jetzt bereits.

Wer den Bitcoin-Kurs beobachtet, dem wird seit einigen Wochen bis fast schon Monaten das (für Trader unangenehme) Brett auffallen, das der Bitcoinkurs zum Euro mittlerweile hinlegt. Bald wird selbst der Dollar noch mehr schwanken und der Bitcoin eher eine Vermittlerstellung zwischen diesen beiden Währungen einnehmen.

Selbst die Implosion von Mt.Gox, der größten bis dahin existierenden Bitcoin-Tauschbörse, und die damit verbundenen Hiobs-Botschaften haben dem Kurs maximale 10-Prozent-Zacken beschert, während sich beim Boom Mitte des vorigen Jahres noch der Kurs teilweise in 48 Stunden verdoppelt hat und jede noch so kleine oder dumm-falsche Meldung den Kurs wieder unter den Vorvortagswert einbrechen ließ, um ihn gleich darauf wieder nach oben ausschlagen zu lassen. Eine echte Goldgräberstimmung war das. Im wahrsten Sinne des Wortes noch dazu.

Ich würde den Bitcoin und seine Verwandten mittlerweile den Frischlings-Monaten entwachsen sehen. Schön langsam stützen sich die Cyberwährungen sogar auf den einen oder anderen Fuß um das echte Laufen in Angriff zu nehmen. Ein globales Verbot ist mittlerweile so unwahrscheinlich wie der berüchtigte 51-Prozent-Angriff auf die Blockchain. Somit sehe ich den Bitcoin als etabliert und würde ihm auch einen echten Wert zumessen.

Die Kernthemen der Piratenpartei liegen etwas im Dornröschenschlaf. Hilf mit, die Piratenpartei wieder zur Digital-Koryphäe zu erheben, die von den Medien stets um Rat und Beistand verzweifelt angerufen wird, wenn der nächste Netz-Skandal um die Ecke lugt.

Bitte mehr Netzpolitik in die Piratenpartei!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.03.2014 12:05 von Enterhaken.)
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
1

Beitrag #115012 | 13.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(13.03.2014 )Enterhaken schrieb:  
...
Niemand schreibt vor, dass man über Euros oder Dollar rechnen muss.
...

Das stimmt so nicht:

Zitat:
Preisauszeichnungsgesetz, Fassung vom 13.03.2014

Inhalt der Auszeichnung

§ 9. (1) Die Preise sind einschließlich der Umsatzsteuer sowie aller sonstigen Abgaben und Zuschläge auszuzeichnen (Bruttopreise).

(2) Die Preise sind in österreichischer Währung auszuzeichnen.

(3) Werden zusätzlich Teile des Preises oder der Preis in ausländischer Währung angegeben, so ist der gemäß Abs. 1 und 2 auszuzeichnende Preis mindestens in gleicher Schriftgröße und Auffälligkeit zu schreiben.

...

Heißt also: Der Händler kann auszeichnen wie er will, solange er auch den Preis in Euros dazuschreibt.
Enterhaken

1
0

Beitrag #115027 | 13.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(13.03.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
Zitat:
Preisauszeichnungsgesetz, Fassung vom 13.03.2014
(2) Die Preise sind in österreichischer Währung auszuzeichnen.

Heißt also: Der Händler kann auszeichnen wie er will, solange er auch den Preis in Euros dazuschreibt.

Ich finde es nicht so eindeutig, dass der Paragraph auch für den Internethandel gelten soll. Man könnte das Beschreiben mit Abbildung oder das bloße Erwähnen auf einer Website auch als Werbung verstehen, wo die Auszeichnungspflicht gar nicht gilt. Die Auszeichnungspflicht wurde hauptsächlich für ausgestellte Waren innerhalb z. B. eines Verkaufsraumes geschaffen und nicht für Werbeflächen und Kommunikationsmedien, als was man das WWW ansehen kann und eigentlich sogar muss, in diesem Zusammenhang.

Aber selbst wenn das so nach der von dir angedeuteten Ansicht ausjudiziert werden bzw. sein sollte, gäbe es zur Legalisierung vielleicht ein wirksames Mittel: Einfach den etwa dreifachen Bitcoin-Wert in Euro dazuschreiben und alle Schwankungen, die der Euro gegenüber dem Bitcoin haben könnte, sollten für Jahre abgedeckt sein. Niemand wird den Euro-Preis zahlen.

Leute, die dem Euro verständlicher Weise gar nicht trauen, schreiben einfach den zehn- oder zigfachen Wert dazu. Bitcoins gelten offiziell ohnehin nicht als Währung und das dann konkret angebahnte Geschäft fiele rechtlich unter echten, altmodischen Tauschhandel. Ding gegen Ding.

Allerdings ist das alles juristisch und politisch sowieso noch #neuland, da mit dem Thema Bitcoin dort riesige schwarze Löcher mit darüber gigantischen, schwebenden Fragezeichen klaffen. Hier wäre wieder einmal die Chance für die Piratenpartei, Pionier und Tonangeber zu sein.

Die Kernthemen der Piratenpartei liegen etwas im Dornröschenschlaf. Hilf mit, die Piratenpartei wieder zur Digital-Koryphäe zu erheben, die von den Medien stets um Rat und Beistand verzweifelt angerufen wird, wenn der nächste Netz-Skandal um die Ecke lugt.

Bitte mehr Netzpolitik in die Piratenpartei!
luxperpetua

0
0

Beitrag #114811 | 12.03.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
https://forum.piratenpartei.at/thread-9403.html

"Die Wahrheit ist die Tochter der Zeit, begonnen in einer durch Zufall zufälligen und kurzlebigen Romanze." by Szarlej (Lux perpetua)
Umgezogen nach: <please stand by>
Rousseau

0
2

Beitrag #112678 | 28.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(14.02.2014 )Liquid schrieb:  
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 2043
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 7 Tage 23:59:15)
i4710: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
Zitat:
Meinungsbild und Diskussionsanstoß:
Soll die Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar gesetzlich garantiert sein? Sollte dies auch für Lohn gelten?
findest du keine andere Möglchkeit dich sinnvoill zu beschäftigen?
findest du es irgendwie gut auch andere Leute mit solchen Unsinnigkeiten die Zeit zu stehlen?
haben wir nicht die Spielwiese für solche Anträge geschaffen?
bitte erkläre mir doch den Sinn eines solchen Meinungsbildes

ich bin nur sehr sporadisch in diesem Forum.
wer mir was mitteilen will schicke mir bitte eine Email und keine PN
rotzbub
Pirat
1
0

Beitrag #112685 | 28.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
RE: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
(28.02.2014 )Rousseau schrieb:  
(14.02.2014 )Liquid schrieb:  
Bundesweite Themen: Sonstige politische Themen
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 2043
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 7 Tage 23:59:15)
i4710: Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar
Zitat:
Meinungsbild und Diskussionsanstoß:
Soll die Möglichkeit der Gehaltszahlung in bar gesetzlich garantiert sein? Sollte dies auch für Lohn gelten?
findest du keine andere Möglchkeit dich sinnvoill zu beschäftigen?
findest du es irgendwie gut auch andere Leute mit solchen Unsinnigkeiten die Zeit zu stehlen?
haben wir nicht die Spielwiese für solche Anträge geschaffen?
bitte erkläre mir doch den Sinn eines solchen Meinungsbildes

klasse. Smile

Magst du nichtmal irgendwann _irgendetwas_ sinnvolles machen? Fast alles was du hier im forum schreibst ist müll.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation