Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

(T630/I1251) Selbstbestimmungsrecht der Frau - Neues Thema
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #5608 | 01.11.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
(T630/I1251) Selbstbestimmungsrecht der Frau - Neues Thema
Bundesweite Themen: Kinder, Jugend, Familie --- Programmantrag direkt: Thema 630 --- Ereignis: Neues Thema --- Phase: Neu (noch 14 Tage 23:57:58) --- Link zum Thema

i1251: Selbstbestimmungsrecht der Frau
Spoiler (Einblenden)
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #5668 | 01.11.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: (T630) Programmantrag direkt - Thema hat die nächste Phase erreicht
Bundesweite Themen: Kinder, Jugend, Familie --- Programmantrag direkt: Thema 630 --- Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht --- Phase: Diskussion (noch 29 Tage 23:59:13) --- Link zum Thema

i1251: Selbstbestimmungsrecht der Frau
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #6975 | 15.11.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Kein Programmpunkt zu diesem Thema
Bundesweite Themen: Kinder, Jugend, Familie
Programmantrag direkt: Thema 630
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 15 Tage 22:58:51)
i1419: Kein Programmpunkt zu diesem Thema
Zitat:
Kein Programmpunkt zu diesem Thema
Die Piratenpartei erstellt keinen Programmpunkt zu diesem Thema. 
Begründung
Ich denke, dass eine legale (nicht: straffreie) Abtreibung inkompatibel damit ist, dass hierbei ein Mensch aktiv getötet wird und man alle Menschen als gleichwertig betrachtet. Betrachtet man Menschen mit zu geringem Alter allerdings nicht als Mensch, so öffnet das eine Tür dafür, auch beliebige andere Menschen zu Nicht-Menschen zu klassifizieren und sollte daher vermieden werden.
Deshalb ist, denke ich, eine straffreie, aber nicht legale, Abtreibung zu bevorzugen (wenn man das Konzept des gleichwertigen Menschen nicht aufheben will)
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #7028 | 16.11.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Beibehaltung der derzeitgen Fristenregelung (Status Quo)
Bundesweite Themen: Kinder, Jugend, Familie
Programmantrag direkt: Thema 630
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 14 Tage 22:17:03)
i1426: Beibehaltung der derzeitgen Fristenregelung (Status Quo)
Zitat:
Antrag
Die Partei nimmt zu diesem Punkt keinen neuen Standpunkt ein.
Begründung
Die Legalisierung der Abtreibung hat nichts mit dem Selbstbestimmungsrecht der Frau zu tun,Dieses ist bereits vorhanden. NIEMAND kann oder will einer Frau die Abtreibung des Ungeborenen verbieten. Daher wäre eine Legalisierung kein Mehrwert. Jedoch soll jeder Person in der Gesellschaft bewußt bleiben, dass eine Abtreibung nicht nur über das eigene Leben entscheidet. Deswegen wurde durch die Fristenlösung das rechtliche Konstrukt "verboten, aber straffrei" geschaffen. Damit ist es zwar eine Gesetzeübertretung sowohl vom Arzt, der Ärztin, als auch von der Frau selbst, jedoch ohne einer Bestrafungs- oder Verurteilungsmöglichkeit.
Diese Verurteilungsunmöglichkeit ist hier sogar wörtlich zu nehmen. Nur die Frau selbst kann und soll selbst entscheiden, ob sie diese Grenze der Gesellschaft übertreten will (oder sich sogar gezwungen sieht dazu). Niemand darf und soll sie deswegen verurteilen. Nur sie, sonst niemand trifft die Entscheidung, da sie auch die Folgen tragen wird. Und auch das ist wörtlich zu nehmen.
Diese Handlung legalisieren zu wollen, macht Abtreibung zu einer Art Organentnahme über die nicht viel nachgedacht werden muß. Und wenn über menschliches Leben, so unfertig es auch noch sein mag, nicht mehr nachgedacht wird, ist der Weg zu Unmenschlichem nicht mehr weit.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #7054 | 17.11.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Beibehaltung der derzeitgen Fristenregelung (Status Quo)
(16.11.2012 )LiquidFeedback schrieb:  
Bundesweite Themen: Kinder, Jugend, Familie
Programmantrag direkt: Thema 630
Hier der zugehörige Thread im alten Forum: https://forum.piratenpartei-wien.at/view...f=2&t=5796
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #8091 | 01.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Kinder, Jugend, Familie
Programmantrag direkt: Thema 630
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (noch 14 Tage 23:59:34)
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #10495 | 16.12.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Kinder, Jugend, Familie
Programmantrag direkt: Thema 630
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Abstimmung (noch 14 Tage 23:58:03)
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #7081 | 18.11.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: (T630/I1251) Selbstbestimmungsrecht der Frau - Neues Thema
Vilinthril schrieb:
Und nein, das Recht auf Selbstbestimmung gibt es nicht vollumfänglich – wie du vermutlich sehr gut weißt, gibt es Bundesländer, in denen es nach wie vor sehr schwierig ist, einen Arzt oder ein Spital zu finden, von dem eine Abtreibung durchgeführt wird – IMHO auch wegen der verkorksten Rechtslage.
Meiner Meinung nach hat das damit wenig zu tun. Vielmehr weigern sich viele Ärzt,Innen diesen Eingriff vorzunehmen, weil aus ihrer Weltanschauung, damit die Tötung eines ungeborenen Menschen verbunden ist.
Und damit gleich zu einem wichtigen Punkt. Wird der Eingriff legalisiert hat der,die Arzt,In diesen auch zu machen. Eine Ablehnung ist dann eine rechlich zu ahndende Arbeitsverweigerung. Dieser Punkt wird gern vergessen. Es geht nicht NUR um die Frau. Es muß diese Tat auch jemand durchführen. Ärzt,Innen unnötig in ein solches moralisches Dilemma zu zwingen, finde ich falsch. Der bisherige Kompromiss, der echte Status Quo hat die beiden Seiten berücksichtigt. Eure Initiative ist nur noch einseitig.
Ger77_gone
Gast
0
0

Beitrag #7082 | 18.11.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: (T630/I1251) Selbstbestimmungsrecht der Frau - Neues Thema
Text stammt aus dem alten Forum: https://forum.piratenpartei-wien.at/view...334#p55334
removed_234124
deaktiviert
0
0

Beitrag #7089 | 18.11.2012 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: (T630/I1251) Selbstbestimmungsrecht der Frau - Neues Thema
Ger77 <Ger77@forum.piratenpartei.at>' schrieb:
Es geht nicht NUR um die Frau. Es muß diese Tat auch jemand durchführen. Ärzt,Innen unnötig in ein solches moralisches Dilemma zu zwingen, finde ich falsch. Der bisherige Kompromiss, der echte Status Quo hat die beiden Seiten berücksichtigt. Eure Initiative ist nur noch einseitig.
Dem Argument kann ich was abgewinnen.

Zusätzlich sehe ich immer mehr das Problem das immer mehr Anträge nur theoretischer als praktischer Natur sind.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation