Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Förderung der psychologischen Beratung (Lebens- und Sozialberatung)
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #106863 | 27.01.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Förderung der psychologischen Beratung (Lebens- und Sozialberatung)
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Unverbindliches Meinungsbild (12–15 Tage): Thema 2005
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 2 Tage 23:59:04)
i4597: Förderung der psychologischen Beratung (Lebens- und Sozialberatung)
Zitat:
Antrag:
Die Piratenpartei Österreichs setzt sich für eine Förderung der psychologischen Beratung (Lebens- und Sozialberatung) ein. Durch diese Förderung soll ein Teil (ca. 2/3) der Kosten für die psychologische Beratung durch die Sozialversicherungsträger übernommen werden bzw. übernehmen in Ausnahmefällen (z.B. nicht vorhandene finanzielle Ressourcen) die Bundesländer Österreichs das restliche Drittel.
Begründung:
Die Zahl der psychischen Neuerkrankung in Österreich steigen drastisch an. (Link: http://pir.at/1b96) Durch diese steigenden Zahlen sind Arztpraxen von Allgemeinmediziner*innen überfüllt und Psychotherapieplätze oft mit langen Wartezeiten verbunden. Dies könnte verhindert werden indem Betroffene nach einmaliger organischer Abklärung mit dem Ergebnis, dass keine organische Erkrankung vorliegt, zu hoch qualifizierten psychologischen Berater*innen, welche eigentlich die erste Anlaufstelle sein sollten, gehen würden. Dadurch könnten massiv Kosten des Gesundheitswesens eingespart werden, indem unter anderem unnötige Kosten für Psychopharmaka, Fachärzte und in weiterer Folge teure Untersuchungskosten wegfallen. Diese Kosten können z.B. dadurch entstehen, indem der/die Hilfesuchende mehrere Fachärzte aufsucht, diese aber keine physiologische Erkrankung feststellen können und diese*n zum/zur nächsten Facharzt/Fachärztin schicken. Diese Suche kann mehrere Monate/Jahre dauern, wobei in dieser Zeit die psychische Erkrankung zu einer chronischen psychischen Erkrankung werden kann.
Was Lebens- und Sozialberater sind: http://www.lebensberater.at/psychosozial...esundheit 
Bei Fragen bitte bei Twitter an @stoppacta oder per e-mail an irolt.stalzer@piratenpartei.at
MakeItSo

2
0

Beitrag #108391 | 05.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Kontra-Argument
Bitte diesen Antrag zurückziehen bzw dagegen stimmen.

Es gibt dafür weder eine rechtliche noch eine fachliche Grundlage. Siehe Änderungswünsche und ausführliche Diskussion im Forum.

Im Gegenteil. Es gibt bereits diesen Programmpunkt, der die Thematik wesentlich besser trifft: Psychotherapie als Sozialversicherungsleistung

Zum Rechtlichen & Finanziellen:

Die gesamte Begründung für den Antrag zielt ins Leere. In der Begründung wird das Beispiel einer psychischen Erkrankung erwähnt; liegt eine solche vor, darf ein LSB ohnehin nicht daran arbeiten, da er nur beraten, nicht aber therapeutisch intervenieren darf (nur Psychotherapeuten).

"Die Krankenkassen leisten allerdings nur dann einen Zuschuss, wenn eine sogenannte krankheitswertige Störung vorliegt, da die Sozialversicherung nur Krankenbehandlung finanzieren darf." Quelle: psyonline

Da LSBs per definitionem keine krankheitswertigen Störungen behandeln dürfen, besteht also keine rechtliche Grundlage für den Antrag.
EmmanuelGoldstein

0
0

Beitrag #108399 | 05.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Kontra-Argument
MakeItSo vs. StoppActa

Könnt das jemand zusammenfassen, der emotional in dieser Auseinandersetzung nicht verhaftet ist, wo hier die sachlichen Unterschiede sind?

Gibts eigentlich diese eine Internetpartei noch?
rotzbub
Pirat
1
0

Beitrag #107292 | 29.01.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Förderung der psychologischen Beratung (Lebens- und Sozialberatung)
Irolt sagt er hat keine rechte im forum und schreibt das in liquid.
Zitat:
Nur um das einmal klar zu stellen: Viele psychisch Erkrankte möchten in unserem System nicht als krank abgestempelt werden und daher gerne einen Berater aufsuchen. Deshalb wäre es eine Diskriminierung, wenn man dem/der Betroffenen sagen würde, dass dieser/diese krank ist und man sie deshalb nicht beraten dürfe.Genau das Gleiche gibt es natürlich auch anders herum.
Viele haben psychologische Berater mit Energetikern verwechselt. In diesem Falle empfehle ich einen Blick auf die Homepage der Wirtschaftskammer, denn psychologische Beratung darf nicht jeder ausüben und ist von der Wirtschaftskammer ein reglementiertes Gewerbe! Wem das nicht reicht kann gerne einen Blick in unser Gesetzbuch werfen, denn da ist genau geregelt, dass man diese beiden Gewerbe auf keinen Fall vermischen darf!
Ein weiterer Tipp: Lebens- und Sozialberatung wird vom Staat Österreich als vierte Gesundheitssäule anerkannt.
Ein weiteres Beispiel für psychologische Beratung: Kriseninterventionen werden primär von Lebens- und Sozialberatern durchgeführt.
Psychologische Berater*innen müssen eine psychische Erkrankung erkennen und sind dannverpflichtetden/die Betroffene*n an den/die richtige/n Therapeut*in (der richtigen Therapieschule) und/oder an eine/n Psychiater*in zu überweisen.
Antworten an die Änderungswünsche:
1) "Was hier beschrieben wird, ist ganz offensichtlich eine bereits von Anfang an vorliegende psychosomatische Erkrankung, die nur von Ärzten/Therapeuten behandelt werden darf. LSBs dürfen hier nichts tun."
Es wird nicht von Anfang an eine psychosomatische Erkrankung beschrieben, sondern ein in der Praxis oft vorkommender Fall, den man durchpsychologischeBerater verhindern könnt, da durch einenpsychologischenBerater eine Erkrankung abgefangen werden könnte. Psychotherapeuten haben Spezialgebiete, ähnlich wie Fachärzte.PsychologischeBerater hingegen kann man eher mit Allgemeinmedizinern vergleichen, welche dann zu dem jeweiligen Spezialisten weiterleiten können.(Im Fall des Falles)
2) "Sorry, aber der Antragsteller hat keine Ahnung, wovon er redet."
Dieser Antrag wurde mit Psychotherapeuten und LSBs gemeinsam ausgearbeitet. So etwas zu behaupten ist meiner Meinung nach etwas lächerlich... aber ich bin ja von vielen Piraten ja nichts anderes mehr gewöhnt. Danke, dass du das wieder mal bestätigst...
3) "In der Begründung wird das Beispiel einer psychischen Erkrankung erwähnt; liegt eine solche vor, darf ein LSB ohnehin nicht daran arbeiten, da er nur beraten, nicht aber therapeutisch intervenieren darf (nur Psychotherapeuten)."
Ich habe geschrieben, dasspsychologischeBerater als Erstanlaufstelle dienen sollten.
4) "LSBs sind keine hoch qualifizierten psychologischen Berater*innen, es handelt sich um eine drastisch abgespeckte Psychotherapieausbildung, die gravierende Mängel aufweist."
Ich betone noch-einmal, dass die Psychotherapie eine spezielle Form der Beratung ist.Daher ist die Beratung keine drastisch abgespeckte Psychotherapieausbildung! Wer sich mit der Materie auseinandergesetzt hätte, wüsste dies.
Ohm

0
1

Beitrag #108401 | 05.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
4
1
Re: Förderung der psychologischen Beratung (Lebens- und Sozialberatung)
Mir scheint, hiermit soll unbedingt der Berufsstand des Lebens- und Sozialberaters "upgelevelt" werden - und zwar in Richtung "Arzt light".
Angesichts des Ausbildungsstandards halte ich das für nicht gerade erstrebenswert.

Aber ab heut könnts mi vergessen,
i spü des, was mi grad gfreut:
Domino oder Pfitschigoggerln ganz alla,
weil ab heute hab i Zeit.

[W.Ambros - "I drah zua"]
rotzbub
Pirat
0
1

Beitrag #107343 | 30.01.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
1
Re: Förderung der psychologischen Beratung (Lebens- und Sozialberatung)
Ich denke ich habe jetzt lange genug auf eine diskussionsbeteiligung gewartet.
Hatte einen sehr unerfreulichen mailwechsel mit dem starter.
So wenig diskursfähigkeit und arroganz habe ich lange nicht mehr erlebt. Unsere einwände hier sind grundsätzlich alle dumm, wir kennen uns nicht aus, und jegliches nachfragen wird mit links oder überheblichstem unwissen quittiert. Ich habe fast schon verzweifelt versucht mit ihm wie mit einem erwachsenen zu reden. Schade.

Der jupi irolt hat eine große zukunft vor sich. Ahja. Wir sind die bösen trolle aus dem forum. Wink
stoppacta
Gast
0
2

Beitrag #107864 | 01.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
2
Re: Förderung der psychologischen Beratung (Lebens- und Sozialberatung)
(30.01.2014 )rotzbub schrieb:  
Ich denke ich habe jetzt lange genug auf eine diskussionsbeteiligung gewartet.
Hatte einen sehr unerfreulichen mailwechsel mit dem starter.
So wenig diskursfähigkeit und arroganz habe ich lange nicht mehr erlebt. Unsere einwände hier sind grundsätzlich alle dumm, wir kennen uns nicht aus, und jegliches nachfragen wird mit links oder überheblichstem unwissen quittiert. Ich habe fast schon verzweifelt versucht mit ihm wie mit einem erwachsenen zu reden. Schade.

Der jupi irolt hat eine große zukunft vor sich. Ahja. Wir sind die bösen trolle aus dem forum. Wink

Ich antworte auf dem Niveau auf dem ich angeschrieben werde oder auf einem höheren. Von dir ist leider sehr wenig konstruktive Kritik gekommen bzw. sind Fehler aufgetreten, welche nicht passieren sollten, wenn man sich mit diesem Thema beschäftigt hat.
Dich kann ich leider NICHT mehr ernstnehmen, MakeItSo derzeit schon noch halbwegs, da von ihm ein paar konstruktive Argumente kamen, aber sein Niveau ist leider unter aller Sau.
Und viele Erwachsene aus der Piratenpartei haben ein niedrigeres Nivau als Jugendliche... Die BGV wird ja net ohne Grund Kindergarten genannt...
rotzbub
Pirat
0
1

Beitrag #107869 | 01.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Förderung der psychologischen Beratung (Lebens- und Sozialberatung)
(01.02.2014 )stoppacta schrieb:  
(30.01.2014 )rotzbub schrieb:  
Ich denke ich habe jetzt lange genug auf eine diskussionsbeteiligung gewartet.
Hatte einen sehr unerfreulichen mailwechsel mit dem starter.
So wenig diskursfähigkeit und arroganz habe ich lange nicht mehr erlebt. Unsere einwände hier sind grundsätzlich alle dumm, wir kennen uns nicht aus, und jegliches nachfragen wird mit links oder überheblichstem unwissen quittiert. Ich habe fast schon verzweifelt versucht mit ihm wie mit einem erwachsenen zu reden. Schade.

Der jupi irolt hat eine große zukunft vor sich. Ahja. Wir sind die bösen trolle aus dem forum. Wink

Ich antworte auf dem Niveau auf dem ich angeschrieben werde oder auf einem höheren. Von dir ist leider sehr wenig konstruktive Kritik gekommen bzw. sind Fehler aufgetreten, welche nicht passieren sollten, wenn man sich mit diesem Thema beschäftigt hat.
Dich kann ich leider NICHT mehr ernstnehmen, MakeItSo derzeit schon noch halbwegs, da von ihm ein paar konstruktive Argumente kamen, aber sein Niveau ist leider unter aller Sau.
Und viele Erwachsene aus der Piratenpartei haben ein niedrigeres Nivau als Jugendliche... Die BGV wird ja net ohne Grund Kindergarten genannt...

lol

Mir ist natürlich kein fehler passiert. Der einfachheit halber kürze ich begriffe ab. Das funktioniert normal ganz gut.
Man sieht diesen fall nur als fehler wenn man unbedingt will.
Dass du unbedingt recht haben willst sieht man ja.

Abgesehen davon muss man auf unwahren bullshit nicht mit den tollsten argumenten eingehen.
stoppacta
Gast
0
1

Beitrag #107877 | 01.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Förderung der psychologischen Beratung (Lebens- und Sozialberatung)
(01.02.2014 )rotzbub schrieb:  
(01.02.2014 )stoppacta schrieb:  
(30.01.2014 )rotzbub schrieb:  
Ich denke ich habe jetzt lange genug auf eine diskussionsbeteiligung gewartet.
Hatte einen sehr unerfreulichen mailwechsel mit dem starter.
So wenig diskursfähigkeit und arroganz habe ich lange nicht mehr erlebt. Unsere einwände hier sind grundsätzlich alle dumm, wir kennen uns nicht aus, und jegliches nachfragen wird mit links oder überheblichstem unwissen quittiert. Ich habe fast schon verzweifelt versucht mit ihm wie mit einem erwachsenen zu reden. Schade.

Der jupi irolt hat eine große zukunft vor sich. Ahja. Wir sind die bösen trolle aus dem forum. Wink

Ich antworte auf dem Niveau auf dem ich angeschrieben werde oder auf einem höheren. Von dir ist leider sehr wenig konstruktive Kritik gekommen bzw. sind Fehler aufgetreten, welche nicht passieren sollten, wenn man sich mit diesem Thema beschäftigt hat.
Dich kann ich leider NICHT mehr ernstnehmen, MakeItSo derzeit schon noch halbwegs, da von ihm ein paar konstruktive Argumente kamen, aber sein Niveau ist leider unter aller Sau.
Und viele Erwachsene aus der Piratenpartei haben ein niedrigeres Nivau als Jugendliche... Die BGV wird ja net ohne Grund Kindergarten genannt...

lol

Mir ist natürlich kein fehler passiert. Der einfachheit halber kürze ich begriffe ab. Das funktioniert normal ganz gut.
Man sieht diesen fall nur als fehler wenn man unbedingt will.
Dass du unbedingt recht haben willst sieht man ja.

Abgesehen davon muss man auf unwahren bullshit nicht mit den tollsten argumenten eingehen.

"Und warum ein studierter psychologe schlechter sein sollte als ein berater mit einer minderwertigeren,"

sry, aber da hast du eindeutig psychologe geschrieben und keine abkürzung...
und so wie es derzeit ausschaut interpretierst du alles so, wie es dir gefällt. und der "unwahre bullshit" kommt sicher nicht von mit, da ich mich mit dem thema beschäftige und auch die rechtliche und wissenschaftliche lage kenne.

ps: wenn du mit so beschissenen argumenten kommst, kommt von mir bald nichts mehr zurück.

pps: eure "argumente" sind nicht dumm, sie sind einfach nur noch lächerlich!
rotzbub
Pirat
1
0

Beitrag #107880 | 01.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Förderung der psychologischen Beratung (Lebens- und Sozialberatung)
(01.02.2014 )stoppacta schrieb:  
(01.02.2014 )rotzbub schrieb:  
(01.02.2014 )stoppacta schrieb:  
(30.01.2014 )rotzbub schrieb:  
Ich denke ich habe jetzt lange genug auf eine diskussionsbeteiligung gewartet.
Hatte einen sehr unerfreulichen mailwechsel mit dem starter.
So wenig diskursfähigkeit und arroganz habe ich lange nicht mehr erlebt. Unsere einwände hier sind grundsätzlich alle dumm, wir kennen uns nicht aus, und jegliches nachfragen wird mit links oder überheblichstem unwissen quittiert. Ich habe fast schon verzweifelt versucht mit ihm wie mit einem erwachsenen zu reden. Schade.

Der jupi irolt hat eine große zukunft vor sich. Ahja. Wir sind die bösen trolle aus dem forum. Wink

Ich antworte auf dem Niveau auf dem ich angeschrieben werde oder auf einem höheren. Von dir ist leider sehr wenig konstruktive Kritik gekommen bzw. sind Fehler aufgetreten, welche nicht passieren sollten, wenn man sich mit diesem Thema beschäftigt hat.
Dich kann ich leider NICHT mehr ernstnehmen, MakeItSo derzeit schon noch halbwegs, da von ihm ein paar konstruktive Argumente kamen, aber sein Niveau ist leider unter aller Sau.
Und viele Erwachsene aus der Piratenpartei haben ein niedrigeres Nivau als Jugendliche... Die BGV wird ja net ohne Grund Kindergarten genannt...

lol

Mir ist natürlich kein fehler passiert. Der einfachheit halber kürze ich begriffe ab. Das funktioniert normal ganz gut.
Man sieht diesen fall nur als fehler wenn man unbedingt will.
Dass du unbedingt recht haben willst sieht man ja.

Abgesehen davon muss man auf unwahren bullshit nicht mit den tollsten argumenten eingehen.

"Und warum ein studierter psychologe schlechter sein sollte als ein berater mit einer minderwertigeren,"

sry, aber da hast du eindeutig psychologe geschrieben und keine abkürzung...
und so wie es derzeit ausschaut interpretierst du alles so, wie es dir gefällt. und der "unwahre bullshit" kommt sicher nicht von mit, da ich mich mit dem thema beschäftige und auch die rechtliche und wissenschaftliche lage kenne.

ps: wenn du mit so beschissenen argumenten kommst, kommt von mir bald nichts mehr zurück.

pps: eure "argumente" sind nicht dumm, sie sind einfach nur noch lächerlich!


Jetzt quoten wir private mails? Klasse. Kann ich dann auch an alles von dir reinhängen. Danke.

Mein therapeut ist psychiater und hat die therapie ausbildung zusätzlich gemacht. Viele davor haben ebenso erst studiert. Du sagst ja dass alle berater von haus aus besser sind.

Das wird auch nicht bei dir ankommen. Sad




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation