Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Pro Gesamtschule
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #101270 | 05.01.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Pro Gesamtschule
Bundesweite Themen: Bildung, Wissenschaft, Forschung
Unverbindliches Meinungsbild (4–5 Wochen): Thema 1920
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 7 Tage 23:59:26)
i4438: Pro Gesamtschule
Zitat:
In unserem Programm findet sich bisher kein klares Statement pro oder contra gemeinsame Schule.
Meinungsbild
Die Piratenpartei soll sich in ihrem Programm explizit pro gemeinsame Schule der 10- bis 14-jährigen aussprechen – mit hoher interner Differenzierung über ein Kurssystem.
Begründung
„An einer gemeinsamen Schule bis zum Ende der Schulpflicht führt kein Weg vorbei, wenn wir den Teufelskreis der ewig gleichen Vererbung von Bildung beenden wollen.“ Bernd Schilcher
„Die gemeinsame Schule hebt das Leistungsniveau. ... Polen ist seit der Umstellung aufs „Gymnasium für alle“ PISA-Aufsteiger Nr.1 und hat den stärksten Sprung nach vorn gemacht. Die Südtiroler rangieren 20 Punkte vor den Österreich­tirolern. Die christlich-soziale Politikerin Kasslatter Mur sagt: „Kein Südtiroler würde die erfolgreiche Gesamtschule rückgängig machen.“ Niki Glattauer
usw.
micro

0
0

Beitrag #107431 | 30.01.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Apropos Gesamtschule
(05.01.2014 )Liquid schrieb:  
In unserem Programm findet sich bisher kein klares Statement pro oder contra gemeinsame Schule.
Meinungsbild
Die Piratenpartei soll sich in ihrem Programm explizit pro gemeinsame Schule der 10- bis 14-jährigen aussprechen – mit hoher interner Differenzierung über ein Kurssystem.

Dieser Punkt klingt an sich nicht schlecht, jedoch frage ich mich, ob der tatsächliche Fortschritt denn nicht relativ verhalten bleiben wird, wenn in einem Gesamtschulsystem, welches obendrein auf ein fünfwertiges Beurteilungsschema setzt, wiederum eine Qualitätsdifferenzierung à la Leistungsgruppen vorgenommen wird.

Was spricht eigentlich dagegen, die schlichte Forderung nach einheitlichen Lehrplänen gleich auch zielführend um ein Unterrichts- und Bewertungsprinzip, etwa nach Steiner-Vorbild zu ergänzen?

μ
MoD
Chef aller Piraten weltweit
0
0

Beitrag #107441 | 30.01.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Apropos Gesamtschule
(30.01.2014 )micro schrieb:  
Was spricht eigentlich dagegen, die schlichte Forderung nach einheitlichen Lehrplänen gleich auch zielführend um ein Unterrichts- und Bewertungsprinzip, etwa nach Steiner-Vorbild zu ergänzen?

nicht "was", sondern "wer" spricht dagegen..... die ÖVP
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
1

Beitrag #107656 | 31.01.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
1
Re: Apropos Gesamtschule
(30.01.2014 )micro schrieb:  
Was spricht eigentlich dagegen, die schlichte Forderung nach einheitlichen Lehrplänen gleich auch zielführend um ein Unterrichts- und Bewertungsprinzip, etwa nach Steiner-Vorbild zu ergänzen?

Möglicherweise der Umstand, dass eine Steiner Schule eine esoterische Grundlage hat? Ich will keine Esoterik im staatlichen Lehrplan. Wer das will, soll sich das aussuchen können. Staatliche Zwangsbeglückung ist hier fehl am Platz.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation