Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder, die keine Parteimitglieder sein müssen. Diese Meinungen sind keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei Österreichs.
In diesem Forum wird kollaborativ moderiert. Um ausgeblendete und versteckte Beiträge lesen zu können ist eine Registrierung nötig.

Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
Liquid
Bot
*
0
1

Beitrag #97257 | 18.12.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 1880
Ereignis: Neues Thema
Phase: Neu (noch 14 Tage 23:59:35)
i4319: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
Zitat:
Der folgende Text möge an geeigneter Stelle (Überschrift, Sub-Überschrift) ins Programm aufgenommen werden:
Text
Wirtschaft und Soziales
Die Piraten fordern eine sofortige ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
Begründung
https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/...00600.html die pendlerpauschale bedeutet nicht nur, dass mit dieser steuerbegünstigung beschäftigte in höheren steuerprogressionen deutlich begünstigt werden, sondern setzt auch in bezug auf klimarelevante auswirkungen falsche anreize! gefördert wird der individuelle verkehr (mit allen bekannten auswirkungen wie verkehrsüberlastungen und parkraumbewirtschaftung) und somit sinnloses vergeuden von fossilen energien anstatt mit geeigneten massnahmen den öffentlichen verkehr zu stärken. durch die pendlerpauschale wird auch die verhüttelung des grüngürtels rund um die städte begünstigt! es macht es leichter „weiter weg“ vom arbeitsplatz zu wohnen. die derzeitige gestaltung der pendlerpauschale sorgt dafür, dass autopendler aus dem unmittelbaren speckgürtel bis 20 km rund um die grossen städte alleine 40 % der mittel lukrieren. nutzer öffentlicher verkehrsmittel (zug- und busfahrer) aus diesen regionen bekommen gar nichts! die pendlerpauschale wurde lt. statistik austria im jahr 2011 von insgesamt 786.613 arbeitnehmern in anspruch genommen und reduzierte deren bemessungsgrundlage um 843 mio – also rund 1.060,-/person. bei einer durchschnittlichen versteuerung von 40 % bedeutet das einen steuerausfall von rd. 340 mio. diese berechnung bezieht sich auf 2011 und die summe der entgangenen steuern wird nach der reform im jahr 2013 nochmals erhöht – ca auf 400 mio.
wenn wir uns jetzt vor augen halten, dass diese steuerermässigung eigentlich kontraproduktiv im sinne des klimaschutzes ist, gleichzeitig aber zb mehrere 100 mio auf den unis fehlen, das defzit des staatshaushaltes rekordausmasse angenommen hat, die kosten im gesundheitssektor und für arbeitsmarktmassnahmen steigen usw. usw. gibt es keine vernünftigen gründe um derartige „steuerzuckerln“ aufrecht zu erhalten.
Liquid
Bot
*
1
0

Beitrag #103846 | 15.01.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Kein Programmpunkt zur Pendlerpauschale, weil das Thema sehr weit von einem Pirat
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 1880
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 1 Tag 14:32:41)
i4475: Kein Programmpunkt zur Pendlerpauschale, weil das Thema sehr weit von einem Piratenthema entfernt ist
Zitat:
Wieder einmal ein Themengebiet, um das sich typischerweise Schwarz-Grün-Rot streiten. Ich wüsste nicht, warum sich die Piraten da festlegen sollten. Wem die Pendlerpauschale oder strukturschwache Gebiete wahlentscheidende Anliegen sind, der wählt sicher eine der Parteien, die in diesen Punkten wirklich etwas bewegen wollen und können. Das einzige, was wir mit diesem Programmpunkt erreichen, ist das Vergraulen von Pendlern. Gewonnen wird mit so einem Programmpunkt weder für die Piraten, noch für die Umwelt oder Menschen in ländlichen Gebieten auch nur irgend etwas, weil wir nicht mal in der Opposition sind und mit einem Mischmasch an Programmpunkten dorthin wohl auch nicht kommen werden.
Antrag
Wirtschaft und Soziales
Kein Programmpunkt zur Pendlerpauschale
Es möge kein Punkt zu Pendlerpauschalen ins Programm der Piratenpartei aufgenommen werden.
Begründung
Sich in jedem möglichen politischen Punkt positionieren zu wollen, weil es halt mit Liquid so leicht geht, macht die Piratenpartei zur Kraut- und Rübenpartei. Kein normalsterblicher Vertreter beispielsweise im Bundesvorstand kann in all den möglichen politischen Punkten Experte werden und all die Dimensionen dieser Programmpunkte schlüssig und überzeugend erklären. Dementsprechend bieten wir mit diesem allumfassenden politischen Lexikon als Parteiprogramm bei Diskussionen und Konfrontationen jedweder Art breite Angriffsflächen für eine Demonstration von Inkompetenz.
Der Satz "Dazu hat die Piratenpartei keine einheitliche Meinung" ist keine Schande, sondern ein Zeichen von Diversität und Fokus.
Betriebsdirektor
deaktiviert
0
1

Beitrag #97277 | 18.12.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
2
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
Programmantrag 728:

https://liquid.piratenpartei.at/issue/show/728.html
https://liquid.piratenpartei.at/suggesti.../1127.html
https://liquid.piratenpartei.at/suggesti.../1132.html


Warum sind die Erkenntnisse aus diesem Antrag und den Anregungen nicht eingeflossen? Na da scheissen wir einfach drauf. Wozu auch in irgendeiner Form auf bereits bestehende Anträge und Anregungen zurückgreifen, wo man doch einfach eine plumpe, unsoziale Forderung einfach wiederholen kann.


Meinungsbild 496:

https://liquid.piratenpartei.at/issue/show/496.html
https://liquid.piratenpartei.at/suggesti...w/797.html

Warum sind auch die Erkenntnisse aus diesem Antrag und den Anregungen hier nicht eingeflossen? Weil darauf scheissen wir auch! Einarbeiten von Anregungen? Ah geh. Versuchen, möglichst breite Zustimmung zu kriegen? Brauchma ned.


Wisst ihr was, ich bin es leid. Das hier ist keine Politik, erst recht keine die man als "basisdemokratisch" bezeichnen kann. Es werden keine breiten Mehrheiten gesucht, es werden keine Erkenntnisse aus vorangegangenen Anträgen und Anregungen eingearbeitet - einfach nix. Da wird drauf geschissen was gestern war. Schreibts doch so einen Schaas ins Programm. Mir ist das jetzt Wurst. Ich trete jetzt keine Diskussion über die Sinnhaftigkeit von Anträgen mehr los, wo im Kern "sofortig" und "ersatzlos" drinnensteht. Ich muss es eh keinem erklären, wieso die Piraten auf die Leute kacken, die nicht in der Stadt wohnen.
faithless
Pirat
1
0

Beitrag #97287 | 18.12.2013 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
2
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
betriebsdirektor schrieb:
was verärgertes

wie du bei folgendem meinungsbild siehst, gab es eine klare mehrheit für die abschaffung
https://liquid.piratenpartei.at/initiati...w/985.html

beim von dir angeführten programmantrag gab es keinen „sieger“

letztendlich muss wohl klar sein, dass durch die pendlerpauschale und besonders nach der „erhöhung“ vom heurigen frühjahr (wahlzuckerl) vorwiegend auf die klientel der övp (die „leistungsträger“) rücksicht genommen wird.

ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass die pendlerpauschale falsche anreize setzt.
zb die „verhüttelung“ fördert und das alles auf kosten der umwelt.

diese forderung ist keineswegs eine plumpe unsoziale forderung – im gegenteil.

aber ich bin gern bereit mit dir gemeinsam einen zusätzlichen antrag über eine transferleistung auszuarbeiten, der mit den durch die abschaffung eingesparten geldmittel eine förderung für jene bringt, die es wirklich brauchen und sozial gerechtfertigt erscheint.

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #101477 | 06.01.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ersatz der Pendlerpauschale durch eine Förderung strukturschwacher Gebiete
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 1880
Ereignis: Neue Initiative
Phase: Diskussion (noch 10 Tage 23:29:14)
i4439: Ersatz der Pendlerpauschale durch eine Förderung strukturschwacher Gebiete
Zitat:
Der folgende Text möge an geeigneter Stelle (Überschrift, Sub-Überschrift) ins Programm aufgenommen werden:
Text
Wirtschaft und Soziales
Ersatz der Pendlerpauschale durch eine Förderung strukturschwacher Gebiete
Die Piratenpartei Österreichs fordert die Abschaffung der Pendlerpauschale und die aufkommensneutrale Verwendung der so gewonnenen Mittel zur Förderung von Gemeinden, die mit klaren raumplanerischen Ansätzen die Infrastrukturkosten (Straße, Kanal, Strom,...) senken und die Grundlage für effizienten öffentlichen Nahverkehr schaffen wollen.
Die Pendlerpauschale setzt in Bezug auf die Klimaziele falsche Anreize. Zusammen mit einer desaströsen Raumplanung die es verabsäumt hat, am Land kompakte Kerne zu schaffen, die ihrerseits lebendige Ortskerne ausbilden und die Infrastrukturkosten niedrig halten sowie die Notwendigkeit von Individualverkehr reduzieren, bekämpft die Pendlerpauschale lediglich Symptome, aber keine Ursachen.
Es gilt der Zersiedelung am Land entgegenzuwirken und die Pendlerpauschale durch ein Förderkonzept zu ersetzen, welches Gemeinden mit klaren raumplanerischen Ansätzen, die die Infrastrukturkosten (Straße, Kanal, Strom,...) senken und die Grundlage für effizienten öffentlichen Nahverkehr schaffen, zu fördern. Die Pendlerpauschale soll daher abgeschafft und die Einnahmen zur Förderung von Gemeinden verwendet werden, die Anstrengungen in den genannten Bereichen tätigen. 
Begründung
Die simple Abschaffung der Pendlerpauschale ohne weitere Maßnahmen würde die Tendenz zur Abwanderung noch weiter verstärken und den Niedergang ländlicher Strukturen vorantreiben. Das führt auf die lange Sicht auf der einen Seite zu unbewohnten Landstrichen und den Verfall der dortigen Infrastruktur und verteuert auf der anderen Seite die Räume rund um die Ballungszentren weiter. Die Neuausrichtung in Richtung Förderung reduziert die Anreize zum Individualverkehr in strukturstarken Regionen und setzt Anreize gegen das weitere Wachstum der "Speckgürtel" rund um Ballungszentren, ohne dass dort gleichzeitig eine ausreichende Versorgung mit öffentlichen Verkehrsmitteln geschaffen wird.
Diese Vorgangsweise reduziert die CO2 Emissionen für Bereiche, wo eine Umstellung auf alternative Verkehrsmittel problemlos möglich und sinnvoll ist und fördert gleichzeitig strukturschwache Regionen.
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #104219 | 17.01.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 1880
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Eingefroren (noch 14 Tage 23:59:41)
Liquid
Bot
*
0
0

Beitrag #107812 | 01.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Programmantrag direkt
Bundesweite Themen: Wirtschaft, Soziales, Konsumentenschutz
Programmantrag direkt: Thema 1880
Ereignis: Thema hat die nächste Phase erreicht
Phase: Abstimmung (noch 14 Tage 23:59:53)
Schuttwegraeumer

0
0

Beitrag #108528 | 06.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
Dieser antrag hat wieder mal einen Geruch von Sozialexperiment auf Kosten der Arbeitnehmer.
Die sollen doch dieses oder jene tun, ihre gebauten Häuser hinter sich lassen und in die Stadt ziehen, geht ja ganz einfach.
Mir scheint die Leute die das wollen müssen ihr Heim noch nicht selber erhalten und wohnen noch bei Mutti/Campus/WG oder so.
Der Bürger wird sich einen Ast abfreuen wenn er damit beglückt werden wird.
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #108550 | 06.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
(06.02.2014 )Schuttwegraeumer schrieb:  
Dieser antrag hat wieder mal einen Geruch von Sozialexperiment auf Kosten der Arbeitnehmer.
Die sollen doch dieses oder jene tun, ihre gebauten Häuser hinter sich lassen und in die Stadt ziehen, geht ja ganz einfach.
Mir scheint die Leute die das wollen müssen ihr Heim noch nicht selber erhalten und wohnen noch bei Mutti/Campus/WG oder so.
Der Bürger wird sich einen Ast abfreuen wenn er damit beglückt werden wird.

Aber wenn das Kollektiv meint, dass es besser ist wenn man in der Stadt wohnt? Was dann?
Schuttwegraeumer

1
0

Beitrag #108712 | 07.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
(06.02.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
(06.02.2014 )Schuttwegraeumer schrieb:  
Dieser antrag hat wieder mal einen Geruch von Sozialexperiment auf Kosten der Arbeitnehmer.
Die sollen doch dieses oder jene tun, ihre gebauten Häuser hinter sich lassen und in die Stadt ziehen, geht ja ganz einfach.
Mir scheint die Leute die das wollen müssen ihr Heim noch nicht selber erhalten und wohnen noch bei Mutti/Campus/WG oder so.
Der Bürger wird sich einen Ast abfreuen wenn er damit beglückt werden wird.

Aber wenn das Kollektiv meint, dass es besser ist wenn man in der Stadt wohnt? Was dann?

Der Mensch soll also jetzt alles zurücklassen was er sich aufgebaut hat?
Und nur alle in der Stadt wird nicht gehen, zu wenig Wohnruam da und der wird dann dank starker Nachfrage extrem teuer.
Dem Bürger wird dann von oben diktiert wo er sich niederzulassen hat, quasi eine Residenzpflicht wie man sie aus China kennt?
Ob sich die Wiener als Beispiel mal freuen werden wenn die ganzen Pendler nach Wien ziehen und damit die Mieten und Preise für Wohnungsfinanzierung hochtreiben.
Die Gebiete die nicht in Ballungszentren liegen werden quasi menschenleer werden, Landflucht hoch zehn.
Der Vorschlag von faithless berücksichtigt meiner Meinung nach viel zu wenig Nebenwirkungen und ist mir zu rücksichtslos.
faithless
Pirat
0
1

Beitrag #108553 | 06.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
(06.02.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
Aber wenn das Kollektiv meint, dass es besser ist wenn man in der Stadt wohnt? Was dann?

ich bin ein bissl überrascht, dass du da so dagegen bist!

du bist doch so sehr dafür, förderungen zu kürzen!
und diese förderung ist wohl eine der unnötigsten überhaupt.
davon profitieren hauptsächlich die gutverdiener im grüngürtel grosser städte.

und die erhöhung der pendlerpauschale war sowas von typisch klientelpolitik der övp das es deutlicher gar nicht mehr geht worums da gegangen ist!

wie verträgt sich das mit deinen sonstigen postings?

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #108572 | 06.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
2
0
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
(06.02.2014 )faithless schrieb:  
ich bin ein bissl überrascht, dass du da so dagegen bist!

Ich bin dafür, die Pendlerpauschale gegen etwas zu ersetzen, das nicht privilegierten Besserverdienern hilft, sondern denen die es wirklich brauchen. Dieser Antrag ist wie alle anderen: Eine Forderung und ein herumgesülze rund um Umwelt, angebliche Ungerechtigkeiten und sonstwas. Das übliche halt.

Aber was fehlt? Man geht mit keinem Wort auf die Probleme der Menschen ein, die es betrifft. Das sind Bürger. Wähler. Nicht jeder zieht von der Stadt aufs Land. Nicht jeder kann so einfach vom Land in die Stadt ziehen. Da gibt es einen Haufen guter Gründe für sowas. Aber Firmen können zusperren, abwandern, in Städte ziehen. Was dann?

Alles kein Thema, weil Pendlerpauschale ist Scheisse, sollen sie doch alle in die Stadt ziehen. Das ist einfach schlecht und dumm und kurzsichtig und jedenfalls mir ist das zu wenig. Ich sehe die Dinge immer in einem Kontext und nicht isoliert, weil nun mal alles seine Ursachen hat.

Aber schön, wenn man meint, dass man damit politisch punkten kann. Mich interessiert das hier nicht mehr. Ich habe hier gelernt, wieso es in der Politik zu schlechten Entscheidungen kommt und gerade hier lernt man, dass es nicht nur am Lobbying liegt.
faithless
Pirat
0
1

Beitrag #108596 | 06.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
betriebsdirektor schrieb:
Ich bin dafür, die Pendlerpauschale gegen etwas zu ersetzen, das nicht privilegierten Besserverdienern hilft, sondern denen die es wirklich brauchen. Dieser Antrag ist wie alle anderen: Eine Forderung und ein herumgesülze rund um Umwelt, angebliche Ungerechtigkeiten und sonstwas. Das übliche halt.

und das ist weniger gesülze?
betriebsdirektor schrieb:
Es gilt der Zersiedelung am Land entgegenzuwirken und die Pendlerpauschale durch ein Förderkonzept zu ersetzen, welches Gemeinden mit klaren raumplanerischen Ansätzen, die die Infrastrukturkosten (Straße, Kanal, Strom,...) senken und die Grundlage für effizienten öffentlichen Nahverkehr schaffen, zu fördern. Die Pendlerpauschale soll daher abgeschafft und die frei werdenden Mittel zur Förderung von Gemeinden verwendet werden, die Anstrengungen in den genannten Bereichen tätigen.

da setzt du plötzlich auf förderungen, die du sonst so verteufelst!
ich darf dich dran erinnern, dass du geschrieben hast, dass man sämtliche förderungen ersatzlos streichen kann!

du hast auch mit keinem wort erwähnt, was da an kosten entstehen kann – etwas was du auch sonst immer forderst.

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #108607 | 06.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
(06.02.2014 )faithless schrieb:  
und das ist weniger gesülze?

Wenn man Gesülze beschreibt, klingt das zwangsläufig wie das Gesülze selbst.

(06.02.2014 )faithless schrieb:  
da setzt du plötzlich auf förderungen, die du sonst so verteufelst!
ich darf dich dran erinnern, dass du geschrieben hast, dass man sämtliche förderungen ersatzlos streichen kann!

Das Wort "Förderung" ist breit aufgestellt. Auch Transferzahlungen an Familien sind Förderungen und ich will nicht, dass sie abgeschafft werden. Wenn ich von Abschaffung von Förderungen rede, dann davon dass das auf ein OECD taugliches Maß reduziert werden sollte.
faithless
Pirat
0
1

Beitrag #108608 | 06.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
(06.02.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
Das Wort "Förderung" ist breit aufgestellt. Auch Transferzahlungen an Familien sind Förderungen und ich will nicht, dass sie abgeschafft werden. Wenn ich von Abschaffung von Förderungen rede, dann davon dass das auf ein OECD taugliches Maß reduziert werden sollte.

das hat bisher völlig anders geklungen.
aber mir solls recht sein.

ich bin ja nach wie vor der meinung, dass wir in unseren politischen forderungen nicht so weit auseinander sind.
und ich hab dir ja auch ein angebot gemacht, gemeinsam einen antrag zu erarbeiten.
leider gabs darauf ja keine reaktion.

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #108619 | 06.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
(06.02.2014 )faithless schrieb:  
ich bin ja nach wie vor der meinung, dass wir in unseren politischen forderungen nicht so weit auseinander sind.

Sind wir nicht, ich weiß. Aber mittlerweile geht es nicht mehr um Inhalte. Sondern um die Rechtfertigung, weshalb man sich einer Ideologie anbiedern muss.
faithless
Pirat
0
1

Beitrag #108688 | 06.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
1
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
betriebsdirektor schrieb:
Sind wir nicht, ich weiß. Aber mittlerweile geht es nicht mehr um Inhalte. Sondern um die Rechtfertigung, weshalb man sich einer Ideologie anbiedern muss.

also mir geht’s nach wie vor um inhalte.
und meine haben sich auch nicht geändert.

ich rechtfertige meine diesbezüglichen anträge auch nicht ideologisch, sondern mit sozialer verantwortung.
fällt das schon unter ideologie?

ich hab aus meinen überzeugungen auch nie einen hehl gemacht.
ich steh dazu.

Ain't looking for a fight
But you know I won't run away
Betriebsdirektor
deaktiviert
1
0

Beitrag #108736 | 07.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
1
0
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
(06.02.2014 )faithless schrieb:  
ich rechtfertige meine diesbezüglichen anträge auch nicht ideologisch, sondern mit sozialer verantwortung.

Welche soziale Verantwortung nimmst du denn wahr, wenn du die Leute am Land, die pendeln müssen weil es dort halt nun mal weniger Jobs gibt als früher und sie aber trotzdem von den Erträgen eines eigenen Jobs und nicht vom AMS leben möchten, die Pendlerpauschale ersatzlos wegnimmst? Ich sehe hier keinerlei soziale Verantwortung. Ich sehe nur kaltschnäutziges ignorieren der Probleme dieser Menschen.

Dazu kommt dass Extrempositionen wie "Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale" politisch unverkäuflich sind. Sie stellen einen Faustschlag ins Gesicht vieler Wähler dar und kommen höchstens bei einem saturierten Städter an, der die Leute am Land für hinterwäldlerische Bauerntrottel hält.

Wobei es hier ja nicht um den Satzteil "Streichung der Pendlerpauschale" geht, sondern um das Wort "Ersatzlos". Niemand bestreitet, dass dieser Bereich massiv reformbedürftig ist und die heutige Pendlerpauschale oft genug den Falschen zugute kommt. Das muss man ändern. Aber die Mittel können so umgeleitet werden, dass sie denen helfen die es brauchen. Und dass es Leute am Land gibt, die es brauchen, sollte allen klar sein.


Genau das gleiche Problem hat auch der ganze BGE Zirkus hier. Nicht das "GE" ist das Problem, sondern das "B". Denn was bei dieser Diskussion immer und immer wieder untergeht ist, dass "Bedingung" nicht zwingend "Gängelung durch einen Bürokraten" bedeutet. Denn es gibt sehr viel Raum zwischen einem erniedrigenden Prozess, der Menschen zu Bittstellern degradiert und wo instabile Bürokraten ihre psychischen Defizite an hilflosen Menschen ausleben, und der totalen Bedingungslosigkeit.

Diese Extrempositionen sind es, die mir immer wieder und wieder hier aufstoßen. Sie sind politisch dumm, weil sie viele Menschen einfach abstoßen. Anstatt hier strategisch schlau und behutsam Positionen zu formulieren wird die Damplok ausgepackt und alles überfahren was sich in den Weg stellt. Und das immer und immer wieder. So als ob immer Murmeltiertag wäre. Die Wähler brauchen sowas nicht. 0,8% "Erfolg" sollten eigentlich gezeigt haben, dass das die falsche Strategie ist.
IQ130Pirat

0
0

Beitrag #108746 | 07.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
(07.02.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
Ich sehe hier keinerlei soziale Verantwortung. Ich sehe nur kaltschnäutziges ignorieren der Probleme dieser Menschen.

Ich wollte jetzt eigentlich einen zynischen Beitrag mit den Begriffen "…tiefe Abneigung…Speckgürtel-Villa…Porsche Cayenne…Pendler aus strukturschwachen Gebieten…einkalkulierte Kollateralschäden…" schreiben. Ich mache es aber nicht weil ich das Ganze nicht mehr wirklich ernst nehme und keinen Sinn mehr sehe mich an solchen Diskussionen zu beteiligen.

Die Piraten segeln punktgenau darauf hin wo die Grünen schon lange sind. Das könnte noch ein spannender Wettkampf werden wer die bessere Klientelpolitik betreiben und die Menschen besser verarschen kann.
Schuttwegraeumer

0
0

Beitrag #108926 | 07.02.2014 | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren | Diesen Beitrag einem Moderator melden |
0
0
Re: Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale
(07.02.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
Welche soziale Verantwortung nimmst du denn wahr, wenn du die Leute am Land, die pendeln müssen weil es dort halt nun mal weniger Jobs gibt als früher und sie aber trotzdem von den Erträgen eines eigenen Jobs und nicht vom AMS leben möchten, die Pendlerpauschale ersatzlos wegnimmst? Ich sehe hier keinerlei soziale Verantwortung. Ich sehe nur kaltschnäutziges ignorieren der Probleme dieser Menschen.

Dazu kommt dass Extrempositionen wie "Ersatzlose Streichung der Pendlerpauschale" politisch unverkäuflich sind. Sie stellen einen Faustschlag ins Gesicht vieler Wähler dar und kommen höchstens bei einem saturierten Städter an, der die Leute am Land für hinterwäldlerische Bauerntrottel hält.

Wobei es hier ja nicht um den Satzteil "Streichung der Pendlerpauschale" geht, sondern um das Wort "Ersatzlos". Niemand bestreitet, dass dieser Bereich massiv reformbedürftig ist und die heutige Pendlerpauschale oft genug den Falschen zugute kommt. Das muss man ändern. Aber die Mittel können so umgeleitet werden, dass sie denen helfen die es brauchen. Und dass es Leute am Land gibt, die es brauchen, sollte allen klar sein.

Dem kan ich fast nix mehr hizufügen.
Wählen würde uns mit einem solchen Programm eh nur die die bisher KPÖ/Wandel/SLP/sonstige Linkspartei gewählt haben oder hätten.
Der Normalbürger wird diesen linken Utopistenhaufen nicht mal mit dem Arsch anschauen.

(07.02.2014 )Betriebsdirektor schrieb:  
Genau das gleiche Problem hat auch der ganze BGE Zirkus hier. Nicht das "GE" ist das Problem, sondern das "B". Denn was bei dieser Diskussion immer und immer wieder untergeht ist, dass "Bedingung" nicht zwingend "Gängelung durch einen Bürokraten" bedeutet. Denn es gibt sehr viel Raum zwischen einem erniedrigenden Prozess, der Menschen zu Bittstellern degradiert und wo instabile Bürokraten ihre psychischen Defizite an hilflosen Menschen ausleben, und der totalen Bedingungslosigkeit.

Diese Extrempositionen sind es, die mir immer wieder und wieder hier aufstoßen. Sie sind politisch dumm, weil sie viele Menschen einfach abstoßen. Anstatt hier strategisch schlau und behutsam Positionen zu formulieren wird die Damplok ausgepackt und alles überfahren was sich in den Weg stellt. Und das immer und immer wieder. So als ob immer Murmeltiertag wäre. Die Wähler brauchen sowas nicht. 0,8% "Erfolg" sollten eigentlich gezeigt haben, dass das die falsche Strategie ist.

hier gehe ich mit dir nur teilweise konform.
Ich halte das BGE schon für eine gute Idee, wie man es genau umsetzt und wie hoch ist aber noch diskussionsbedürftig.




Kontakt | Piratenpartei Österreichs | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation